Carina Bartsch Nachtblumen

(200)

Lovelybooks Bewertung

  • 183 Bibliotheken
  • 20 Follower
  • 16 Leser
  • 84 Rezensionen
(115)
(56)
(20)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Nachtblumen“ von Carina Bartsch

Das Leben könnte so einfach sein ...

wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Menschen nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.

dreieinhalb von fünf Sternen

— WennausBuechernLiebewird

Carina Bartsch hat sich selbst übertroffen. Eines meiner Highlights dieses Jahr.

— PoetrySlam15

Narben, die man nicht sieht, schmerzen mehr

— Katica_Fischer_-_Schreiberling

ganz anders als erwartet - sehr ruhig, sehr langsam aber auch schön und sehr gut recherchiert

— JeannasBuechertraum

Die Geschichte hat mich sehr berührt.

— Alice3412

Nicht so gut wie kirschroter Sommer und türkisgrüner Winter, aber trotzdem gut👍🏻

— cokkielovesbooks

Mal eine Geschichte die zum nachdenken anregt!

— MrsBraineater

Eine schöne Liebesgeschichte mit außergewöhnlichen Charakteren.

— ReadingCow

Eine wunderschöne Geschichte, die zum Nachdenken anregt

— juliahuber

Sehr schöne Geschichte. Mal wieder ein tolles Buch von Carina Bartsch.

— Tine2502

Stöbern in Liebesromane

Save Me

Fantastisch!!!

diana-mou

Die Blütenmädchen

wirkt teilweise etwas unnahbar, ist aber trotzdem gut zu lesen

Gudrun67

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Ein Buch darüber, dass Nicht-Aufgeben viel schöner ist, egal woran man leidet, vor allem wenn man die richtigen Personen an seiner Seite hat

niknak

Eine Schachtel voller Glück

Die Idee der zwanzig Wünsche finde ich ausgesprochen gut – egal, in welcher Lebenssituation man gerade ist.

peedee

Das Leben schmeckt nach Erdbeereis

Witzige Geschichte, an manchen Stellen zu oberflächlich, insgesamt aber eine nette Samstagslektüre!

federmaedchensfederland

Before you go - Jeder letzte Tag mit dir

Liebesroman mit traurigem Ende

nomeliest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • #wennausbuechernliebewirdrezension

    Nachtblumen

    WennausBuechernLiebewird

    18. April 2018 um 19:00

    Ich fand den Einstieg des Buches relativ langweilig. Es passierte nicht viel und somit konnte es mich nicht von Anfang an fesseln. Dementsprechend hat sich er auch sehr lange gezogen. Ein großes Kompliment geht an den Schreibstil von Carina Bartsch. Ich habe noch nie einen so wunderschönen, leichten Schreibstil wie diesen gesehen.  Ich liebe die Protagonistin. Eine Protagonistin, wie sie nur im Buche vorkommen kann.  Nachdem der Einstieg geschafft war, fand ich das Buch echt nicht schlecht, doch dann kam die Mitte. Ich weiss gar nicht was dann auf einmal passiert ist. Es hat einfach für mich wieder abgebaut und darüber war ich leicht verärgert. Die Geschichte ging so gut los, abgesehen vom Einstieg, und dann fiel alles. Jedoch waren wenigstens die letzten 150 Seiten wieder total gut. Im großen und ganzen hat das Buch mir relativ gut gefallen.  

    Mehr
  • LovelyBooks Midsommarwichteln 2018

    LovelyBooks Spezial

    Federchen

    ♦ Hinweis! Bitte tragt eure Beiträge immer in die davor vorgesehenen Unterthemen ein. Damit erspart ihr mir und vor allem euch ein riesiges Durcheinander! ♦ Hallo liebe Wichtelchen und solche, die es noch werden wollen. Wir befinden uns noch im April, auch wenn der nicht weiß, was er will, ihr wollt sicher wieder an Midsommar wichteln, oder? Wir freuen uns natürlich über jeden der mitmacht, dennoch müssen wir kurz auf auf Folgendes hinweisen: Bitte nur anmelden, wenn du bereit bist, hier aktiv mitzumachen. Soll heißen, dass du dich am Wichteln auch mit ein oder zwei Beiträgen im Plauderteil meldest, in der Regel öfter als einmal die Woche auf LB unterwegs bist und hier auf private Nachrichten reagierst. Dein Profil sollte aktiv sein! Du solltest auch die notwendige Zeit und ein Budget von 20-30 Euro einplanen. Achtung: Alle, die unter 18 sind, sollten bitte die Erlaubnis ihrer Eltern haben, auch wenn sie ihr Taschengeld dafür "opfern"! Wer sich nicht an die Regeln hält, wird für kommende Wichtelaktionen gesperrt! Wer bereits sehr negativ in anderen Aktionen (z.B. Wanderpakete, Wanderbücher o.ä.) aufgefallen ist, wird eventuell nicht zugelassen. Wir wollen ein faires Wichteln und Miteinander! Nachfolgendes bitte aufmerksam lesen!!! Natürlich geht es auch diesmal wieder darum, jemanden zu überraschen und selbst überrascht zu werden. Jeder der gern mitmachen möchte, meldet sich an und bekommt dann ein Wichtelkind zugeteilt, dem er ein Päckchen packt. Zugleich ist man selbst Wichtelkind und erhält ein Päckchen. Das Spannende dabei ist natürlich der Überraschungseffekt, denn man weiß nicht, was man geschenkt bekommt und von wem. Möglicherweise lässt man sich auf eine fremde Person ein oder man kennt sich gar schon ein wenig über LB. All das bleibt bis zum Auspacktermin geheim. Bitte nicht vorher verraten, wen man beschenkt!!! ♦ Anmeldung: Wer mitmachen möchte, der meldet sich bitte per PN bei mir und schickt mir seine Adresse. Außerdem solltet ihr einen Wunschzettel in das dafür vorgesehene Unterthema posten. Beantwortet dafür einfach die nachfolgenden Fragen. Teilt mir bitte auch mit, ob ihr bereit wärt, ein Päckchen europaweit zu versenden. (Nur EU) Wichtelchen aus der Schweiz dürfen gern eine Anfrage bei mir stellen. Sollten sich weitere Schweizer finden, sollte einer Teilnahme nichts im Weg stehen. Nur wer mir seine Adresse schickt, kann mitmachen. Bitte nicht vergessen!!! Die Adressen sind sehr wichtig, sonst weiß der zukünftige Wichtel nicht, wo das Päckchen hinreisen soll. Wir losen dann später aus, wer euer Wichtelkind sein wird. Anmeldungen sind bis einschließlich den 03. Mai 2018 möglich. Wer euer Wichtelkind ist, teilen wir euch am 05./06. Mai 2018 mit. Diese Fragen sollen euch helfen, einen gut gefüllten Wichtelwunschzettel hier im Thread zu schreiben, bitte nicht per PN an uns... Was mögt ihr besonders gern? Was mögt ihr gar nicht? Welche Bücher lest ihr am liebsten? Oder soll es lieber kein Buch sein? Sind Mängelexemplare ok? Sind gebrauchte Bücher ok? Mögt ihr Süßigkeiten? Wenn ja, welche? Trinkt ihr vielleicht Tee oder lieber Kaffee? Habt ihr ein Hobby, wobei euer Wichtel euch mit Material unterstützen kann?  Womit kann man euch sonst eine Freude machen? Welche Farben mögt ihr am liebsten? Wünscht ihr euch Socken? Dann her mit eurer Schuhgröße! An alle Wichtelchen, die sich vorrangig Bücher wünschen, denkt bitte auch daran, dass das kein reines Bücherwichteln ist. Viele zukünftige Wichtelmamas würden neben einem Buch auch ganz viele andere tolle Sachen beilegen. Dazu werden natürlich eure Wünsche benötigt. Als Anhaltspunkt könnte dienen, was ihr macht, wenn ihr nicht lest oder auf Arbeit seid. Vielleicht malt der ein oder andere, oder bastelt, macht Scrapbooking oder filzt, näht, strickt, häkelt, puzzelt, spielt gern Karten, liegt stundenlang in der Badewanne, hört wahnsinnig gern Musik, schreibt, dichtet, oder tut etwas ganz anderes. Nicht nur wir würden uns freuen, wenn der Schwerpunkt des Wunschzettels nicht nur auf den Büchern liegt. Bitte achtet darauf, dass bei euren Wünschen Dinge dabei sind, die nicht den preislichen Rahmen sprengen. Neue Wichtelchen dürfen auch sehr gern bei den "Alten Hasen" schauen, wie ein Wichtelwunschzettel aussehen könnte. Achtung! Wer als Teilnehmer in der unteren Liste eingetragen ist und bis zum 03. Mai um Mitternacht noch keinen Wunschzettel gepostet hat, wird vom Midsommarwichteln kurzfristig ausgeschlossen! ♦ Verschicken: Die Pakete müssen bis spätestens 09. Juni 2018 -VERSICHERT!!!- verschickt werden. Dies bedeutet bei der DHL als Paket (auch Pluspäckchen, die man komplett fertig kaufen kann, gehen nicht!) und bei Hermes ist ab dem Päckchen alles versichert. Bitte achtet darauf, dass ihr es wirklich spätestens dann verschickt. Es ist wichtig diesen Termin einzuhalten, damit dann jeder sein Päckchen pünktlich öffnen kann. In vergangenen Wichtelaktionen kam es immer wieder zu Zustellproblemen bei DHL und Hermes. Bitte schreibt auf das Päckchen "Midsommar-Post" oder "Lovelybooks-Midsommarwichteln" als Erkennung, dass es sich um ein Wichtelpäckchen von LovelyBooks handelt. So weiß das Wichtelkind, dass dieses nicht vor dem 23. Juni 2018 geöffnet werden darf. Wer am 15. Juni 2018 noch kein Päckchen erhalten hat, meldet sich bitte auf jeden Fall per PN bei uns. Immer wieder kam es in vergangenen Wichtelaktionen zu Problemen, weil nicht pünktlich oder unversichert verschickt und nicht auf Nachrichten reagiert wurde. Daher hier jetzt ganz klar: - Wer nicht versichert verschickt, sprich, keine Sendenummer nachweisen kann, wird für die nächsten Wichtelaktionen gesperrt!!! - Wer sich nicht mit den Mindestbeiträgen wie Wunschzettel schreiben, Wichtelkind erhalten, Paket erhalten und einem Auspackbericht (inkl. Erraten der Wichtelmama) in den jeweiligen Unterthemen beteiligt, wird für die nächsten Wichtelaktionen gesperrt!!! ♦ Auspacken: Unser gemeinsamer Auspacktermin wird der 23. Juni 2018 sein , zum Midsommar wieder einmal ein Samstag! Dabei spielt die Uhrzeit keine Rolle. Einige werden sicher schon am 22. Juni auf Mitternacht warten. ;-) Wer später auspacken will oder muss, meldet dies bitte im Unterthema "Gemeinsames Auspacken" (ca. 14 Tage vor Auspacktermin wird dieses Unterzhema erstellt) So weiß der Wichtel Bescheid und sitzt nicht ungeduldig vor dem Bildschirm. Bitte lasst euch auf keinen Fall schon von Neugier getrieben, dazu verleiten, das Päckchen eher zu öffnen. Schön warten!!! ;-) Es gehört unbedingt dazu, sich im dafür vorgesehenen Unterthema zu melden, wenn das Päckchen angekommen ist. Außerdem wird ein Auspackbericht im Unterthema "Gemeinsames Auspacken" erwartet, am liebsten mit Foto!!! Dort dürft ihr gern Platzhalter erstellen, in dem ihr Bescheid sagt, wann ihr in etwa auspacken werdet. Der Auspackbericht sollte bis spätestens 7 Tage nach dem Auspacktermin gepostet sein. ♦ Geschenke: Bei den Geschenken sollte es nicht um besser, teurer und neuer gehen, sondern darum, etwas mit Herz für jemanden auszusuchen. Jemandem mit einem selbstgepackten Päckchen eine Freude machen, sollte das Ziel sein. Eine gut gewählte Kleinigkeit, ein lieber Kartengruß, eine kleine kreative Arbeit, all das kommt viel besser an, als ein teuer gekauftes Buch oder gar nur ein Büchergutschein. Trotzdem sollte man den preislichen Rahmen von 20-30 Euro immer im Auge behalten. Sicher werden sich viele Bücher wünschen, es sollte allerdings kein Muss sein. Wer Bücherwünsche hat, kann diese gern im Beitrag mit anhängen oder vielleicht hat derjenige ein Wichtelwunschregal in seiner Bibliothek hier bei LB eingerichtet. Dann bitte darauf hinweisen. Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher sollte man nur verschenken, wenn das Wichtelkind in der Beantwortung der Fragen sein OK gegeben hat. Außerdem sollte jeder ein Rätsel zu seiner Person mit in das Päckchen legen. Wie das aussehen soll, ist dabei ganz eurer Fantasie überlassen - ganz egal ob Kreuzworträtsel, Bilderrätsel, Logikrätsel oder etwas ganz anderes. Nur allzu schwer sollte es nicht sein, denn das Wichtelkind will sich sicher mit einer persönlichen Nachricht bei der Wichtelmama bedanken. Noch einmal die wichtigsten Daten: ♦ Anmeldeschluss: 03. Mai 2018 - Adresse (inkl. vollständigem Namen) an Federchen nicht vergessen!!! ♦ Wichtelvergabe: 05. / 06. Mai  (PN von Daniliesing oder Federchen) ♦ spätester Versand: 09. Juni 2018 (Sendungsnummer an den Wichtelkindausloser) ♦ Auspacktermin: 23. Juni 2018 Nun hoffen wir auf viele Mitwichtler und wünschen uns allen: Viel Spaß!!! PS: Noch Fragen?? Dann her damit!! Auch dafür gibt es ein Unterthema! Ich werde nachfolgend eine Liste der Teilnehmer führen. Bitte nicht böse sein, wenn ihr dort nicht sofort erscheint. Wer mir seine Adresse geschickt hat, kommt auch sicher drauf. *** Bitte überlegt euch vor der Anmeldung, ob ihr wirklich Lust, Zeit und das nötige Taschengeld habt, um hier teilzunehmen. Es gehört nämlich dazu, selbst ein Päckchen liebevoll zu packen & zu verschicken, sich hier zu melden, wenn das Wichtelpaket angekommen ist, beim Auspacken mit dabei zu sein usw. ... Wer Zweifel hat, kann gern bei der nächsten Wichtelrunde von neuem überlegen. Falls jemand schon angemeldet ist und sich doch lieber wieder abmelden möchte, sollte dies bis spätestens den 03. Mai 2018 melden. *** Teilnehmerliste: Arachn0phobiA Bleistiftmine - Wunschzettel - Blubbernase - Wunschzettel - buecherGott chaos-deluxe - Wunschzettel - diebuchrezension dreamlady66 - Wunschzettel - elfentroll - Wunschzettel - Eliza_ - Wunschzettel - Federchen Hopeandlive - Wunschzettel - kalemannia - Wunschzettel - katikatharinenhof - Wunschzettel - katze-kitty LarasEngel lisamarie_94 - Wunschzettel - nataliea - Wunschzettel - melanie1984 - Wunschzettel - Mika_liest - Wunschzettel - mimogi Page1of_ - Wunschzettel - Schnick - Wunschzettel - Simi_Nat - Wunschzettel - Sweetangel203 Sweetheart_90 thiefladyXmysteriousKatha - Wunschzettel - UteChristine - Wunschzettel - Velina2305 - Wunschzettel - widder1987 - Wunschzettel - Winterzauber - Wunschzettel (Platzhalter) - WriteReadPassion - Wunschzettel - Wuschel - Wunschzettel - YaBiaLina - Wunschzettel - Yllana

    Mehr
    • 297
  • Verletzte Seelen

    Nachtblumen

    Katica_Fischer_-_Schreiberling

    26. March 2018 um 18:29

    Der Autorin ist mit "Nachtblumen" eine langsam aber fesselnd erzählte Geschichte gelungen, die ihre Leser keine Sekunde kalt lässt. Obwohl es nur wenige aufregende Szenen darin gibt, ist das Buch spannend bis zur letzten Seite, denn man will ja wissen, ob die vorsichtige Annäherung von Jana und Collin ein gutes Ende nimmt. Die Handlung ist schlüssig und die Hauptcharaktere können überzeugen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Empfehlenswert!

    Mehr
  • ganz anders als erwartet

    Nachtblumen

    JeannasBuechertraum

    22. March 2018 um 15:16

    Jana steht an einer Stelle in ihrem Leben - an der sie schreckliches hinter sich hat und versucht einfach nur weiter zu gehen. In Sylt bekommt sie eine zweite Chance - ein Zimmer, eine Ausbildung und Menschen die das Potential haben ihr nahe zu gehen.  Dort wartet auch Colin auf sie. Kühl, zurückgezogen, eigen und unumgänglich ist es auch das sie sich verbunden fühlen - wenn sie auch einiges trennt. Ich hab gerade versucht den Inhalt selbst in Worte zu fassen, aber es ist nicht einfach denn ausnahmeweise finde ich den Original Klappentext verdammt gut.  Diese Geschichte ist anders als ich es erwartet hätte. Sie geht sehr langsam voran, vorsichtig, es passiert nicht viel, inhaltlich bleibt es sehr ruhig und passt sich damit erstmal richtig gut an das behandelte Thema an. Es geht um 2 Menschen die schlimmes erlebt haben und nun damit leben. Die Geschichte ist sehr gut recherchiert. Aber teilweise fand ich die ganzen Informationen fast schon aufdringlich niedergeschrieben. Ich hätte mir gewünscht das sie sanfter und ruhiger in die Geschichte einfließen. Teilweise ist der Autorin das auch gelungen - aber meist hab ich mich eher bedrängt gefühlt.  Ich hätte der Geschichte auf eher 3 statt 4 Sternen gegeben aber das Ende hat nochmal was rausgeholt. Dort gab es neue Elemente die einen Bruch darstellten und das hatte mir sehr gut gefallen - generell die Entwicklung gegen Ende war sehr realistisch. Was mich aber hauptsächlich an dieser Geschichte gestört hat war das es zunächst zu fast 100% nur um Jana und ihre Probleme geht. Nach etwa 2/3 bzw 3/4 der Geschichte gab es auf einmal einen Cut nach welchem es nur noch um Colin ging. Ich fand es super schade - es wirkte als wäre aufeinmal alles gut bei Jana weil sie sich so sehr auf Colin konzentriert, sie wurde mir ab dem Moment zu sehr vernachlässigt. Ich glaube wenn einiges gekürzt worden wäre, wäre die Geschichte für ein breiteres Publikum zugänglicher. Ich selbe habe fast 3 Monate daran gelesen und das passiert mir selten das sich Geschichten so hinziehen. Es steckt schon viel input darin dafür das eher weniger passiert. Vielleicht ist es auch einfach eine Geschichte die ich besser gehört hätte, statt sie zu lesen.  Kurz und knapp haben mich dennoch einige Elemente und deren Umsetzung sehr beeindruckt. Daher hat es die 4 von 5 Sternen verdient :-) Ich bin schon gespannt was als nächstes aus der Feder von Carina Bartsch kommt.

    Mehr
  • Nicht ihr bestes Werk

    Nachtblumen

    PinkBookLady

    13. March 2018 um 14:02

    Jana und Collin zwei unterschiedliche Menschen teilen sich durch ein Wohnprojekt Haus und Dach mit anderen Menschen zusammen. Beide hatten es in ihrem Leben bis jetzt nicht leicht und nun erhalten sie auf Sylt auf einmal eine 2. Chance ihr Leben zu verändern. Autorin Carina Bartsch ist mit einem neuen Roman zurück. Ob sie mit "Nachtblumen" an ihre Erfolgsromane anknüpfen kann, erfahrt ihr in meinem Fazit. Die Charaktere Jana und Collin sind zwei kaputte Seelen, leider wird bis zum Ende des Buches nicht 100% klar, was denn genau in ihrer Vergangenheit vorgefallen ist, das sie so sehr verändert hat. Es wurde viel drumherum erzählt und man kam nie auf einen Punkt. Die beiden bleiben in der ganze Geschichte recht Farblos und irgendwie fehlte beiden das gewisse Etwas. Mir fehlte in dieser Geschichte einfach das Prickeln und dieses "Hachz war das schön" Gefühl.  An manchen Stellen wirkte die Geschichte viel zu langatmig und hätte gerade was die Blogeinträge von Jana anging, gerne um einiges gekürzt werden können. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und einfach gehalten. Das Ende der Geschichte kam für mich auch zu plötzlich und irgendwie fehlte aber was. Collin und Jana hatten sich 4 lange Jahre nicht gesehen und dann plötzlich von einem auf den anderen Moment sind sie wieder vereint. Was ist in all den Jahren passiert und was ist vor allem wirklich passiert, das sie die beiden Liebenden nun wieder haben? Zu viele Fragen bleiben hier für mich offen. Fazit: Meiner Meinung nach konnte die Autorin nicht an den Erfolg von "Kirschroter Sommer" & "Türkisgrüner Winter" anknüpfen, ich konnte mit der Geschichte nicht wirklich was anfangen und wurde nicht zu 100% warm mit den Charakteren. Aber es bleibt jedem bei einer 3. Sterne Rezi selbst überlassen, ob er sich dieses Buch gönnen möchte, oder nicht!

    Mehr
  • Mal eine Geschichte die zum nachdenken anregt!

    Nachtblumen

    MrsBraineater

    22. February 2018 um 17:37

    Klappentext:Das Leben könnte so einfach sein ... wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Menschen nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.Rezi:Die Geschichte um Sage könnte nicht emotionaler sein. Sage kommt auf die Insel um dort ihr neues Leben beginnen zu können, was für sie aber eine große Herausforderung ist, da ihre Vergangenheit alles andere als schön war. Sie lernt dort die Völkners kennen, bei der sie für die nächsten Jahre leben wird. Leider fällt es Sage sehr schwer mit anderen Menschen klarzukommen und hat deshalb leichte Startschwierigkeiten. Collin, einer ihrer Mitbewohner, hat es Sage besonders angetan, da er mit seinem seltsamen Verhalten ihr Interesse immer wieder aufs Neue weckt. Ich finde Carina Bartsch hat einen sehr emotionalen Roman geschrieben, der sich leider an manchen Stellen etwas langzieht. Dennoch ist ihr Schreibstil wunderbar und man fühlt sich auf jeder Seite, als wäre man hautnah dabei. Obwohl Sage mit ihrer schüchternen, zurückhaltenden Art manchmal etwas übertreibt und dadurch ab und zu nervt, habe ich sie dennoch schnell lieb gewonnen und fande es schade, dass das Buch so schnell vorbei war. Das Ende hätte gern noch etwas mehr ausgebaut werden können, da ich gern erfahren hätte wie die Geschichte weitergeht.

    Mehr
  • Reading Cows Meinung

    Nachtblumen

    ReadingCow

    25. January 2018 um 08:55

    Nach dem Klappentext, dachte ich immer, das Buch sei aus zwei Sichten geschrieben. Das ich mich geirrt habe, ist ziemlich schnell klar geworden. Vorweg will ich noch sagen, dass mir die Idee besonders gut gefallen hat. Ein – kann man sie Architekten-Pärchen nennen? – wohlhabendes Ehepaar gibt verlorenen Jugendlichen eine Chance, zurück ins Leben zu finden. Nichts kommt von nichts. Jana und die anderen machen eine Ausbildung in der Firma von Klaas Völkner, kriegen einen Lohn, zahlen eine geringe Miete und kaufen sich ihr Essen selbst. Abends gibt es dann immer ein gemeinsames Mahl. Zu Beginn überkam mich allerdings ein Problem: Janas grausame Schüchternheit und ihre träge Art. Natürlich, jeder ist Schüchtern, jeder hat manchmal Angst das falsche zu sagen, niemand ist perfekt, manchmal reagiere ich persönlich nur allergisch auf Menschen, die nicht einmal den Mund aufmachen können, nicht um Hilfe bitten können. Hinzu kommt Janas Trägheit, die sehr schnell auf mich übersprungen ist. Ihre langen Tage wurden zu meinem langsamen Lesen. Später, je näher sie und Collin sich kamen, löste sich diese andauernde Trägheit und ich gewann richtige Freude am lesen. Es war, als hätte ich bloß mit Jana darauf gewartet, endlich ein wenig Mut zu fassen. Besonders gut als Figur hat mir Dr. Flick, eine sehr authentische Figur, so im reinen mit der Welt und sich selbst, dass ich schon fast neidisch wurde, gefallen; und Collin, der kleine Geheimniskrämer. Ich mochte Vanessa, ihre widersprüchliche, paradoxe Art, ihre gemeine, zerbrochene Seite und ich mochte Tom, der sich selbst so sehr hasst, dass es weh tut. Ja, eigentlich mochte ich die Charaktere alle sehr gerne, auch wenn ich am Anfang meine Schwierigkeiten mit Jana hatte. Auch das Ende fand ich sehr gut gelungen – sehr realistisch vor allem. Ich glaube ich mag das Ende am liebsten. Kapitel 43 bis zum Schluss, es sind sehr starke Kapitel, Kapitel die viel zu schnell verflogen sind. Ich wünschte ich könnte mehr aus Janas Leben erfahren. Mehr dazu: readingcow

    Mehr
  • Toll...

    Nachtblumen

    books_of_love

    04. January 2018 um 12:26

    Autor: Carina BartschSeiten: 544Verlag: RowohltPreis: 9,99€Inhalt:Jana hat es nicht leicht im Leben.Sie ist sehr in sich gekehrt, obwohl sie sich nach Nähe.Schlaf findet sie nur unter dem Bett.Collin friert gerne und ist lieber für sich allein.Beide wohnen die nächsten zwei Jahre in einem Wohnprojekt Tür an Tür.Und kommen sich langsam näher...Meine Meinung:Bevor ich mit dem Buch angefangen habe, hatte ich ein paar Zweifel, ob es etwas für mich ist, da es schon ziemlich viele Seiten hat und keine gewöhnliche Liebesgeschichte ist. Doch es hat sich gut lesen lassen und es kam nicht zu einer Leseflaute.Die Geschichte an sich ist sehr schön geschrieben und Jana ist eine tolle Protagonistin.Man versteht ihr Probleme und Ängste.Collin ist anfangs sehr undurchsichtig, trotzdem habe ich ihn mit der Zeit ins Herz geschlossen. Wenn man mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen will, kann ich das Buch sehr gut empfehlen.Es sind zwar ziemlich viele Seiten, aber wenn man sich die Zeit genommen hat und sich hingesetzt hat und ein bisschen gelesen hat, konnte man ein gutes Stück schaffen. Fazit:Eine tolle Liebesgeschichte, die sehr zu empfehlen ist.Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Einfach wunderbar

    Nachtblumen

    Na_Nox

    28. December 2017 um 09:15

    Eine wunderschöne Geschichte mit Tiefgang, tollen Charakteren und einer Liebesgeschichte die einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt. 

  • Der LovelyBooks Advent - Buchverlosung am 13.12.2017 zu "Der Himmel über Positano"

    Der Himmel über Positano

    Marina_Nordbreze

    Süßer die Bücher nie klingen! Die Plätzchen stehen neben dem liebsten Heißgetränk, im Kerzenschein erstrahlt die Leseecke – Und während wir unsere Wohnung winterlich einrichten, sollte das Bücherregal nicht leer ausgehen. Das ruft nach neuen Büchern, oder?Deswegen freuen wir uns, euch beim LovelyBooks Advent buchige Geschenke machen zu können!Vom 01.12. bis zum 24.12. öffnen wir jeden Tag unser Bücherregal für euch und ihr habt die Chance euch selbst zu beschenken.Am 13.12.2017 haben wir folgendes Buch für euch:Der Himmel über Positano von Margot S. BaumannMehr zum Buch:Die Liebe steckt voller Geheimnisse. Aber die Geheimnisse stecken nicht immer voller Liebe …Die Nachricht kommt für Lara überraschend: Ihre italienische Freundin Celia will in vier Wochen heiraten und sie soll ihre Trauzeugin werden! Die Hamburgerin sieht darin eine wunderbare Gelegenheit für einen Spontanurlaub, sie liebt das Städtchen Positano, aus dem Celia stammt. Und erst recht das Hotel an der Amalfiküste, das schon seit vielen Jahren im Besitz der Familie Marconi ist. Als Lara in Italien eintrifft und Celias charmantem Bruder Romeo begegnet, beginnt ihr Herz höher zu schlagen – ein romantischer Urlaubsflirt wäre jetzt genau das richtige! Es könnte so schön sein, wäre da nicht ein lang gehütetes Familiengeheimnis und Romeos katastrophale Beziehung zu seinem Vater. Als der Bruder der Braut nicht einmal mehr zur Hochzeit kommen will, scheint die Situation aus den Fugen zu geraten … Margot S. Baumanns Geschichten sind wie die Orte, von denen sie erzählt. An Italiens Amalfiküste findet die Liebe ihren Weg voller Leidenschaft und Temperament, auch wenn sie dabei manche Klippe bewältigen muss.Ihr möchtet eines von 5 Exemplaren von "Der Himmel über Positano" gewinnen?Dann bewerbt euch heute am 13.12.2017 direkt über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und verratet uns, warum ihr das buchige Geschenk gerne hättet! Und morgen wird direkt ausgelost!Mitmachen lohnt sich! Wer an mindestens 10 Verlosungen im LovelyBooks Advent teilnimmt, hat die Chance auf ein riesiges Buchpaket mit allen 24 Büchern aus dem LovelyBooks Advent! Auf der Suche nach Geschenken? Dann guckt direkt bei unserem Geschenkefinder vorbei, um das richtige Geschenk für eure Liebsten zu finden! Bitte beachte vor deine Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

    Mehr
    • 950
  • Für mich ein sehr gelungenes Buch

    Nachtblumen

    Sioux

    03. December 2017 um 20:59

    Carola Bartsch hat mich hier wirklich überzeugt! Eine wunderschöne Geschichte, mit viel Tiefgang. Einzigartige Charaktere mit echten Problemen und sehr ausgefeiltem Verhalten. Eine Liebesgeschichte, so zart, dass es spannend bis zur letzten Zeile war.Zum Inhalt: Ein Ehepaar, dass sich darauf spezialisiert hat, Kindern mit einer schweren Kindheit ein Zuhause zu bieten und eine Zukunftsperspektive zu eröffnen. Das sind Klaas und Anke Völkner. Jana kommt mit gemischten Gefühlen in die Wohngemeinschaft der Beiden auf Sylt und darf ihre Ausbildung bei Ihnen machen. Jedoch ist es nicht so einfach, wie es vielleicht klingt, wenn man aufgrund seiner schlechten Erfahrungen verlernt hat sich selbst zu vertrauen, sich zu lieben und auch Anderen Menschen Vertrauen entgegen zu bringen. So ist es für sie anfangs keine leichte Zeit. Sprechen kann sie eigentlich nur mit Dr. Flick, ihrer Therapeutin und dann wäre da noch Collin, ihr Zimmernachbar....Collin, der selber mit einigen Problemen zu kämpfen hat...Zur Geschichte:Da ich den Klappentext nicht gelesen hatte, wusste ich am Anfang noch gar nichts über die Geschichte und bin somit blind hineingestapft. Auch wenn anfangs alles etwas undurchsichtig war, was normal ist, wenn die Hauptperson selber nicht so recht weiß und dazu ihre Vergangenheit noch nicht so offen mit sich herumträgt, so konnte ich mich recht schnell in Jana einfühlen. Die Autorin schafft es von Anfang an die richtigen Andeutungen zu machen und ist sehr penibel, was das Verhalten ihrer Protagonisten angeht. Als ich dann richtig drin war, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen, denn in kleinen Schritten entwickelt sich Jana immer weiter und man freut sich für sie bei jedem überwundenen Hindernis.Schön ist dann natürlich auch die stetige Annäherung an Collin. Das Ganze wird so zart beschrieben, dass es umso gewichtiger erscheint und man wirklich ein Gefühl für diese Menschen bekommt. Menschen, die in ihrem Leben schon einiges mitgemacht haben und dadurch nicht so schnell und vertrauensvoll voranschreiten, wie es andere in „normalen“ Liebesgeschichten tun.Der Schreibstil der Autorin ist dafür wirklich sehr geeignet. Flüssig, nie zu lang und gut gewählt.Obwohl man über die anderen Mitbewohner relativ wenig erfährt, finde ich, schafft es die Autorin trotzdem diese zu Personen zu machen und trägt dem Leser somit noch einige Themen zu, die ebenfalls nicht leicht sind.Der Umgang diesen Themen ist sehr erklärend, reflektierend und gut dargestellt. Keine Rolle wird schwarz-weiß gezeichnet. Am Ende fand ich die Blogbriefe eine sehr gute Wahl für den weiteren Verlauf der Geschichte. Auch hier merkt man, dass im Leben der Figuren alles etwas länger dauert, sodass Jana ingesamt über vier Jahre lang schreibt. Man konnte ihre Liebe zu Collin so weiter spüren und trotzdem ihr Leben mitverfolgen.Fazit: Für mich ein sehr gelungenes Buch. Es behandelt aktuelle Themen auf der vielfältige Art und Weise.

    Mehr
  • Volltreffer bis ins Mark ... von der ersten bis zur letzten Seite!

    Nachtblumen

    Monique_Oehms

    28. November 2017 um 17:44

    Nach "Kirschroter Sommer" und "Türkisgrüner Winter", die ich beide förmlich verschlungen habe, war ich sehr gespannt auf das neue Werk der Autorin. Schon das wundervoller Cover hat mich sehr gut gefallen. Auch wenn "Nachtblumen" nicht vergleichbar mit seinen Vorgängern ist, war ich doch von der ersten Seite an verzaubert. Dazu muss ich unbedingt eine Textstelle aufgreifen, die mir besonders gut gefallen hat: "Manche Worte fliegen an einem vorbei wie Möwen am Meer, manche treffen einen bis ins Mark". So erging es mir mit diesem Buch! Volltreffer bis ins Mark!Es ist großartig, wie dem Leser die "Außenseiter" unserer Gesellschaft, weil sie einfach anders sind, in dieser Geschichte nahe gebracht werden. Alles dreht sich um Ängste, Gefühle, Vertrauen und natürlich die Macht der Liebe. Auch für jemanden, der sich nicht mit Ängsten auskennt oder der nie einen alles verändernden Schicksalsschlag erlitten hat, ist es leicht, sich in die Gefühlswelt der Protagonisten hineinzuversetzen. Auch muss ich die geschaffene Inselatmosphäre von Sylt erwähnen. Oft hatte ich das Gefühl, beim Lesen das Meer förmlich zu riechen. Mein Fazit: Absolute Leseempfehlung!!!"Es ist nie zu spät, von Vorne zu beginnen!"

    Mehr
  • Eine schöne und tiefgründige Geschichte

    Nachtblumen

    zeilensehnsucht

    17. November 2017 um 17:36

    Titel: NachtblumenOriginaltitel: /Reihe: /Autor: Carina BartschVerlag: RowohltGenre: Gegenwartsliteratur | LiebeSeitenanzahl: 544Erscheinungsdatum: Juni 2017Preis: 9,99 € | Broschiert Meine Erwartungen:Carina Bartsch kennen viele von uns bereits durch die Emely und Elias Reihe. Ich mochte sowohl ihren Schreibstil als auch beide Bücher weshalb ich mich auch ziemlich auf ihren neuen Roman gefreut habe. Der Klappentext schien jedoch eine ganz andere Art Roman zu versprechen als ihre vorherigen Geschichten es waren.Das Cover:Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist wunderschön verziert und besonders toll finde ich den Farbverlauf der etwas dem eines Regenbogens ähnelt. Dies fällt erst auf, wenn man sich das Cover genauer ansieht, da es auf den ersten Blick Blau/Violett erscheint. Die Charaktere:Jana ist sehr sympathisch und ich glaube fast, dass jeder der ihre Geschichte liest, ähnlicher Meinung ist. Ja, manchmal scheint sie etwas naiv, sie wirkt ab und zu wie ein kleines Kind, und doch macht genau das sie aus. Sie ist nicht perfekt, versucht es auch gar nicht zu sein. Es schert sie was andere von ihr denken und doch versucht sie nicht auf Biegen und Brechen jedem zu gefallen. Sie lässt zunächst vieles über sich ergehen, jedoch lernt sie im Laufe der Zeit, dass sie genauso viel Wert ist wie jeder andere und niemand das Recht hat sie nieder zumachen. Mit ihr hat Carina Bartsch eine sehr angenehme Zeitgenossin geschaffen. Insbesondere die Tatsache, dass sie für alle möglichen Kleinigkeiten dankbar ist hat mir gefallen. Sie schätzt die kleinen Dinge.Collin war mir bis zum Ende ein kleines Rätsel. Auch wenn er die meisten Menschen meidet, genießt er Janas Nähe. Und doch ist er kein Freund endgültiger Entscheidungen, zumindest wenn es um seine Gefühle geht. Ansonsten konnte er mich jedoch ziemlich beeindrucken. Er ist ein scheinbar fantastischer Künstler, der viel mehr mitkriegt als es zunächst den Anschein hat. Auch beim Judo ist er ein Ass, und er lässt sich nicht nieder machen. Von niemandem. Er ist Selbstbewusst - und doch nicht auf die typische Art und Weise. Er ist nicht selbstbewusst weil er gut aussieht, oder sich selbst "toll" findet, er ist selbstbewusst im Sinne von "Ich lasse mich nicht schlecht behandeln" und "Mir kann keiner was". Eine recht gesunde Einstellung also.Meine Meinung:Was mir wirklich gefallen hat, ist die Tatsache wie gut man die Hauptprotagonistin nachempfinden konnte. Ihre Gedankengänge waren für mich in den meisten Fällen absolut realistisch, so wie ich es nur selten erlebt habe. Ihre Gedanken schienen wie die, die ich oder die Leute in meiner Umgebung haben könnten. Damit meine ich nicht, dass ich genauso denke wie sie - eigentlich gar nicht. Ich meine damit viel eher die Schreibweise und wie ihre Gedanken verfasst wurden. Es wirkt einfach nicht so oberflächlich wie die, vieler anderer Protagonisten anderer Bücher. Ich konnte mir die Protagonisten, genauso wie sie dargestellt wurden, in die Realität denken.Ich weiß auch nicht wirklich wie ich es beschreiben soll, jedoch ist dieses Buch einfach anders als so viele andere. Ihr merkt denke ich, dass es mir schwer fällt zu beschreiben was genau ich meine und doch hoffe ich, dass ich es ansatzweise verständlich machen kann.Die verschiedenen Person die durch das sogenannte Wohnprojekt zusammen leben sind alle sehr unterschiedlich und sehr überzeugend ausgemalt. Mich hat die Geschichte sehr gefesselt und berührt.Gerade Janas Geschichte von der man nun mal am meisten erfährt, ging mir nah. Sie hat eine harte Vergangenheit und ist ganz offensichtlich keine Frohnatur. Jedoch lässt sie sich helfen. Sie gehört nicht zu der Art Mensch die alles und jeden von sich weg stoßen, sondern sie merkt selbst, dass sie mit allem was vorgefallen ist nicht alleine zurechtkommt.Also lässt sie sich auf die tolle Dr. Flick ein, von der ich sagen muss, dass ich sie unglaublich toll finde. Sie gibt ihren Patienten so viel mehr als bloß eine simple Therapie. Eigentlich ist sie eine Freundin für jeden von ihnen. Ihr sind ihre Patienten sehr wichtig und sie wünscht sich tatsächlich ihnen helfen zu können. Um das zu erreichen hat sie ihre ganz eigene Art und Weise mit ihren Patienten umzugehen - und wie soll ich sagen? Ich fand ihre Art einfach ganz ganz toll.Als Jana dann auch noch Collin trifft, von dem sie zunächst nichts weiß außer der Tatsache, dass er einen großen Bogen um seine Mitmenschen macht und sich daraufhin auch noch Stück für Stück in ihn verliebt, wird ihr Leben vollends auf den Kopf gestellt. Und doch geht es ihr zu dem Zeitpunkt schon besser als zu Beginn ihrer Therapie.Man verbringt einige Zeit mit Jana und als Leser ist es einem möglich mit zu verfolgen, wie es ihr jeden Tag ein bisschen besser zu gehen scheint. Sie weiß genau, dass das was geschehen ist niemals vergessen wird und es sie geprägt hat und doch erleben wir hier das undenkbare. Wir erleben wie sie immer wieder aufstehen muss und was es eigentlich bedeutet schlechte Erfahrungen aufarbeiten zu müssen.Das Ende hat mir mit seiner Umsetzung leider am wenigsten gefallen. Es ist sehr romantisch, das mag ich nicht bestreiten, jedoch schien es mir dann doch eher unrealistisch, obwohl doch eben dieser Realismus für mich während des Rests der Geschichte so überzeugend war.Letztlich finde ich die Liebesgeschichte sehr schön, viel bewegender finde ich jedoch Janas eigene Geschichte. Sie gibt dem Leser unglaublich viel mit. Eine schöne und tiefgründige Geschichte mit der Carina Bartsch Themen angeschnitten hat, die selten so überzeugend rübergebracht wurden. Ich vergebe 4,5 von 5 Federn.

    Mehr
  • Nachtblumen von Carina Bartsch

    Nachtblumen

    mandykunterbunt

    24. October 2017 um 16:05

    Klappentext: Auf jede Nacht folgt ein Tag Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet. Inhalt: Wie der Klappentext schon sagt spielt die Geschichte auf der Insel Sylt, denn dort wohnen Anke und Klaas die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Jugendliche die nicht an sich selbst glauben oder eine schwere Vergangenheit hatten, wird auf zubauen und eine Grundlage für das Berufsleben zu schaffen, indem sie den Kindern eine Ausbildung sowie ein Zuhause mit Familie anbieten. Als Jana auf Sylt ankommt hat sie ihre anfängliche Schwierigkeiten, da sie niemanden kennt und alles neu für sie, jedoch nutzt sie die Chance um nochmal neu anzufangen. Regelmäßig geht sie zu Dr. Flick der Psychotherapeutin, um mit ihr über alles mögliche zu sprechen. Jana liebt das Meer und geht des Öfteren auch runter zum Strand, dort gibt es eine Aussichtplattform wo sie oft abends ihre Zeit verbringt. Am Meer ist sie jedoch nicht alleine, denn Collin, ein Mitbewohner, sitzt ebenfalls gerne dort und zeichnet. In der Berufsschule hat sie nicht die besten Noten, traut sich aber nichts zu sagen. Doch als es raus kommt soll ihr Collin Nachhilfe geben. Collin kommt sehr kühl und sonderbar rüber, er schafft es aber Jana zu helfen, sodass sie ihren Noten verbessern kann. Jana möchte gerne wissen warum Collin so ist wie er ist und fühlt sich zu ihm hingezogen. Als Belohnung, das Janas Noten wieder besser sind, fährt Klaas mit den beiden nach Chicago, dort kommen sie sich näher. Wieder zuhause angekommen, sind sich die beiden nah aber sind auch auf abstand. Für Collin scheint das normal zu sein, doch Jana möchte mehr aber Collin blockt sie ab. Jana bekommt raus was mit Collin damals passiert ist und dadurch wird ihr einiges klar und sie kann ihn verstehen. Dadurch kommen die beiden nicht näher sondern distanzieren sich immer mehr. Collin hat nach seiner Abschlussprüfung die Gruppe verlassen und seitdem schreibt Jana online Briefe an Collin. Nach fünf Jahren sehen sich die beiden auf dem Sommerfest wieder. Sie treffen sich an dem Ort wo sie einiges zusammen erlebt haben und sie sich auch näher gekommen sind. Es hat sich in der Zeit vieles verändert und vielleicht haben die beiden doch noch eine Chance ? Charaktere: Es gibt viele Charaktere, ich beschränke mich allerdings auf die für mich wichtigsten. Jana ist ein eher zurückhaltender Mensch der sehr ungern im Mittelpunkt steht. Sie trägt immer lange Klamotten auch im wärmsten Sommer, warum ? Das müsst ihr selber lesen. Ich finde Jana ist ein sympathisches Mädchen auch mit ihren Sorgen und Ängsten. Anke und Klaas sind so tolle Ersatzeltern, sie kümmern sich um die Jugendliche und geben das Gefühl von Familie, Hoffnung und Zusammenhalt. Sie wissen das es den Kindern nicht gut geht und geben ihnen das Gefühl das sie es schaffen neu anzufangen wenn sie nur wollen. Die Eheleute haben einen Schweren Schicksalsschlag erleiden müssen und dadurch ist das Wohnprojekt überhaupt entstanden. Ich finde es toll wie sie mit den Kindern umgehen, denn sie kümmern sich um sie aber über behüten sie auch nicht und zwingen niemanden dazubleiben oder ähnliches. Collin ist nach außen hin sehr kühl und unnahbar. Man hat das Gefühl er lebt in seiner eigenen Welt und möchte da auch niemanden reinlassen. Er macht seine Aufgaben die er bekommt sehr gewissenhaft und gut. Ihm fällt es sehr schwer sich auf andere einzulassen denn er möchte alles unter Kontrolle haben und diese Kontrolle möglichst auch immer behalten. Zuletzt gibt es noch Dr. Flick, sie ist die Psychotherapeutin von Jana, ich finde sie kommt jetzt nicht wie jemand im weißen Kittel rüber, sondern mehr wie eine Freundin die einfach Ahnung von Problemen hat und weiß was man tun muss damit man wieder Glücklich werden kann. Es gibt noch die Wohngruppe mit den anderen Jugendlichen die aber nicht ausschlaggebend für die Geschichte sind, deswegen beschreibe ich sie auch nicht. Meinung: Ich finde das Buch ist echt klasse, denn es hat viele Facetten wie zum Beispielen, den Umgang mit der Vergangenheit und die daraus entstandenen Ängste, irgendwo neu hinkommen und sich ein Leben, die eigenen Ängste zu Überwältigen und es spielt auch Liebe eine Rolle in dem Buch. Für mich war es eine gute Mischung von allem, manchmal hatte ich das Gefühl das es seine Längen hat aber das hat mich jetzt nicht so arg gestört. Das Ende fand ich nicht so gut denn es wurden 4 Jahre in ein paar Brief verpackt und die auch nur von Jana an Collin gingen und das war echt ein bisschen wenig, da hätte man davor vielleicht Dinge weniger Detailreich beschreiben können dafür dann aber mehr schreiben was in den 4 Jahren passiert ist. Das ist aber mein einziger Kritikpunkt denn im großen und ganzen war es einfach perfekt so wie es ist. Ich hatte wirklich das Gefühl ich erlebe alles gemeinsam mit Jana und ich konnte mich total gut in sie hineinversetzten, das war wirklich großartig.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtblumen" von Carina Bartsch

    Nachtblumen

    TineTequila

    10. October 2017 um 16:41

    Titel: ,,Nachtblumen"Autorin: Carina BartschVerlag: Rowohlt Taschenbuch VerlagSeitenanzahl: 544Klappentext: Auf jede Nacht folgt ein Tag"Das Leben könnte so einfach sein ... wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Menschen nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet."Zum Cover:Das weiße Buchcover wird von aquarellfarbenen Blumen in verschiedenen Blautönen verziert. Diese Blumen lassen natürlich aufgrund des Buchtitels darauf schließen, dass es sich um Nachtblumen handelt, mehr dazu erfährt man im Buch.Zum Schreibstil:"Nachtblumen" war mein erstes Buch, welches ich von der Autorin Carina Bartsch gelesen habe. Sofort fiel mir ihr leichter, unbeschwinglicher und schöner Schreibstil auf. Die Seiten glitten nur so dahin. Man verliert sich in den Worten die diese Autorin auf Papier gebracht hat. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive der Hauptprotagonistin Jana erzählt.Lieblingszitate:"Je länger man eine Lüge mit sich herumträgt, desto schwerer wird ihr Gewicht. Meine schnitt mir inzwischen in die Schulter."Seite 170"Ständig nahm ich mir vor, das feste Schloss um meine Gedanken und Gefühle für ihn ein bisschen zu lockern, aber in manchen Momenten klemmte es immer noch zu fest."Seite 368">>Menschen sind wie Bücher<<, sagte er ruhig. >>Außen steht der Klappentext für den groben Überblick, und wenn man sie öffnet und hineinschaut, kann man sie gänzlich lesen.<<"Seite 409Meine Meinung zum Buch:Nach vielen tragischen Schicksalsschlägen findet sich Jana in einer Wohngemeinschaft auf Sylt wieder, wo sie versucht, dass Geschehene zu verarbeiten und zu sich selbst zurück zu finden. Ein langer und schwieriger Kampf mit sich selbst und der Vergangenheit liegt vor ihr.Zu Beginn des Buches klang alles unfassbar spannend und vielversprechend. Allerdings merkte ich schnell, dass die Geschichte erst nach den ersten 300 Seiten an Fahrt aufnahm. Viele Stellen zogen sich leider sehr in die Länge und manche empfand ich sogar als teilweise unnötig.Zu den Figuren konnte ich schnell Bezug aufnehmen, was mir gut gefallen hat. Besonders Jana und Collin, bei denen auch der Hauptfokus liegt, waren meiner Meinung nach gut herausgearbeitet. Die Protagonistin Jana war mir manchmal jedoch ein wenig fremd, es dauerte sehr lange, bis man erahnen konnte, was ihr in der Kindheit widerfahren sein musste. Über die Vergangenheit von dem Protagonist Collin wusste ich schon viel früher Bescheid, da diese Figur für mich am authentischsten war und toll umgesetzt wurde. Auf die "große Liebesgeschichte" wartete ich anfangs vergebens. Diese kommt jedoch ganz plötzlich und mit voller Wucht und war für mich dann das Highlight überhaupt in dem Buch. Während dem Lesen wurde ich nämich von einer ständigen düsteren, traurigen Stimmung begleitet, die dieses Buch mit sich führte. Der Grund dafür war natürlich, dass Jana und Collin in der Vergangenheit viel mitmachen mussten, was mich sehr berührte. Zum Ende des Buches findet man noch zahlreiche Blogeinträge von Janna, die mich wirklich bewegten und die unter anderem auch der Hauptgrund sind, warum mir dieses Buch zum Schluss doch so unfassbar gut gefallen hat. Der Teil der nach den Blogeinträgen noch folgt, hat mich dann komplett fertig gemacht. Ich hätte mir gerne mehr solcher Stellen, wie sie am Ende des Buches auftauchen gewünscht. Final words:Aufgrund der zu Beginn des Buches in die Länge gezogenen Kapiteln, vergebe ich diesem tiefsinnigen Buch von Herzen 4 von 5 Sternen und bedanke mich hiermit beim Rowohlt Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks