Cameron West Erste Person Plural

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(13)
(0)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erste Person Plural“ von Cameron West

Cameron West, Ende dreißig, hat eines Tages das beklemmende Gefühl, dass etwas mit ihm nicht stimmt. "Es reden Stimmen in seinem Kopf". Er begibt sich in Behandlung und ihm wird klar, dass er 23 andere Persönlichkeiten verschiedenen Alters und Geschlechts in sich beherbergt. Er nimmt ein Studium der Psychologie auf und promoviert über dissoziative Identitätsstörungen. In seiner authentischen Geschichte schildert Cameron West sein Leben als multiple Persönlichkeit. "Erste Person Plural" ist Psychogramm, Tragikomödie und Lebensbericht zugleich.

Stöbern in Sachbuch

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Persönliche Erfahrungen zu einem wichtigen Thema

strickleserl

Generation Kohl

Leider nicht gut.

blaues-herzblatt

Das geheime Leben der Seele

Alles über unser unsichtbares Organ

Frau_J_von_T

Lass uns über Style reden

Schon Coco Chanel sagte: "Mode ist vergänglich, Stil niemals"

classique

Ab ins Bett!

Kurzweilig, lehrreich und sehr humorvoll

Frau_J_von_T

Machen!

Grandios! Sehr gute Inspiration für dein Business. Scheitern gehört dazu, probier dich aus! Traue dich > mach es!

Fabian_Siegler

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Faszinierend und beklemmend erzählt

    Erste Person Plural

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. September 2013 um 10:19

    Ein bewegendes Buch über die psychische Erkrankung eines Mannes. Mir war bis zu dem Zeitpunkt als ich es las nicht bewusst, welche Auswirkungen solche Erkrankungen haben können. Erschreckend waren vor allem die Beschreibungen der "Alter Egos" von Cameron West. Wie sehr sie das Bewusstsein, das Denken und das Fühlen des Betroffenen beinflusst haben!
    Unbedingt lesen!

  • Rezension zu "Erste Person Plural" von Cameron West

    Erste Person Plural

    Christa_Schyboll

    21. August 2012 um 18:35

    Dieses Buch war nicht nur spannend, sondern ist auch wichtig für alle die Menschen, die in der Psychiatrie/Psychologie tätig sind, weil sie den Unterschied kennen lernen zwischen den beiden Hauptmethoden der Heilung im Falle einer Dissoziierten Persönlichkeit. West, ein Pseudonym, ist nicht nur selbst Betroffener, sondern auch Fachmann der eigenen Krankheit geworden und zeigt, dass man mit der Methode der Integration der Anteile vermutlich einen wesentlich erfolgreicheren Weg gehen kann als mit der Abtötung der Anteile (die manche auch die "englische Methode" nennen). Neben dem betroffen machenden Inhalt, der sehr spannend ist, müsste es aber auch psycho-medizinische Pflichtlektüre deshalb sein, weil zu viele Fehldiagnosen bei DIS zu lange Menschen in extremer Not behalten. Das müsste nicht sein. West weist Wege dazu. Unbedingt zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Erste Person Plural" von Cameron West

    Erste Person Plural

    WildRose

    18. November 2010 um 11:16

    Dieses Buch war wirklich extrem interessant. Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Cameron West hat so intime Dinge über sich preisgegeben und das ganze Buch war dabei so lebensecht und erschütternd, hat mich tief berührt... Wirklich lesenswert, aber auch sehr, sehr traurig.

  • Rezension zu "Erste Person Plural" von Cameron West

    Erste Person Plural

    Windpferd

    26. October 2009 um 10:11

    Bis jetzt das einzige Buch, dass die Krankheit beschreibt, wie sie wirklich ist. (sein kann, gibt ja verschiedene Ausprägungen)

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks