Calista Taylor

 4.3 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Calista Taylor

Neue Rezensionen zu Calista Taylor

Neu
annlus avatar

Rezension zu "Devil on a Sparrow's Wing (The Viridis Series Book 2)" von Calista Taylor

Phoebe steht zwischen zwei Männern
annluvor 3 Jahren

She may be stubborn, but she was not stupid – not when she was eight months pregnant.

Band 2 der Viridis Serie – aber auch ohne Vorkenntnisse lesbar

Phoebe, Seth und Gavin sind in Edinburgh um Verhandlungen mit der Schottischen Freiheitsbewegung einzuleiten. Dazu nutzen sie Phoebes neue Mixtur, die die Sinne schärft. Als Gegenleistung dafür soll die Bewegung The Cause in ihrer Rebellion helfen. Während Seth in der Stadt weilt, verbringen Gavin und Phoebe Zeit bei seiner Familie. Dabei kommt er ihr immer näher. Seth ist davon nicht angetan – sie gehen im Streit auseinander. Er flüchtet in die Gilde der Tinkerer. Dort kommt es zu einer Explosion, bei der Seth vom Geheimdienst entführt wird und eine Leiche als seine zurückgelassen wird. Pheobe fühlt sich schuldig an seinem Tod. Die einzigen, die sie trösten können, sind Gavin und Seths ungeborenes Kind. Immer mehr lässt sie sich auf Gavin ein. Doch nicht nur die Rebellion, auch die Einmischungen des Geheimdienstes und Samuels verschwundene Schwester überschatten ihre Beziehung.


Die Geschichte spielt nur teilweise im fiktionalen steampunk London von 1866. Die Handlungen ziehen sich auch nach Schottland und in die Kolonie Aetheria. Die Erzählung beginnt zwar mit den Verhandlungen, danach folgt aber eine ruhigere Phase, in der die schwierige Dreiecksbeziehung erläutert wird. Dabei werden noch einzelne Erlebnisse beschrieben. Nach dem Tod Seths folgen Kapitel, die durch mehrere Monate voneinander getrennt sind, so dass die Trauerzeit zwar angesprochen, aber recht verkürzt wird. Der Autorin ist es gelungen, Unterschiede in den Beziehungen darzustellen, die Phoebe zu Seth und Gavin hat. Die Beziehungsszenen werden immer wieder von weiteren Entwicklungen in der Rebellion und um das Verschwinden von Samuels Schwester ergänzt. Dabei stehen aber auch hier die persönlichen Probleme der Protagonisten im Vordergrund. Nach Seths Entführung taucht er nur ab und zu auf. Auch Inspektor Wiliam, dem im ersten Band viele Kapitel gewidmet waren, nimmt hier eine Nebenrolle ein.

Obwohl das Buch ein Folgeband ist, ist es ohne weiteres alleine lesbar und verständlich. Die Handlung baut zwar auf den Ereignissen auf, einige davon werden auch genannt, die Ereignisse stehen aber unabhängig von der Vorgeschichte.

Die Geschichte beschäftigt sich zwar immer noch mit der Rebellion und den ungerechten Zuständen in diesem fiktionalen England. In diesem Band stand aber eindeutig das Leben Pheobes und ihrer Männer im Vordergrund. Die Liebesgeschichte – wie gewohnt mit einigem an Erotik gewürzt – wird von den restlichen Ereignissen untermalt, ohne dass diese zu sehr an Bedeutung gewinnen.


Ich habe mit Pheobe und ihren Männern mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, wie die Autorin das Problem mit der Dreiecksbeziehung lösen wird. Die meisten Entscheidungen und Handlungen in Bezug darauf haben mir gefallen. Der einzige Wermutstropfen war das offene Ende.

Kommentieren0
10
Teilen
annlus avatar

Rezension zu "Viridis - A Steampunk Romance & Mystery (The Viridis Series Book 1)" von Calista Taylor

ein Mord muss im alternativen London aufgeklärt werden
annluvor 3 Jahren

There was only a hint of bitterness, with dominant notes of citrus and herb. It was slightly sweet, and it went down with an alcoholic burn that sent a warm heat through her body. (…) She knew that in ten minutes time that heat would turn into a mellow euphoria, sending tingles across her skin, leaving it sensitive enough, that the mere breath of one´s lover could ignite passions.

Ein alternatives London, 1866: Um ihrer Schwester aus der Depression zu helfen, hat Lady Phoebe Hughes ein Getränk entwickelt, das die Sinne anregt. Für ihre Schwester kam jede Hilfe zu spät, aber nun nutzen sie und ihr Bruder die Beliebtheit des Pflanzensaftes und betreiben einen exklusiven Club. Das Geld das sie dadurch erwirtschaften fließt zum Teil auch in die Cause – die Unterstützung der Armen. Doch gerade jene Cause ist der Grund dafür, dass Phoebe vor einem Jahr von ihrem Geliebten Seth verlassen wurde. Nun steht nicht nur Seth plötzlich wieder vor ihr und bringt ihr Gefühlsleben heftig durcheinander, auch eine Leiche, die in Zusammenhang mit ihrem Club Viridis steht, bringt Inspektor William Thomas auf den Plan. Der Mord scheint immer mehr mit Phoebe in Verbindung zu stehen.


Die Geschichte ist leicht zu lesen, in kurze Kapitel eingeteilt, die sich hauptsächlich zwischen Phoebe und dem Inspektor abwechseln. Die Geschichte wird großteils über unmittelbare Ereignisse, Gedanken und Gefühle der Personen erzählt. Langwierige Erklärungen zur Umgebung aber auch zur Gesellschaft, Politik und den Besonderheiten dieses Londons fehlen. Die Cause wird ebenso oft nebenbei erwähnt wie die Ungerechtigkeit zwischen Arm und Reich. Dabei fehlen genauere Erklärungen, sodass nicht ganz ersichtlich war, ob diese Cause nun als Rebellen eingestuft werden können, eine Geheimgesellschaft sind oder einfach nur eine Opposition zu den Adeligen. Wesentlich häufiger kommen Erwähnungen der unterschiedlichen Errungenschaften der Wissenschaft vor. Dies mag auch daran liegen, dass Seth ein tinkerer (Tüftler) ist, eine Kombination aus Wissenschaftler und Erfinder. Die Erfindungen sind einerseits typische steampunk Maschinen, die mit Dampf betrieben werden, andererseits Dinge, die an Computer erinnern. Ebenso wird über Molekularbiologie diskutiert.

Die Liebesgeschichte zwischen Phoebe und Seth spielt zwar eine Rolle, nicht jedoch die tragende. Es handelt sich dabei nicht um eine typische Romanze, sondern die Beziehung zwischen den Beiden wird auf eine sehr realistische Weise betrachtet. Da gibt es einerseits Anziehung und Liebe, andererseits Misstrauen, Angst und Streitereien um Nichtigkeiten, die sich in ihrer früheren Beziehungsphase eingebürgert haben und nun schwer wieder losgelassen werden. Besonders Phoebe wird als eine Person dargestellt, die gerne ihre Freiheit hat, selbst für sich einstehen will und manchmal extrem empfindlich reagiert, sobald sie sich eingeschränkt fühlt.


Die Geschichte ist einerseits eine Mordermittlung, handelt andererseits von Spionage und Intrige. Dabei ist es der Autorin gelungen, diese Aspekte so mit den alltäglichen Handlungen der Charaktere zu verknüpfen, dass man eher das Gefühl hat, diese ein Stück weit ihres Lebens zu begleiten, als einem „Krimi“ beizuwohnen.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Worüber schreibt Calista Taylor?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks