Camilla Bohlander

 3.3 Sterne bei 13 Bewertungen

Alle Bücher von Camilla Bohlander

Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!

Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!

 (13)
Erschienen am 15.04.2013
Girlfriends

Girlfriends

 (0)
Erschienen am 15.11.2013

Neue Rezensionen zu Camilla Bohlander

Neu
schlumelines avatar

Rezension zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander

Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!
schlumelinevor 5 Jahren

Line ist über 30 und Single. Ihr Freund hat sie verlassen und sie trauert ihm immer noch hinterher, obwohl sie gar nicht wirklich sicher ist, ob er der Mann fürs Leben gewesen wäre. Aber irgendwo muss dieser Mann doch stecken, oder? Mit aller Macht versucht Line unter die Haube zu kommen und dafür ist ihr jedes Mittel recht. Sogar die Freundinnen unterstützen sie dabei und so jagt ein Dating Termin den nächsten. Auch über diverse Therapien versucht Line ihr Glück.

Die Protagonistin, die mitten im Leben steckt und eigentlich wissen müsste was sie tut, scheint noch sehr unreif für ihr Alter. Als Leserin konnte ich mich mit ihr überhaupt nicht identifizieren und musste mehr als einmal den Kopf über sie schütteln. Leider sind ihr auch die Freundinnen keine große Hilfe, da sie sich allesamt in ähnlichen Situationen befinden. Mel, Lines beste Freundin, schafft es sogar den Mann an ihrer Seite durch einen leichtsinnigen Seitensprung zu vertreiben.

Die Autorin Camilla Bohlander richtet in diesem Buch ihre Aufmerksamkeit auf eine Spezies von Frauen, die nach außen selbstbewusst scheinen, es aber nicht sind. Sie fühlen sich nur perfekt mit einem Mann an ihrer Seite und das macht sie schwach. Krampfhaft versuchen diese Frauen ihr Leben durch einen Mann positiv zu beeinflussen. Das ist zum scheitern verurteilt und hierauf will die Autorin wohl auch hinaus. Mit leicht zynischen Unterton und vielerlei Andeutungen begleitet der Leser Line durch einen kurzen Abschnitt ihres Lebens, der es in sich hat. Bis zum Ende der Geschichte sind zwar leichte Veränderungen spürbar, letztlich verändert sich aber an Line und ihrem Leben nicht viel. Da ist sie wohl selbst gefragt.

Diese Geschichte ist nichts für sehr realistische Menschen, denn solche werden über die Denkweise der Frauen hier nur den Kopf schütteln. Auch Liebhaber richtig schöner Chick-Lit Romane kommen hier nicht auf ihre Kosten, denn hier gibt es kein wundervolles Happy End und auch keine schöne Welt Geschichte. Vielleicht gibt es sie ja diese Frauen, die glauben ohne Mann nur halb so viel wert zu sein. Für diese ist dieses Buch genau richtig. Vielleicht finden sie sich selbst hier wieder und entdecken, dass sie ihr Leben verändern müssen, sich auf sich selbst besinnen müssen und dann auch offen sind für den möglichen Traummann. Vermutlich kommt er dann von ganz allein.

 „Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!“ ist der krampfhafte Versuch einer Frau das Glück in Form eines Mannes zu finden. Diese Thematik alleine ist schon ausgefallen und so ist wohl die Geschichte auch nur etwas für eine besondere Kategorie Leser/innen.

Kommentieren0
11
Teilen
Queenelyzas avatar

Rezension zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander

Wer typische Chick-Lit erwartet, ist hier falsch!
Queenelyzavor 5 Jahren

"Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" ist sicher kein schlechtes Buch, wenn man nicht gerade mit den komplett falschen Erwartungen herangeht. Und sollte man die nicht haben, birgt auch das so chick-lit typische Cover die nächste Gefahr, sich von den Buch etwas Falsches zu erhoffen. Denn Wohlfühlliteratur für romantisch veranlagte Frauen gibt es hier mitnichten!

 

Die Hauptfiguren Line und Mel sind da eher von der unromantischen, sprich zynischen Fraktion. Nach einem Beziehungsende, das sich bei beiden ungefähr gleichzeitig ereignet, machen sich die beiden erneut auf die Suche nach einem neuen Gefährten. Anfang Dreißig, Torschlusspanik, alle haben einen, also los. Das Wettrennen um den besten verfügbaren Mann beginnt. Doch dieses Mal ist alles anders. Line fragt sich nun doch, ob man sich wirklich als Frau über die Partnerschaft definieren muss. Denn auch Alleinesein bedeutet doch nicht unbedingt, dass man unglücklich sein muss, oder?

 

So weit, so gut, durchaus ein interessanter Ansatz, der für mich leider durch allzuviel Zynismus zunichte gemacht wird. Ich empfinde es sogar nicht mal als Zynismus, das Buch, die Protagonistinnen und die Schreibweise wirkt sogar oft eher verbittert und etwas gezwungen. Dazu kommt, dass Line und Mel sich so oft wie pubertierende Mädels benehmen, dass ich die zwei relativ schnell satt hatte. Diese ganzen Sauf- und Abschleppaktionen gingen mir zunehmend auf den Wecker. Klar kann man als Erwachsene  auch Party machen, aber hier erschien mir das eher als ein Versuch, die Teenagerzeit wieder aufleben zu lassen.

 

Während Line auch eine Entwicklung durchmacht, wenn auch nur eine minimale, bleibt ihre Freundin Mel einfach nur - Entschuldigung - ein dummes Huhn mit dem Hormonspiegel einer 16-Jährigen und einem IQ, der nicht arg weit darüber liegt. Man möchte sie permanent schütteln, ich war manchmal sogar regelrecht wütend darüber, dass eine erwachsene Frau sich so benimmt. Auch Line ist nicht unbedingt der Sympathieträger, aber wie gesagt, bei ihr passiert wenigstens was.

 

Manchmal ertappte ich mich auch bei dem Gedanken: Euch gehört es doch nicht anders, wenn die beiden wieder mal von einem Mann "veräppelt" worden sind. Auch wenn ich selbst im Freundeskreis solche Frauen kenne, die sich nur mit einem Mann richtig vollwertig fühlen können, war mir die Geschichte hier einfach viel zu dick aufgetragen, zumal dabei viel heiße Luft war, da ja im Grunde kein großes Umdenken der beiden erfolgte. Die Zweifel von Line kommen erst gegen Ende des Buches auf, ansonsten ist das Buch wahlweise eine Party (Mann getroffen) oder ein Jammertal (keinen Mann kennengelernt) für die beiden.

 

Das klingt jetzt so, als hätte mir das Buch überhaupt nicht gefallen, dem ist aber nicht so. Es hatte durchaus seine Momente, und auch die zaghafte Umkehr Lines am Schluss hatte mir gefallen. Und die Schadenfreude,  wenn Mel es mal wieder versaubeutelt hat, ist ja gewissermaßen auch als Lesegenuss zu werten. Nur unterm Strich waren es mir einfach zu wenig Punkte, an denen ich mich wirklich gut ins Buch finden konnte. Der Rest war einfach zu unrealistisch und überzogen. Und eben leider auch wenig witzig, aber vielleicht wollte das Buch auch nicht witzig sein. Dass ich etwas anderes erwartet habe, ist ja nicht die Schuld des Buches. Trotzdem bleibt meine Bewertung "nur" im Mittelfeld, mehr ist hier für mich einfach nicht drin.

Kommentieren0
16
Teilen

Rezension zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander

Kein locker-leichter Frauenroman
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Line kann es nicht glauben: Sie ist schon wieder nach einer langjährigen Beziehung Single und sehr unglücklich damit. Seit Philipp sie Hals über Kopf verlassen hat, befindet sich ihr Selbstwertgefühl endgültig auf Talfahrt. Dass auch ihre beste Freundin Mel nach dem Ende einer langjährigen Beziehung allein dasteht, ist nur ein schwacher Trost. Dieser Zustand muss geändert werden und die beiden veranstalten ein regelrechtes Wettrennen. Wer kann zuerst die perfekte Beziehung vorweisen?

Ich muss sagen, dass der Titel und der Rückentext etwas irreführend sind. Diese vermitteln eine locker-leichte und lustige Geschichte mit „Happy End“. Nach den ersten Seiten wird aber klar, dass diese Story eher zynisch und schwermütig ist. Da ich mit einem lustigen und leichten Buch gerechnet habe, bin ich hier leider etwas enttäuscht worden. Anfangs hatte ich so meine Probleme mit der Geschichte, denn der Schreibstil ist etwas ungewöhnlich. Das hat sich aber ab der Mitte gelegt und ich fand die Story zum Ende hin richtig gut. Die beiden Protagonisten sind sehr gut beschrieben und ich denke auch, dass es einige solcher Charaktere gibt. Trotzdem wurde ich mit den beiden nicht so richtig warm, da ich mich mit keiner richtig identifizieren konnte. Wer über das Leben von Singlefrauen auf der Suche (und nicht die typisch lustigen Frauenromane) lesen möchte, sollte hier zugreifen. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
CamillaBohlanders avatar
CamillaBohlander
Männer kommen und gehen, die beste Freundin bleibt –
wenn man Glück hat, für immer!

Camilla Bohlander zeigt, wie das trotz Krisen elegant gelingt
»In guten wie in schlechten Zeiten« – was für eine Ehe gilt, sollte für eine Freundschaft doch erst
recht gelten. Eine Frauenfreundschaft ist etwas ganz Besonderes. Mit der besten Freundin geht man durch dick und dünn, sie erfährt immer alles als Erste und kein Mann könnte sie je ersetzen.
Im Gegensatz zu einer Liebesbeziehung kann eine Freundschaft – die meist auch viel langlebigerist – kleine Krisen unbeschadet überstehen und einen viel größeren Grad des Auseinanderlebens aushalten. Oder nicht???

Die Autorin Camilla Bohlander erzählt witzige, spannende sowie berührende Geschichten überdie Freundschaft zwischen Frauen, präsentiert überraschende Fakten und spart dabei auch Krisenfaktoren
wie zum Beispiel Konkurrenz und Neid nicht aus. Mit zahlreichen nützlichen Tipps und amüsanten Anekdoten ist dieses Buch sowohl eine Hommage auf beste Freundinnen als auch
ein nützlicher Ratgeber für lebenslange Frauenfreundschaften.

»Die komischen und teils absurden Erlebnisse meiner Freundinnen haben mich zu diesem Buch inspiriert. Ich wollte herausfinden, was Frauenfreundschaften eigentlich ausmacht, und ergründen, ob es anderen Frauen untereinanderebenso ergeht wie mir und meinen Freundinnen!«

Zum Thema
CamillaBohlanders avatar
Hallo zusammen,

ich möchte euch herzlich zu einer Leserunde zu meinem Debütroman "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" einladen. Alles ist eine Premiere: das Buch, diese Leserunde, ich als Autorin....

Doch liebe Mädels (und auch Jungs) es war Zeit für die Wahrheit:

DAS THEMA
In der Theorie sind wir emanzipiert, schwingen »Frauen schaffen alles«-Parolen und sind finanziell unabhängig, haben tolle Jobs usw. ...
Ist klar!
Doch dann breitet sich pünktlich zum dreißigsten Geburtstag doch Panik aus, wenn wir noch Single sind. Wir  schalten um von entspannt auf hysterisch. Und das Schlimmste: ab sofort scheint es wichtiger zu sein, mit wem wir zusammen sind und ob wir mit jemandem zusammen sind, als wer wir sind.
Viele Frauen sind als Single unglücklich und suchen so dringend einen Mann, dass sie jedes noch so kleine positive Zeichen als göttlichen Hinweis für eine glückliche gemeinsame Zukunft deuten. Unsere emotionale Unabhängigkeit ist dahin.

Wenn wir wirklich emanzipiert wären, würden wir nicht auf den Traumprinzen warten, sondern die ganze Prinzengarde poppen.


DAS BUCH
Line kann es einfach nicht glauben: Schon wieder ist
eine Beziehung gescheitert. Seit Philipp sie Hals über
Kopf verlassen hat, befindet sich ihr Selbstwertgefühl
endgültig auf Talfahrt. Dass auch ihre beste Freundin
Mel nach dem Ende einer langjährigen Beziehung
allein dasteht, ist nur ein schwacher Trost.
Als wäre es die einzige Lösung, holen die beiden
Freundinnen die Miniröcke aus dem Schrank und
malen sich die Lippen rot an, um endlich ein männliches
Allheilmittel zu ergattern. Das Wettrennen ist
mal wieder gestartet. Wer kann zuerst die perfekte
Beziehung vorweisen?
Doch langsam beginnt Line zu zweifeln: Ist dieser
ganze Krampf wirklich nötig? Kann frau denn nicht
auch allein glücklich sein? Zumindest auf einen Versuch
will es Line ankommen lassen!

DIE AUTORIN
"Oh, du bist Single? Gibt es da gar keinen? - Das tut mir echt leid."
Sätze wie diese finde ich total bezeichnend. Ich habe sie als Single wirklich gehört und hätte der Frau, die sie gesagt hat, immer nur zu gerne eine gescheuert.
Ist DAS wirklich alles was zählt? Ein Mann?!
Der Mann als Statussymbol?!
Dieser Wettkampf "wer hat zuerst ein gutes Exemplar ergattert" ging mir in meinem Freundeskreis und in meiner Mädelsclique irgendwann so auf die Nerven, dass ich es aufschreiben MUSSTE. So viele meiner Freundinnen sind Typen hinterher gelaufen und haben sich dabei klein gemacht. Es ist nicht zu ertragen.
Ich hoffe inständig, dass bald mal eine sagt:
"Oh, du bist Single? - Cool. Genieße deine Zeit."

In diesem Sinne freue ich mich, wenn ihr die Geschichte von Line lesen mögt und in ihre Gefühlswelt eintauchen wollt.

10 Exemplare verlose ich. Wer schon eines hat oder so mitmachen will, kann das natürlich gerne tun.


Ich freue mich auf euch,
lieben Gruß

Camilla

www.camillabohlander.de
http://www.amazon.de/Hoffentlich-schenkt-mir-was-Sch%C3%B6nes/dp/3862652521

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DER TEST

ZEHN DINGE AN DENEN DU ERKENNST,
DASS DU VON EINEM MANN
EMOTIONAL ABHÄNGIG BIST ;-):

1. du gibst deiner besten Freundin einen Korb, obwohl ihr verabredet seid, nur weil dein Typ jetzt doch Zeit hat.
2. du unterbrichst Gespräche abrupt, wenn das Objekt deiner Begierde auftaucht.
3. du hast nur noch ein Thema: dein Schwarm, deine Beziehung oder die gescheiterten Dates deines Singledaseins.
4. du interessierst dich neuerdings für Automotoren und schaust Actionfilme, säufst wie ein Loch und bist ne Partybiene, weil ER solche Mädchen cool findet.
5. du wachst wiederholt in seinem Bett auf, obwohl er sich noch nicht einmal an deinen Namen erinnern kann.
6. du fragst seinen besten Freund über deinen Auserwählten aus: »Warum meldet er sich wohl gar nicht mehr bei mir?«
7. du krempelst deinen Kleiderschrank um, weil er auf Miniröcke steht.
8. Auch nach dem fünften Beziehungsende mit anschließender Versöhnung wartest du noch auf ein Happy End.
9. du lügst dir in die eigene Tasche, dass er sich an deinem Geburtstag nur deshalb nicht meldet, weil er gerade eine schwierige Phase durchmacht, neben der Spur ist oder total viel arbeiten muss.
10. du sagst Dinge wie: »Wir können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander!«

DAS VIDEO ZUM BUCH

###YOUTUBE-ID=hutnrv5Xbyg###
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Camilla Bohlander?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks