Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Was tut eine Frau, die einen Mann liebt, der seit Jahrhunderten Tod ist? Sie fällt durch die Zeit...

Autor: Cara MacKeltar
Buch: Robin Hood
1 Foto

angel1843

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Da versuch ich doch mal mein Glück.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

KLingt nach einem tollen Buch...Da versuche ich mein Glück ;-)

Beiträge danach
21 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

rewareni

vor 1 Jahr

Beitrag einblenden

So, nun einmal meine ersten Eindrücke.
Die kurzen Kapitel gefallen mir sehr gut, denn man kommt schnell weiter.
Der Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart stören mich nicht so sehr, da ja immer zu Beginn angekündigt wird, wo die Szene spielt.
Da es ja ein Fantasyroman ist, macht es auch nichts aus, wenn Frauen plötzlich vom Himmel fallen. Aber wenn mir ein Mann vor die Füße fallen würde, dann würde ich ihn sicher nicht nach 1 Minute schon umarmen und leidenschaftlich küssen. Also das war schon arg kitschig.
Also bin ich schon gespannt, in welcher Art der Roman weiter geht.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

@rewareni

Da wil ich auch mal was sagen, nachdem ich schon so viel gehört habe. Ich bin mit meinem Roman über Robin Hood völlig im Einklang und würde alles wieder so schreiben. Mich mit einem Liebespaar durch 300Seiten quälen ist nichts für mich. Meine Romane bleiben voll Spannung und Personen! Meine Lieben, ich bereite mich gerade auf meine Prüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie vor und deshalb blende ich mich hier aus. Aber eins möchte ich noch sagen und dies ist nicht überheblich gemeint. Ich habe Psychologie studiert und dieses Studium mit 1,2 beendet und dieses Wissen habe ich auch in meine Romane einfließen lassen bei der Beschreibung meiner Figuren. Es macht mich echt traurig, wie wenig mein Robin Hood Roman verstanden wird und niemand die Tiefe wahrnimmt. Wer meinen Figuren nicht nah kommt, hat keine empfindsame Seele. Eure Cara

rewareni

vor 1 Jahr

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Da wil ich auch mal was sagen, nachdem ich schon so viel gehört habe. Ich bin mit meinem Roman über Robin Hood völlig im Einklang und würde alles wieder so schreiben. Mich mit einem Liebespaar durch 300Seiten quälen ist nichts für mich. Meine Romane bleiben voll Spannung und Personen! Meine Lieben, ich bereite mich gerade auf meine Prüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie vor und deshalb blende ich mich hier aus. Aber eins möchte ich noch sagen und dies ist nicht überheblich gemeint. Ich habe Psychologie studiert und dieses Studium mit 1,2 beendet und dieses Wissen habe ich auch in meine Romane einfließen lassen bei der Beschreibung meiner Figuren. Es macht mich echt traurig, wie wenig mein Robin Hood Roman verstanden wird und niemand die Tiefe wahrnimmt. Wer meinen Figuren nicht nah kommt, hat keine empfindsame Seele. Eure Cara

Ich finde es schade, dass man Kritik, die keineswegs böse gemeint ist, sondern vom eigenen Empfinden her so gemeint ist, als Autorin nicht verstehen kann und man als Leser eigentlich beleidigt wird, weil man nicht das gleiche denkt.
Wenn man Kritik nicht annehmen kann, sollte man keine Leserunde veranstalten.

Rubinrot_Laura

vor 1 Jahr

Beitrag einblenden

Huhu,

leider konnte ich die Tage nicht online kommen. Meine ersten Eindrücke:
Einfach herzergreifend wie sehr Isabella das mit Robin Hood beschäftigt und extra nach England fährt nur um sich ein bisschen näher zu fühlen.
Die Idee mit dem Edelstein in der Höhle fand ich echt toll das sie so die Zeitreise gemacht haben.
Hübsche Frauen die vom Himmel fallen =D muss echt lustig ausgesehen haben für die Männer.
Natürlich ging es schnell zur Sache aber die Damen dachten ja auch erst sie träumen.
Mir tut die Schwester von Robin total leid das sie so ein Ekel heiraten soll, bin sehr gespannt wie sie aus der Nummer wieder raus kommt. Hoffe sie muss nicht die Ehe mit ihm vollziehen die Arme :/ !
Finde den Sichtwechsel manchmal zu schnell, es ist grade so spannend und dann wechselt es schon wieder, aber so liest man schnell weiter weil man wissen will wie es weiter geht.
Freue mich auf heute Abend wenn ich weiter lesen kann.

Xoryvia

vor 1 Jahr

Beitrag einblenden
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Hallo liebe Mysticcara,

Das jemand keine empfindsame Seele hat, nur weil er/sie den Personen in dem Buch nicht nahe kommt finde ich ja etwas schade und nicht unbedingt schön formuliert. Es freut mich, dass du dein Psychologiestudium mit 1,2 beendet hast, aber das rechtfertigt meiner Meinung nach noch kein gutes Buch?
Kritik ist nicht dazu da um jemanden schlecht zu machen, sondern um seine Gedanken zu dem Buch preiszugeben, das diese nicht bei jedem nur Freudenschreie auslösen, sollte einem vorher klar sein. Dazu sind Leserunden doch da, ein Buch kann nicht jedem gleichgut gefallen, vielleicht mag der Autor sich davon etwas mitnehmen und in seinem nächsten Buch dran arbeiten, oder eben nicht.

Ich fand die Geschichte leider etwas flach erzählt. Zwei Frauen fallen durch die Zeit und werden in einer völlig anderen Zeit wach, sehen zwei Männer und sofort wird sich geküsst? Es klingt schon etwas seltsam, dass die beiden Männer, die ja nun nicht ihr ganzes Leben lang von den zwei Damen geträumt haben, diese direkt in ihr Herz schließen.
lch habe das Buch direkt durchgelesen und insgesamt fand ich es nicht schlecht. Kurze Kapitel, die Wechsel zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit waren völlig in Ordnung, erst habe ich gedacht, werden die drei nicht in der Gegenwart vermisst? Aber da sie ja später hin und herreisen konnten, hat sich das auch erledigt. Etwas unglaubwürdig halt mit dem geknutsche direkt, aber nun gut. Die Geschichte um den Guy of Gisbourne wird am Ende aufgeklärt, das fand ich spannend und da habe ich die Tiefe der Geschichte spüren können. Eine Liebesgeschichte war es ja keine, es kam direkt zum Kuss und dann waren die drei Damen mit den drei passenden Herren zusammen.
Mir hat ebenfalls ein bisschen was drumherum gefehlt, die Umgebung, das Schloss, das Dorf, wie sieht es da aus, die Räumlichkeiten, die Personen, alles etwas zu wenig. Ich habe schon einige Bücher gelesen die trotz 700 (und mehr) Seiten nicht langweilig waren, sondern einen einfach in die Welt mit hineingerissen haben und mehr als Spannend waren.
Dies war für mich persönlich hier nicht der Fall, eine hübsche Kurzgeschichte, die mir aber nicht lange im Gedächtnis bleiben wird, da einfach die Stimmung drumherum gefehlt hat. Es sah für mich so aus, als ob das Buch schnell fertig werden sollte und keine Zeit mehr war, um den Roman etwas auszuschmücken.

Danke trotzdem schonmal, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, das Buch zu lesen.
LG Xoryvia

Suka

vor 1 Jahr

Also, leider muss ich mich meinen Vorrednerinnen anschließen. Ich fand die Idee wirklich gut und an gewissen Stellen mochte ich das Buch auch wirklich.

Allerdings muss ich sagen, dass mir die Entwicklung zwischen den Protas zu schnell ging. Ich hatte etwas Anderes erwartet. Zum Beispiel, dass sich die Geschichte zwischen Robin und Isabella und auch zwischen allen Anderen nicht so fix entwickelt. Ich kenne durchaus Liebe auf den ersten Blick, aber hier war es irgendwie nicht glaubwürdig.
Ich hätte mir mehr Herz gewünscht und dass Robin bzw. Isabella an ihrer Liebe arbeiten müssen.
Außerdem lief mir die ganze Story doch etwas zu glatt. Es gab kaum Spannung außer kurz vorm Schluss.

Genauere Beschreibungen hätte ich auch toll gefunden. Die Protas waren gut, aber es war eben etwas zu flach erzählt und mir konnte sie leider auch nicht ans Herz wachsen.
Die Geschichte von Guy of Gisbourne hat gezeigt dass Tiefgang möglich ist und seine Handlungen haben mich überzeugt.

Die kurzen Kapitel und auch die Wechsel waren in Ordnung. Wie gesagt, die Idee fand ich toll, aber leider konnte mich die Umsetzung nicht mitreißen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

@Suka

Wieso werden hier meine Kommentare eigentlich nicht veröffentlicht? Also nochmal. Kritik nehme ich super gerne entgegen, um mich und meine Geschichten zu verbessern. Von vielen von euch bekam ich wertvolle Hinweise und bin sehr dankbar dafür. Ich habe viele Sichtweisen wahrgenommen und werde alle meine Romane nochmal überarbeiten und eure Anregungen einbringen. Vielen von euch bin ich echt dankbar, aber es gab auch Unsachlichkeiten-an anderer Stelle geschrieben- da war ich echt sprachlos. Es war nur eine Person, also fühlt euch nicht angegriffen. Ich hätte mich vielleicht deutlicher ausdrücken sollen. Also, Kritik, die mich weiterbringt lese ich gerne. Ab Morgen läuft auf meiner Homepage auch ein Gewinnspiel, falls ihr mitmachen wollt: www.christinacarawagner.jimdo.com
Liebe Grüße Cara

Neuer Beitrag