Sommerschimmern

von Cara Lindon und Christiane Lind
4,7 Sterne bei12 Bewertungen
Sommerschimmern
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (11):
Klusis avatar

Ein gelungener Abschluss der wunderschönen Cornwall-Seasons

Kritisch (1):
peedees avatar

Die Liebe zu Cornwall und den Tieren ist gut spürbar, aber so leid es mir auch tut, ich hätte diesen Band 4 nicht gebraucht, sorry!

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sommerschimmern"

Gibt es eine zweite Chance für die Liebe?

Vor 33 Jahren hat Sylvia sich für Tomas entschieden, mit dem sie eine glückliche Ehe führte. Nun, fünf Jahre nach seinem Tod, kehren die Erinnerungen an ihren ersten gemeinsamen Sommer zurück.

… und mit ihnen ein Name: Frederick. Gewährt das Leben ihnen beiden eine zweite Chance oder gibt es nur einmal die große Liebe?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961113361
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:260 Seiten
Verlag:Nova MD
Erscheinungsdatum:01.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Klusis avatar
    Klusivor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein gelungener Abschluss der wunderschönen Cornwall-Seasons
    Sommerschimmern

    Der vierte und letzte Band von Cara Lindons „Cornwall-Seasons“ ist anders, denn in den ersten drei Büchern ging es um drei Freundinnen, junge Frauen im gleichen Alter und noch auf der Suche nach ihrem Platz im Leben. Diesmal geht es um Chestens Mutter Sylvia. Um ihre Geschichte zu erzählen, führt uns die Autorin 33 Jahre zurück, als die Protagonistin zusammen mit einer Freundin in Cornwall Urlaub machte. Damals verliebte sie sich, heute ist sie verwitwet und hatte sich in ihre deutsche Heimat zurück gezogen, bis ihre Tochter Chesten sie um Hilfe bat, während einer langen Auslandsreise ihre Tiere zu hüten. Zurück auf dem Hof, auf dem sie so viele Jahre glücklich war, kommen immer wieder Erinnerungen an ihren Mann und auch an die Vergangenheit, an die Umstände, wie sie sich kennenlernten. Sylvia ist nachdenklich und fragt sich, ob das bereits alles war, was das Leben ihr zu bieten hat. Zwar ist sie schon Großmama, aber sie fühlt sich noch nicht zu alt für einen Neubeginn. Auf Anraten von Chestens Freundinnen lässt sie sich sogar auf Online-Datings ein, muss aber erfahren, dass sich nichts erzwingen lässt, auch die Liebe nicht.

    Dieser letzte Band einer wundervollen Tetralogie hat mir besonders gut gefallen. Vermutlich liegt es daran, dass mir die Protagonistin altersmäßig näher stand und ich ihre Beweggründe und Empfindungen einfach besser nachvollziehen konnte. Sylvia ist eine Frau mit Lebenserfahrung. Im Gegensatz zu jungen Frauen blickt sie auf eine längere, bewegte Vergangenheit mit vielen Erlebnissen, glücklichen wie traurigen. Jedes dieser Ereignisse hat sie geprägt. Gerade da sie auf eine sehr gute, liebevolle Ehe zurückblicken kann, fällt es ihr nicht leicht, sich auf eine neue Liebe einzulassen, was ich absolut nachvollziehen kann. Sehr schön fand ich bei diesem Buch die zahlreichen Rückblenden in die Vergangenheit, denn erst wenn man weiß, was dreiunddreißig Jahre zuvor passierte, kann man die Situation in der Gegenwart richtig einschätzen. Sylvia ist eine sehr sympathische Protagonistin. Besonders ihre Tierliebe, ihre Hilfsbereitschaft herrenlosen Katzen gegenüber, fand ich so liebenswert. Eine solche Katze spielt auch eine wichtige Rolle, denn sie war quasi einmal Sylvias Schlüssel zum Glück. Sylvia nun bei ihren Unternehmungen zu begleiten, war fesselnd und sehr schön, und man stellt beim Lesen fest, dass das Schicksal oft verschlungene Pfade wählt.

    Dies ist ein Roman, mit dem ich mich wohlgefühlt habe und der perfekt geeignet war, mir die letzten schönen Sommertage zu versüßen. Es ist eine eher unaufgeregte Geschichte, die keine großen Abenteuer präsentiert, die aber zu Herzen geht und gerade durch ihre Ruhe der Seele gut tut. Die schön dargestellten Schauplätze Cornwalls tun ein übriges, um den Abschluss dieser gelungenen Reihe perfekt zu machen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Manja82s avatar
    Manja82vor 2 Monaten
    ein Abschluss, der mich echt überzeugt hat

    Kurzbeschreibung
    Gibt es eine zweite Chance für die Liebe?
    Vor 33 Jahren hat Sylvia sich für Tomas entschieden, mit dem sie eine glückliche Ehe führte. Nun, fünf Jahre nach seinem Tod, kehren die Erinnerungen an ihren ersten gemeinsamen Sommer zurück.
    … und mit ihnen ein Name: Frederick. Gewährt das Leben ihnen beiden eine zweite Chance oder gibt es nur einmal die große Liebe?
    (Quelle: amazon)

    Meine Meinung
    Mit ihrer „Cornwall Seasons“ – Reihe konnte mich Cara Lindon bisher immer wirklich gut unterhalten. Umso gespannter war ich daher auch auf den 4. und letzten Band „Sommerschimmern“ aus ihrer Feder.
    Das Cover ist wieder richtig schön gestaltet, es passt sehr gut zu den anderen 3 Teilen, es wirkt richtig stimmig. Ja und der Klappentext machte mich richtig neugierig. Also habe ich mich auch ganz flott ans Lesen gemacht.

    Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin wieder einmal richtig schön ausgearbeitet. Ich konnte mir jeden von ihnen gut vorstellen und die Handlungen waren für mich immer nachvollziehbar.
    Im Mittelpunkt dieses 4. Bandes steht Sylvia. Wer die 3 Vorgänger gelesen hat, was ich wirklich nur empfehlen kann, der kennt sie bereits. Sylvia ist die Mutter von Chesten. Man lernt sie hier zu verschiedenen Zeiten kennen.
    Zum einen trifft man auf die junge Sylvia. Diese ist ein wenig schwierig und treibt den Leser wirklich gerne mal in den Wahnsinn. Man muss sie erst verstehen, dann kann man ihr ohne Problem folgen und mag sie dann doch sehr gerne.
    Die Sylvia der Gegenwart war mir auf Anhieb wieder total sympathisch. Ich mag sie einfach, wie sie hier auf der Suche ist nach einer neuen Liebe. Ich konnte richtig mit ihr mitgehen, mit ihr mitfiebern.
    Neben Sylvia gibt es noch zwei Männer, Tomas und Frederick. Sie sind grundverschieden und jeder von ihnen verbindet etwas mit Sylvia. Tomas ist ziemlich schüchtern, ich persönlich empfand ihn aber richtig liebenswert. Ja und Frederick ist ebenso sympathisch gezeichnet.

    Doch nicht nur die Protagonisten hat die Autorin richtig gut gezeichnet. Mir gefielen auch die Nebenfiguren der Geschichte, sie alle wirkten menschlich und glaubhaft auf mich.

    Der Schreibstil der Autorin ist hier wieder richtig schön. Ich bin sehr flüssig und locker durch die Seiten gekommen. Cara Lindon hat es zudem geschafft das die Gefühle und Emotionen vollkommen bei mir angekommen sind. Ich habe sie richtig fühlen können.
    Geschildert wird das Geschehen hier auf zwei Handlungssträngen, zum einen in der Vergangenheit, vor 33 Jahren und dann in der Gegenwart. Ich empfand dies richtig gut, denn so lernt man Sylvia wirklich gut kennen und kann so manche Dinge viel besser verstehen.
    Die Handlung selbst hat mich von Anfang an richtig gepackt. Ich habe mich quasi festgelesen und ja, dann ging es in einem Rutsch durch. Ich empfand die Handlung als spannend und auch richtig romantisch. Es gibt hier immer so kleine Wendungen, die man so nicht erwartet.
    Cara Lindon hat hier außerdem die Landschaft Cornwalls wieder sehr schön anschaulich beschrieben, Fernweh inklusive.

    Das Ende ist dann absolut stimmig. Mir hat es sehr gut gefallen, es schließt diesen Roman und auch die Reihe wirklich gut ab und macht alles richtig schön rund.

    Fazit
    Zusammengefasst gesagt ist „Sommerschimmern“ von Cara Lindon ein wirklich ganz toller 4. Teil der „Cornwall Seasons“.
    Sehr gut ausgearbeitete, interessante Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, romantisch und abwechslungsreich empfand, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich aufs Neue vollkommen überzeugt.
    Absolut empfehlenswert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lesegenusss avatar
    Lesegenussvor 2 Monaten
    Cornwall- Feeling trifft Herz - genießen und entspannen

    "Sommerschimmern" ist der Abschlussband der Cornwall Seasons-Reihe. In dem vierten Teil geht es um Chestens Mutter, Sylvia.
    Die Handlung beginnt vor 33 Jahren mit einer Reise nach Südengland. Zusammen mit ihrer Freundin Meike erfüllt sich Sylvia nach dem Abschluss ihres Studiums zum Maschinenbau hiermit einen Traum. Für die Zeit ihres Urlaubs führt sie Tagebuch.
    Hier und Heute ist Chestens Mutter nunmehr zurück in England, nachdem sie all die vergangenen Jahrzehnte in Deutschland gelebt hatte. Inzwischen ist sie verwitwet und hütet nunmehr Haus und Hof und Tiere, da Chesten für Monate mit ihrem Freund Darren in Guatemala weilt. Immer wieder tauchen bei ihr die Gedanken auf, kann sie vergangenes abschließen und sich ein neues Leben aufbauen? Vielleicht würde sie ja auch den Mann aus ihrer Vergangenheit wiederfinden? Vielleicht gibt es ja für sie eine zweite Chance?
    Die Art, wie die Autorin über den Süden Englands schreibt, das Meer, die Landschaft und überhaupt die Atmosphäre transportieren den Leser direkt in die Geschichte. Auch wenn die Handlung auf zwei Zeitebenen erzählt wird, ergeben sich dadurch keine Probleme, sondern Rückblicke. Durch diese erfährt man die Vergangenheit und merkt an Sylvia selbst, dass sie einiges zu verarbeiten hatte. Es war für mich gut nachvollziehbar zu sehen, wie Sylvia sich dann in gewisser Weise öffnet.
    Der Schreibstil ist wie ich es von der Autorin her kenne, flüssig und gut zu lesen.
    Es mag sein, dass die Geschichte ein bisschen vorhersehbar ist, doch die Autorin hat immer im rechten Moment einen kleinen Irrweg eingebaut, in diesen sommerlichen Roman.
    Das Cover ist wunderschön und passend zu Titel und Geschichte gestaltet. "Sommerschimmern" ist eine locker leichte Lektüre, aber denoch kein Buch, dass man in eine Schublade pressen kan. Es ist eine Geschichte über eine Frau im mittleren Alter, sich endgültig zu finden und ihren Weg zu gehen.
    Ich bedanke mich bei der Autorin für das Leseexemplar und die Erwähnung in der Danksagung. Gemeinsam mit unserem Golden Retriever Toby habe ich Rede und Antwort zur Release-Party gestanden. Das Interview findet ihr auf meinem Blog. Im späten Frühjahr mussten wir unseren Toby leider über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
    "Sommerschimmern", eine Geschichte für alle, die Cornwall lieben und die sich auf den Wellen der Worte durch die Geschichte tragen lassen möchten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nirenas avatar
    Nirenavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle Mischung aus unterschiedlichen Charakteren und vielen verwirrenden Gefühlen, umgeben von der wundervollen Landschaft Cornwalls
    Der vierte Band ist direkt mein Liebling geworden

    "Sommerschimmern" ist der vierte, und wie ich denke letzte, Teil der "Cornwall-Seasons" von Cara Lindon.

    Im Mittelpunkt steht Sylvia, die die Leser der Reihe bereits als Chestens Mutter kennen. Dennoch lässt sich "Sommerschimmern" auch problemlos ohne Kenntnis der anderen Bücher lesen.

    Sylvias Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt: zum einen in der Zeit vor 33 Jahren, als sie nach dem Abitur England bereist und sich ihr Leben für immer verändert. Und zum anderen in der Gegenwart, wo sie nach dem Tod ihres Mannes dabei ist, sich langsam wieder ein eigenes Leben aufzubauen.

    Der Lesefluss ist sehr gut, egal in welcher Zeit man gerade ist, möchte man dort am liebsten direkt weiterlesen, aber nach dem Wechsel in die andere Zeit geht es einem dort genauso.

    Die junge Sylvia hat mir mitunter den letzten Nerv geraubt! Ihre anstrengende Art hat mich mehrfach in die Verzweiflung getrieben, aber im Verlauf der Handlung ist sie mir dann doch ans Herz gewachsen. Die gegenwärtige Sylvia war mir schon aus den Vorgängerteilen sehr sympathisch und so habe ich mit ihr gefiebert auf der Suche nach einer neuen Liebe.

    Wie auch die drei anderen Teile der "Cornwall-Seasons" habe ich "Sommerschimmern" geradezu verschlungen, eine herrliche Sommerlektüre und ich nehmen nur sehr ungern Abschied von den Menschen in dem beschaulichen Städtchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MimisLandbuechereis avatar
    MimisLandbuechereivor 2 Monaten
    Die Liebe schimmert wunderschön in Cornwall

    Zum Inhalt / Klappentext

    Vor 33 Jahren hat Sylvia sich für Tomas entschieden, mit dem sie eine glückliche Ehe führte. Nun, fünf Jahre nach seinem Tod, kehren die Erinnerungen an ihren ersten gemeinsamen Sommer zurück.

    … und mit ihnen ein Name: Frederick. Gewährt das Leben ihnen beiden eine zweite Chance oder gibt es nur einmal die große Liebe?

    (Quelle: Cara Lindon)

    Meine Gedanken zum Buch

    Das Cover:

    Schönes sommerliches Cover mit Cornwall im Hintergrund. Mohnblumen und Erdbeeren setzen einen schönen sommerlichen Akzent.

    Inhalt:

    Sylvia hat sich nach dem Tod ihres geliebten Mannes Tomas ein neues Leben aufgebaut. Eigentlich lebt sie in Deutschland, hütet aber für ihre verreiste Tochter Chesten Haus und Hof in Cornwall. Nach dem Tod ihres Mannes war Sylvia nach Deutschland zurückgekehrt. Wieder in Cornwall flammen alte Erinnerungen an ihren ersten Sommer in England auf. Sie lernte in diesem Urlaub Tomas kennen, aber auch ein anderer Mann trat in ihr Leben und verschwand dann ohne ein Wort. Diese Begegnung lässt ihr keine Ruhe und bevor sie sich auf eine neue Beziehung einlassen kann, will sie erst mit der Vergangenheit abschließen und Frederick wiedersehen.

    Schreibstil:

    Cara Lindon bleibt auch beim letzten Teil der Cornwall-Season ihrer leichten und heiteren Schreibweise treu. Der lockere Liebesroman ist ein gelungener Abschluss der Reihe und hat mir sehr gut gefallen. Wahrscheinlich auch, weil die Protagonistin meiner Altersklasse ziemlich nahe kommt und mir zudem auch noch absolut sympathisch ist.

    Die Story wird  in zwei Zeitebenen erzählt und macht das Lesen so zu einem fesselnden Lesevergnügen. Zum ersten erlebt man die Sylvia der Gegenwart, die mit beiden Beinen im Leben steht und sich nach dem Tod ihres geliebten Mannes ein neues Leben aufgebaut hat. Zum anderen reist man 33 Jahre zurück in die Vergangenheit und erlebt den Sommer in dem Sylvia ihren geliebten Tomas kennenlernte und auch den Mann traf, der ihr nach dem Tod ihres Mannes nicht aus dem Kopf geht und ihr keine Ruhe lässt.

    Cara Lindon beschreibt Cornwall mit so viel Liebe zum Detail, dass man sich augenblicklich nach England versetzt fühlt. Wundervoll auch wieder die tierischen Charaktere die jedes Buch der Autorin so liebevoll bereichern.

    Wer mich kennt, weiß, dass ich bei Liebesromanen gern ein Happy End erlebe und ich muss sagen auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht.

    Lieblingslesezeichen:

    Ist es nicht genau das, was man später zu Hause erzählen kann? Eine Nacht am Strand unter Sternen … vielleicht gehen wir ja später noch im Meer schwimmen. Obwohl mich dann bestimmt die Titelmelodie von „Der weiße Hai“ verfolgen wird. Ich hätte mir den Film nie ansehen sollen.

    Seite 147

     

    Fazit

    Nach Winterglitzern, Herbstfunkeln und Frühlingsleuchten ist Sommerschimmern der letzte Teil der Cornwall Seasons von Cara Lindon. Dieser Teil schließt die Reihe wundervoll ab und hätte auf keinen Fall fehlen dürfen. Eine sommerlich leichte Liebesgeschichte mit wunderschönem Ende bekommt von mir

    5 Sterne

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    T
    Tanja_Buchgartenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: schöner Liebesroman
    schöner Liebesroman

    Sommerschimmern

     

     

     

     

    Meine Meinung:

     

    Es handelt sich um den 4. Band einer Reihe, wobei jeder Band für sich selbst lesbar ist.

    Ich selbst habe die anderen Bände nicht gelesen - und kann dies nur bestätigen.

     

    Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen.

    Eine Ausnahme bildeten die für mich eher ungewöhnlichen Namen (z.B. Chesten - die älteste Tochter) sowie die vielen Namen für die Tiere (welche ich eher mit Menschen in Verbindung bringe). So war es für mich zeitweise schwer zu wissen, ob es sich um Tiere oder Menschen handelt.

    Die Geschichte wird in 2 Zeitsträngen aus der Sichtweise der Protagonisten Sylvia erzählt. Und wechseln sich fast Kapitelweise ab.

    So begleite ich als Leser die junge Sylvia auf ihrer ersten Englandreise vor 33 Jahren. Ihr Zusammentreffen mit zwei Männern, zu denen sie sich hingezogen fühlt - um schließlich ihren Mann ihre Liebe zu finden.

    Parlallel dazu die heute über 50 jährige Sylvia, eine Witwe, welche mit der Vergangenheit abschließen muss .... um frei zu sein für eine neue Liebe.

     

    Für mich war und ist es ungewöhnlich, und seltsam eine Geschichte über eine "ältere" Protagonistin zu lesen, welche eine zweite Liebe findet.( Dieses Detail habe ich beim Klappentext überlesen/Mir nicht bewusst gemacht.) So fühlte es sich stellenweise recht seltsam an - meine Vorstellungen von einer "Älteren Frau über 50" neu zu überdenken.

    Sylvias Geschichte konnte mich berühren - und ich hätte gerne noch mehr Hintergründe erfahren.

     

    Fazit:

    Eine für mich ganz andere ungewohnte Liebesgeschichte - die mich berühren konnte .

     


    Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung eines ebooks für die Sommerlesechallenge

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    minileons avatar
    minileonvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Nun ist es leider Vorbei ich habe alle 4 teile gelesen und kann nur sagen Danke liebe Cara Lindon für den Wunderschönen Abschluss in teil 4
    Ich war hin und weg

    Nun ist es leider Vorbei ich habe alle 4 teile gelesen und kann nur sagen Danke liebe Cara Lindon für den Wunderschönen Abschluss in teil 4 .Es hat mir viel freude bereitet und ich musste möfters schmunzeln als ich an die "alten zeiten "erinnert wurde .Ich finde das dir auch dieses Buch super gut gelungen ist

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Die Liebe zu Cornwall und den Tieren ist gut spürbar, aber so leid es mir auch tut, ich hätte diesen Band 4 nicht gebraucht, sorry!
    Ich hätte keinen vierten Band gebraucht, sorry!

    Cornwall Seasons, Band 4: Sylvia hat sich nach ihrem Studienabschluss vor 33 Jahren einen Traum erfüllt – eine Reise nach Südengland. Doch die Reise mit ihrer Freundin Maike gestaltet sich nicht, wie geplant. Sylvia verliebt sich; nicht in Land und Leute, sondern in das Land und einen ganz bestimmten Mann. Mittlerweile ist Sylvia verwitwet und sucht einen Neuanfang…

    Erster Eindruck: Ein schönes Cover mit den Mohnblumen und den Erdbeeren auf dem Tisch vor einer wunderbaren Kulisse – gefällt mir gut.

    Dies ist der abschliessend Band der Reihe; die Geschichte lässt sich auch ohne Kenntnisse der vorherigen Bände lesen. Die Geschichte beginnt „vor 33 Jahren“ und nach ein paar Kapiteln folgt dann der Zeitsprung in die aktuelle Zeit.

    Für mich waren die Geschehnisse in den wirklich wenigen Tagen der Englandreise von vor 33 Jahren leider nicht ganz glaubwürdig. Zuerst scheint Sylvia ein Mauerblümchen zu sein, aber dann fliegen gleich zwei Männer auf sie – und ihr gefallen eigentlich auch beide, wobei Rick noch etwas mehr als Tomas. Dann geschieht etwas, das ich schon so erwartet habe.
    In der aktuellen Zeit will sich Sylvia wieder auf eine neue Beziehung einlassen, denn schliesslich wurde ihr vorhergesagt, dass sie eine neue Liebe findet. Aber um für etwas Neues offen zu sein, muss zuerst etwas aus der Vergangenheit bereinigt werden.

    Es fällt mir gerade nicht leicht, die richtigen Worte für diese Rezension zu finden. Insgesamt war die Reihe, die ja mit diesem vierten Band abschliesst, für mich sehr durchwachsen: Band 1 erhielt trotz einiger Längen noch 3 Sterne, der Band 2 war besser und bei Band 3 war nochmals eine Steigerung spürbar (4 Sterne). Und nun Band 4: Für mich war es überraschend, dass nach den drei ersten Bänden, in denen es um drei Freundinnen geht, noch ein Band folgt, und zwar mit der Mutter von Chesten als Hauptperson. Die Geschichte war für mich leider zu vorhersehbar – sei es nun die Geschichte von vor 33 Jahren oder die in der aktuellen Zeit. Die Liebe der Autorin zu Cornwall und den Tieren ist gut spürbar, aber so leid es mir auch tut, ich hätte diesen Band 4 nicht gebraucht. Von mir gibt es nur 2 Sterne, sorry!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    zauberblumes avatar
    zauberblumevor 4 Monaten
    Ein perfekter Abschluss!

    In „Sommerschimmern“ entführt uns die Autorin Cara Lindon, die uns auch bestens als Christiane Lind bekannt ist, wieder an meinen Sehnsuchtsort, und zwar nach Cornwall. Dies ist nun leider der letzte Teil der „Cornwall Seasons“-Reihe. In dieser Reihe durften wir wunderbare Geschichten und sympathische Menschen kennenlernen. Nachdem im letzten Roman die Tierärztin Chesten die Hauptrolle gespielt hat, fällt diese Rolle in „Sommerschimmern“ ihrer Mutter Sylvia zu.

     

    Der Inhalt: Vor 33 Jahren fand Sylvia in Cornwall die wahre Liebe. Nach dem tragischen Tod ihres Ehemanns hat sie das Land, das sie so sehr liebt, verlassen. Jetzt ist sie zurückgekehrt, um einen Neuanfang zu wagen. Doch immer wieder führt ihre Reise sie zurück in die Vergangenheit, zu einem Mann, der ihr viel bedeutet hat. Ist Sylvia wirklich schon bereit, die Trauer hinter sich zu lassen oder lässt sie sich die Chance auf Glück ein zweites Mal entgehen?

     

    Mit einem lachendenden und einem weinenden Auge habe ich dieses absolute Traumbuch, das viel zu schnell zu Ende ging, aus der Hand gelegt. Vor meinem Kopfkino spielen sich wunderbare Bilder ab, für die der herausragende Schreibstil der Autorin verantwortlich ist. Ich habe mich hier in Cornwall sofort wieder wie zuhause gefühlt, hatte das Gefühl viele alte Freunde und Bekannte wieder zu treffen. Alys, Bree und Chesten sind mir aus den ersten drei Romanen der Cornwall Seasons-Reihe bestens vertraut. Und ich freue mich immer, wenn ich Neuigkeiten aus ihrem Leben erfahre. Nun aber zu unserer Protagonistin, die in den letzten Jahren einiges erlebt hat und leider ihren geliebten Mann Tomas viel zu früh verloren hat. Doch das Leben geht weiter. Und allein durchs Leben zu gehen, ist auch nicht so schön. Ich finde es ja klasse, dass Sylvia von vielen Menschen den Zuspruch bekommt, sich wieder einen neuen Partner zu suchen. Aber diese Suche gestaltet sich nicht einfach. Und dann taucht Sylvia plötzlich in die Vergangenheit ein. Wie alles vor 33 Jahren mit ihrer Reise nach England begann. Liegt vielleicht in der Vergangenheit die Chance auf ein neues Glück? Ich fand den Rückblick total spannend und interessant. Mich hat die Geschichte von Sylvia berührt, manchmal gab es aber auch etwas zum Schmunzeln. Eine große Rolle spielen natürlich auch wieder die Tiere in dieser Geschichte. Allen voran Cloud, die eine tragende Rolle gespielt hat. Und dann sind da Orlando und Grant und der Bullterrier Calico Jack, die mir ans Herz gewachsen sind. Ein toller Abschluss dieser gigantischen Reihe.

     

    Für mich wieder ein absolutes Lesehighlight, ein Wohlfühlroman erster Klasse. Ich habe damit wunderbare Lesestunden verbracht und mich beim Lesen einfach pudelwohl gefühlt. Das Cover passt wunderbar zu den anderen Büchern. Jedes Buch kann einzeln gelesen werden, aber ich würde euch die ganze Reihe empfehlen, denn dies sind absolute Traumbücher. Selbstverständlich vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    steffib2412s avatar
    steffib2412vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht nur für Cornwall Liebhaber
    Ein wirklich schöner Liebesroman

    Zur Story:
    Vor 33 Jahren fand Sylvia in Cornwall die wahre Liebe. Nach dem tragischen Tod ihres Ehemanns hat sie das Land, das sie so sehr liebt, verlassen.
    Jetzt ist sie zurückgekehrt, um einen Neuanfang zu wagen. Doch immer wieder führt ihre Reise sie zurück in die Vergangenheit, zu einem Mann, der ihr viel bedeutet hat.
    Ist Sylvia wirklich schon bereit, die Trauer hinter sich zu lassen oder lässt sie sich die Chance auf Glück ein zweites Mal entgehen? (By Cara Lindon)

    Mein Fazit:
    Mit "Sommerschimmern" ist Cara Lindon ein dramatischer und zugleich fesselnder Liebesroman gelungen, welcher mich sehr begeistern konnte.
    Der Schreibstil ist flüssig beschrieben und ich habe schnell in die Geschichte um Sylvia hinein gefunden.
    Weiterhin besticht das Buch mit vielen emotionalen, tragischen und sehr schönen Momenten rund um Freundschaft, Liebe und Cornwall.
    Eine Geschichte nicht nur für Cornwall Leseliebhaber.

    Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen....

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    robbertas avatar
    robbertavor 4 Monaten
    Vorfreude teilen nach Winterglitzern bin ich gespannt auf Sommerschimmern
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks