Callie Ray Harper Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 22 Rezensionen
(11)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle“ von Callie Ray Harper

Der sexy Rockstar Shawn Statham von den Dragon Riders nimmt sich in der Abgeschiedenheit seiner neuen Villa eine kreative Auszeit, um dem oberflächlichen Leben in L.A. zu entkommen. Dort trifft er auf den heißen Klempner Theo, der in ihm widersprüchliche Gefühle hervorruft. Theo übernimmt einen Auftrag seines Vaters, der ihn zu einem Herrenhaus mitten in die Wildnis führt. Abgelenkt von einem sexy Typen, der nackt aus dem Wasser steigt, fährt er beinahe an einem Baum. Daraufhin nehmen die Ereignisse ihren ganz eigenen Lauf. Bald wird aus einem erotischen Katz und Maus Spiel zwischen ihnen viel mehr, als sie zu glauben wagten. Doch kann aus einem kurzen, leidenschaftlichen Abenteuer mehr werden, wenn die Blase eines Traums zerplatzt und die Wirklichkeit die beiden wieder einholt?

Super Buch <3 Nicht zu lang & sehr knackig

— mii94
mii94

Geht voll zur Sache, die Erotik kommt ein bißchen kurz

— hannelore_bayer
hannelore_bayer

Nette und glaubhafte Liebesgeschichte zweier Männer, leider nicht ganz so mein Geschmack

— faanie
faanie

Macht Lust auf mehr!

— Lavendelknowsbest
Lavendelknowsbest

Toll, einfach toll.

— jessi_here
jessi_here

Romantisch mit erotischen Szenen, sehr gefühlvoll und intensiv!

— ViktoriaScarlett
ViktoriaScarlett

Süße und witzige Gay Romance Kurzgeschichte, mir hat sie sehr gut gefallen! Eine wirklich goldige Geschichte!

— Annabo
Annabo

Witziger Schreibsil, mir fehlt der "WOW"-Effekt.

— mysticcat
mysticcat

Sehr lustige Gay-Romance Geschichte.

— Nimithil
Nimithil

eine tolle Kurzgeschichte, lässt ein für kurze zeit abschalten

— saskia_heile
saskia_heile
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super Buch, nicht zu lang & sehr knackig

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    mii94

    mii94

    06. July 2017 um 11:05

    Inhalt Der sexy Rockstar Shawn Statham von den Dragon Riders nimmt sich in der Abgeschiedenheit seiner neuen Villa eine kreative Auszeit, um dem oberflächlichen Leben in L.A. zu entkommen. Dort trifft er auf den heißen Klempner Theo, der in ihm widersprüchliche Gefühle hervorruft.Theo übernimmt einen Auftrag seines Vaters, der ihn zu einem Herrenhaus mitten in die Wildnis führt. Abgelenkt von einem sexy Typen, der nackt aus dem Wasser steigt, fährt er beinahe an einem Baum. Daraufhin nehmen die Ereignisse ihren ganz eigenen Lauf. Bald wird aus einem erotischen Katz und Maus Spiel zwischen ihnen viel mehr, als sie zu glauben wagten. Doch kann aus einem kurzen, leidenschaftlichen Abenteuer mehr werden, wenn die Blase eines Traums zerplatzt und die Wirklichkeit die beiden wieder einholt?Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht. Außerdem schafft die Autorin es, eine perfekte Atmosphäre entstehen zu lassen. Des Weiteren ist das Buch sehr heiß und unterhaltsam geschrieben. Es ist auch flüssig und bietet trotz seiner Kürze genug Spannung und Würze. Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Sie sind gut gewählt und sie bleiben sich selbst treu. Außerdem sind die Charaktere sehr locker und mutig. Offen und direkt, ehrlich und heiß sind sie auch. EmpfehlungIch kann euch das Buch ans Herz lesen. Es ist kurz und knackig. Es ist auf den Punkt gebracht. Es ist das erste Buch welches ich in dieser Richtung lese und es war angenehm zu lesen und echt toll. 

    Mehr
  • knisternde Stimmung

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    abendsternchen

    abendsternchen

    01. July 2017 um 19:31

    An erster Stelle wieder ein Dank dafür das ich dieses E-Book als Rezensionsexemplar erhalten habe. Diese Rezension wurde mir nicht vorgeschrieben und entspricht meiner freien Meinung.Bei Dragon Rider Weekend handelt es sich um eine erotische Geschichte aus dem Drachenmondverlag. Gleich dazu gesagt handelt es sich hier um Gay Romance. Es war mein erstes Buch in diese Richtung, hatte aber dennoch Spaß daran.Wie es zu den erotischen Geschichten gekommen ist, wird am Anfang des Buches kurz erklärt.Erwähnen muss ich hier noch das es sich um eine Kurzgeschichte handelt.Theo springt für seinen Vater ein und übernimmt einen Klempnerauftrag. Er fährt zu einem abgeschiedenen Herrenhaus in dem er bei Anfahrt direkt einen nackten Mann aus dem Wasser steigen sieht. Theo hat direkt Fantasien und baut dadurch einen kleinen Unfall. Und wie es so kommt, wird er genau von diesem Mann „gerettet“. Beide spüren eine direkte Anziehung. Doch Theo weiß nicht, dass vor ihm ein bekannter Musiker steht, der sich in dieses Haus zurückgezogen hat um an neuen Songs zu schreiben. Shawn hatte bisher noch keine Beziehungen zu Männern und kann Theo nach dem einen Wochenende nicht vergessen.Wie die Geschichte weiter geht müsst ihr dann doch selbst lesen.Das Buch kann man aufgrund seiner Länge sehr gut zwischendurch lesen. Der Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen. Wenn man nicht aufpasst, ist man schneller durch der Geschichte als einem lieb ist.Dragon Rider Weekend wurde aus wechselnder Sicht zwischen Theo und Shawn geschrieben. Es war interessant zu lesen wie jeweils der andere denkt und fühlt. Beide Männer waren in meinen Augen gut beschrieben. Man konnte sich beide sehr gut vorstellen.Die Charaktere haben mir gefallen und auch die erotischen Szenen waren wohl dosiert und so gar nicht übertrieben.Eine nette und kurze Geschichte die einen kurzen Lesegenuss brachte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle" von Callie Ray Harper

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    DrachenmondVerlag

    DrachenmondVerlag

    Wie sexy können gleich zwei heiße Männer sein?  Die Drachen-Quickie-Leserunde geht in die vierte Runde! Liebe LovelyBooker, in diesem Jahr ist aus einem Jux der Drachenmond-Autoren ein ganz besonderes Projekt geworden. In einer lustigen Runde scherzte unsere Verlegerin einmal: „Wenn dem Verlag mal die Pleite droht, zwinge ich euch einfach alle, einen Porno zu schreiben.“ Was als Scherz gedacht war, fand großen Anklang und der Tenor war: „Darauf hätte ich glatt mal Lust“ und „Warum machen wir es nicht einfach?“ Es folgten so aberwitzige Diskussionen in der Autorengruppe, dass wir vor Lachen fast vom Stuhl fielen. Einfach mal zu schreiben und sich - ohne irgendwelche Genrefesseln - auszutoben, erschien durchaus reizvoll. Und schon bald gefielen uns die Geschichten so gut, dass wir zu dem Schluss kamen, dass sie kein trauriges und ungelesenes Dasein in irgendeinem Dateiordner verdient hatten. Also überwanden wir uns und beschlossen: Wir veröffentlichen!Jeden Donnerstag veröffentlicht ein Drachenmond-Autor unter streng geheimem Pseudonym eine erotische Kurzgeschichte als e-Book im Rahmen der „Drachennächte“. Heute gehen wir bereits in die vierte Quickie-Leserunde. Callie Ray Harper hat hier gleich zwei heiße Leckerbissen, die euch garantiert einheizen werden! 😉 Dragon Rider Weekend: Der sexy Rockstar Shawn Statham von den Dragon Riders nimmt sich in der Abgeschiedenheit seiner neuen Villa eine kreative Auszeit, um dem oberflächlichen Leben in L.A. zu entkommen. Dort trifft er auf den heißen Klempner Theo, der in ihm widersprüchliche Gefühle hervorruft.Theo übernimmt einen Auftrag seines Vaters, der ihn zu einem Herrenhaus mitten in die Wildnis führt. Abgelenkt von einem sexy Typen, der nackt aus dem Wasser steigt, fährt er beinahe an einem Baum. Daraufhin nehmen die Ereignisse ihren ganz eigenen Lauf. Bald wird aus einem erotischen Katz und Maus Spiel zwischen ihnen viel mehr, als sie zu glauben wagten. Doch kann aus einem kurzen, leidenschaftlichen Abenteuer mehr werden, wenn die Blase eines Traums zerplatzt und die Wirklichkeit die beiden wieder einholt? Automatisch betastete ich die schmerzende Stelle, betrachtete anschließend meine feuchten Finger, die eine rote Spur aufwiesen. So was konnte auch nur mir passieren.„Was soll ich davon halten, wenn mein Schädel einen Beinaheunfall übersteht, aber bei einem Spülbecken anknackst?“, schnaubte ich kopfschüttelnd, was mein Gegenüber mit einem Lachen quittierte.„Das besagt, dass du zwar einen harten Schädel hast, es aber Dinge gibt, die noch härter sind.“Mit einem Lächeln sah ich hoch, was mir jedoch rasch aus dem Gesicht gewischt wurde, sobald ich seinen herausfordernden Blick auf meinen Schritt sah, bevor er ihn zu meinen Augen anhob. Flüchtig zwinkerte Shawn mir zu, dann reichte er mir die Hand, um mir hochzuhelfen. Okay, was kam jetzt? Wir verlosen 20 Rezensions-e-Books unter allen, die diese zwei heißen Typen kennenlernen wollen. Wir bitten um eine Rezension auf einem Verkaufsportal eurer Wahl (Thalia, Amazon und Co.). 🙂 Was ihr tun müsst? Hinterlasst uns einen Kommentar: Habt ihr schon Bücher im Genre Gay Contemporary Romance gelesen? Vergesst nicht, euer Wunschformat anzugeben (EPUB oder MOBI). Das war’s schon. ❤Drachenroar!

    Mehr
    • 190
  • Wahnsinnig gut, ich will mehr davon!

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    Cookie02

    Cookie02

    10. April 2017 um 00:17

    "Dragon Rider Weekend" ist eine Gay Romance Kurzgeschichte, die abwechselnd aus der Perspektive von Shawn und Theo erzählt wird.Theo ist Klempner im Betrieb seines Vaters und wird mit einem Auftrag zu Shawns Haus geschickt. Der ist ein gefeierter Rockstar, der sich gerade eine kleine Auszeit gönnt. Theo weiß nicht, mit wem er es zu tun hat, und ist vom ersten Augenblick an von diesem Mann beeindruckt. Shawn genießt seine Anonymität und möchte Theo am Liebsten gar nicht mehr gehen lassen...Diese Geschichte konnte mich komplett packen und begeistern. Sie beginnt rasant, mit lustigen Neckereien und einer spürbaren sexuellen Spannung zwischen Shawn und Theo. Im weiteren Verlauf wird sie ein bisschen tiefsinniger, man erfährt mehr über die Hintergründe der beiden Protagonisten und kann erleben, wie sie Gefühle füreinander entwickeln. Obwohl die Geschichte so kurz ist, schafft die Autorin es, dass man die beiden Männer ins Herz schließt und mit ihnen mitfiebert. Der Schreibstil ist flüssig und lässt einen nicht mehr los, sodass man das Buch in einem Rutsch durchlesen möchte.In diesem Büchlein geht es nur um die Liebesgeschichte zwischen den beiden, daher sollte man keine Geschichte über das Leben eines Rockstars erwarten.Ich hätte nach Ende der Geschichte gerne noch 300 Seiten mehr gelesen - mit all den Hintergründen und Problemen, die angeschnitten werden, wäre ein komplettes Buch auch durchaus möglich gewesen. Sollte es irgendwann dazu kommen, werde ich es mir auf jeden Fall nicht entgehen lassen. Aber auch als Kurzgeschichte ist sie absolut zu empfehlen, und hat dafür genau die richtige Fülle an heißen Szenen, tiefen Gefühlen, Dramatik und Humor.Fazit:Ich weiß nicht, was ich noch sagen soll, außer: ich bin begeistert! 5 Sterne und lesen, lesen, lesen! :)

    Mehr
  • Unglaublich viele Höhepunkte

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    hannelore_bayer

    hannelore_bayer

    25. February 2017 um 18:38

    Meine Meinung: Das war mein erster Ausflug in das Genre. Theo und Shawn, zwei total verschiedene Männer, der eine Schreiner und der andere Musiker, fahren total aufeinander ab. In der Geschichte wird nicht lange gefackelt. Es kommt zwar noch ein Nebenbuhler kurz per Telefon zum tragen, letztendlich können die zwei aber nicht mehr voneinander lassen. Die Geschichte ist gut erzählt, in einem meiner Meinung nach "männlichem" Erzählstil, aber das paßt ja grade gut. Auch die Zweifel, die jeder der Beiden kurzfristig hat, werden gut dargestellt. Für mich fehlt ein bißchen die Erotik, wie sie in den anderen KGs vorhanden war. Liegt wahrscheinlich auch daran, daß keine Frauen beteiligt sind. Auch die multiplen Höhepunkte, die die Beiden hatten, kann ich kaum glauben. Rundum aber wieder ein gelungenes Werk vom Drachenmond-Verlag. Vor allem für Liebhaber dies Genres ein Muß!

    Mehr
  • Nette und glaubhafte Liebesgeschichte zweier Männer, leider nicht ganz so mein Geschmack

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    faanie

    faanie

    24. February 2017 um 16:12

    Die dritte Drachennacht führt mich in das Genre Gay-Romance. Leider wird das auch mein letzter Ausflug gewesen sein.  Da ich mich gerne in die Protagonisten hineinfühle, ist diese Art von Geschichte nicht das meine. Der Schreibstil war zwar durchaus bildhaft, das Setting bodenständig, die Romanze glaubhaft und mit den nötigen zwischenmenschlichen Beziehungen außerhalb der natürlich vorhandenen Sexszenen, jedoch konnte ich die Erregungen der Jungs nicht so nachvollziehen, wie ich es gerne getan hätte. Deshalb gibt es für diese Drachennacht "nur" 3 Sterne, die allein meinem Geschmack geschuldet sind und niemanden davon abraten sollen, diese Kurzgeschichte zu lesen. Sie gibt nämlich interessante Einblicke in die Beziehung zwischen zwei Männern, was für mich völliges Neuland war.

    Mehr
  • Dragon Rider Weekend

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    24. February 2017 um 09:41

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Dragon Rider Weekend“ von Callie Ray Harper lesen. Die Kurzgeschichte gesellt sich in den unterhaltsamen Reigen der „Drachennächte“ aus dem Drachenmond-Verlag. Ich habe bereits mehrere Geschichten der Drachennächte gelesen und hatte mit allen meinen Spaß. „Dragon Rider Weekend“ machte jetzt einen Ausflug ins Genre Gay-Romance und führte mich damit auf etwas ungewohntes Terrain. Theo übernimmt für seinen gesundheitlichen angeschlagenen Vater einen Einsatz als Klempner. Der Arbeitsauftrag führt ihn zu einem abseits gelegenen Herrenhaus. Die Autofahrt findet ein jähes Ende als Theo abgelenkt durch den attraktiven Anblicks eines nackten Manns vor den nächsten Baum fährt. Shawn hat die Nase voll von seinem Leben als bekannter Rockstar und nimmt sich in seinem Haus eine kreative Auszeit. Ein verstopfter Ausfluß macht das Rufen eines Handwerkers nötig und beim Anblick von Theo hat Shawn plötzlich nicht mehr nur die Reparatur im Kopf… Mir hat die Kurzgeschichte gut gefallen. Die Autorin hat mit Theo und Shawn zwei sympathische Charaktere geschaffen, die mich sofort für sich eingenommen haben. Trotz ihrer Gegensätzlichkeit passen die Beiden gut zueinander und es macht Spaß sie zusammen zu erleben. Humorvoll geschriebene Szenen lassen die Mundwinkel beim Lesen zucken und die erotischen Passagen sind ansprechend beschrieben. Einzig das Ende hätte ich mir einen Tick ausführlicher gewünscht, aber so geht es mir oft mit Kurzgeschichten in denen ich mich wohlfühle: Sie sind einfach viel zu schnell vorbei. Definitiv zu empfehlen und bestimmt nicht meine letzte „Drachennacht“ ;-)

    Mehr
    • 4
  • Die Liebe kommt meißtens unverhofft

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    Kueken13

    Kueken13

    24. February 2017 um 07:00

    "In der Kürze liegt die Würze" Für diese Geschichte trifft der Spruch ziemlich gut zu. Eine Kurzgeschichte, die direkt in die Vollen geht. Theo, der in dem Schutz einer lieben Familie aufgewachsen ist, trifft auf Shawn - der eine nicht gerade einfache Kindheit hatte und dementsprechend Bad Boy like durch die Welt geht. Der Schreibstil ist leicht und locker, lässt einen lesend durch die Geschichte "fliegen". Die erotischen Szenen war anregend beschrieben und haben dem Kopfkino eingeheizt. Ich habe das Buch an einem Abend durchgelesen und hätte gerne mehr von Shawn und Theo erfahren. Außerdem dürfen gerne auch noch die anderen Bandmitglieder eine Geschichte erhalten ;-)

    Mehr
  • Kurzweilig und amüsant!

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    BUCHimPULSe

    BUCHimPULSe

    23. February 2017 um 20:50

    Mit „Dragon Rider Weekend“ hat Callie Ray Harper eine kurzweilige Gay Romance verfasst, die Teil der erotischen Drachennächte-Reihe von verschiedenen Autoren/-innen des Drachemond Verlages ist. Die einzelnen Kurzgeschichten verbinden lediglich, dass in welcher Gestalt auch immer ein Drache auftaucht. Hier hat einer der Protagonisten ein Drachentattoo und seine Band trägt den Namen Dragon Rider. Der Schreibstil wartet mit amüsanten Szenen auf und die erotischen Momente werden sehr niveauvoll geschildert. Als der Klempner Theo beim Haus seines Kunden Shawn ankommt, um dort einen Abfluss zu reparieren, entsteigt dieser splitterfasernackt einem Teich, so dass Theo mit seinem Wagen fast einen Unfall verursacht und sich den Kopf anschlägt. Shawn kümmert sich erst mal fürsorglich um Theo und besteht darauf, dass Theo wegen einer eventuellen Gehirnerschütterung über Nacht bei ihm bleiben soll, jedoch nicht ohne Hintergedanken. Die beiden kommen sich schnell näher, doch Theo weiß nicht, dass Shawn ein bekannter Rockstar ist, der auch noch unter Bindungsängsten leidet, und so eine gemeinsame Zukunft aussichtslos zu sein scheint. Beim Lesen der Kurzgeschichte hatte ich fast die ganze Zeit über ein Grinsen im Gesicht, so humorvoll ging es zu. Auch die beiden Protagonisten, die sehr gegensätzlich dargestellt wurden, gefielen mir sehr gut. Der bodenständige Theo, dem seine Familie sehr wichtig ist, war zunächst etwas zurückhaltend, bevor er aus sich rausgekommen ist. Shawn dagegen hatte keine liebevolle Kindheit und hat sein Rockstar-Leben in vollen Zügen genossen, doch diesem Leben ist er nun überdrüssig geworden und möchte mehr als nur eine Nacht mit Theo verbringen. Ich fand, dass die beiden gut zusammenpassen und ein tolles Paar abgeben. Zum Schluss hätte ich mir einen kleinen Blick in ihre Zukunft gewünscht, aber vielleicht wird man noch etwas über die anderen Bandmitglieder der Dragon Rider, die hier einen kurzen Auftritt haben, lesen können und somit auch über Theo und Shawn. FAZIT: „Dragon Rider Weekend“ ist eine erotische Gay Romance, die äußerst amüsant geraten ist und einem eine nette, kurzweilige Lesezeit beschert.

    Mehr
  • Shawn und Theo - ein tolles Pairing

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    Lavendelknowsbest

    Lavendelknowsbest

    23. February 2017 um 17:34

    Musiker Shawn hat sich eine kreative Auszeit in seinem Landhaus genommen, als der Wasserhahn zu tropfen beginnt. Kurzerhand ruft er Klempner Theo, der mit seinem alten Truck raus zu Shawn fährt und fast einen Unfall baut als er den nackten Musiker aus dem See steigen sieht. Zwischen beiden beginnt ein homoerotisches Katz-und-Mausspiel. Die Kurzgeschichte ließ sich sehr flott in einem Rutsch durchlesen, das lag an ihrer Kürze, aber noch viel mehr am flüssigen und humorvollen Schreibstil der Autorin. Sie hat es geschafft auf wenigen Seiten ihren beiden Protagonisten viel Leben einzuhauchen. Mir gefiel dabei besonders der Kontrast zwischen dem draufgängerischen Musiker Shawn und dem sensiblen Anpacker Theo. Zwischen beiden stimmt die Chemie und ihr freches Herantasten war sehr unterhaltsam zu verfolgen. In dieser Geschichte dreht es sich nicht allein um die sportlichen Aktivitäten in der Horizontalen, sondern behält auch etwas Drama und Konflikte bereit. Dabei kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die Geschichte in ausgebauter Form einen sehr guten Gay Romance Roman ergeben könnte. Mich hat "Dragon Rider Weekend" aufgrund seiner Figuren sehr gut unterhalten. Die Geschichte macht Lust auf mehr.

    Mehr
  • Drachennächte

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    jessi_here

    jessi_here

    23. February 2017 um 13:00

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/ Inhalt: Der sexy Rockstar Shawn Statham von den Dragon Riders nimmt sich in der Abgeschiedenheit seiner neuen Villa eine kreative Auszeit, um dem oberflächlichen Leben in L.A. zu entkommen. Dort trifft er auf den heißen Klempner Theo, der in ihm widersprüchliche Gefühle hervorruft. Theo übernimmt einen Auftrag seines Vaters, der ihn zu einem Herrenhaus mitten in die Wildnis führt. Abgelenkt von einem sexy Typen, der nackt aus dem Wasser steigt, fährt er beinahe an einem Baum. Daraufhin nehmen die Ereignisse ihren ganz eigenen Lauf. Bald wird aus einem erotischen Katz und Maus Spiel zwischen ihnen viel mehr, als sie zu glauben wagten. Doch kann aus einem kurzen, leidenschaftlichen Abenteuer mehr werden, wenn die Blase eines Traums zerplatzt und die Wirklichkeit die beiden wieder einholt? Quelle: amazon.de Meinung:    "Automatisch betastete ich die schmerzende Stelle, betrachtete anschließend meine feuchten Finger, die eine rote Spur aufwiesen. So was konnte auch nur mir passieren." Das Cover passt optisch wieder zu den anderen Drachennächte-Cover. Es ist wieder in einem dunklem rot mir schwarz dazu gehalten, in der Mitte ist eine Hand, in der die Namen der beiden Protagonisten stehen. Die vielen Details, die man auf dem Cover sehr leicht übersieht, machen es zu etwas besonderem. Wieder ein sehr gelungenes Cover! Der Schreibstil war sehr flüssig und auch super zum Lesen. Man kommt sehr gut in die Geschichte hinein und durch den eher lockeren und einfachen Schreibstil tut man sich beim lesen nicht schwer. Die Kapitel werden abwechselnd aus Sicht von Theo und Schwan erzählt, jeweils in der Ich-Perspektive, so bekommt der Leser sehr gut die Gefühle von beiden mit und kann sich besser in die Personen hineinversetzen. Zu Beginn dieser kurzen erotischen Geschichte lernt man Theo und Shawn kenne. Theo ist für seinen Vater eingesprungen, um bei Shawn, dem Rockstar, ein kaputtes Rohr zu reparieren. Theo weiß nicht, dass Shawn DER Shawn ist und daher gehen sie ganz gelassen miteinander um. Doch keiner der beiden kann der Anziehungskraft des anderen widerstehen. Dies wird eine kurze Rezension, da das Buch nur ~57 Seiten umfasst. Theo fand ich sofort sympathisch. Schon auf dem Weg zu Shawn, denkt er über alles möglich nach und als er Shawn dann sieht, musste ich wirklich über seine Reaktion schmunzeln. Diese hat ihn auch in einen Baum fahren lassen. Shawn eilt ihm natürlich zur Hilfe (hier sei anzumerken, dass er nur mit einem Handtuch bekleidet war) und so kommen die beiden ins Gespräch. Die Dynamik zwischen ihnen stimmte sofort und die Autorin hat es toll geschafft in diesen wenigen Seiten so viele verschiedene Gefühle zu transportieren. Wut, Eifersucht, Liebe, Lust, alle möglichen Emotionen kommen bei den beiden Protagonisten rüber und so bekommt das Buch gleich mehr Tiefe. Toll fand ich auch, dass sie nicht sofort übereinander hergefallen sind, sondern sich das ein wenig aufgebaut hat. Hier gab es oft so witzige Stellen, dass ich schon mal lachen musste. Es war mein erstes Buch im Bereich Gay-Romance und ich wusste nicht, wie man eine Beziehung zwischen Männern in einem Buch beschreibt, daher bin ich unvoreingenommen gewesen, aber die Autorin hat mich positiv überrascht, da es an manchen  Stellen sogar schöner zu lesen war, als ein Roman, bei dem die Beziehung zwischen Mann und Frau im Vordergrund steht. Auch in einer Kurzgeschichte darf ein wenig Drama nicht fehlen, dies wird hier durch verschiedene Elemente gut geschafft. Ich fand nichts davon übertrieben und alles erschien mir stimmig zu sein. Das Ende hat mir dann auch sehr gut gefallen, aus zwei Gründen. Einmal weil sich Shawn wirklich verbessert hat, hinsichtlich Beziehung und Sex. Der zweite Grund waren seine Freunde, die ich sofort mochte und ich fand dann die Szenen mit ihnen am Ende richtig toll. Theo ist ein wirklich lieber Kerl, er steht dazu, dass er auf Männer steht und ist auch so ein sehr hilfsbereiter Mensch. Shawn ist da eigentlich das komplette Gegenteil und man könnte sagen, er ist sehr verwöhnt. Allerdings bringt Theo das Gute in ihm zum Vorschein und seinen Sinneswandel zu lesen war toll. Fazit: Wieder eine tolle Geschichte aus der Drachennächte-Reihe. Es war mein erstes Buch im Bereich Gay-Romance, und es hat mir wirklich gefallen. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der eine kurze und süße Liebesgeschichte lesen will. Das Buch bekommt 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Romantisch mit erotischen Szenen, sehr gefühlvoll und intensiv!

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    ViktoriaScarlett

    ViktoriaScarlett

    22. February 2017 um 19:44

    "Dummerweise musste ich mir erst überlegen, wie ich das anstellen sollte." - Zitat aus der Kurzgeschichte Inhalt:Der sexy Rockstar Shawn Statham von den Dragon Riders nimmt sich in der Abgeschiedenheit seiner neuen Villa eine kreative Auszeit, um dem oberflächlichen Leben in L.A. zu entkommen. Dort trifft er auf den heißen Klempner Theo, der in ihm widersprüchliche Gefühle hervorruft. Theo übernimmt einen Auftrag seines Vaters, der ihn zu einem Herrenhaus mitten in die Wildnis führt. Abgelenkt von einem sexy Typen, der nackt aus dem Wasser steigt, fährt er beinahe an einem Baum. Daraufhin nehmen die Ereignisse ihren ganz eigenen Lauf. Bald wird aus einem erotischen Katz und Maus Spiel zwischen ihnen viel mehr, als sie zu glauben wagten. Doch kann aus einem kurzen, leidenschaftlichen Abenteuer mehr werden, wenn die Blase eines Traums zerplatzt und die Wirklichkeit die beiden wieder einholt? Zum Cover: Auch dieses Cover wurde wieder perfekt und stimmig designt. Das Motiv wurde perfekt gewählt und in Szene gesetzt. Außerdem mag ich die Farbkompositionen, die ein absolut stimmiges Bild ergeben. Zum Inhalt: In diesem Buch geht es um zwei Männer, die beide aus völlig unterschiedliche Welten stammen. Schon nach dem ersten Blick entsteht zwischen den Beiden eine schier unerträgliche Spannung. Schnell kommen sich die Beiden näher und werden intim miteinander. Nach kurzer Zeit holt die Beiden die Realität ein und sie müssen entscheiden, ob sie eine Beziehung wollen oder ob es nur bei ein "bisschen Spaß" bleibt. Klar ist auf jeden Fall, dass die Entscheidung nicht einfach ist. Schon nach wenigen Seiten hat mich die Kurzgeschichte in ihren Bann gezogen. Ich mag den flüssigen und ruhigen Schreibstil der Autorin. Begeistert bin ich davon wie die Autorin das Gefühlschaos der beiden Männer beschreibt. Obwohl die Kurzgeschichte keinen großen Umfang hat, konnte mir die Autorin dieses absolut glaubhaft vermitteln. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass dies zu schnell ging.  Das Knistern und die Gefühle der Beiden sind extrem stark zu spüren. Die beiden Hauptprotagonisten Shawn und Theo wirken authentisch und haben beide einen gut ausgearbeiteten Charakter bekommen. Besonders liebte ich die Neckereien der Beiden. Immer wieder musste ich schmunzeln oder lachen. Shawn war mir sofort sympathisch! Ich mag seine Art und den Schalk in ihm. Theo ist anfangs ziemlich ruhig und wirkt ein wenig schüchtern, das ändert sich dann relativ schnell und er geht aus sich heraus. Die erotischen Szenen wurden sehr detailliert und intensiv beschrieben, in ihnen steckte unglaublich viel Gefühl. Das Ende der Kurzgeschichte ist ebenso absolut gelungen! Es ist ein schönes Happy End, trotz der Widrigkeiten! Mein Fazit:Die Kurzgeschichte ist der Autorin absolut gelungen! Sie ist gefühlvoll, romantisch und intensiv beschrieben! Die erotischen Szenen wurden detailreich beschrieben!

    Mehr
  • Tolle Kurzgeschichte für zwischendurch!

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    CallaHeart

    CallaHeart

    22. February 2017 um 15:57

    Klappentext : Der sexy Rockstar Shawn Statham von den Dragon Riders nimmt sich in der Abgeschiedenheit seiner neuen Villa eine kreative Auszeit, um dem oberflächlichen Leben in L.A. zu entkommen. Dort trifft er auf den heißen Klempner Theo, der in ihm widersprüchliche Gefühle hervorruft. Theo übernimmt einen Auftrag seines Vaters, der ihn zu einem Herrenhaus mitten in die Wildnis führt. Abgelenkt von einem sexy Typen, der nackt aus dem Wasser steigt, fährt er beinahe an einem Baum. Daraufhin nehmen die Ereignisse ihren ganz eigenen Lauf. Bald wird aus einem erotischen Katz und Maus Spiel zwischen ihnen viel mehr, als sie zu glauben wagten. Doch kann aus einem kurzen, leidenschaftlichen Abenteuer mehr werden, wenn die Blase eines Traums zerplatzt und die Wirklichkeit die beiden wieder einholt?  Meine Meinung: Diese Kurzgeschichte hat zwar nicht sehr viel Handlung, aber hebt sich von normalen Romanzen deutlich ab, denn man liest eher selten Erotische Gay Romance-Geschichten. Obwohl wenig passiert, fliegen die 50 Seiten vorbei und Callie Ray Harper lässt keine Langeweile aufkommen.  Sie schreibt sehr authentisch und beschreibt Gefühle sehr ausführlich, sodass man die Spannung zwischen den beiden Protagonisten selbst spüren kann.  Neben ihnen ist die Liste der Charaktere sehr überschaubar, Theos Exfreund, sein Vater und die Band von Shawn sind dabei, also hat man keinen Stress mit den Namen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch, allerdings hätte ich mir noch etwas mehr Infos zu Shawns Vergangenheit gewünscht.  Das Cover finde ich super (ist eben Drachenmondverlag ;). Es passt sehr schön zur Geschichte.  Fazit: Eine unterhaltsame Kurzgeschichte mit kleinen Fehlern. Die gleichgeschlechtliche Beziehung macht das Buch aber einzigartig. ♥♥♥♥

    Mehr
  • Rockstar trifft auf Bodenständigkeit

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    Lesen_im_Mondregen

    Lesen_im_Mondregen

    22. February 2017 um 14:33

    Das Cover finde ich, wie alle Drachennächte, sehr schön. Alle haben einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Die Farbgestaltung gefällt mir besonders gut. Dass die Hand lange Fingernägel besitzt, lass ich jetzt mal so, dafür gibt es bestimmt einen Grund und mich stört es nicht. Da ich auch schon andere Drachennächte gelesen habe, hatte ich diesmal auch etwas im Fantasybereich erwartet, zumindest dass irgendetwas darin vorkommt. Ich war daher etwas überrascht, dass dem nicht so ist (was ja kein Muss war), aber trotzdem gespannt auf die Geschichte. Ich weiß, es ist eine Kurzgeschichte und da gibt es Vorgaben, aber ich hätte wirklich sehr gerne noch mehr gelesen. Obwohl so viel passiert ist, war es mir ein wenig zu kurz. Vielleicht bin ich es aber einfach nicht gewohnt, da ich eher selten solche Bücher lese. Sollte jemals ein 'ganzes' Buch der 'geheimen' Autorin, Callie Ray Harper , rauskommen, will ich es unbedingt lesen! Die Geschichte handelt von zwei Männern. Shawn, der ein Rockstar der Dragon Rider ist, und Theo, der Handwerker und Allrounder, welcher sehr direkt aber liebevoll ist. Natürlich sehen die beiden sehr heiß aus!! Die beiden haben einen sehr unterschiedlichen Charakter, wie ich finde, welcher wirklich sehr gut beschrieben ist und ich mir somit ein gutes Bild machen konnte. Sie sind mir auch von Anfang an sympathisch gewesen. Als die beiden sich begegnen, hat es wortwörtlich 'Boom' gemacht. Sofort spürt man das Knistern in der Luft und die enorme Anziehungskraft, die Leidenschaft und das gegenseitige Begehren. Lange können die beiden sich nicht widerstehen, aber ist es wirklich nur ein One-Night-Stand?  Der Schreibstil ist leicht und liest sich gut, deshalb kam ich auch sofort in die Geschichte rein. Die Neckereien der beiden sowie der Witz, der sich durch die ganz Geschichte zieht, ist einfach wunderbar. Ich mag sowas total gerne. Diese Geschichte war die erste für mich in diesem Genre und ich war erstaunt, wie gut sie mir gefallen hat. Es wird nicht lange gefackelt und für die kurze Zeit, passiert sehr viel. Spannend, gespickt mit vielen Gefühlen ist es eine gute Geschichte, die mich animiert hat, noch weitere in diesem Bereich zu lesen.

    Mehr
  • Einer heißer als der andere!

    Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle
    Annabo

    Annabo

    21. February 2017 um 12:34

    Inhalt: Theo unterstützt seinen kranken Vater wo er nur kann. So kommt es, dass er für ihn einen Klempnerdienst übernimmt und dabei auf den attraktiven Shawn trifft. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch während Theo der Beziehungstyp ist, war Shawn immer der zwanglosere Typ. Aber als Theos Exfreund wieder auftaucht, müssen sich beide darüber klar werden was sie wollen… Meinung: „Dragon Rider Weekend“ gehört zur Sammlung der „ Drachennächte“, die auf einer spontanen Aktion der Drachenmondautoren beruht. Das ist bereits die dritte Drachennacht, die ich lese. Die Cover gefallen mir einfach richtig gut, sie sind durch das Layout miteinander verbunden und haben doch immer etwas Individuelles, wirklich toll. Der Schreibstil war super: verständlich, angenehm und flüssig. Man muss die Geschichte einfach in einem Rutsch durchlesen und das nicht nur aufgrund der Kürze, sondern auch einfach weil sie sehr packend und mitreißend erzählt wird. Handlung an sich gibt es nicht ganz so viel, thematisiert wird eher das Thema Beziehung an sich und gleichgeschlechtliche Beziehung, aber auch die Reaktionen anderer Personen auf diese „Enthüllung“. Ich dachte anfangs, dass die Emotionen garantiert zu kurz kommen würden, immerhin ist es eine Kurzgeschichte, aber beim Lesen fand ich das überhaupt nicht. Die Wut, Eifersucht, aber auch Unsicherheit und Liebe kamen gut rüber, das hat mich wirklich positiv überrascht, aber auch sehr gefreut. Die Sexszenen fand ich im Vergleich zu den anderen Drachennächten, die ich bisher gelesen habe etwas ruhiger bzw. nicht ganz so außergewöhnlich, aber das gefiel mir gut und es brachte mal ein bisschen Abwechslung. Das Ende war sehr schön, einfach goldig, zum dahinschmelzen, hach einfach toll! Erzählt wird die Kurzgeschichte im Wechsel aus Shawns und Theos Sicht, was ich super fand. Ich mag das wenn bei einer Romancegeschichte aus beiden Sichten erzählt wird und man als Leser in beiden Gedanken-und Gefühlswelten eintauchen kann. Beide Protagonisten fand ich wirklich heiß und richtig süß, wie sie so umeinander rum scharwenzeln! Theo ist ein sehr liebenswürdiger Typ, den ich gleich mochte, der hat einfach eine sympathische Art, hilfsbereit, humorvoll aber auch mal unsicher. Shawn ist eher der typische Mann, sag ich mal. Selbstbewusst, von sich überzeugt, schnell mal eifersüchtig und überhaupt nicht der Typ für feste Beziehungen. Auch ihn fand ich gleich ganz toll und witzig. Beide wirklich zwei tolle Kerle, einer putziger wieder andere und ihre Begegnungen sind zum Teil mit sehr viel Humor geschrieben, aber auch ab und zu ernsthafter. Mir hat die Kurzgeschichte oft ein Grinsen auf den Lippen beschert. Fazit: Eine sehr süße Gay Romance Geschichte, in der zwei sympathische und humorvolle Kerle herausfinden was oder besser wen sie wollen. Erotisch und emotional! Ich bin noch relativ neu in diesem Genre und muss mich da erst noch reindenken, aber die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen und ich mochte die Protas einfach!

    Mehr
  • weitere