Caitlin Moran

 3,5 Sterne bei 163 Bewertungen
Autorin von All About a Girl, How to be a woman und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Caitlin Moran

Caitlin Moran wurde 1975 als das älteste von acht Geschwistern geboren und wuchs in Wolverhampton, England, auf. Mit fünfzehn verfasste sie ihren ersten Roman und mit sechzehn ihre ersten Artikel für den Melody Maker. Seit sie achtzehn ist, veröffentlicht sie Kolumnen für die Times. Ihr feministisches Manifest „How to be a woman“, welches 2012 in deutsch erschien, war ein internationaler Bestseller. Ihr aktueller Roman „About a Girl“ stand oben auf den Bestsellerlisten in Großbritannien und erschien in zahlreichen Ländern.

Alle Bücher von Caitlin Moran

Cover des Buches All About a Girl (ISBN: 9783570585429)

All About a Girl

 (77)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches How to be a woman (ISBN: 9783548374932)

How to be a woman

 (48)
Erschienen am 12.07.2013
Cover des Buches How to Be a Woman (ISBN: 9780062124296)

How to Be a Woman

 (16)
Erschienen am 17.07.2012
Cover des Buches How to Build a Girl (ISBN: 9780062335982)

How to Build a Girl

 (6)
Erschienen am 30.06.2015
Cover des Buches Moranifesto (ISBN: 9780091949051)

Moranifesto

 (6)
Erschienen am 01.01.2016
Cover des Buches How to be Famous (ISBN: 9781448118502)

How to be Famous

 (3)
Erschienen am 28.06.2018

Neue Rezensionen zu Caitlin Moran

Cover des Buches All About a Girl (ISBN: 9783570585429)
mariameerhabas avatar

Rezension zu "All About a Girl" von Caitlin Moran

Authentisch Langweilig
mariameerhabavor 2 Monaten

Mag sein, dass das Buch ehrlich ist, authentisch erzählt und die Figur eine Selbstfindungsreise zu ihrem Ich macht, aber es bleibt monoton, reizlos und so beschränkt auf die Erzählerin, dass alle anderen Figuren bis auf den Vater wie Randfiguren wirken, die nur da sind, damit das Buch nicht so leer wird.

Man liest größtenteils über den Alltag eines jungen Mädchens, was scheinbar größtenteils aus Masturbation besteht, und am Anfang war das noch lustig wie eine gute Erinnerung, aber im späteren Verlauf wurde es immer zäher und zäher, bis ich es irgendwie auf die 120. Seite geschafft habe und da merkte, ich will nicht mehr. Egal, was kommt, egal, was für Rezensionen ich lese, wie sehr das Buch auch gelobt wird, ich will nach so einem Anfang nicht mehr den Rest wissen. Abgebrochen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches How to be a woman (ISBN: 9783550080029)
JuttaSwietlinskis avatar

Rezension zu "How to be a woman" von Caitlin Moran

Manchmal kontroverses, aber wichtiges Werk zum Thema Feminismus!
JuttaSwietlinskivor 6 Monaten

Caitlin Morans vielbeachtetes Werk „How to be a Woman“ habe ich leider erst elf Jahre nach seinem Erscheinen entdeckt. Sie veröffentlichte das Buch, als sie Mitte dreißig war, und während des Lesens habe ich mich immer wieder gefragt, ob sie es heute, elf Jahre später, wohl immer noch genauso herausbringen würde wie damals.

Nein, ich bin nicht mit allem einverstanden, was darin vorkommt. Es stört mich zum Beispiel massiv, dass ein Großteil der Kapitel sich um Inhalte dreht, bei denen es sich vermeintlich um „Frauenthemen“ handelt, wie etwa Schuhe, Handtaschen oder Schönheitsoperationen. Natürlich ist es Absicht, dass sich die Autorin vornehmlich mit Themen beschäftigt, die traditionell Frauen zugeschrieben werden, und sie durchaus kritisch unter die Lupe nimmt. Nur hätte ich es vorgezogen, im Buch etwas mehr über Angelegenheiten zu lesen, die Frauen ebenfalls betreffen und deutlich mehr Gehalt haben als diese doch sehr oberflächlichen Dinge.

Und wenn Caitlin Moran sich dann doch mal mit gehaltvolleren Frauenfragen beschäftigt, sind die Behauptungen, die sie aufstellt, und die Schlüsse, die sie aus gesamtgesellschaftlichen Zusammenhängen zieht, meiner bescheidenen Ansicht nach in einigen wenigen Fällen schlicht falsch. Der Grund, weshalb es etwa in den vergangenen Jahrhunderten kaum oder keine erfolgreichen, berühmten Wissenschaftlerinnen oder Künstlerinnen gab, liegt m. E. keineswegs darin begründet, dass Frauen in diesen Branchen weniger leistungsfähig waren als ihre männlichen Kollegen, sondern vielmehr darin, dass sie von diesen sowie der männlichen Geschichtsschreibung bagatellisiert und systematisch zum Schweigen gebracht wurden.

Nichtsdestotrotz ist das Werk ein wichtiger Beitrag zum modernen Feminismus, der frisch, frech, provokant, oft klug und meistens sehr witzig daherkommt. Caitlin Moran, die sich hier als „militante Feministin“ bezeichnet, zeigt darin nämlich auf überzeugende und gekonnt lässige Weise, dass Feminismus insbesondere für Frauen etwas ganz Selbstverständliches sein sollte. „How to be a Woman“ bringt zum Schmunzeln, zum Nachdenken und idealerweise auch die bisher noch unentschlossenen Leserinnen zu der Erkenntnis, dass sie natürlich Feministinnen sind, sein müssen. 

Unbedingt lesen und eine eigene Meinung bilden!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches All About a Girl (ISBN: 9783570585429)
JuttaSwietlinskis avatar

Rezension zu "All About a Girl" von Caitlin Moran

Frech-feministische Selbstfindungsgeschichte
JuttaSwietlinskivor 9 Monaten

Dies ist mein erstes Buch der Autorin, das ich zufällig bei einem Büchereiverkauf entdeckt habe, aber ganz sicher nicht mein letztes ...
Diese Selbstfindungsgeschichte um ein musikbegeistertes Teenie-Mädchen aus der englischen Unterschicht in den 1990er Jahren hat mich sofort gepackt.
Witzig-spritzig, wenn auch hin und wieder etwas derb, frech und feministisch, klug und bisweilen auch weise wird auf einem hohen schriftstellerischen Niveau erzählt, wie die sechzehnjährige Johanna ihren eigenen Lebensweg zu finden versucht.
Ein tolles Buch, das Spaß und manchmal auch nachdenklich macht. Super!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

"Die zwei wirkungsvollsten Worte, die ein Mädchen sagen kann, sind JA und NEIN."

Wenn Kinder zu Teenagern werden, geraten manche Eltern in Panik, vor allem, wenn sie an ihre eigene wilde Teenagerzeit zurückdenken müssen. Das hat die britische Bestsellerautorin Caitlin Moran erlebt, als ihre Tochter 13 Jahre alt wurde. Aus dieser Panik ist ein autobiografischer Roman entstanden: "All about a Girl". Caitlin Moran, die in Großbritannien Kultstatus genießt und als eine der wichtigsten Persönlichkeiten ihres Landes gilt, betrachtet ihren neuen Roman als "Projekt ihrer Teenagerjahre". Das Ergebnis dieses Projekts ist eine warmherzige und lustige Geschichte über ein Mädchen aus der Arbeiterklasse im England der aufregenden 90er Jahre, das - so beschreibt Caitlin Moran ihre Heldin - kein Pony will, sondern die Revolution.
Neugierig geworden?

Zum Inhalt
England 1990, die Happy Mondays sind in den Top of the Pops, Margaret Thatchers Regierungszeit neigt sich dem Ende zu, und das Land ächzt unter der Arbeitslosigkeit: Wie soll man bloß in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton inmitten einer chaotischen Familie erwachsen werden – mit einem Vater, der seit zwanzig Jahren von einer Karriere als Rockstar träumt und einer Mutter, die, obwohl sie schon drei Kinder hat, eine erneute Schwangerschaft bis zum Geburtstermin als Magenverstimmung deutet? Reicht Johanna Morrigans Trickkiste aus schwarzem Eyeliner, Doc Martens, derben Sprüchen, einem wilden Partystil und einem immensen Wissen über angesagte Popmusik aus, um sich neu zu erfinden, endlich Sex zu haben und die Familie aus der Misere zu retten? Ein intelligenter, sprühend witziger Roman über das Erwachsenwerden, trügerische Rollenbilder und das Glück, ein Kind der Neunzigerjahre zu sein.

Leseprobe

Zur Autorin
Caitlin Moran, geboren 1975, ist das älteste von acht Kindern und wuchs in Wolverhampton in England auf. Mit fünfzehn verfasste sie ihren ersten Roman, mit sechzehn ihre ersten Artikel für den Melody Maker. Seit sie achtzehn ist, schreibt sie Kolumnen für die Times. Sie wurde für ihre journalistische Arbeit bereits mehrfach mit dem British Press Award ausgezeichnet. Ihr "feministisches Manifest mit viel schrägem Humor" (Zeit-Magazin), "How to be a woman" (dt. 2012), war ein internationaler Bestseller. Ihr neuer Roman "All About a Girl" stürmte in Großbritannien die Spitze der Bestsellerlisten und erscheint in zahlreichen Ländern.
Moran lebt mit ihrem Mann und den beiden Töchtern in London.

Wer möchte diesen tollen Roman über das Erwachsenwerden im England der 90er Jahre im Rahmen einer Leserunde lesen, sich darüber austauschen, und am Ende eine Rezension schreiben? Bewerbt euch* bis zum 30.08. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button für eins der 25 Exemplare von "All about a Girl", die wir zusammen mit carl's books verlosen. Dafür müsst ihr auch eine Frage beantworten:

Was verbindet ihr mit den 90er Jahren? Habt ihr besondere Erinnerungen an diese Zeit? Gibt es vielleicht ein Lied oder ein Ereignis, an das ihr gern - oder ungern - denkt?

Auf eure Antworten bin ich jetzt schon sehr gespannt!

Ich wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
623 BeiträgeVerlosung beendet
Yoyomauss avatar
Letzter Beitrag von  Yoyomausvor 7 Jahren
Um ehrlich zu sein habe ich keine Lieblingsstelle. Maximal, wenn ich meinen schwarzen Humor auspacke, dann vielleicht, wie der Vater immer wieder hoffnungslos vom großen Ruhm träumt und dafür sogar nicht einmal zurück schreckt und einen Staubsaugervertreter oder was er auch immer war, anschleppt.

Zusätzliche Informationen

Caitlin Moran im Netz:

Community-Statistik

in 226 Bibliotheken

von 74 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks