Candace Camp Geliebte Tänzerin

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geliebte Tänzerin“ von Candace Camp

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Ein emotionaler und bewegender Familienroman

janaka

Die Salzpiratin

Die sympathische und mutige Protagonistin schleicht sich schnell in die Herzen der Leser, der Schreibstil ist lebendig und fesselnd.

tinstamp

Die Stadt des Zaren

Ich war leider etwas enttäuscht, hatte ich mir doch aufgrund des Klappentextes einen großartigen Roman versprochen

ChattysBuecherblog

Tod im Höllental

Spannender, historischer Krimi in gelungener Fortsetzung

Diana182

Nur kein Herzog

nette Story,guter Schreibstil, dennoch hat sie mich nicht so ganz abgeholt und berührt, teilweise zu oberflächlich,die Dialoge oft schmalzig

littlecalimero

Das Café unter den Linden

Schön erzählte Geschichte eines jungen Fräuleins in den 1920er Jahren in Berlin.

Birkel78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Geliebte Tänzerin" von Candace Camp

    Geliebte Tänzerin

    luckydaisy

    22. May 2011 um 19:26

    England 1162: Die junge Aline ist eine arme Gauklerin und zieht mit ihrere Familie über das Land. Als der Herzog von Tanford das attraktive Mädchen zum erstenmal sieht reift in ihm eine Idee: Er will sie - anstelle seiner Nichte - seinem Erzfeind Sir James zur Frau geben und ihn nach der Hochzeit durch Aufdeckung des Irrtums bei Hofe blamieren. Aline ist von dem Angebot, eine Lady zu werden und ihre Eltern in finanzieller Sicherheit zu wissen sehr angetan. Und als sie ihren künftigen Ehemann sieht weiß sie daß sich nicht nur ihr Leben verändert hat sondern auch ihr Herz niemals mehr einem anderen gehören wird. Soweit der Klappentext. Erzählt wird eine schöne Rittergeschichte, die jedoch m.M. nach einige Schwächen aufweist. Schön ist erstmal das ungewöhnliche Setting - eine Gauklerin als Heroine ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen. Aline ist ein Mädchen mit einer gesunden Portion Verstand und dem Herz am rechten Fleck. Mit List und Cleverness wird sie ihrer Rolle als hochnäsige Adelige absolut gerecht. Sir James - der vermeintliche Bösewicht - entpuppt sich als der "Gute". James ist jedoch für meinen Geschmack ein bisserl zu machohaft geraten, da er der armen Aline doch bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit penetrant an die Wäsche geht. Köstlich geraten sind dagegen die Wortgefechte zwischen den beiden Protas: Aline gibt ihrem Gatten ordentlich "Saures" und heizt ihm ordentlich ein. James, der eigentlich immer Glück bei den Frauen hatte, ist es nicht gewohnt, von Frauen eine Abfuhr zu erhalten und gerät dadurch ordentlich ins Schwitzen. Die Autorin hat einen wirklich guten Ritter-Romance geschrieben der zu keiner Zeit langweilig wird und durchaus zu unterhalten weiß. Zum letzten Stern hat es wegen dem wirklich sehr machohaften Helden leider nicht gereicht, aber ich habe durchaus schon schlechtere Bücher gelesen. Deshalb für Medival-Fans durchaus empfehlenswert!!!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks