Carina Bartsch

 4,5 Sterne bei 5.403 Bewertungen
Autorin von Kirschroter Sommer, Türkisgrüner Winter und weiteren Büchern.
Autorenbild von Carina Bartsch (©)

Lebenslauf von Carina Bartsch

Carina Bartsch wurde 1985 in Erlangen geboren. Nachdem sie die Schule, sowie ihre Lehre abgebrochen hat, entdeckte sie mit Anfang Zwanzig schließlich das Schreiben für sich und veröffentlichte ihren Debütroman "Kirschroter Sommer" zunächst im Selbstverlag, bevor sie zu Rowohlt wechselte.

Alle Bücher von Carina Bartsch

Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)

Kirschroter Sommer

 (2.765)
Erschienen am 25.01.2013
Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)

Türkisgrüner Winter

 (1.980)
Erschienen am 25.01.2013
Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783499291081)

Nachtblumen

 (333)
Erschienen am 23.06.2017
Cover des Buches Dreimal Liebe (ISBN: 9783944647043)

Dreimal Liebe

 (105)
Erschienen am 08.08.2013
Cover des Buches Sonnengelber Frühling (Emely und Elyas 3) (ISBN: B085YCSBR6)

Sonnengelber Frühling (Emely und Elyas 3)

 (84)
Erschienen am 20.03.2020
Cover des Buches Sonnengelber Frühling (ISBN: 9783499005510)

Sonnengelber Frühling

 (67)
Erschienen am 19.05.2020
Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783944647012)

Türkisgrüner Winter

 (4)
Erschienen am 29.10.2012
Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: B00FA5RG66)

Kirschroter Sommer

 (24)
Erschienen am 04.10.2013

Neue Rezensionen zu Carina Bartsch

Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783839893418)
Julja95s avatar

Rezension zu "Nachtblumen" von Carina Bartsch

3,5 - 4 ⭐️
Julja95vor 5 Tagen

Es hat lange gedauert, bis ich Gefallen am Buch, der Handlung, den Menschen gefunden habe. Die erste Hälfte war eine Qual. All die sich selbst bemitleidenden Menschen, die ein Verhalten an den Tag legten, das man bei 14- bis 16-Jährigen erwartet.  

Warum Jana anfangs Gefallen an Collin fand, habe ich bis heute nicht verstanden. Dass sie ihm andauernd hinterher rannte ebenso nicht, das machte mich absolut wütend. Ich mochte aber Janas Entwicklung, sicher hatte Collin einen Anteil dran, aber ich bin froh, dass er nicht als ihr Retter dargestellt wurde. Die Veränderung kam aus ihr heraus! 

Die letzten 25% des Buches haben mich mitleiden lassen. Vieles kannte ich selbst zu gut. Es war authentisch. Aber ganz ehrlich? Ich hätte mir ein anderes Ende für Jana gewünscht.

Der Ausgang mit Janas Therapeutin ging für mich gar nicht! Moralisch und rechtlich total verwerflich. Vermittelt ein falsches Bild.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783499291081)
Seralina1989s avatar

Rezension zu "Nachtblumen" von Carina Bartsch

Ein junges Mädchen sucht ihren Weg
Seralina1989vor 15 Tagen

Jana fängt auf Sylt eine Ausbildung als Bauzeichnerin an. Doch sie hat einige Probleme, sich in die Wohngruppe einzufügen. Was vor allem an ihr selbst bzw. ihrem Charakter liegt. Denn nachdem sie zur Vollwaise wurde, hat sie viele weniger schöne Erlebnisse gehabt. Aber auch schon vorher musste sie in ihrer Familie einiges erleben. Das erfahren wir vor allem aus den Therapiesitzungen, wo ich sie gern öfters in den Arm genommen hätte. Ihr neuer Alltag stellt sie dementsprechend vor Herausforderungen. Aber auch ihre zart aufkeimenden Gefühle für ihren Zimmernachbarn Collin, den sie nur schwer einschätzen kann, machen es ihr nicht leichter.

Wie immer hat mich der Stil einfach reingezogen. Auch wenn ich so ein bisschen den Witz der ersten beiden „Emily-&-Elias“-Bücher vermisst habe, der oft nur angedeutet wurde. Aber daran merkt man tw sehr deutlich die Entwicklung der Autorin. Dass eine Geschichte wie diese auch mit einem gewissen Ernst benötigt und nicht permanent Sprüche geklopft werden können/müssen. Die Geschichte selbst wirkt sehr ruhig gehalten, aber mE mit viel Emotionen. Das ist vllt nicht für jedermann was. Nach einer Rezi, die ich mal zu dem Buch gesehen hatte, hätte ich es mir aber schlimmer vorgestellt, was das Auslösen von heftigen Emotionen bei mir persönlich anging. Was der Grund war, warum ich so lange damit gezögert habe, es zur Hand zu nehmen. Trotzdem hat es mir gefallen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783499291081)
KarenAydins avatar

Rezension zu "Nachtblumen" von Carina Bartsch

Liebesroman ohne Spannung mit klassischen Geschlechterrollen und einem unzureichend dargestellten Hintergrund
KarenAydinvor einem Monat

„Zuvor   war   ich    noch   nie   am    Meer   gewesen, geschweige   denn    auf   einer   Insel.    Ich   versuchte   mir    vorzustellen, dass   dieser Ort für die nächsten drei Jahre meine Heimat sein sollte, doch es gelang mir nicht.  Ich stand hier, ohne zu wissen, was mich erwartete, und ohne zu wissen, wer mich erwartete.“ (S. 7) 


 


Die neunzehnjährige Jana, die als Vollwaise einige Zeit in Wohngruppen verbracht hat, zieht in ein Wohnprojekt auf der Insel Sylt, das von dem Architekten Klaas Völkner geleitet wird. Er besitzt ein Architekturbüro, in dem die Protagonistin, aus deren Sicht die Geschichte in Ich-Perspektive erzählt wird, eine Ausbildung zur Bauzeichnerin machen wird. Jana wurde in ihrer Kindheit schwer traumatisiert, sie verhüllt ihre Narben mit dicker Kleidung und verdrängt ihre Vergangenheit. Es fällt ihr schwer mit anderen Menschen zu interagieren, sie ist misstrauisch, verunsichert und schweigsam. In einem sehr langen und langsamen Entwicklungsprozess lernt Jana sich zu öffnen. Dazu trägt auch ihr etwas eigenbrötlerischer Mitbewohner Collin bei, der gern friert, ebenfalls in dem Architekturbüro arbeitet und herausragend zeichnen kann. 


Der Roman wird in sehr sanften, sehr ruhigen Tönen erzählt. Sprachlich und vom Aufbau her wird der lange und schmerzhafte Entwicklungsprozess, den Jana durchmachen muss, um ihre Vergangenheit eben als solche zu akzeptieren, überzeugt präsentiert, wenngleich er mit seinen über 500 Seiten deutliche Längen hat. Einen klassischen Spannungsbogen gibt es nicht. Der Fokus liegt auf der Gefühlswelt. Spannung wird nur insofern erzeugt, als dass man wissen möchte, was dieser jungen Frau Schlimmes in ihrem Leben zugestoßen ist, wodurch sie so tief traumatisiert wurde, dass sie zu der Person wurde, die sie ist. Denn Jana erzählt uns auch nicht mehr als den anderen Charakteren in dem Roman. Was ich bedauerlich finde, denn die Puzzleteile, die der Leser davon bekommt, machen neugierig. Das kam für mich viel zu kurz. Ich hätte mir viel mehr, vielleicht auch Rückblenden, gewünscht, da das Thema grundsätzlich ungewöhnlich und innovativ ist. Ich habe es erst einmal googeln müssen, um mehr darüber zu erfahren und werde mich noch mehr damit beschäftigen. Für diese Anregung bin ich dankbar. 


Sylt als Ort und das Meer werden schön und gekonnt und absolut überzeugend in die Geschichte eingebunden. Die anderen Charaktere aus der Wohngruppe sind so dargestellt, wie Jana sie erlebt. Das ist der große Vorteil der Perspektive, denn ansonsten wären sie viel zu flach. Die Therapeutin fand ich grenzdebil und unprofessionell, die Protagonistin und vor allem ihre Entwicklung sind schlüssig und überzeugend dargestellt, ich habe jedoch lediglich aufgrund ihrer Vergangenheit Mitleid, aber keine Sympathie entwickelt. Ich fühlte mich im letzten Viertel des Romans auch in meinem Urteil bestätigt, denn sie begeht schwerwiegenden Fehler.


Der kämpferische, schweigsame Künstler Collin, der auch mal sagt „mir ist gerade nicht so nach gefühlsduseligem Kram“ war eher mein Fall und bot mehr Möglichkeiten zur Identifikation. 


"Wenn du scheiterst“, fuhr Collin fort, der nach wie vor nicht zu frieren schien, „dann gibt es nur einen Weg: Du musst wieder aufstehen. Egal, wie oft, und egal, wie viel Kraft es dich kostet. Du darfst niemals liegen bleiben. Sonst verlierst du." (S. 167) 


„Wenn du zurückschlägst, [...] dann musst du so fest zuschlagen, dass der andere keine Chance hat, noch mal gegen dich auszuholen. […] So ein dummes Arschloch aus dem Heim hatte mich fertigmachen wollen. Das Einzige, was ihm etwas auf der Welt bedeutete, war so ein scheiß Brief von seinem scheiß Vater. Also habe ich mir den Brief irgendwann besorgt, als er nicht da war, ihn verbrannt und die Asche auf seinem Schreibtisch gestreut. Er hat zwei Tage geheult. Danach hat er mich nie wieder angefasst.“ (S. 261). 


Und da kommen wir zum letzten Punkt, der Liebesgeschichte. Ich werde mit Romance nicht warm. Vielleicht, weil das Meer meiner Emotionen nur knöcheltief ist, vielleicht auch, weil ich zu alt oder zu norddeutsch bin, um diese tiefen und unsteten Gefühlsströme nachvollziehen zu können, die wie Gezeiten daherkommen und sich stündlich ändern. Das Grundschema, zarte und zerbrechliche, traumatisierte und emotional instabile Frau trifft auf Superhelden, der zwar ein bisschen verschlossen ist, aber ihr die starke Schulter bietet, an die sie sich dann anlehnen kann und der ihr der Fels in der Brandung ist, später aber, wenn sie nicht mehr so zufrieden mit ihm ist, gewalttätig wie eine Auster geknackt werden muss, um sein weiches Inneres und seine Geheimnisse zu offenbaren, funktionierte für mich auch noch nie. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung, andere mögen es lieben, denn die Liebesgeschichte in diesem Buch ist ganz an dem konventionellen Romance-Schema ausgerichtet. Insgesamt ist es sicher für das Genre ein sehr guter Roman. Dass sich die Autorin auf die Gefühlswelt der Protagonistin konzentriert und der Hintergrundgeschichte entsprechend wenig Raum gibt, gefällt mir persönlich zwar nicht, ist aber ihre erzählerische Entscheidung. 


 


Also für wen ist dieser Roman geeignet? 


Absolut für Romance-Leserinnen, die gern eine sehr gut, flott und flüssig geschriebene, gefühlvolle Geschichte mit einer sehr sensiblen Protagonistin lesen möchten. Tee, Kekse, Kerzenlicht. Decke. Katze auf dem Schoß. 


 


Für wen ist dieser Roman nicht geeignet?


Für mich 


 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo! Ich bin neu hier bei Lovely Books und habe mich gleich in dieses Forum verliebt. Jetzt wollte ich mal ausprobieren, wie es ist, eine Leserunde zu eröffnen. Ich freue mich auf Eure Beiträge :)
2 Beiträge
LilyWinters avatar
Letzter Beitrag von  LilyWintervor 3 Jahren

Ich liebe dieses Buch! Ich bin schon so gespannt auf Teil drei!

Hallo zusammen!

In der Gruppe "Serien-Leserunden" haben wir beschlossen zusammen "Türkisgrüner Winter" zu lesen.

Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen :)

Los geht´s direkt im Anschluss an Band 1
26 Beiträge
Kristin84s avatar
Letzter Beitrag von  Kristin84vor 8 Jahren
Leider gibt es hier keine Bücher zu gewinnen, denn wir haben uns in der Gruppe Serien-Leserunden zusammengefunden und hatten das Buch zu Hause liegen. Wer es also auch noch bei sich rumsubben hat, kann sich uns gerne anschließen:-) Wir starten am 12.09.2014 Zur Gruppe Serien-Leserunden geht's hier http://www.lovelybooks.de/gruppe/1083663533/serien_leserunden/themen/
44 Beiträge
Kristin84s avatar
Letzter Beitrag von  Kristin84vor 8 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks