Caitlín R. Kiernan Kreatur

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Kreatur“ von Caitlín R. Kiernan

DAS BLUT DER UNSCHULDIGEN HAT DIE GRÖSSTE MACHT. Chance Silvey ist schwanger. Die Paläontologin will endlich ihre tragische Familiengeschichte hinter sich lassen und den Blick auf die Zukunft richten. Doch immer wieder quälen sie verstörende Visionen, vor denen es kein Entkommen zu geben scheint. Besteht ein Zusammenhang mit den Serienmorden, die ganz Alabama in Atem halten? Der Killer hinterlässt nicht nur zerstückelte Leichen, sondern auch blutige Zeichen an der Wand. Der Einzige, der sie deuten kann, ist Chance’ Mann Deacon. Seine übersinnlichen Wahrnehmungen bringen ihn auf die Spur einer eiskalten Mörderin, mehr Dämon als Mensch. Als Eintrittskarte in die Hölle will sie ein Opfer bringen – das ungeborene Kind von Deacon und Chance. «Caitlín R. Kiernan ist unvergleichlich.» CLIVE BARKER

Total crazy das Buch!!!

— Thrill
Thrill

Stöbern in Krimi & Thriller

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

Spannend, verstörend, mitreißend. Erinnert an "Ich darf nicht schlafen" (Film) und hat mich mit einem mulmigen Gefühl zurückgelassen. ;)

AnnMan

Oxen. Das erste Opfer

Spannend und mit vielen überraschenden Wendungen.

leserattebremen

SOG

Wenn die Justiz versagt und der Wunsch nach Vergeltung die Jahre überdauert - spannender Krimi mit plausiblen Wendungen.

jenvo82

Balearenblut

Ein Krimi, der spannend ist und bei einem das Reisefieber weckt

Annabeth_Book

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kreatur" von Caitlín R. Kiernan

    Kreatur
    Psychovampirelady

    Psychovampirelady

    06. January 2012 um 22:57

    Chance Silvey ist schwanger. Die Paläntologin will endlich ihre tragische Familiengeschichte hinter sich lassen und den Blick auf die Zukunft richten. Doch immer wieder quälen sie verstorende Visionen, vor denen es kein Entkommen zu geben scheint. Besteht ein Zusammenhang mit den Serienmorden, die ganz Alabama in Atem halten? Der Killer hinterlässt nicht nur zerstückelte Leichen, sondern auch blutige Zeichen an der Wand. Der Einzige, der sie deuten kann, ist Chance Mann Deacon. Sein übersinnlichen Wahrnehmungen bringen ihn auf die Spur einer eiskalten Mörderin, mehr Dämon als Mensch. Als Eintrittskarte in die Hölle will sie ein Opfer bringen- das ungeborene Kind von Deacon und Chance. Das gleiche gilt wie bei dem Buch Fosil und auch bei all den anderen die ich gelesen habe ich habe keine Errinerung mehr an das um was es geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Kreatur" von Caitlín R. Kiernan

    Kreatur
    Thrill

    Thrill

    30. May 2010 um 18:01

    Unter Kreatur hätte ich mir weit mehr erwartet. Das Buch ist in meinen Augen eine wirre Abhandlung von irgendwelchen Horror-Trips von einer Kreatur halb Mensch halb irgendwas. Daneben gibt es noch ein Ehepaar, Sie schwanger und Paläantologin, er ein mehr oder weniger trockener Alkoholiker. Irgendwann kristallisiert sich dann heraus dass Narcissa (so heißt das Wesen) es auf das Kind der beiden abgesehen hat um damit in den Kreis der Hunde von Kain aufgenommen zu werden. Ich bin mir nicht sicher um welche Kreaturen es sich genau handelt weil entweder von Ghulen, Wechselbälgern, Vampiren oder Werwölfen gesprochen wird. Es soll auf jeden Fall die Hölle symbolisieren. Vorallem die Szenen indenen es um Narcissa geht sind total wirr, crazy und für mich einfach zu nichtssagend. Irgendwie kam bei mir nichts an. Zudem haben mich noch solche Namen wie Mrs. Terpsichore (wer auch immer das sein soll ich habs nicht rausgefunden), Starling Jane oder am besten Scarborough Pentecost genervt. Ich war froh als ich es durch hatte!

    Mehr
  • Rezension zu "Kreatur" von Caitlín R. Kiernan

    Kreatur
    Psycholady

    Psycholady

    04. April 2010 um 01:19

    Chance Silvey ist schwanger. Die Paläontologin will endlich ihre tragische Familiengeschichte hinter sich lassen und den Blick auf die Zukunft richten. Doch immer wieder quälen sie verstörte Visionen, vor denen es kein Entkommen zu geben scheint. Besteht ein Zusammenhang mit den Seirienmorden, die ganz Alabama in Atem halten? Der Killer hinterlässt nicht nur zerstückelte Leichen, sondern auch blutige Zeichen an der Wand. Der Einzige, der sie deuten kann, ist Chance`Mann Deacon. Seine übersinnlichen Wahrnehmungen bringen ihn auf die Spur einer eiskalten Mörderin, mehr Dämonen als Mensch. Als Eintrittskarte in die Hölle will sie ein Opfer bringen- das ungeborene Kind von Deacon und Chance. Ich fand das Buch von Anfang bis Ende sehr Spannend es fiehl mir schwer es aus der Hand zu legen vorallem wenn ich Arbeiten war konnte ich mich nicht wirklich auf meine Arbeit konzentrieren da ich immer an das Buch denken mußte. Auch wenn das Buch hauptsächlich aus flüchen und Schimpfwörtern besteht geht es mehr um die Hölle , Dämonen und so als um Blut und Organe aber dennoch Spannend deshalb lege ich es unter Tops ab was ich also demnach nur Empfehlen kann es zu lesen. Obwohl das Ende noch einige Fragen auf läßt, ist es dennoch einfach wert es unter die Top ab zu legen.

    Mehr