Carina Schmidt

 4.8 Sterne bei 6 Bewertungen
Autorenbild von Carina Schmidt (©Grit Ebeling)

Lebenslauf von Carina Schmidt

Carina Schmidt, 1982 geboren, wuchs in der Eifel auf – zwischen einem Atomkraftwerk und einem Vulkansee. Nach ihrem Abitur in Bonn studierte sie in Mainz Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft sowie Kulturanthropologie. Die Gutenbergstadt und ihre Menschen sind ihr ans Herz gewachsen. Hier arbeitet sie als Redakteurin bei der Allgemeinen Zeitung (VRM). Mit dem Schreiben hat Carina Schmidt im Alter von sieben Jahren begonnen. Eine ihrer ersten Kurzgeschichten handelt von einer sprechenden Wurst. Heute ist sie Veganerin. Der Titel ihres Erstlingswerks "Was wissen Heilige vom Leben" wurde inspiriert von einem Gemälde des mit ihr befreundeten Künstlers Thilo Weckmüller. Passend zu ihrem Buch hat er ein Bild für das Buchcover angefertigt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Carina Schmidt

Cover des Buches Was wissen Heilige vom Leben (ISBN: 9783946112556)

Was wissen Heilige vom Leben

 (6)
Erschienen am 28.05.2020

Neue Rezensionen zu Carina Schmidt

Neu

Rezension zu "Was wissen Heilige vom Leben" von Carina Schmidt

Tiefgründig und packend
Dandyvor 4 Monaten

Bei „ Was wissen Heilige vom Leben“ von Carina Schmidt handelt es sich um Erzählungen.


Klappentext übernommen:

Eine triste Kleinstadt im Schatten eines Atomkraftwerks.
Eine Familie, die auseinanderbricht.
Hier wächst Marlene auf. Als Kind gibt ihr der Glaube an Gott Halt. Und ihr Lieblingsgericht: Nudelsuppe mit Eierstich. Als Erwachsene verführt sie Frauen, sucht darin Bestätigung. Mit der Liebe tut sie sich schwer.
Die Erzählungen von Carina Schmidt beschreiben Marlenes Welt in drastischen Episoden. Sie kreisen um den Ekel und die zartesten Verästelungen des Gefühls. Eindeutige Opfer, Täter oder Helden gibt es nicht. Erst recht keine Heilige.



Der packende, direkte und knackige Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Hier ist kein Wort zuviel. Der Einstieg ist mir leicht gefallen und die Geschichte hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen.


Marlenes Werdegang wird hier sehr emotional, schockierend, authentisch und interessant geschildert. Besonders hat mir gefallen, dass wir als Leser Marlene über Jahre hinweg begleiten dürfen. Das Ende hat mich völlig überrascht.


Viele Themen, die mich sehr schockiert haben und nachdenklich zurückgelassen, werden hier behandelt. Hier handelt es sich um eine tiefgründige und abwechslungsreiche Geschichte.


Ich empfehle dieses Buch weiter.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Was wissen Heilige vom Leben" von Carina Schmidt

Eindrucksvoll anders
Goldie-hafivor 4 Monaten

Das Buch von Carina Schmidt durfte ich im Rahmen einer Leserunde lesen. Es ist nicht so der klassische Roman, wie man ihn gemeinhin erwarten würde. Zu Anfang musste ich mich etwas in die Sprache und die Kapitel, die nicht klassisch aufgebaut sind, rein finden. Doch die Geschichte von Marlene, die sich quasi wie ein roter Faden durch das Buch zieht, zeigt die Erwartungen und Abgründe von Beziehung, Verschwiegenem, Nicht gesagtem oder nur Angedeutetem.

Die Sprache ist eindringlich und manchmal fast zu direkt, doch trifft sie fast immer genau den wunden Punkt. Ich fühlte mich oft in meine tägliche Arbeit versetzt und finde das Ausloten der menschlichen Abgründe gut gelungen, wenn auch manchmal schwer verdaulich, wenn man das nicht gewöhnt ist.

Das Ende finde ich fast zu gut für eine reale Geschichte, doch ich wünsche mir bei solchen Schicksalen natürlich eigentlich genau das. So war ich dann versöhnt mit der Geschichte, auch wenn die Wirklichkeit oft nicht so ist.

Leider gibt es keine halben Sterne, so dass es nur gute 4 geworden sind, obwohl ich das Buch wirklich empfehlen möchte. Ich würde gerne mehr von dieser Autorin lesen und denke, auch solche Geschichten verdienen mehr Beachtung.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Was wissen Heilige vom Leben" von Carina Schmidt

Gezeichnet fürs Leben?!
Angelsammyvor 5 Monaten

Dieses Buch ist kein klassischer Roman, der über einen Familienkonflikt erzählt, sondern besteht multiperspektivisch aus Erzählungen, die von Kapitel zu Kapitel, Episode zu Episode das Jahr der Handlung wechselt. Das sorgt aber nicht für Verwirrung. Au contraire! Das gibt dem Buch etwas Assoziatives, geradezu Hypnotisches.

Marlenes Leben ist auch nicht gerade wundervoll zu nennen. Was ihr widerfahren ist, ist nicht gerade toll. 

Jeder hat Höhen und Tiefen. Manche erleben nur Schlamassel, Ärger, Wut und Mordgelüste. Die Personen haben alle ihr Schicksal zu tragen - aufgezwungen. Verkrachte Existenzen allesamt. 

Carina Schmidts Meisterschaft besteht darin, Schwarzweißmalerei zu vermeiden. Sie beschönigt nicht, sondern ist der schmerzlichen Realität verpflichtet. Es ist das Psychogramm einer Familie, die aufhört eine zu sein. Strukturen, die zerfallen, sich auflösen, mit schlimmen Folgen.

Marlene sucht als Erwachsene zwar Liebe und Glück, ist aber nicht wirklich beziehungsfähig. Was den Leser / in nicht wundern sollte, nach der Lektüre. Sie hat diverse Liebhaberinnen, fühlt sich jedoch ausgehöhlt und leer. 

Bittersüß, tiefgründig, intensiv, verdichtet. Es wird kein Hehl aus den düsteren Abgründen gemacht. Als Leser / in wird man sich aufregen und angewidert sein. Sämtliche Sympathien meinerseits gehören aber Marlene. Man wünscht ihr so sehr das große Glück, wenn nur nicht die Vergangenheit noch in ihre Gegenwart und Zukunft hineinpfuschen würde. 

Ekel und Drastik, diese beiden Schlagworte aus dem Klappentext treffen einen Teil von Marlenes komplizierten Emotionen sehr gut. 

Und während der Handlung wird auch das Enigma des Titels erläutert. 

Ein Buch, das jedenfalls noch lange nachwirkt, vor allem, wenn man indirekt so etwas mitbekommen hatte, zum Glück selbst nicht betroffen ist. Ist das tatsächlich nur pures Glück, wenn einem als Kind nichts angetan wurde? 

Sehr gut geschrieben, aber nicht leicht verdaulich, jedoch sehr sehr lesenswert!!!

Kommentare: 2
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Was wissen Heilige vom Leben

Eindeutige Opfer, Helden oder Täter gibt es nicht. Erst recht keine Heilige.

Eine Kleinstadt im Schatten eines Atomkraftwerks. Eine Familie bricht auseinander. Hier wächst Marlene auf. Als Kind gibt ihr Gott und ihr Lieblingsgericht Halt: Nudelsuppe mit Eierstich. Als Erwachsene verführt sie Frauen.

Die Erzählungen beschreiben Marlenes Welt in drastischen Episoden - über Ekel, Gewalt und Liebe.

Hallo allerseits,

ich bin gespannt auf eure Bewerbungen und freue mich auf einen regen Austausch. Die Erzählungen können als einzelne Kurzgeschichten oder als Familiengeschichte gelesen werden.
Selbstverständlich begleite ich die Leserunde täglich. "Was wissen Heilige vom Leben" ist mein erstes Buch.

In meinem Prolog schreibe ich:
„Das Leben schreibt die schönsten und hässlichsten Geschichten. Manchmal erscheinen uns Tage wie Jahre und verändern das Dasein wie eine Revolution die Welt. Menschen erzählen ihre Geschichte oft aus der Gegenwart heraus. Sie spinnen die prägendsten Erinnerungen zu einem roten Faden.“ 

Viele Grüße,

 Carina

67 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Carina_I_Schmidtvor 4 Monaten

Ich habe zu danken - für die tolle und breit gestreute Rezension!

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks