Redemption Point

von Candice Fox 
4,4 Sterne bei36 Bewertungen
Redemption Point
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (33):
BookHooks avatar

Ein fantastischer Krimi mit genialen Charakteren und einer großen Portion Australien-Feeling. Klasse!

Kritisch (1):
Haverss avatar

Endloses Wiederkäuen der Backstorys der beiden Protagonisten - Enttäuschung auf ganzer Linie

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Redemption Point"

Ted Conkaffey, Ex-Cop und unschuldig unter Verdacht, eine 13-Jährige entführt zu haben, kann seine Vergangenheit nicht loswerden. Dale Bingley, der Vater seines vermeintlichen Opfers, taucht in Teds nordaustralischem Refugium Crimson Lake auf. Er will das Verbrechen an seiner Tochter auf eigene Faust aufklären und rächen. Auch der mächtige Gangster Khaled hat ein Interesse daran, den wahren Täter zu finden und final aus dem Verkehr zu ziehen – eine Lösung, die Ted, der seine Unschuld beweisen will, nicht wirklich helfen würde. Also muss er den Psychopathen zuerst finden, koste es, was es wolle.Währenddessen ist seine Privatdetektiv-Partnerin, die exzentrische, einst wegen Mordes verurteilte Amanda Pharrell, mit einem anderen Fall beschäftigt: dem Doppelmord an zwei Mitarbeitern einer üblen Kneipe, der zunächst wie ein simpler Raubmord aussieht. Amanda tut sich mit Detective Inspector Pip Sweeney zusammen, die ihr erstes Tötungsdelikt zu bearbeiten hat und Amandas Genie dringend braucht. Bald stehen für Amanda und Ted ihr Leben und ihre Existenz auf dem Spiel.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783518468982
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:439 Seiten
Verlag:Suhrkamp
Erscheinungsdatum:02.10.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 21.09.2018 bei Der Audio Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    BookHooks avatar
    BookHookvor einem Tag
    Kurzmeinung: Ein fantastischer Krimi mit genialen Charakteren und einer großen Portion Australien-Feeling. Klasse!
    2 in 1 – ein unglaublich atmosphärischer Krimi mit genialen Charakteren

    „Wenn man eine Lüge immer und immer wieder eingetrichtert bekommt, glaubt man sie irgendwann selbst: Man lebt sie, atmet sie – und erinnert sich schließlich an die Einzelheiten, als entsprächen sie der Wahrheit.“ (S. 9)

    Meine Meinung:
    Die australische Schriftstellerin Candice Fox hat mit ihrer „Hades & Eden“-Trilogie viel Aufsehen erregt und gleich zweimal den „Ned Kelly Award“ gewonnen (australischer Literaturpreis). Mit „Redemption Point“ legt sie nun den Nachfolgeband zu „Crimson Lake“ vor. Obwohl ich diesen noch nicht kenne, hatte ich überhaupt keine Probleme, in die Story hineinzufinden. Zu Beginn gibt es ein sehr intensives und bedrückendes „Kennenlernen“ mit dem Protagonisten Ted Conkaffey, dem Ex-Drogenfahnder, der wegen des Vorwurfs des Kindesmissbrauchs zum „meistgehassten Mann“ Australiens avanciert ist und nun probiert, sich im beschaulichen Crimson Lake ein neues Leben als Privatermittler aufzubauen. Im Fall eines Doppelmordes werden Ted und seine Partnerin Amanda Pharell vom Vater des einen Mordopfers mit der Aufklärung des Verbrechens beauftragt.

    So bietet uns die Autorin in diesem Band gleich zwei Kriminalfälle an – den Doppelmord und nichts weniger als den (im wahrsten Sinne des Wortes) „Fall seines Lebens“ für Ted Conkaffey. Ganz hervorragend gelingt es ihr dabei, den Drahtseilakt Teds zwischen diesen beiden Fällen zu portraitieren – bis hin zu dem dramatischen Finale, das auch aus Teds Abgelenktheit und Abwesenheit resultiert. Gerade durch den stetigen Handlungswechsel bietet dieser Krimi ein hohes Tempo und extrem viel Abwechslung. Für zusätzliche Spannung sorgen dabei immer wieder eingeschobene Einblicke aus der Sicht eines Täters. Zum Ende hin nehmen beide Fälle einen sehr unterschiedlichen Lauf, und einer ist spannender als de andere.

    Die größte Stärke dieses Buches sind für mich aber die Charaktere, die ich teilweise schon als brillant bezeichnen würde. Allen voran natürlich Ted Conkaffey, der tapfer und ohne Unterlass gegen sein schlimmes Schicksal ankämpft und von einer tiefen inneren Zerrissenheit gekennzeichnet ist. Aber auch seine Partnerin Amanda Pharell hat mir extrem gut gefallen und Ted charakterisiert sie selbst wie folgt: „Meine Mitdetektivin, war eine bunt tätowierte Elfe, die während der Ermittlung brillante Einfälle haben konnte, aber im Alltag ungefähr so nervig war wie ein lästiges Insekt.“ (s. 23) - „Zwischen uns gab’s nichts Erotisches. Amanda schien normale Gefühle überhaupt nicht zu begreifen.“ (S. 29). Ein absolut außergewöhnlicher Charakter und eine vielleicht polarisierende Figur, die mir über den Verlauf der Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist. Doch selbst neben diesen beiden starken Charakteren verblassen auch die weiteren Figuren nicht. Sei es die taffe, aber unsichere Polizistin Pip Sweeney mit dem dunklen Geheimnis in der Vergangenheit, ein vom Leben zerstörter Familienvater, eine kettenrauchende Gerichtsmedizinerin oder auch ein Schlägerduo namens Linda & Sharon. Selbst dem Antagonisten dieser Geschichte verpasst die Autorin nahbare Züge und ein menschliches Drama.

    Komplettiert wird dieser fantastische Krimi von einem extrem atmosphärischen Setting im australischen Norden (warm, schwül, regenwaldartige Wälder und krokodilverswuchte Gewässer) sowie einem wirklich sehr schön zu lesenden und intensiven Schreibstil der Autorin.

    FAZIT:
    Ein fantastischer Krimi mit genialen Charakteren und einer großen Portion Australien-Feeling. Klasse!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    R
    RubyKairovor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Wer mal etwas abseits des Mainstream sucht, dem kann ich Candice Fox generell und dieses Buch im besonderen empfehlen.
    Die Jagd nach der Wahrheit wird zum brutalen Tanz mit dem Bösen.

              Mörderisches Australien. Zwei Ausgestoßene der Gesellschaft bilden ein ungewöhnliches Team als Privatermittler. Ted Conkaffey, Ex-Cop und unschuldig unter Verdacht, eine 13-Jährige entführt zu haben, kann seine Vergangenheit nicht loswerden. Dale Bingley, der Vater seines vermeintlichen Opfers, taucht in Teds nordaustralischem Refugium Crimson Lake auf. Er hat einen brutalen Racheplan ausgearbeitet –  Er will das Verbrechen an seiner Tochter auf eigene Faust aufklären und rächen. Auch der mächtige Gangster Khaled hat ein Interesse daran, den wahren Täter zu finden und final aus dem Verkehr zu ziehen – eine Lösung, die Ted, der seine Unschuld beweisen will, nicht wirklich helfen würde. Aber, wenn Ted nicht hilft, den wahren Täter zu finden, wird er sein erstes Opfer sein. Also muss er den Psychopathen zuerst finden, koste es, was es wolle. Währenddessen ist seine Privatdetektiv-Partnerin, die exzentrische, einst wegen Mordes verurteilte Amanda Pharrell, mit einem anderen Fall beschäftigt: dem Doppelmord an zwei Mitarbeitern einer üblen Kneipe, der zunächst wie ein simpler Raubmord aussieht. Amanda tut sich mit Detective Inspector Pip Sweeney zusammen, die ihr erstes Tötungsdelikt zu bearbeiten hat und Amandas Genie dringend braucht. Bald stehen für Amanda und Ted ihr Leben und ihre Existenz auf dem Spiel, nicht zu reden von den ungelösten Problemen aus der Vergangenheit der eigenwilligen, aber sehr sympathischen Protagonisten. Was für ein Team, Pharrell und Conkaffey haben für mich das Potential Kultfiguren zu werden. Man muss sie einfach mögen diese tätowierte Hippie-Detektivin und den geächteten Polizisten mit Herz, man lebt und leidet mit den überzeugenden Protagonisten. Erneut hat Fox es geschafft, mich zu fesseln und mit Conkaffey/Pharrell ermitteln zu lassen - das Ende ist stimmig, lässt aber genügend lose Fäden, um auf den nächsten Band zu warten – gut so!  Man darf gespannt sein wie es weiter geht. Wer mal etwas abseits des Mainstream sucht, dem kann ich Candice Fox generell und dieses Buch im besonderen empfehlen. Vielschichtige Charaktere, tolle Geschichte und hervorragende Spannung pur aus Australien! Ein Wahnsinns-Thriller! Düster, cool und ohne jeglichen Weichzeichner, ein grandioser Krimi - Gänsehautlektüre.
           

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    coffee2gos avatar
    coffee2govor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Das war mein erstes Buch von Candice Fox und mir ist unklar, wie ich bis jetzt an der brillanten Autorin „vorbeilesen“ konnte.
    bin beeindruckt von der Autorin

    Meine Meinung zum Buch:

    Nicht so gut gefallen hat mir zu Beginn der englische Titel, aber nachdem es dann ja im Buch eine Bedeutung und einen Bezug dazu gibt, kann ich damit leben. Ansonsten finde ich einerseits die Thematik, Ex-Cop Ted Conkaffey wird beschuldigt ein Mädchen entführt und missbraucht zu haben – emotional sehr aufregend und interessant dargestellt. Es zeigt auch, wie die Medien mit dem Thema umgehen und wie die Umgebung reagiert, egal ob man nun tatsächlich schuldig ist oder nicht, alleine der Verdacht reicht schon aus. Auch die privaten Belastungen, wie Ehefrau und Kind damit umgehen und wer alles glaubt, eine Meinung äußern zu dürfen, ist nicht unwesentlich. Zusätzliche Spannung bringt der parallele Handlungsstrang, in dem Ted zusammen mit Amanda als Privatdetektiven einen Fall aufzuklären versuchen und teilweise gemeinsam mit der Polizei agieren. Der Thriller hat durchgehend Spannung geboten, auch wenn teilweise sogar ein wenig Tempo rausgenommen hätte werden können.

     

    Mein Fazit:

    Das war mein erstes Buch von Candice Fox und mir ist unklar, wie ich bis jetzt an der brillanten Autorin „vorbeilesen“ konnte.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Vanessa-v8s avatar
    Vanessa-v8vor 5 Tagen
    Wie immer spannend

    Allgemeine Infos Titel: Redemption Point Autor: Candice Fox Verlag: Suhrkamp Seiten: 440 Preis: 15,95 € Worum geht's? Ted Conkaffey, Ex-Cop und unschuldig unter Verdacht, eine 13-Jährige entführt zu haben, kann seine Vergangenheit nicht loswerden. Dale Bingley, der Vater seines vermeintlichen Opfers, taucht in Teds nordaustralischem Refugium Crimson Lake auf. Er will das Verbrechen an seiner Tochter auf eigene Faust aufklären und rächen. Auch der mächtige Gangster Khaled hat ein Interesse daran, den wahren Täter zu finden und final aus dem Verkehr zu ziehen - eine Lösung, die Ted, der seine Unschuld beweisen will, nicht wirklich helfen würde. Also muss er den Psychopathen zuerst finden, koste es, was es wolle. Währenddessen ist seine Privatdetektiv-Partnerin, die exzentrische, einst wegen Mordes verurteilte Amanda Pharrell, mit einem anderen Fall beschäftigt: dem Doppelmord an zwei Mitarbeitern einer üblen Kneipe, der zunächst wie ein simpler Raubmord aussieht. Amanda tut sich mit Detective Inspector Pip Sweeney zusammen, die ihr erstes Tötungsdelikt zu bearbeiten hat und Amandas Genie dringend braucht. Bald stehen für Amanda und Ted ihr Leben und ihre Existenz auf dem Spiel. Meine Meinung Redemption Point ist der 2. Fall um die Ermittler Ted Conkaffey und Amanda Pharrell. Durch die Einleitung am Anfang und auch manche Erklärungen bzw. Rückblicke kann man das Buch auch lesen wenn man den ersten Teil noch nicht gelesen hat. Ich würde aber jedem empfehlen zuerst den ersten Teil zu lesen, denn dadurch bekommt man von den beiden Ermittlern einen eindruck warum sie so sind wie sie sind. Das wird im ersten Teil gut erklärt. Der Schreibstil ist wieder sehr locker und leicht, dadurch fliegen die Seiten nur so dahin. Amanda ist eine taffe Frau, mit ihrer Art und Sprache hat sie mich so manches mal zum lachen gebracht, so ist der Thriller nicht nur spannend, sondern auch humorvoll. Das pept die sonst so tristen Ermittlungen etwas auf. Ich fand sie sehr sympathisch. Ted ist ein Ex-Polizist der zur falschen Zeit am falschen Ort war, seine Geschichte ist so unglaublich und trotzdem wurde er verurteilt. Gerade weil die Geschichte jedem von uns so passieren kann, macht es das Buch zu dem was es ist, ein Buch das einem vollkommen in den Sog zieht, man kann gar nicht aufhören weiter zu lesen, gerade zum Schluss wird due Spannung so angehoben, man muss einfach wissen wie es zu Ende geht. Meine Meinung Ich kann das Buch jedem empfehlen der gerne Thriller lesen mag. Und Candice Fox hat durch ihren Schreibstil und ihren Humor das Buch zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Bitte mehr von ihr. Ich bin ein Fan von ihr geworden. Daher ganz klare 5 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    Julia85vor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Spannendes Buch, höchst interessantes Thema
    Spannung pur!

    ch habe mich sehr gefreut, "Redemption Point" von Candice Fox zu lesen, da ich bereits an ihrem ersten Thriller "Crimson Lake" interessiert gewesen war, ihn mir bisher aber noch nicht gekauft hatte. Auf der ersten Seite habe ich festgestellt, dass die Bücher aufeinander aufbauen und habe deshalb zuerst noch "Crimson Lake" gelesen. Im Nachgang wäre dies nicht unbedingt notwendig gewesen, da Candice Fox alle relevanten Details aus "Crimson Lake" in "Redemption Point" wiederholt. Ich finde es aber schöner, die entsprechende Reihenfolge einzulassen.
    In "Redemption Point" beschäftigt sich Candice Fox mit einem sehr spannenden Thema: Der Polizist Ted wird beschuldigt, ein 13jähriges Mädchen brutal vergewaltigt und fast getötet zu haben. Obwohl die Anklage fallen gelassen wird, verliert Ted sein bisheriges Leben: Seine Frau Kelly trennt sich von ihm, er verlässt Hals über Kopf Sydney und seine frisch geborene Tochter und macht sich auf den Weg nach Crimson Lake. Doch auch hier kann er nicht völlig sicher sein, da die Menschen ihn erkennen und ihn für schuldig halten. Teds Leben ist ein Spießrutenlauf bis er die verurteilte Mörderin Amanda kennenlernt und Mitarbeiter in ihrem Detektivbüro wird. Während Amanda und Ted mysteriöse Todesfälle zu klären haben, zieht sich als weiterer wichtiger Strang die Suche nach dem wahren Täter durch das Buch, der die 13jährige vergewaltigt hat.
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich fand die Thematik absolut spannend. Ein unschuldiger Mensch, der zur falschen Zeit am falschen Ort war und versucht, sein verlorenes Leben wieder in den Griff zu bekommen. Amandas Charakter fand ich zunächst sehr gewöhnungsbedürfig, während ich Ted sofort sympathisch fand und gehofft habe, dass sich alles zum Guten aufklären wird.
    Candice Fox hat einen spannenden Schreibstil und ich habe das Buch selten weggelegt. Für mich gibt es deshalb fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung für Thrillerfans!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    yesterdays avatar
    yesterdayvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Was “Crimson Lake” so bravourös begonnen hat, führt “Redemption Point” fast nahtlos fort.
    Australiens ungewöhnlichste Privatermittler sind wieder aktiv

    Sie sind wieder aktiv: Expolizist Ted Conkaffey, dem die Vergangenheit als mutmaßlicher Kinderschänder noch nachhängt und seine berufliche Partnerin und Chefin der Detektei, Amanda Pharrell. Die beiden verstehen sich, ist sie doch eine tatsächlich verurteilte Verbrecherin.

    Dieses dynamische Duo, das vielen Anfeindungen und Probleme im Alltag ausgesetzt ist, wird diesmal von einem verzweifelten Bürger zu einem Doppelmord hinzugezogen. Zwei Leichen liegen in einer Bar und die offensichtlichen Spuren geben keine exakten Hinweise.

    Doch so intensiv wie er möchte, kann Ted nicht nach dem Mörder suchen, taucht doch ein weiterer verzweifelter Mensch in seinem Haus in Crimson Lake auf: der Vater des Mädchens, das angeblich von ihm misshandelt und fast getötet worden sei. Die wichtigsten Fakten und Entwicklungen dazu erfährt man in “Redemption Point” natürlich auch, wer Zeit hat, sollte speziell deswegen, vorher aber noch den Vorgänger “Crimson Lake” lesen.

    In diesem Band wirkt es nicht so, als gäbe es noch Chancen, den wahren Täter zu finden, dennoch: Nun könnte etwas Schwung in Teds private Ermittlungen kommen. Der Fremde wird langsam zum Verbündeten und beide - wenn auch aus völlig unterschiedlichen Motiven - wollen dann doch dasselbe.

    Im gewohnt flotten, unaufgeregten Stil mit eine Prise Humor und der richtigen Portion Gefühl an den richtigen Stellen schafft Candice Fox wieder eine Atmosphäre, der man sich nicht so leicht entziehen kann. Hundert Seiten und mehr am Stück zu lesen, ist bei ihr kein Problem. Geht auch relativ flott.

    Was “Crimson Lake” so bravourös begonnen hat, führt “Redemption Point” fast nahtlos fort. Man ist sofort wieder im Geschehen und lebt, leidet und lacht mit Ted und Amanda mit, dennoch: Zwischendrin hatte ich das Gefühl, dass der aktuelle Fall nicht vom Fleck kommt, dass er quasi angehalten wird, um Platz für Teds Lebensgeschichte zu machen. Die Auflösung birgt Überraschungen, aber das Gefühl, dass sie eigentlich schon früher hätte erfolgen können, lässt einen nicht ganz los.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lischen1273s avatar
    Lischen1273vor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Wieder einmal ein toller Candice Fox. Allerdings fand ich den 2. Teil etwas schwächer als Crimson Lake.
    Die Jagd geht weiter

    Schon lange habe ich mich auf die Fortsetzung von "Crimson Lake" gefreut. Endlich geht es weiter mit Ted und Amanda auf der Suche nach dem wahren Peiniger der 13-jährigen Claire Bingley. Da Redemption Point der zweite Teil einer Serie ist, kann ich auch wirklich nur empfehlen die Bücher in Reihenfolge zu lesen. Außer der Verwirrung würde einem auch ein wahrer Lesegenuss entgehen. 

    Es geschieht viel in diesem Band. Inhaltlich sind es über 400 Seiten. Ex Cop Ted Conkaffey ist wohl der meist gehasste Mann im ganzen Land, denn er wurde beschuldigt die 13-jährige Claire Bingley missbraucht und beinahe getötet zu haben.Nun befindet er sich zwar auf freiem Fuß, aber dennoch ist er nicht wirklich frei.Im kleinen Örtchen Crimson Lake ist er nun angestellt bei Amanda Pharell, die dort eine Privat Detektei führt.Es gilt einen Doppelmord der in einer Bar verübt wurde aufzuklären. 
    Doch dieser Mord steht nicht unbedingt im Fokus des Buches, sondern eher Teds persönlicher Fall. Der Vater von Claire steht auf einmal auf Teds Matte und will diesen fertig machen. Solange der wahre Peiniger des Mädchens nicht gefunden ist, wird Ted seines Lebens auch nie sicher sein. 

    Die Besonderheit dieser Geschichte sind ganz sicherlich ihre Protagonisten. Ted in seiner Verzweiflung, dem sein ganzes Leben genommen wurde, aber auch seine total durchgeknallte Partnerin Amanda.Diese wurde wegen Mordes verurteilt, was im ersten Band erklärt wird.Nur wenn man diese Geschichte kennt, kann man die Sympathie ihr gegenüber nachvollziehen. Auch in dieser Fortsetzung war sie für mich die Person, die dieses Buch so besonders macht. 
    Was ich auch als sehr fesselnd finde, sind die Einblicke in die Welt des eigentlichen Peinigers von Claire, denn dieser tritt über Tagebucheinträge in Erscheinung. 
    Obwohl Candice Fox wirklich eine meiner Lieblingsautorinnen ist, finde ich Redemption Point etwas schwächer als den vorherigen Band.Wahrscheinlich liegt es an dem Auftreten von Ted, der meiner Meinung nach nicht ganz so gut und ausdrucksstark war. Einfach zu viele Wiederholungen und mir fehlte diesmal das gewisse Etwas an ihm. 

    Dennoch ist dieser Band ein Muss, für alle, die wissen wollen, was nun wirklich am gesagten Tag geschah, der Teds Leben so veränderte. Trotz kleiner Schwächen fiebere ich dem nächsten Abenteuer entgegen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    W
    Wirkommuvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Wer einmal schuldig erschien, wird und bleibt sin den Augen anderer chuldig
    Schockierend

    Schockierend insofern, als der unschuldig Verdächtige trotz all seiner Bemühungen, den Schuldigen zu finden, letztendlich doch keine Erlösung findet. Denn am Schluss, als alles vorbei ist, stellt er fest, dass sein Leben eben nicht mehr so wird, wie es einmal war. Es war vorbei, als er zwar nicht verurteilt wird, dennoch in den Augen aller der Täter ist. Es bleibt vorbei und wird sogar noch schlimmer, als er versucht, seine Unschuld zu beteuern. Denn es tauchen noch mehr Anschuldigungen auf. Es bleibt vorbei, obwohl der Psychopath, der tatsächliche Täter, letztlich gefunden wird. Als Fazit für Ted lässt sich feststellen: zur falschen Zeit am falschen Ort und wer einmal verdächtig war, der bleibt verdächtig, weil - wo Rauch ist, ist auch Feuer. Was am Schluss versöhnlich klingen soll, bleibt definitiv unversöhnlich. Redemption Point ist dann doch nicht die Erlösung. Zeigt die Geschichte doch auf, dass, wer einmal verurteilt ist (in diesem Falle in der Meinung der Menschen), der bleibt verurteilt. Heißt nicht, dass man die Geschichte nicht lesen soll. Im Gegenteil. Sie ist sehr spannend geschrieben und regt zum Nachdenken an.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesenisttolls avatar
    Lesenisttollvor 9 Tagen
    Die Hetzjagd geht weiter

    Von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr, wie es war: Der Polizist Ted Conkaffey hat das Pech, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Dutzende Zeugen haben ihn gesehen, wie er an einer Bushaltestelle anhielt, von der wenig später die 13jährige Claire verschleppt und vergewaltigt wurde. Seine Frau und seine Kollegen wenden sich von ihm ab, er wird inhaftiert. Mangels Beweisen wird Conkaffey freigelassen, doch sein Leben ist ein Spießrutenlauf, er ist der meistgehasste Mann Australiens. Er verzieht sich in das Kaff Crimson Lake, wo er die skurrile Amanda kennenlernt, die dort als Privatdetektivin arbeitet. Als Partner in ihrer Detektei findet er ein Stück weit zu einem normalen Leben zurück, bis der Vater des damaligen Vergewaltigungsopfers eines Tages bei ihm auftaucht und ihn bedroht.
    Conkaffey liegen von Amanda gesammelte Unterlagen vor, die Hinweise auf den wahren Vergewaltiger enthalten. Claires Vater bekommt Zweifel, ob Conkaffey der Täter ist. Doch dann werden neue Vorwürfe gegen den Ex-Cop erhoben und Conkaffey bleibt nichts anderes übrig als sich endlich auf die Suche nach Claires Vergewaltiger zu machen.
    Zur gleichen Zeit geschieht in einer zwielichtigen Kneipe in Crimson Lake ein Doppelmord. Der Vater des einen Mordopfers bittet Ted und Amanda zu ermitteln.
    „Redemption Point“ ist die äußerst gelungene und im übrigen hervorragend übersetzte Fortsetzung von „Crimson Lake“. Einer der besten Krimis, die ich in diesem Jahr gelesen habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dreamlady66s avatar
    dreamlady66vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Definitiv, ein neuer Aussie-Thriller einer Vorzeigeautorin
    Definitiv, ein neuer, spannender Aussie-Thriller einer Vorzeigeautorin

    (Inhalt, übernommen)
    Ted Conkaffey, Ex-Cop und unschuldig unter Verdacht, eine 13-Jährige entführt zu haben, kann seine Vergangenheit nicht loswerden. Dale Bingley, der Vater seines vermeintlichen Opfers, taucht in Teds nordaustralischem Refugium Crimson Lake auf. Er will das Verbrechen an seiner Tochter auf eigene Faust aufklären und rächen. Auch der mächtige Gangster Khaled hat ein Interesse daran, den wahren Täter zu finden und final aus dem Verkehr zu ziehen – eine Lösung, die Ted, der seine Unschuld beweisen will, nicht wirklich helfen würde. Also muss er den Psychopathen zuerst finden, koste es, was es wolle.Währenddessen ist seine Privatdetektiv-Partnerin, die exzentrische, einst wegen Mordes verurteilte Amanda Pharrell, mit einem anderen Fall beschäftigt: dem Doppelmord an zwei Mitarbeitern einer üblen Kneipe, der zunächst wie ein simpler Raubmord aussieht. Amanda tut sich mit Detective Inspector Pip Sweeney zusammen, die ihr erstes Tötungsdelikt zu bearbeiten hat und Amandas Genie dringend braucht. Bald stehen für Amanda und Ted ihr Leben und ihre Existenz auf dem Spiel.

    Zur Autorin:
    Spannende Thriller aus Ozeanien: Die australische Autorin stammt aus Sydney und hat eine kurze Zeit in der Royal Australian Navy verbracht. Anschließend studierte und unterrichtete sie an einer Universität. Ihre Inspiration für die literarischen Figuren schöpft sie größtenteils aus ihrer exzentrischen Familie. 2014 gab sie mit „Hades“ ihr Debüt als Thrillerautorin.

    Schreibstil/Fazit:
    Der Thriller beginnt sehr interessant und spannend.
    Der Text ist flüssig geschrieben.
    Die Protagonisten werden dem Leser bildlich vorgestellt.
    Ted kann einem leid tun, denn seine Vergangenheit behindert ihn bei der Aufklärung und Amanda hat so ihre eigenen, nervigen Regeln.
    Wie immer gibt es hier viele Wendungen und Querverbindungen, die den Leser verwirren.
    Man hofft aber, dass die Ermittlungen erfolgreich (ver)laufen werden - aber, tun sie das?

    Für mich wirklich ein mitreissender Plot, der guten und anspruchsvollen Unterhaltung, einer bis dato noch unbekannten Aussie-Autorin, die mich aber überzeugen konnte!
    Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, deshalb kann ich es unbedingt als sehr lesensreich mit vielen spannenden Momenten gerne weiterempfehlen.

    DANKE an vorablesen.de für diesen Buchgewinn!

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Anni_books avatar
    Anni_bookvor 25 Tagen
    Die Autorin schreibt einfach unfassbar gut und ich freue mich schon auf das neue Buch von ihr!!!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks