Carina Zacharias Luramos - Der letzte Drache

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Luramos - Der letzte Drache“ von Carina Zacharias

„Die Bäume weinen nur äußerst selten und nie ohne Grund. Wenn ihre Tränen den Waldboden benetzen, bedeutet das, dass diese alten und weisen Wesen etwas wissen, das unsere Wahrnehmungsgabe übersteigt. Großes Unheil wird über Romanien kommen. Und niemand kann sagen, worin dieses Unheil besteht."(.) Dreihundert Jahre lang hat Luramos, der letzte Drache, in einer einsamen Höhle geschlafen, fast vergessen von den Elfen, Menschen und Baumlingen. Nun jedoch lässt der Zauber, der ihn in seinem künstlichen Schlummer gefangen hält, nach. Luramos droht aufzuwachen und die Bewohner Romaniens schweben in großer Gefahr. Nur der Auserwählte des Elfensteins kann sie noch schützen. Er soll den weiten Weg bis zu Luramos' Höhle antreten und den Zauberbann erneuern, um den gewaltigen Drachen dreihundert weitere Jahre schlafen zu lassen. Die Wahl des Elfensteins jedoch fällt anders aus, als erwartet und niemand ahnt etwas von dem Feind, der all die Jahre ausgeharrt hat, durstend nach Rache.

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Luramos - Der letzte Drache

    Luramos - Der letzte Drache
    Elfenstern

    Elfenstern

    02. June 2016 um 11:18

    Die Bäume weinen nur äußerst selten und nie ohne Grund. Wenn ihre Tränen den Waldboden benetzen, bedeutet das, dass diese alten und weisen Wesen etwas wissen, das unsere Wahrnehmungsgabe übersteigt. Großes Unheil wird über Romanien kommen. Und niemand kann sagen, worin dieses Unheil besteht. Dreihundert Jahre lang hat Luramos, der letzte Drache, in einer einsamen Höhle geschlafen, fast vergessen von den Elfen, Menschen und Baumlingen. Nun jedoch lässt der Zauber, der ihn in seinem künstlichen Schlummer gefangen hält, nach. Luramos droht aufzuwachen und die Bewohner Romaniens schweben in großer Gefahr. Nur der Auserwählte des Elfensteins kann sie noch schützen. Er soll den weiten Weg bis zu Luramos' Höhle antreten und den Zauberbann erneuern, um den gewaltigen Drachen dreihundert weitere Jahre schlafen zu lassen. Die Wahl des Elfensteins jedoch fällt anders aus, als erwartet und niemand ahnt etwas von dem Feind, der all die Jahre ausgeharrt hat, durstend nach Rache. Ein Jugendbuch, das sich zu lesen lohnt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und tröstet auch etwas über die langatmigen Stellen des Buches hinweg. Die Geschichte beginnt interessant und liest sich spannend, bis zu dem Punkt, als die 13-jährige Ralea zu den Elfen kommt. Dort zieht es sich doch sehr in die Länge und ich fand es nicht sonderlich spannend zu lesen, welcher Elf jetzt was macht und warum und für welchen Zweck nun dieses oder jenes Zimmer dient. Es passierte nichts wirklich interessantes und die Geschichte schlich nur so dahin. Das änderte sich dann schlagartig, als Ralea ihre Reise zum Drachen Luramos fortsetzte, etwa ab der Mitte des Buches. Jetzt wird es wieder sehr unterhaltsam und mitunter auch spannend. Die Hauptcharaktere sind glaubwürdig und auch sehr sympathisch. Die Geschichte selbst ist in sich stimmig und hat mir, bis auf den extrem langen Aufenthalt bei den Elfen, recht gut gefallen.

    Mehr
  • Soundtrack zu meinem Buch "Luramos - der letzte Drache"

    Luramos - Der letzte Drache
    CarinaZ

    CarinaZ

    Hallo liebe Leseratten und Büchernarren, vor kurzem hat der Hobby-Musiker und -Komponist Sebastian Böhm einen Soundtrack zu meinem Fantasyroman "Luramos - Der letzte Drache" geschrieben (siehe unten). Jetzt würde mich natürlich interessieren: Wie gefällt euch das Lied? Und - falls ihr es gelesen haben solltet - findet ihr, es passt zu der Stimmung des Buches? Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen und wünsche euch allen schon mal ein schönes Wochenende! :) Liebe Grüße, Carina

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Luramos - Der letzte Drache" von Carina Zacharias

    Luramos - Der letzte Drache
    CarinaZ

    CarinaZ

    Der Papierfresserchen-Verlag stellt drei Exemplare meines Buches "Luramos - Der letzte Drache" für diese Leserunde zur Verfügung. Hier ist der Klappentext: „Die Bäume weinen nur äußerst selten und nie ohne Grund. Wenn ihre Tränen den Waldboden benetzen, bedeutet das, dass diese alten und weisen Wesen etwas wissen, das unsere Wahrnehmungsgabe übersteigt. Großes Unheil wird über Romanien kommen. Und niemand kann sagen, worin dieses Unheil besteht."(...) Dreihundert Jahre lang hat Luramos, der letzte Drache, in einer einsamen Höhle geschlafen, fast vergessen von den Elfen, Menschen und Baumlingen. Nun jedoch lässt der Zauber, der ihn in seinem künstlichen Schlummer gefangen hält, nach. Luramos droht aufzuwachen und die Bewohner Romaniens schweben in großer Gefahr. Nur der Auserwählte des Elfensteins kann sie noch schützen. Er soll den weiten Weg bis zu Luramos' Höhle antreten und den Zauberbann erneuern, um den gewaltigen Drachen dreihundert weitere Jahre schlafen zu lassen. Die Wahl des Elfensteins jedoch fällt anders aus, als erwartet und niemand ahnt etwas von dem Feind, der all die Jahre ausgeharrt hat, durstend nach Rache ... Um euch für die Leserunde zu bewerben, schreibt einfach bis zum 11.4.12 in einem Beitrag, warum ihr gerne dabei wärt. Ich werde dann die drei Gewinner in einer privaten Nachricht nach ihren Adressen fragen und diese an den Verlag weitergeben. Sobald die Bücher angekommen sind, könnt ihr anfangen zu lesen. Ich bin schon sehr gespannt, auf eure Meinungen! =)

    Mehr
    • 179
  • Rezension zu "Luramos - Der letzte Drache" von Carina Zacharias

    Luramos - Der letzte Drache
    Jajena

    Jajena

    Cover: Es ist ein Taschenbuch das alles in allem 420 Seiten fasst. Das Titelbild zeigt einen roten Drachen der friedlich in seiner Höhle zu schlummern scheint und ein Mädchen das ängstlich einen Stein umklammert hällt. Sie streckt ihre Hand aus, als wolle sie zur Vorsicht warnen. Den eines sei gesagt: Der Drache auf dem Cover des Buches ist nicht so friedlich wie er aussieht und in dem Buch steckt mehr, als man anfangs glaubt. Bereits wenn man den Klappentext liest ist eine gewisse Neugier geweckt. Inhalt: Alle dreihundert Jahre wird aus den verschiedensten Völkern, der Menschen, Baumlinge oder Elfen ein Auserwählter gesucht. Er oder sie hat die ehrenhafte Aufgabe den Schlafzauber der über Luramos den letzten Drachen hängt zu erneuern und somit das Land Romanien vor seinem Zorn und seiner Rache zu schützen. Und Luramos hat auch allen Grund zu wüten, den eine alte Geschichte besagt das die Elfen Schuld daran tragen das es außer ihm keine Drachen mehr gibt. Damals kamen Magier aus einem fernen Land nach Romanien und wollten das Reich für sich einnehmen, doch der König der Elfen schützte sein Land indem er mit Hilfe des Elfensteins gegen die Magier antrat. Die Magier starben und ihre schwarze Magie die sich nach ihrem Tod verteilte, zerstörte große Teile des Landes. Alle Drachen bis auf Luramos waren tot, hieß es. Doch hinter der Geschichte steckt noch viel mehr, denn die Baumlinge wissen einen Teil davon, der bis jetzt unbekannt bei den anderen Völkern war. Einst flüsterten die Bäume zu einem von ihnen und erzählten die wahre Geschichte. Nun ist es an Ralea, der Außerwählten des Elfensteins, das Land Romanien vor Luramos Rache zu schützen. Mit der Hilfe des Elfensteins bahnt sich das 13jährige Menschenmädchen ihren Weg bis zu Luramos Höhle. Doch es lauern unerwartete Gefahren auf ihrer Reise und sie ist nicht mehr in Sicherheit. Wer wissen will, was nun ein aufgedrehter Baumling und eine friedliche Elfe mit Ralea zu tun haben und worin diese Gefahren bestehen, der lese selbst. Fazit: "Luramos - Der letzte Drache" ist eine Geschichte, die verzaubert und in fremde Gegenden entführt. Die Sprache ist einfach gehalten, was der Geschichte aber keinen Abstrich bringt. Sie ist gewichtig und voller Herz geschrieben. Personen wirken charakteristisch und warm/kaltherzig. Und wenn der Heldin auch noch so viele Fehler geschehen sind, so vermittelt sie doch ein ganz wichtiges Motto: Gib niemals auf!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Luramos - Der letzte Drache" von Carina Zacharias

    Luramos - Der letzte Drache
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    24. May 2012 um 15:00

    Das Land Romanien steht vor einer großen Bedrohung. Luramos, der schreckliche Drache, der durch einen Zauber in tiefen Schlaf gelegt wurde, droht zu erwachen. Die Bevölkerung sucht verzweifelt nach einem Freiwilligen, der fähig ist, den Schlafzauber zu erneuern. Ansonsten ist ganz Romanien der verheerenden Kraft des Drachen ausgeliefert. Ausgerechnet Ralea, ein schüchternes Mädchen wird ausgewählt. Niemand kann glauben, dass der Elfensteind as Schicksal aller wirklich in ihre Hände gelegt hat. Wie soll sie das schaffen? Kann sie das überhaupt schaffen? Luramos ist eine zauberhafte Geschichte einer jungen Autorin über Drachen, Freundschaft und das ganz große Abenteuer. Das Cover ist etwas trügerisch, denn Luramos ist nicht so lieb udn friedlich, wie er dort abgebildet ist. Obwohl es sowohl äußerlich als auch sprachlich als Kinderbuch angelegt ist, kann es durchaus auch Erwachsenen Spaß machen, diese magische welt zu entdecken und die gefährliche Reise gemeinsam mit Ralea und Tajo anzutreten.

    Mehr
  • Rezension zu "Luramos - Der letzte Drache" von Carina Zacharias

    Luramos - Der letzte Drache
    MelE

    MelE

    Schlaf Drache, schlaf! Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, was mich alleine deshalb fasziniert, da die Autorin selbst erst 15!!! Jahre alt war, als sie das Buch geschrieben hat. Eine zauberhafte Geschichte, ein Abenteuer, ein klein wenig Romantik und natürlich auch genügend Spannung um den jungen Leser in seinen Bann zu ziehen. Manchmal habe ich fast ein klein wenig Angst den Büchern die ich gelesen habe nicht gerecht zu werden in meiner Rezension, denn ich weiß, das viele von euch es viel, viel besser könnten, aber ich möchte es dennoch versuchen euch mit meiner Begeisterung anzustecken. Die Story ist recht schnell erzählt, daher werde ich sie ein klein wenig mit meinen eigenen Worten wiedergeben. Wir haben einen Drachen, den ihr auch auf dem Cover entdecken könnt, obwohl er da doch sehr friedlich aussieht. Der Schein trügt, denn Luramos ist gefährlich und droht aufzuwachen, denn er ist verzaubert, da er eine Bedrohung für das Land / Volk Romanien darstellt. Es wird also jemand auserwählt, der mit Hilfe eines Elfensteins den Schlaf des Drachens erneuern soll. Der Weg in die Höhle ist gefährlich, steinig und weit. Natürlich muss da ein starker Kerl her, ist doch logisch. Interessanterweise erwählt der Elfenstein ein verunsichertes 12 Jähriges Mädchen, Ralea, deren Verantwortung die Rettung der Menschen, Baumlinge und Elfen bevorsteht. Klingt abenteuerlich und entwickelt sich auch genauso, denn Ralea werden jede Menge Steine oder besser gesagt echte Felsbrocken in den Weg gelegt. Ein junger Baumling Tejo schließt sich Ralea an und auch er kann leider nicht verhindern, das der 2. Angriff der Gnome gelingt und Ralea der Elfenstein gestohlen wird. Für Ralea ist die Reise jetzt zuende, zumindest scheint es so, aber der Elfenstein besteht aus 2 Teilen und ein Teil befindet sich im Schutz der Elfen. Die Geschichte ist also noch nicht vorbei und nach einer groben Intrige, verlässt Ralea die Elfen ohne Tejo erneut um den Drachen am Aufwachen zu verhindern. Mit ihr nur Elfenstein, den ihr die Elfen zur Verfügung gestellt haben. Der Drache selbst ist vor dreihundert Jahren blind vor Zorn, da er seine Gefährten, also andere Drachen vermisst hat, auf die verschiedenen Völker losgegangen und es war ein morden und sterben, das nur ein Zauber dem ein Ende bereiten konnte. Es ist aber noch jemand auf dem Weg um Raleas Aufgabe zu verhindern, ein Magier, der auf Rache sinnt und selbst die Bäume zum weinen bringt. Ralea übt sich die Sprache der Bäume zu lernen und wird durch sie darauf vorbereitet, was sie erwarten wird. Es kommt aber alles viel, viel schlimmer und es kommt zum Kampf. Ralea ist sicherlich auch dadurch berufen worden Romanien zu retten, da sie verbissen für das kämpft was sie liebt und auch wenn alles verloren scheint, kommt ihr eine alte Geschichte in den Sinn, in der es heißt, das es weit, weit weg durch die Wüste doch noch andere Drachen leben. Dies wäre die Rettung um Luramos in seinem Zorn zu bändigen. Mehr mag ich nicht schreiben, um dem Buch nicht komplett die Spannung zu nehmen. Mit hat das Buch gerade deswegen gefallen, weil die verschiedenen Menschen, Baumlinge und Elfen so plastisch beschrieben wurden, das ich mir sehr gut vorstellen konnte und teilweise auch wirklich in mein Herz schließen konnte. Für Tejo und Ralea entwickelt sich im Laufe der Geschichte ein klein wenig mehr als Freundschaft und diese Gefühle sind von der Autorin ganz sanft eingefangen worden, das man das Kribbeln der Verliebtheit fast spüren konnte. Ein Baumling und ein Mensch? Das darf doch nicht sein. Berührt hat mich auch die Tatsache, das junge Elfen, die die Magie in sich spüren ihren Eltern genommen werden um sich ganz ihrer Magie widmen zu können. Da es sich hier um ein Jugendbuch handelt (Altersempfehlung liegt laut Amazon bei 12 Jahren) ist die Schrift natürlich etwas größer und die Sprache einfacher, aber das soll jetzt nicht heißen, dass das Buch auch einfach ist, denn es steckt so viel in dieser Geschichte, das ich das Buch in einem Rutsch lesen musste. Das ging aber auch nur, da ich krank war und mein Bett hüten musste, ansonsten wäre es mir aber wirklich schwergefallen das Buch zur Seite zu legen. Wer also ein Buch sucht, in der nicht nur ein Drache schlummert und ein echtes Abenteuer verbirgt, mit ganz liebevoll beschriebenen Protagonisten, sich eine ganz bezaubernde Geschichte verbirgt, sollte den Kauf oder das Ausleihen des Buches wirklich erwägen, denn ich kann und muss es einfach nur weiterempfehlen. Leider gehört zu einem Buch auch das Böse, welchen danach giert die Macht Romaniens zu übernehmen. Ketaris will Rache an den Elfen nehmen, die ihn vor vielen, vielen Jahren besiegt haben bzw. seinen Vater. Es kommt auch zum Kampf, aber lasst euch sagen, auch wenn mich dies ein klein wenig an "Der Herr der Ringe" erinnert hat, mit all seinen hässlichen Gestalten wie Gnome, Trolle und Bartimären, dies dennoch ganz anders ist. Denn hier Baumlinge, Elfen udn Menschen gegen das Böse. Lora, die beste Freundin von Ralea wächst über sich hinaus. Ketaris hat viele Jahre lang gebrütet und sich an seinem Hass geweidet, das es unausweichlich ist, um den Frieden in Romanien wieder herzustellen. Ich würde gerne mehr schreiben, aber ich möchte euch euere Neugier erhalten und daher setze ich hier einen Punkt. Was ich unbedingt noch einmal erwähnen möchte ist das Alter der Autorin und vielleicht ist es auch das was mich so sehr begeistert, das es möglich ist mit 15 einen wirklich faszinierenden Roman zu schreiben und mich damit sehr zu begeistern. Ich habe das Buch natürlich auch meiner Tochter zum Lesen gegeben und die Tatsache, das sie unter Lieblingsbücher im Freundebuch ihrer kleinen Schwester nicht nur Die Tribute von Panem, Eragon, Narnia auch "Luramos - Der letzte Drache aufgelistet hat, spricht doch schon für das Buch, oder?

    Mehr
    • 2
    Salzstaengel

    Salzstaengel

    22. May 2012 um 10:46
  • Rezension zu "Luramos - Der letzte Drache" von Carina Zacharias

    Luramos - Der letzte Drache
    Themistokeles

    Themistokeles

    16. May 2012 um 22:03

    Mein erstes Anliegen bei diesem Buch ist es zu sagen, dass man sich bloß nicht vom Cover täuschen lassen sollte, dann bei "Luramos - Der letzte Drache" handelt es sich keinesfalls um ein Kinderbuch. Stattdessen bietet einem "Luramos" eine wunderschöne und märchenhafte Geschichte in einer ganz besonderen Welt mit richtig interessanten phantastischen Kreaturen und Wesen, die sie bevölkern. Denn ganz besonders bin ich von den Lebewesen in diesem Buch begeistert, die neben den Menschen des Land Romanien bewohnen. Wobei mir die weiteren Hauptvölker neben den Menschen, die Baumlinge und die Elfen von ihrer Idee her am besten gefallen haben. Das Besondere an ihnen ist, dass die Elfen beispielsweise ganz anders dargestellt werden, als es mir aus etwaigen anderen Werken geläufig ist, aber auf eine ganz wundervolle Art und Weise. Und auch die Baumlinge stellen von meinem Kenntnisstand eine ganz neue Idee dar, die ebenfalls wundervoll umgesetzt wurde. Jedoch nicht nur die Welt und ihre Wesen sind einfach gelungen, sondern auch die Charaktere, die Carina Zacharias erdacht hat. Denn sowohl die Protagonistin Ralea, die als schüchternes Mädchen loszieht, jedoch immer mehr an ihrer Aufgabe wächst, als auch die anderen Charaktere, denen sie unterwegs begegnet, sind mir sehr ans Herz gewachsen. Vor allen Dingen auch der Baumling Tajo, der durch seine erfrischende Art dem Buch eine ganz besondere Note gibt. Selbst die Handlung, die man dann doch manches Mal vorausahnen konnte, denn an einigen Stellen konnte diese märchenhafte Geschichte nur eine bestimmte Wendung nehmen, hat mich einfach nur positiv überrascht, denn sie ist ehrlich gelungen. Und trotz der kleinen Stellen, die man einfach vorausahnt, hält sie immer wieder Überraschungen für einen bereit. Dadurch ist sie auch durchweg spannend, wobei ganz eindeutig auch die Gefühle nicht zu kurz kommen und mir einige der emotionalen Stellen auch nicht so schnell wieder aus dem Kopf gehen werden, vor allen Dingen diese nicht: « Sie schauderte wieder. "Was ist hier los?", verlangte sie zu wissen. Ein paar endlose Herzschläge lang sah er sie nur stumm an. Ralea erwiderte seinen Blick ungerührt. Als er sprach, erkannte sie seine Stimme kaum wieder: " Die Bäume weinen." » Sowie auch des sehr emotionale Ende, dass mich ehrlich berührt hat. Für mich eindeutig eins der schönsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe und auch eins, das ich auf jeden Fall noch mal lesen würde, da einen Romanien und die Geschichte zum Träumen bringen kann.

    Mehr