Carin Müller

 4.5 Sterne bei 200 Bewertungen
Autorin von Tage zwischen Ebbe und Flut, Gefühlte Wahrheit und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Carin Müller

Carin MüllerTage zwischen Ebbe und Flut
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tage zwischen Ebbe und Flut
Tage zwischen Ebbe und Flut
 (53)
Erschienen am 01.09.2016
Carin MüllerGefühlte Wahrheit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gefühlte Wahrheit
Gefühlte Wahrheit
 (32)
Erschienen am 04.02.2016
Carin MüllerHundstage
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hundstage
Hundstage
 (31)
Erschienen am 30.09.2014
Carin MüllerHigh Heels und Hundekuchen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
High Heels und Hundekuchen
High Heels und Hundekuchen
 (28)
Erschienen am 01.04.2012
Carin MüllerProblemzonen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Problemzonen
Problemzonen
 (26)
Erschienen am 04.02.2016
Carin MüllerMopsküsse
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mopsküsse
Mopsküsse
 (19)
Erschienen am 12.08.2009
Carin MüllerFerien auf Tarkanus X
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ferien auf Tarkanus X
Ferien auf Tarkanus X
 (12)
Erschienen am 15.02.2017

Neue Rezensionen zu Carin Müller

Neu
Gartenkobolds avatar

Rezension zu "Tage zwischen Ebbe und Flut" von Carin Müller

Ein Roman, der noch lange nachwirkt
Gartenkoboldvor einem Jahr

Klappentext: Felix ist 70 Jahre alt. Er spricht aus, was niemand zu sagen wagt, und tut, was sonst niemand tun würde. Seine Erinnerungen sind wie Wellen in seinem Kopf, wogend, nicht festzuhalten. Denn Felix hat Alzheimer.

Um ihm einen Herzenswunsch zu erfüllen, machen seine Ehefrau Ellen, seine Tochter Judith und seine Enkelin Fabienne mit ihm eine Kreuzfahrt. Doch während Felix die Reise als wunderbares Abenteuer erlebt, wird für die drei Frauen die Seereise zu einer Seelenreise durch schwere Gewässer, aber mit Kurs auf sonnige Gefilde.



…oder eine Reise zu sich selbst, der Titel machte mich neugierig und hat mich mitgenommen auf eine ganz besondere Reise einer Familie, die mit ihrem an Alzheimer erkrankten Vater eine Kreuzfahrt unternimmt. Flüssig und leicht geschrieben, nimmt sie den Leser mit, manchmal zum Schmunzeln immer wieder aber auch mit ernsten Tönen. Der Roman zeigt die Probleme der Familie auf, mit der Demenzerkrankung entsprechend umzugehen, Situationen, für gesunde Menschen völlig klar, nehmen plötzlich ganz andere Dimensionen an, die Angehörigen müssen lernen, damit umzugehen, mit Gefühl und auch viel Einfühlungsvermögen. Alle Charaktere sind ein wenig überzeichnet mit ihrem eigenen Charme und Felix als Betroffener, der zwischen durch immer wieder Lichtblicke der Erinnerung hat, sich dann seiner hilflosen Situation völlig bewusst ist, lassen den Leser traurig werden und nachdenken, Ellen, seine Ehefrau, geht mit viel Dominanz mit der Krankheit um, die nicht immer zuträglich ist, für sie eine Fassade, hinter der einer weicher Kern steckt. Tochter Judith versteckt sich nach Enttäuschungen hinter ihrer Karriere, empfindet den Umgang mit der Familie, besonders mit ihrer Mutter als anstrengend und tut sich sehr schwer im familiären Zusammenleben. Einzig Enkelin Fabienne hat ihre eigenen Teenagerprobleme und ist anpassungsfähig und locker im Umgang.

So werden alle auf die ein oder andere Art und Weise mit ihrer eigenen Problemen konfrontiert und aufgefordert, Farbe zu bekennen im Umgang mit sich und den andern. Die Autorin hat es meines Erachtens sehr gut verstanden, diese Geschichte sehr kurzweilig zu erzählen, mit einer guten Portion Humor und sanft verpackt, dennoch sehr gut spürbar, den ernsten Hintergrund.

Ein Roman, sicherlich nicht für Mal zwischendurch, weil er nachhallt und zum Nachdenken anregt, gefühlvoll und sehr emotional und absolut empfehlenswert.

Kommentare: 1
1
Teilen
Gartenkobolds avatar

Rezension zu "Tage zwischen Ebbe und Flut" von Carin Müller

Ein Roman, der noch lange nachwirkt
Gartenkoboldvor einem Jahr

Klappentext: Felix ist 70 Jahre alt. Er spricht aus, was niemand zu sagen wagt, und tut, was sonst niemand tun würde. Seine Erinnerungen sind wie Wellen in seinem Kopf, wogend, nicht festzuhalten. Denn Felix hat Alzheimer.

Um ihm einen Herzenswunsch zu erfüllen, machen seine Ehefrau Ellen, seine Tochter Judith und seine Enkelin Fabienne mit ihm eine Kreuzfahrt. Doch während Felix die Reise als wunderbares Abenteuer erlebt, wird für die drei Frauen die Seereise zu einer Seelenreise durch schwere Gewässer, aber mit Kurs auf sonnige Gefilde.



…oder eine Reise zu sich selbst, der Titel machte mich neugierig und hat mich mitgenommen auf eine ganz besondere Reise einer Familie, die mit ihrem an Alzheimer erkrankten Vater eine Kreuzfahrt unternimmt. Flüssig und leicht geschrieben, nimmt sie den Leser mit, manchmal zum Schmunzeln immer wieder aber auch mit ernsten Tönen. Der Roman zeigt die Probleme der Familie auf, mit der Demenzerkrankung entsprechend umzugehen, Situationen, für gesunde Menschen völlig klar, nehmen plötzlich ganz andere Dimensionen an, die Angehörigen müssen lernen, damit umzugehen, mit Gefühl und auch viel Einfühlungsvermögen. Alle Charaktere sind ein wenig überzeichnet mit ihrem eigenen Charme und Felix als Betroffener, der zwischen durch immer wieder Lichtblicke der Erinnerung hat, sich dann seiner hilflosen Situation völlig bewusst ist, lassen den Leser traurig werden und nachdenken, Ellen, seine Ehefrau, geht mit viel Dominanz mit der Krankheit um, die nicht immer zuträglich ist, für sie eine Fassade, hinter der einer weicher Kern steckt. Tochter Judith versteckt sich nach Enttäuschungen hinter ihrer Karriere, empfindet den Umgang mit der Familie, besonders mit ihrer Mutter als anstrengend und tut sich sehr schwer im familiären Zusammenleben. Einzig Enkelin Fabienne hat ihre eigenen Teenagerprobleme und ist anpassungsfähig und locker im Umgang.

So werden alle auf die ein oder andere Art und Weise mit ihrer eigenen Problemen konfrontiert und aufgefordert, Farbe zu bekennen im Umgang mit sich und den andern. Die Autorin hat es meines Erachtens sehr gut verstanden, diese Geschichte sehr kurzweilig zu erzählen, mit einer guten Portion Humor und sanft verpackt, dennoch sehr gut spürbar, den ernsten Hintergrund.

Ein Roman, sicherlich nicht für Mal zwischendurch, weil er nachhallt und zum Nachdenken anregt, gefühlvoll und sehr emotional und absolut empfehlenswert.

Kommentieren0
0
Teilen
Saphir610s avatar

Rezension zu "Tage zwischen Ebbe und Flut" von Carin Müller

Leben mit Alzheimer
Saphir610vor 2 Jahren

Judith hatte eine Kreuzfahrt auf einem Segler mit ihrem Vater geplant. Nun reisen auch ihre Mutter mit und ihre Nichte mit. Geballter Konfliktstoff, denn die Nichte wollte eigentlich zu Castings, Judiths Vater hat Alzheimer worunter auch die Mutter leidet.

Allein die Alzheimererkrankung bringt einiges durcheinander, belastet alle. Und gerade die veränderte Art des Vaters, Felix, bringt auf dieser Reise auch etwas in Gang. Können Judith und ihre Mutter miteinander umgehen, ohne einander sprachliche und emotionale Spitzen auszutauschen?

Mir hat die Mischung aus den ganzen zwischenmenschlichen Bereichen sehr gut gefallen. Eine alleinstehende Frau, deren Eltern und Alzheimer, ein Teenager und andere Mitreisende auf dem tollen Kreuzfahrtschiff. Dazu noch das Miterleben der Reise im Mittelmeer.

Der Schreibstil ist wirklich prima zu lesen, die Dialoge wirken wie aus dem Leben gegriffen und auch die Untertöne, die Gefühle werden dadurch gut beschrieben. Die Geschichte von drei Generationen einer Familie, nun noch unter den schwierigen Umständen mit Alzheimer. Ein ernstes Thema, in einer locker geschriebenen Geschichte, die auch gerne noch umfangreicher hätte sein können.

Kommentare: 1
56
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Carin_Muellers avatar

Abenteuerlustige Leser gesucht!

Eigentlich ist Tim Lawrence ein ganz normaler Elfjähriger. Er liebt seinen Hund Rufus, hat es nicht so mit der Schule und verbringt seine Zeit am liebsten zockend im Flugsimulator.
Wäre da nicht der Umstand, dass er auf dem Raumschiff Rascal Pride wohnt und mit der Besatzung durchs Weltall düst.
Abwechslung, Action und viele unverhoffte Abenteuer sind da garantiert – auf fremden Welten, mit außerirdischen Wesen und neuen Freunden.

Auf dem Planeten Kaipas V erwartet ihn eine turbulente Außenmission, die er ganz allein meistern muss. Ein paar Monate später verbringt er seine Sommerferien auf Tarkanus X. Doch das Camp ist in Wirklichkeit lange nicht so harmlos, wie es auf den ersten Blick scheint.


Diese Leserunde dreht sich um zwei Geschichten aus dem [W]HOLE-Kids Universum:  "Außenmission auf Kaipas V" und der Kurzroman "Ferien auf Tarkanus X" - beide gibt es im Handel nur als eBooks.

Für die Leserunde stelle ich zehn exklusive Taschenbücher zur Verfügung, die es in streng limitierter Auflage NUR bei mir und nicht im Handel zu kaufen gibt. (Ich habe euch ein Foto angehängt, wie das TB aussieht - es gibt übrigens Lesezeichen und Kühlschrankmagneten dazu!)


Worum geht’s?

Außenmission auf Kaipas V

Stell dir vor, du bist elf Jahre alt und dein Vater verkündet dir, dass ihr Weihnachten nicht zu Hause auf der Erde feiern werdet, sondern auf dem Raumschiff. Immerhin soll es einen echten Weihnachtsbaum geben. Und deine Mission ist es, ihn zu finden! Du und dein Hund allein in einem geheimnisvollen Wald … Wie klingt das?

So geht es Tim Lawrence! Lest, wie er zusammen mit Terrier Rufus seine erste Außenmission auf dem Planeten Kaipas V meistert!


Ferien auf Tarkanus X

Drei Wochen Feriencamp auf dem Planeten Tarkanus X? Tim befürchtet schon, dass sein Hund Rufus und er vor Langeweile umkommen werden, wären da nicht seine neuen Freunde Jack, Kallah und Nero. Und das nagende Gefühl, dass die Campleiterin Miss Saunders etwas zu verbergen hat.

Als eines Tages auch noch der schmierige Gouverneur Raxinios mit einem fiesen Gobox an der Leine aufkreuzt, wird den vier Freunden klar, dass er es auf die seltenen Jacobus-Hörner im Wildreservat abgesehen hat. Um die tödliche Gefahr abzuwenden, starten sie eine riskante Rettungsaktion.


Wer kann sich bewerben?

Alle, die mir verraten, welchen Planeten sie selbst gerne mal erkunden würden. Ach ja, und das es sich im Grunde um zwei separate Titel handelt (den Sammelband gibt es im Handel nicht), müssten es auch bitte zwei Rezensionen werden!

Ich bin gespannt und freue mich!

Ich freue mich übrigens auch über Besuche auf meiner Website (www.carinmueller.de) und meinen Facebook-Seiten als Carin Müller (https://www.facebook.com/carinmueller/) und Nirac Rellum (https://www.facebook.com/whole.by.niracrellum/). Kleiner Tipp, Newsletter-Abonnenten erfahren alle Neuigkeiten immer als Erste und dürfen sich ab und zu über besondere Goodies freuen.


I
Letzter Beitrag von  Ivonne_Gerhardvor 2 Jahren
Zur Leserunde
Carin_Muellers avatar

Vergessen ist eine Form von Freiheit

Diese schöne Aussage von Khalil Gibran habe ich als Leitsatz vor meinen neuen Roman TAGE ZWISCHEN EBBE UND FLUT gestellt. Seine Worte passen einfach perfekt zu meiner Geschichte, die sich ums Vergessen dreht, aber auch um neue Freiheiten.

Wer sich mit mir auf die Reise begeben will, hat jetzt die Gelegenheit an einer Leserunde teilzunehmen. Mein Verlag Droemer Knaur stellt 15 Taschenbuch-Exemplare zur Verfügung. Selbstverständlich begleite ich die Leserunde intensiv und stehe jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Worum geht es?

Felix ist 70 Jahre alt. Er spricht aus, was niemand zu sagen wagt, und tut, was sonst niemand tun würde. Seine Erinnerungen sind wie Wellen in seinem Kopf, wogend, nicht festzuhalten. Denn Felix hat Alzheimer.
Um ihm einen Herzenswunsch zu erfüllen, machen seine Ehefrau Ellen, seine Tochter Judith und seine Enkelin Fabienne mit ihm eine Kreuzfahrt. Doch während Felix die Reise als wunderbares Abenteuer erlebt, wird für die drei Frauen die Seereise zu einer Seelenreise durch schwere Gewässer, aber mit Kurs auf sonnige Gefilde.

Soweit der Klappentext. Der Verlag kommentiert die Geschichte noch mit folgenden Worten: "In ihrem ebenso warmherzigen wie humorvoll überspitzten Roman "Tage zwischen Ebbe und Flut" zeigt die Journalistin Carin Müller eine Familie im emotionalen Ausnahmezustand. Basierend auf eigenen Erfahrungen lässt die Autorin ihre liebevoll gezeichneten Charaktere, allen voran den an Alzheimer erkrankten Felix sowie seine Ehefrau, seine Tochter und seine Enkelin, auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt aufeinanderprallen. So entsteht ein bewegender, dabei sehr ehrlicher und oftmals herrlich komischer Reise- und Familienroman über eine der Volkskrankheiten unserer Zeit, wie man damit lebt, was sie mit sich bringt - an Verlusten, aber auch neuen Erfahrungen und Chancen."

Wer kann sich bewerben?

Alle, die mir verraten, was sie mit Alzheimer verbinden.

Ich bin gespannt und freue mich sehr!

Ich freue mich übrigens auch über Besuche auf meiner Website (www.carinmueller.de) und meiner Facebook-Seite (https://www.facebook.com/carinmueller/). Kleiner Tipp, Newsletter-Abonnenten erfahren alle Neuigkeiten immer als Erste und dürfen sich ab und zu über besondere Goodies freuen.

Zur Leserunde
Carin_Muellers avatar

»Problemzonen – jeder hat sie, keiner mag sie. Dabei können sie doch so unterhaltsam sein. Zumindest dann, wenn sie sich nicht an der Körpermitte ansiedeln, sondern eher im Wahrnehmungsfeld der Autorin.«

So beginnt der Klappentext auf meiner brandneuen Kolumnensammlung. Und es geht schmissig weiter:

»Wer dachte, dass Bauch-Beine-Po die heilige Dreifaltigkeit an Problemzonen ist, wird hier eines Besseren belehrt: Allein in diesem Buch gibt es 70 Stück – heruntergebrochen auf die sieben Grundkategorien:


  1. »Hassobjekte und Lieblingsfeinde«
  2. »Hunde und andere ... äh ... Tiere«
  3. »Schreiben in Theorie und Praxis«
  4. »Musik und sonstige Nebengeräusche«
  5. »Fußball ist auch keine Lösung«
  6. »Politik und Kirche«
  7. »Reisen und andere Fluchten«

Na, wie klingt das?

Ich denke, das klingt nach jeder Menge Spaß! Spaß, den wir während einer gemeinsamen Leserunde noch steigern können, oder?

Ich suche 20 gut gelaunte LeserInnen, die sich mit mir dem hochinteressanten Forschungsgebiet der Problemzone stellen wollen. Dafür stelle ich 10 signierte Taschenbücher und 10 eBooks (entweder als Mobi oder ePub) mit signierten Goodies zur Verfügung.

Weil mir meine neueste Problemzone (ich habe VIELE davon … leider) so wichtig ist, werde ich selbstverständlich die gesamte Runde über anwesend sein und auf alle Fragen und Kommentare reagieren. Und da hier nur Bücherverrückte unterwegs sind, schlage ich gleich mal als Anrede das DU vor. Einverstanden?

Wer kann sich bewerben?

Alle, die keine Scheu vor Ironie haben und mir eine eigene Problemzonen gestehen! (bevorzugtes Leseformat bitte nicht vergessen!)

Ich bin gespannt und freue mich!

Ich freue mich übrigens auch über Besuche auf meiner Website www.carinmueller.de. Kleiner Tipp, Newsletter-Abonnenten erfahren alle Neuigkeiten immer als Erste und dürfen sich ab und zu über besondere Goodies freuen.

Carin_Muellers avatar
Letzter Beitrag von  Carin_Muellervor 3 Jahren
Danke, liebe Heidi! Und 4-Sterne finde ich super!! :-)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Carin Müller im Netz:

Community-Statistik

in 209 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks