Hope & Despair 3: Hoffnungsstunde

von Carina Mueller 
4,1 Sterne bei48 Bewertungen
Hope & Despair 3: Hoffnungsstunde
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (38):
Buecher_Blumes avatar

Super Buch, aber irgendwas hat gefehlt in der Story. Es geschah wenig neues...

Kritisch (3):
Tiana_Loreens avatar

Nicht. Mein. Fall. Nervige Charaktere. Gute Idee, aber schwache Umsetzung. Ich bin enttäuscht und hätte einiges mehr erwartet.

Alle 48 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hope & Despair 3: Hoffnungsstunde"

**Die Hoffnung stirbt immer zuletzt…**Hass, Zwietracht und Verzweiflung sollten sie auf die Erde bringen, hierfür wurden die Improbas bis ins Mannesalter hinein geschult. Doch durch Hopes Einfluss zeigen die sechs Bad Boys nach und nach ganz andere Seiten. Nicht nur Despair spürt wieder einen Funken Hoffnung, auch Hate sieht in der Liebe keinen Feind mehr. Wie notwendig ihr wiederkehrender Sinn für Gerechtigkeit noch sein wird, zeigt sich, als plötzlich das Unmögliche passiert: Eine neue Bedrohung taucht auf, die alles bisher Dagewesene weit in den Schatten stellt. Despair wächst nahezu über sich hinaus, um Hope – die Liebe seines Lebens – zu schützen, ahnt aber genauso wenig wie seine Brüder, dass sich die größte Gefahr in seinen eigenen Reihen befindet…
//Alle Bände der packenden Science-Fantasy-Reihe:-- Hope & Despair 1: Hoffnungsschatten -- Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht -- Hope & Despair 3: Hoffnungsstunde-- Hope & Despair: Alle Bände in einer E-Box//Die »Hope & Despair«-Reihe ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551300621
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:270 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:25.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne21
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Tiana_Loreens avatar
    Tiana_Loreenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht. Mein. Fall. Nervige Charaktere. Gute Idee, aber schwache Umsetzung. Ich bin enttäuscht und hätte einiges mehr erwartet.
    Rezension zu "Hope & Despair #3 - Hoffnungsstunde"

    Nicht. Mein. Fall. Nervige Charaktere. Gute Idee, aber schwache Umsetzung. Ich bin enttäuscht und hätte einiges mehr erwartet. Leider ein totaler Flop.

    Inhalt:
    **Die Hoffnung stirbt immer zuletzt…**
    Hass, Zwietracht und Verzweiflung sollten sie auf die Erde bringen, hierfür wurden die Improbas bis ins Mannesalter hinein geschult. Doch durch Hopes Einfluss zeigen die sechs Bad Boys nach und nach ganz andere Seiten. Nicht nur Despair spürt wieder einen Funken Hoffnung, auch Hate sieht in der Liebe keinen Feind mehr. Wie notwendig ihr wiederkehrender Sinn für Gerechtigkeit noch sein wird, zeigt sich, als plötzlich das Unmögliche passiert: Eine neue Bedrohung taucht auf, die alles bisher Dagewesene weit in den Schatten stellt. Despair wächst nahezu über sich hinaus, um Hope – die Liebe seines Lebens – zu schützen, ahnt aber genauso wenig wie seine Brüder, dass sich die größte Gefahr in seinen eigenen Reihen befindet… (© Impress)

    Meine Meinung:
    Normalerweise bereue ich es nicht, Büchern noch eine Chance gegeben zu haben. Sooft wurde ich mit einem besseren zweiten Band bzw. besseren Fortsetzung belohnt. Aber hier?
    Ich hätte nach Band 2 aufhören sollen. Band 2 „Hoffnungsnacht“ konnte mich schon nicht überzeugen, aber da so viele sagten, dass der Abschluss der beste Band der Trilogie sei, gab ich ihn noch eine Chance.
    Ein Fehler meinerseits. Schade, aber „Hope & Despair #3“ ist mein Halbjahres-Flop des Jahres.

    Die Handlung
    Unlogisch, langweilig und beim Ende fühlte ich mich – als Leserin, die nur noch das Buch las, weil sie auf einen plausiblen AHA-Effekt am Ende gehofft hat – gelinde gesagt echt veräppelt.
    Die ganzen Seiten für WAS? Dieses Ende? Argh!
    Ich wollte schreien vor Frust. Klar, nicht jeder wird so denken wie ich, aber die Handlung plätschert seit Anfang Band 2 nur dahin und das ändert sich im Abschlussband nicht.
    Es plätschert und plätschert. Ich hoffte auf ein Ende, dass mir zeigte, dass es gut war, dass ich nicht abgebrochen habe, aber alles, was ich danach dachte war:
    Oh man...echt jetzt?

    Schon dutzende Seiten vor Schluss (was rede ich, am Anfang war das schon klar) wusste ich, wie es enden wird. Es war frustrierend. Nicht nur der ereignislose und augenverdrehende AHA-Moment, sondern mit wie viel Glück das alles vonstattengegangen ist.

    Die Idee ist das einzige, was mich – wenigstens noch in Band 1 – fesseln konnte, aber gegen Ende hin überwog der Frust und die Seiten gingen immer schwerer zu lesen. Schade.

    Die Charaktere
    Es geht weiter bei den Charakteren.
    Sie sind alle SO perfekt und SO gut ausgebildet und…machen einen Mist nach dem anderen.
    Mal angenommen, ich hätte eine militärische Ausbildung wie die Helden aus dem Buch, würde ich nicht SO naiv durch die Welt laufen. Es ist – argh – zum Haareraufen. Selbst ich, die nichts mit Militär, Manöver und Taktik am Hut hat, wusste VOR Hope und den andere, was Sache ist. Nicht, weil ich viel darüber nachdenken musste, sondern weil es LOGISCH war.
    Und das störte mich so enorm:
    Die Logik fehlte. Durch und durch.
    Ich will jetzt nicht spoilern, aber alleine die Anzahl der Sensianer hat mich zum frustrierten Aufstöhnen verleite. Nicht nur das wie kam mir in den Sinn sondern auch, was dazu hätte nötig sein müssen. Ernsthaft?!

    Und…das ist das Beste daran: Ich fühlte mich wie im Kindergarten!
    Die Charaktere sind sowas von kindisch, naiv und blauäugig, das ich nicht verstehen konnte, wie sie so lange überleben konnten.

    Schreibweise
    Kommen wir zu der Schreibweise.
    Beim Lesen kamen mir genau drei Gefühle auf und das sind keine positiven:
    Langweile, Müdigkeit und grenzenlose Wut.
    Warum ausgerechnet Wut? Ich habe das Gefühl, dass mich die Autorin für dumm hält.
    Ja, ich weiß, dass nicht jeder Englisch kann und die Protas nach den englischen Gefühlen benannt worden sind, aber nach der geschätzt Tausendsten Erklärung sollte man meinen, dass der Leser das verstanden hat.
    Nicht? Okay…dann wiederholen wir das offensichtliche noch dreihundert Mal und baut eine Wort-, Satz- und Erklärungswiederholung nach der anderen ein.

    Es ist frustrierend, wie man wenig Handlung und Spannung in SO vielen Seiten verpacken kann. Die Handlung selbst dreht sich im Kreis, denn entweder den Charas wird ALLEs haarklein erklärt oder sie führen endlose Diskussionen über alles und jedem.

    Die Schreibweise selbst ist leicht, wiederholend und grundsätzlich schnell zu lesen, da einfach. Aber wenn der Frust erstmals einen gepackt hat, zieht sich jede Seite bis ins unermessliche.

    Fazit:
    Normalerweise breche ich solche Bücher ab, aber da quasi JEDE Rezi, die ich davor gelesen habe, behauptet hat, dass „Hoffnungsstunde“ mit Abstand der spannendste ist, war meine Neugierde doch geweckt worden.
    Fehler meinerseits. Sorry.
    Das Buch war unlogisch, voller unglaubhaften Charakteren und der Handlungsfluss war kaum gegeben.
    Jetzt müsste ich ein dickes fettet ABER einfügen und irgendwas Positives von mir geben.
    ABER, um ehrlich zu sein, gibt es nichts. Kein Charakter, der mir weniger naiv vorkommt. Kein Lichtblick in der Handlung.
    Die Idee mochte ich, aber das „neue“ daran war nach Band 1 schon aufgebraucht. Leider.

    Es tut mir leid, aber der Frust über diese Reihe (auf die ich mich RIESIG gefreut habe) hat sich in drei Bänden aufgebaut und jetzt wollte sie mal raus.
    Ich bin enttäuscht und sauer, aber in erster Linie froh, dass es endlich vorbei ist.

    „Hope & Despair #3“ bekommt von mir 1 von 5 Sterne.
    Eindeutig mein Halbjahres-Flop 2017!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    C
    Corii92vor einem Jahr
    Ein fesselnder Abschluss

    MEINE MEINUNG

    Die Charaktere sind Authentisch und machen Lust in die Geschichte einzutauchen.. Beide haben mich neugierig auf die Geschichte gemacht und ich wollte sie kennen lernen. Dieses Jugendbuch macht neugierig auf mehr und schon das Cover hat mich direkt angelockt.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird mit jeder Seite intensiver. Durch den Wechsel der Sichten kann man beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren.
    Auch die Nebenfiguren machen neugierig und man will mit jeder Seite mehr in die Handlung eintauchen.

    Die Spannung wird mit jeder Seite intensiver und man will gar nicht mehr aus dem Buch kommen. Hope und Despair sind beides Charaktere , die man einfach kennen lernen muss und ich finde sie mit jeder Seite noch spannender. Die Handlung wird mit jeder Seite mehr und ich konnte es kaum aus der Hand legen.

    Das Cover ist wieder ein Hingucker und macht Lust direkt in die Geschichte zu starten


    FAZIT : Eine fesselnde Geschichte, die Lust auf mehr macht und ich mich auf weitere Werke freue.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 2 Jahren
    Wenn etwas Unvorhergesehenes dazwischen kommt...

    Cover

    Das Cover passt sehr gut zu der Reihe und ist auch für mich deshalb ersichtlich dazugehörend. Wie man ja schon von den anderen Cover her wei0, sieht man vorne ein Mädchen und ein Junge, die beide für mich Hope und Despair darstellen.  Dabei ist die Gegensätzlichkeit von Licht und Dunkel sehr gut integriert was ja zu beiden sehr gut passt.

    Schreibstil

    Die Autorin  Carina Mueller hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil der mich in den dritten Teil der Trilogie entführt hat, wieder aus den Perspektiven der zwei Hauptprotagonisten Hope und Despair.
    Beide sind nicht nur im Laufe der Geschichte, wie ich finde gereift und haben sich weiter entwickelt, sondern haben mich begeistert die Seiten verschlingen lassen, bis zum großen finalen Countdown. Ich bin begeistert und auch wenn diese Reihe abgeschlossen ist, freu ich mich schon auf mehr von der Autorin. 💖💖💖

    Meinung

    Wenn etwas Unvorhergesehenes dazwischen kommt...

    Dann sind wir bei Hope und Despair und ihren Freunden.
    Denn alle sind verunsichert. Despair, Hate und Cruel sind im Moment in höchster Alarmbereitschaft, da sie denken das Treason, Vic und Hope etwas antut da sie davon ausgehen, dass er derjenige war der auf wessen Befehl auch immer, ihren Oberst getötet hat.
    Das allerdings bleibt strittig, da Treason weder ein Kämpfer ist, noch die nötige Statur aufweist um gegen solche eine Kampfmaschine zu bestehen.

    Nur die Frage wo sich die Brüder stellen ist diese, wer soll ihren Oberst den sonst getötet haben?
    Währenddessen sind Hope und Vic in Sicherheit und Treason unter Beobachtung. Da bekommt Hope einen Anruf von Phil, der ihre Schwestern Love und Modesty im Krankenhaus hat, wie auch Despairs Brüder. Er will sie weiter untersuchen, da sie seltsame Einstichstellen gefunden haben an der Stelle des Gehirns, wo die Gefühle und auch das Gedächtnis sitzen.

    Gruselig sagt ihr... 😱

    Nun Ihnen wurde etwas injiziert und zwar ausgerechnet an der Stelle. Nachdem sich die übrig gebliebenen einig sind, zu mindestens die, wo nicht gerade verschollen sind, sie aus dem Krankenhaus zu retten, bevor wer weiß, was für Tests mit ihnen gemacht werden. Treffen sie auf  einen Fremden, der mühelos Hate und Cruel außer Gefecht setzt. Denn er will Hope.

    Soooo..  und jetzt wird nicht mehr verraten, außer jede Menge Action und dann die Frage, wer ist noch auf der Erde und ist es ein Improba und wieviel gibt es noch was die Kids nicht wissen und was wollen sie von Hope zum Beispiel.

    Eine interessante und spannende Fortsetzung von einer meiner Lieblingsreihen geht weiter. 💖💖💖😃


    Fazit 

    Absolut empfehlenswert und Bitte dran denken das es sich hier um den dritten Teil handelt!!! 
    Hoffnung, Liebe und vieles mehr wird hier zu einem spannenden Finalen Countdown 😍

    Die Reihenfolge
    - Hope & Despair 1: Hoffnungsschatten
    - Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht
    - Hope & Despair 3: Hoffnungsstunde

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    MosquitoDiaos avatar
    MosquitoDiaovor 2 Jahren
    Rezension: Hope & Despair. Hoffnungsstunde / Carina Mueller

    „Ich weiß, dass ihr es schaffen werdet“, antwortete sie mit brüchiger Stimme und versucht sich an einem Lächeln, doch ihre Augen sprachen eine ganz andere Sprache.
    Als wenn es keinen Morgen mehr gäbe, als wenn nie wieder die Sonne schiene, als wenn die Flüsse aufhören würden zu fließen und das Gras aufhören würde zu wachsen.


    SO SEHR habe ich mich auf diesen finalen Abschluss gefreut.
    Der erste Band konnte mich schon inhaltlich total überzeugen, auch wenn ich es sprachlich noch ein wenig holprig fand, bei dem zweiten war es dann ganz um mich geschehen – da waren meine Erwartungen für diesen Band unglaublich hoch!

    Wie gewohnt, knüpft die Geschichte wieder genau an ihren Vorgänger an, was ich immer sehr schön finde.
    Vor allem da die Spannung und das Ende mich vom letzten Band sprachlos zurückgelassen hatten! Allerdings hatte ich nicht das Gefühl, dass sich der Spannungsfaden halten konnte.
    Es ging zwar durchaus gleich rasant in der Geschichte weiter, und der Zusammenschluss der Pro- und Improbas haben sich ständig neuen Gefahren gegenüber wiedergefunden.
    Trotzdem konnte mich dieser Band nicht ganz so überzeugen, wie ich es mir gewünscht hätte.

    Die Charaktere finde ich nach wie vor gut, in meinen Augen sind sie wunderbar ausgebaut, dass man wirklich das Gefühl hat sie zu kennen – einfach sehr authentisch – was sicherlich bei einem Seitenwechsel nicht sehr einfach ist.
    Auch das Ende hat mir gut gefallen, natürlich in Richtung Happy End, aber trotzdem noch „realistisch“ genug.

    Somit bleibt die Reihe für mich dennoch ein Highlight! Die Idee hinter dem Ganzen finde ich wirklich fantastisch, kleine Schwierigkeiten bei der Umsetzung, jedoch keinewegs bei Spannungen (auch wenn diese im dritten Band für mich ein wenig nachgelassen haben).
    Mittlerweile habe ich mich auch an den „derben Schreibstil“ gewöhnt, und ihn auch wirklich ganz gern gehabt.
    Wer also auf ein dystopisches Lesevergnügen im Jugendbereich aus ist, ist bei dieser Reihe durchaus gut aufgehoben!

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 2 Jahren
    Ein mehr als gelungener Abschluss einer wirklich genialen Trilogie

    Oh mein Gott, warum um Himmelswillen hab ich nur solange gewartet, bis ich den Abschluss gelesen habe.
    Ich weiß schon warum, ich wollte nicht Abschied nehmen, ich wollte nicht die Verzweiflung spüren, die mich dann jedes Mal überfällt. Vor allem , wenn es dann wieder so unglaublich gut wird.
    Denn diese Trilogie gehört ohne Zweifel zu den besten die ich jemals gelesen habe.
    Bereits die ersten beiden Bände mochte ich schon so unheimlich gerne.
    Was vor allem an der Grundthematik liegt, aber auch an den so liebgewonnenen und lebendig gehaltenen Charakteren, die mir jedes Mal unter die Haut gehen.
    Bereits in den letzten Bänden habe ich sie so sehr ins Herz geschlossen, was mir hier wieder aufs deutlichste vor Augen geführt wurde.
    Mein Gott, ich hab so unglaublich mit ihnen mitgefiebert und mitgezittert.
    Es hat mich so zerrissen und in den Abgrund gestoßen, bei dem was ich hier erleben musste.
    Denn es ist wirklich nicht einfach, was man hier durchlebt.
    Es ist abgründig, qualvoll, hat mich fertiggemacht und mich schließlich auch zum weinen gebracht.
    Tränen der Verzweiflung, der Angst. Vor Wut und vor Rührung. Ein ganzes Paket an Emotionen hat mich hier überrollt und einfach gnadenlos alles miterleben lassen.
    Dabei sind es vor allem die gut durchdachten Wendungen, die mich sprachlos gemacht haben.
    Es sind Dinge, die man nicht erwartet. Die berühren und gleichzeitig außer Rand und Band bringen.
    Man will nicht, daß es geschieht und doch muss man voller Verzweilfung und Qual alles mitansehen, ohne eingreifen zu können.
    Dabei machen auch hier die Charaktere eine gewaltige Entwicklung durch, die sich gewaschen hat.
    Allen voran natürlich Hope, die mich das ein oder andere Mal doch ziemlich überrascht hat.
    Aber auch die anderen gehen ziemlich unter die Haut.
    Sie wachsen über sich hinaus und schöpfen Kraft aus ihrer Stärke und ihrem Mut.
    Doch wird das reichen gegen die bevorstehende Bedrohung?
    Derweil werden auch die eigenen Zweifel geschürt und man grübelt und sinniert.
    Darf man Vertrauen?
    Oder zerstört es alles, woran man geglaubt hat?
    Aber auch neue Charaktere kommen zum Vorschein, die mir einfach nur Schauer über den Rücken gejagt haben.
    Nichts ist wie es scheint und ständig wird man von neuen Entwicklungen überrollt.
    Ich wusste gar nicht wohin mit meinen Überlegungen und Gedanken, ich hab mich hingegeben und einfach nur gefühlt und genossen.
    Das ganze Ausmaß ist beängstigend, fördert Dinge zutage, die man nicht glauben kann.
    Die perfide sind und und das ganze einfach umso schrecklicher machen.
    Ein Adrenalinstoß jagt den nächsten und man ist einfach nur vollkommen gefesselt.
    Ein Schock jagt den nächsten und man möchte einfach nur, daß es ein Ende hat.
    Hoffnung, Liebe, Vertrauen.
    Verzweiflung, Ängste, Wut.
    Und noch viel mehr wird hier geboten.
    Ich bin vollkommen geflasht von diesem gnadenlosen und facettenreichen Abschluss der Trilogie.
    Er hat viel neues offenbart und gleichzeitig alle Fragen beantwortet.
    Ich konnte vieles verstehen und nachvollziehen, was aber nicht heißt, das man es auch gutheißen muss.
    So wie es im Buch auch immer um Gut und Böse geht, hat sie es auch meisterhaft verstanden, diese Emotionen immer wieder vor Augen zu führen.
    Das Ganze wechselt immer so geschickt, das man oftmals nicht wirklich weiß, was man glauben soll.
    Einfach gut platziert um die Spannung noch anzukurbeln.
    Schlussendlich hat die Autorin hier mit meinen eigenen Ängsten gespielt und die Fantasie tat ihr übriges.
    Eine Trilogie, die man unbedingt gelesen haben sollte.
    Ich liebe sie einfach.

    Hierbei erfahfren wir die Perspektiven von Hope und Despair, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft.
    Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und ich liebe sie einfach.
    Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
    Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
    Die Atmosphäre ist düster und man spürt die Spannung in jeder Zeile.
    Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend  und bildgewaltig gehalten.
    Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.

    Fazit:
    Ein mehr als gelungener Abschluss einer wirklich genialen Trilogie.
    Sie zählt zu den besten die ich je gelesen habe.
    Es ist erschütternd, bewegend, hat mich zerrissen.
    Ich war verzweifelt, hab Tränen vergossen und es hat mich einfach nur in einen unsagbaren Strudel gezogen, aus dem es kein entrinnen mehr gab.
    Die Wendungen haben mich fertiggemacht und gleichermaßen schockiert.
    Für mich defintiv der beste Teil der Trilogie.
    Ich spreche jetzt keine Leseempfehlung aus.
    Nein, ihr müsst es einfach lesen. Wenn nicht verpasst ihr wirklich etwas verdammt gutes.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Anshas avatar
    Anshavor 2 Jahren
    Spannender Abschluss einer tollen Reihe

    Erstmal vielen Dank an Netgalley und den Carlsen Impress Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinträchtigt aber nicht meine ehrliche Meinung als Blogger- & Leserin.

    Zuerst einmal muss ich loswerden, dass das Finale superspannend ist und uns Carina Mueller hier einige Überraschungen bereit hält.

    Das Cover passt super zu den vorherigen Bänden und ergibt ein harmonisches Gesamtbild. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschiche wird in der Ich-Perspektive erzählt, sodass man sich leichter in die Charaktere hineinversetzen kann. Das Buch besticht durch jede Menge Action und Emotionen und der Spannungsbogen wird fast durchgehend aufrecht erhalten.

     Ich musste mich erst einmal wieder in die Geschichte hinein finden, da der zweite Teil ja doch wieder eine Weile zurück liegt. Nachdem ich mich dann aber wieder einige Seiten reingelesen hatte, konnte ich wieder problemlos in die Geschichte hineinfinden. Gut fand ich, dass einiges aus Band 2 nochmal wiederholt wurde und so das Gedächtnis aufgefrischt wurde. Die Charaktere haben sich auch hier weiter entwickelt und es hat richtg Spaß gemacht Hope, Despair & die anderen bei ihrer Reise zu begleiten.
    Im Verlauf der Geschichte wurden alle Fragen geklärt und das Buch hat mich zufrienden zurückgelassen.

    Ein toller Abschluss dieser Reihe und ich gebe auf jeden Fall eine Leseempfehlung für die Bücher.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lisss avatar
    Lissvor 2 Jahren
    Ein gelungener Abschluss mit vielen Wendungen!

    Ein gelungener Abschluss mit vielen Wendungen!

    Band 2 endete ja so fies und gemein, dass ich meinen Kindle am liebsten gegen die Wand geworfen hätte. Band 3 hingegen startete dann gar nicht sooo rasant, wie ich es angenommen hätte. Aber es hing Spannung in der Luft, eigentlich das ganze Buch über. Es gab mal wieder keine Zeit zum ausruhen und ständig galt es jemanden zu retten oder zu beschützen. Das mochte ich an Carina Muellers vorherigen Bänden besonders. Langeweile kennt diese Frau wahrscheinlich nicht. :D

    Lange Zeit blieb ungeklärt, wer gewisse Morde begangen hatte und die Lösung war so genial wie einfach. Ich glaube damit hatte niemand gerechnet. Ich musste oft den Kopf schütteln, wie jemand so verdammt grausam sein kann und immer nur an sich denkt. Der Charakter der Person ist sehr gut gelungen und ich habe mir oft vorgestellt wie es wäre, wenn mir so jemand begegnet wäre. Ich stelle mir solch eine Begegnung grausam vor.

    Die Entwicklung der Probas und Improbas ist ebenfalls schön anzusehen. Nach den drei Bänden hat sich so einiges verändert. Vor allem die Improbas, welche so eine schwere Vergangenheit und Kindheit hinter sich hatten. Überzeugt hat mich diese Reihe vor allem durch seine tolle Idee, dass Gefühle in Personen gesteckt werden und diese sie vertreten. Dieser Gedanke wurde auch zu keinem Augenblick aus den Augen verloren. Ebenfalls überzeugte mich die Reihe durch seine anhaltende Spannung und Abwechslung. Cliffhanger am Ende zerrten an den Nerven. Aber auch mitten im Buch war man unruhig, weil man zwar genau wusste, was man tun sollte, aber die Vorgehensweise dann doch nicht klar war. Man freute sich auf die Umsetzung.

    Fazit

    "Hope & Despair: Hoffnungsstunde" bildet einen würdevollen Abschluss, bei dem noch einmal alles neu aufgeworfen und durchgewürfelt wird. Wer ist wirklich böse? Wie besiegt man das Böse? Dürfen wir hoffen? Ein toller Roman in dem die Gefühle wortwörtlich eine große Rolle spielen. 5/5 Punkte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Marysol14s avatar
    Marysol14vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: [3.5/5] Deutlich spannender und aufregender als die Vorgänger, nur ist das Ende für mich wenig zufriedenstellend und zu plötzlich...
    [3.5/5] Bester Band und dennoch nicht 100% zufrieden

    Das Finale um die (Im-) Probas... werden sie herausfinden, wer ihr Feind ist und ihn endgültig besiegen? Und können die Jungs ihr Improba ablegen?


    Zur vollständigen Rezension:  http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/12/sammelrezensionen-impress-darkdiamonds.html

    Bereits im letzten Band setzte ja eine Veränderung der Charaktere ein, die sich auch durch dieses Buch zog. Einerseits fand ich es schön, zu beobachten, wie die Jungs ihre Vergangenheit beginnen hinter sich zu lassen, andererseits war der Anfang für mich damit auch recht zäh - denn bis auf Misstrauen Treason gegenüber und viel Aufregung seitens Despair passiert kaum etwas.

    Dann aber bumm-bumm einiges hintereinander, einige Ereignisse überraschend und gelungen, andere "Wendungen" hingegen (insbesondere bezüglich Treason...) recht vorhersehbar. Obwohl die Spannung für mich noch höher hätte sein können, war dieses Buch doch der stärkste Band und die Autorin konnte mich wieder packen, da ihr Schreibstil einnehmend und schnell lesbar ist.

    Mit dem Ende bin ich gar nicht zufrieden, da soviel Spannung erzeugt und dann nicht genutzt wurde - mir waren die Lösungen zu einfach und auch zu schnell. Hopes Schwestern und einige von Despair Brüdern gehen dabei zudem beinahe vollständig unter, dabei hätte ich gerne mehr von Modesty, Honesty, Greed und Lie erfahren ^^ Hate konnte mich hingegen (besonders nach der Kurzgeschichtensammlung) total begeistern *-*
     

     

     

    Fazit:

    Deutlich spannender und aufregender als die Vorgänger, nur ist das Ende für mich  wenig zufriedenstellend und zu plötzlich...


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Chronikskinds avatar
    Chronikskindvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein spannendes Finale mit vielen Überraschungen, aber auch ein paar kleinen Schwächen :)
    Hope & Despair - Hoffnungsstunde

    Zum Inhalt:**Die Hoffnung stirbt immer zuletzt…**

    Hass, Zwietracht und Verzweiflung sollten sie auf die Erde bringen, hierfür wurden die Improbas bis ins Mannesalter hinein geschult. Doch durch Hopes Einfluss zeigen die sechs Bad Boys nach und nach ganz andere Seiten. Nicht nur Despair spürt wieder einen Funken Hoffnung, auch Hate sieht in der Liebe keinen Feind mehr. Wie notwendig ihr wiederkehrender Sinn für Gerechtigkeit noch sein wird, zeigt sich, als plötzlich das Unmögliche passiert: Eine neue Bedrohung taucht auf, die alles bisher Dagewesene weit in den Schatten stellt. Despair wächst nahezu über sich hinaus, um Hope – die Liebe seines Lebens – zu schützen, ahnt aber genauso wenig wie seine Brüder, dass sich die größte Gefahr in seinen eigenen Reihen befindet…

    Meine Meinung: Ein spannendes Finale mit vielen Überraschungen, aber auch ein paar kleinen Schwächen :)

    Am Anfang fand ich es ein wenig schwer, wieder in die Geschichte hineinzufinden. Es ist schon eine Weile her, dass ich Teil 2 gelesen habe und irgendwie fehlten mir die ganzen wichtigen Ereignisse und es wurde leider auch kein kurzer Rückblick gemacht. Manche Ereignisse wurden aber nochmal erwähnt, so dass ich mir den Inhalt des 2. Teils nach einer Weile wieder in Erinnerung rufen konnte.
    DIe Geschichte selbst nimmt schon am Anfang richtig Fahrt auf und eigentlich die ganze Zeit gerpägt von viel Spannung und noch mehr überraschenden Wendungen. :D
    Manche fand ich echt ein wenig krass, andere waren einfach nur genial eingebaut. :) Es gab aber auch ein paar, die ich unglaubwürdig fand bzw die man hätte weglassen können.
    Zwischendurch fand ich die Geschichte auch ein wenig verwirrend, sicher ist es so gedacht, aber an manchen Stellen hat mich das doch schon gestört.
    Das Ende war grandios, aber ein wenig zu einfach für mich. Die ganze Geschichte lebt von Spannung, Überraschung und immer neuen Hindernissen und dafür war mir das Ende zu einfach.
    Das letzte Kapitel war nochmal ein schöner Einblick und es ist auch ein wenig offen gehalten, so dass wir noch unsere eigene Idee spinnen können :)

    Ich fand es spannend, die Entwicklung der Pros und Improbas zu lesen. Man hatte ja schon einen Eindruck aus den ersten beiden Teilen, aber in vielerlei Hinsicht haben mich die Charaktere positiv überraschen können. :D
    Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Hope und Despair erzählt. Die Sicht von Despair gefällt mir auch im dritten Teil besser als die von Hope, sie war mir an manchen Stellen ein wenig zu gutgläubig. Die Sichtwechsel sorgen aber auch für reichlich Spannung. :)

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr schnell lesen. Gepickt mit der Spannung, den überraschenden Wendungen, den Sichtwechseln und dem packenden (wenn auch nicht ganz überzeugendem) Finale wird das Buch zu einem schönen Abschluss der Reihe :D

    Mein Fazit? Klare Leseempfehlung für den Abschlussband der Reihe :D
    Und natürlich auch für die Reihe an sich :D

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    privatesecretsophies avatar
    privatesecretsophievor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolles Happy-End <3
    Hope&Despair - Hoffnungsstunde

    Die Improbas haben sich verändert. Die Verzweiflung spürt auf einmal Hoffnung und der Hass die Liebe. Doch wie kann das sein?! Schnell überschlagen sich die Ereignisse und sie wissen nicht mehr, wer überhaupt Freund oder Feind ist... Ich finde dies ist das schwächste Buch der Reihe. Die Art und Weise wie die Probleme gelöst worden sind, waren einfach zu einfach, dafür, dass es sich die ganze Zeit darum gedreht hat. Dennoch haben mir einige Sachen sehr gut gefallen wie z.B. das Happy End und natürlich auch die Romanze zwischen Hope und Despair.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks