Caleb Carr

 4 Sterne bei 145 Bewertungen
Autor von Die Einkreisung, Engel der Finsternis und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Caleb Carr

Sortieren:
Buchformat:
Die Einkreisung

Die Einkreisung

 (84)
Erschienen am 21.05.2018
Engel der Finsternis

Engel der Finsternis

 (31)
Erschienen am 01.01.1999
Die Täuschung

Die Täuschung

 (12)
Erschienen am 01.08.2001
Das Blut der Schande

Das Blut der Schande

 (9)
Erschienen am 01.12.2009
Zeit Gesamtedition Historische Krimis

Zeit Gesamtedition Historische Krimis

 (0)
Erschienen am 02.07.2010
Das Blut der Schande

Das Blut der Schande

 (2)
Erschienen am 02.10.2006

Neue Rezensionen zu Caleb Carr

Neu
PagesofPaddys avatar

Rezension zu "Die Einkreisung" von Caleb Carr

Düster und spannend. Ein gelungenes Buch
PagesofPaddyvor 5 Monaten

Wenn ein Buch „Die Einkreisung“ heißt und mit dem hässlichsten Cover (zugegeben es handelt sich um das Seriencover) daher kommt dann kann das ja eigentlich nichts werden. Umso überraschter war ich als ich Caleb Carrs Werk angefangen hab zu lesen. Das Buch ist nämlich erstaunlich gut. Ich würde sogar sagen ich war tatsächlich ziemlich begeistert! Was ein gelungen Thriller! Carr schafft es eine immens dichte Atmosphäre zu schaffen und dabei richtig gut zu erzählen. Seine Story ist komplex, teilweise dezent wissenschaftlich aber immer unterhaltsam. Seine Figuren haucht er viel Leben ein, lässt den Leser mitfiebern und es macht einfach Spaß über diese (übrigens rein fiktionale) Mordserie zu lesen. Und diese Mordserie hat es in sich. Düster und brutal. Dreckig und unangenehm, so erzählt Caar seine Geschichte und es ist ein Vergnügen. Für mich ist es so ein bisschen eine Mischung aus Sherlock Holmes und Jack the Ripper. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen. 90% des Buches haben mir sehr, sehr gut gefallen. Das Ende ist kein Kritikpunkt aber kann nicht ganz mit dem Tempo und der Intensität mithalten die das restliche Buch bietet. Aber wie gesagt, es ist nicht schlecht und eine klare Empfehlung :)

Kommentieren0
2
Teilen
Faltines avatar

Rezension zu "Die Einkreisung" von Caleb Carr

Purer Nervenkitzel
Faltinevor 5 Monaten

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir ganz gut, die wichtigsten Elemente der Serie und des Buches sind darauf abgebildet. Die Kapitel haben größtenteils eine gute Länge und werden von Mr. Moore selbst erzählt. An sich fand ich das Buch jedoch ein bisschen zu lang.


Ich bin erst durch die Serie auf das Buch aufmerksam geworden, denn diese hat mich sehr beeindruckt. Die Handlung ist im Großen und Ganzen dieselbe, es gibt nur kleinere Abweichungen, nicht wirklich gravierendes – beides war jedoch unglaublich spannend, auch wenn man eines der beiden schon kennt. Allerdings hat mir die Serie dahingehend besser gefallen, dass es keine Längen gab, wie im Buch und alles ein bisschen schneller voran ging. Die Handlung war gut nachvollziehbar, der Schreibstil sehr gut zu lesen. Der Fall war äußerst interessant, aber auch das Drumherum: Jeder hat ein Geheimnis, jeder will der erste sein, der den Fall löst. Es war teilweise wirklich erschreckend zu sehen, wie Korrupt es damals zuging. Die Jagd nach dem Täter war sehr nervenaufreibend, denn immer wenn ich dachte, ich wäre mir jetzt sicher, lag ich doch wieder falsch :D Mir hat aber auch gut gefallen, dass es hier mit einem gewissen Tiefgang um mehr ging als den Fall: Das große Frage nach dem ''Warum'' war allgegenwärtig und auch die Grundsatzdiskussion über Recht und Gerechtigkeit und Wahrheit und Lügen wurden hier aufgegriffen.


Die Charaktere waren in ihrer Vielschichtigkeit und Tiefgründigkeit sehr beeindruckend. Dr. Kreisler mit seiner...etwas sehr direkten Art, hat mich doch das ein oder andere Mal zum lachen gebracht und es hat mich dennoch gewundert wie loyal seine Freunde zu ihm stehen – ganz egal wie er sich benimmt. Mr. Moore und Sara haben mir ebenfalls gut gefallen, obwohl ich nach der Serie eher davon ausgegangen war, dass Kreisler die Geschichte erzählt. Ich habe jedoch besonders Stevie, Kreislers Ziehjungen ins Herz geschlossen, aber auch alle anderen Figuren lösen die gewünschten Emotionen aus: Manche mag man, andere ganz und gar nicht ;)


Wer das Buch mag, wird die Serie lieben und umgekehrt. Dazu ist die Serie auch noch perfekt besetzt, denn Daniel Brühl als Dr. Kreisler ist wirklich ganz großes Kino. Für mich ist beides eindeutig eine Empfehlung wert.

Kommentieren0
3
Teilen
MellieJos avatar

Rezension zu "Die Einkreisung" von Caleb Carr

ungewöhnlich, aber gut. Vielleicht wirklich ein Grund die Serie zu gucken
MellieJovor 6 Monaten

Rezension von Melanie zu Die Einkreisen von Caleb Carr Fans

4 von 5 🌟 ungewöhnlich, aber gut. Vielleicht wirklich ein Grund die Serie zu gucken

Klappentext
"Das Psychogramm eines Mörders 

New York 1896: Unter Polizeichef Theodore Roosevelt kommt es zu einem grauenvollen Mord, der sich als Teil einer ganzen Mordserie erweist. Mit den Ermittlungen wird Dr. Kreisler beauftragt, ein Vorläufer Sigmund Freuds. Gegen erbitterte Widerstände gelingt es ihm, mittels eines detaillierten Psychogramms den Mörder einzukreisen. "

Quelle: Amazon Verlag

Meinung
Das Cover ist wirklich ungewöhnlich, ich bin mir aber nicht sicher ob es mir gefällt,  es besteht aus 9 Einzelbilder: zum einen die drei Hauptdarsteller der Fernsehserie, diverse Mordinstrumente, eine Urkunde und eine Dienstmarke der Polizei. Da es sich um gute 700 Seiten handelt ist die Schrift doch sehr klein für mich, weswegen ich trotz der sehr unterhaltsamen Geschichte länger als gedacht brauchte.

Diese Geschichte spielt Ende des 19. Jahrhunderts in New York.  Dort ist 1896 der zukünftige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika;  Theodore Roosevelt der neue Polizeichef.  Es ist die Zeit von Korruption und Spionage.

Damit nicht genug, treibt ein Serienkiller sein Unwesen, es wird die grausam zugerichtete Leiche eines Strichjungen gefunden.

Da Roosevelt ob seiner Stärken und auch Schwächen, deswegen scheut er sich auch nicht den Psychologen Dr. Kreisler um Hilfe zu bitten. 
Wer, warum, wo und daraus Rückschlüsse zu ziehen. 
Dieser ist ein Vorgänger von Siegmund Freud.
Diese beiden dominierendiese Story.

Eine weitere Hilfe ist u.a. Der Polizeireporter John Moore, smaus seiner Sicht wird die Geschichte auch erzählt.

Zu guter Letzt gibt es auch die weibliche Protagonistin Roosevelts Sekretärin Sara Howard. Eine die, die erste Polizistin der USA werden möchte.

Bei den Ermittlungen stoßen sie auf Indizien und Hilweise, so das sie eine Art Täterprofiel erstellen können. Der Zusammenhang sind kirchliche Feiertage

Das ganze ist unheimlich spannend und gipfelt in einem tollen unerwarteten Finale!

Einige Negative waren zum einen die kleine Schrift und kleinere Längen. Aber ansonsten ein gut geschriebener, historisch angehauchter Thriller. Wer pure Action will ist hier allerdings falsch, es geht hier mehr um den psychologischen Aspekt, der eindeutig im Vordergrund steht!

Einfach eine gute Leseempfehlung!

Fakten
736 Seiten  
TB 9,99 €
Ebook 8,99 €

Erschienen im Heyne Verlag

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und bei jeder Plattform, welche Bücher und Ebooks anbietet. 

Ich möchte mich bei RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung! 

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Caleb Carr wurde am 02. August 1955 in New York City (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 218 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks