fischer baumler

Cara Delevingne Mirror, Mirror

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 6 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mirror, Mirror“ von Cara Delevingne

Der erste Roman von Supermodel, Schauspielerin und Social-Media-Star Cara Delevingne – eine Coming-of-Age-Story über Freundschaft und Identität, in der nichts so ist, wie es scheint.

FREUND. LOVER. OPFER. VERRÄTER.

WEN SIEHST DU, WENN DU IN DEN SPIEGEL SCHAUST?

Red, Leo, Rose und Naomi sind Außenseiter an ihrer Londoner Schule - die einen sicheren Hafen in ihrer Band gefunden haben. Ihr Leben ist alles andere als perfekt, aber ihre Musik verbindet sie, und sie sind gespannt, was die Zukunft für die Band Mirror, Mirror bereit hält.

Doch dann verschwindet Naomi und wird später bewusstlos aus der Themse gezogen. Ihre Freunde sind erschüttert und verwirrt. War es ein Unfall – oder ein missglückter Selbstmordversuch, wie die Polizei glaubt? Wenn sie Probleme hatte, warum hat sie ihnen nichts davon gesagt? Wie gut kennen sie ihre Bassistin eigentlich – und einander?

Um zu verstehen, was mit Naomi passiert ist, müssen Red, Leo und Rose sich schließlich ihren eigenen dunklen Geheimnisse stellen und das, was sie fühlen, mit dem, was sie der Außenwelt zeigen, in Einklang bringen.

Sehr spannendes Buch. Sehr schön geschrieben und alle Charaktere sind mega cool.

— Sirilulu01

Ein wirklich brillianter Debütroman, der von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen werden will!

— Luthien_Tinuviel

Stöbern in Jugendbücher

PS: Ich mag dich

Spanned. Humorvolle und Wunderschön

OneRedRose20

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Wirklich schön aber schwächer als Band 1.

lenicool11

Alles im Fluss

Anstrengender Schreibstil, Geschichte plätschert seicht dahin. Leider nicht mein Fall.

Anruba

Die Spur der Bücher

Gelungener und spannender Auftakt einer neuen Reihe von Kai Meyer

sansol

Girls In The Moon

Schönes ruhiges Buch ohne irgendwelche Aufregenden Wendungen aber schön für zwischendurch und wenn man sich nicht stark konzentrieren will

Simi_Nat

Nur noch ein einziges Mal

Dieses Ende... Und dann dieses Nachwort. Ich konnte nicht mehr! Unbedingt lesen!!!

SaskiasWeltderBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...weil ihr die Welt verändern könnt...

    Mirror, Mirror

    Fina

    19. November 2017 um 19:40

    Cover:Optisch finde ich dieses Buch sehr genial, weil es genauso verrückt, bunt und anders aussieht, wie Cara Delevingne mir immer vorkommt, wenn ich sie auf zahlreichen Fotos und in Filmen sehe. Besonders schön finde ich, dass das Cover tiefgründiger ist und zur Geschichte passt, was man auf den ersten Blick gar nicht vermuten mag, weil man erst mal nur gelb sieht, aber nach der Geschichte kann man sich das Cover nochmal ansehen und ich dachte mir "Schön war's.".Darum geht's:In diesem Roman geht es um eine Freundschaftsclique im High School Alter, die eigentlich ganz unterschiedliche Typen miteinander vereint. Und so verschieden die vier Mädels und Jungs auch sein mögen, in ihrer Band "Mirror, mirror" harmonieren sie einfach wahnsinnig gut und haben in dieser Gruppe jeder für sich einen Rückzugsort und eine kleine Familie gefunden, mit der sie sich durch die komplizierte Zeit der Pubertät schlagen können. Sie sind sehr glücklich miteinander und erfolgreich mit ihrer Musik, bis eines Tages ihre Freundin Naomi verschwindet und nicht etwa für kurze Zeit, um den Kopf frei zu bekommen, sondern über Monate hinweg. Dieser Schicksalsschlag trifft die zurückgebliebenen Freunde sehr hart und sie geben die Suche nicht auf. Bis Naomi eines Tages doch gefunden wird und jeder sich fragt: Was ist mit dem Mädchen geschehen?Idee/Umsetzung:Ich lese eigentlich recht selten Bücher, die berühmte oder vermeintlich berühmte Leute publizieren, weil ich oft das Gefühl habe, sie schreiben die Bücher wegen des Geldes und nicht, weil sie wirklich was zu erzählen haben. So brauche ich nicht von jedem Hinz und Kunz ein Buch darüber, wie er oder sie abgenommen hat, seine Kindererziehung managet oder zu Hause kocht.Dieses Buch hier ist anders. Schon alleine deshalb, weil es ein Roman und kein Sachbuch ist, weil es ein Jugendbuch für eine jüngere Zielgruppe ist und weil es- wie ich nun feststellen konnte- wirklich, wirklich toll ist. Ich bin bekennender Cara Delevingne - Fan, verfolge sie supergerne auf Instagram und in den anderen sozialen Netzwerken, weil sie einen immer wieder überraschen kann und sich für viele tolle Dinge engagiert und zum Umdenken in einigen Bereichen anregt. Dass ein Roman von Supermodel und Schauspielerin Cara erscheint, hätte ich dennoch nicht gedacht. Aber kommen wir nun einmal zum eigentlich Inhalt des Buches.Ich bin ohne besonders hohe Erwartungen an die Geschichte dran gegangen und im Vorwort erzählt sie, dass sie diese Geschichte den jungen Menschen widmet, die bei der Selbstfindung sich selbst nicht unter den ganzen sozialen Normen, Vorbildern und Schönheitsidealen verlieren sollen, sondern lieber lernen, sich selbst zu akzeptieren und etwas zu bewegen. Diese Message ist meiner Meinung nach wunderbar in diese Jugendgeschichte eingeflochten. Dies ist einerseits ein Jugendbuch, das auch Klischees mit sich bringt und Aspekte von typischen Jugendbüchern hat, aber das Grundgerüst des Plots ist erstaunlich vielschichtig, spannend und kreativ gelungen.Das Buch hat mich oft überraschen können, an Stellen wo ich dachte "Naja, das wird wieder einmal so ausgehen..." kam eine ganz andere Wendung daher und auch, wenn das nicht bedeuten soll, dass dies hier ein ganz heißer Spannungsroman ist, fand ich Schreibstil und Geschichte insgesamt wirklich gut gelungen. Mir ist natürlich bewusst, dass Cara Delevingne das nicht komplett alleine geschrieben hat, sondern, wie auf dem Cover vermerkt, ein gewisser Rowan Coleman beteiligt war, aber so oder so ist dieses Jugendbuch einfach genial geschrieben- berührend, überraschend, mit vielseitigen Figuren und einer schönen und rührenden Message im Hintergrund.Ich habe schon von gelernten und geübten Autoren einiges gelesen, was mir deutlich schlechter gefallen hat und so kann ich hier tatsächlich nur den Hut ziehen, da mich das gesamte Werk in allen Bereichen positiv überraschen konnte.Fazit:Wer sich von euch den Klappentext durchliest und denkt, dass diese Geschichte etwas für ihn oder sie sein könnte, sollte gar nicht zögern. Ganz unabhängig davon, ob man Cara Delevingne nun mag oder nicht, ist dieses hier ein tolles, erfrischendes Jugendbuch in der Masse der Jugendbücher. Die Zielgruppe halte ich für richtig gewählt, wobei ich das ganze auch als All-Ager empfehlen würde, weil es mir ebenfalls sehr gefallen hat. Vor allem, wenn man nichts außergewöhnliches erwartet, gibt einem dieser Roman sehr viel und ich habe wirklich schöne Lesestunden mit ihm verbracht. Gerne werde ich mehr aus der Feder von Cara Delevingne lesen, denn ihre Message trifft den Zeitgeist und macht Mut für starke Menschen, die die Welt verändern können.

    Mehr
  • Lesewochenende im November mit dem FISCHER Leseclub

    Lesewochenende im November mit dem FISCHER Leseclub

    Marina_Nordbreze

    Lesewochenende im November mit dem FISCHER Leseclub Herzlich willkommen bei unserem Lesewochenende im November! Vom 17. bis 19.11.2017 möchten wir gemeinsam die Gelegenheit nutzen, um uns zum Jahresende noch einmal intensiv mit den Büchern aus dem FISCHER Leseclub auseinanderzusetzen.Beim Lesen, Austauschen und Plaudern könnt ihr so sicherlich das ein oder andere Highlight aus dem FISCHER Leseclub entdecken, welches vielleicht ansonsten verborgen geblieben ist! Und das ist noch nicht alles! Ihr könnt zusätzlich ein ganz besonderes "Buch des Monat"-Abzeichen erhalten.Was ihr dafür tun müsst?Schreibt Rezensionen zu den FISCHER-Büchern, die ihr während des Wochenendes gelesen habt und löst die drei Aufgaben, die wir euch während des Lesewochenendes stellen bis zum 30.11.2017!Bitte beachtet, dass nur Rezensionen zu Büchern aus dem Stöberbereich des FISCHER Leseclubs gelten, das heißt, die Bücher müssen 2017 erschienen sein! Unter allen Usern, die das Abzeichen erspielen, verlosen wir 50 Wunschbücher aus den FISCHER-Verlagen!

    Mehr
    • 553
  • 2,5 Sterne!

    Mirror, Mirror

    Liss

    12. November 2017 um 16:15

    Zu dem Buch kann man unfassbar viel sagen, weil es so ganz anders ist als wahrscheinlich viele Bücher von erfolgreichen Bloggern oder Schauspielern etc. Erst einmal ist die Grundstimmung eine ganz düstere. Es ist zwar ein Jugendbuch und auch die vier Protagonisten haben Spaß miteinander, doch der Schreibstil ist echt dunkel gehalten. Ich hatte nie irgendwie ein schönes Gefühl dabei. Zweitens geht es ziemlich rasant los mit dem Verschwinden einer Mitschülerin bzw. Freundin, was zusätzlich die Stimmung drückt und das Buch in eine Richtung drängt. Normalerweise lese ich keine Krimis und ich glaube ich hätte es auch nicht gelesen, wenn davon etwas in der Kurzbeschreibung gestanden hätte.Die Spannung wird gut aufrechterhalten, da die drei Freunde sich auf Spurensuche begeben und natürlich immer mehr herausfinden, wodurch man auch selber Vermutungen anstellt. Das Ende ist überraschend, aber ich glaube nicht auf eine Weise, wie andere es empfinden. Denn fast die gesamte Handlung und Personenkonstellation kenne ich sehr ähnlich aus einem Computerspiel und das war bedeutend berührender und emotionaler. Das ist echt doof, aber für mich war es dadurch einfach nur eine nicht so gute Version einer Geschichte, die ich schon kenne. Dafür kann Frau Delivingne natürlich nichts (zumindest hoffe ich das).Diese düstere Grundstimmung schlug leider auch immer wieder auf meine Stimmung um, weshalb ich solche Bücher eigentlich nicht lese, da mir da der Lesespaß verloren geht, was ich nicht will. Ich hätte gerne positivere Worte gesagt, aber da ich so eine Geschichte schon kenne, war das Buch leider kein Erfolg für mich. Trotzdem ist es aber ein gutes Buch!Fazit "Mirror Mirror: Wen siehst du?" von Cara Delivingne ist ein Buch mit einer sehr düsteren Grundstimmung, was auch auf meine Stimmung umschlug. Leider kenne ich die Geschichte ist fast genau der gleichen Ausführung schon in einer besseren, emotionaleren Variante, weshalb ich nicht so begeistert war. Trotzdem ein solides Buch! 2,5/5 Punkte.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Aktuell könnt ihr hier eure Favoriten nominieren! Unsere große Verlosung für euch!Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Ladet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram zum Nominieren beim Leserpeis ein und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1058
    • 05. December 2017 um 23:59
  • Schönes Debüt

    Mirror, Mirror

    Miriam-Anna

    04. November 2017 um 18:22

    Der InhaltRed, Leo, Rose und Naomi sind Außenseiter. Aber sie sind auch beste Freunde und erleben gemeinsam eine wundervolle Zeit in ihrer Band Mirror, Mirror. Jeder von ihnen hat so seine Probleme: Red wird von seinen Eltern vernachlässigt, Leos Bruder ist gewalttätig, Rose trinkt und Naomi reißt regelmäßig von zuhause aus. Nur zusammen und in ihrer Band können sie sie selbst sein und finden aneinander Halt. Doch eines Tages verschwindet Naomi wieder und taucht erst Wochen später wieder auf, wird bewusstlos in der Themse gefunden, wo sie fast ertrank. War es ein Unfall? Oder hat Naomi ihren Tod geplant? Red, Leo und Rose versuchen die wahren Hintergründe herauszufinden und stoßen dabei bald selbst an ihre Grenzen...Der TitelMirror, Mirror ist der Name der Band, in der die vier Freunde gemeinsam spielen.Das CoverDas Cover ist eigentlich sehr schlicht gehalten, auf dem gelben Untergrund ist bis auf einen Arm mit Hand nur ein Art Schlangenlinie, ein scheinbares Wirrwarr aus einzelnen Worten. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man, dass darin Sätze stehen wie "There was always sunshine in her step". Man kann sich also eine ganze Weile damit beschäftigen, die Worte zu lesen. Gefällt mir sehr gut!Die ProtagonistenIch möchte hier nicht detailliert auf einzelne Personen eingehen, aber so unterschiedlich wie die vier sind, so ähnlich sind sie sich auch: Leo und Rose sind beide sehr selbstbewusst, sicherlich auch wegen ihres guten Aussehens. Red, aus dessen Sicht erzählt wird, beschreibt Leo als sein Vorbild; er würde gerne genauso cool sein wie er. Doch allein der Umstand, dass die beiden befreundet sind, macht Red in de Augen der Mitschüler cool. Rose ist ein hübsches Mädchen, das sich jedoch mit zu viel Schminke zukleistert. Ganz anders ist da Naomi. Sie läuft in Klamotten rum, die nicht zueinander passen und schert sich nicht um die Meinung, die andere von ihr haben. Naomi spielt in der Band Bass und ist auch eine sehr talentierte Songschreiberin. Ihr Verschwinden bringt die anderen Bandmitglieder völlig aus dem Konzept und auch ihre plötzliche Umkehr sorgt für allerlei Wirbel.Die StoryToll fand ich, wie die Nachrichten der Social Media Profile dargestellt  wurden. Fotots zum Beispiel sind im Buch abgedruckt und Chatverläufe sind samt Smileys wie eben ein echter Chat abgebildet.Ein Thema ist unter anderem der oft schwierige Weg eines Teenagers zum Erwachsenwerden. Cara widmet sich dabei Problemen, die aus dem Lebe gegriffen sind und mit denen sich die Leser gut identifizieren können.Mein FazitDa ja ein Thema der Weg ins Erwachsenenalter ist, richtet sich der Roman vor allem an jugedliche Leser.

    Mehr
  • Ein großartiges Debüt und so viel mehr als NUR ein Coming-of-Age-Roman !

    Mirror, Mirror

    InaVainohullu

    30. October 2017 um 07:35

    Cara Delevingne ist Model und Schauspielerin und irgendwie finde ich sie absolut cool, weil sie positiv verrückt ist und immer so wirkt als sei sie wirklich ganz sie selbst. Genau deshalb mag ich sie und so war es also irgendwie auch kein Wunder, das ich für ihren Debütroman schon im Vorfeld Feuer und Flamme sein würde.Als ich das Buch zum ersten Mal sah, was ja aufgrund des wirklich total auffälligen, quietschgelben Covers, gar nicht zu übersehen ist, da wusste ich: Ich muss es lesen !Dabei habe ich den Klappentext völlig außer Acht gelassen, habe mich stattdessen wirklich nur auf das Cover konzentriert, auf die kurze Aussage, das es sich dabei um einen Coming of Age Roman handelt und auf die Tatsache, das es Cara Delevingne geschrieben hat. Das reichte mir schon, war aber natürlich auch ein wenig gewagt.Und tatsächlich hatte ich auch etwas ganz anderes erwartet und trotzdem hat mich das Buch komplett überzeugt.Red, Leo, Naomi und Rose könnten nicht unterschiedlicher sein und bis vor einem Jahr hätten sie auch nie gedacht, das sie irgendwann einmal etwas gemeinsam haben könnten. Durch ein Projekt im Musikunterricht wurden sie zusammengewürfelt und was mit Skepsis und Lustlosigkeit begann, wuchs sich schnell zu etwas Großem und Gutem aus, denn die Vier waren gemeinsam so unschlagbar gut, das aus dem Projekt eine echte Band wuchs: MIRROR, MIRROR.Die Musik verband sie, hielt sie zusammen und machte sie zu echten und sehr engen Freunden. Doch dann verschwindet Naomi spurlos. Red, Leo und Rose verstehen die Welt nicht mehr. Niemals, so glauben sie, sei Naomi einfach weggelaufen. Dafür kennen sie sie zu gut, oder ? Besonders Red beginnt zu hinterfragen was Naomi wohl zugestoßen sein mag und begibt sich auf Spurensuche. Je mehr Ungereimtheiten und hässliche Geheimnisse dabei ans Licht kommen, desto größer scheint außerdem die Kluft zwischen den Freunden zu werden. Dabei müssen sie doch besonders jetzt zusammenhalten.Cara Delevingne erzählt hier, im Übrigen gemeinsam mit der Autorin Rowan Coleman ( hierzulande sicher dem ein oder anderen bekannt durch "Zwanzig Zeilen Liebe" oder "Einfach unvergesslich" ), die Geschichte von vier Jugendlichen die vor allem auf der Suche nach ihrem Platz im Leben sind. Sie alle kommen aus unterschiedlichen Schichten und haben unterschiedliche Probleme.Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Red: Mittelstandskind. Die Mutter hat ein Alkoholproblem, der Vater eine Affäre nach der anderen. Die komplette Familie steckt in einer Krise. Hinzu kommt Red's persönliche Identitätskrise: Wer bin ich ? Und wer will ich sein ?Rose, nach außen provozierend, innerlich zerbrochen, ist der Mittelpunkt der Band, die scheinbar taffe Frontfrau aus gut situiertem Hause. Das Mädchen, das sich nach Liebe und Freundschaft sehnt und seine Stiefmutter verabscheut.Leo, groß, breit und gutaussehend, ist der Mädchenschwarm, auch wenn er sich mit seiner Mutter nur eine Sozialbau-Zwei-Zimmer-Wohnung teilt und einen gewalttätigen älteren Bruder hat. Als dieser droht aus dem Knast zu kommen, da gerät Leos Welt, die er sich Dank Mirror, Mirror im letzten Jahr aufgebaut hat zu zerbrechen.Und dann ist da noch Naomi, die Cosplay liebt, sich ansonsten aber immer sehr zurücknimmt und die einfach so verschwindet und sich nicht mehr meldet. Weder bei ihren Freunden noch bei ihrer Familie.Was ist ihr nur zugestoßen ?Das versuchen Red, Leo, Rose und Naomis ältere Schwester Ashira herauszufinden."Mirror, Mirror" ist echt unglaublich vielschichtig, was ich so nicht erwartet hätte. Im Fokus steht hier ganz klar die enge Freundschaft der vier sehr authentischen Protagonisten, aber auch die Botschaft, das es okay ist, so zu sein wie man ist. Klassischer Stoff also für einen Coming of Age Roman, doch Mirror Mirror ist so viel mehr. Es ist ein durchweg spannender Roman über dem eine ganz eigentümliche, ja teilweise recht beklemmende und fast schon trostlose Atmosphäre liegt, die man mit jeder Zeile hofft, endlich abschütteln zu können, die es aber auch braucht, um nachvollziehen zu können, wie es den Protagonisten auf ihrem Weg zum eigenen Ich und zum Erwachsenwerden geht und auch um zu verdeutlichen was mit Naomi geschehen ist.Der Schreibstil ist jugendlich und modern, lässt sich flüssig lesen und punktet ganz besonders durch die vielen Spannungselemente und einen wirklich genialen Plottwist. Es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig, egal ob man die Protagonisten nun in einer alltäglichen Situation begleitet oder sie erlebt, wenn sie einen Teil des wirklich düsteren Rätsels um Naomi lösen.Die Auflösung ist schlüssig, sehr gut durchdacht und kommt noch dazu mit einigen wichtigen Botschaften ums Eck, was mir immer sehr gefällt, da sowas einfach zum Nachdenken anregt und auch immer eine ganze Weile im Gedächtnis haften bleibt.Ich kann mit Fug und Recht behaupten, das Cara Delevingne mich auch als Autorin völlig von sich überzeugt hat. Ihr Debütroman ist wirklich absolut genial. Allerdings würde ich den Roman nicht ausschließlich dem Genre "Coming of Age" und Young Adult zuordnen, sondern fast schon behaupten, das er auch ins Genre Jugendthriller passt.Aber egal, in welche Schublade man ihn nun letzten Endes stecken mag, es ist ein wirklich spannendes und unglaublich intensives Buch, das ich absolut weiterempfehlen kann !

    Mehr
  • Ein wirklich packender Roman um die Frage: Bin ich tatsächlich ich oder nur eine Fassade für andere?

    Mirror, Mirror

    Luthien_Tinuviel

    19. October 2017 um 11:19

    "Mirror, Mirror" ist der Debütroman von Model und Schauspielerin Cara Delevigne. Es geht um die 16- jährigen Freunde Rose, Leo, Red und Naomi, die aus verschiedenen Millieus der Londoner Gesellschaft stammen, die jedoch durch ihre Probleme mit ihrem familiären Umfeld und ihre Schulband "Mirror, Mirror" zusammengeschweißt werden.Der Roman erzählt rückblickend von dem Entstehen der Freundschaft dieser vier vollkommen unterschiedlichen Charaktere und erzählt davon, wie Naomi plötzlich verschwand und nach Monaten schwerverletzt und bewusstlos am Ufer der Themse wiedergefunden wird. Was ist mit Naomi passiert? Warum ist sie verschwunden?Red und die anderen fangen nach und nach an, die Wahrheit zu ermitteln und hinter die Fassade der Menschen in ihrem Umfeld zu sehen und entwickelt sich nach und nach zu einem spannenden Kriminalroman, ohne jedoch das zentrale Thema des Werks hinter die Kriminalgeschichte zurückzudrängen.Der Roman ist in der Ich- Perspektive aus der Sicht von Red geschrieben. Er greift zentral ein Problem auf, das glaube ich viele Menschen haben: Wer bin ich wirklich? Wer ist die Person hinter dem Gesicht, das ich der Welt zeige?Durch Reds Augen wird in die Seele und Persönlichkeit der Freunde und Familien gesehen. Natürlich sind Reds Sichtweisen nicht absolut und ändern sich ständig, auch seine Selbstwahrnehmung wechselt. Der Roman macht deutlich, wie komplex das Persönlichkeitsgerüst ist, das Menschen aufbauen, um von ihrem Umfeld akzeptiert zu werden."Mirror Mirror" ist fesselnd geschrieben. Die Charaktere und ihr Gefühlsleben sind komplex. Ich würde sagen, das Werk richtet sich vor allem an Jugendliche ab ca. 15 und junge Erwachsene, da sich das Werk gerade mit den Problemen junger Erwachsener in der Gesellschaft auseinandersetzt. Das Stichwort hierbei ist vor allem digitale Identität. Red und die anderern bewegen sich viel in den sozialen Medien. Man muss nicht jede Plattform kennen, auf der sie sich bewegen, aber man sollte zumindest insgesamt deren Bedeutung und Funktion in der digitalen Gesellschaft kennen, um das Vorgehen von Red und den anderen nachvollziehen zu können oder zumindest zu verstehen, warum sie so ticken, wie sie ticken.Fazit: "Mirror, Mirror" ist ein wirklich gelungenes Werk, das nicht nur fesselt, sondern auch dazu anregt, über sich selbst und seine Identität nachzudenken.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks