Caitlin Kittredge Nocturne City 01

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(12)
(15)
(15)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Nocturne City 01“ von Caitlin Kittredge

Luna Wilder ist eine toughe Polizistin, die in ihrer Heimatstadt für Ruhe und Ordnung sorgt. Als Insoli-Werwölfin gehört Luna keinem Rudel an und muss sich deshalb allein auf ihren Instinkt verlassen. Bei der Suche nach einem Serienmörder, der eine Reihe von Ritualmorden begangen hat, kristallisiert sich bald ein Hauptverdächtiger heraus: der Werwolf Dmitri Sandovsky. Doch es fällt Luna schwer, sich seinem wölfischen Charme zu entziehen. Der raubeinige Dmitri weckt ihre animalischen Triebe und gefährdet zugleich ihre Unabhängigkeit. Aber Luna und Dmitri müssen zusammenarbeiten, um dem wahren Mörder das Handwerk zu legen. "Düster und originell." Romantic Times

Ein tolles Buch für den Herbst! :)

— Buechergarten

Ganz gutes Buch, hat mich jetzt aber nicht umgehauen. Luna ist eine taffe Polizistin/Werwölfin & ich bin gespannt, wie es weiter geht...

— LittleMonster666

Spannend und klasse geschrieben! 5 Sterne und meine Rezi folgt in Kürze...

— BTOYA

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Leider begann die Geschichte etwas lahm, nahm dann aber an Fahrt auf und konnte mich erneut überzeugen.

denise7xy

Das Lied der Krähen

#ichbineinaußenseiter

Faltine

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Diese Geschichte bräuchte dringend eine Altersempfehlung. Nichts desto trotz ein absolut gelungener Fantasy - Thriller

Sakle88

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Guter Auftakt mit neuen Protagonisten und alten Bekannten.

Mayylinn

Götterkind 2 (Edda Reloaded)

Nordische Mythologie verständlich in Romanform gebracht - super für Liebhaber und Neueinsteiger in die Edda.

Rajet

Legenden und Lügner

Konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Platte Charaktere, plumpe Storylines und keine wirkliche Spannung.

BlueSunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Luna Wilder ermittelt...!

    Nocturne City 01

    Buechergarten

    11. December 2016 um 13:23

    INHALT: Luna Wilder ist nicht nur Polizistin in ihrer Heimatstadt Nocturne City, sondern auch eine Insoli. Also eine Werwölfin ohne eigenes Rudel. Als solche führt sie ein Leben am Rande der Gesellschaft ohne wirkliche Daseinsberechtigung. Einzig ihre Cousine Sunny, eine Casterhexe mit der sie ein kleines Haus bewohnt, versucht sie zu unterstützen indem sie nach einer Möglichkeit sucht wie Luna sich nicht mehr verwandeln muss. Doch in ihrem neuen Fall ist Luna plötzlich mehr denn je auf ihre Fähigkeiten angewiesen: Eine Reihe brutaler Ritualmorde erschüttert die Stadt und alles deutet darauf hin, dass der Täter ein Werwolf ist. Schnell weisen alle Spuren in eine Richtung: Dmitri Sandovsky – Werwolf, Liebhaber einer ermordeten Werwölfin und für Luna um ein Vielfaches zu anziehend und definitiv unschuldig. Um den wahren Mörder zu finden bleibt ihnen nur die Möglichkeit zusammen zu arbeiten und vor allem nicht mehr viel Zeit …   EIGENE MEINUNG: Das Cover zeigt sofort den fantastischen Teil dieser Reihe an und ist vor allem in den Farben Blau und Rot gehalten. Im Hintergrund ist der Kopf eines Werwolfes vor einem vollen Mond und der Silhouette einer Stadt zu sehen. Im Vordergrund steht wohl Luna umschlungen von roten Bändern. Das Cover passt gut zur Geschichte, obwohl ich es weniger mag, wenn man den Charakter schon vorgezeichnet auf dem Cover sieht. Für mich bleibt da zu wenig Spielraum für die eigene Fantasie, bzw. passt meine Vorstellung dann oft nicht wirklich zur Abbildung. Auch die weiteren Bände die ins Deutsche übersetzt wurden passend optisch zu diesem Teil, was ich sehr schön finde. Vom Hocker hauen kann mich das Cover aber trotzdem nicht und vor allem stört mich bei dieser Geschichte sehr, dass bisher nicht alle Teile ins Deutsche übersetzt wurden. Von 5 Originalbüchern wurden die ersten drei ins Deutsche übersetzt. Sonst kennt man die Autorin evlt. durch das Buch „The Iron Thorn“. Ich hatte das Buch bereits gekauft, weil ich bei einer Youtuberin ein tolles Video darüber gesehen hatte, als ich die relativ schlechten Kritiken gelesen habe. Das hat mich dann erst mal eine ganze Weile abgeschreckt bis ich es in diesem Herbst für meinen Herbst-SUB auserkoren habe. Und ich muss sagen: Ich bin vollkommen zufrieden mit meiner Entscheidung! :) Luna ist eine äußerst touphe Frau, die doch auch ihre Schwächen und tieferen Gefühle hat. Klar ist sie im Laufe des Buches öfter schlechte Laune hat, aber das fand ich weder störend noch unrealistisch. Dmitri hatte ich mir durch den Klappentext vollkommen anders vorgestellt, aber auch er konnte mich irgendwie auf seinen Seite ziehen. Man muss auch keine Angst haben, dass es auf die typische sie-sehen-und-verlieben-sich-Geschichte hinaus läuft! Allerdings muss ich anmerken, dass es in Nocturne City nicht immer ganz jugendfrei zugeht und auch in Bezug auf die Morde sind die Szenen durchaus nicht immer etws für schwache Nerven! Nocturne City ist ein Ort für vielerlei übernatürliche Wesen und ich fand das wirklich spannend! Auch die Geschichte der Stadt wird einem nach und nach klar. Hier hätte ich mir vielleicht zu Beginn mehr Informationen gewünscht, da ich am Anfang nicht alles genau verstanden habe. Eine Karte am Anfang des Buches hilft einem gut sich innerhalb der Stadt in der Luna sich herum treibt zurecht zu finden! Insgesamt hat mir das Buch also gut gefallen. Die Geschichte dieses Teiles ist in sich abgeschlossen, allerdings bleiben durchaus noch viele Fragen für die weiteren Bände übrig. Es ist sicher nicht die aller tiefschürfendste oder originellste Geschichte die ich je gelesen habe, aber mich hat sie sehr gut unterhalten und ich freue mich auf die Folgebände! Wie oben schon gesagt: Für mich ein tolles Buch für den Herbst!   FAZIT: Ein guter Krimi in einer Stadt in der verschiedenste fantastische Wesen eine Heimat gefunden haben! (4,5 Sterne)

    Mehr
  • Cover top, Inhalt Flop

    Nocturne City 01

    BlueTulip

    20. May 2016 um 19:19

    Wer mich kennt, weiß dass ich seit gut einem Jahr eine Rezimaske verwende. Aber um es vorweg zu nehmen. Diese Arbeit mache ich mir heute nicht sondern fasse das Buch so zusammen. Das Cover: Finde ich mit am besten am Buch, der obere Teil ist beinah komplett in einen dunklem Blau gehalten und es schauen ein ein paar blaue Augen eines (Wer)Wolfes an. In der Mitte ist logischerweise ein schöner Vollmond rechts unten die Heldin und der Titel des Buchs. Die Grundidee hat mir auch gefallen, ist sie doch nicht ganz so ausgelutscht und Wölfe gehen bei mir auch immer und den Schreibstil fand ich auch akzeptabel. 1 Manko ich hatte so einige Male das Gefühl, dass es der 3 oder 4 Teil einer Reihe ist, aber nein es war wirklich der erste. Oh Schreck dabei durfte ich feststellen dass es noch mehrer Teile davon gibt. Sämtliche Personen fand ich schlecht ausgearbeitet sprich ich konnte sie mir nicht richtig vorstellen, dazu hatte die Hauptperson immer schlechte Laune. Klar wird die Geschichte am Ende aufgelöst, leider ist das Ende auch ein wenig vorhersagbar... So nun seien wir mal ehrlich wieviele Punkte würdet ihr nur für eine gute Grundidee und ein tolles Cover geben. Ja, ich war mal wieder zu gnädig und gebe noch 2 Sterne

    Mehr
  • Mittelmäßig und nicht ganz ausgereift

    Nocturne City 01

    ashavera

    18. May 2014 um 17:26

    „Luna Wilder, Polizistin und Werwölfin, ermittelt in einer Reihe von Ritualmorden. Schnell kristalisiert sich ein Hauptverdächtiger heraus: der Werwolf Dmitri Sandovsky. Doch es fällt Luna schwer, an die Schuld des sinnlichen Mannes zu glauben, und sie riskiert alles, um ihn zu entlasten. Dabei kommt sie dem wahren Mörder bedrohlich nahe und gerät selbst in größte Gefahr...“ Luna (irgendwie ist der Name ein Klischee) ist eine knallharte Polizistin, die ihr Temperament nur schwer in Zaum halten kann und oft übers Ziel hinaus schießt. Sie lebt als Insoli, also ohne Rudel, als Ausgestoßene und in ständiger Angst der Entdeckung. Ihre Cousine Sunny, eine Hexe, wohnt bei ihr und versucht ihr mit dem Werwolfdasein und seinen Tücken zu helfen. Bei ihren Ermittlungen trifft sie auf Dmitri, der anfangs wenig sympatisch wirkt. Das ändert sich sehr schnell, doch seine Handlungsweisen, die Regeln auf denen die Rudel aufbauen und seine Bindung an Lydia bleiben irgendwie immer etwas im Hintergrund. Auch die plötzliche, gegenseitige extreme Sympathie erschloß sich mir nicht. Luna spricht einmal sogar von Liebe, doch warum blieb mir verborgen. Insgesamt wirkten die beiden Nebendarsteller Sunny und Dmitri meist sogar viel sympathischer und interessanter als Luna Die Gesellschaft in Nocturne City scheint über Werwölfe, Hexen und dergleichen Bescheid zu wissen, doch eine genaue Form der Gesellschaftsstrukturen und -gliederungen erschloß sich mir leider nicht so ganz. Ich reimte mir etwas zusammen, doch durch so manchen Halbsatz wurde das dann wieder außer Kraft gesetzt. Der Kriminalfall war sehr interessant und bis zum Ende blieb es spannend. Leider waren auch hier, gerade bei den Ermittlungen wieder einige Ungereimtheiten und seltsame Handlungsweisen von Luna, die mich doch sehr kopfschüttelnd zurück ließen. Insgesamt mutet die Autorin ihrer Hauptdarstellerin sehr viel zu. Hier wäre weniger manchmal mehr gewesen. Etwas weniger unglaubwürdige Action und gedrückte Sprüche, dafür etwas mehr Dialoge, die den Leser mitfühlen lassen, hätten der Geschichte gut getan. Insgesamt gebe ich drei Sterne, da mir die Grundgeschichte gefallen hat. Dies gleicht die teilweise großen Schwächen nicht aus, aber das Buch ließ sich trotzdem recht gut lesen.

    Mehr
  • Grausame Entdeckungen

    Nocturne City 01

    evengel

    22. September 2013 um 16:44

    In dem Buch geht es um Luna Wilder. Sie ist eine Polizistin, aber keine normale wie man denkt, sondern eine ganze besondere. Sie ist eine Insoli - Werwölfin. Nach kurzer Zeit hat sie schon einen ihr einen Verdächtigen, Dmitri Sandovski. Doch nicht lange und die beiden müssen sich zusammen tun um einen Ritualmörder zu finden. Das endlich diese Morde ein Ende haben. Während ihrer Recherchen wird Luna mit einem weiteren Fall betraut: sie soll den Sohn des bekannten Bezirksstaatsanwaltes ausfindig machen. Als sie diesen über der zweiten Toten hockend findet, scheinen die Ermittlungen in eine Sackgasse zu geraten. Der 1. Band der Serie ist der Autorin wunderbar gelungen. Ich fand es nur schade, das sich daraus keine Liebesgeschichte entwickelt hat. Luna kommt einem so vor, als wäre sie immer nur patzig und zickig, gegenüber ihrem Chef und ihren Kollegen. Ich bin schon auf die weiteren Bände gespannt... von mir gibt es 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Nocturne City 01" von Caitlin Kittredge

    Nocturne City 01

    Nady

    24. February 2013 um 17:16

    Dies ist der 1. Teil einer Reihe. Luna Wilder lebt in einer Stadt, wo es außer „normalen“ Menschen auch Werwölfe, Vampire und Hexen gibt. Es passieren einige Morde an junge Frauen und Luna wird mit dem Fall beauftragt. Sie begibt sich in Gefahr, den sie muss in fremde Rudel ermitteln. Doch wer legt ihr ständig Steine in den Weg und wer steckt wirklich hinter den Morden. Ich fand das Buch spannend und kann es sehr empfehlen. Freue mich schon auf den 2. Teil.

    Mehr
  • Rezension zu "Nocturne City 01" von Caitlin Kittredge

    Nocturne City 01

    VivichanS

    27. February 2011 um 13:11

    Rückentext: Luna Wilder, Polizistin und Werwölfin, ermittelt in einer Reihe von Ritualmorden. Schnell kristalisiert sich ein Hauptverdächtiger heraus: der Werwolf Dmitri Sandovsky. Doch es fällt Luna schwer, an die Schuld des sinnlichen Mannes zu glauben, und sie riskiert alles um ihn zu entlasten. Dabei kommt sie dem wahren Mörder bedrohlich Nahe... Eigentlich eine sehr spannende Story und gut geschrieben. Ich hab trotzdem nur bis zur hälfte durchhalten können, weil mir die Darstellung der Werwölfe als verkommene Drogendealer, Zuhälter und Prostituierten einfach nicht zusagte. Bin nunmal ein großer Wolf Fan und mag es einfach nicht wenn sie so schlecht dargestellt werden...

    Mehr
  • Rezension zu "Nocturne City 01" von Caitlin Kittredge

    Nocturne City 01

    Danny

    02. December 2010 um 10:02

    Die Insoli (rudellose Werwölfin) Luna Wilder arbeitet in Nocturne City als Polizistin. Sie wohnt zusammen mit ihrer Cousine Sunny in einem einem kleinen Haus. Sunny ist eine Casterhexe und will Liuna helfen und ist auf der Suche nach einer Möglichkeit, wie sich die junge Polizistin nie mehr in eine Werwölfin verwandeln muss. Dann geschehen eine Reihe brutaler Ritualmorde, bei denen alles darauf hindeutet, dass ein Werwolf der Täter ist. Schnell meint Luna den Täter gefunden zu haben: den Werwolf und Drogendealer/Zuhälter Dimitri Sandovsky. Schon seit dem ersten Treffen fühlt sich Luna zu dem Werwolf hingezogen und aus seiner Reaktion auf den Tod des ersten Opfers schließt die Polizistin schnell, dass er nicht der Täter sein kann. So versucht sie alles, um den wahren Täter zu finden und gerät dabei selbst in das Visier des Mörders... *** "Schattenwölfe" war für mich ein Roman, den man liest und der recht unterhaltsam ist, aber mich jetzt nicht so nachhaltig begeistert hat. Herausragend war für mich Luna WIlder als Protagonistin. Ihre taffe und starke Art wirkt angenehm. Aber für mich war zum Beispiel das Rudelleben der Werwölfe zu wenig greifbar und die Fantasyelemente einfach zu gering. Dafür hat es aber einen starken Krimiplot, der durchaus spannend ist. Alles in allem jedoch kein Roman, den ich noch einmal zur Hand nehmen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Nocturne City 01" von Caitlin Kittredge

    Nocturne City 01

    Letanna

    31. October 2010 um 10:24

    Ein wirklich klasse Urban-Fantasy-Buch. Sehr aktionreich und spannend, teilweise etwas brutal. Ich würde das Buch auf jeden Fall in den Bereich Dark Fantasy einordnen. Luna ist eine harte Polizistin mit einer echt großen Klappe. Sie lebt mit ihrer Schwester Sunny, einer Hexe, zusammen in Nocturne City. Vorne im Buch gibt es eine Karte von Nocturne City, wo auch immer das sein mag :) Lunas Hintergrund ist nicht gerade rosig. Sie wurde ohne das Einverständnis ihres Freundes in einer Werwölfin gewandelt. Ihr Schwester hat sie mit einem Bann belegt, damit die Wölfin in ihr nicht durchbricht. Manchmal ist diese aber ganz nah an der Oberfläche z. B. zu Vollmond. Dmitri Sandovsky entpuppt sich als Alpha eines Rudels. Er hilft ihr bei den Ermittlungen und die beiden kommen sich näher. Ich würde ihre Beziehung aber jetzt nicht als romantisch bezeichnen, aber ich denke, dass Dmitri in der weiteren Bücher noch eine Rolle für Luna spielen wird. Das Ende war etwas unbefriedigend. Zwar wurde der Haupthandlungstrang zu Ende geführt, aber wie geht es mit Lunas Schwester weiter oder mit Dmitri? Da muss ich mich wohl gedulden und auf die anderen Bücher der Serie warten. Ich hoffe doch, das Lyx die Serie im Herbstprogramm weiterführen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Nocturne City 01" von Caitlin Kittredge

    Nocturne City 01

    Jari

    28. August 2010 um 12:32

    Luna Wilder ist nicht nur eine gute Polizistin, die in der Stadt Nocturne City für Recht und Ordnung sorgt, sie ist auch ein Werwolf. Jedoch hat sie kein Rudel, ist somit eine Insoli. Eine Randexistenz ohne Daseinsberechtigung. Als Luna in einem Mordfall einer ermordeten Werwölfin zu ermitteln beginnt, stösst sie auf eine Reihe längst in Vergessenheit geratener Mordfälle, die alle nur dazu dienten, eine Wesenheit auf die Erde zu rufen, die die ganze Stadt in Schutt und Asche legen könnte. Hinzu kommt noch, dass Luna nicht nur mit nervigen Kollegen und Morddrohungen umgehen muss, sondern sich auch noch Hals über Kopf in den Alphawolf Dmitri verliebt. Dass dieser der Liebhaber der ermordeten Werwölfin war und die Regeln der Werwölfe verlangen, dass Dmitri ihren Tod rächt, macht die ganze Sache nicht einfacher... Caitlin Kittredges "Nocturne City - Schattenwölfe" ist eines jener Bücher, die man liest, geniesst, dann aber jedoch den Grossteil wieder vergisst. Es macht Spass, das Buch zu lesen, jedoch hatte ich das Gefühl, als wollte die Autorin viel zu viel in das Buch reinpacken. In der Mitte weiss man nicht mehr, was am Anfang geschah. Auch hatte ich oft Probleme mit den magischen Gegenständen, die mir unbekannt waren. Ansonsten ist die Verbindung von Menschen, Hexen und Werwölfen in ein und derselben Stadt eine sehr interessante Mischung. Die Autorin zeigt die Differenzen zwischen den einzelnen Rassen auf und wie diese aufeinander reagieren. Luna ist eine starke Person, die jedoch sehr mit ihrem Schicksal als Insoli hadert. Jedoch hätte ich es gerne gesehen, wenn dieser Aspekt noch etwas mehr ausgearbeitet worden wäre. Dmitri und sein Rudel geben der Geschichte das gewisse Extra, auch wenn eindeutig die Aufklärung der Morde im Vordergrund steht. Alles in Allem kann man sagen, dass es Spass macht, das Buch zu lesen und vor allem Werwolffreunde werden auf ihre Kosten kommen, wenn Dmitri und Luna um einander herumstreichen. Die Geschichte ist sehr dunkel gehalten und passt perfekt zu einer Lesenacht mit Kerzen. Man sollte nicht zu viel vom Buch verlangen, dann kann man sich mit "Nocturne City" ganz gut die Zeit vertreiben.

    Mehr
  • Rezension zu "Nocturne City 01" von Caitlin Kittredge

    Nocturne City 01

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. June 2010 um 11:00

    Kurzbeschreibung: Luna Wilder ist eine Insoli, eine Werwolf-Einzelgängerin ohne Rudel. Die Insoli werden von den Rudeln verachtet und gejagt. Doch Luna ist auch eine Kriminalbeamtin der Mordkommission in Nocturne City, einer Stadt, in der sich neben Menschen besonders viele Werwölfe und Hexen niedergelassen haben und die deshalb immer wieder Mittelpunkt mysteriöser Vorkommnisse ist. Als Luna zu einem Fall gerufen wird, bei dem die Leiche einer jungen Werwölfin grausam zugerichtet wurde, liefern ihr die Spuren schnell einen ersten Verdächtigen: den zwielichtigen und doch auch verführerischen Werwolf Dmitri Sandovsky. Es fällt Luna schwer, sich seinem wölfischen Charme zu entziehen. Der raubeinige Dmitri weckt ihre animalischen Triebe und gefährdet zugleich ihre Unabhängigkeit. Verzweifelt bemüht sie sich, den attraktiven Mann auf Abstand zu halten. Gleichzeitig will Luna einfach nicht glauben, dass Dmitri der Täter ist, und versucht alles, um seine Unschuld zu beweisen. Da kommt es zu weiteren Morden, die dem ersten sehr ähnlich sind. Immer mehr deutet darauf hin, dass der Killer jemand ist, der sich mit schwarzer Magie und Dämonen beschäftigt. Gemeinsam mit Dmitri verfolgt Luna seine Spur - und gerät dabei selbst in höchste Lebensgefahr... Zur Autorin: Caitlin Kittredge begann mit 13 Jahren zu schreiben. Sie sammelt Bücher und Comics, trinkt gern Tee und hört laute Musik. Zu ihren Lieblingsautoren gehören Neil Gaiman, Stephen King und Robin McKinley. Sie lebt in Olympia, Washington. "Schattenwölfe" ist ihr erster Roman. Als ich mich auf den Rücken drehte, sah ich über mir den Kopf eines Mannes, der sich über mein Bett beugte. Noch bevor ich atmen oder schreien konnte, presste er mir seine Hand wie eine zentnerschwere Stahlplatte auf den Mund. (Seite 172) Rezension: "Schattenwölfe" ist der 1. Teil der auf 4 Bände angelegten "Nocturne City"-Reihe. Luna Wilder, die Protagonistin, ist eine toughe Frau und gleichzeitig Werwölfin, die als Detective für die örtliche Mordkommission arbeitet. Die Stadt Nocturne City mutet etwas futuristisch an und erinnerte mich von der Beschreibung her an Gotham City aus "Batman". Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Luna erzählt, somit erhält der Leser einen tiefen Einblick in ihre Unausgeglichenheit: Auf der einen Seite ist sie die starke Frau, die sich durch Arroganz, Überheblichkeit und Aggression auszeichnet, auf der anderen Seite trägt sie aber auch sehr viel Verzweiflung und Unsicherheit in sich. Gut gefallen hat mir auch der Nebencharakter Sunny, Lunas Cousine, von der wir hoffentlich in den Folgebänden noch mehr erfahren werden. Nur Dmitri kam mir etwas blaß in der ganzen Geschichte vor, ich empfand ihn eher als Mitläufer denn als führenden Alpha-Werwolf. Die Handlung ist bedingt durch den Kriminalfall sehr actiongeladen, an manchen Stellen auch brutal, blutig und nicht unbedingt etwas für schwache Nerven. Das Ende ist in sich abgeschlossen, der Fall wird aufgelöst, doch es bleiben einige Fragen um Luna, Dmitri und Sunny offen, die Stoff für den nächsten Band bieten. Dieser soll laut Verlagsseite im September 2010 mit dem Titel "Blutfehde" erscheinen, worauf ich schon sehr gespannt bin. Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover zeigt Luna vor der in vollmondgetauchten Stadt Nocturne City und ein Werwolfaugenpaar in Spotlack-Optik, in der auch Titel und Autorenname gedruckt sind. Fazit: Ein spannender Auftakt zu einer Krimi-Reihe der etwas anderen Art. Wertung: 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks