Carina Mueller Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 67 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 4 Leser
  • 44 Rezensionen
(33)
(23)
(14)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht“ von Carina Mueller

**Wenn Liebe zu Hass wird und Hass zu Liebe…** Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung…

Super für zwischendurch... Schöner Schreibstil, schöne Geschichte 👍 Aber mit harten Ende....

— Buecher_Blume
Buecher_Blume

Lies sich erneut gut lesen mit viel Emotionen. Inhaltlich jedoch wesentlich schwächer als Band 1. Es passiert einfach zu wenig...

— Brine
Brine

Hope & Despair: Hoffnung, dass die Fortsetzung um einiges besser sein wird und Verzweiflung, wenn ich an den „Lückenbüßer“ Band 2 denke *.*

— Tiana_Loreen
Tiana_Loreen

Zum Ende hin spannender, zu Beginn etwas schwächer. Mit dem Schreibstil werd ich leider nicht richtig warm.Bin aber gespannt wies weitergeht

— NordicGhost
NordicGhost

Der schreibstil ist super und im allgemeinen ein super Buch 👌😋

— Sarahmilow
Sarahmilow

Eine der besten E-Books die ich seit langem gelesen habe.

— Valeria-CVT
Valeria-CVT

Wieder richtig klasse! Spannung und Gänsehaut pur! Emotionen und Überraschungen und ein fieses Ende, das zum weiterlesen zwingt! :D

— Annabo
Annabo

Absolut empfehlenswert und sehr gelungen!!!

— Solara300
Solara300

Ein wahnsinnig gutes Buch, das absolut mit dem ersten Teil mithalten kann! Es ist sogar noch spannender!

— IrenesBuecher
IrenesBuecher

Eine fantastische Fortsetzung! Ich bin schon ganz hibbelig auf den nächsten band *.*

— MosquitoDiao
MosquitoDiao

Stöbern in Jugendbücher

This Love has no End

Konnte mich leider nicht ganz so überzeugen wie erhofft.

Mimmi2601

Mondfunken (Sternenmeer)

Gute Lektüre zum Entspannen mit schönen Szenen - schade, dass es keine Rezepte gibt

Claire20

Auf ewig dein

Anfang wundervoll, dann leider nicht mehr so gut wie Band 1-3. Zu viele Dämonen...

-booklover-

Stormheart - Die Rebellin

Richtig gut geschrieben,konnte es kaum weg legen; Bin schon auf Band 2 gespannt

FantasyWoman

No Return 2: Versteckte Liebe

Eine schöne Fortsetzung, auch wenn sie nicht so gut wie der erste Band war. Ein Buch, das auch zum Nachdenken angeregt hat. Empfehlenswert!

Claves

Bodyguard - Der Anschlag

actionreich in Russland

Monalisa73

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Hope & Despair 2

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    Jojo0609

    Jojo0609

    17. August 2017 um 13:02

    Cover: Genau wie beim ersten Teil gefällt mir das Cover sehr gut, vorallem das aufeinandertreffen von schwarz und weiß.   Meine Meinung: Das Buch war noch besser als der erste Teil, es war wahnsinnig spannend und nervenaufreibend. An manchen Stellen musste ich lachen oder schmunzeln, an anderen Stellen hingegen war ich wütend oder total gespannt. Mit vielen Geschehnissen hätte ich nie gerechnet, ich habe begonnen mitzurätseln, zum Ende hin wurde es immer spannender, da ich immerwieder dachte „Ja der muss es gewesen sein”, aber dann gab es eine totale Wendung und man musste wieder rätseln wer es gewesen war. Man konnte sich fast nie sicher sein ob jetzt jemand die Wahrheit sagte oder log. TOTAL SPANNEND! Außerdem kamen sich Hope und Despair näher, was nach dem ersten Teil ja auch zu erwarten war und was ich mir auch gewünscht hatte, da sich die beiden perfekt ergänzen und sich gegenseitig Kraft geben, obwohl sie ja eigentlich das komplette Gegenteil von anderen sind. Interessant fand ich auch das sie Seiten total vermischt haben da immerwieder jemand abgesprungen ist oder jemand dazu kam auch wenn ich Anfangs immer nie genau wusste ob das jetzt gut oder schlecht ist. Nach dem mega spannenden Ende und dem Cliffhanger frage ich mich jetzt wirklich wie es im nächsten Teil weitergeht. Ich freue mich schon sehr den letzten Band zu lesen.   Bewertung: 5/5🌟

    Mehr
  • Hoffnung und Verzweiflung

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    Brine

    Brine

    01. May 2017 um 14:16

    Allgemeine Infos:    Autor: Carina MuellerVerlag: ImpressPreis: 12,99  EUR    Seitenzahl: 262Inhalt: Nachdem bis auf Loyalty alle Probas mit Hilfe von Despair und Treason aus den Fängen der Improbas befreit werden konnten, befinden sich die Schwestern zusammen mit den zwei Improbas auf der Flucht. Schnell wird klar, dass der Einfluss der Improbas vor allem auf Love und Modesty doch größer war als zu Beginn angenommen. Die Gruppe beginnt sich zu spalten und auch die Spannungen zwischen Despair und Treason nehmen nicht ab. Hinzukommt, dass auf einmal blonde Mädchen ermordet werden und vor allem Hope hat große Angst, dass der Oberst ihren Schwestern etwas angetan hat. Doch steckt der Oberst hinter all dem? Ist Treason vertrauenswürdig oder werden Hope und Despair am Ende verraten? Meine Meinung: Der zweite Teil ist wie auch schon der erste, abwechselnd aus der Sicht von Hope und Despair geschrieben. Man erfährt recht viel aus der Gefühlswelt der beiden, wobei sich hier auch sehr die Wiederholungen häuften. Irgendwann war ich es tatsächlich leid zu lesen wie Hope immer wieder von neuem klar wird, dass Despair toll ist.  Despairs Sichtweise hat mir hier meistens besser gefallen. Inhaltlich passiert abgesehen von den Morden nicht wirklich viel. Die Story dreht sich immer wieder im Kreis und kommt immer wieder an den Punkt, wo sich Hope und vor allem Despair die Frage stellen, kann man Treason vertrauen? Ansonsten bringt der zweite Teil uns handlungsmäßig kein Stück weiter. Auch die Personen bzw deren Verhalten erschien mir meistens fragwürdig und ist teilweise absolut nicht nachvollziehbar. Gerade Vic ist hier als gutes Beispiel zu nennen. Sie nimmt das alles einfach viel zu gut auf und fügt sich zu gut ein. Ich kann nicht nachvollziehen warum gerade Despair hier nicht misstrauischer ist. Eigentlich erwarte ich, dass sich im dritten Teil herausstellt, dass Vic nicht die ist, die sie zu sein scheint - falls nicht, bleibt die Figur komplett fragwürdig für mich. Auch der plötzliche Umschwung von Cruel und  gerade von Hate lässt mich ratlos zurück. Hier fehlt mir einfach eine nachvollziehbare Entwicklung bzw Erklärung. Ich bin gespannt ob Teil 3 hier noch Abhilfe schaffen kann und die Story noch in eine logischere und nachvollziehbare Richtung bringen wird. Insgesamt kann ich dem zweiten Teil nur 3 Sterne geben, weil mir inhaltlich einfach viel zu viel gefehlt hat. 

    Mehr
  • Rezension zu "Hope & Despair #2 - Hoffnungsnacht"

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    Tiana_Loreen

    Tiana_Loreen

    13. March 2017 um 20:42

    Hoffnung und Verzweiflung…genau das verspüre ich.Hoffnung, dass die Fortsetzung um einiges besser sein wird und Verzweiflung, wenn ich an den „Lückenbüßer“ Band 2 denke *.* Konnte mich nicht überzeugen!Inhalt:**Wenn Liebe zu Hass wird und Hass zu Liebe…** Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung… (© Carlsen Impress)Meine Meinung:Wie kann man eine Idee total genial finden und dennoch EWIG beim Lesen brauchen?Ehrlich…ich weiß es nicht. Moment. Ich WEISS es, aber ich finde es so schade, dass es mich einfach nicht überzeugen konnte.Die Grundidee ist toll…die Umsetzung – für mich – ohne jede Spannung.Schade.Die HandlungHope & Despair kommen sich langsam näher, dabei muss Hope ihre veränderten Schwestern im Zaum halten und philosophiert, wie sehr sie sich dank Daspair nicht verändert hat.Ähm. Hat sie?Hope denkt, dass sie nicht mehr naiv ist, realistischer denkt und auch weitsichtiger ist, aber viele ihrer Handlungen schreien geradezu nach dem Gegenteil.Dazu dreht sich die Handlung selbst ziemlich im Kreis bzw. tritt auf der Stelle. Es kommt beim Lesen kaum Spannung auf, da diese entweder viel zu schnell wieder vorbei ist oder sie durch die ständigen Erklärungen der Personen zerstört wird.Ich hab schon in Band 1 verstanden, dass Despair – Verzweiflung – immer an sich selbst zweifelt, keine Hoffnung hat und alles schwarz sieht. Muss man das in den ersten 150 Seiten auch gefühlte jede 10. Seite erwähnen?Wobei es natürlich nicht nur um Despair ging, auch Treason, Love, Hope und die anderen wurden ständig erklärt. Spannung adé.*AchtungSPOILER*ANFANG*ACHTUNGSPOILER*ANFANG*ACHTUNGSPOILER*ANFANG*Am meisten stört es mich, dass plötzlich die „Bad Boys“ also Hate und Cruel so schnell und einfach zu den „braven“ konvertiert sind.Ich meine, sie haben die Mädels in Band 1 auf brutalste Weise GEFOLTERT und plötzlich ändern sie sich, weil Hope Despair bekehrt hat?Ehrlich jetzt?Das ging mir einfach zu schnell und ich verstehe diese schnelle Änderung nicht. Und für mich nachvollziehbar war sie auch nicht.*SPOILER*ENDE*SPOILER*ENDE*SPOILER*ENDE*Die CharaktereIch liebe es, wenn die Charaktere im Buch sich verändern oder einfach anders sind.In der Theorie machen die Personen im Buch genau DAS, aber auf eine Weise, die für mich entweder nicht nachvollziehbar ist oder mich dazu brachte, mit den Augen zu rollen.Vic ist der Mensch in der Runde und auch wenn sie ganz kurz ausflippt nimmt sie das alles so gut auf. Viel zu gut. Wobei nicht einmal das mein Problem mit ihr ist, sondern eher die Tatsache, dass sie Hope gefühlte 5 Minuten kennt und doch so tut, als ob die zwei BF for Ever wären. Vielleicht kommt in Band 3 raus, dass sie eigentlich zu den Bösen gehört und Hope nur ausgenutzt hat, um an die Improbas/Probas zu kommen. Mhmm…irgendwie wäre das cool, denn dann wäre ihr Verhalten wenigstens nachvollziehbarer.Aber zurück zu den eigentlichen Charakteren:Sie ändern sich viel zu schnell. Jahrelang treten sie auf der Stelle und innerhalb weniger Tage machen sie eine 180° Drehung? Selbst mit Hope als die wahrhaftige Hoffnung nicht glaubwürdig.Hope hingegen hat sich im Vergleich zu Band 1 nur minimal verändert, denn auch wenn sie – wie sie selbst findet – mittlerweile rationaler Denkt, zeigt sie ziemlich oft ihre Naivität. Despair im Gegensatz mochte ich. Wenn ich es so sehe ist die Verzweiflung die einzige Person (Wortspiel war nicht geplant) die es wenigstens kurz geschafft hat, das ich mich im Buch wohlfühle.Die SchreibweiseSehr leicht. Sehr schimpfwortlastig (was ja eigentlich nichts Schlimmes ist). Schwer zum reinfinden.Die Seiten rasten nicht dahin, die Spannung war einfach nicht gegeben. Ich hatte eher Mühe von den ganzen Wiederholungen und im Kreis-drehen die Müdigkeit fernzuhalten.Oh man, das hört sich total fies und unfair an, oder? Aber ich fühlte die Aufregung nicht, die Gefühle, die drohende Gefahr. Ich las sie nur, aber gefühlt habe ich sie nicht.Es plätscherte alles dahin. Die Dialoge machten da leider keinen Unterschied, denn sie redeten und redeten, drehten sich im Kreis, redeten weiter. Für mich war es nicht spannend. Leider.Fazit:Klasse Idee, aber das ganze Buch zieht sich zähflüssig in die Länge. Ständige Wiederholungen sowie (im Kreis drehende) Dialoge schmälern die Spannung. Band 2 macht dem Wort „Lückenbüßer“ alle Ehre und deshalb bin ich gespannt, ob der Abschluss der Trilogie besser sein wird. Ich hoffe es. Sehr.Ich wurde einfach nicht mitgerissen. Schade. Auch wenn „Hope & Despair #2 – Hoffnungsnacht“ nur 2 von 5 Federn von mir bekommt, werde ich mich an Band 3 wagen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. 

    Mehr
  • Kann Liebe dich heilen...

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    Solara300

    Solara300

    17. December 2016 um 17:10

    Cover Das Cover finde ich passt sehr gut zum zweiten Band und ist für mich passend zur Reihe. Man sieht wieder die zwei Haupt Protagonisten wie ich finde und der Titel macht Neugierig. Schreibstil Die Autorin Carina Mueller hat einen flüssigen und süchtig machenden Schreibstil. Süchtig nach Informationen wie es weitergeht und was als nächstes passiert. Das gefällt mir sehr gut und das auch wieder die Perspektivwechsel der Protagonisten vorhanden sind macht die Sache wie sich der gegenüber gerade fühlt umso besser. Denn Vieles bleibt unausgesprochen. Selbst die Entwicklung der Charaktere die am Anfang noch nicht so ausgeprägt waren haben sich immer mehr verändert, durch die Situation und die folgen und das find ich absolut gut rübergebracht. Ich freu mich schon auf den dritten Band der Reihe. Meinung Kann Liebe dich heilen... Das ist eine gute Frage, nach den dramatischen Ereignissen denen Hope und ihre Schwestern ausgesetzt waren. Despair hat begriffen das nicht jeder und nicht alles ein Feind ist, vor allem seine Proba nicht und hat gelernt das Hope nicht nur für ihn da ist, sondern sie auch Gefühle in ihm wacht ruft die er zuletzt als kleiner Junge verspürte. Aber leider haben die zwei auch die Erfahrung machen müssen, das nicht nur Loyality verschwunden ist, sondern auch das Hopes Schwestern sich verändert haben durch die Behandlungen und bei Love ist es sehr deutlich wie in sich gekehrt und voller Wut sie über Hates Behandlung ist, genauso wie Modesty einfach nur biestig und gemein um sich schlägt mit Worten. Die einzigen die sehr zurückhaltend sind ist Mercy und Honesty. In dieser Situation und der Sorge um Loyality, kommt auch noch Treason dazu, der nicht einfach verschwindet sondern versucht zu helfen, nur warum, dessen ist sich Despair noch nicht sicher. Aber egal was dahinter steckt, ein Plan muss her, so oder so, denn wenn der General Verdacht schöpft sind die nächsten Schritte schlecht zu planen und gemeinsam überlegen sie sich wie sie nicht nur das Vertrauen aufbauen können, sondern wie sie dem Ganzen ein Ende setzen. Sehr schön beschrieben wie das Gefühlschaos in den Schwestern herrscht, von Schmerz, bis Verzweiflung und Wut ist hier alles vertreten und auch noch die ganze Situation in der Misstrauen herrscht. Einfach Klasse und man merkt das Hope immer mehr an Despair kennenlernt das ihr gefällt, wie auch umgekehrt und ich finde die Bande entwickeln sich sehr schön. Fazit Absolut empfehlenswert und sehr gelungen!!! Liebe, Verzweiflung und die Frage nach der Zukunft.... Die Reihenfolge - Hope & Despair, Band 1: Hoffnungsschatten - Hope & Despair, Band 2: Hoffnungsnacht - Hope & Despair, Band 3: Hoffnungsstunde 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Hope&Despair - Hoffnungsnacht

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    privatesecretsophie

    privatesecretsophie

    16. December 2016 um 19:47

    Hope hat einige ihrer Schwestern wieder. Doch diese haben sich komplett verändert. Love beispielsweise sprüht vor Aggresion, obwohl sie die Liebe ist. Dafür kommen Hope und Despair sich immer näher, während ziemliches Chaos um sie herum ausbricht und alles eine andere Wendung nimmt... Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die ganze Zeit konnte ich mit rätseln, wieso und weshalb auf einmal merkwürdige Sachen geschehen. Vor allem Treason hat mir sehr gut gefallen mit seiner charmanten aber doch feigen Art...

    Mehr
  • Ich finde nicht, dass es ein gewöhnlicher Band 2 einer Trilogie ist, ...

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    Wortspielerei

    Wortspielerei

    30. November 2016 um 18:59

    ... denn auch hier gibt es reichlich Spannung und es knistert zwischen Hope & Despair mehr als einmal <3Die beiden sind verdammt süß zusammen und der Wandel, den Despair bereits in Band 1 erlebt, geht auch in Band 2 weiter. Es ist deutlich zu erkennen, dass er sich verändert, dass er daran zweifelt, dass alles, was man ihm sein ganzes Leben lang eingetrichtert hat, der Wahrheit entspricht.Selbst seine Brüder lernen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und das man sie ganz schön lange die falschen Dinge gelehrt hat.Es ist Spannung pur, viele unerwartete Wendungen warten auf den Leser und haben mich mitfiebern lassen :)

    Mehr
  • Hope & Despair. Hoffnungsnacht / Carina Mueller

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    MosquitoDiao

    MosquitoDiao

    15. November 2016 um 12:18

    „Danke“, hauchte ich. „Wofür?“ „Weil du bist, wie du bist“, erwiderte ich und legte meine Hand auf sein Knie. Despair lächelt mich an. „Ohne dich wäre ich nicht das, was ich bin“, flüsterte er. Inhalt ***ACHTUNG***BAND 2*** Wenn Liebe zu Hass wird und Hass zu Liebe… Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung… Meinung Schon der erste Band konnte mich von seiner Idee überzeugen, auch wenn ich mit dem Schreibstil noch nicht so ganz warm werden konnte. Doch der zweite Band hat mich einfach umgehauen! Carina Mueller schafft es, mich so sehr von der Geschichte mitreißen zu lassen, dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte, ich bin absolut begeistert! Die altbekannten Charaktere haben sich alle verändert, jederzeit muss man damit rechnen, überrascht zu werden. Und doch liest es sich keineswegs gestellt. Gerade der Wandel der verschiedenen Protagonisten macht es so besonders und es erschrickt einen selbst, wie wenig man auf sein Urteil vertrauen kann! Voller Nervenkitzel und Gewalt geht es weiter, doch die Geschichte hat sich genauso wie die Charaktere weiterentwickelt und ist gewachsen. Doch wenigstens erging es mir nicht nur als Leser so, auch Hope zweifelt immer mehr an ihren Mitmenschen. So waren ihre Schwestern doch immer ihre vertrauten Verbündeten und die Improbas eigentlich das personifizierte Böse. Doch nun weiß sie gar nicht mehr, wem sie trauen kann. Ihre Schwestern sind gebrochen oder gar verschwunden, und außer Despair möchte sie keinem ihr Vertrauen schenken. So liegt die Hoffnung doch eigentlich in ihrer Natur, doch hat sie auch daraus gelernt, nicht nur alles voller Hoffnung und ohne Sorge zu sehen, sondern sich realistisch ihrem neuen Leben und dessen Herausforderungen zu stellen. Für mich eine fantastische Fortsetzung, allerdings mit fiesem Cliffhanger! :O Wie soll ich so ein Ende nur verarbeiten können? Doch auch die Printversion erscheint noch diesen Monat, so lange werde ich mich wohl noch gedulden können. Für alle Unentschlossenen: ran da! Ein wahres Lesevergnügen voller Spannung und ja, auch Hoffnung ;) 4,5/5 Herzen ♥♥♥♥♥

    Mehr
  • Hope & Despair. Hoffnungsnacht / Carina Mueller

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    MosquitoDiao

    MosquitoDiao

    15. November 2016 um 12:18

    „Danke“, hauchte ich. „Wofür?“ „Weil du bist, wie du bist“, erwiderte ich und legte meine Hand auf sein Knie. Despair lächelt mich an. „Ohne dich wäre ich nicht das, was ich bin“, flüsterte er. Inhalt ***ACHTUNG***BAND 2*** Wenn Liebe zu Hass wird und Hass zu Liebe… Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung… Meinung Schon der erste Band konnte mich von seiner Idee überzeugen, auch wenn ich mit dem Schreibstil noch nicht so ganz warm werden konnte. Doch der zweite Band hat mich einfach umgehauen! Carina Mueller schafft es, mich so sehr von der Geschichte mitreißen zu lassen, dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte, ich bin absolut begeistert! Die altbekannten Charaktere haben sich alle verändert, jederzeit muss man damit rechnen, überrascht zu werden. Und doch liest es sich keineswegs gestellt. Gerade der Wandel der verschiedenen Protagonisten macht es so besonders und es erschrickt einen selbst, wie wenig man auf sein Urteil vertrauen kann! Voller Nervenkitzel und Gewalt geht es weiter, doch die Geschichte hat sich genauso wie die Charaktere weiterentwickelt und ist gewachsen. Doch wenigstens erging es mir nicht nur als Leser so, auch Hope zweifelt immer mehr an ihren Mitmenschen. So waren ihre Schwestern doch immer ihre vertrauten Verbündeten und die Improbas eigentlich das personifizierte Böse. Doch nun weiß sie gar nicht mehr, wem sie trauen kann. Ihre Schwestern sind gebrochen oder gar verschwunden, und außer Despair möchte sie keinem ihr Vertrauen schenken. So liegt die Hoffnung doch eigentlich in ihrer Natur, doch hat sie auch daraus gelernt, nicht nur alles voller Hoffnung und ohne Sorge zu sehen, sondern sich realistisch ihrem neuen Leben und dessen Herausforderungen zu stellen. Für mich eine fantastische Fortsetzung, allerdings mit fiesem Cliffhanger! :O Wie soll ich so ein Ende nur verarbeiten können? Doch auch die Printversion erscheint noch diesen Monat, so lange werde ich mich wohl noch gedulden können. Für alle Unentschlossenen: ran da! Ein wahres Lesevergnügen voller Spannung und ja, auch Hoffnung ;) 4,5/5 Herzen ♥♥♥♥♥

    Mehr
  • Tausch der Rollen

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    28. October 2016 um 22:00

    Meine MeinungAllgemeinNachdem mir der erste Band gar nicht so gefallen hat, habe ich trotzdem zum Zweiten gegriffen und gehofft. Im Allgemeinen gefiel mir dieser Band auch weitaus besser als der erste.Seit der Umschulung merkt man keinem der Charaktere mehr seine auszeichnende Eigenschaft an. Doch nicht nur bei den Pros trifft das zu, auch die Impros verändern sich. Das brachte natürlich etwas Fahrt in die Geschichte, obwohl ich stark bezweifle, dass nach all den Jahren Drill und Übung durch das Gegenstück der Charakter sich einfach so schnell ändert.Mit dieser Veränderung legen sich auch die immensen Schimpfwörter. Zwar behandeln sich die Impros noch immer rabiat, aber eben nicht mehr so extrem.Die Story an sich hängt sich an einem Punkt wieder selbst auf. Waren am Ende des ersten Bandes fast alle wieder vereint, so sind sie am Ende des zweiten Bandes wieder fast alle getrennt. Aber meist, weil sie freiwillig getrennte Wege gehen und nicht, weil durch spannende Szenen jemand verschwunden ist. Eigentlich ist es so, dass die Impros nun alle ankommen, während die Pros alle abhauen.Dem potenziellen Bösewicht, den die Autorin einbaute, konnte mich nicht recht überzeugen. Das Ende bietet einen Cliffhanger, der die Spur auf ihn führt, doch ein Gefühl in mir sagt mir einfach, dass er nichts mit der Sache am Hut hat. Das nimmt für mich auch das Hibbelgefühl auf Band 3. Natürlich ist er nicht der Einzige, der die Geschichte aufrühren soll und in einigen Situationen konnte ich mich auch täuschen lassen, aber bei einem Großteil der Situationen war es vorhersehbar für mich. Schade.CharaktereDie Pros und Impros wechseln einmal ihre Seiten. Natürlich übernimmt niemand komplett die Eigenschaften des gegensätzlichen Pros/Impros, doch nun scheint es, als seien die Guten die Bösen und Andersrum. Da es sehr viele Charakter sind, ist mir jetzt niemand besonders ans Herz gewachsen.Einzig und allein Vic schloss ich in mein Herz. Vermutlich gerade weil sie eigentlich nicht in die Geschichte verwickelt sein sollte, es aber dennoch ist. Als unerschrocken und mutig kann man sie beschreiben. Sie hat ihren Humor nicht verloren, schließlich ist sie auch nicht komplett involviert.Schreibstil & SichtweiseDas Buch ist flüssig lesbar. Der Schreibstil ist angenehm und leicht lesbar. Die Schimpfwörter sind ein wenig zurück gegangen und man spürt nur noch ab und zu das Grobe durch.Geschrieben wurde das Buch in der Ich-Perspektive von Hope und Despair.Cover & TitelErneut wurde das Cover in der Mitte geteilt. Links Despair auf Dunklem Grund und heller Schrift und links Hope auf hellem Grund und dunkler Schrift. Beide sind voneinander abgewandt und schauen zur Seite. Despair argwöhnisch und Hope neugierig/schüchtern. Allerdings kann man es auch so deuten, dass beide zueinander herüber schielen. Ich persönlich mag aber Hope nicht so sehr. Vor allem auf dem Cover des Finales sieht sie für mich arrogant aus und so gar nicht, wie im Buch beschrieben.Der Titel "Hoffnungsnacht" bezieht sich für mich auf zweierlei Dinge. Am Anfang der Geschichte könnte die Hoffnung sein, dass die Schwestern zurück sind und hoffentlich wieder zur Besinnung kommen. Gegen Ende besteht die Hoffnung auf ein normales Leben mit den Impros. Die Hoffnung in der Dunkelheit. In der Nacht.Zitat "Klar: Macht zu haben ist einerseits geil. Aber sie ist zu stark, Despair. Sie ist wie ein großes schwarzes Loch, das alles nach und nach in sich aufsaugt, und davor habe ich Angst."- Position 3319FazitDer zweite Band überzeugte mich definitiv mehr, als der erste. Doch oft war es für mich vorhersehbar oder ohne Spannung und auch mit den Charakteren kann ich nur bedingt warm werden, da es einfach so viele sind. 

    Mehr
  • Leider etwas enttäuschend (2,5 Sterne)

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    amacky

    amacky

    17. October 2016 um 11:16

    Obwohl ich sehr gespannt auf den 2. Teil war, muss ich sagen, dass ich doch enttäuscht war. Ich hatte mir vor allem mehr Action versprochen, was aber gerade zu Anfang nicht der Fall war. Ich hatte das Gefühl, dass die Charaktere sich ewig nur in diesem Hotelzimmer befinden. Es gab ewig lange Dialoge, die zu nichts führten, sondern meinem Gefühl nach nur Seiten füllen mussten. Immer wieder wurden die Eigenschaften der Probas und Improbas erläutert, was dann mit der Zeit ziemlich nervte. Etwa nach der Hälfte wurde es langsam etwas spannender, wobei ich die Entwicklung etwas unlogisch und als zu übertrieben positiv empfand. Das war für mich einfach etwas unpassend und unrealistisch. Trotz alledem fragt man sich zum Ende hin, wer denn nun hinter all dem steckt und man wird ein klein wenig zum Detektiv. Das Ende war dann wieder recht gut und man will schon gern wissen, was es nun mit dem ganzen auf sich hat. Ob ich den 3. Teil lesen werde, kann ich aber noch nicht genau sagen, da mir die erste Hälfte des Buches einfach viel zu lang gezogen war und ich sogar oft nur Seiten überfliegen konnte, ohne etwas wirklich wichtiges der Handlung zu verpassen. Schade, denn die Story hatte echtes Potenzial.

    Mehr
  • schöne Fortsetzung - ich bin gespannt auf den 3ten Band

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    charmingbooks

    charmingbooks

    13. October 2016 um 09:30

    Klappentext:**Wenn Liebe zu Hass wird und Hass zu Liebe…** Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung…Meinung:Band 1 hatte mich bereits mit unterschiedlichen Gefühlen zurückgelassen und ich war sehr auf die Fortsetzung gespannt. Trotz einer längeren Pause zwischen den Bänden, war man von Anfang an direkt im Geschehen – es hat auch direkt meine Erinnerungen zu Band 1 wieder hervorgeholt – so dass ich ohne Probleme anknüpfen konnte.Das schöne ist hier natürlich, das die Charaktere aus dem ersten Band wirklich schon bekannt sind. Man hatte da einen Einblick bekommen wie diese vorher waren und zu welch einen Charakter sich manche verändert hatten. Auch diese Entwicklung wurde hier wunderbar aufgegriffen.Genauso wie die Autorin bereits im Band 1 einen roten Faden zwischen Hope & Despair gesponnen hatte und dieser hier noch weiter aufgegriffen wurde – auch hier deutet sich weiterhin die zaghafte Liebesgeschichte zwischen den beiden an, welche dann bestimmt im Folgeband Ihren Lauf finden wird. Aber ich lass mich da gerne überraschen.Für mich fehlte es hier zeitweilig etwas an Spannung und es trat etwas Langatmigkeit auf. Bedeutet aber keinen Weltuntergang. Zudem konnte mich die Autorin mit einigen unverhofften Geschehnissen wirklich überraschen, die waren für mich ganz und gar nicht abzusehen.Band 3 werde ich auf jedenfall lesen – der Cliffhanger nötigt einen quasi schon zum Weiterlesen. Der ist nämlich wirklich absolut fies.Fazit.Schöne Fortsetzung die wirklich Lust auf mehr macht.

    Mehr
  • Rezension zu „Hope & Despair 2 - Hoffnungsnacht“ von Carina Müller

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    Yvi33

    Yvi33

    04. October 2016 um 21:38

    Meine Meinung:Das Buch beginnt relativ ruhig. Das lässt einem Zeit, besonders die Charaktere und deren Veränderungen unter die Lupe nehmen zu können. Die Ereignisse aus dem ersten Band sind an keinem spurlos vorbei gegangen. Während Hope und Despair sich jedoch gegenseitig stützen, kippen die Gefühle der anderen Probas. Dadurch bekommt der zweite Teil viel Tiefe und lässt viele Emotionen zu. Andererseits zieht sich dadurch die Handlung sehr in die Länge. Es dauert seine Zeit bis die Geschichte voran schreitet. Ab diesem Zeitpunkt wird es dann sehr spannend und die Ereignisse fangen an sich zu überschlagen.Was mir richtig gut gefallen hat ist, dass man von der Autorin immer wieder in die Irre geführt wird und es sich nicht erahnen lässt, wer für was die Verantwortung trägt, wer es ehrlich meint und wer eine große Bedrohung darstellt. Auch die Entwicklungen der Charaktere sind sehr gut dargestellt.Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Hope und Despair geschrieben. Dadurch lassen sich ihre teilweise unterschiedlichen Wege gut nachvollziehen, aber auch ihre teils unterschiedlichen Ansichten und Gefühle nachempfinden.Cover:Das Cover passt toll zum Inhalt. Es spiegelt sehr gut den Kontrast zwischen Probas und Improbas wieder und ist sehr ausdrucksstark.Fazit:Eine tiefgründige und nach hinten hin spannende Fortsetzung, die aber anfangs etwas gezogen wirkt..

    Mehr
  • Sehr gut gemacht! Vor allem das Ende!

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    Liss

    Liss

    20. September 2016 um 18:05

    Sehr gut gemacht! Vor allem das Ende!Auf den zweiten Teil dieser Reihe habe ich mich wirklich sehr gefreut und es geht genauso rasant weiter, wie es aufgehört hat. Carina Mueller hat ein Talent dafür, dass die Spannung nie auf der Strecke bleibt. Allerdings traten die Sensianer in diesem Band oft auf der selben Stelle. Es ist nicht so wirklich viel passiert. Sie reden und unterhalten sich unglaublich viel. Es wird hin und her diskutiert, was der beste Plan sein könnte. Das macht alle sehr aufregend und man hat das Gefühl direkt mit dabei zu sein, aber es dauert doch eine Weile bis dann mal die Handlung folgt.Das erstaunliche war dann doch irgendwie das Ende. Ich hatte die ganze Zeit so ein unheimliches Gefühl bei der Sache, obwohl ich damit auch nicht gerechnet hätte. Ich dachte es wäre jemand anderes gewesen. Von dem man es noch weniger erwartet hätte. Das macht RIESEN Vorfreude auf den letzten Band! Ansonsten find ich es super, wie nach und nach die Ansichten und Seiten gewechselt werden. Am Anfang gab es nur Hope & Despair. Und dann kamen weitere Schwestern dazu. Jetzt sogar noch mehr Brüder. Und man will gegen einen Freund vorgehen, der auch irgendwie (zumindest am Ende) gar nicht mehr der Feind ist(?) Richtig gut gemacht!!Die Emotionen zwischen Hope & Despair haben sich mehr vertieft und sind bei mir jetzt richtig angekommen. Für mich ist es Liebe und zwar ganz tiefe Liebe, die ganz weit ins Vertrauen hineingeht. Das hat mich berührt und mir besonders gut gefallen. Dass auch noch die Vic vom ersten Band mit dabei ist fand ich ebenfalls super, denn ich hatte mich die ganze Zeit gefragt, was mit ihr passiert ist. Die Jugendsprache finde ich auch im 2. Band absolut angemessen und passend. Sie passen zur Generation und auch zur Geschichte, da die männlichen Protagonisten nunmal keine süßen, lieben Jungs sind, sondern sich einfach so ausdrücken. Da kann ich abschließend nur noch sagen, dass ich gespannt bin, was der dritte Band hergibt und ich mich schon auf ihn freue.Fazit "Hope & Despair: Hoffnungsnacht" dreht einfach alles einmal um. Man weiß lange nicht, wer der Feind ist. Gegen wen kämpft man und was genau hat er vor. Das macht alles wirklich unheimlich spannend. Allein die Handlung, die immer sehr lange braucht um voranzukommen, da die Protagonisten oft seitenlang einfach nur reden und diskutieren, kommt daher etwas schleppend voran. Ansonsten ein ganz, ganz tolles Buch und ich freue mich auf Band 3! 4,5/5 Punkte!

    Mehr
  • Die Fortsetzung von Hope & Despair hat mich wirklich in einen Zwiespalt gestürzt

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    aly53

    aly53

    19. September 2016 um 00:05

    Da mir Band 1 unheimlich gut gefallen hat, war ich gespannt wie es mit den Probas und Improbas weitergehen würde.Zunächst brauchte ich jedoch um etwas hineinzufinden. Doch nach ner Zeit konnte ich mich wieder zurechtfinden.Besonders am Anfang muss ich ehrlich gestehen war mir alles etwas zu ruhig und ich hatte das Gefühl, es passierte kaum etwas. Wobei mich wirklich mit der Zeit gestört hat, das so viel geredet wurde.Passiert ist natürlich trotzdem etwas und das auf ganz subtile Art und Weise. Geheimnisse und seltsame Ereignisse pflastern den Weg. Aber das passiert auf eine Art und Weise, daß man es zunächst nicht für wichtig erachtet.Vor allem Despair und Hope lagen für mich im Fokus. Auch hier haben sie mir wieder sehr gut gefallen. Doch anfangs erschienen sie mir etwas unnahbar.Was mir wirklich positiv aufgefallen ist, die Charaktere machen allesamt eine enorme Entwicklung durch. Eine Wandlung wird durchzogen die teils positiv, teils negativ überrascht.Dieses Buch glänzt vor allem durch seine unterschwellige Spannung die immer mehr anzieht.Ich muss ganz ehrlich zugeben, gerade am Anfang dachte ich, nein soll ich jetzt wirklich weiterlesen?  Denn ich war wirklich teilweise gelangweilt von der ganzen Szenarie. Ich hatte das Gefühl man kommt nicht vorwärts.Aber ok, ich blieb dran. Und es hat sich defintiv gelohnt. Denn plötzlich bekam alles einen immensen Auftrieb und ich hing wieder an den Zeilen.Plötzlich strömten die ganzen Emotionen auf mich ein und ich fieberte und zitterte gnadenlos mit.Ich hab immer gerätselt, wer steckt hinter allem und vor allem wer hat es auf Hope abgesehen.Eine genaue Vorstellung hatte ich nicht.Zumal man hier auch nicht wirklich weiß, wem man überhaupt noch trauen kann.Wen ich hier sehr interessant fand, war Treasure. Einfach weil ich ihn nie durchschauen konnte. Er hatte etwas an sich, das ihn wie ein großes Buch mit sieben Siegeln erscheinen ließ.Er wirkte unscheinbar, aber dennoch immer präsent und man konnte sich ihm auch nicht entziehen.Aber auch Vic hat mich vollkommen in den Bann geschlagen und ich habe sie ins Herz geschlossen. Besonders die Blickwinkel die sie geschaffen hat, haben mich innehalten und nachdenken lassen. Und vor allem was es nach sich zieht, hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen.Aber auch die anderen Charaktere haben mich überrascht.Und vor allem die Handlung hatte es in sich. Es wurden Wendungen eingewoben, die für mich völlig überraschend und wie ein Schlag in den Magen waren.Denn mitunter wird man immer mehr verwirrt und weiß schlussendlich überhaupt nicht mehr was man glauben soll. Das ist der Autorin wirklich hervorragend gelungen. Sie baut immer wieder kurze Spitzen ein, um die Neugier zu schüren und im Endeffekt nochmal in eine andere Richtung zu gehen.Und oh nein das Ende. Ich glaubs nicht. Das kann einfach nicht wahr sein.Ich war einfach sprachlos, entsetzt und konnte es schier nicht glauben. Damit hätte ich nie und nimmer gerechnet. daher traf es mich umso mehr.Sicher hatte ich auch Ahnungen. Aber so etwas. Never.Ich muss unbedingt wissen wie das Ganze weitergeht. Und fiebere jetzt dem Finale entgegen.Ich hab noch so viele Fragen und ersehne die Antworten. Ich hoffe im Finale löst sich alles auf.Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Hope und Despair, was sehr gut in den Kapiteln gekennzeichnet ist.Die Charaktere sind allesamt gut gezeichnet, wirken ausdrucksstark, doch einige fand ich noch etwas blass.Ihre Handlungen sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Die Fortsetzung von Hope & Despair hat mich wirklich in einen Zwiespalt gestürzt.Eine Fortsetzung die auf subtile Art und Weise ihre Spannung immer mehr erhöht, um mich dann am Ende völlig fassungslos dasitzen zu lassen.Obwohl ich am Anfang nicht wirklich begeistert war, konnte der Rest des Buch noch einiges rumreißen und ich war am Ende wirklich positiv überrascht.Ich empfehle es gerne weiter.Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Wenn Proba und Improba verschwimmen, entsteht etwas Magisches

    Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    KristiesBookcreed

    KristiesBookcreed

    09. September 2016 um 19:04

    Nach allem Chaos sind, bis auf Loys, alle von Hopes Schwestern befreit.Freudentanz angesagt? Nein, denn die Mädchen sind nicht mehr, wie sie früher einmal waren und die nächsten Probleme stehen schon vor der Tür und warten nur auf ihren Auftritt.Der Start war nicht ganz so spannend, wie beim ersten Band, doch bei Zweitbänden ist das meistens so.Vielmehr wurde auf das Ziel hingearbeitet, das Fundament gebaut. Das Fundament für den nächsten Teil.Auf das Ziel, was mich umgehauen hat.Auf das Ende, was mich geschockt hat.Auf alles, was uns Carina noch "antun" will.Hope hat mich ab und an etwas genervt. Sie sagt von sich, sie seie nicht mehr so naiv, wie früher, aber was macht sie dann?Handelt wie ein naives Kind... ARGHHHH!!! In den Situationen will man ihr am liebsten mal einen Denkanstoß geben, inform einem Schlag auf den Hinterkopf.Ich meine, ab und an denkt sie wirklich anders, als ganz zu Beginn, aber dann wirft sie es wieder über den Haufen.Despair macht eine tolle Wandlung durch. Ehrlich? Wenn Hope ihn nicht will, nehme ich ihn oder Hate XDJa ich mag Hate. #TeamHate & #TeamDespairAllgemein finde ich, dass die Jungs, zumindest einige, sich langsam echt mausern! Bin voll dafür, so mag ich sie immer lieber.Carinas Schreibstil lässt einen wiedermal nur so durch die Seiten fliegen, auch wenn man ab und an nicht sooooooooooo viel los ist. Man wird auch durch diese Passagen getragen, hin zu denen, wo es Aktion gibt oder Liebe oder Intrigen oder Schocks.Das Ende... DIESES ENDE!!!Gott, dieses Ende hat mich fertig gemacht.Ich wusste, dass was passiert. Mein Kopf hat sich so seinen Teil gedacht und dann lese ich das Ende, Zeile für Zeile und dann passiert es.Ich habe befürchtet, dass irgendwas in der Richtung passiert und dann passiert es!Liebe Carina​: WIESO?!?

    Mehr
  • weitere