Candace Bushnell The Carrie Diaries

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(12)
(16)
(21)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „The Carrie Diaries“ von Candace Bushnell

Meet Carrie Bradshaw before ‘Sex and the City!’ The Carrie Diaries is the coming-of-age story of one of the most iconic characters of our generation. Before Sex and the City, Carrie Bradshaw was a small town girl who knew she wanted more. She's ready for real life to start, but first she must navigate her senior year of high school. Up until now, Carrie and her friends have been inseparable. Then Sebastian Kydd comes into the picture, and a friend's betrayal makes her question everything. With an unforgettable cast of characters, The Carrie Diaries is the story of how a regular girl learns to think for herself, and evolves into a sharp, insightful writer. Readers will learn about her family background, how she found her writing voice, and the indelible impression her early friendships and relationships left on her. Through adventures both audacious and poignant, we'll see what brings Carrie to her beloved New York City, where her new life begins. (Quelle:'E-Buch Text/20.05.2010')

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • no Sex and no City und trotzdem toll

    The Carrie Diaries
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    13. August 2015 um 15:22

    Immer wenn Carrie ihren Freunden von der Highschool ihren Plänen erzählt Schriftstellerin zu werden, wird sie nur müde belächelt. Zumal sie auch noch ein Absageschreiben von der Sommerschule für Autoren in New York erhalten hat. Doch die Sorge dieses unerfüllten Traumes ist schnell vergessen, als Sebastian auf der Bildfläche erscheint. Er sieht höllisch gut aus und alle Mädchen der Schule würden ohnmächtig zu Boden sinken, wenn er sie mit nur einem Blick würdigen würde. Dann geschieht das Undenkbare und Sebastian will mit ihr Carrie Bradshaw zusammen sein. Das ruft jedoch Neider auf den Plan, die alles daran setzen die Beziehung zu sabotieren. Doch Carrie glaubt so fest an seine Liebe, dass sie beinahe die Chance verpasst, die sich ihr auftut ihren Traum vom Schreiben wahr zu machen. Es kostet sie auch die Beste Freundin die sie hatte, doch wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich dafür schon bald eine neue.   Wer sich gefragt hat wie Carrie so war vor der City und vor allem vor dem Sex, der sollte „The Carrie Diaries“ lesen. Sehr unterhaltsam, vor allem weil man in dem jungen Mädchen bereits die erwachsene Carrie wiederfindet. Denn auch hier gibt sie dem Jungen den Vorzug, der Ärger bedeutet, vor dem der ihr hilft ihre Träume zu verwirklichen. Das Mr. Big/Ayden-Dilemma, nur eben auf der Highschool. Doch es gibt auch Unterschiede zu entdecken. Ich habe versucht in ihren Freundinnen von damals Ähnlichkeiten zu Charlotte, Samantha und Miranda zu erkennen, weil es sich irgendwie unvollständig anfühlt ohne die drei, aber es wollte mir nicht gelingen. Und ich kam zu dem Schluss, dass dies auch ganz gut so ist. Denn so wurde etwas Neues mit Altbekanntem kombiniert. Das spricht für die Autorin, die somit treue und neue Fans gleichermaßen bedient. Anders als bei anderen Büchern, ist man sofort mit der Hauptprotagonistin vertraut, ohne sich zu langweilen, weil die alte Story in einem ähnlichen Gewandt nur aufgewärmt wird. Aber für alle Fans taucht ganz zum Schluss noch Samantha auf und rettete damit nicht nur Carrie sondern auch mir den Tag.   Da das Buch auch zur Serienreife gebracht werden soll, bin ich auf die Umsetzung gespannt. Bis dahin werde ich bestimmt ziemlich bald den zweiten Teil lesen, denn einmal Carrie-holic, immer Carrie-holic. Da ist es egal ob mit Sex und City oder ohne Sex in der Kleinstadt.

    Mehr
  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    carooolyne

    carooolyne

    05. July 2012 um 18:37

    Inhalt Das Buch spielt vor Carrie Bradshaws Zeit in New York, als sie noch keine Manolo Blahniks trug, Mr. Big noch nicht der Mann ihres Lebens war und sie selbst Miranda, Charlotte und Samantha noch nicht kannte. Carrie lebt zusammen mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern Missy und Dorrit in einer amerikanischen Kleinstadt und träumt von einer Karriere als Schriftstellerin. Sie verliebt sich in ihrem letzten Jahr an der Highschool in den neuen Schüler Sebastian, erlebt mir ihm jedoch auch ihre erste große Enttäuschung. Außerdem muss damit klarkommen, dass auch ihre beste Freundin nicht immer loyal ist. Meine Meinung Das Buch ist aus der Ich-Perspektive heraus geschrieben und erinnert an manchen Stellen bereits stark an Carries spätere Kolumnen. Auch ihre typischen Eigenschaften wie ihre Leidenschaft zur Mode und zum Schreiben besitzt Carrie bereits als Teenager. Da es um Carries letztes Jahr an der Highschool geht, werden natürlich auch Themen, wie Freundschaften und Zickereien sowie die erste Liebe und der erste Sex thematisiert. Es war, als eingefleischter Fan, sehr interessant zu erfahren, aus welcher Welt Carrie kommt und wie sie als Teenager war. Ich habe den Roman in der englischen Originalfassung gelesen und kann das auch jedem empfehlen. Es ist nicht sonderlich schwer zu verstehen und wurde zudem als Jugendliteratur herausgegeben. Die Story lässt sich sehr flüssig lesen und ich wurde von Seite zu Seite neigueriger, wie Carrie denn nun letztlich nach New York kommt... Einen negativen Punkt habe ich leider doch gefunden: Die Serie und Filme stimmen leider nicht zu 100 Prozent mit "The Carrie Diaries" überein, so zum Beispiel das Kennenlernen mit Samantha... aber lest selbst, was ich damit meine... Ich kann das Buch absolut Jedem empfehlen, ob Fan oder nicht!

    Mehr
  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. February 2012 um 23:31

    Sex And The City ist meine absolute Lieblingsserie - so viel Vorweg. Meine Erwartungen an das Buch waren nicht wirklich hoch, trotzdem wurde ich bitter enttäuscht. Es ist meiner Meinung nach viel zu oberflächlich angeschnitten und weißt im Bezug auf das Nachfolgerwerk, welches ja schon früher erschien, diverse Fehler auf. Schade - man hätte wirklich viel heraus holen können. Jetzt habe ich ein Werk voller Klischees gelesen, was ich mir auch hätte sparen können. Durch die Sprache lässt es sich sehr schnell weglesen, wobei Carries Gedankensprünge auch oftmals sehr anstrengend sind. Fazit: Nicht zu empfehlen - wenn, dann nur für Mädels, die außer Sex And The City keinen anderen Lebensinhalt haben und sich Phantasien ausspinnen möchten.

    Mehr
  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    Skipmasita

    Skipmasita

    05. February 2012 um 10:14

    Buchrücken: Vor Sex and the City war Carrie Bradshaw ein Mädchen aus der Kleinstadt, das wusste, das es einmal mehr sein möchte. Aber bevor sie das in Angriff nehmen kann, muss sie es schaffen, ihr letztes Jahr an der Highschool zu überstehen. Bis jetzt waren Carrie und ihre Freunde immer unzertrennlich. Doch dann tritt Sebastian Kydd auf den Plan und der Betrug einer Freundin lässt sie alles in Frage stellen. Meine Meinung: Ich bin ein Fan der Serie und der Filme von Sex and the City. Es ist frech, es ist sexy und es ist lustig. Deswegen habe ich mir das Buch "The Carrie Diaries" gekauft und war leider ein bisschen enttäuscht. Klar, ich habe schon mitbekommen, dass es um die junge Carrie geht und dass es auch noch in der High School spielt aber ich habe mir mehr Prickeln versprochen. Da stand, man erfährt mehr, wie Carrie ebn zu der Carrie aus SATC wurde aber irgendwie habe ich daraus nichts gelernt. Naja, also schlecht war es auf keinen Fall. In der Geschichte geht es darum, dass Carrie unsterblich in Sebastian Kydd verliebt ist und wie das Schicksall so will, kommen sie zusammen. Ein junges Pärchen, eine jungfräuliche Carrie und ihre besten Freundinnen. Sind sie wirklich beste Freundinnen? Als der Betruf einer Freudin auffliegt, wird carrie klar, sie will nach New York. Das Buch hat mich nicht so in den Bann gezogen, wie die Serien aber es war sehr interessant zu erfahren, wieso Carrie so ist, wie sie ist. Sie wollte schon damals Schriftstellerin werden und die große Liebe finden! Sonst kommen keine Personen aus der Serie vor. Oh doch, moment, ganz am Ende meldet sich eine Frau mit: "Samantha Jones?" Und das macht neugierig auf die nächste Folge. "Sommer and the City - Carries Leben vor Sex and the City - Band 2" Da ich nun den ersten Teil habe, werde ich mir auch den zweiten holen und ich hoffe.. hoffe sooo sehr, dass da endlich die Perosnen Charlotte und Miranda vorkommen. :)

    Mehr
  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    Just_Sue

    Just_Sue

    14. January 2012 um 13:40

    Wer wollte nicht schon immer einmal die Vorgeschichte von Carrie wissen?

    Das Buch ist gut geschrieben und man erfährt auch endlich mal mehr über Carrie und Ihre Vergangenheit. Auch wenn man Carrie sehr gut wiedererkennt, so sieht man die Serie nicht wirklich mit anderen Augen.

  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    babylu

    babylu

    27. November 2011 um 13:01

    War ganz nett und als SATC Fand sollte man es vielleicht gelesen haben,von Carries Familie hab ich bis dato noch nie was erfahren.Lässt sich gut lesen,man erkennt,wie ich finde,Carrie ziemlich gut wieder.

  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    jennastrack

    jennastrack

    09. November 2011 um 08:17

    Carrie Bradshaw erlebt ihr Abschlussjahr an der Castlebury High, in einem verschlafenen Örtchen, in dem es nichtsdestotroz vor Intriegen nur so wimmelt. Freunde werden ausgespannt, sexuelle Vorlieben ans Licht gebracht und Freundschaften zerbrechen - oder werden neu geschlossen. In all dem Gefühlschaos muss Carrie sich behaupten und findet dabei zu ihrer Leidenschaft: dem Schreiben. Ihr größter Wunsch ist es, einen Sommerkurs an der Writing School of New York zu belegen - bisher wurde sie jedoch immer abgelehnt. Um sich ihren Traum endlich zu erfüllen, beginnt Carrie damit, Kolummnen zu schreiben - und zwar über die Dinge, die sie an der Castlebury High nerven. Damit bringt sie so einige Steine ins Rollen... Carries Leben vor Sex and the City - das Buch verspricht viel und kann es meiner Meinung nach auch halten. Erst beim genaueren Hinsehen stellt man fest, dass Candace Bushnell mit diesem Roman ein Jugendbuch verfasst hat - und zwar ihr allererstes. "The Carrie Diaries" ist jedoch nicht zwangsläufig als solches erkennbar - denn natürlich geht es, wie auch in der Serie, hauptsächlich um Mäner und Sex. Wer jedoch Bücher wie "raufschlafen" von der Autorin gelesen hat, wird feststellen, dass "The Carrie Diaries" unschuldiger mit dem Thema Sex umgeht und diesen nicht so penetrant einbindet wie in einigen anderen Büchern von Bushnell. Das ist für die Story definitv ein Gewinn, denn Bushnells Schreibstil ist gut und vor allem perfekt auf die jugendliche Protagonistin abgestimmt. Der Roman liest sich äußerst flüssig und ist spannend - und der Bogen zum wahrhaftigen Beginn von "Sex and the City" ist auch hervorragend gespannt.

    Mehr
  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    27. April 2011 um 23:23

    Wer kennt sie nicht? Carrie Bradshaw aus Manhattan, die Protagonistin aus Sex & the City, welche schon Millionen von Fernsehzuschauern begeistert hat. Doch was war vor New York City, vor ihrem Leben als Schriftstellerin? Dies erzählt nun Candace Bushnell mit dem ersten band von "the Carrie Diaries". Es ist das letzte Jahr auf der High School. Carrie und ihre Freundinnen wollen ein unvergessliches Jahr erleben. Und da sind sich Lali und Carrie sicher: ein richtiger Freund muss her. Zu lange sind die zwei jetzt schon Single, außerdem wollen sie "ES" endlich tun. Denn all ihre Freundinnen haben es schon gemacht. Maggie,Peter, ja sogar die Oberstreberin Roberta genannt "Mouse". Carrie beneidet Mouse um ihr erfülltes Sexualleben und Maggie um ihre tolle Beziehung mit Peter. Sie selbst findet niemanden richtig toll bis Sebastian Kydd auftaucht. Jedes Mädchen steht auf ihn. Carrie kennt den gutaussehenden Schüler aus ihrer Kindheit und hat dadurch Vorteile. Und Sebastian scheint sie sich wirklich für Carrie zu interessieren. Die zwei werden ein Paar, doch Sebastian scheint es nicht so ernst mit ihr zu meinen. Will er vielleicht was von ihrer Freundin Lali? Odervon Carries Feindin Donna LaDonna? Aber Carrie geht ja noch mit dem hübschen und netten George aus, der sie toll findet. Doch leider fühlt sie sich nicht zu ihm hingezogen. Allerdings hilft er ihr in einen Workshop fürs Schreiben zu kommen, was ihr sehr wichtig ist, schließlich will sie ja Schriftstellerin werden. Es gibt aber einige Probleme in ihrer Heimatstadt. Ihre Freundin Maggie hat erst Walt betrogen, dann ohne Schutz mit ihrem neuen Freund Peter geschlafen und könnte nun schwanger sein. Bei dem ganzen Trubel merkt Carrie nicht, was hinter ihrem Rücken vorgeht. ______________________________________ Dies ist mein erstes Buch von Candace Bushnell und ich muss sagen ich bin wirklich nicht enttäuscht worden. Ich mag ihren Schreibstil sehr. Außerdem war das Buch nicht schwer zu verstehen (ich habe es auf Englisch gelesen). Allerdings war es sehr durchschaubar, ich wusste meistens was als nächstes passiert. Ich kann mich auch nicht wirklich mit den Charakteren identifizieren, irgendwie sind die meisten mir zu theatralisch oder zu hochnäsig. Die einzig coole Figur ist Mouse. Ich werde aber auf jeden Fall den nächsten Band lesen und freue mich auf die Fortsetzung. Viel Spaß beim lesen. Und ein Tipp: Lest es wirklich auf Englisch, so ist es am besten. Ich habe es auch auf Deutsch und es ist so nicht halb so gut ;).

    Mehr
  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    Smö

    Smö

    27. September 2010 um 16:23

    Ich bin kein Sex and the City-Fan und vielleicht ist das der Grund, warum ich dieses Buch über Carries letztes High School Jahr ganz gut finde. Ok, es gibt jede Menge "Comoing to Age"-Bücher, in denen das hübsche, aber doch nicht zu hübsche, schlaue, aber auch nicht zu schlaue Mädchen versucht ihren Platz im Leben zu finden. In diesem Fall handelt es sich dabei um Carrie Bradshaw, ansonsten ist aber eigentlich alles wie immer. Carrie will Schriftstellerin werden und in diesem letzten Jahr schwankt sie dazwischen diesen Traum aufzugeben und ihn endlich ernsthaft in die Tat umzusetzen. Natürlich verliebt sie sich auch in den falschen Jungen, findet den richtigen zu langweilig und ernsthaft, sie erkennt, dass nicht alle Freunde echte Freunde sind und hinter oberflächlichen Menschen mehr sein kann. Was ich ganz witzig fand, sind die Momente in denen man merkt, dass Carrie die Carrie ist. Zum Beispiel als die geliebte Handtasche, die sie voh ihrer Mutter geerbt hat, mit Nagellack verschandelt ist. Sie macht daraus ein "Carrie-Bag". Oder als sie anfängt die Pelz-Stola und Hüte ihrer Oma zu tragen. Oder anfängt richtig zu schreiben. Im Ganzen ist das Buch ganz nett, der Schreibstil ist ok (aber nicht toll), das Englsich gut zu verstehen, die Geschichte ganz nett, aber irgendwie nicht wirklich etwas neues. Echte SatC-Fans sollten von den "Carries Dairies" nicht zu viel erwarten.

    Mehr
  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    liebling

    liebling

    10. September 2010 um 21:08

    Enttäuscht, enttäuscht, enttäuscht! Grob zusammengefasst klingt so wohl meine Meinung zu diesem Buch. Eigentlich sollte ich gar nicht so überrascht sein, denn ich mochte Candace Bushnell's Schreibstil noch nie besonders. Aber hier hat sie mir echt einen Stich ins Herz versetzt. Ich LIEBE Sex and the City und ganz besonders Carrie. Klar, auch hier mochte ich die Serie / Filme lieber als die Bücher, aber dieses Buch ist so enttäuschend, dass ich gar nicht glauben kann, dass meine wunderbare, geliebte, fantastische Carrie wirklich der Feder von Bushnell entsprungen ist. Die Carrie, die wir in diesem Buch kennenlernen, nervt, sie ist inkonsequent, sie ist albern und sie ist mit einer Reihe kompletter Knallknöpfe befreundet und merkt es noch nicht einmal. Okay, wir haben es hier mit einer Teenagerin zu tun, aber musste das Buch auch sprachlich für Teenager geschrieben werden? Angeblich soll dieses Buch beschreiben, wie Carrie zu der Person wurde, die wir aus SATC kennen, aber eigentlich hinterlässt es bei mir nur die Frage, ob sie nach diesem Buch irgendwie von Aliens entführt und umprogrammiert wurde, denn die Person in diesem Buch hat wenig bis gar nichts mit der Person aus SATC zu tun. Einfach nur schade. Ich hatte mich so auf dieses Buch gefreut!

    Mehr
  • Rezension zu "The Carrie Diaries" von Candace Bushnell

    The Carrie Diaries
    Anja_Lev

    Anja_Lev

    16. May 2010 um 16:41

    Ich muss leider sagen, diese Carrie ist nicht ganz, was ich erwartet habe. Das Buch verspricht, zu erklären wie Carrie wurde, was sie in SATC ist, doch Carrie mit 17 ist ziemlich uncool, scheint nur nebenbei interessiert an Mode und lernt gerade erst, was schreiben bedeutet. Das Buch beschreibt Carries letztes Jahr in der Highschool, ihre Freundschaften, den ersten Streit um einen Mann und erwähnt erstmals zwei jüngere Bradshaw-Schwestern. Es ist unterhaltsam zu lesen, doch Carrie lässt so wenig von ihrer späteren Persönlichkeit erkennen, dass ich mir ein Buch gewünscht hätte, dass ihre Anfänge in NY beschreibt, denn anscheinend wird sie erst dort zu der bekannten Carrie Bradshaw. Das Buch ist meiner Meinung nach kein Muss für SATC-Fans, vielmehr scheint mir die Verknüpfung zwischen beiden Zeiten, beiden Carries sehr weit hergeholt. Vieleicht ist es auch nur, dass eine Kleinstadt in Conneticut in den 80er Jahren längst nicht so cool und interesant ist wie New York in den 90ern.

    Mehr