Carine Bernard

 4,4 Sterne bei 369 Bewertungen
Autorin von Lavendel-Tod, Lavendel-Gift und weiteren Büchern.
Autorenbild von Carine Bernard (©Lil Mainusch)

Lebenslauf

Österreicherin, die ihre Liebe zum Geocaching und Schreiben miteinander vebindet: Die 1964 geborene Niederösterreicherin fotografiert in ihrer Freizeit nicht nur gerne, ihr liebstes Hobby ist das Geocachen. Ihre Passion reichte sogar so weit, dass sie eigene Geocache-Rätsel erfand. Dabei flammte ihre längst vergessene Liebe zum Schreiben wieder auf und sie schuf einige spannende Rätselgeschichten und Krimiabenteuer rund um die Protagonistin „Molly Preston“.
2015 folgte mit „Der Lavendel-Coup“ ihr Romandebüt und 2018 hat sie es mit „Pater Noster - eine mörderische Kampagne“ auf die Longlist des Indie Autor Preises geschafft. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Düsseldorf.

Neue Bücher

Cover des Buches Lavendel-Sturm (ISBN: 9783426530641)

Lavendel-Sturm

 (27)
Neu erschienen am 01.05.2024 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.

Alle Bücher von Carine Bernard

Cover des Buches Lavendel-Tod (ISBN: 9783426522929)

Lavendel-Tod

 (70)
Erschienen am 31.01.2019
Cover des Buches Lavendel-Gift (ISBN: 9783426522936)

Lavendel-Gift

 (34)
Erschienen am 03.11.2019
Cover des Buches Lavendel-Grab (ISBN: 9783426528297)

Lavendel-Grab

 (30)
Erschienen am 01.05.2022
Cover des Buches Lavendel-Zorn (ISBN: 9783426529744)

Lavendel-Zorn

 (29)
Erschienen am 02.04.2023
Cover des Buches Lavendel-Sturm (ISBN: 9783426530641)

Lavendel-Sturm

 (27)
Erschienen am 01.05.2024
Cover des Buches Pater Noster (ISBN: 9783945796603)

Pater Noster

 (31)
Erschienen am 15.02.2017
Cover des Buches Lavendel-Fluch (ISBN: 9783426526675)

Lavendel-Fluch

 (27)
Erschienen am 31.03.2021
Cover des Buches Das Schaf-Komplott (ISBN: 9783426215593)

Das Schaf-Komplott

 (27)
Erschienen am 01.05.2016

Neue Rezensionen zu Carine Bernard

Cover des Buches Lavendel-Sturm (ISBN: 9783426530641)
haberleis avatar

Rezension zu "Lavendel-Sturm" von Carine Bernard

Ein rätselhafter Unfall und ein kaltblütiger Mord
haberleivor 17 Tagen

„Lavendel-Sturm“ von Carine Bernard ist ein Wohlfühlkrimi, unblutig, mit stimmungsvollem Provence-Flair.

Worum geht es?
Eine junge Frau wird tot in einer Höhle aufgefunden. Es ist die Schwester von Valerie, einer Kollegin von Kommissarin Lilou Braque. Pascal, der Freund der Toten hat sie immer wieder zu Drogenkonsum verleitet. Als Pascal ermordet wird, verdächtigt Lilou Valerie …

Bereits das Cover mit dem Lavendelfeld stimmt sehr eindrucksvoll auf die Provence ein. Das Buch erschien 2024 und ist bereits der 6. Band dieser Reihe mit Lilou Braque als zentrale Protagonistin. Ich fühlte mich nach wenigen Seiten wieder heimisch in Lilous Umfeld. Auch als Quereinsteiger*in kommt man sicher problemlos in die Geschichte hinein, jeder Fall steht ja für sich alleine. Allerdings ist es nicht so einfach, den umfangreichen Personenkreis zu überblicken. Ein Personenverzeichnis wäre da wohl hilfreich. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft. Das Flair der Provence kommt sehr eindrucksvoll zum Ausdruck durch stimmungsvolle Szenerien, anschauliche Beschreibungen der Landschaft, des dörflichen Treibens und insbesondere von verlockenden kulinarischen Genüssen. Das Lokalkolorit wird auch durch französische Ausdrücke gut dosiert unterstrichen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, verfügen jedoch über keine Zeitangaben. Die Handlung spielt in der nicht näher festgelegten Gegenwart. Eine Landkarte hätte mir gefallen, um die Schauplätze geografisch besser zuordnen zu können.

Von Beginn an ist man voll in die Ermittlungen integriert und mit den rätselhaften Komponenten konfrontiert und teilt Lilous Zweifel an der Unfallversion. Nach dem Mord sind es zunächst zwei scheinbar unabhängige Fälle, die noch dazu von verschiedenen Polizeibehörden bearbeitet werden. Während der Tod der jungen Frau als Unfall angesehen und quasi als erledigt angesehen wird, konzentrieren sich die Ermittlungen Lilous und ihres Teams auf den Mord an Pascal. Generell verläuft die Handlung relativ ruhig, die Recherchen gestalten sich mühsam. Privates ist mit Dienstlichem geschickt verwoben. Auch ohne Action gibt es ausreichend Spannungsmomente und unerwartete Wendungen und Erkenntnisse, um die Spannung am Köcheln zu halten. Letztlich klärt sich alles schlüssig und einigermaßen überraschend.

Sowohl Lilous privates Umfeld als auch das polizeiliche Ermittlerteam sind sympathisch gezeichnet. In der Dienststelle herrscht ein freundschaftlicher Umgangston und Teamarbeit. Die Charaktere, auch von Nebenfiguren, sind gut vorstellbar dargestellt. Im Mittelpunkt steht Lilou. Sie ist zwar erst seit kurzem Commissaire, hat sich bereits gut eingearbeitet und wird allseits respektiert. Sie liebt ihren Beruf, setzt sich voll ein, zeigt Eigeninitiative, verfolgt ihre Ziele, vertraut auch ihrer Intuition. Sie ist ehrgeizig, will Karriere machen, noch denkt sich nicht an Familiengründung – im Gegensatz zu ihrem Freund Simon. Wie sich die Beziehung wohl weiterentwickeln wird?

„Lavendel-Sturm“ ist ein Krimi mit Schwerpunkt Polizeiarbeit, wo sich erst nach und nach die Verdachtsmomente verdichten, ein Krimi mit einem sympathischen Umfeld, sowohl beim Polizeiapparat als auch im privaten Bereich der Protagonistin. Mit einem Wort: ein Wohlfühlkrimi, der zudem anhand der verlockenden landschaftlichen Schilderungen auch Fernweh weckt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Fälle mit Lilou.

 

 

Cover des Buches Lavendel-Sturm (ISBN: 9783426530641)
JoJansens avatar

Rezension zu "Lavendel-Sturm" von Carine Bernard

Spannende Reise nach Südfrankreich
JoJansenvor 19 Tagen

Wie schon in ihren 5 vorangegangenen Lavendel-Krimis nimmt Carine Bernard uns auch hier mit auf eine Reise nach Carpentras, einer provenzialischen Kleinstadt mit viel Flair. Die kriminelle Handlung um die Aufklärung eines Todesfalls wird umrahmt von der privaten Geschichte der Madame le Commissaire. So nimmt uns beim Lesen einerseits die Spannung der Ermittlungen mit. Hier ist zunächst nicht einmal klar, ob es sich nicht um einen Drogenunfall oder Suizid handelt. Zudem gibt es wieder die typischen Kompetenzrangeleien zwischen der Police Nationale, zu der Lilou und ihre Kollegen gehören, sowie der Gendarmerie, die für diesen Fall offiziell zuständig ist. Dass die Tote die Schwester von Lilous Kollegin Valerie ist, macht es schwer, die offiziellen Grenzen der Zuständigkeit einzuhalten. Andererseits erfahren wir, wie es mit Lilous Privatleben weitergeht. Auch hier bleibt es spannend, da Simon und sie in wesentlichen Dingen nicht einer Meinung sind.


Mit viel Freude habe ich den Fortgang der Geschichte verfolgt, sowohl auf der privaten Ebene, als auch bei den Ermittlungen. Carine Bernard hat so einen angenehmen Schreibstil. Es gibt viele Dialoge, die den Leser direkt in die Geschichte ziehen. Außerdem viel Frankreichflair, insbesondere, was das leckere Essen angeht. Aber auch die Landschaft, in diesem Fall die Höhle, in der die Tote gefunden wird, und der Weg dorthin, werden von der Autorin so gut beschrieben, dass man sich den Ort bildlich vorstellen kann.


Die Aufklärung des Todesfalls überrascht mit weiteren Wendungen und weiteren Toten. Trotzdem ist es ein Cosy Krimi, also alles ganz unspektakulär, ohne grausame Details. Für mich war es wieder eine schöne kleine Auszeit, in der ich mich nach Südfrankreich träumen konnte. Vielen Dank dafür. 

Cover des Buches Lavendel-Sturm (ISBN: 9783426530641)
sommerleses avatar

Rezension zu "Lavendel-Sturm" von Carine Bernard

Fesselnde Tätersuche vor schöner Urlaubsatmosphäre!
sommerlesevor einem Monat

"Lavendel-Sturm" ist Carine Bernards 6. Band der Provence-Krimireihe um Lilou Braque, die im Knaur Verlag erscheint.   

Lilou Braques Kollegin Valerie Cravasse hat den Verlust ihrer Schwester Angeline zu betrauern. Da bei der Toten Partydrogen im Spiel waren, wird ihr Tod schnell als Drogenopfer abgetan. Die Untersuchungen zeigen aber auch andere Spuren. Angelines Bekannter Pascal ist kein unbescholtenes Blatt und wird schnell dem Täterkreis zugeordnet, doch kurz darauf wird auch Pascal ermordet und die Suche nach dem Täter wird zu einer fesselnden Suche, die mit vielen Spuren wie die berühmte Nadel im Heuhaufen verglichen werden kann. Lilou verfolgt alle Spuren und hofft, die Verdachtsmomente gegenüber ihrer Kollegin Valerie lösen sich ohne stichhaltigen Beweis auf.  

 

Auch in diesem Band entführt uns Carine Bernard in die Provence, sie zeigt bildhaft geschilderte Schauplätze und lässt anschaulich das Flair und die Küche der Gegend in ihre Krimihandlung einfließen. 
Lilous Freund Simon betreibt ein Restaurant, wo Lilou oft in den Genuss der dort zubereiteten Gerichte kommt und mir beim Lesen Appetit machte. 

Bei diesem Krimi sorgen die lebendig dargestellten unterschiedlichen Charaktere der Figuren für eine unterhaltsame Note und beim Lesen entwickelt man eigene Tatmotive oder mögliche Beweismittel in der Tätersuche. 

Die Zusammenarbeit von verschiedenen Polizeibehörden sorgt für ein erhöhtes Aufkommen an unterschiedlichen Personen und Namen, die man erst einmal auseinanderhalten muss. 

Und auch im Leben von Lilou gibt es einige Entwicklungen, die auf eine Festigung ihrer Beziehung zu Simon hinweisen. Die Renovierung ihres Hauses übernimmt der fleißige Restaurantbesitzer natürlich auch mit Hintergedanken auf eine Familiengründung, was bei Lilou eher auf Abneigung stösst. 

Der flüssige Erzählstil Carine Bernards lässt sich leicht und locker weglesen und ich habe gerne mitgerätselt. Doch die Autorin schickt ihre Leser dank geschickt gesetzter Wendungen und neuer Spurenlage häufig auf eine neue Fährte. Am Ende gibt es weitere Erkenntnisse, die man nicht vorhersehen kann und so endet die Auflösung auch mit einer Überraschung und einem Ermittlungserfolg für Lilou. 


"Lavendel-Sturm" ist mit der Provence-Atmosphäre ein echter Urlaubskrimi, bei dem man sich gern auf die Suche nach dem Täter mitnehmen lässt. Gut geschriebener Unterhaltungskrimi für Krimi- und Frankreichfans.

Gespräche aus der Community

Die junge Commissaire Lilou Braque ist diesmal persönlich betroffen: In einer geheimnisvollen Höhle am Rande der Dentelles de Montmirail wird die Schwester von Lilous Kollegin Valerie tot aufgefunden. Warum musste Angeline sterben?

333 BeiträgeVerlosung beendet
cyranas avatar
Letzter Beitrag von  cyranavor einem Monat

ich habe die Rezension nun noch verlinkt

Habt ihr schon wieder Sehnsucht nach dem Sommer?
Hier wird sie gestillt: Begleitet mich auf eine Reise in die sonnige Provence in das beschauliche Städtchen Carpentras, wo die junge Commissaire Lilou Braque in ihrem ersten eigenen Fall ermittelt! Ein tragischer Badeunfall und ein offensichtlicher Selbstmord wecken Lilous Misstrauen: Hängen die beiden Fälle am Ende doch zusammen?

404 BeiträgeVerlosung beendet
Vampir989s avatar
Letzter Beitrag von  Vampir989vor einem Jahr

Danke das ich dieses Buch lesen durfte.Es hat mir sehr gut gefallen.Hier ist meine Rezi die ich noch auf anderen Portalen gepostet habe.

https://www.lovelybooks.de/autor/Carine-Bernard/Lavendel-Zorn-7234810552-w/rezension/9826998649/

Vorfreude auf den Sommerurlaub:
Ich lade euch herzlich ein zu einer virtuellen Reise ins sonnige Südfrankreich!
Die junge Commissaire-Anwärterin Lilou Braque ermittelt in ihrem dritten Fall - eine alte Geheimschrift, eine Ruine, in der es spukt, und ein verschwundener Wissenschaftler halten Lilou und ihre Freunde auf Trab.

399 BeiträgeVerlosung beendet
dreamlady66s avatar
Letzter Beitrag von  dreamlady66vor einem Jahr

Zusätzliche Informationen

Carine Bernard wurde am 11. Dezember 1964 in Österreich geboren.

Schreibt auch als: Karina Ewald

Carine Bernard im Netz:

Community-Statistik

in 250 Bibliotheken

auf 37 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 14 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks