Camilla Läckberg Die Engelmacherin

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Engelmacherin“ von Camilla Läckberg

Im alten Schulhaus auf der Insel Valö wird ein Mordanschlag auf die junge Ebba Stark verübt. Kommissar Patrik Hedström vernimmt die verstörte Frau, die gerade erst nach Fjällbacka zurückgekehrt war, um den tragischen Tod ihres kleinen Sohnes besser zu verkraften. Schriftstellerin Erica Falck, Patriks Frau, vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Anschlag auf Ebba und der Geschichte ihrer Eltern. Die Elvanders verschwanden Ostern 1974 ohne jede Spur. Sollte dieser ungeklärte Fall der Grund für den Mordversuch gewesen sein?

Ein Buch das fast ein ganzes jahrhundert umfasst, einiges davon für die Krimihandlung total überflüssig

— Gruenente
Gruenente

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

Totalausfall

Furioser Pageturner! Absolut lesenswert, großartig. Chapeau!

DreamingBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Engelmacherin

    Die Engelmacherin
    -Anett-

    -Anett-

    11. March 2015 um 14:42

    Ebba und ihr Mann Märten ziehen auf die kleine Insel Valö, nachdem ihr Sohn Vincent gestorben ist. Sie wollen Ebbas altes Elternhaus renovieren. Ebba weiss eigentlich gar nichts von ihrer Herkunft. Als sie noch ein Baby war, verschwanden ihre Eltern und drei Geschwister spurlos von der Insel. Und mit Ebbas Ankunft scheint auch die alte Geschichte wieder anzukommen, denn plötzlich werden Anschläge auf sie und ihren Mann verübt. Kommissar Patrick Hedström versucht den Fall der vermissten Eltern wieder aufzuarbeiten und er und sein Team vernehmen nochmal alle, die sich damals noch da befanden, aber scheinbar läuft alles in eine Sackgasse. Auch seine Frau Erica schaltet sich wieder ein und ist mit Feuereifer bei der Sache, denn auch sie vermutet einen Zusammenhang. Auch in diesem Buch werden wir in der Geschichte mit in die Vergangenheit genommen - hier wird wieder in zwei Zeitebenen erzählt, was mir sehr gut gefällt. Es wird gleich am Anfang von der Engelmacherin berichtet, was mit ihr geschieht und was mit ihrer Tochter geschieht. Lange habe ich gerätselt, was sie mit der Gegenwart zu tun hat, bis das Rätsel so nach und nach aufging und sich langsam entwirrte. Es war sehr spannend erzählt , der Stil der Autorin gefällt mir wirklich gut. In diesem Buch geht es um Schuld und die Frage, wieviel wirklich vererbt wird. Ein toller Roman der Autorin, wo ich wirklich das Gefühl habe, sie kann sich immer wieder steigern. Besonders gut fand ich an dem Hörbuch, dass es für die Passagen aus der Vergangenheit eine extra Sprecherin gab: Anne Weber, die ihren Job wirklich gut machte. Nicht zu vergessen die Sprecherin Nina Petri, die ich ja wirklich gern höre und die das Hörbuch wunderbar lesen kann. Ich war regelrecht in Bann geschlagen! Bitte mehr davon!

    Mehr
  • mysteriöses Verschwinden einer Familie sorgt viele Jahre später für Gewalt

    Die Engelmacherin
    Gruenente

    Gruenente

    19. October 2014 um 09:47

    In diesem Buch werden zwei Handlungsstränge miteinander verbunden. Im "Jetzt" kehrt Ebba nach Jahren in da Haus ihrer frühesten Kindheit zurück. Sie will dort mit ihrem Mann nach dem Tod des einzigen Sohnes ein neues Leben aufbauen. Dann wird auf sie geschossen. Die Polizei untersucht den Fall und wird dabei wie gewohnt von der Frau des Kommissars unterstützt. Als Ebba ein Jahr alt war, war in dem Haus ein kleines Jungeninternat untergebracht, welches ihre Eltern leiteten. Eines Tages verschwindet die ganze Familie spurlos, nur das Baby Ebba bleibt zurück. Die Polizei konnte damals nicht herausfinden was passiert war. Im zweiten Handlungsstrang, von einer anderen Stimme gelesen, wird die Geschchte einiger Frauen erzählt. Dagmar, Tochter einer Frau, die mehrere Kinder umgebracht hat, verbringt eine Nacht mit Hermmann Göring. Daraus entseht die Tochter Doris, die wiederum die Großmutter von Ebba sein wird. Dagmar verfällt nach und nach dem Wahnsinn, deswegen wird Doris eine harte Frau. Als Hörbuch waren das für mich zuviele Namen, zuviele Kleinigkeiten, die für die Handlung total überflüssig waren. Dieses Abtauchen in den zweiten Handlungsstrang und die Vergangenheit war recht schön erzählt, brachte die eigentliche Handlung aber nicht wirklich weiter.

    Mehr