Cally Stronk Die Mafflies - Los geht's!

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(11)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Mafflies - Los geht's!“ von Cally Stronk

Jetzt kommt's frech und flauschig! Max findet seine neue Stiefschwester Lara doof und das olle Haus, in dem Papa und er jetzt wohnen, auch. Was für ein Glück, dass dort ein zeigefingerkleines, kuschelig-weiches Wesen mit bunten Haaren wohnt: ein Maffel. Zusammen denken die beiden sich immer neue Streiche aus, um der verwöhnten Lara eins auszuwischen. Was sie nicht ahnen: auch Lara hat streichemäßig Unterstützung. Lustige Alltagsgeschichten zum ersten Selberschmökern: Kuschelig-kunterbunte, kleine Wesen zum Liebgewinnen mit frechen Illustrationen von Nina Hammerle.

Eine witzige, erfrischende und kurzweilige Geschichte rund um die Mafflies und eine Patchwork-Familie.

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Tolles Kinderbuch über das Thema Patchwork-Familie. Ernst, witzig, chaotisch und süß zugleich!

— Lienne
Lienne

Herrlich witzig, phantasievoll und liebenswürdig. Wir hoffen, es war erst der Anfang!

— danielamariaursula
danielamariaursula

Lustiges streichegeladenes Leseanfängerbuch mit den fingergroßen Wesen - kurz Mafflies. Sehr empfehlenswert.

— simone_richter
simone_richter

Lustige Familiengeschichte

— Leselamm
Leselamm

Jetzt geht`s los mit den Mafflie`s ist Spaß ohne Ende garantiert :-))

— CindyAB
CindyAB

Eine schöne Fantasiegeschichte mit einem hauch realität ;-)

— Drei-Lockenkoepfe
Drei-Lockenkoepfe

Tolle Zeichnungen, witzige Wesen, viele Streiche. Gelungenes Buch für geübte Erstleser und zum Vorlesen

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diesmal wird es für Penny gruselig - hat mir sehr gefallen. Tolle Geschichte wieder einmal

lesebiene27

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Mafflies" von Cally Stronk

    Die Mafflies - Los geht's!
    katja78

    katja78

    Jetzt kommt’s frech und flauschig! Liebe Leser, es gibt neuen Lesestoff von der Autorin der "Giraffenaffen", Cally Stronk! Wir laden zur gemeinsamen Leserunde von "Die Mafflies - Los geht's!" ein und freuen uns auf eure Meinungen zum Buch. Insgesamt vergeben wir 20 Rezensionsexemplare für die Leserunde. Kinderbuch ab 6 Jahren Max findet seine neue Stiefschwester Lara doof und das olle Haus, in dem Papa und er jetzt wohnen, auch. Was für ein Glück, dass dort ein zeigefingerkleines, kuschelig-weiches Wesen mit bunten Haaren wohnt: ein Mafflie. Zusammen denken die beiden sich immer neue Streiche aus, um der verwöhnten Lara eins auszuwischen. Was sie nicht ahnen: auch Lara hat streichemäßig Unterstützung. Cally Stronk hat an der Universität der Künste Berlin Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation studiert. Seit 2010 arbeitet sie als Kinderbuchautorin. Ob Bilderbuch, Abenteuergeschichte oder Sachbuch – Cally liebt es, Geschichten für Kinder zu schreiben. Sie veröffentlicht bei verschiedenen deutschen und internationalen Verlagen. 2012 wurde sie mit dem IF-Communication-Design Award ausgezeichnet. Ich suche für die Leserunde zu "Die Mafflies - Los geht's!" von Cally Stronk Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbungfrage: Warum wollt ihr dieses Kinderbuch gerne lesen? Schaut euch doch mal auf der Verlagsseite um, da warten weitere, interessante Neuerscheinungen auf euch. *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 198
  • ein richtig tolles Kinderbuch, das geeignet ist für kleine Leser ab ca. 6 Jahre

    Die Mafflies - Los geht's!
    Manja82

    Manja82

    08. December 2015 um 16:26

    Kurzbeschreibung Jetzt kommt’s frech und flauschig! Max findet seine neue Stiefschwester Lara doof und das olle Haus, in dem Papa und er jetzt wohnen, auch. Was für ein Glück, dass dort ein zeigefingerkleines, kuschelig-weiches Wesen mit bunten Haaren wohnt: ein Mafflie. Zusammen denken die beiden sich immer neue Streiche aus, um der verwöhnten Lara eins auszuwischen. Was sie nicht ahnen: auch Lara hat streichemäßig Unterstützung. (Quelle: Dressler) Meine Meinung Max‘ Vater verliebt sich in Laras Mutter. Und bereits nach kurzer Zeit zeihen sie zusammen. Allerdings stellt sich nun heraus Max und Laura können sich gar nicht leiden. Da bekommt Max plötzlich Besuch von einem kleinen Winzling, einem sogenannte Mafflie. Die beiden fangen an zu tüfteln, wie sie Lara loswerden können. Doch irgendwie funktionieren ihre Pläne nicht so richtig … Das Kinderbuch „Die Mafflies“ stammt von der Autorin Cally Stronk. Nach den „Giraffenaffen“ eine neue Geschichte, auf die ich sehr gespannt war. Ungefähr genauso wie mein Sohn, mit dem ich die Geschichte gemeinsam gelesen habe. Max und Lara, zwei Kinder die sich nicht mögen. Dumm nur das sie zusammen wohnen müssen. Und das alles nur weil sich Vater und Mutter ineinander verliebt haben. Max wirkt sehr unglücklich darüber. Und Lara, ein kleines Mädchen das viel aushalten muss. Denn Max und der Mafflie Radischen haben es wirklich Faust dick hinter den Ohren. Auch die anderen Figuren, wie Papa Pummel, Max‘ Vater, und Mama Hummel, Laras Mutter, sind Cally Stronk ganz wunderbar gelungen. Sie wirken echt und toll gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht leicht und wirklich gut zu verstehen. Unterstützt wird das Geschriebene durch liebevolle Illustrationen, die uns beiden wirklich sehr gut gefallen haben. Die Geschichte ist witzig. Die Dinge, die sich Max und Radischen sich ausdenken sind humorvoll bringen aber letztlich nicht wirklich was. Aber es wird auch ein Thema angesprochen das heutzutage schon auch wichtig ist. Es geht um sogenannte Patchwork Familien, denn Max, Lara und ihre Eltern sind eine, nachdem sie zusammengezogen sind. Ein schwieriges Thema das aber kindgerecht umgesetzt wurde. Fazit Insgesamt gesehen ist „Die Mafflies“ von Cally Stronk ein richtig tolles Kinderbuch das geeignet ist für kleine Leser ab ca. 6 Jahre. Die liebevoll gestalteten Charaktere, der kindgerecht verständliche Stil der Autorin und eine humorvolle Handlung, die durch sehr schöne Illustrationen unterstützt wird, haben uns Spaß gemacht und überzeugt. Wirklich zu empfehlen!

    Mehr
  • Jeder sollte einen Mafflie haben....

    Die Mafflies - Los geht's!
    bine_2707

    bine_2707

    11. November 2015 um 06:57

    Max ist gar nicht begeistert von der Idee seines Vaters und dessen neuen Freundin. Sie wollen nämlich mit der Tochter der neuen Freundin alle zusammen in ein Haus ziehen. Max ist natürlich alles andere als begeistert, zumal er Lara, die Tochter auch nicht besonders gut kennt. Zudem ist das neue Zuhause ein wenig kurios, denn es gibt einen alten und einen neuen Hausteil. Als dann noch die kleinen Mafflies auftauchen ist das Chaos perfekt. Denn die kleinen Kobolde haben so einigen Schabernack im Gepäck. Wir haben uns sehr gefreut, dass die Mafflies bei uns eingezogen sind. Das Buch ist sehr lustig und macht richtig Spass zu lesen. Bei meinen kleinen Zuhörern kam das ein oder andere Mal der Wunsch nach einem eigenen Mafflie auf, denn dann wäre immer was los bei uns im Haus! Der Schreibstil ist sehr schön und kindgerecht. Die Illustrationen sind sehr hübsch und geben immer wieder die Möglichkeit die Lesestunde kurz zu unterbrechen und über die Bilder zu sprechen. Des Weiteren gefiel mir die angenehm große Schrift sehr gut.  Insgesamt sind wir total begeistert von dem Buch und würden uns sehr über das ein oder andere Mafflies Abenteuer freuen. Wir vergeben 4,5 Sterne!

    Mehr
  • Klein, verfressen und frech!

    Die Mafflies - Los geht's!
    hi-speedsoul

    hi-speedsoul

    07. November 2015 um 20:15

    Die Mafflies sind winzigkleine, freche und verfressene Wesen, die bei uns zu Hause wohnen - keine Sorge - in jedem Haus darf immer nur ein Mafflie wohnen - das ist Regel Nr. 1. Max zieht gemeinsam mit seinem Papa um. Zum Leidwesen von Max ziehen sie mit Papas neuer Freundin und ihrer Tochter Lara zusammen. Und dann auch noch in das doofe Schabernack...das kann nicht gut gehen. Doch dann lernt Max den Mafflie Radieschen kennen und gemeinsam hecken sie fiese Streiche für Lara aus. Doch auch Lara schlägt zurück... Meine Meinung: Die Mafflies ist ein liebevoll, lustiges Kinderbuch. Das Thema Patchworkfamilie wird gut aufgegriffen - es betrifft viele Kinder selbst. Max und Lara können sich am Anfang gar nicht gut verstehen und finden alles dumm - hier können sich manche Kinder sicher gut in die zwei hineinversetzen. Überhaupt ist Max ein sehr sympathischer Junge, der sich seinem Alter entsprechend verhält und nicht auf den Kof gefallen ist ;) von Lara erfahren wir nicht all zu viel, da wir die Geschichte aus Max Sicht lesen. Die Idee der Mafflies ist kreativ und witzig. Gerne würde ich meinem Mafflie mal begegnen und mit ihm einen Plausch abhalten. ;-) Die Geschichte wird durch schöne und hochwertige Illustrationen in schwarz-weiß unterstützt - diese zeigen gewissen, prägnante Szenen der Geschichte und dienen auch als gute Sützte beim Vorlesen, falls denn nicht selbst gelesen wird. Der Schreibstil ist sehr locker, flüssig und vor allem sehr kindgerecht. Sehr gut gefallen hat mir, dass manche Wörter besonders hervorgehoben werden - dickere Schrift, Blockbuchstaben - wenn etwas besonders laut gerufen wird, oder Geräusche gehört werden,... Einziger (kleiner) Kritikpunkt meinerseits: Die zwei Kinder konnten sich eine lange Zeit gar nicht ausstehen und auf einmal ist dann alles okay - das ging mir ein wenig zu schnell. Ein rund um lustiges Abenteuer für Kinder. Ich hoffe, es wird in Zukunft mehr Bände rund um die Mafflies geben.

    Mehr
  • Tolles Kinderbuch über das Thema Patchwork-Familie. Ernst, witzig, chaotisch und süß zugleich!

    Die Mafflies - Los geht's!
    Lienne

    Lienne

    06. November 2015 um 12:31

    Jetzt kommt’s frech und flauschig! Max findet seine neue Stiefschwester Lara doof und das olle Haus, in dem Papa und er jetzt wohnen, auch. Was für ein Glück, dass dort ein zeigefingerkleines, kuschelig-weiches Wesen mit bunten Haaren wohnt: ein Mafflie. Zusammen denken die beiden sich immer neue Streiche aus, um der verwöhnten Lara eins auszuwischen. Was sie nicht ahnen: auch Lara hat streichemäßig Unterstützung. Lustige Alltagsgeschichten zum ersten Selberschmökern: Kuschelig-kunterbunte, kleine Wesen zum Liebgewinnen mit frechen Illustrationen von Nina Hammerle. Meine Meinung: Ich habe das Buch zunächst mit einem 6-jährigen Jungen gelesen, während dieser dabei gemalt hat (es ist ein tolles Bild entstanden :-)). Der Anfang fiel uns beiden nicht ganz so leicht, da er über Patchwork-Familien noch nicht wirklich viel wusste bzw es nicht kannte. Doch von Seite zu Seite wurde es immer besser! Als endlich der erste Mafflie auftauchte wurde es richtig toll. Die Streiche, die sie gemeinsam ausheckten waren wirklich witzig und sehr frech. Wir haben so viel gelacht und mit Lars mitgefühlt und mitgefiebert, ob er Lara eins auswischen kann. Ich durfte mit dem Lesen gar nicht aufhören und somit haben wir das Buch innerhalb eines nachmittags in einem Stück durchgelesen. Er wurde ganz ungeduldig, wenn ich eine kurze Lesepause eingelegt habe :D Das Thema wurde sehr toll kindgerecht beschrieben und die Gefühle erklärt, sodass man einfach mitfühlen musste, selbst wenn man es selbst nicht erlebt hat. Das Ende hat uns sehr gefallen. Gern würden wir noch mehr über die Mafflies lesen. Fazit: Tolles Kinderbuch über das Thema Patchwork-Familie. Ernst, witzig, chaotisch und süß zugleich!

    Mehr
  • Willkommen in der wundervoll chaotischen Welt der Mafflies!

    Die Mafflies - Los geht's!
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    04. November 2015 um 12:04

    Hm, bislang dachte ich ja immer, wir wären unordentlich/chaotisch, aber dann hat mich dieses Buch eines Besseren belehrt. In jedem Haus gibt es einen Mafflie. Das sind kleine haarige Wesen, daumengroß, unglaublich verfressen und dafür sorgen, daß es immer genügend Unordnung und Chaos im Haus gibt. Aber Achtung, pro Haus darf es nur 1 Mafflie geben (Mafflie Regel Nr.1) und der sollte sich von den Bewohnern auch nicht erwischen lassen! Ach ja, jeder Mafflie trägt den Namen seiner Leibspeise. Ich bin mit etwas gemischten Gefühlen an die Geschichte herangegangen, da es um die Zusammenführung einer Patchworkfamilie geht. Das hat die Kinder aber überhaupt nicht groß gejuckt! Herr Pummel ist Komponist in Berlin und erzieht seinen Sohn Max, der die Trennung seiner Eltern gerne rückgängig machen würde. Doch dann verliebt sich Papa Pummel in Constanze Hummel, der Mutter von Lara. Flugs die Dux kaufen die 2 ein Haus und ziehen zusammen, ins kleine Örtchen Schabernack. Ganz zum Leidwesen der Kinder, die beschlossen haben, das alles doof ist und bitte wieder so sein sollte wie früher! Besser wirds erst als Max nachts im Kühlschrank den mampfenden Mafflie Radieschen vorfinden, mit dem er gemeinsam versucht Lara aus dem Haus zu ekeln.... Das Buch ist ausgesprochen liebevoll illustriert und ebenso liebevoll erzählt. Die Streiche, die Max und Radieschen aushecken sind witzig und gehen voll nach hinten los. Zum Glück haben sie sich daher nicht allzu schlimme Dinge ausgedacht! Wie Max und Lara schließlich noch zusammenhalten ist ausgesprochen fantasievoll und teilweise zum Brüllen komisch! Meine 6 und 8 Jährigen Töchter waren von dieser Gute-Nacht-Geschichte bestens gelaunt und sehr aufgekratzt! Wirklich schön, warmherzig, witzig, empfehlenswert!

    Mehr
  • Frech, flauschig, bunte Haare - die Mafflies sind los!

    Die Mafflies - Los geht's!
    simone_richter

    simone_richter

    03. November 2015 um 12:08

    Was für ein unterhaltsamer Spaß mit den Mafflies. Ich möchte sie nicht aus dem Buchregal streichen. Frech, flauschig, gefräßig, unordnungsliebend. Maximilian muss mit seinem Vater zu seiner neuen Freundin mit Tochter in ein kurioses Alt/Neu-Haus ziehen. Aber dort gibt es die daumengroßen kuscheligen Wesen mit den bunten Haaren. Diese verursachen mit den beiden Patchwork-Kindern nun allerlei Schabernack, was nicht immer gut geht. Lustig, frech und fantasievoll werden die Streitigkeiten der Kinder, die sich nicht grün sind, erzählt. Die Streiche sind unterhaltsam und die Mafflies dazu zur Unterstützung gekonnt in Szene gesetzt. Das ist lustig und zugleich spannend. Max und Lara müssen sich aber zum Schluss doch noch zusammenraufen. Ob das gelingt ist in diesem Buch für Leseanfänger ab ca. 8 Jahren, oder wunderbar zum Vorlesen geeignet. Das Buch wird außerdem durch die wunderbar niedlichen Illustrationen von Nina Hammerle aufgelockert.

    Mehr
  • Lustiges Kinderbuch

    Die Mafflies - Los geht's!
    Simi159

    Simi159

    28. October 2015 um 18:25

    Max zieht mit seinem Vater zu dessen neuer Freundin Constanze und ihrer Tochter Lara in ein neues Haus. Dieses Haus besteht aus zwei Teilen, einem neuen Anbau, und einen alten Teil. Für Max und sein Papa ist der alte Teil, für Constanze und Lara der Neue. Max mag das Alles nicht, das Haus, das neue Zu Hause, die neue Freundin und vor allem mag er Lara nicht. Und als er eines Nachts zufällig den Mafflie Radieschen trifft, erkennt Max seine Chance. Der Mafflie ist ein kleines, fingergroßes Männchen mit bunten Haaren, der ständig Hunger hat und schon lange in dem alten Teil des Hauses wohnt. Radieschen mag das Chaos im Zimmer von Max, die Beiden freunden sich an und beschliessen mit Streichen Lara zu vertreiben. Dumm nur, dass diese ihren eigenen Mafflie aus ihrem alten zu Hause mitgebracht hat. Fazit: Das ist eine phantasievolle Geschichte für Kinder ab ca. 6 Jahre. Es ist leicht sich mit Max oder Lara zu identifizieren und es macht Spass das Abenteuer um dieses kleine wundersame, immer hungrige Wesen, mitzuerleben. Besonders gut gefallen, haben meinen Kindern dabei die Namen, Hummel- Pummel, da gehen die Mundwinkel von ganz alleine nach oben und Kinder wie auch Erwachsene fangen an zu schmunzeln. Schöne teilweise komische Bilder von Nina Hammele unterstützen die Geschichte. Egal ob man "Die Mafflies, los geht's !" vorliest oder Leseanfänger es selbst lesen, es unterhält ist kurzweilig und macht Spass. Die Charaktere sind klar gezeichnet, gut beschrieben, für Kinder handeln sie authentisch und lebensnah. Von mir gibt es dafür 5 STERNE.

    Mehr
  • Lustige Familiengeschichte

    Die Mafflies - Los geht's!
    Leselamm

    Leselamm

    26. October 2015 um 20:19

    Die Mafflies sind lustige Hausgesellen, die man unbedingt kennenlernen muss. Der siebenjährige Max und sein Vater ziehen zu dessen neuer Freundin und deren achtjähriger Tochter Lara. Ein klassische Patchworkfamilie also. Den beiden Kindern gefällt die neue Situation gar nicht und so feinden sie sich zunächst ziemlich an. Doch dann begegnet Max einem Mafflie mit Namen Radieschen, das ist ein kleiner Kobold, dessen Auftrag es ist,  Unordnung ins Haus zu bringen. Max Plan mit Hilfe des Mafflies Lara aus dem Haus zu vertreiben missglückt, denn auch das Mädchen hat einen Mafflie und so beginnt eine turbulente Verfolgungsjagd an deren Ende sich die beiden Kinder und Mafflies zusammenraufen müssen. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam mit wirklich sehr komischen Einfällen. So heisst zum Beispiel ein Mafflie immer nach seinem Lieblingsessen: Radieschen und Papaya in dieser Geschichte. Da überlegt man sich gleich schon beim Vorlesen die lustigsten Namen für alle Familienmitglieder. Der Handlungsstrang ist sehr einfach gehalten, auch die Sprache und die Satzstruktur sind sehr einfach, was dem jungen Leseanfänger zu Gute kommt. Die Typografie ist sehr ansprechend fürs Lesealter ab 8 Jahre, die Schrift ist noch relativ groß, an vielen Stellen wird der Text aufgelockert durch Fettdruck, Großbuchstaben und andere Schriftarten. Der Text animiert schon beim Durchblättern zum Lesen und macht neugierig. Die Illustrationen von Nina Hammerle finde ich sehr passend für die Geschichte, sie sind sehr witzig und animieren ebenfalls zum Lesen Insgesamt finde ich diese Geschichte wirklich sehr gut gelungen zum Vorlesen ab ca. 5 Jahren oder zum Selberlesen ab ca. 8 Jahren.

    Mehr
  • „Kobold … pah! Ich bin ein Mafflie!“

    Die Mafflies - Los geht's!
    Gelis

    Gelis

    26. October 2015 um 12:02

    Der siebenjährige Max und sein Vater ziehen mit Papas Freundin Constanze und deren Tochter Lara zusammen. Max und Lara haben sich bisher noch nicht kennengelernt und sind wenig begeistert von ihrer neuen Wohnsituation. Max' Papa ist voller übersprühend verliebten Optimismus ob der Familienzusammenführung. Für die Kinder jedoch ist es keine leichte Situation, dass sich ihre Elternteile zum Zusammenleben entschieden haben. Die bockigen und zickigen Reaktionen sind daher kein Wunder. Das ausgesuchte Haus ist etwas ganz besonderes: es besteht aus einem alten und einem modernen Gebäudeteil, so dass sich alle in ihrem Hausteil wohlfühlen könnten... wenn da nicht die Zwistigkeiten zwischen den Kindern wären. Erste Streiche werden gespielt und bald stellt sich heraus, dass darin nicht nur die Kinder verwickelt sind, sondern auch die Mafflies: kleine, koboldartige Wesen, von denen man sich aufgrund der liebevollen Illustrationen ein gutes Bild machen kann. Bei den gegenseitigen Streichen der Kinder mischen die Mafflies ordentlich mit, denn in jedem Haus darf es laut Mafflieregel nur einen Mafflie geben! Radieschen hilft Max und Papaya hilft Lara, bis bei einem Gerangel Papas Laptop im Teich landet. Da haben sie es ungewollt übertrieben. In dieser Not halten sie plötzlich alle zusammen bis das Gerät wieder läuft. Max und Lara schließen dadurch Frieden - die Mafflies aber nicht! Hoffentlich wird die Geschichte der Mafflies in nachfolgenden Büchern weiter erzählt, da gibt es bestimmt noch das ein oder andere Abenteuer zu erleben. Ein wunderschönes Kinderbuch über das leider immer häufiger in Kinderleben aktuelle Thema Patchworkfamilie. Ein Buch zum Mitfiebern, ob die beiden halben Familien zueinander finden - und ob die Streiche gelingen. Die Mafflies sind so niedlich, einfallsreich was Streiche und Schimpfworte angeht, aber bei allem, was Kinder und Mafflies unternehmen, gilt: es soll niemand ernsthaft zu Schaden kommen und in der Not wird zusammengehalten!

    Mehr
  • Hier kommen die Mafflie`s

    Die Mafflies - Los geht's!
    CindyAB

    CindyAB

    25. October 2015 um 11:55

    Max ist nicht gerade glücklich, er zieht mit seinem Vater und dessen neuer Lebensgefährtin in ein besonders Haus. In diesem bewohnt er den alten Hausteil und die Partnerin Constanze mit deren Tochter Lara den neuen Hausanbau. Die beiden Kinder verstehen sich nicht besonders, auch weil sie von der neuen gemeinsamen Lebenssituation nicht gerade begeister sind, da ist "Stunk" vorprogrammiert. Als Max auf ein mal einem kleinen Wesen (Mafflie) gegenüber steht ist er sehr verwundet, dann heißt es auch noch Radieschen :-D hiefür gibt es einen besonderen Grund. Die beiden werden schnell Freunde, doch dann stellen sie fest, das es noch einen anderen Mafflie im Haushalt gibt, obwohl doch immer nur einer da sein sollte - Oje wird sich hierfür eine Lösung finden - ein lustiges Abenteuer beginnt. Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam, es macht sehr viel Spaß Max und den Mafflie bei ihrem Schabernack zu begleiten. Die Geschichte wimmelt von wirklich herrlich  lustigen Ideen, angefangen bei den Namen, über die Dinge die die Mafflies ausmachen und natürlich diese selbst. Verpackt in einem wirklich modernen (Patchwork) Thema. Werden die Kinder es schaffen miteinander zurecht zu kommen und die Mafflies wie werden sich diese verhalten... Begleitet wird die wunderbare Geschichte von einigen sehr schönen schwarz/weißen Illustrationen. Hiervon hätten es gerne noch ein paar mehr sein dürfen. Auch die Darstellung der Mafflies ist sehr gelungen. Auf dem Cover sehen wir natürlich die beiden Mafflies, einer sitzt bei Max auf dem Kopf und der andere hängt in Lara ihren Haaren. Ein sehr schönes Cover, der Hintergrund ist in einem hellen gelb gehalten. Das Cover fällt ins Auge und passt wunderbar zur Geschichte. Lustige Unterhaltung mit den Mafflies wir hoffen und freuen uns auf weitere Geschichten!

    Mehr
  • Ein Mafflie kommt selten allein

    Die Mafflies - Los geht's!
    Imoagnet

    Imoagnet

    24. October 2015 um 13:51

    Bunt und wild sehen diese kleinen Winzlinge aus. Und mit ihnen wird es ganz bestimmt nicht langweilig! Aber nun zum Anfang. Der ist nämlich gar nicht so toll. Zumindest für den siebenjährigen Max. Er zieht zusammen mit seinem Papa in einen Teil eines alt-modernen Hauses. In den anderen Teil ziehen Lara und ihre Mutter Constanze. Dabei könnte das Leben nur mit seinem Papa so toll sein. Max ist etwas sauer und verkriecht sich am ersten abend gleich in sein Bett. Mitten in der Nacht bekommt er Hunger und schleicht in die Küche und dort trifft er auf den kleinen Kerl. Max staunt nicht schlecht, als Radieschen - so heißt er nämlich - ihm erzählt, dass er auch in diesem Haus wohnt. Im Laufe der Geschichte beschließen Max und Radieschen, Lara ein paar Streiche zu spielen und sie somit aus dem Haus zu ekeln. Ob ihnen das gelingen wird? Ich habe dieses Kinderbuch auf Anhieb geliebt! Die einzelnen Figuren im Buch sind sehr gut ausgearbeitet. Jede der Personen hat seine Stärken und Schwächen. Im Buch geht es natürlich um Streiche, aber nicht nur. So werden die Themen Patchworkfamilie, Scheidungskind, Freunde, Zusammenhalt näher betrachtet, ohne, dass mit dem Zeigefinger darauf gezeigt wird. Ganz klasse finde ich die angenehme Schriftgröße und die kleinen Veränderungen in der Schriftart. So werden einzelne Wört, um sie hervorzuheben, groß oder lang oder einfach verschnörkelt geschrieben. Auch die einzelnen Bilder im Buch sind sehr niedlich gezeichnet. Die Kinder, denen ich vorgelesen habe, haben sich über jedes einzelne gefreut und haben diese sehr lang betrachtet. Dass das Buch insgesamt sehr gut ankam, habe ich an den zahlreichen Kommentaren gemerkt. Von: „Oh, nein!“, bis: „“Ist ja toll!“, war alles dabei. Am lustigsten fanden sie natürlich die laaaaaaaangen Schimpfwörter, die sich die Mafflies am Ende zugerufen haben. Zum Glück zu lang zum Merken. Wir sind alle begeistert und freuen uns auf ein weiteres Buch aus dieser Reihe. Denn, wenn es „los geht“, geht es bestimmt auch weiter.

    Mehr
  • Witziger Spaß für Klein und Groß

    Die Mafflies - Los geht's!
    kruemelhino

    kruemelhino

    22. October 2015 um 16:33

    Max Vater verliebt sich Hals über Kopf in Laras Mutter. Binnen kürzester Zeit ziehen beide zusammen. Dummerweise stellt sich dabei heraus, dass Max und Lara so sich überhaupt nicht leiden können. Da kommt Max die plötzliche Bekanntschaft mit dem drolligen Winzling Radieschen, einem Mafflie, gerade richtig. Zusammen tüfteln sie an wilden Plänen wie sie Lara aus dem Haus jagen können. Doch ihre Pläne wollen und wollen einfach nicht aufgehen... Mafflies sind phantasievolle, kleine und zottelige Lebewesen, die ständig Schabernack im Kopf haben und obendrein gerne naschen. Schnell wird klar, dass diese Kindergeschichte von einer großen Portion Humor begleitet wird. Und das nicht zu knapp. Die fiesen Streiche, die sich die hier liebevoll gezeichneten Charaktere gegenseitig spielen, sind an Einfallsreichtum und Spaß kaum zu überbieten. Ein Grinsen bzw. Lachen beim Lesen bleibt damit nicht aus. Der Erzählstil hat ein wenig etwas von einem Märchen, fällt dabei inhaltlich, glücklicherweise, nicht brutal aus. So singt Mafflie Radieschen auch mal vor Freude in Versen, was ein wenig an 'Rumpelstilzchen' erinnert. Besonders auffällig ist die Leichtigkeit, die diese Geschichte versprüht, auch wenn sich die beiden Charaktere Max und Lara zu Beginn so gar nicht grün sind. Fazit: 'Die Mafflies' ist eine kurzweilige und sehr unterhaltsame (Kinder-) Geschichte, bei der die großen Vorleser auch ihren Spaß haben sollten. Gespickt mit vielen Wortspielereien und niedlichen Illustrationen, verbreitet dieses Buch eine große Portion gute Laune. Man darf sich also auf weitere Abenteuer mit den Mafflies freuen.

    Mehr
  • Lustiges Kinderbuch

    Die Mafflies - Los geht's!
    esposa1969

    esposa1969

    22. October 2015 um 16:31

    Buchbeschreibung: Jetzt kommt's frech und flauschig! Max findet seine neue Stiefschwester Lara doof und das olle Haus, in dem Papa und er jetzt wohnen, auch. Was für ein Glück, dass dort ein zeigefingerkleines, kuschelig-weiches Wesen mit bunten Haaren wohnt: ein Maffel. Zusammen denken die beiden sich immer neue Streiche aus, um der verwöhnten Lara eins auszuwischen. Was sie nicht ahnen: auch Lara hat streichemäßig Unterstützung. Lustige Alltagsgeschichten zum ersten Selberschmökern: Kuschelig-kunterbunte, kleine Wesen zum Liebgewinnen mit frechen Illustrationen von Nina Hammerle. Leseeindruck: "Die Mafflies - Los geht´s!" ist ein amüsant frecher Kinderroman der Autorin Calla Strunk mit einer Lesealterempfehlung von 6 bis 8 Jahren. Wir lernen hier Max und seinen Vater kennen, der mit Constanze und deren Tochter Lara eine Patchworkfamilie eingeht. Max ist alles andere als begeistert vom Umzug und von Lara. Eines allerdings begeistert ihn stark: Ein kleines daumensgroßes Wesen mit grünen Haaren - Mafflie Radieschen. Vllt. könnte er mit diesem Wesen seine lästige Stiefschwester loswerden, nur leider hat auch die unerwartete Hilfe…. Ein total süßes Kinderbuch, das uns sehr gefallen hat. Die Sprache ist leicht verständlich und sehr kindgerecht. Schon die Namensgebung der Familie Pummel und Hummel ist total witzig. Auf 127 Seiten finden wir 11 angenehm kurze und unterhaltsame Kapitel, so wie jede Menge lustige Zeichnungen der Illustratorin Nina Hammerle, die dieses Kinderbuch lebendig werden lassen. Das Cover ist ebenso witzig und lustig gezeichnet wie die restlichen Bilder. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne hierfür. ©esposa1969

    Mehr
  • Witzig und spannend

    Die Mafflies - Los geht's!
    Drei-Lockenkoepfe

    Drei-Lockenkoepfe

    20. October 2015 um 09:48

    Ist das nicht ätzend? Papa hat eine neue Freundin. Dabei möchte Max das alles so ist wie früher. Er will nicht in das neue Haus, er will keine neue Schwester und eine neue Mama braucht er auch nicht! Eigentlich ist alles doof. Gut das er Hilfe bekommt um die nervende neue Schwester wieder loszuwerden. Radieschen, ein Mafflin, will ihm helfen. Er hat die besten Ideen und kann ungesehen die tollsten Streiche ausführen. Die Figuren finde ich sehr gelungen. Max und Lara sind zwei liebenswerte Kinder, die es schwer haben sich an die neue Situation zu gewöhnen. Schön das die Mafflies ihnen dabei helfen. Mir gefallen die kleinen Fantasiefiguren sehr gut. Sie sind lustig und immer für Streiche zu haben. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Gerade für Leseanfänger geeignet. Schön leicht und flüssig ohne lange oder verschachtelte Sätze. Die Schrift ist angenehm gross, s alles wird von tollen schwarz Weiss Zeichnungen begleitet. Für geübte Erstleser sollten die Mafflies keine grosser Herausforderung darstellen. In "Die Mafflies" geht es darum wie eine Patchworkfamilie zusammen findet. Es ist nicht immer einfach wenn die Eltern eine neue Beziehung eingehen. Meist haben die Kinder das nachsehen und auch wenig mitzureden. Mafflies ist eine Mischung aus Realität und Fantasiegeschichte. Radieschen und Papaya sind zwei klasse Figuren. Sie haben die Geschichte mit ihren Streichen zu einem Lachmuskeltraining werden lassen. Wir hoffen es gibt eine Fortsetzung mit den Mafflies. Sehr viele Informationen findet ihr auf dem Blog der Autorin. Sie ist auf Lesetour, vielleicht kommt sie auch zu euch?!

    Mehr
  • weitere