Camron Wright Briefe für Emily

(125)

Lovelybooks Bewertung

  • 152 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(67)
(42)
(14)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Briefe für Emily“ von Camron Wright

Harry Whitney hat Alzheimer. Nach seinem Tod finden sich verschlüsselte Briefe, die er an seine kleine Enkelin Emily geschrieben hat. Harry erzählt Emily darin von den Herausforderungen des Lebens, von der Liebe und dem Verzeihen. Mit großem Erstaunen erkennt die Familie, dass Harry ihnen ein Geschenk von unschätzbarem Wert gemacht hat.

Schöne, berührende Geschichte, da hätte ich gerne noch mehr gelesen.

— littlerainbow
littlerainbow

Wunderschöne berührende Geschichte.

— Kelo24
Kelo24

Wow einfach nur Wow Selten hat mich ein Buch so berührt wie dieses!

— Greeneye
Greeneye

Ein tolles Buch, das berührt :)

— dreamily1
dreamily1

eines der besten Bücher, die ich in meinem Leben bisher gelesen habe, die Geschichte und die Briefe sind zauberhaft

— Katieworldwide
Katieworldwide

Stöbern in Klassiker

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der alte Mann und das Meer

Großartige Erzählung eines großen Dichters!

de_schwob

Das Fräulein von Scuderi

Man mag es, oder nicht. E. T. A. Hoffmann hat jedoch den ersten Kriminalroman geschrieben, in welchem eine Frau die Hauptrolle spielt.

AnneEstermann

Effi Briest

Ein Roman über ein trauriges Frauenschicksal im 19. Jhrd

FraeuleinHuetchen

Stolz und Vorurteil

Egal wie oft ich dieses Buch in die Hand nehme: es ist und bleibt eines der besten Werke von Jane Austen!

Janine1212

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Diskussionswoche & Leserunde zu "Einfach unvergesslich" von Rowan Coleman

    Einfach unvergesslich
    Daniliesing

    Daniliesing

    "Mein Kopf ist eine Wundertüte" Möchtet ihr mal wieder einen Roman lesen, der euch von der ersten Seite an berührt und durch seine wunderbare, emotionale Geschichte mitnimmt und nicht mehr loslässt? Einen Roman, bei dem ihr schon vorher wisst, dass ihr Taschentücher bereithalten müsst, weil er so toll geschrieben ist, dass er euch ganz nahe geht? Dann dürft ihr euch auf "Einfach unvergesslich" von Rowan Coleman freuen, denn dieses Buch ist etwas ganz Besonderes! Mehr zum Inhalt: Neuerdings weiß Claire nicht mehr, welcher Schuh zu welchem Fuß gehört. Oder wie das orangefarbene Gemüse heißt, das auf dem Herd köchelt. Und manchmal geht sie im Pyjama spazieren. Sie weiß, dass das nicht normal ist. Doch das Leben ist zu kurz, um Trübsal zu blasen. Und so schreibt sie, noch bevor die letzte Erinnerung verblasst, all die großen und kleinen Momente der vergangenen Jahre nieder. Wohl wissend, dass diese Gedankenschnipsel schon bald das Einzige sein werden, was ihrer Familie von ihr bleibt. Dabei gibt es noch so viel zu erledigen: Sie muss sich mit ihrer Tochter versöhnen und ihrem Mann zeigen, wie sie die Lieblingslasagne ihrer Kinder zubereitet. Sie muss ein letztes Mal leben, frei sein, sich vielleicht auch neu verlieben. Denn das Leben ist eine Wundertüte. Und wenn die Zeit davonrennt, ist jede Minute kostbar. >> Leseprobe Für dieses außergewöhnliche Buch haben wir uns natürlich auch etwas ganz Spezielles überlegt. Wir möchten vor dem eigentlichen Start der Leserunde hier schon einige wichtige Themen des Buches aufgreifen und darüber diskutieren. Von Montag bis Donnerstag werden wir euch dazu jeweils eine Frage stellen, über die ihr euch im entsprechenden Unterthema austauschen könnt. Zum Abschluss unserer Diskussionswoche habt ihr am Freitag die Möglichkeit, der Autorin Rowan Coleman persönlich eure Fragen zu stellen. Unter allen, die sich an unseren Diskussionsfragen und der Fragerunde beteiligen, vergeben wir 25 Exemplare des Buches für die Teilnahme an einer Leserunde im Anschluss. Für die Beantwortung der Fragen habt ihr bis zum 17. August 2014 Zeit. Ihr möchtet diesen großartigen, tiefgründigen Roman lesen, der bewegt und durch seine Ehrlichkeit überzeugt? Dann macht gleich mit und lasst "Einfach unvergesslich" für euch ein einfach unvergessliches Leseerlebnis werden!

    Mehr
    • 754
  • Liebe Emily .... In Liebe Opa Harry <3

    Briefe für Emily
    TraumTante

    TraumTante

    06. March 2014 um 23:48

    Ein eher unscheinbares Buch im Regal, aber sehr lohnenswert! Ich liebe es! <3 Wunderbar einfühlsam und liebevoll geschrieben. Harry hat Alzeihmer. Da er langsam Sachen vergisst, schreibt er Briefe an seine 7 Jährige Enkelin Emily. Diese Briefe enthalten wunderschön Lebensweisheiten und gute Ratschläge fürs Leben. Nach seinem Tod wird ein Buch von Emilys Eltern gefunden. Diese Buch enthält Gedichte die wiederum Rätsel enthalten. Und die müssen sie versuchen zu lösen. Dann erst wenn das Passwort gefunden ist, können sie eine Datei am Computer öffnen um die Briefe zu lesen. Eine Geschichte um Familie, Liebe und ganz viel Gefühl. Und Zusammenhalt. Und an jeder Geschichte ist was wahres.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Himmel so fern" von Kajsa Ingemarsson

    Der Himmel so fern
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und auch im November haben wir für Euch ein neues Buch in der LovelyBooks Lesechallenge: "Der Himmel so fern" von Kajsa Ingemarsson. Wir vergeben für Euch wie immer 50 Exemplare des Romans, für den Ihr Euch mit Eurer Anmeldung bewerben könnt (Gewinnspielteilnahme möglich bis einschl. 07.11.2012). Ausserdem spielt Ihr mit Eurer Teilnahme um weitere tolle Preise wie einen Amazon Kindle sowie große Buchpakete und könnt mit vielen weiteren Lesern Aufgaben zum Buch lösen, zusammen diskutieren und Euch austauschen! Alle Informationen zur Lesechallenge 2012 findet Ihr hier: LeseChallenge 2012 - alle Infos Eine Frau steht allein am Rande eines Abgrunds. Hinter ihr liegen eine Ehe, Karriere, Erfolg und Geld. Vor ihr glitzern die Lichter der Großstadt. Das ist das Ende, doch im Fall zieht ihr Leben noch einmal an ihr vorbei. Rebecka erhält noch einmal die Chance, ihr Leben zu betrachten und zu erkennen, was falsch lief. Warum es für sie so schwer war, Liebe und Nähe zu ertragen, warum sie den Menschen, den sie am meisten liebte, auf Distanz halten musste.  Kajsa Ingemarsson hat einen ungemein berührenden Roman über eine Liebe geschrieben, die über den Tod hinausgeht; er handelt von Reue und Vergebung und von der Aussöhnung mit der eigenen Vergangenheit. Die Autorin Kajsa Ingemarsson war zunächst Übersetzerin und Radiomoderatorin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihre Bücher erscheinen regelmäßig auf den Bestsellerlisten und werden von der Kritik hoch gelobt. Seit Jahren ist sie auch ein gefragter Gast im schwedischen Fernsehen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in einem Vorort südlich von Stockholm. "Der Himmel so fern" ist bereits der neunte Roman von ihr, der in Deutschland veröffentlicht wurde und nimmt den Leser mit auf eine sehr traurige und dennoch auch berührende und Hoffnung bringende Reise.  Weitere Infos zu Buch und Autorin findet Ihr beim Fischer Verlag. Hier ein Interview mit der Autorin:

    Mehr
    • 1249
  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    Anne1984

    Anne1984

    09. April 2012 um 16:25

    Der von Alzheimer befallene Harry schreibt seiner Enkelin Emily Gedichte, die eine Code enthalten und Dateien auf seinem Computer öffnen.
    Diese Dateien enthalten Briefe mit kleinen Weisheiten die Emily auf ihrem Lebensweg helfen sollen.
    Dabei haben diese Weisheiten eher die Eltern von Emily notwendig, die grade mitten in einer Ehekrise stecken.

  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    4angel

    4angel

    16. January 2012 um 11:09

    Entzückendes Buch! Durch versteckte Botschaften lernt Emily ihren verstorbenen Grossvater kennen und auch ihre Eltern finden wieder zueinander

  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    tanja-friesenfrau

    tanja-friesenfrau

    22. April 2011 um 14:53

    Einfach ein tolles Buch. Zuerst habe ich noch versucht, die Rätsel allein zu lösen, aber dann wollte ich einfach nur noch wissen, wie es weitergeht und habe es dann in einem Rutsch beendet.

  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    Ramona1987

    Ramona1987

    27. December 2010 um 21:53

    Ich habe das Buch von gestern bis heute beendet, da es ja nicht sonderlich dick ist, aber ich muss leider sagen, dass ich mir mehr davon versprochen habe. Der Sprachstil gefiel mir teilweise garnicht. Ich bin zwar kein Fan von komplizierter deutscher Sprache, aber hier waren mir so manche Formulierungen schlichtweg zu banal. Was den Ursprung der Geschichte angeht fehlten mir einige Hintergründe und entsprechende Recherche, alles wurde nur angerissen. Die Briefe an Emily enthielten tatsächlich sehr nette und gefühlvolle Worte, aber irgendwie habe ich mir auch da mehr Tiefe gewünscht, ich weiß nicht so recht, wie ich es schreiben soll, aber es waren Sätze, die man irgendwo und überall schonmal im allgemeinen gelesen hat. Ratschläge, die man sicherlich auch schonmal von seinen Großeltern oder Eltern gehört hat. Die Idee der Geschichte ist eigentlich super, aber die Umsetzung gefiel mir insgesamt leider nicht so recht. Es gab für mich nur ein paar nette Ansätze. Die Charaktere waren mir teilweise auch irgendwie zu sehr an der Oberfläche gezeichnet - all das wirkte einfach nicht lebendig, denn ich lebe gerne in der Geschichte, statt sie nur zu ,,überfliegen". Aber was ich sehr wohl aus diesem Buch ,,mitnehme", ist die Geschichte mit dem Tierchen, was sich mit dem beworfenen Dreck retten kann. Ihr wisst sicherlich, was ich meine.

    Mehr
  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    Buecherfee82

    Buecherfee82

    02. November 2010 um 17:44

    Harry verliert recht früh die Liebe seines Lebens. Seinen Kindern gegenüber kann er seine Gefühle nicht zeigen. Nach seinem Tod finden sie ein selbstgemachtes Buch für seine Enkelin Emily. In diesem Buch stehen viele Geheimnisse, werden Gefühle geweckt, lernen Kinder Harry besser kennen und lieben. Und sie finden ihren Lebens-und Liebesweg durch seine Geschichten und Gedichte.

  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    DoraLupin-AliceCullen

    DoraLupin-AliceCullen

    24. April 2010 um 09:01

    wenn man dieses buch liest,kann man einfach super abschalten.es ist leicht zu lesen und es gibt viele schöne,lustige und traurige stellen in diesem buch.

  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    Annora

    Annora

    25. February 2010 um 09:52

    Carmon Wright schreibt diesen Roman in Anlehnung an seinen eigenen Großvater. Briefe für Emily ist ein Roman über Liebe, Verständnis und das Leben selbst. Harry Whitney hat Alzheimer. Seine immer weniger werdenden lichten Momente nutzt er dazu, seiner kleinen Enkelin Emily, an der er sehr hängt, ein ganz besonderes Geschenk zu machen, damit sie sich immer an ihn erinnern kann. Nach seinem Tod entdeckt die Familie Bücher, in denen er Gedichte aufgeschrieben hat. Jedes Gedicht ist ein Rätsel, jedes Gedicht gibt ein Passwort frei zu einem Brief an Emily, den Harry auf seinem Computer gespeichert hat. Mit der Zeit merkt die Familie jedoch, dass die Briefe nicht allein für Emily bestimmt sind, sondern ein wunderbares Geschenk an sie alle. Briefe für Emiliy ist ein sehr bewegendes Buch. Einmal angefangen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Das lag vor allem an dem Wechsel der Erzählperspektiven, aber auch an dem Wechsel aus Erzählung, Gedichten und Briefen. Und auch die Handlung selbst war, wenn auch etwas vorhersehbar dennoch spannend. Hier ist nicht das Ende des Buches der Teil auf den hingearbeitet wird, sondern das ganze Buch an sich. Die Gedichte sind teilweise skuriel teilweise wunderschön. Die Briefe sind tiefgründig und voller Lebensweisheiten eines alten Mannes am Ende seines Lebens. Die Protagonisten selbst sind gut ausgearbeitet und beschrieben, so dass man sich leicht mit ihnen identifizieren kann. Auf dem ganzen Buch liegt eine melancholische Stimmung. Ich gebe diesem Buch volle Punktzahl, es hat micht wirklich berührt.

    Mehr
  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    nic

    nic

    10. January 2010 um 14:46

    Ein wunderschönes, sehr empfehlenswertes buch Allerdings handelt es nicht wirklich von der Alzheimer Krankheit, das nur zur Info, falls jemand das Buch aus diesem Grund lesen möchte. Man erfährt fast nichts über Morbus Alzheimer und nach dem Tod von Harry ist nicht mal erwiesen, ob er wirklich an der Krankheit gelitten hat, oder ob es sich um eine schwere Form von Depressionen gehandelt hat, die unbehandelt zu Demenz führen kann. Vielmehr geht es in der Geschichte darum, dass die Briefe, die man nach Harry´s Tod findet das Leben seiner Familie verändert, sozusagen wieder in die richtige Bahn lenkt. Wie auch immer, die Geschichte ist sehr rührend und geht ans Herz. Der Sohn, der keine guten Erinnerungen an den Vater hat, lernt ihn durch die Briefe erst richtig kennen und verstehen und denkt wohl auch über sein Leben und sein Verhalten nach, was am Anfang des Buches sehr zu wünschen übrig lässt. Man kann ihn als egoistisches Ekel bezeichenen. Bob ist von zu Hause weggezogen und will sich von seiner Frau Laura scheiden lassen, weil er seine Zukunft neu und vor allem ohne seine Frau gestalten will. Er hat auch seine Mutter nicht gekannt, die bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, als er noch ein Baby war. Durch die Briefe erkennt er, was für eine wundervolle Frau sie war und wie sehr sein Vater sie geliebt hat. Und Bob ist mehr als verwundert, dass sein Vater ein so gefühlvoller Mensch war. Alles in allem ist "Briefe für Emily" ein wunderschönes Buch für einen Nachmittag auf der Couch. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    pfefferminze

    pfefferminze

    15. September 2009 um 19:05

    Das Buch ist wunderschön. Es bringt zum Ausdruck, dass man oft nicht weiß, was hinter der Fassade eines Menschen steckt. Der Großvater war ein guter Mensch, der zornig auf sich selbst gewesen ist.
    Ich habs schon so oft gelesen, und ich werds noch viel öfter lesen : )

  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    Laurilein

    Laurilein

    23. November 2008 um 20:11

    Das Buch hat mich sehr neugierig gemacht und ich werde es bald lesen.

  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    X__Hope

    X__Hope

    16. November 2008 um 15:55

    Ein super Gefühlvolles Buch

  • Rezension zu "Briefe für Emily" von Camron Wright

    Briefe für Emily
    Marfa

    Marfa

    24. October 2008 um 20:02

    Nach dem Tod des Großvaters findet die Familie Briefe, die er an seine Enkelin geschrieben hat. Sie existieren als Dateien auf Opas Computer, die mit einem Paßwort versehen sind. Die Paßwörtern sind in Gedichten versteckt, die auch der Opa geschrieben hat. Nun wird fleißig gerätselt, und die Familie findet in den Briefen einen neuen Zugang zum Großvater, der in seinen letzten Lebensjahren oft nur griesgrämig war.

    Mehr
  • weitere