Caren Benedikt

 4,3 Sterne bei 320 Bewertungen
Autorenbild von Caren Benedikt (©)

Lebenslauf von Caren Benedikt

Geschichten aus der Vergangenheit: Caren Benedikt, Jahrgang 1971, ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie arbeitete viele Jahre lang als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte, gab ihren Job jedoch auf, um Schriftstellerin zu werden. Seitdem ist sie als Journalistin für eine Tageszeitung tätig. 

Ihr Debüt als Autorin gab sie mit ihrem historischen Roman „Die Feinde der Tuchhändlerin“ und sicherte sich so einen Platz unter den erfolgreichsten deutschen Histo-Autoren. 

Heute lebt sie zusammen mit ihrer Familie in Bremen.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Grand Hotel - Die der Brandung trotzen (ISBN: 9783764507749)

Das Grand Hotel - Die der Brandung trotzen

Erscheint am 21.03.2022 als Taschenbuch bei Blanvalet.
Cover des Buches Das Grand Hotel - Die der Brandung trotzen (ISBN: 9783837159264)

Das Grand Hotel - Die der Brandung trotzen

Erscheint am 21.03.2022 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von Caren Benedikt

Cover des Buches Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen (ISBN: 9783764507077)

Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen

 (120)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Die Duftnäherin (ISBN: 9783426512937)

Die Duftnäherin

 (63)
Erschienen am 02.09.2013
Cover des Buches Das Grand Hotel - Die mit dem Feuer spielen (ISBN: 9783764507084)

Das Grand Hotel - Die mit dem Feuer spielen

 (46)
Erschienen am 15.03.2021
Cover des Buches Die Kerzenzieherin (ISBN: 9783426512944)

Die Kerzenzieherin

 (37)
Erschienen am 01.09.2014
Cover des Buches Die Rache der Duftnäherin (ISBN: 9783426515013)

Die Rache der Duftnäherin

 (22)
Erschienen am 01.09.2015
Cover des Buches Die Feinde der Tuchhändlerin (ISBN: 9783492272988)

Die Feinde der Tuchhändlerin

 (10)
Erschienen am 10.02.2012
Cover des Buches Das Grand Hotel - Die der Brandung trotzen (ISBN: 9783764507749)

Das Grand Hotel - Die der Brandung trotzen

 (0)
Erscheint am 21.03.2022
Cover des Buches Die Feinde der Tuchhändlerin (ISBN: 9783426215340)

Die Feinde der Tuchhändlerin

 (0)
Erschienen am 03.12.2015

Neue Rezensionen zu Caren Benedikt

Cover des Buches Das Grand Hotel - Die mit dem Feuer spielen (ISBN: 9783764507084)M

Rezension zu "Das Grand Hotel - Die mit dem Feuer spielen" von Caren Benedikt

Wird alles wieder gut?
meggies_fussnotenvor einem Monat

Bernadette von Plesow muss auch nach dem Tod ihres Sohnes Alexander versuchen, ihr geliebtes Grandhotel weiterzuführen. Mit Hilfe ihrer Tochter Josephine, die sich entscheidet, aus Leipzig zurückzukommen, findet sie die nötige Kraft, um wieder aktiver zu werden. Doch dann kommt ihr ihre Schwiegertochter, Alexanders Witwe in die Quere und Bernadette muss eine Entscheidung treffen. 

Währenddessen übernimmt Josephine die Verantwortung für eine alte Freundin und hilft ihr, sich neu zu orientieren. Und sie heftet sich an die Fersen ihrer Mutter, um das Handwerk von der Pike auf zu lernen. 

Constantin tut einen neuen Geschäftszweig auf und reist dafür nach München, um Verträge zu schließen. Dabei begibt er sich jedoch auf einen noch zweifelhafteren Weg. Und dann ist da noch Marie, die ihm immer wieder im Kopf rumspukt.

 

Nach dem ersten Teil war ich nun natürlich sehr gespannt, wie es mit dem Grandhotel in Binz auf Rügen denn so weitergeht. Die Protagonisten sind mir teilweise sehr ans Herz gewachsen. Nachdem ich jedoch Bernadette von Plesow eher als etwas kühl empfunden habe, hat sie im zweiten Teil eine große Entwicklung zu Gefühlen hin gemacht. 

Und damit habe ich sie nun auch ins Herz geschlossen. Denn ihr Verhalten war - im Gegensatz zu ersten Teil - sehr viel emotionaler und herzlicher.

 

Sie hat ja schon einige Schicksalsschläge einstecken müssen. Der Tod ihres Mannes und ihrer beiden Söhne zehrt an ihr. Das geliebte Hotel musste nach einem Brand wieder aufgebaut werden.  Ihr wurden von Konkurrenten Steine in den Weg gelegt. Aber trotzdem rappelt sie sich immer wieder auf. Das finde ich sehr bewundernswert.

 

Die Autorin hat auch eine sehr ruhige Art, die Dinge zu beschreiben. Dies passt natürlich zu dem beschaulichen Binz, dem Meer und dem Leben der Bewohner Rügens. 

Wenn wir uns dann vom Setting her nach Berlin begeben, wird es natürlich schon etwas ruppiger. 

 

Wenn es geht, ist mir Josephine noch mehr ans Herz gewachsen. Endlich scheint sie herausgefunden zu haben, was sie will und sie fängt auch gleich an, es umzusetzen. Ebenso hat sie ihr Herz am rechten Fleck. Ihre Hilfsbereitschaft ist enorm. Sie will nicht nur ihrer Mutter helfen, sondern auch einer Freundin, die sie in Berlin kennengelernt hat. Und ganz nebenbei nimmt sie sich noch dem Kindermädchen ihrer Neffen an. 

 

Alles in allem ist der zweite Teil sehr viel emotionaler, denn vor allem kurz vor dem Ende gibt es einen sehr rührenden Moment, der einem die Tränen in die Augen treibt. 

 

Und natürlich gibt es dann noch den üblichen Cliffhanger und man wartet nun gespannt auf den dritten Teil der Reihe. 

 

Meggies Fussnote:

Wird alles wieder gut?

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen (ISBN: 9783764507077)M

Rezension zu "Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen" von Caren Benedikt

Das Grandhotel
meggies_fussnotenvor 2 Monaten


Das Grandhotel - die Nummer 1 in Binz auf Rügen. Der ganze Stolz der Besitzerin Bernadette von Plesow. Wer Geld hat, übernachtet in ihrem Hotel. Doch bleibt sie nicht verschont vor Neid, Missgunst und Erpressung. Bernadette ist jedoch eine starke Frau und weiß sich zu helfen. Bis ein Geheimnis aufgedeckt werden soll, welches mit ihrem verstorbenen Mann zu tun hat. Während Bernadette mit der Vergangenheit kämpft, weiß ihre Tochter Josephine nichts, was sie mit ihrer Gegenwart anstellen soll. Und so sucht sie ihr Glück als Künstlerin in Berlin und zieht zu ihrem Bruder Constantin, der dort sehr erfolgreich ds Hotel Astor leitet. Doch bald merkt sie, dass Constantin in Machenschaften verwickelt ist, die sie nie für möglich gehalten hat. Währenddessen kämpft Alexander, ein weitere Sohn Bernadettes um deren Anerkennung, da er als Teilhaber am Hotel in Binz alles in seiner Macht stehende tut, um das Hotel noch schöner, größer und berühmter zu machen.
Ein tragisches Erlebnis schweißt alle noch mehr zusammen, auch wenn die Familie dadurch zerrissen wurde. 

 

Als der neue Roman der Autorin "Das Grandhotel. Die nach den Sternen greifen" erschien, wurde vom Verlag Blanvalet ein Gewinnspiel dazu veranstaltet. Zu gewinnen gab es einen Gutschein für zwei Übernachtungen im Travel Charme Kurhaus in Binz - welches im Roman eine wichtige Rolle spielt. Ich hatte das große Glück, diesen Gutschein zu gewinnen und im Oktober 2021 konnten wir ein paar Nächte in eben diesem wunderbaren Hotel verbringen. 

 

Für mich war es natürlich ein Muss, den ersten Teil der Reihe der Autorin mit nach Rügen zu nehmen und ihn in würdiger Kulisse zu lesen. 






Zu Anfang des Buches lernen wir Bernadette von Plesow kennen eine stolze, unbändige Frau, die sich das, was sie sich in den Kopf setzt, auch durchzieht. So wirkt sie im ersten Moment sehr kühl und teilweise auch hochnäsig. So ergibt es mir zumindest am Anfang. Erst im Laufe der Geschichte konnte ich mich für sie erwärmen, da sie deutlich zeigt, dass sie für jemanden kämpfen kann, den sie liebt.

Ihre Tochter Josephine ist das genaue Gegenteil. Sie zeigt offen ihre Gefühle, weiß nichts mit ihrem Leben anzufangen und lebt teilweise einfach in den Tag hinein. Auf der anderen Seite will sie jedoch als Künstlerin anerkannt werden, weiß aber nicht, wie sie das bewerkstelligen soll.

Constantin, Bernadettes ältester Sohn, kommt mehr nach seiner Mutter. Er leitet das Hotel Astor in Berlin, ist jedoch in illegale Machenschaften verwickelt. Prostitution und Drogen stehen sind Alltag. Seinen Gästen und Kunden versucht er jeden Wunsch zu erfüllen. Er "regiert" das Nachtleben mit harter Hand und ist gefürchtet. 

Alexander, ein weiterer Sohn Bernadettes, jedoch asst so gar nicht in die Familie. Er macht zwar, was seine Mutter ihm sagt, versucht jedoch auch sein eigenes Ding durchzuziehen und eckt dabei ständig an. 

Als Fünfte im Bunde erzählt die Autorin von Marie, einem Zimmermädchen in Grandhotel. Seit ihre Mutter gestorben ist, muss sie für ihre Schwester und ihren Vater sorgen. Sie ist sehr unglücklich, bis sie eine Liebschaft mit einem Hotelgast eingeht. Als dieser sie verlässt, weiß Marie, dass sie ihr Leben ändern muss. 

 

Diese fünf Schicksale hängen mehr oder weniger stark zusammen und die Autorin weiß geschickt, diese zu verflechten. So ergibt sich eine Geschichte, die durch Höhen und Tiefen geprägt ist. Gerade weil die Protagonisten so unterschiedlich sind, ist viel mehr Spielraum vorhanden und im Laufe der Story merkt man auch, warum die Figuren so handeln. 

 

Während Rügen sehr ruhig und beschaulich scheint, tobt in Berlin das Leben. Die Unterschiede sind sehr deutlich hervorgehoben und ich habe mich in den Szenen auf Rügen sehr viel wohler gefühlt. Das Leben und die Stimmung an den beiden Orten waren sehr plastisch wiedergegeben. 

 

Das Kopfkino hatte sehr viel zu tun und das liebe ich an guten Romanen. Deswegen freue ich mich auf ein Wiederlesen im zweiten Teil. So kann ich mich auch nochmals in Binz aufhalten, ohne körperlich dort anwesend sein zu müssen. 

 

Meggies Fussnote:

Das Grandhotel in Binz auf Rügen - auf alle Fälle einen Besuch wert.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Grand Hotel - Die mit dem Feuer spielen (ISBN: 9783764507084)B

Rezension zu "Das Grand Hotel - Die mit dem Feuer spielen" von Caren Benedikt

Insgesamt gesehen etwas ruhiger als sein Vorgänger
Buchwurm05vor 3 Monaten

Inhalt:

Bernadette von Plesow kämpft noch immer mit den Schicksalsschlägen in ihrer Familie. Das Grandhotel zu führen fällt ihr schwer. Erst als ihre Tochter Josephine ihre Hilfe anbietet und ein geheimnisvoller Fremder auftaucht, kommt langsam ihre Kraft zurück. Ihr Sohn Constantin hingegen sinnt weiterhin auf Rache und hat schon einen konkreten Plan......

Leseeindruck:

Bei "Das Grandhotel - Die mit dem Feuer spielen" handelt es sich um Band 2 mit Familie von Plesow. Es ist ratsam den Vorgänger gelesen zu haben. Nur so versteht man die weiteren Ereignisse besser. Es werden zwar einige relevante Dinge angedeutet, die aber eher als Gedächtnisstütze dienen, um Band 1 noch einmal Revue passieren zu lassen. Der Roman beginnt stark. Es ist reichlich Action angesagt und das gut gehütete Familiengeheimnis wird gelüftet. Das bleibt jedoch nicht so. Der Mittelteil wird ruhiger. Hier lernt man teilweise die Figuren von einer ganz anderen Seite kennen. Ich würde sogar sagen: es menschelt sehr und überall liegt Liebe in der Luft. Trotzdem passiert andeutungsweise immer wieder etwas, das dieses Mal eher eine unterschwellige Spannung hervor ruft. Vieles davon bleibt zum Ende hin offen. Genug Stoff für Band 3. Vor allem bin ich neugierig geworden. Denn der Schluss hält einen Paukenschlag bereit, der noch einige spannungsgeladene Szenen verspricht. 

Fazit:

"Das Grandhotel - Die mit dem Feuer spielen" ist sentimentaler als sein Vorgänger und auch nicht ganz so actiongeladen. Auf seine Weise jedoch genauso unterhaltsam. Auf jeden Fall lässt er einen neugierig werden auf die Fortsetzung. Gerne empfehle ich den Roman weiter. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Rügen 1924: Bernadettes ganzer Stolz sind ihr Hotel, das beste der ganzen Insel, und ihre drei erwachsenen Kinder. Ihr Leben läuft in geordneten Bahnen – bis ein Mann aus Ihrer Vergangenheit auftaucht, der Dinge über sie weiß, die ihr Leben zerstören könnten.

Begleite uns in unserer Leserunde in das elegante Hotel an der Ostsee und                   gewinne eine von 25 Buchboxen!

Caren Benedikts neuer historischer Roman ist der Auftakt einer spannenden Familiensaga, rund um ein Hotel auf Rügen.


In unserer Leserunde verlosen wir 25 Exemplare von "Das Grand Hotel – Die nach den Sternen greift" von Caren Benedikt in einer liebevoll gestalteten Box.

1021 BeiträgeVerlosung beendet
E
Letzter Beitrag von  Eva-Maria_Obermannvor 2 Jahren

Ich habe mich hier wenig beteiligt, denn ich fand den Roman schon schnell einfach schlecht. Vom N-Wort und zu vielen Baustellen bis zu inkonsequenten Figuren hat mich einfach zu viel enttäuscht. Meine Rezension ist jetzt endlich mit etwas Abstand zum Sackenlassen und zur Veröffentlichung online gegangen:


https://buchblog.schreibtrieb.com/das-grand-hotel-von-caren-benedikt-will-viel-und-macht-viel-falsch
https://www.lovelybooks.de/autor/Caren-Benedikt/Das-Grand-Hotel-Die-nach-den-Sternen-greifen-2330291904-w/https://www.lovelybooks.de/autor/Caren-Benedikt/Das-Grand-Hotel-Die-nach-den-Sternen-greifen-2330291904-w/rezension/2619009402/

Hallo ihr Lieben!

Auch ich mache bei der Aktion zum Welttag des Buches mit und verlose fünf Exemplare meiner Kerzenziehern - selbstverständlich signiert, ist doch klar. Ich hoffe, viele von euch sind dabei! Ich drücke euch die Daumen!

Herzliche Grüße
Caren 
172 BeiträgeVerlosung beendet
G
Letzter Beitrag von  gesagbvor 7 Jahren
Genau mein Buch, da muss ich mitmachen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks