Yummy Books!

von Cara Nicoletti 
4,2 Sterne bei75 Bewertungen
Yummy Books!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (63):
lilli_geeksantiquess avatar

Wer ein reines Kochbuch erwartet, liegt falsch. Hier geht es vorrangig um Bücher, ihre Geschichten und ein wenig kulinarische Würze!

Kritisch (3):
minnie133s avatar

nicht überzeugend

Alle 75 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Yummy Books!"

Cara Nicoletti liebt zwei Dinge im Leben: Lesen und Kochen. Warum also nicht beides vereinen? Denn Nicoletti ist nicht nur Konditorin, Köchin und die mit Sicherheit charmanteste Metzgerin in ganz Brooklyn, sondern auch ein ausgesprochener Bücherwurm. Wer könnte also besser die beiden schönsten Dinge im Leben zusammenbringen als diese hungrige Leserin?Angefangen hat alles in der Fleischerei des Großvaters in Boston, Massachusetts, in der Cara bereits als Mädchen stapelweise Bücher verschlang. Später zog es sie nach New York, wo sie zwischen dem Bücherwälzen fürs Literaturstudium und der Arbeit in Brooklyns bekanntester Metzgerei schließlich auf die Idee kam, aus ihrer Doppelleidenschaft eine einzige zu machen – indem sie die kulinarischen Passagen ihrer Lieblingsbücher nacherzählte und die besten Rezepte kurzerhand nachkochte. Von Pippi Langstrumpfs »Buttermilchpfannkuchen« über das »perfekt gekochte Ei« von Jane Austen bis hin zu Jonathan Franzens »Schokoladen-Cupcakes mit Pfefferminz-Buttercreme« – Nicoletti lässt uns nicht nur das Wasser im Munde zusammenlaufen, sondern verführt uns auch zum Nachlesen und Nachkochen. Ein perfektes Geschenk für Lesewütige und ein Buch, das rundum glücklich macht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783518467763
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:332 Seiten
Verlag:Suhrkamp
Erscheinungsdatum:13.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne30
  • 4 Sterne33
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    lilli_geeksantiquess avatar
    lilli_geeksantiquesvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wer ein reines Kochbuch erwartet, liegt falsch. Hier geht es vorrangig um Bücher, ihre Geschichten und ein wenig kulinarische Würze!
    (K)ein Kochbuch

    Essen und Bücher – das gehört einfach zusammen. Egal ob in der Kombination Kaffee, Kuchen & ein guter alter Klassiker im Café oder Pizza & ein spannender Thriller auf dem Sofa. Die beiden schönsten Dinge der Welt lassen sich gut verbinden. Aber es geht auch anders: wie oft liest man hungrig weiter, weil der Protagonist gerade ein wunderbares Mahl verschlungen hat und man leider auf die Schnelle keinen Pfannkuchen mit Ahornsirup parat hat? Der Literaturliebhaberin, Köchin und Bloggerin Cara Nicoletti ging es ähnlich, weshalb sie sich in ihrem ersten Werk „Yummy Books!“ kreuz und quer durch die Weltliteratur kocht.

    Die Metzgerstochter Cara Nicoletti aus Brooklyn war schon als Kind ein echter Bücherwurm und verschlang neben vielen Leckereien auch allerlei Literarisches. Als Literaturstudentin begann sie ihre Leidenschaft fürs Essen und die Bücher zu verbinden, indem sie literarische Kochabende mit Freunden veranstaltete und Gerichte aus ihren Lieblingsbücher kochte. Aus der illustren Runde entstand später Nicolettis Blog „Yummy Books“ (http://yummy-books.com/), auf dem sie seitdem über die enge Verbindung zwischen Essen und Lesen philosophiert.


    Das etwas andere Kochbuch
    In ihrem ersten Buch „Yummy Books! In 50 Rezepten durch die Weltliteratur“ greift sie das Konzept ihres Blogs auf und präsentiert in drei Abschnitten Rezepte passend zu den literarischen Werken, die sie in ihrer Kindheit und Jugend, im Studium und im Erwachsenenalter geprägt haben. Wer jetzt ein reines Kochbuch erwartet, befindet sich allerdings auf dem Holzweg. Denn obwohl es tatsächlich 50 Rezepte sind, die zum Nachkochen einladen, geht es doch vorrangig um die Bücher und Nicolettis Geschichten dazu.

    So ist das Buch auch nicht wie ein klassisches Kochbuch in Vor-, Haupt- und Nachspeisen unterteilt, sondern die Aufteilung richtet sich nach den jeweiligen Lebensabschnitten, in denen die Werke Nicoletti begleitet haben. So sehen wir, dass die Kindheit vor allem von Kinderbüchern wie „Unsere kleine Farm“, „Pippi Langstrumpf“ und „Anne auf Green Gables“ geprägt war, in Jugendalter und Studienzeiten vor allem die großen Klassiker in Form von „Herr der Fliegen“, „Moby Dick“ und „Stolz und Vorurteil“ eine Rolle spielten und dass die erwachsene Cara sich sowohl für Epen wie Homers „Odyssee“ als auch für zeitgenössische Werke wie „Gone Girl“ begeistern konnte. Der Schreibstil ist locker-sympathisch und Nicolettis Begeisterung für die Geschichten und ihre Figuren überträgt sich schnell auf den Leser. Und so ist es eben kein reines Kochbuch, sondern auch ein Lesebuch voller persönlicher Anekdoten der Autorin.

    Jedes neue Rezept wird mit einer mehrseitigen Erzählung eingeleitet, in der mal ernst, mal humorvoll über das jeweilige literarische Vorbild geplaudert wird, um dann zum eigentlichen kulinarischen Teil überzuleiten. Die Rezepte und Anweisungen sind leicht verständlich und an wenigen Stellen auch mit Bildern versehen.

    Einziger Kritikpunkt ist für mich, dass uns als Europäern viele der Titel nicht geläufig sind oder die Bücher zumindest – anders als in den Vereinigten Staaten – nicht zum klassischen Literaturkanon gezählt werden. Zwar kennen wir alle die oben genannten Dauerbrenner, aber bei Büchern wie „Die Verschwörung der Idioten“ wird es dann schon wieder eng mit der Bekanntheit unter der durchschnittlichen westeuropäischen Leserschaft. Zudem sind einige Rezepte für unseren Gaumen doch recht gewöhnungsbedürftig, die Zutaten dementsprechend exotisch und nicht immer leicht zu beschaffen oder sehr teuer. In diesen Fällen fehlt dann auch eindeutig die Bebilderung, um bei gänzlich unbekannten Gerichten zumindest eine grobe Vorstellung vom gewünschten Endergebnis zu erhalten.

    Zum Einstieg habe ich mich daher an einem einfachen Rezept versucht und Buchweizenpfannkuchen gebacken, zu denen Nicoletti sich durch die „Sage von Sleepy Hollow“  hat inspirieren lassen. Das Ergebnis konnte sich nach dem obligatorischen ersten verbrannten Pfannkuchen sehen lassen und war wirklich lecker.

    Schön finde ich, dass es im Inhaltsverzeichnis gleich einen guten Überblick über die Werke und Rezepte gibt und man am Ende noch einmal eine Liste mit allen erwähnten Titeln findet, falls die eine oder andere Geschichte das Leserherz erobern konnte. Kurzum: Wer ein reines Kochbuch mit vielen Bildern erwartet, ist bei diesem Titel leider an der falschen Adresse. Cara Nicolettis literarisches Rezeptwerk ist dennoch inspirierend, neuartig und vor allem für experimentierfreudige Köche und Leser geeignet.

    https://geeksantiques.blogspot.com/2018/09/rezept-rezension-cara-nicoletti-yummy.html

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Super Kombination aus Geschichten und leckeren Rezepten
    Super Kombination aus Geschichten und leckeren Rezepten

    Cara Nicoletti Buch „Yummy Books – In 50 Rezepten durch die Weltliteratur“ ist eine faszinierende Kombination aus einem klassischen Kochbuch mit vielen leckeren und teilweise außergewöhnlichen Rezepten und einem Buch gespickt mit Geschichten zu den jeweiligen Rezepten.

    Die Einteilung des Buches erfolgt nicht wie üblich in Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts, sondern nach Ihrer Kindheit, Jugend und Erwachsensein.

    Ein besonderes Kochbuch, das ich jedem empfehlen möchte, der das Besondere sucht und auch gerne Gericht mit Fleisch zubereitet. Die in Rotwein geschmorte Lammkeule ist mein persönlicher Favorit. Yummy! Viele Rezepte sind hervorragend geeignet um Gäste zu empfangen und etwas nicht Alltägliches zu servieren. Gerade das hat mir viel Lob eingebracht und freute mich so sehr, dass ich immer wieder gerne dieses Kochbuch zur Hand nehme.

    Mir hat es auch gut gefallen, abends im Bett ein wenig darin zu schmökern und auf diesem Wege ein Rezept zu finden, welches ich am nächsten Tag gekocht habe.

    Einen Stern Abzug gibt es für die Qualität des Buches. Die Haptik ist nicht hochwertig genug und auch die Bilder haben mich oftmals nicht angesprochen und mich nicht animiert, das ein oder andere Gericht nachzukochen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AntjeDomenics avatar
    AntjeDomenicvor 10 Monaten
    Märchen, Leben und Yummy in einem Buch

     "Yummy Books - In 50 Rezepten durch die Weltliteratur"
    Cara Nicoletti


    Verlag: Suhrkamp Verlag
    Seitenzahl: 332
    ISBN: 978-3-518-46776-3
    Erstausgabe: 13. Juni 2017
    Preis: 16,95 Euro



    Informationen zum Buch:
    Angefangen hat alles in der Fleischerei des Großvaters in Boston, Massachusetts, in der Cara bereits als Mädchen stapelweise Bücher verschlang. Später zog es sie nach New York, wo sie zwischen dem Bücherwälzen fürs Literaturstudium und der Arbeit in Brooklyns bekanntester Metzgerei schließlich auf die Idee kam, aus ihrer Doppelleidenschaft eine einzige zu machen – indem sie die kulinarischen Passagen ihrer Lieblingsbücher nacherzählte und die besten Rezepte kurzerhand nachkochte.
    Von Pippi Langstrumpfs »Buttermilchpfannkuchen« über das »perfekt gekochte Ei« von Jane Austen bis hin zu Jonathan Franzens »Schokoladen-Cupcakes mit Pfefferminz-Buttercreme« – Nicoletti lässt uns nicht nur das Wasser im Munde zusammenlaufen, sondern verführt uns auch zum Nachlesen und Nachkochen. Ein perfektes Geschenk für Lesewütige und ein Buch, das rundum glücklich macht.


    Gestaltung des Buches:
    Die Gestaltung gefällt mir gut. Die Hauptperson des Buches ist im Vordergrund und ich finde das Foto passt absolut zum Inhalt des Buches.


    Meine Meinung:
    Das Buch bietet eine Mischung aus Rezepten und Erzählungen dazu. Die Autorin hat Literatur studiert und das merkt man absolut in den Texten. Bevor man die Rezepte liest hat die Autorin immer ein paar Seiten dazu geschrieben, was es mit dem Rezept aufsich hat.
    Es ist in 3 Zeitebenen geschrieben (Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter) mit den ganzen leckeren Rezepten. Der Einband des Buches ist sehr stabil. Ich fand das nicht so wirklich praktisch. Es passt nicht zum Inhalt des Buches. Entweder Hardcover oder Taschenbuch.
    Dieses Buch ist auch ganz anders als so ein typisches Kochbuch. Dafür ist dieses Buch sehr persönlich, was nicht schlecht ist. Kochbuchliebhaber haben hiermit vielleicht nicht ganz so viel Spaß. Mir hat es gut gefallen, das es mal ein "anderes" Kochbuch ist.

    Meine Bewertung:
    4 von 5*


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Rabiatas avatar
    Rabiatavor einem Jahr
    Kurzmeinung: lesen und essen, überlebenswichtig! :)
    backen, kochen, essen und lesen - was braucht der Mensch mehr! :)

    Die Autorin erzählt so schön von ihren Erlebnissen rund um die Bücher und die darin enthaltenen Gerichte! Ich freue mich schon darauf, einiges nach zu kochen, bzw. nach zu backen! :)


    Ein sehr sympathisches Buch! :)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Aqua__s avatar
    Aqua__vor einem Jahr
    Der beste Schokopudding, den ich jemals hatte!

    Yummy Books von Cara Nicoletti ist wirklich ein tolles Buch. Sie hat sich mal ganz ander mit Literatur und Kochen auseinandergesetzt. Daran lässt sie uns durch ihr Buch teilhaben. Ich für meinen Teil muss gestehen, dass ich mir nie groß Gedanken darüber gemacht habe, was in Romanen, Erzählungen oder Märchen gegessen wird. Doch auch das ist ein interessanter Teil.
    Ein paar Gerichte habe ich ausprobiert, aber nur über eines möchte ich genauer erzählen. Ich liebe Schokolade, schon seitdem ich ein Kind bin. Deshalb stand auf jeden Fall der Schokopudding aus "Die Kinder aus dem Güterwagen" auf meiner Kochliste. Die Geschichte selber kenne ich noch nicht, aber das werde ich noch nahhohlen :) ! Ich kannte bist dato nur den Schokopudding aus der Tüte, sowie die meisten Menschen denke ich. Man denkt vll auch, dass es ja viel einfacher ist, aber ein kleines bisschen mehr Aufwand lohnt sich wirklich. Meiner Mutter wollte eigentlich nur die halbe Schüssel essen und den Rest für später aufheben. Doch nach kurzer Zeit war die Schüssel leer :D Ich glaube das sagt so ziemlich alles.
    Zu jedem Gericht erzählt Cara etwas persönliches bzw. etwas über den Hintergrund, warum sie gerade dieses Rezept gewählt hat. Wirklich gut gemacht und gut geschrieben.
    Einziger Kritikpunkt ist, dass es keine Bilder von den fertigen Rezepten gibt. Das heißt ja aber nicht, dass man es nicht trotzdem nachkochen kann und das es lecker schmeckt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    G
    Gisevor einem Jahr
    Leselust und Küche literarisch vereint

    Cara Nicoletti liebt Lesen und Kochen und betreibt voller Überzeugung eine Metzgerei in Brooklyn. Die Liebe zu den Lebensmitteln einerseits wie auch zur Literatur andererseits zeigt sich bereits in frühester Kindheit bei ihr, und das merkt man ihrem Buch sehr gut an.

    Mit „Yummy Books“ erfüllt sie sich einen Traum, indem sie ihre beiden Leidenschaften literarisch vereint: Im Plauderton schreibt sie über Bücher, die sie gelesen hat, und über Rezepte, die sie aus diesen Büchern nachgekocht hat. Das reicht von Kinderbüchern bis hin zu Büchern der Weltliteratur wie auch Bestsellern und weniger bekannten Büchern, von einfachen bis hin zu aufwändigen Rezepten. Eine manchmal recht kurze Inhaltsangabe wird durch Anekdoten angereichert aus ihrem Leben und anschließend mit dem Rezept zu dem jeweiligen Buch ergänzt. Die Anweisungen aus den Rezepten sind meistens gut nachzuarbeiten, wobei manche der Rezepte Zutaten verlangen, mit denen ich eher seltener bis gar nicht arbeite, wie z.B. Flomenschmalz oder Maissirup. Schade auch, dass nicht jedes Rezept durch ein Bild des fertigen Produkts enthält.

    Das Buch mutet manchmal sehr „amerikanisch“ an, es orientiert sich auch eher an amerikanischen Büchern bzw. Büchern für den amerikanischen Geschmack. Einige der Bücher sind überhaupt nicht in deutscher Übersetzung zu bekommen, andere sind mir trotz Übersetzung nicht über den Weg gelaufen. Insgesamt ist das Buch eine interessante Zusammenstellung von Anekdoten und Rezepten, die sehr an der Autorin orientiert sind. Sicher wird auch jeder Interessierte einige Rezepte für sich finden, vielleicht sogar das eine oder andere Lieblingsrezept. Ein Buch für den Alltag ist es sicher nicht, aber ein schönes Geschenk für alle, die sowohl küchen- wie auch lesebegeistert sind.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    lajoyavor einem Jahr
    Bücher und Essen - zwei Leidenschaften vereint.

    Die Autorin „Cara Nicoletti“ stammt aus einer Metzgerfamilie und hat ihre zwei Leidenschaften Bücher und Essen zusammengefasst. So entstand das Buch „Yummi Books! In 50 Rezepten durch die Weltliteratur“.

    Ich finde, die Idee, die hinter diesem Buch steckt sehr interessant und das war auch der Beweggrund meines Interesses.

    Es ist kein klassisches Kochbuch, denn hier geht es um weitaus mehr und das ist auch gut so.
    Die Autorin, berichtet hier von 50 Rezepten, die dementsprechend im Zusammenhang zu gleich vielen und den dazugehörigen Büchern stehen. Inklusive dazu, gibt es dann noch eine Prise Persönliches aus ihrem Leben.

    So richtig entscheiden, für welches Rezept ich mich in die Küche stellen würde, kann ich mich nicht. Es gibt viele Rezepte, die sich gut anhören: Schokoladenpudding, Rosinenbrötchen, Cherry – Pie, Pfefferminz – Eiscreme mit Zuckerstangenstückchen und viele mehr :)

    Die Rezepte motivieren mich, die dazugehörigen Bücher kennenzulernen: Die Kinder aus dem Güterwagen, Der geheime Garten, Kaltblütig, Der kleine Freund und noch viele mehr.

    Schade, finde ich, dass es zu den meisten Rezepten keine Bilder der Gerichte gibt, denn das wäre noch das i – Tüfelchen gewesen.

    Die Bilder in dem Buch, finde ich ehrlich gesagt, nicht so ganz gelungen, denn sie wirken meist wie das Cover und das spricht mich auch nicht so richtig an. Meistens sieht man die Autorin mit einem halben Tier darauf – nicht wirklich ansprechend. Einige Rezepte, beinhalten auch Bilder der Gerichte oder einfach einzelne Zutaten. Meiner Meinung nach, hätte man in diesem Bereich viel mehr rausholen können.

    Fazit:
    Alles in Allem, ein gelungenes Buch, welches die Kombination von Essen und Literatur verbindet. Meiner Meinung nach, sind die Bilder in dem Buch eine kleine optische Schwachstelle. Aber nichtsdestotrotz, kann ich dieses Buch weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    A
    Ariiannavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Echter Soolfood für Lesehungrige!
    Echter Soolfood für Lesehungrige!

    Cara Nicoletti nimmt uns in den Kategorien, „Kindheit“, „Jugend und Studium“ und „Erwachsenenalter“ mit auf eine kulinarische Reise quer durch die Weltliteratur. Im wahrsten Sinne des Wortes: Soolfood für Lesehungrige. Cara Nicoletti nimmt den Leser mit durch ihr Leben, ihre Lieblingsbücher und die darin auftauchenden tollen Rezepte.

    Ich muss zugeben, ich habe in diesem Buch eine ganz neue Sichtweise und Verbindung zwischen Buch und Essen kennengelernt. Ich glaube wirklich, dass ich in Zukunft einfach mehr auf das Essen in den jeweiligen Romanen achten werde. Die tiefe Verbindung zwischen beiden wird erst beim Lesen richtig deutlich. Die meisten Rezepte sind ohne das jeweilige Buch dazu nicht sonderlich spektakulär, aber die Kombination macht es aus. Das Essen schmeckt einfach besser, wenn man dabei ein Geschichte oder ein Buch vor Augen hat. Man erlebt das Buch einfach intensiver.

    Die Autorin war mir von der ersten Seite an unglaublich symphytisch. Sie hat einen hervorragenden, mitreißenden und fesselnden Schreibstil, der dieses Buch wirklich zu etwas Besonderem macht. Zu jedem Buch gibt es humorvolle, spannende oder nachdenkliche Anekdoten aus ihrem Leben, die das jeweilige vorgestellte Buch wirklich zum Leben erwecken. Die jeweiligen Rezepte sind teils sehr einfach zum Nachkochen, teil auch etwas aufwendiger. Die Beschreibungen sind gut verständlich. Ich würde das Buch nicht nur als Kochbuch beschreiben, sondern eher als Roman in dem viele Bücher vorgestellt werden und man immer mehr über die Autorin selbst erfährt.

    Ich muss zugeben, dass mich die Bücher teils mehr reizen als das Essen. Ich werde mir sicherlich die ursprüngliche Märchenversion der Gebrüder Grimm zu Gemüte führen. Ich bin jetzt wirklich neugierig. Von den Rezepten werde ich als Nächstes die Blutorangenmarmelade ausprobieren. Einfach weil ich Rebecca toll finde!

    Ein Riesiger Minus Punkt ist leider das Layout und die Gestaltung! Das Buch ist leider wirklich nicht schön anzusehen. Das Coverfoto ist nicht gut gewählt. Das Buch ist alles andere als übersichtlich. Die Fotos der einzelnen Gerichte sind nicht sehr hochwertig und meist nicht sehr ansprechend. Der Einband ist aus Pappe und er sieht wirklich nicht schön aus. Man hätte aus diesem Buch so viel mehr machen können! Ich gebe wegen diesem Punkten einen Stern Abzug!

    Mein Fazit:
    Ein tolles Buch für alle Literaturbegeisterten, die auch noch gerne kochen. Man erlebt Bücher auf eine ganz eigene Art in toller Kombination mit gutem Essen. Ich hatte großen Spaß mit dem Buch, habe neue Lesetipps bekommen – mein Stapel ungelesener Bücher wächst. Das Layout ist allerdings schrecklich, dafür – und allein dafür – Sternabzug! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    magkvor einem Jahr
    Ein Genuss

    Das Lesen des Buches :Yummy Books. In 50 Rezepten durch die Weltliteratur von Cara Nicoletti war ein Genuss. Ein Genuss nicht nur beim Lesen sondern auch beim ausprobieren des einen oder anderen Rezeptes. Cara Nicoletti  notiert in ihrem Buch nicht nur die Rezepte und die Zubereitungen  von einzelnen Gerichten, sondern sie spannt einen Bogen von ihrer literarischen Kindheit, Jugend und Erwachsenenzeit zu Rezepten aus bekannten Büchern. Viele Helden meiner Kindheit und Jugendzeit habe ich wiedergetroffen und ihre Rezepte ausprobiert, wie die Buttermilchpfannkuchen von Pippi Langstrumpf oder die Frühstücksbratwurst aus Unserer kleinen Farm. Auch andere Rezept, wie z.B. die Salzkaramellen mit Schokolade haben mich  gereizt auszuprobieren. Alles in allem kann ich nur sagen : Ein wunderbares Buch mit leicht nachzukochenden, leckeren Rezepten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    misery3103s avatar
    misery3103vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Insgesamt finde ich das Buch gut gemacht und für jeden Buchfan spannend. Wer auch noch gerne kocht, ist hier genau richtig!
    Tolle Idee mit tollen Rezepten

    In dem Buch „Yummy Books - In 50 Rezepten durch die Weltliteratur“ hat Cara Nicoletti Rezepte aus ihren Lieblingsbüchern umgesetzt und veröffentlicht. Die Idee faszinierte mich, weil das Buch zwei Dinge vereint, die ich sehr mag: Bücher und Essen. Nach einem Vorwort, in dem Cara erklärt, wie sie auf die Idee für das Buch gekommen ist, folgen drei Abschnitte mit Rezepten:

    Teil I: Kindheit
    Hierin werden Rezepte aus Kinderbüchern nachgekocht. Ob Frühstücksbratwurst aus „Unsere kleine Farm“, Buttermilchpfannkuchen aus „Pippi Langstrumpf“ oder die leckeren Rosinenbrötchen aus „Der geheime Garten“, hier findet jeder ein Buch aus seiner Kindheit mit den passenden Rezepten wieder. Schon beim Lesen der Leseprobe hatten es mir die Frikadellen (hier Frühstücksbratwurst genannt) aus „Unsere kleine Farm“ angetan, weil sie ungewöhnlich zubereitet werden und ich ein Fan von Frikadellen jeglicher Art bin. Und sie sind ungewöhnlich, aber so lecker!

    Teil II: Jugend und Studium
    Auch hier gibt es Rezepte zu Büchern, die man in jungen Jahren gelesen hat. Besonders angelacht hat mich das Rezept zu „Das Schweigen der Lämmer“: Crostini mit Favabohnen und Hähnchenleber-Mousse, weil es so was schön Makabres hat. Aber auch die Weiße Knoblauchsuppe aus „Stolz und Vorurteil“ wurde nachgekocht und für gut befunden.

    Teil III: Erwachsenenalter
    Von den „Erwachsenen-Büchern“ kannte ich nicht so viele und das perfekte weichgekochte Ei aus „Emma“ wollte ich nun doch nicht nachmachen, weshalb ich mich hier auf Nachtische verlegt habe. Die gegrillten Pfirsiche mit (bei mir nicht hausgemachtem) Ricotta waren lecker und auch der Haselnuss-Streuselkuchen mit Brombeeren aus „Manchmal ein großes Verlangen“ kam gut an.

    Insgesamt finde ich das Buch wirklich gut gemacht und für jeden Buchfan spannend zu lesen. Wer auch noch gerne kocht, findet in dem Buch einige sehr anregende Rezepte, die nach Nachkochen schreien. Auch als Geschenk für einen Buch- und Kochfan super geeignet!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks