Cara Lindon Herbstfunkeln

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 56 Rezensionen
(22)
(30)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herbstfunkeln“ von Cara Lindon

»Cornwall tut den Augen und der Seele gut«, sagte Grandma, »… und es heilt gebrochene Herzen.« Mann weg, Job weg, Wohnung weg – kurz vor ihrem 30. Geburtstag hat Alys alles verloren. Zutiefst unglücklich kehrt sie zurück ins romantische Cornwall, ins Haus ihrer Großmutter. Mit Schokolade, Büchern und ihren besten Freundinnen versucht sie sich zu trösten, aber das Leben erscheint ihr leer. Um nicht mehr so allein zu sein, adoptiert sie Mr. Cat, einen missmutigen Kater aus dem Tierheim. Gerade hat Alys sich ihrem Dasein als einsame Katzenfrau abgefunden, treten zwei Männer in ihr Leben: der sympathische Jory, mit dem Alys lachen kann, und der erfolgreiche Daveth mit den stahlgrauen Augen, der sie verwöhnt. Das Gefühlschaos ist perfekt. Nun muss Alys sich entscheiden: Kann sie ihrem Herz vertrauen oder steht ihre Vergangenheit ihrem Glück im Weg? Gefühlvoll erzählt Cara Lindon eine bewegende Liebesgeschichte vor der bezaubernden Kulisse Cornwalls, die uns vor die Frage stellt, was wahre Liebe wirklich ausmacht und ob wir sie erkennen, wenn sie vor uns steht.

Eine schöne Cornwall Geschichte! Bin auf die weiteren Teile gespannt

— Julchen77

Bezaubernd.

— MimisLandbuecherei

Wunderschöne Kulisse und sympathische Protagonisten.

— Nanniswelt

romantisch, humorvoll und richtig schön zu lesen

— Schmusekatze69

Nett für zwischendurch. Einige Längen in der ersten Hälfte, aber nichtsdestotrotz werde ich Band 2 über Bree lesen.

— peedee

Ein tolles Herbstbuch - einfach zu Ende lesen und Wohlfühlen. Und nicht zu vergessen Mr. Cat ein tierischer Held.

— Catgirllovesbooks

Sehr lustig und ich freue mich auf die Fortsetzung. Ich glaub auch nicht, dass die Autorin Nora Roberts ist. ;-)

— Lesezeichenfee

Sehr schöner Roman!

— YH110BY

Schwere Entscheidung für Alys, wer soll denn nun ihr Herzblatt sein???

— Klusi

Stöbern in Liebesromane

Ein Sommer und ein ganzes Leben

Wunderschön, authentisch, lustig, liebevoll - eine Liebesgeschichte, die das Herz erwärmt. <3 Ein echtes Highlight!

TraumTante

Berühre mich. Nicht.

Berührend und sehr emotional

Sina_Si

Strandkorbträume

Gabriella Engelmann hat es wieder geschafft, dass ich mich beim Lesen fühle, als wäre ich mit auf der Insel!

Julchen77

Sommerhaus zum Glück

Der neue Sommer-Wohlfühlroman von Anne Sanders hat mich gut unterhalten.

sommerlese

The Goal – Jetzt oder nie

Bestes Buch dieser Reihe! Einfach nur großartig

Kirajtz

Die Inselgärtnerin

Eine bezaubernde Liebesgeschichte mit einem tollen Urlaubsfeeling!

Gina1627

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auftakt der Cornwall Seasons.

    Herbstfunkeln

    Tamilein

    04. February 2018 um 16:00

    Klappentext»Cornwall tut den Augen und der Seele gut«, sagte Grandma, »... und es heilt gebrochene Herzen.« Mann weg, Job weg, Wohnung weg kurz vor ihrem 30. Geburtstag hat Alys alles verloren. Zutiefst unglücklich kehrt sie zurück ins romantische Cornwall, ins Haus ihrer Großmutter. Mit Schokolade, Büchern und ihren besten Freundinnen versucht sie sich zu trösten, aber das Leben erscheint ihr leer. Um nicht mehr so allein zu sein, adoptiert sie Mr. Cat, einen missmutigen Kater aus dem Tierheim. Gerade hat Alys sich ihrem Dasein als einsame Katzenfrau abgefunden, da treten gleich zwei Männer in ihr Leben: der sympathische Jory, mit dem Alys lachen kann, und der erfolgreiche Daveth, der sie verwöhnt. Kann sie ihrem Herzen vertrauen oder steht ihre Vergangenheit ihrem Glück im Weg? Eine bewegende Liebesgeschichte vor der bezaubernden Kulisse Cornwalls, die uns vor die Frage stellt, was wahre Liebe wirklich ausmacht und ob wir sie erkennen, wenn sie vor uns steht. Das CoverEine schöne herbstliche Atmospähre wird beim Betrachten des Covers hervorgerufen. Eine Katze liegt auf einer Bank und genießt die letzten Sonnenstrahlen des Tages und wärmt sich noch etwas auf. Die Bank steht an den Klippen, im Hintergrund kann man das Meer sehen. Durch die Decke und das Kissen wird eine gemütliche Atmosphäre geschaffen. In mir regt sich die Sehnsucht nach England und seinen wunderschönen Küsten... Ich würde mich sehr gerne mit Mr. Cat dort hinsetzen und in den spannenden Welten zwischen den Buchseiten verschwinden. Meine MeinungBei Herbstfunkeln handelt es sich um den Auftakt zu den Cornwall Seasons. Ein gelungener Auftakt mit einer Liebesgeschichte, die natürlich - wie sollte es anders sein - in Cornwall spielt. Dies ist der erste Roman der Autorin für mich. Sie hat einen angenehmen und humorvollen Schreibstil. Besonders gut fnde ich ihre Beschreibungen der Umgebung Cornwalls. Ich konnte mich praktisch dorthin "lesen". Das hat mir sehr gut gefallen. Diese detaillierten Beschreibungen findet man auch bei den Protagonisten wieder. Die Autorin hat sich mit ihnen große Mühe gegeben - und das kann man auch schnell herauslesen. Die Charaktere überzeugen durch realistische Verhaltensweisen, ihre Ecken und Kanten und auch durch die Art, wie sie zueinander stehen. Hier hat die Autorin sich wirklich Mühe gegeben auch ein großes Repertoire an Charakteren zu erschaffen. Hier dürfte für jeden Leser ein Lieblingscharakter dabei sein. Das Buch verfügt über eine Besonderheit: Witzige tierische Charaktere verleihen dem Roman zusätzliche Lacher, aber auch Situationen, mit denen man so nicht gerechnet hätte. Hier hat das Buch auf jeden Fall einige Überraschungsmomente für seine Leser übrig. Ein leichter Roman ohne viel Tiefgang, der auch das ein oder andere Klischee bedient. Perfekt für gemütliche Kaminstunden. Oder für die Kamin-DVD für den TV. Ich habe den Roman genossen und freue mich auf weitere Stunden in Cornwall.

    Mehr
  • Herbstfunkeln

    Herbstfunkeln

    Nik75

    13. January 2018 um 18:12

    Meine Meinung:Herbstfunkeln ist der erste Teil der Cornwall Seasons Reihe. In der Cornwall Seasons Reihe dreht sich alles um die Freundinnen Alys, Bree und Chesten. Sie sind seit der Schule beste Freundinnen und im ersten Teil geht es hauptsächlich um Alys. Alys steht kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag und in ihrem Leben ist nichts wirklich in Ordnung. Zuerst stirbt die geliebte Großmutter, sie verliert ihren Job, ihre Wohnung und ihren Freund. Jetzt wohnt sie in dem Cottage ihrer Großmutter und versucht dort mit einem übellaunigen Kater ein neues Leben anzufangen.Ob ihr das gelingen wird? Die Unterstützung ihrer Freundinnen hat sie auf alle Fälle. Ich mochte Alys von Anfang an. Sie scheint das nette Mädchen von nebenan zu sein, die man einfach mögen muss. Ich mag auch ihren Kater, der nicht einfach zu handeln ist, besonders als dann zwei Männer in Alys Leben treten.Cara Lindon hat mit „Herbst Funkeln“ einen sehr schönen Roman geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen und ich mochte die Protagonisten. Der Schauplatz in Cornwall hat mir sehr gut gefallen und durch Caras Beschreibungen kann ich mir Cornwall jetzt auch viel besser vorstellen. Am liebsten würde ich Alys gleich mal in ihrem Cottage besuchen. Die Handlung hat mir auch sehr gut gefallen. Alys Leben finde ich interessant und mir haben ihre Bemühungen gefallen ihr Leben wieder auf die Reihe zu bringen. Das Buch hat auch Romantikfaktor, wobei ich einen von Alys neuen Männern gelegentlich am liebsten gegen die Wand geklatscht hätte. Alys hat für Männer anscheinend kein Händchen. Gut, dass es da Bree, Chesten und ihren Kater gibt, die sie vor Dummheiten schützen.Ich finde, dass es einfach ein schöner Roman ist, der mir schöne Lesestunden beschert hat und der mich vom Alltag abgelenkt hat. In Alys konnte ich mich gut hineinversetzen und so mit ihr gemeinsam durch alle Höhen und Tiefen gehen.Mittlerweile ist auch schon der zweite Band „Winter Glitzern“ erschienen. Auf den ich sehr gespannt bin. Er liegt schon hier bei mir und will demnächst gelesen werden.Für diesen Roman vergebe ich 5 Sterne, weil er mir rundum gut gefallen hat.

    Mehr
  • Herbstfunkeln

    Herbstfunkeln

    SuSi27

    23. November 2017 um 13:33

    Das Cover ist gut gemacht und identifiziert sich mit dem Buch ..In dem Buch geht es um drei Freundinnen , die ihren Schulabschluss hinter sich haben und den etwas anders feiern ..Dann geht jede ihren eigenen Weg.Nach einigen Jahren in London kommt elis wieder nach cornwel zurück um in dem kleinen Häuschen ihrer Oma , die verstorben ist zu leben . Sie bringt einige komische Beziehungen hinter sich . Und holt sich einen etwas eigensinnigen Kater aus dem Tierheim . Nach einigen Wirrungen findet die zu ihrem Freund und findet gemeinsam mit ihm zu ihren Beruf , und banen sich eine Gemeiname Zukunft an .Das Buch lässt sich gut lesen und man kann die Zeit nicht abwarten bis man es zuende gelesen hat . Ich freue mich schon auf die weiteren Teile die folgen werden

    Mehr
  • Einfach bezaubernd!

    Herbstfunkeln

    MimisLandbuecherei

    21. November 2017 um 23:05

    Cover: Ein wirklich bezauberndes Cover mit Katze und Herbstambiente. Absolut passend und auf die Geschichte abgestimmt. Das Farbschema ist an den herbstlichen Buchtitel angelehnt und die Bank mit Katze, Deko und Meer im Hintergrund ist wirklich ansprechend. Charaktere: Alys ist eine liebevolle junge Frau die, um andere nicht zu verletzen, ihre Meinung oft für sich behält. Einen ihr wichtigen Traum hat sie zugunsten einer sicheren Zukunft aufgegeben. Nun hat sie den vermeintlich sicheren Job verloren und auch ihre letzte Beziehung hat nicht gehalten was sie anfangs versprach. Als auch noch ihre Großmutter stirbt, zieht sie ohne Job, Mann und perspektivlos von London zurück nach Cornwall. Viel zu oft hört sie mehr auf ihren Kopf als auf ihr Herz und ich hätte ihr gern wie ihre Freundinnen Mut gemacht, Neues zu probieren und auch mal alle Vorsicht über Bord zu werfen. Die Wahl des neuen Mannes an ihrer Seite fällt dementsprechend erstmal kopfgesteuert aus. Bree bewundere ich sehr.  Sie ist gerade heraus und sagt immer was sie denkt. Als Plus-Size-Model ist sie viel in der Welt unterwegs und führt nur lockere Beziehungen. Den sicheren Hafen stellen ihre Freundinnen Alys und Chesten für sie dar, die sie niemals im Stich lassen würde. Chesten, ist die dritte im Bunde. Sie ist liebenswert, tierverrückt und ein wenig chaotisch. Eine absolut liebenswürdige Person die ich auch gern als Freundin hätte. Sie ist immer zur Stelle, wenn ihre Freundinnen sie brauchen. Ihr Liebesleben sieht ebenfalls chaotisch aus, da sie sich auf eine Affäre mit einem verheirateten Mann eingelassen hat, der mit ihr spielt. Der wichtigste „Mann“ der Geschichte: Mr. Cat oder auch Helyer, wie Alys ihn nennt, ist ein arroganter und etwas dicklicher Zeitgenosse der macht was er will. Ob er Alys mag ist fraglich, jedenfalls sorgt sie für ihn und das ist für das Tier vorrangig.  Den verfressenen und sehr eigenwilligen Kater hat Alys auf Wunsch ihrer verstorbenen Großmutter aus dem Tierheim geholt. Dort waren die Mitarbeiter sehr froh, ihn loszuwerden. Helyer scheint sehr gut zu wissen, welche Menschen zu Alys passen und welche nicht und das zeigt er auf einfallsreiche Weise. Also ich würde ihn sofort nehmen! Schreibstil: Cara Lindon schreibt einfach bezaubernd und mitreißend. Ich für meinen Teil bin nach dem Buch Fan. Die Geschichte um Alys, ihre Freundinnen, die Männer und Mr. Cat (Helyer) ist so schön geschrieben, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Das Ende ist so wie ich es mir wünsche und hat mit sogar eine Träne der Rührung entlockt.  Meine Meinung:  Wer Liebesgeschichten gern liest, Katzen und auch Hunde mag (oder auch nicht), kann mit diesem Buch nichts falsch machen. Ich habe es gern gelesen und kann es nur empfehlen. Meinen Geschmack hat es zu 100 % getroffen und es bekommt von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Wunderschöne Kulisse und sympathische Protagonisten

    Herbstfunkeln

    Nanniswelt

    17. November 2017 um 08:29

    Eines muss man ihren Freundinnen lassen: Bree und Chesten sind immer da, wenn Alys sie braucht! Und dies ist auch bitter nötig: Die junge Frau steht vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens. Perspektivenlosigkeit und ein Gefühl der Leere, machen Alys schwer zu schaffen. Eine Geburtstagsparty, zu der sie eingeladen wird, wirbelt ihr Dasein mit einem Mal auf: Jory, ein junger Student fasziniert sie. Doch warum lässt er sie einfach auf der Party stehen, nur um zu seinem Hund zu eilen? Kurz darauf trifft sie auf Daveth, der ihr gleich eine unerklärliche Sicherheit bietet. Doch ist es auch Liebe, was sie für ihn empfindet? Alys gerät geradewegs in das Gefühlschaos ihres Lebens.In einer traumhaft beschriebenen Kulisse nimmt Cara Lindon den Leser mit in eine Story über Liebe, Sehnsucht und die Frage, ob sich Träume verwirklichen lassen. Liebesgeschichten sind nicht wirklich meine Welt, aber wenn die Nebenhandlungen gut gewählt sind, finde auch ich gefallen an solchen Romanen. Und dies ist der Autorin sehr gut gelungen. Bree und Chesten z.B. sind tolle Charaktere. Bree hat mir so gut gefallen mit ihrem frechen, aber ehrlichen Mundwerk und Chesten ist eine verträumte Frau, die immer an das Gute glaubt! Daveth ist ebenfalls gut gelungen, und so viel darf ich wohl verraten: ich konnte ihn absolut nicht leiden! Jory dagegen war sehr sympathisch und war einer meiner Lieblingscharaktere, neben Bree. Alys ging mir zugegebener Maßen teilweise richtig auf den Keks mit ihrer Lebenseinstellung und Naivität, allerdings bemerkte ich auch beim Lesen, wie sehr ich sie teilweise verstehen konnte. Die Gefühlslage und Ansichten der Protagonistin hatte ich selbst schon hin und wieder erfahren, sodass ich mich gut in ihre Situation hineinfühlen konnte.Die lustigen Szenen, für die meist die Vierbeiner verantwortlich waren, haben mich oft zum Schmunzeln gebracht und die Geschichte nochmal ein bisschen aufgelockert. Kulinarisch war es auch sehr interessant. Die englische Küche von Cornwall ist geprägt von aromatischen Teesorten und dem passenden Gebäck dazu. Dies alles ist eine Mischung, die diesen Roman so entspannend und unterhaltsam gemacht haben. Ich bin schon auf den 2. Teil gespannt!

    Mehr
  • Alys Weg ins Glück......

    Herbstfunkeln

    Schmusekatze69

    15. November 2017 um 13:39

    „Herbstfunkeln“ ist der erste Teil einer neu entstehenden Reihe.Es geht um eine langjährige Freundschaft dreier Mädels. Jede geht nach dem Schulabschluss ihren eigenen Weg, aber sie haben sich geschworen, immer füreinander da zu sein.Das Buch ist emotional, humorvoll, aber auch romantisch. Fazit:Cara Lindon entführt den Leser, in dem Buch, in das wunderschöne, landschaftlich reizvolle Cornwall. Die Beschreibung dieser, ist so bildlich, das man sich alles sehr leicht vorstellen kann.Man lernt 3 wundervolle Freundinnen kennen, deren Charaktere so liebevoll sind, das man sie sofort ins Herz schließt. Ihre Handlungen, Gedanken, Gefühle und Entscheidungen sind nachvollziehbar. In diesem Buch geht es hauptsächlich um Alys. Nach einer gescheiterten Beziehung, dem Tod ihrer Großmutter und dem Verlust ihrer Arbeit, steht sie an einem Scheidepunkt ihres Lebens. Sie sehrt sich nach Liebe und einem Mann, der ihr eine Zukunft bieten kann. Jetzt muss sie nur noch auf ihr Herz hören.Den ersten Mann, den sie in ihr Leben läßt, ist Mr.Cat. Einen Kater, den man nur lieben kann. Sein Wesen ist einmalig und bereitet so manche lustige Minute. Es wird turbulent und spannend. Wird Alys die Leibe ihres Lebens kennenlernen und sich wieder ihrer Leidenschaft widmen??Ich sag nur……..LESEN !!!!!!!

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1648
  • Nett für zwischendurch

    Herbstfunkeln

    peedee

    11. November 2017 um 20:21

    Cornwall Seasons, Band 1: Das Leben von Alys ist wie ein Kartenhaus in sich zusammengestürzt; ihre Grossmutter ist verstorben, der Mann ist weg, der Job ebenso. Unglücklich kommt sie ins Haus der Grossmutter zurück, wo sie herausfinden will, wie es nun weitergehen soll. Zum Glück hat sie liebe Freundinnen, Bree und Chesten, die stets für sie da sind. Alys adoptiert eine Katze, respektive einen Kater, aus dem Tierheim: „Mr Cat“ – ein ungeliebter, missmutiger Vierbeiner. Wird er nun der einzige Mann in Alys‘ Leben bleiben? Doch dann tauchen gleich zwei interessante Männer auf: Daveth, eine „gute Partie“, und Jory, der humorvolle, „ewige Student“…Erster Eindruck: Ein schönes herbstliches Cover, das Gemütlichkeit ausstrahlt – gefällt mir sehr gut (und der Katze auf der Bank offenbar auch).Die Geschichte fängt mit „vor zehn Jahren“ an, dann folgt die eigentliche Geschichte in der aktuellen Zeit. Ich war noch nie in Cornwall, doch die Liebe der Autorin zu dieser Region ist sehr gut spürbar. Ich muss sagen, mir haben die kornischen Namen (nicht „komischen“ Namen, wie ich zuerst fälschlicherweise gelesen habe) Mühe gemacht: Chesten, Daveth, Bryluen – zum Glück wird sie dann „Bree“ genannt, Helyer…Alys hat mir leid getan, aber ich konnte ihre Entscheidungen zeitweise überhaupt nicht nachvollziehen. Sie ordnet sich einfach ihrem Partner unter, nimmt alles so hin, wie er es will. Klar, es ist offensichtlich nicht der richtige Mann für sie – aber das muss sie erst mal merken! Da will der Typ nicht einmal Alys‘ Freundinnen kennenlernen, dabei sind diese doch so wichtig für sie. Bree und Chesten haben mir gut gefallen, vor allem Bree, von der Alys sagt „manchmal war ihre Freundin so direkt wie ein Vorschlaghammer“.Alys muss sich ganz neu orientieren, und das ist beileibe nicht einfach. Und ihre Grossmutter sorgt noch posthum für grosse Überraschungen!Die Geschichte hatte für mich in der ersten Hälfte einige Längen. Nichtsdestotrotz werde ich Band 2 lesen, da ich unbedingt wissen will, wie es mit Bree weitergeht. Von mir gibt es 3 Sterne.

    Mehr
  • Eine schrullige Katze, eine Singlefrau die lernen muss auf ihr Herz zu hören

    Herbstfunkeln

    Catgirllovesbooks

    06. November 2017 um 17:01

    Zusammenfassung: Als frischgebackene Singlefrau kehrt Alys ins idyllische Cornwall, ins Cottage ihrer Grandma zurück. Nach dem frühen Unfalltod ihrer Eltern, hat ihre Großmutter sie zu sich genommen und groß gezogen. Dementsprechend eng war ihr Verhältnis. Doch jetzt ist sie vor ein paar Monaten gestorben und Alys ist alleine. Ihre Grandma hat ihr zwar das Cottage vermacht, aber die Leere kann nichts ausfüllen.Umso verwunderter ist die Endzwanzigerin, als sie sich beim Erfüllen des letzten Wunsches ihrer Oma wiederfindet: sie soll eine verlassene, einsame Katzenseele aus dem Tierheim holen. Also macht sie sich auf den Weg, und während sie an der Anmeldung warten muss, sieht sie ihn - Jory! Er will seinen Hund aus dem Tierheim abholen, den seine Eltern dort abgegeben haben. Denn Buddy ist außer Rand und Band. Doch der junge Mann will den Wildfang unbedingt zurück holen, war er doch der Hund seines Bruders...Alys nimmt sich währenddessen dem mürrischen und kratzbürstigen Kater Mr. Cat an. Er will keinen Kontakt zu anderen Katzen und auch keinen zu den Mitarbeiterinnen. Skeptisch geben sie ihn dann Alys doch mit, in der stillen Hoffnung, dass die beiden sich nicht mehr trennen...Die zwei besten Freundinnen der jungen Frau sind Bree und Chesten. Erste ist ein erfolgreiches Plus-Size Model und Letztere arbeitet bei einem Tierarzt, mit dem sie auch eine Liebelei unterhält. Ziel der Beiden ist es, Alys schnelltsmöglich wieder an den "Mann" zu bringen. Doch ihre Freundin trauert noch ihrem Ex hinterher. Umso passender ist es, dass eine gemeinsame  - mehr oder weniger - Bekannte Geburtstag feiert und Chesten sowie auch Bree leider kurzfristig absagen müssen. Da es für Alys zu knapp wird, geht sie hin. Und trifft Jory wieder. Doch bevor die beiden Nummern tauschen können, muss er dringend zu einem Buddy-Notfall nach Hause. Und lässt sie stehen...Gekränkt, und die Chance auf Flucht hinter sich lassend, bleibt sie auf der Party und ihr wird der charmante Daveth vorgestellt. Und entgegen ihrer Natur, verbringt sie die Nacht mit ihm. Nur Mr. Cat ist davon nicht begeistert, und tut alles um den Eindringling loszuwerden...Aly lässt sich auf eine zarte Beziehung mit Daveth ein, doch nach und nach fallen ihr immer mehr Punkte auf, mit denen sie nicht oder nur schwer umgehen kann. Und dann geistert ihr noch Jory durch den Kopf...Meine Meinung: Cara Lindon ist das Pseudonym einer Autorin, die schon diverse andere Bücher veröffentlicht hat. Ihre Recherche ist sehr gut und macht einfach nur Lust auf eine Reise nach Cornwall.Herbstfunkeln ist ein schönes, aber auch emotionales Herbstbuch. Ich habe mit Alys gelitten, geliebt und getrauert. Sie ist eine sympathische Protagonistin. Und Freundinnen wie Chesten und Bree hätte ich auch gerne. Das Dreiergespann ist einfach nur super und hat mich öfter zum Lächeln gebracht.Die Stil ist flüssig und die Storyline fand ich auch sehr ansprechend. Es handelt sich hier um eine Buch des Romance Genre, und wer dazu noch Tiere liebt ist super bedient!Mein geheimer Held ist aber Mr. Cat. Da ich auch einen nicht einfachen Kater habe - er ist zwar nicht grumpy hat dafür aber andere Macken mit denen wahrscheinlich nicht jeder zurecht kommen würde ^^' - alleine seine Laute erinnern mich sehr an meinen Stubentiger. Kurz gesagt: Mr. Cat - ein tierischer Held!Und zum Schluss hat die Autorin es wirklich noch geschafft, dass ich völlig baff die letzten Seiten gelesen habe. Am Ende des Romans fühlte ich mich einfach nur wohl.Das Cover finde ich sehr schön herbstlich, die Farben sind sehr schön eingefangen und durch die Weichzeichnung sieht es aus wie eine wunderschöne Postkarte. Perfektioniert wird das Cover durch die schlafende Katze auf der Bank.Ich freue mich schon auf die weiteren Teile.Ich danke der Autorin für das Rezensionsexemplar und die liebe Widmung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Winterglitzern" von Cara Lindon

    Winterglitzern

    ChristianeL

    Liebe Leserinnen, liebe Leser,brauchen wir in diesem grauen November nicht alle ein bisschen Glitzer?Daher möchte ich euch zu einer Vorab-Leserunde zu meinem neuen Liebesroman "Winterglitzern" ins wunderschöne Cornwall einladen. ********************************************************** Worum geht es in der Geschichte?   Was wäre, wenn eine einzige Begegnung dein Leben verändert? Die unabhängige Bree arbeitet als Curvy Model und genießt ihr Single-Leben mit Reisen, spannenden Jobs und unverbindlichen Affären. Ein Anruf ihres Vaters ändert alles: Sie muss zurück ins beschauliche Cornwall, um sich dort um das B&B ihrer Eltern zu kümmern. Den einzigen Gast kennt sie bereits – aus einer unerfreulichen Begegnung in London. Ben, Mitte 30, enttäuscht von der Liebe und gelangweilt vom Job. Er ist sofort von Bree fasziniert, aber sie zeigt ihm die kalte Schulter. Bald entdeckt Bree Anzeichen, dass Ben ihr seine wahren Absichten verheimlicht. Aber warum kann sie seine braunen Augen nicht vergessen? Als sie Bens Geheimnis auf die Spur kommt, droht alles zu zerbrechen. Wird Bree um ihre Liebe kämpfen oder kehrt sie zurück in ihr altes Leben? Ein Liebesroman mit selbstbewusster Heldin, unerzogenem Hund, höflichem Kater, anstrengender Familie, wunderbaren Freundinnen, zahlreichen Verwicklungen und Weihnachten sowie Herz und Humor ******************************************************** Wenn ihr in den Lostopf hüpfen wollt, schreibt mir, welche Begegnung euer Leben verändert hat.  Ich freue mich auf eure Bewerbungen und die Leserunde! Nun das Offizielle: Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur Teilnahme und zum Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches und zum Schreiben einer Rezension auf Lovelybooks sowie auf Amazon, nachdem ihr das Buch gelesen habt.Da es eine Vorab-Leserunde ist, bewerbt ihr euch für ein eBook, das wir in der Leserunde gemeinsam lesen. Sobald die Bücher aus dem Druck kommen, sende ich euch ein signiertes Exemplar zu.Daher gebt bitte bei der Bewerbung an, ob ihr ein epub- oder mobi-Format wünscht.******************************************************** Wenn ihr mehr über mich und meine Bücher erfahren möchtet, findet ihr mich auf; Facebook: https://www.facebook.com/CaraLindonAutorin/ Instagram: @caralindon Webseite: http://caralindon.de/ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Leseprobe – die erste Begegnung »Willkommen im Hyde Park«, murmelte sie, nachdem sie die Brücke des Sees überquert hatte, der die beiden großen Parks voneinander trennte. Obwohl The Serpentine voller Ruderboote und Wasservögel war und etliche Menschen, Londoner und Touristen, die Oktobersonne nutzten, genoss Bree den Frieden, den sie beim Anblick des Wassers empfand. Ich sollte jeden Moment der Ruhe mitnehmen, bevor ich mit Mum zusammenstoße. Der Gedanke ließ sie schneller laufen, als könnte sie so dem anstehenden Konflikt entgehen, der in St. Bart auf sie wartete, sollte ihre Mutter sich nicht durch ein Wunder oder die Krankheit verändert haben. War sie eine schlechte Tochter, weil ihr solche Gedanken durch den Kopf gingen? In dem Moment galoppierte ein braunweiß gefleckter Hund laut bellend auf sie zu. Dabei hatte sie sich bewusst für eine Strecke entschieden, auf der Hunde an der Leine zu führen waren. Aufgrund ihrer Hundeerfahrung entschied sie sich dafür, nicht weiter zu joggen, solange der Beagle frei war. Na, das ist mal wieder typisch, dachte Bree und trabte entnervt auf der Stelle. Ein Hundebesitzer, der sich nicht an das Leinengebot hält, weil a) sein Dexter / Russel / Monty oder Oscar so gut erzogen ist, dass er frei herumrennen darf, b) der Leinenzwang den natürlichen Bewegungsdrang des Hundes einschränkt und damit Tierquälerei ist, c) normalerweise hier NIEMAND um diese Uhrzeit joggt oder d) Winston / Alfie / Bonnie oder Jack nur spielen will. Ignorante Hundehalter. Wie sie die hasste! Und – überraschenderweise – waren es immer die Menschen, deren Hunde am schlechtesten erzogen waren, die sich nicht an die Regeln hielten. So wie dieses Prachtexemplar: Ein Mann, etwa so groß wie sie, der hinter seinem Beagle herjagte und brüllte: »Charlie Brown. Komm sofort her, Charlie Brown!« So wie der Hund reagierte, hätte der Mann auch »Lauf so schnell du kannst, und versuch die Frau zu fangen, Charlie Brown!« rufen können. Bree trabte immer noch auf der Stelle und beobachtete das Schauspiel. Eins musste sie dem Beagle lassen. Für einen Hund hatte er wirklich Humor. Er ließ seinen Besitzer bis auf ein paar Schritte an sich herankommen und rannte dann, wie von Wölfen gehetzt, davon, nur um sich ein paar Meter weiter auf seinen Hintern zu setzen, den Kopf schief zu legen und auffordernd zu kläffen. Immerhin – und das hielt sie ihm zugute – hatte der Besitzer nicht versucht, mit ihr zu darüber zu diskutieren, ob der Beagle ein braver Hund wäre, an dem sie unbesorgt vorbeijoggen könnte. Nein, er war sofort losgestürzt, um Charlie Brown einzufangen … … und das war jetzt das Ergebnis: ein Rennen zwischen Herrchen und Hund, das eindeutig der Beagle für sich entscheiden würde. Ein Blick auf die Uhr bestätigte ihre Befürchtungen. Wenn er Charlie Brown (immerhin ein pfiffiger Name) nicht bald einfing, käme sie zu spät zu ihrem Treffen mit Sarah, die Unpünktlichkeit verabscheute. »Na ja, ein bisschen Sport hat dein Mensch auf jeden Fall nötig«, murmelte Bree in sich hinein und beschloss, dass sie, da der Beagle abgelenkt war, gefahrlos weiterlaufen konnte. »NEIN! NEIN! Auf keinen Fall! CHARLIE Brown, aus!« Als sie die ansteigenden Schreie hörte, erkannte Bree, dass das Weiterjoggen nicht eine ihrer besten Ideen gewesen war. Der Beagle hatte wohl entschieden, dass Herrchen fopppen deutlich langweiliger war als Beute jagen, und raste bellend auf sie zu. Sie hielt an. »Mist, damit ist das Training heute für die Katz«, zischte sie dem Beagle entgegen, der immer noch auf sie zukam, jetzt aber mit geöffnetem Maul und schwanzwedelnd. Mit deutlichem Abstand folgte sein Herrchen. Bree stand ruhig, aber in ihrem Innern kochte es. Sie liebte es, wenn sie in Kensington Gardens und im Hyde-Park joggen konnte. Jedes Mal, wenn sie in London war, nutzte sie die Chance. Hier hatte Laufen etwas Meditatives, bei dem sie allen Ärger und alle Sorgen vergessen konnte. Und jetzt das! Ausgerechnet heute, wo sie knapp in der Zeit lag. Während der Beagle kläffend um sie herum hüpfte, sah Bree dem Mann entgegen, der sich wacker abmühte, seinen Hund zur Räson zu bringen. Das Repertoire reichte von »Charlie, lass das!« über »Sitz, Charlie!« bis hin zu »Komm sofort her, Charlie Brown. SOFORT!«, alles mit einem Keuchen in der angenehm dunklen Stimme und keinerlei Effekt auf den Hund. Endlich war er angekommen und griff nach dem Halsband des Beagles. Der blieb stehen und wedelte mit dem Schwanz. Bree hätte schwören können, dass der Hund sie angrinste. Neugierig musterte Bree den Mann, der angestrengt atmete. Irgendwie passte alles an ihm nicht so recht zusammen: sein dunkler Zauselbart und die ausgewachsene Frisur bildeten einen seltsamen Kontrast zu den teuren Schuhen und dem eleganten Regenmantel von Hackett, den Bree auf den ersten Blick erkannte. Er sah aus, als hätte er sich gehen lassen, aber erst seit Kurzem. In einem Anflug von Neugier fragte sie sich, was wohl für eine Geschichte dahintersteckte. »Tschuldigung«, murmelte Zauselbart, während er die Leine am Halsband befestigte. »Das macht er sonst nie.« Dieser Spruch brachte Bree dazu, die Augen zu verdrehen. Wenn sie jedes Mal fünf Pfund bekäme, wenn ein Hundebesitzer etwas in der Art sagte, könnte sie sich auf einer Südsee-Insel zur Ruhe setzen. Sie holte tief Luft und donnerte los: »Können Sie Ihren Hund nicht an der Leine behalten?!« Beinahe tat er Bree leid, wie er den Boden anstarrte und hilflos den Beagle streichelte, aber nur beinahe. Obwohl er von Nahem attraktiv aussah mit seinen hellbraunen Haaren und dunkelbraunen Augen. So dunkel, dass sie beinahe schwarz wirkten, unter kräftigen Augenbrauen, die gezupft aussahen. Auch das passte nicht zu Haaren und Bart. Am auffallendsten jedoch waren seine Lippen: geschwungen und voll, sodass sie weiblich wirkten. »Das hier ist ein Weg mit Leinenpflicht. Menschen wie Ihnen sollte man verbieten, Hunde zu halten.« »Sorry«, sagte Zauselbart und lächelte zu ihrer Überraschung. »Charlie Brown hat sich losgerissen. Das macht er normalerweise wirklich nicht. Ehrlich. Ich weiß, das sagen alle.« Ein tolles Lächeln. Nein, im Moment habe ich keine Zeit für eine Affäre. »Halten Sie den Hund jetzt fest! Bitte.« Bree drehte sich um und joggte langsam weiter. Mist, damit ist das Training heute für die Katz, nein für den Beagle. Hinter sich hörte sie den Beagle bellen und den Mann etwas murmeln, dass sie nicht verstehen konnte und auch nicht verstehen wollte. Aber es hörte sich beinahe an, als hätte er sie zu einem Kaffee einladen wollen. »Warten Sie!«, rief er ihr hinterher, so laut, dass Charlie Brown hektisch kläffte. »Hallo, bitte warten Sie!«

    Mehr
    • 576
  • Sehr vorhersehbar, aber dennoch super lustig

    Herbstfunkeln

    Lesezeichenfee

    21. October 2017 um 07:23

    Cara Lindon: Herbstfunkeln 2017, Selbstverlag, Ebook, 1,99 Euro Fee erzählt von der Geschichte Bree, Chesten und Alys sind allerbeste Freundinnen, auch wenn sich ihre Wege inzwischen getrennt hatten. Alys hat ihren Job in London verloren und ihren Freund auch. Als ihre Großmutter krank ist, geht sie zu ihr. Nach ihrem Tod erbt sie das Cottage und holt sich auf Wunsch ihrer Großmutter Mr. Cat aus dem Tierheim. Dort begegnet sie Jory zum ersten Mal. Doch sie lernt auch Daveth kennen. Fee meint zur Autorin Dieses Buch erschien unter einem Pseudonym und im Selbstverlag. Die Autorin hat schon bei einigen Verlagen Bestseller abgeliefert. Ich könnte wetten, dass es Nora Roberts ist. Vielleicht ist es ihr langweilig geworden? Sie wohnt leider nicht in Cornwall – kann man über die Autorin lesen. Wenn man doch schon so viele tolle Romane abgeliefert hat, warum wohnt man dann nicht da? Fee meint zur Geschichte Also wenn Nora Roberts sie gelesen hat, dann kann ich ihr gratulieren. Bisher hat mir noch nie ein Buch wirklich so richtig von ihr gefallen und ich hab dann um sehr viele Bücher von ihr einen Bogen gemacht. Einige Male habe ich herzhaft lachen müssen, daher bekommt das Buch eine gute Bewertung und wegen der Rezepte oder dem Rezept. Bei einem Ebook ist das doof, da müsste ich noch mal gucken und blättern bis zum Schluss, da ich das auf einem Tablett lese. Es war mir „eigentlich“ nie langweilig, aber vorhersehbar, auch wenn die Geschichte selber alt ist: Die ganze Zeit begegnet sie dem, den sie eigentlich will, vertrödelt aber ihr Zeit mit jemand, der es nicht ehrlich mit ihr meint. Nach ihrem Londoner Freund müsste sie aber gelernt haben, jemand der ihre Freundinnen nicht mag, Mr. Cat mag ihn auch nicht und er mag Mr. Cat (der Helyer oder so umbenannt wird) und Zeit hat er auch fast nie für sie, außerdem benimmt er sich echt nicht nett. Die Geschichte liest sich schnell und gut. Auch wenn eigentlich nur der Hund und die Katze für Lacher sorgen bzw. für Höhepunkte. Denn die ganze Geschichte ist eher traurig-tragisch. Nichts besonderes. Auch wenn ich die beiden folgenden lesen würde (im Herbst und Frühjahr soll es noch mal „funkeln“). Als Leserin fand ich ihren Freund echt doof und dachte, wann merkt Alys das? Warum machen ihre Freundinnen nix? Wäre das Buch länger gewesen, hätte es mich gelangweilt. Ich hab fast ne Woche mit Lesen benötigt. Und als es aus war, fand ich es nicht schade. Die beste Szene war, als Mr. Cat es Mr. Blödmann heimgezahlt hat. Und den trotteligen Hund kenne ich schon von Janet Evanovichs Serie mit Stephanie Plum. Wobei ich jetzt sagen müsste, nee, die Geschichte stammt von Janet Evanovich, weil ich hier auch herrlich lachen konnte. Aber ich glaube nicht, dass sie sich ein Pseudonym nimmt, schließlich wohnt sie sicher in Amerika. Eine nette, etwas platte und total lustige Komik-Tragödie. Ich finde, die Charaktere der Freundinnen waren gut herausgearbeitet. Nanni hätte NIEMALS so reagiert, sie hätte Alys Freund einfach rausgeworfen. Das passt alles nicht zu Nannis Charakter. Und wenn Alys sich weiter so doof benimmt, dann wird sie echt nervig. Aber vielleicht hilft ihr Jory bei einer positiven Weiterentwicklung. Ich fand die Geschichte jetzt auch nicht traurig oder so. Es war eher ärgerlich, dass sie ausgerechnet an ihrem Geburtstag noch mal zu ihrem Ex-Freund zurückgeht. Cool fand ich, als herauskam, wer die Buchserie (um Jezibel) schrieb. Das fand ich echt cool, weil ehrlich, ich wär nicht auf die Idee gekommen, auch wenn ich hinterher finde, es war durchsichtig. Zum Lokalkolorit: Also ich würde da sofort Urlaub machen oder ein Cottage kaufen, es klingt alles traumhaft, was die Autorin da beschrieben hat. Fees Fazit Auf diese Fortsetzungen bin ich echt gespannt. Ich bin total neugierig, wie das mit Chesten und Bree weitergeht. Und ob Jory und Alys noch einige Missverständnisse über sich ergehen lassen müssen. Und was sich Mr. Cat und der Hund noch einfallen lassen.

    Mehr
  • Gelungener Roman, ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

    Herbstfunkeln

    YH110BY

    20. October 2017 um 09:04

    Alys ist fast 30 Jahre alt und hat von ihrer Großmutter ein Cottage in Irland geerbt. Der letzte Wunsch ihrer Oma war, dass sich Alys eine Katze zulegen muß. Bei Alys ist in letzter Zeit sowieso alles schief gegangen. Ihr Freund hat sie verlassen und sie hat ihre Arbeit verloren. Also zieht sie ins kleine Cottage ihrer Oma. Ihre beiden Freundinnen Bree und Chesten unterstützen sie tatkräftig bei ihrem Liebeskummer. Auch ihr störrischer Kater, den sie aus dem Tierheim geholt hat, sorgt für Ablenkung. Auf einem Geburtstag lernt Alys zwei Männer kennen, zu denen sie sich hingezogen fühlt. Doch einer davon ist der Falsche für sie...Der Roman ist wunderschön geschrieben und lässt sich sehr kurzweilig und flüssig lesen. Es gab viele humorvolle und lustige Stellen, bei denen ich oft lachen musste. Aber es gab auch einige gefühlvolle und nachdenkliche Kapitel. Die drei Freundinnen waren mir total sympathisch und auch die Haustiere habe ich gleich ins Herz geschlossen. Die Landschaft Irlands und die einzelnen Häuschen waren wundervoll beschrieben, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte. Der Roman hat mir richtig gut gefallen und ich werde auf jeden Fall auch die Fortsetzungen lesen.

    Mehr
    • 2
  • Herbstfunkeln

    Herbstfunkeln

    SanNit

    18. October 2017 um 06:37

    Ich fand gleich den Anfang sehr schön, weil wir dort unsere 3 Freundinnen kennen gelernt haben. Der Rückblick von 10 Jahren war absolut passend.  Alys Geschichte hat ein gutes Tempo vorgelegt. Manchmal hab ich mich echt gefragt, kann man wirklich so viel Pech haben?  Dann bekam sie allerdings ein paar Längen. Mr.Cat ist toll. Die Orts – und Landschaftsbeschreibungen waren sehr schön beschrieben. Man war wirklich selbst dort. Die 3 Freundinnen sind ein tolles Gespann. Sie können sich alle aufeinander verlassen. Ihre tiefe Freundschaft ist sehr gut zu spüren. Der Verlauf der Geschichte war für mich etwas holprig. Manchmal bin ich mit den Zeit- und Handlungssprüngen nicht ganz hinterher gekommen. Da mußte ich mich erst wieder orientieren. Insgesamt war es aber eine schöne Geschichte und ich bin auch neugierig auf Bree und Chesten.

    Mehr
  • Katzen, Männer und ein neues Leben

    Herbstfunkeln

    fullmoonchanie

    17. October 2017 um 23:50

    Dies ist mein erstes Buch der Autorin und es war kein schlechter Griff. Das Cover ist schon sehr schön und läd zum lesen ein, bei der schon fast Herbstlichen Stimmung die wir gerade haben. Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich ohne große Probleme lesen. Zum Inhalt nur soviel. Aly, mitten im Leben, verlassen vom Kerl, ohne Job und zurück im Haus ihrer verstorbenen Großmutter, nachdem es in London nicht klappte, versucht dort von Vorne zu beginnen. An ihrer Seite ihr neuer Kater Mr. Cat, den sie adoptierten sollte, auf Wunsch ihrer Großmutter. Einsamkeit, sollte da wohl nicht aufkommen. Erst Recht nicht, als dann auch noch zwei neue Männer auftauchen. Nun geht es erst richtig los und das Buch nimmt einen gefangen. Zu viel möchte ich nicht verraten. Jeder soll sich ja selbst den Spaß machen und das Buch lesen. Für mich jedenfalls ein Anreiz, die Reihe weiter zu lesen.

    Mehr
  • Nette Lektüre für zwischendurch

    Herbstfunkeln

    Lesegenuss

    16. October 2017 um 16:26

    "Herbstfunkeln" ist der Auftaktband zur Cornwall Seasons Reihe. Die Autorin Cara Lindon nimmt den Leser mit auf eine Lesereise nach Cornwall, ihr persönlicher Sehnsuchtsort. Worum geht es also in "Herbstfunkeln"? Nun, da ist Alys. Mit knapp 30 Jahren steht sie vermeintlich vor den Trümmern der vergangenen zehn Jahre. Job verloren, dann den Freund, der fremdging, der Anruf ihrer Gro0mutter aus Cornwall, sie sei schwer krank. Nur gute sechs Wochen blieben Alys mit ihr, dann verstarb die Großmutter. Nun wohnte sie in dem vertrauten Cottage von ihr. Sie fühlt sich einsam, verloren. Ihre Freundin Bree hatte ihren Traumjob als model, die andere, Chesten, lebte in der Nähe, war aber immer im Stress, einerseits durch ihren Beruf als Tierärztin, zum anderen durch ihre Beziehung zu einem verheirateten Mann. Einen letzten Wunsch der Großmutter galt es noch zu erfüllen. Sie sollte sich eine Katze ins Haus holen. Im Tierheim möchte man Aly Mr. Cat mitgeben. Ein Kater, den aber niemand haben will. Und der auch nicht jeden mag, was er immer wieder deutlich zeigt. Nun gut, zur Not hätte Alys ja Chesten an ihrer Seite. Mr. Cat ist aber auch wirklich sehr eigen, und dennoch hat er ein feines Gespür für Menschen, wie sich noch herausstellen wird. Dort im Tierheim hat Alys ihre erste Begegnung mit einem jungen Mann, der den Hund "Buddy" wieder herausholen möchte. So wie Mr. Cat ist auch Buddy nicht ganz einfach. Nun, ich würde sagen, er ist sehr, sehr speziell ☺ Ich habe mehrfach bei seinen Eskapaden geschmunzelt. Was aber hatte es mit Buddy auf sich? Und wieso spricht Jory, der junge Mann aus dem Tierheim, immer von einem Kitto? Natürlich macht das neugierig, doch meines Erachtens nach kam die Aufklärung hierzu sehr spät. War wohl so gewollt, bzw. es fügte sich dann eins zum anderen. Ziemlich viel auf einmal zum Ende des Buches  - leider. Wer bitte ist Alexa, mit der Jory spricht? Ach ja, klick, die vom großen "A". Muss man wohl wissen. Nun zu Alys, die Protagonistin des Romans. Ihre Geschichte, ein Up and Down, okay, nur gut, dass es noch wahre Freundschaft gibt. Bree, Chesten und Alys, eine Dreierfreundschaft, die auch noch zehn Jahre nach dem Examen festen Bestand hat. eine bodenständige Freundschaft, wie sich noch zeigen wird. Alys, die nicht an eine neue Liebe glaubt, sich nicht einlassen will, verfällt ganz schnell Daveth, ein attraktiver junger Mann. Doch ist da auch noch Jory, der Bree sehr angenehm auffällt und es nicht versteht, wieso Alys schon wieder in ihr altes Muster verfällt. Und mitten drin Mr. Cat! Es ist nicht so, dass Alys mein Leserherz erobert hat. Das musste sie sich hart erkämpfen, und dennoch, richtig warm wurde ich mit der Protagonistin auch bis zum Schluss nicht. Nein, ich habe von ihr kein Bild mehr vor Augen. Bedauerlich, denn gerade sie ist ja die Hauptperson, um die es in "Herbstfunkeln" geht. Diese Story trägt so viel Sehnsucht in sich. Mein Leserherz gehört der Charaktere "Buddy".  Die intensiven Landschafts- und Ortsbeschreibungen, hier ist das Herzblut, ihre Sehnsucht zu Cornwall nicht nur spürbar, sondern es entstehen Bilder vor Augen, dass man meint, mitten drin zu sein. Hoffnung und die Suche nach dem Glück, nach dem perfekten Gegenstück. Es gibt wunderschöne Momente in dem Roman, doch einige waren mir dann aber wiederum zu einfach. ►Romane, die von Freundinnen handeln, sind derzeit ziemlich IN. Nicht neu, aber dennoch immer wieder gern gelesen. Ich nenne hier jetzt keine Namen oder Reihen. Die "Cornwall Seasons Reihe" fügt sich hier mit ein. Drei Freundinnen, drei Geschichten - Alys, Bree, Chesten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich mich dann auch die kornischen Namen gewöhnt, auch von den Nebencharakteren. Zu Beginn des Buches steht eine Auflistung der kornischen Namen. Ich fand das Setting gut gewählt, und auch das Cover ist richtig, richtig gut gelungen. Sehr ansprechend, warme Farben, alles sehr harmonisch. Doch insgesamt hat mir etwas gefehlt in der ganzen Story. Manches war einfach zu langatmig geschildert. Der rote Faden, der den Leser durch den Text führt,  hat etliche kleine Risse. Ich hoffe, dass der zweite Band mir besser gefallen wird. Es ist ein leicht-lockerer Cornwall-Liebesroman, der unterhält, aber mich nicht zu 100% abgeholt hat.  Ideal für zwischendurch zum lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.