Carina Zacharias Emba - Bittersüße Lüge

(59)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 54 Rezensionen
(28)
(19)
(9)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emba - Bittersüße Lüge“ von Carina Zacharias

Wie viel weißt du über deine Welt? Ohne Runare könnte Embas Welt nicht existieren. Die bösartigen Wesen aus purer Energie werden gejagt, um die Menschheit vor ihnen zu schützen und die Welt mit Energie zu versorgen. Die 18-jährige Emba träumt davon, einen der heiß begehrten Plätze an der Jägerschule von Pantreás zu ergattern und sich zur Runarjägerin ausbilden zu lassen. Mit Glück besteht sie die harte Aufnahmeprüfung. Doch schon bald wird sie zum Opfer lebensgefährlicher Unfälle und Manipulationen. Wer steckt hinter diesen Intrigen? Und warum kennt sie scheinbar jeder? Emba ist ein packender zweiteiliger YA-Fantasyroman voller Spannung, Gefühl und Geheimnisse. Wenn du gerne tief in Geschichten aus fremden Welten eintauchst, ist dieses Buch genau das Richtige für dich!

Eine spannende Geschichte, die ich gerne von der ersten bis zur letzten Seite in einem Zug durchgelesen hätte.

— myfantasticfantasyworld
myfantasticfantasyworld

"Emba - Bittersüße Lüge" ist eine wirklich tolle Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat.

— NickyMohini
NickyMohini

Beeindruckender Fantasyroman

— manuk23
manuk23

Mal ein anderes Fantasybuch, das mit viel Tiefgang und Emotionen überzeugt...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung von Anfang bis Ende

    Emba - Bittersüße Lüge
    myfantasticfantasyworld

    myfantasticfantasyworld

    12. July 2017 um 12:43

    Das Buch "Emba-Bittersüße Lüge" erzählt von Emba, der Tochter des größten und mächtigsten Unternehmens in Pantreas. Sie möchte Runarjägerin werden. Die Runare sind in dieser Welt Wesen voller Energie, die gefangen werden um die Energie in dieser sehr weit entwickelten Welt zu erzeugen.Schon auf der ersten Seite beginnt die Geschichte mit einer Verfolgungsjagd. Wir werden sofort in das Leben von Emba hineingeworfen und sind gefesselt, obwohl wir ihre Welt noch nicht verstehen. Für mich war die Geschichte auf keiner einzigen Seite des Buchs langweilig. Ständig rechnet man mit irgend einer Intrige oder einer Wendung der Geschichte, die auch in gut gewählten, nicht zu langen Abständen kommen. In der Mitte des Buchs dachte ich kurzzeitig, dass ich so langsam weiß, wie die Geschichte verlaufen wird und wie sie ausgeht. Falsch gedacht. Schon wenige Seiten darauf kam die nächste Wendung in der Geschichte, die keinesfalls so war, wie ich sie erwartet habe. Trotz der vielen Wendungen wird die Geschichte dabei niemals unübersichtlich oder verwirrend.Emba ist eine sehr impulsive Person, die privilegiert aufgewachsen ist und (vermutlich deshalb) bei vielen waghalsigen Dingen nicht nachdenkt, sondern sie einfach macht. Das bringt ihr mit der Zeit einige Probleme ein. Dennoch ist Emba sehr sympatisch, da sie nicht arrogant oder eingebildet ist. Während ihrer Zeit in der Jägerschule verliebt sich Emba in einen anderen Schüler, Fynn. In ihm findet sie eine Art Seelenverwandten. Fynn möchte eigentlich bei der Firma Industria arbeiten, die Embas Vater gehört. Da eine andere Schülerin eifersüchtig auf Emba ist, erzählt diese ihr, Fynn sei nur mit ihr zusammen, um ein Sprungbrett in die Firma zu haben. Für mich blieb bis zuletzt unklar, ob die Gefühle seinerseits tatsächlich echt sind, oder nicht doch ein Funken Wahrheit in der Erzählung der Schülerin steckt. Die Charaktere sind alle authentisch und alle gut ausgearbeitet. Es gibt die eifersüchtige Schülerin, eine etwas naiv wirkende Schülerin, den Angsthasen, einen älteren Herrn, der viel erlebt hat und dadurch sehr rau geworden ist. Es werden auch alle Gesellschaftsschichten beleuchtet, was ich sehr gut finde. Sehr beeindruckend finde ich, dass die Autorin erst Mitte 20 ist. So eine Geschichte in so jungen Jahren aus dem Erdboden zu stampfen ist doch eine große Leistung. Möglicherweise macht das das Buch aber auch aus. Carina Zacharias weiß, wie junge Menschen ticken und hat dadurch den Vorteil, junge Leser auch besser zu erreichen. Fazit: Seit langem habe ich nicht mehr so ein tolles Buch gelesen. Es hatte alles, was eine gute Story braucht: Spannung, Gefühl, Humor, Intrigen,...Für mich ist das Buch volle 5 Sterne wert und damit eine klare Leseempfehlung. Ich persönlich bin sehr gespannt, wie es im zweiten Band weitergehen wird.

    Mehr
    • 2
  • LovelyBooks Literarische Weltreise 2017

    Reise um die Welt
    Ginevra

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine literarische Weltreise im Jahr 2017? Dann lasst uns gemeinsam durch 21 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der LIterarischen Weltreise 2016:  https://www.lovelybooks.de/autor/Lily-King/Euphoria-1117239512-w/leserunde/1210564360/ Dann wünsche ich uns allen... Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise! TeilnehmerInnen: ambermoonArgentumverde Arietta Aleida ban-aislingeach Bellis-Perennis Beust black_horse britta70 buchjunkie Buchraettin Buecherwurm Caroas carathisCaro_LesemausChattysBuecherBlog Code-between-lines Cornelia_RuoffCorsicana CosmoKramer danielamariaursula Elke elmidi faanie fasersprosse Fjordi Florenca Fornika Gela_HK Gelinde Ginevra Gruenente gst Gwendolina haberland86 Hamburgerin hannelore259 Harlequin histeriker Hortensia13 Igela Igelchen Isador Jari jeanne1302 lehmasLeonoraVonToffieFee leselea lesebiene27 lieberlesen21 Jisbon JuliB kingofmusic kleinechaotin krimielse LibriHolly Luiline marpije miss_mesmerized monerlnaninka Nelebooks  niknak Nisnis paevalill Pagina86 papaverorosso parden peedee Petris PMelittaM postbote saku Schlehenfee schokoloko29 seschat Sikal StefanieFreigericht sursulapitschi TanyBee TraubenbaerulrikerabeValabe vanessabln vielleser18 wandablue waschbaerin Wedma Wermoewe Wichellawidder1987 WollyYolande

    Mehr
    • 1153
  • Erfrischend neu!

    Emba - Bittersüße Lüge
    monerl

    monerl

    08. May 2017 um 14:27

    Von der ersten Seite an stürzen wir mit Emba mitten in ihre fantastische Welt! Und zwar auf einem Aerogleiter! Auf einem was? Einem Aerogleiter - so eine Art fliegendes Skateboard oder so ähnlich. Frischer Fahrtwind weht uns durch die Haare und wir erfreuen uns mit ihr der Leichtigkeit des Lebens. Emba, das verwöhnte, reiche Papakind genießt ihr Leben und die Freiheit, die ihr das "Tochterdasein" des mächtigsten Mannes in Pantreás bietet.  Entgegen des väterlichen Wunsches möchte Emba sich nicht gleich für die Nachfolge ihres Vaters im Unternehmen ausbilden und vorbereiten lassen, sie will lieber auf die Jägerschule gehen, um eine Runarjägerin zu werden.  Runare sind von großer Bedeutung. Aus ihnen wird eben genau die wichtige Energie gewonnen, die die Welt von Emba fortschrittlich, leicht und luxuriös gemacht hat. Für diese Veränderungen ist Industira verantwortlich, die Firma ihres Vaters. Jedoch gibt es seit einiger Zeit Gerüchte, dass es kaum noch Runare gibt und die Menge Energie, die mittlerweile für das Leben in Pantreás benötigt wird, kann scheinbar (ohne sie) nicht mehr zur Verfügung gestellt werden.  Die Autorin Carina Zacharias hat aufgezeigt, dass sie sehr viel Fantasie besitzt! Sie hat nicht nur eine ganz neue futuristische Welt erschaffen, sie hat sie sogar lebendig werden lassen. Detailliert wird der Leser darin eingeführt und fühlt sich sofort wohl in ihr. Mit der Jägerschule zeigt Carina Zacharias weiter, welch neue Ideen es immer noch geben kann. Sie konnte mich damit sehr für ihre Geschichte begeistern. Die Autorin hat es auch geschafft, aus dem verwöhnten Papakind eine junge Erwachsene zu machen, die lernt sich und ihre Umwelt zu reflektieren, Freundschaften zu schließen und sich von Rückschlägen nicht aus der Bahn bringen zu lassen. Sie dabei zu begleiten hatte mir großen Spaß gemacht.  An Embas Seite positioniert Carina Zacharias ein paar gelungene Nebencharaktere, die sie sinvoll unterstützen, trösten und gute Freunde werden. Obwohl sich Emba verliebt und ihre Liebe zu Fynn auch eine Rolle in der Geschichte hat, hat sie sich gut da eingefügt. Sie wirkt nicht zu kitschig oder aufgesetzt und passt wunderbar zu einer jungen 18-jährigen, die noch nicht so richtig weiß, was sie im Leben will. Das Buch lässt sich flüssig lesen und die Spannung steigt bis zum Ende an, da man als Leser weiß, dass der große Clou noch kommt. Und ja, dieser Clou ist der Autorin sehr gut gelungen! Das große Rätsel wird aufgelöst, wer und was die Runare sind und auch Embas Vergangenheit wird aufgearbeitet und ist für große Überraschungen gut. Nicht umsonst trägt das Buch den Untertitel "Bittersüße Lüge".  Emba erfährt eine schmerzhafte Wahrheit und muss an ihrem bisherigen Leben zweifeln. Wie wird es jetzt weitergehen? Welche Aufgabe steht ihr bevor und was wird von ihr erwartet? Mit diesen Cliffhänger-Fragen wird die Neugier des Lesers angestachelt. Nur gut, dass zweite und letzte Teil schon geschrieben und veröffentlicht wurde! Ich freue mich auf den Fortgang der Geschichte und hoffe auf noch weitere gute Ideen, die mich verblüffen und ins Stauen bringen. Fazit: Ein erfrischendes Buch mit tollen Ideen und Überraschungen, einer interessanten Protagonistin von einer jungen Autorin, die ihr Potential noch lange nicht erschöpft hat. ___________________________________________________

    Mehr
  • Tolle Idee, schwache Umsetzung

    Emba - Bittersüße Lüge
    mii94

    mii94

    07. February 2017 um 10:52

    Inhalt Wie viel weißt du über deine Welt? Der Runar kam langsam auf sie zu. Seine roten Augen fixierten sie. Flüssigkeit tropfte aus seinem hundeähnlichen Maul. Sie war wie paralysiert. Die Netzpistole auf den Runar gerichtet, jedoch unfähig, sich zu bewegen. Dann sprang er los. Ohne Runare könnte Embas Welt nicht existieren. Die bösartigen Wesen aus purer Energie werden gejagt, um die Menschheit vor ihnen zu schützen und die Welt mit Energie zu versorgen. Die 18-jährige Emba träumt davon, einen der heiß begehrten Plätze an der Jägerschule von Pantreás zu ergattern und sich zur Runarjägerin ausbilden zu lassen. Mit Glück besteht sie die harte Aufnahmeprüfung. Doch schon bald wird sie zum Opfer lebensgefährlicher Unfälle und Manipulationen. Wer steckt hinter diesen Intrigen? Und warum kennt sie scheinbar jeder? Charaktere Emba ist ein sehr behütetes Mädchen. Sie ist im Schutz ihres Vaters aufgewachsen und wurde nur zu Hause unterrichtet. Sie wirkt sehr weltfremd und ist etwas sehr naiv und leichtgläubig. Emba ist sehr fröhlich und ehrgeizig. Außerdem ist sie sehr mutig, aber auch leichtsinnig. Des Weiteren ist Emba sehr impulsiv. Coco ist ein sehr liebevolles und fürsorgliches Mädchen. Sie ist sehr tapfer und ehrlich. Außerdem sehr mutig und offen. Coco ist auch sehr verständnisvoll und sehr direkt. Flynn ist ein sehr ehrlicher Junge. Er ist sehr beschützend und auf seine Karriere fixiert. Er hinterfragt wenig und ist auch etwas naiv. Des Weiteren ist er sehr tapfer, mutig und äußerst neugierig. Flynn ist etwas waghalsig und clever. Meine Meinung Das Buch klingt sehr vielversprechend und das Cover ist ein Traum. Leider musste ich beim Lesen feststellen, dass der Schreibstil zwischendurch richtig langweilig ist und ich es deswegen fast abgebrochen hätte. Ich habe aber weitergelesen und wurde dann mit etwas Spannung belohnt. Gegen Ende wurde es wieder sehr langweilig und eintönig. Der Inhalt hat mir gut gefallen. Die Idee dahinter hat mich überzeugt, aber der Aufbau war etwas schwach. Die Sache mit den Jägern und der Schule, der Runaren und der Energie hat mich sehr begeistert. Und dann gab es noch das Übliche. Personen, die einfach zu viel Macht haben und machen können, was sie wollen. Zur Autorin Carina Zacharias wurde am 25. Juni 1993 in Aachen geboren und lebt heute noch dort. Sie geht ins Gymnasium. Bücher sind ihre große Leidenschaft. Sie selbst schreibt Geschichten, seit sie sieben Jahre alt ist. Empfehlung Tolle Idee, äußerst schwache und langweilige Umsetzung. Ich empfehle euch das Buch nur, wenn es euch wirklich, wirklich interessiert. 

    Mehr
  • begeistert von der ersten bis zur letzten Seite

    Emba - Bittersüße Lüge
    NickyMohini

    NickyMohini

    05. February 2017 um 19:36

    "Emba - Bittersüße Lüge" ist der geheimnisvolle und mitreißende Beginn der Dilogie. Emba lebt in einer Welt, in der es bösartige Wesen, die sogenannten Runare gibt. Diese bestehen aus Energie und müssen gefangen werden, um die Menschheit zu schützen und um sie mit Energie zu versorgen. Der größte Traum der 18-Jährigen ist es, an der Jägerschule von Pantreás aufgenommen und eine Runarjägerin zu werden. Doch seit sie auch nur einen Fuß in die Schule gesetzt hat, scheint ihr das Glück nicht wohlgesonnen. Die Aufnahmeprüfung schafft sie nur mit Ach und Krach und auch in den Unterrichtsstunden läuft nicht alles nach Plan. Ihr passieren lebensgefährliche Unfälle und jemand scheint sie und ihre Aufgaben zu manipulieren. Wer steckt dahinter? Und warum? Und wieso ist Emba so bekannt, obwohl ihr Vater sie zum Schutz doch immer aus der Presse ferngehalten hat? Das Cover zeigt die Hauptprotagonistin Emba mit geschlossenen Augen. Sie sieht aus, als würde sie sich sicher, geborgen fühlen und als würde sie schlafen. Sie wirkt, als hätte sie Vertrauen in die Welt, in der sie lebt. Der Hintergrund und der Titel sind hauptsächlich in Blau- und Pinktönen gehalten und verleihen dem Cover etwas wirklich magisches. Emba führt ein sorgloses Leben und besitzt alles, was man zum Leben benötigt. Sie ist gut behütet aufgewachsen und lebt im Luxus. Emba bricht gerne mal die Regeln, um Spaß zu haben. Als sie auf die Jägerschule kommt, ändert sich ihr Leben komplett für sie. Alles ist komplett neu und gefährlich. Sie muss sich erst einmal einleben, doch je länger sie die Schule besucht, umso mehr gewöhnt sie sich daran, auch wenn sie nicht mehr so einen Luxus hat, wie zu Hause. Emba ist sympathisch, setzt sich für andere ein, auch wenn sie sich damit gerne eine Menge Ärger einhandelt. Manchmal ist sie sehr impulsiv und fühlt sich schnell auf den Schlips getreten. Elias ist ein sehr fürsorglicher Vater. Er kümmert sich rührend um seine Tochter und versucht, ihr jeden Wunsch zu erfüllen. Auch wenn er nicht so ganz begeistert ist, dass Emba auf die Jägerschule will, so unterstützt er sie trotzdem, wo er nur kann. Coco finde ich echt total niedlich. Sie ist eine tolle Freundin und meistert gemeinsam den Alltag mit Emba an der Schule. Coco baut sie immer wieder auf, wenn es gerade mal nicht so gut läuft, und steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. "Emba - Bittersüße Lüge" ist eine wirklich tolle Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat. Ich konnte in eine völlig neue, tolle Welt eintauchen. Eine Welt, in der es viele Geheimnisse gibt. Eine Welt, die nach und nach immer mehr von sich preisgibt. Eine Welt, die einen mitreißt und in neue Gegenden entführt.

    Mehr
  • Emba - Bittersüße Lüge

    Emba - Bittersüße Lüge
    manuk23

    manuk23

    29. November 2016 um 21:57

    Ohne Runare könnte Embas Welt nicht existieren. Die bösartigen Wesen aus purer Energie werden gejagt, um die Menschheit vor ihnen zu schützen und die Welt mit Energie zu versorgen. Die 18-jährige Emba träumt davon, einen der heiß begehrten Plätze an der Jägerschule von Pantreás zu ergattern und sich zur Runarjägerin ausbilden zu lassen. Mit Glück besteht sie die harte Aufnahmeprüfung. Doch schon bald wird sie zum Opfer lebensgefährlicher Unfälle und Manipulationen. Wer steckt hinter diesen Intrigen? Und warum kennt sie scheinbar jeder?(Klappentext)Fazit: Ein toller Fantasyroman mit Tiefgang. Ich muss sagen ich war schon vom Cover total begeistert. Das sieht sehr verspielt aus und die Farben gefallen mir auch sehr gut. Der Schreibstil ist fließend und angenehm zu lesen. Die Charaktere werden gut beschrieben und auch die Welt wird sehr bildlich dargestellt. Ich muss sagen ich war von der Geschichte begeistert und kann dieses Buch deswegen jedem weiterempehlen.

    Mehr
  • Runarjägerin und dunkle Geheimnisse

    Emba - Bittersüße Lüge
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    18. October 2016 um 16:40

    Darum geht es (Klappentext):Wie viel weißt du über deine Welt? Ohne Runare könnte Embas Welt nicht existieren. Die bösartigen Wesen aus purer Energie werden gejagt, um die Menschheit vor ihnen zu schützen und die Welt mit Energie zu versorgen. Die 18-jährige Emba träumt davon, einen der heiß begehrten Plätze an der Jägerschule von Pantreás zu ergattern und sich zur Runarjägerin ausbilden zu lassen. Mit Glück besteht sie die harte Aufnahmeprüfung. Doch schon bald wird sie zum Opfer lebensgefährlicher Unfälle und Manipulationen. Wer steckt hinter diesen Intrigen? Und warum kennt sie scheinbar jeder? Meine Meinung:Das Buch hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Der Schreibstil war sehr flüssig und man erfuhr schon sehr viel am Anfang. Man wurde sofort ins Geschehen gerissen und durch Action und unerwartete Aktionen wollte man gar nicht mehr aufhören zu lesen. Teils waren die Passagen etwas zu überladen und ins Detail geschrieben, dass man manchmal die Lust verlor, weiter zu lesen. Bis wieder eine toll geschriebene spannende Passage kam. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und gut ausgearbeitet.Insgesamt ein tolles Buch mit wenigen Schwächen und mit sehr viel Spannung.

    Mehr
  • Leider hat mich die Geschichte nicht so begeistert,

    Emba - Bittersüße Lüge
    Buch_Versum

    Buch_Versum

    24. September 2016 um 22:39

    Das Cover ist sehr verspielt, mit Emma als Front wird man neugierig wer dieses Person eigentlich ist.

    Emma ist aufgewacht und freut sich auf ihre Ausbildung, jedoch muss sie bis dahin noch viele Herausforderung bewältigen.

    Der Schreibstil ist fließend und sehr bildlich dargestellt.

    Leider hat mich die Geschichte nicht so begeistert,

  • Unbequeme Wahrheit

    Emba - Bittersüße Lüge
    Magena

    Magena

    18. September 2016 um 11:57

    Embas Welt – eine bequeme Welt voller Wohlstand. Doch gilt das wirklich für alle Menschen? Was genau sind diese Runare, aus denen die Energie der neuen Wohlstandsgesellschaft gewonnen wir? Emba, Tochter des Energie-Unternehmens, wächst wohlbehütet in einer scheinbar perfekten Welt auf. Doch als sie gegen den Willen ihres Vaters schließlich die Ausbildung zur Runar-Jägerin anfängt bröckelt nach und nach das System und sie muss feststellen, dass es hinter der Energie eine andere Wahrheit gibt und muss sich fragen, ob sie wirklich die Runare, die Energiequellen, jagen kann und will.   Was in der Beschreibung zunächst wie ein futuristisches Zwei-Klassensystem klingt und einen typischen Roman über Erwachen und Revolte gegen das Klassensystem vermuten lässt, entpuppt sich als mitreißender, fesselnder Roman für Jugendliche und Erwachsene. Der Autorin ist es gelungen eine authentische Protagonistin zu erschaffen, die sich im Laufe des Romans von einem wohlbehütetem, impulsiven, oft auch aufmüpfigem Mädchen zu einem Mädchen entwickelt, das nach und nach ahnt und begreift, dass außerhalb ihres bisherigen Lebens eine andere Wahrheit liegt und zur Kämpferin wird. Gespannt folgt der Leser ihren ersten Wochen auf der harten Jägerschule, verfolgt ihre aufmüpfige Art Anweisungen nicht zu befolgen, mit der sie immer wieder einen Rausschmiss riskiert. Vor allem aber treiben sich häufende seltsame Ereignisse zum Weiterlesen an. Emba scheint Opfer von Manipulationen zu sein, wer steckt da hinter? Immer mehr Fragen türmen sich auf, gegen Ende überschlagen sich die Ereignisse und unschönen Überraschungen zu einem Crescendo, vor dem man sich fürchtet, nachdem man alle Figuren lieb gewonnen hat und die unbequeme Wahrheit vielleicht doch nicht kennen will. Besonders gelungen sind die vereinzelt subtil gestreuten Hinweise  die dem aufmerksamen Leser ermöglichen,  selber mitzurätseln, ohne dass große Überraschungen und Wendung auf der Strecke bleiben. Die Schilderung des (Über-)Lebens an der Jägerschule, den vielen weiteren Charakteren und Embas eigener Gefühlswelt sind authentisch und plastisch. Sprache und Stil machen den Roman flüssig lesbar und klingen wohlüberlegt und ausgefeilt. „Es war unglaublich. (…) Wie ein Traum. Doch irgendetwas sagte Emba, dass sie aus diesem Traum nicht mehr aufwachen würde. Dass er ihre neue Wirklichkeit war. Und dass nichts je wieder so sein würde wie früher.“ - Diese neue Wirklichkeit lernen wir hoffentlich im zweiten Band kennen. Ich bin schon gespannt darauf!  

    Mehr
  • DIE JÄGERIN

    Emba - Bittersüße Lüge
    Gral

    Gral

    16. September 2016 um 20:36

    Ein fescher und spritziger Fantasy - Roman mit eindeutigen Science - Fiktion Elementen. Der Autorin ist es gelungen, ihreLeserinnen und Leser in den Bann zu ziehen. Ein gewaltigesIndustrieunternehmen das mit Energie für die Menschen handelt. Der Vater der Protagonistin heißt Elias. Die Tochterheißt Emba und sie führt ein abenteuerliches und unbeschwertesLeben unter dem Dach von Industria. Ihre Entscheidung Jägerinder Runare zu werden, schmeckt auch ihrem Vater nicht so recht.Doch alles kommt anders als man denkt, die Tochter wirdJägerin. Und dann ist da plötzlich das große Unbekannte. Nämlichdie Liebe. Doch bekanntlich ist die Liebe zu einem anderen Menschen mit Höhen und Tiefen belastet. Doch das sollte dieLeserin oder der Leser selbst herausfinden. Ein toller Lesespaßfür alle Fans, die der Fantasy treu sind und die einen Blick in dieZukunft der Menschheit werfen wollen.

    Mehr
  • Idee gut - Umsetzung mittelmäßig

    Emba - Bittersüße Lüge
    TrustInTheLord

    TrustInTheLord

    16. September 2016 um 09:38

    Inhalt Emba ist die Tochter des Industria-Inhabers Elias. Sein Unternehmen steuert die gesamte Energie auf der Erde und somit besitzt er sowohl viel Macht als auch viel Geld. Um Energie zu erlangen, müssen Runare getötet werden, denn diese Wesen bestehen aus reiner Energie. Doch Runare leben in der Wildnis an abgeschiedenen Orten. Um sie zu fangen, gibt es extra ausgebildete Runarjäger. Und genau so einer will Emba werden. Ihr Vater ist zwar dagegen, lässt sie aber dennoch an der Aufnahmeprüfung der Jägerschule teilnehmen. Obwohl etwas bei ihrer Prüfung falsch gelaufen zu sein scheint, besteht Emba sie dennoch. Allerdings treten im Laufe ihrer Ausbildung immer mehr Fehler im System auf, die es eigentlich nicht geben darf. Auch werden ihre Albträume immer intensiver und eindringlicher. Wer möchte verhindern, dass sie ihre Ausbildung fortsetzt? Und wer ruft sie in ihren Träumen um Hilfe? Meine Meinung zu Emba Als einziges Kind wird Emba von ihrem Vater sehr verwöhnt. Elias lässt ihr eigentlich alles durchgehen, weshalb Emba keine Grenzen und keine Regeln kennt. Vor allem in der Schule bereitet ihr das Probleme. Ständig muss sie ihr eigenes Ding machen und kann sich nicht an die Vorgaben der Lehrer halten. Mir persönlich ging Emba anfangs ganz schön auf die Nerven. Nicht einmal einen Apfel konnte sie selber zerteilen, weil das sonst immer ihr Zimmermädchen für sie macht. Auch dass sie sich nie an eine Vorgabe halten konnte, machte sie mir unsympathisch. Ein bisschen Rebellion finde ich ja gut, aber Emba hat einfach nicht gelernt, sich auch mal zurückzunehmen. Zum Glück ändert sich das im Laufe der Geschichte. Auch wenn Emba immer noch ohne Grenzen lebt und damit ihren Freund ein paar Mal rücksichtslos in Schwierigkeiten bringt, wird sie doch zugänglicher. Zuerst konnte ich mich überhaupt nicht mit ihr identifizieren, aber umso länger sie an der Schule war, desto besser wurde es. Allerdings ist diese verwöhnte Protagonistin von der Autorin bewusst so gestaltet worden und den anderen in der Leserunde, hat das absolut nicht gestört (siehe „Leserunde“). zur Liebesgeschichte Die Liebesgeschichte zwischen Fynn und Emba fand ich etwas lahm. Vor allem haben mich persönlich einige Details an die Beziehung von Tris und ihrem Freund aus „Die Bestimmung“ erinnert. Schon vom ersten Augenblick an, scheint Fynn nur ein Auge auf Emba geworfen zu haben. Ständig ist er um sie herum. Dass Emba ihre Gefühle für Fynn erst leugnet und nicht richtig deuten kann, ist insofern verständlich, da sie bis dahin keinen bzw. kaum Kontakt zu Gleichaltrigen hatte. Es war also von Anfang an klar, dass sie zusammen kommen werden. Eine kleine Hoffnung habe ich aber dennoch, dass diese Beziehung vielleicht noch etwas interessanter wird. Fynn will nämlich unbedingt bei Industria arbeiten und versucht die Jägerausbildung als Sprungbrett zu nutzen. Vielleicht hat Fynn sich deshalb gleich von Anfang an um Emba bemüht, um so ein Praktikum dort zu erlangen. Denn richtig komisch war auch, dass er alles über ihren Vater weiß; selbst welche Eiscreme er mag. Fynn himmelt Elias richtig an. Und dank Emba hat er auch von Elias das ersehnte Angebot zu einem Praktikum bei Industria bekommen. Sollte es sich im zweiten Band doch noch herausstellen, dass Fynn Emba nur ausgenutzt hat, wäre die Beziehung zumindest nicht gar so langweilig. zur Darstellung von Sex Da das Buch hauptsächlich für Jugendliche bzw. junge Erwachsene ist, wird aus meiner Sicht viel zu leichtfertig mit dem Thema Sex umgegangen. Sätze wie „Hör zu, du musst dir gar keine Gedanken machen. Es ist überhaupt nichts dabei. Du kannst nichts falsch machen.“ vermitteln ein falsches Bild. Vielleicht kann man so gesehen nichts falsch machen, aber es ist sehr wohl etwas dabei. Außerdem muss man bedenken, dass Fynn und Emba erst zwei Monate zusammen sind und die Beziehung jederzeit in die Brüche gehen kann. Heutzutage mögen zwei Monate vielleicht schon eine Ewigkeit sein, aber das heißt noch lange nicht, dass das richtig ist und dieses Bild an junge Teenager weitergeben werden sollte. Auch die Erwähnung, dass Coco bereits mit ihrem Ex geschlafen hat, stellt Sex als etwas da, was man schon längst in Embas Alter hätte machen müssen und es gar nicht schlimm ist, wenn danach die Beziehung in die Brüche geht. Als wäre es wie zusammen Sport machen und würde keine Folgen mit sich tragen. Für Christen bzw. Menschen, die es nicht richtig finden, dass Sex als etwas Bedeutungsloses dargestellt wird, kann ich daher das Buch nicht empfehlen. zur Handlung Das Buch enthält sowohl Elemente aus Fantasy als auch aus Science-Fiction. Die Kombination an sich ist der Autorin gut gelungen. Allerdings geht es in „Bittersüße Lüge“ hauptsächlich um die Jägerschule und die Liebesbeziehung zwischen Fynn und Emba. Erst innerhalb der letzten Kapitel wird es spannend. Die Kapitel davor sind nur nett zu lesen. Für eine Lektüre gegen die Langeweile kann man es demnach schon mal lesen, ist aber nichts was man gelesen haben muss. Die Idee der Handlung allerdings hat mir sehr gut gefallen. Schade nur, dass sie kaum umgesetzt wurde. Gerade die Runare, die das Buch zu etwas Besonderem machen, spielen erst gegen Ende eine entscheidende Rolle. Somit hätte ich am liebsten da weitergelesen, als das Buch zu Ende ging. Daher kann ich mir vorstellen, dass der zweite Teil wesentlich besser wird. Ich hoffe es zumindest. Somit wäre dann Band eins eine etwas lange, lesbare Einleitung zum zweiten Teil. Deshalb werde ich wahrscheinlich dennoch den zweiten Teil lesen. Es sind einige Fragen offen geblieben und ich würde sehr gerne wissen, wie es mit den Runaren weitergeht. Fazit Wem also eine egoistische, verwöhnte Protagonistin nicht stört und auch nichts gegen eine etwas eintönige Liebesgeschichte hat, kann das Buch ruhig an einem langweiligen Nachmittag lesen. Allen anderen rate ich von dem Buch ab, denn es ist wie eine zu lang geratene Einleitung hin zu Band zwei. Außerdem wird meiner Meinung nach nicht angemessen mit dem Thema Sex umgegangen und ist somit nicht ideal als Lektüre für Teenager und junge Erwachsene. Allerdings ist es aufgrund der Umsetzung auch kein Buch für Erwachsene Fantasy-Fans.

    Mehr
    • 2
  • Gelungener Auftakt

    Emba - Bittersüße Lüge
    Freakajules

    Freakajules

    15. September 2016 um 12:36

    Bei „Emba: Bittersüße Lüge“ fiel es mir sehr schwer, das Buch zu bewerten, denn das Werk hat sehr viele Stärken, aber leider auch einige Schwächen. Zu den Stärken gehört definitiv das Setting. Die Welt, in der Emba und ihre Mitmenschen leben, fand ich grandios. Eine sehr technische und energiegeladene Umgebung, ein Umfeld, mit ganz neuen Aspekten, wie wir sie von unserer jetzigen Welt nicht kennen. Man muss sich erst an diesen ganzen technischen Schnick-Schnack gewöhnen. PMEs am Handgelenk, ähnlich wie Handys, Aeroboards als Fortbewegungsmittel, die nur auf Energiestraßen funktionieren, Minikonsolen, mit denen unterwegs Spiele gespielt werden können, Waffen, mit denen magische Wesen eingefangen und getötet werden können. Aber nicht nur die Welt an sich empfand ich als gelungen, auch die Jägerschule, die mit ihren verschiedenen Farben pro Jahrgang, ihrem Unterricht in kleinen Gruppen und ihrer angedeuteten Magie ein wenig an "Harry Potter" oder "Magisterium" erinnerte.Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Emba will unbedingt Jägerin werden, gibt alles für ihren Traum, manövriert sich allerdings durch ihre temperamentvolle und direkte Art bei ihren Lehrern selbst oft ins Aus. Manchmal war sie ein richtiger Trampel, weil ihr jedwedes Gefühl von Diplomatie fehlt, sie Situationen fehlinterpretiert und einfach nicht weiß, wann es besser wäre, einfach die Klappe zu halten. Man merkt ihr aber eine persönliche Entwicklung an, was ich sehr gerne beobachtet habe. Auch die anderen Figuren haben mir gefallen. Elias als liebenden Vater, Fynn als eifrigen und lieben Menschen und Coco als besorgte, Mut zuredende, gute Freundin. Die Charaktere haben sich gut ergänzt und somit einiges zur guten Geschichte beigetragen. Ein bisschen Liebe, Eifersuchtsszenen und Intrigen haben Abwechslung gebracht.Großer Schwachpunkt an der Geschichte ist allerdings, dass das gegebene Potenzial nicht gänzlich ausgeschöpft wurde. Den Plot fand ich gut, doch er war leider sehr vorhersehbar. Emba hat meiner Meinung nach – dafür, dass sie einiges an Cleverness besitzt – sehr lange gebraucht um zu begreifen, dass sie manipuliert wird, dass etwas nicht stimmt und vor allem wer dahinter steckt. Die letzten Seiten waren mir zu drama-lastig, dafür, dass ich schon sehr schnell verstanden hatte, wer Embas Traum zum Platzen bringen will. Gerettet wurde das Ende dann aber doch noch durch das Geheimnis der Runare – magische Wesen, die eine besondere Rolle spielen. Dieses Mysterium legt auch den Grundstein für den zweiten Teil, auf den ich sehr gespannt bin.Sowohl der Schreibstil, als auch das Cover empfinde ich als gelungen. Ich mochte die Art der Autorin, die Welt und die Schule zu beschreiben, die Gedanken von Emba auf den Punkt zu bringen und ein tolles Setting zu erschaffen. Das Cover find ich wirklich schön und harmoniert perfekt mit dem nächsten Band.Fazit"Emba: Bittersüße Lüge" ist ein gelungener Roman, der einiges an futuristischer Welt und Unterhaltung bereithält. Trotz der Schwächen kann ich Band 1 empfehlen und freue ich mich auf Band 2.

    Mehr
  • Großes Potenzial, aber leider nicht ausgeschöpft

    Emba - Bittersüße Lüge
    Aurayaa

    Aurayaa

    15. September 2016 um 06:26

    Die grundsätzliche Geschichte des Buchs hat mir im Allgemeinen sehr gut gefallen, genauso auch der Schreibstil der Autorin. Allerdings empfand ich das gesamte Buch als nicht sehr spannend, da es sich für mich so anfühlte wie die Einleitung einer Geschichte und nicht wie ein komplett abgeschlossenes Buch. Die meiste Zeit über passierte gar nichts und man hatte eher das Gefühl einen "High-School-Roman" zu lesen, indem es um Feindschaften, Freundschaften, Liebe, Schulprüfungen und Lehrer geht. Immer wieder gab es Stellen, an denen ich dachte "Jetzt geht es richtig los" und dann gab es wieder doch nur mehr Lehrerprobleme, Schulferien und Liebelei.. Die Geschichte selbst hat aus meiner Sicht ein sehr großes Potenzial und ich denke der zweite Band dieser Reihe könnte richtig gut sein, denn immerhin ist die "Einleitung" ja nun schon geschrieben. Jedoch kommt erst in den letzten 10 % des Buches ein bisschen Spannung auf und dann ist es auch schon zu Ende. Sehr schade, da hätte man mehr draus machen können.

    Mehr
    • 3
  • Dystopie, die einen mit Energie erfüllt!!

    Emba - Bittersüße Lüge
    lifewithsaskia

    lifewithsaskia

    10. September 2016 um 13:34

    Inhalt: Embas größter Traum ist kurz davor in Erfüllung zu gehen, auch wenn ihr über alles geliebter Vater nicht ganz einverstanden ist mit ihrem Wunsch eine Jägerausbildung anzutreten. Sie ist schon fast isoliert von der Außenwelt aufgewachsen, denn ihr Vater ist niemand geringeres als der wichtigste und mächtigste Mann der Zeit (der Kopf von Industria und somit der, der die ganze Welt mit Strom versorgt), doch Emba sucht den Nervenkitzel. Doch ihr Traum scheint schon direkt bei der Aufnahmeprüfung zu zerplatzen, doch irgendwie scheint das Glück auf ihrer Seite zu sein, wenn auch nicht allzu lange. Irgendwas scheint nicht mit rechten Dingen zu zugehen, aber zum Glück ist Emba nicht länger alleine. Sie hat zum ersten Mal eine beste Freundin (Coco) und einen Freund der ihr beisteht (Fynn). Doch stimmt die Welt, wie Emba sie kennt wirklich so, oder ist der ganze Frieden doch nicht so friedlich? Meine Meinung: Ich mag an Emba, dass sie ein Dickkopf ist, der weiß sich durchzusetzen (zumindest bei ihrem Vater) und nicht aufgibt, nur weil es gerade nicht weiter geht. Sie ist kein Mädchen-Mädchen, aber trotzdem liebevoll. Und denoch waren manche Handlungszüge super vorhersehbar und „künstlich“ (= sein wir ehrlich, im echten Leben hätte sie manche Sachen nicht gemacht, denn im echten Leben… naja… handelt man so nicht…), was ich etwas enttäuschend fand. Auch wenn zu Beginn dachte, dass dem nicht so ist, hatte sie doch einen gewissen Heldenkomplex. Leider. Coco ist ein ganz normale Freundin, die eher auf dem Boden geblieben und „normal“ ist. Fynn ist weniger abenteuerlustig, als ich gedacht hätte, was ich durchaus gut finde. Obwohl… wo ich so weiter darüber nachdenke scheint es, als sei er ab der Hälfte des Buches eine völlig andere Person, was dann doch etwas schade ist. Trotzdem – wie sollte es anders sein – mag ich ihn und hätte es durchaus interessant gefunden, wenn manche Teile auch aus seiner Sicht geschrieben worden wären. Die restlichen Charaktere waren an sich eigentlich auch ganz gut, nur fand ich es schade, dass scheinbar kein Lehrer so WIRKLICH nett zu sein schien. Zur Story selbst kann ich ganz ehrlich sagen: Ich finde sie toll! Es gibt ein paar Liebesszenen, die nicht zu kurz kommen, aber auch nicht unbedingt im Vordergrund stehen. Und es wird mysteriös und spannend, was immer ganz gut ist. Vor allem zum Ende hin wurde ich reichlich überrascht und somit war zumindest ein gewisser Teil des Plotttwist sehr erfolgreich, aber eben nicht ganz, weil ich eine wichtige Sache doch die ganze Zeit geahnt hatte! Es würde vielleicht etwas zu dramatisch angesprochen, sodass da einfach was faul sein musste. Aber gut, that’s life. Auch der Schreibstil ist überzeugend und spannend geschrieben, sodass es sich gut lesen ließ, ohne an einem vorbei zu rauschen! Jeder der Dystopien, SciFi und Liebesgeschichten mag, sollte mal einen tieferen Blick ins Buch werfen (und damit meine ich es lesen!!) Auch wenn ich einiges auszusetzen hatte, hat mich das Buch überzeugt und ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

    Mehr
  • Leserunde zu "Emba - Bittersüße Lüge" von Carina Zacharias

    Emba - Bittersüße Lüge
    CarinaZ

    CarinaZ

    Ihr habt noch bis Mitternacht Zeit für eine Bewerbung! Wer möchte mit auf eine Reise in Embas magische Welt??Liebe Fantasy-Freunde,Bastei Entertainment stellt 15 eBook-Exemplare meines Anfang August erscheinenden Romans "Emba - Bittersüße Lüge" für eine Leserunde zur Verfügung. Hier ist der Klappentext:"Wieviel weißt du über deine Welt? Der Runar kam langsam auf sie zu. Seine roten Augen fixierten sie. Flüssigkeit tropfte aus seinem hundeähnlichen Maul. Sie war wie paralysiert. Die Netzpistole auf den Runar gerichtet, jedoch unfähig, sich zu bewegen. Dann sprang er los. Ohne Runare könnte Embas Welt nicht existieren. Die bösartigen Wesen aus purer Energie werden gejagt, um die Menschheit vor ihnen zu schützen und die Welt mit Energie zu versorgen. Die 18-jährige Emba träumt davon, einen der heiß begehrten Plätze an der Jägerschule von Pantreás zu ergattern und sich zur Runarjägerin ausbilden zu lassen. Mit Glück besteht sie die harte Aufnahmeprüfung. Doch schon bald wird sie zum Opfer lebensgefährlicher Unfälle und Manipulationen. Wer steckt hinter diesen Intrigen? Und warum kennt sie scheinbar jeder? Emba ist ein packender zweiteiliger YA-Fantasyroman voller Spannung, Gefühl, Temperament und Geheimnissen. Wenn dir fremde Welten gefallen und du gerne tief in Geschichten eintauchst, ist dieses eBook genau das richtige für dich!"Wenn Dein Interesse geweckt wurde, würde ich mich über eine Bewerbung bis zum 10.08.2016 freuen! Verrate mir dazu doch einfach, warum Du gerne Fantasy liest. :) Die Leserunde wird von mir moderiert werden. Bitte bewerbt euch jedoch nur, wenn ihr vorhabt, zeitnah mitzulesen und aktiv mitzudiskutieren und anschließend eine Rezension auf LovelyBooks (und idealerweise auch Amazon) einzustellen. Liebe Grüße,Carina Zacharias

    Mehr
    • 120
  • weitere