Carine Bernard Die Schnitzel-Jagd

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(4)
(13)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schnitzel-Jagd“ von Carine Bernard

Der neue Kriminalfall von Carine Bernards EU-Ermittlerin Molly Preston in Wien! Auf Bitten eines Freundes reist Molly diesmal nach Wien, um den Unfalltod eines jungen Mannes aufzuklären. Schnell stößt sie bei ihren Recherchen auf ein Rätsel, das sie auf die Spur eines raffinierten Betrügers führt. Gemeinsam mit Markus Wilhelm rekonstruiert sie die letzten Tage seines Schützlings, der tiefer in die Sache verwickelt ist, als es zunächst den Anschein hat. Molly und Markus erleben eine virtuelle Schnitzeljagd, die nicht nur ihre Geocaching-Kenntnisse herausfordert. Die Verbindung zwischen dem geheimnisvollen »Stifter« und dem Toten ist ebenso ungewiss wie der Ausgang der Jagd … Ob in der sonnigen Provence, im grünen Yorkshire oder im kaiserlichen Wien – Molly Preston löst ihre Fälle mit Intelligenz, Charme sowie den Mitteln modernster Technik und entführt den Leser ganz nebenbei zu den schönsten Plätzen Europas.

Toller Cosy-Krimi mit tollem Lokalkolorit und sympathischen Protagonisten.

— SaintGermain
SaintGermain

Charmanter Wien-Krimi, der viel Atmosphäre einfängt, für Geocaching Fans sicher besonders geeignet.

— Bibliomarie
Bibliomarie

Ein gelegengentlich naives Ermittler-Verhalten wird durch viel Wiener Charme wieder wettgemacht. Lust auf Urlaub macht dieser Krimi allemal.

— parden
parden

Ein Wienkrimi, der den Leser neben dem spannenden Geschehen das wundervolle charmante Wien sehr gut miterleben lässt.

— Funny1210
Funny1210

Carine Bernard entführt den Leser gemeinsam mit Molly Preston in das wunderschöne Wien!

— Ninasan86
Ninasan86

Ein Wohlfühlkrimi. Es geht mehr um Rätselauflösung, Sightseeing und Speisen, als um die Lösung eines Kriminalfalls.

— wampy
wampy

Eine Geocache / Schitzeljagd , die Wien schmackhaft macht

— Ayleen256
Ayleen256

Fesselnder Krimi mit spannender Rätselstrecke!

— mabuerele
mabuerele

Kurzweilig und unterhaltsam trotz vieler langatmiger Computertechnischer Inhalte, welche aber die Basis dieser Geschichte bilden

— Ladybella911
Ladybella911

eine technisch sehr anspruchsvolle Aufgabe für Molly Preston, die sie diesmal nach Wien führt

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Stöbern in Krimi & Thriller

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Molly Preston Teil 3 - Ermittlungen in Wien

    Die Schnitzel-Jagd
    SaintGermain

    SaintGermain

    30. June 2017 um 18:09

    Die EU-Ermittlerin Molly Preston kommt nach Wien um den Tod des jungen Karl zu klären. Zusammen mit Markus Wilhelm stößt sie auf immer neue Rätsel, wie sie teilweise auch beim Geocaching verwendet werden, die es zu knacken gilt. Dabei entführt Markus Molly immer wieder in die wunderschöne Kulisse Wiens und es gibt viele Wiener Schmankerl. Schließlich kommen die beiden Ermittler einem raffinierten Betrug auf die Spur und es wird für Molly richtig gefährlich. Dies ist der 3. Teil der Cosy-Crime-Serie um die EU-Ermittlerin Molly Preston - allerdings der erste den ich gelesen habe. Dies fiel aber überhaupt nicht ins Gewicht. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben, ebenso die Orte. Selbst für mich als Österreicher gab es Neues zu erfahren. Das Lokalkolorit wurde von der Autorin sehr gut eingefangen und wiedergegeben. Ebenso gut bzw,. auch witzig fand ich die Unterscheide zwischen Österreich und Deutschland, die hier sichtbar gemacht werden. Da es hier ja um Rätsel und Geocaching, also eine Schnitzel-Jagd geht (toller doppeldeutiger Titel übrigens), fand ich die Skizzen bzw, Bilder sehr gut und hilfreich. Das Cover des Buches passt sehr gut zum vorliegendem Buch. Insgesamt war es ein Buch, das ich kaum aus den Händen geben konnte und so sehr schnell gelesen habe. Fazit: Toller Cosy-Krimi mit tollem Lokalkolorit und sympathischen Protagonisten.

    Mehr
  • Charmante Schnitzeljagd

    Die Schnitzel-Jagd
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    28. May 2017 um 16:39

    Molly Preston arbeitet als Ermittlerin in einer EU-Behörde, die auch mit Computerkriminalität befasst ist. Nach Wien fliegt sie aber in halboffizieller Mission. Ein alter Freund ihres Chefs, aus wilden Hackertagen, hat um Rat gefragt. Er leitet nun in seiner Freizeit einen Computer Club für junge Leute und ein Mitglied, Karl Buchinger hat ihm von einem Rätsel erzählt, das ihm viel Geld einbringen könnte. Nun ist Karl tot, ein Unfall wie die Polizei glaubt, aber für Markus Wilhelm ist die Sache nicht ganz so klar.Molly beginnt nun mit Markus in der Geocaching Szene zu ermitteln und kommen bald einem geheimnisvollen „Stifter“ auf die Spur.Dieser Krimi ist wirklich zugeschnitten auf Fans der GPS Schnitzeljagd. Spannend, aber auch witzig und vor allem charmant. Wie mit Molly und Markus eine typische Deutsche und ein Wiener mit altmodischem Schmäh und Charme aufeinander treffen, macht viel Spaß beim Lesen. Zwischen den Zeilen ist es auch ein hervorragender Wien Führer, nicht nur zu den Schönheiten der Stadt, sondern auch zu den kulinarischen und kulturellen Besonderheiten. Wenn Markus Molly in einem Kaffeehaus die österreichischen Kaffeesorten erklärt – sie als Banause wollte nur einfach eine Tasse Kaffee bestellen – sollte man aufmerksam lesen, es erleichtert beim nächsten Wien Besuch ganz sicher die Bestellung.Aber Schritt für Schritt dringen die beiden Schnitzeljäger tiefer in die Materie vor und scheinen kurz vor der Aufklärung zu stehen, aber da geht alles schief…Mir hat dieser Wien-Krimi gut gefallen, flott und locker geschrieben, merkt man, dass die Autorin beide Welten gut kennt. Als gebürtige Niederösterreicherin kann sie mit dem Dialekt spielen und da sie schon lange in Deutschland lebt, weiß sie eben auch wie „Piefkes“ ticken. Die Schnitzeljagd ist spannend aufgebaut und auch wenn man nicht ganz so tief in der Computer- und Hacker- Szene zu Hause ist, kann man die Handlung gut verfolgen. Ich habe es mehr als Rätsel- denn als Ermittlerkrimi gelesen und bin damit sehr gut gefahren.Es war mein erster Roman mit Molly Preston und nur den gewählten Namen für diese Figur fand ich nicht so passend – da assoziierte ich gleich einen etwas altmodischen Krimi in Agatha Christie Manier und das ist dieser Krimi ganz sicher nicht.      

    Mehr
  • Ein Wohlfühlkrimi

    Die Schnitzel-Jagd
    wampy

    wampy

    27. April 2017 um 15:14

    Buchmeinung zu Carine Bernard – Die Schnitzel-Jagd „Die Schnitzel-Jagd“ ist ein Kriminalroman von Carine Bernard, der 2016 als Taschenbuch bei Knaur erschienen ist. Ich habe das E-Book gelesen, das 2016 bei Knaur eBook erschienen ist. Dies ist der dritte Fall für Molly Preston. Zum Autor: Carine Bernard wurde 1964 in Niederösterreich geboren. Seit 2002 lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Deutschland in der Nähe von Düsseldorf. Klappentext: Auf Bitten eines Freundes reist Molly diesmal nach Wien, um den Unfalltod eines jungen Mannes aufzuklären. Schnell stößt sie bei ihren Recherchen auf ein Rätsel, das sie auf die Spur eines raffinierten Betrügers führt. Gemeinsam mit Markus Wilhelm rekonstruiert sie die letzten Tage seines Schützlings, der tiefer in die Sache verwickelt ist, als es zunächst den Anschein hat. Molly und Markus erleben eine virtuelle Schnitzeljagd, die nicht nur ihre Geocaching-Kenntnisse herausfordert. Die Verbindung zwischen dem geheimnisvollen »Stifter« und dem Toten ist ebenso ungewiss wie der Ausgang der Jagd … Meine Meinung: Dieses Buch ist streng genommen kein Krimi. Es geht im Wesentlichen um mehrere Rätsel, die einen beim Geocaching begegnen können. Ansonsten wird viel Werbung für die schöne Stadt Wien gemacht. Der Leser lernt nette Leute in einer netten Stadt in einer netten Atmosphäre kennen. Man kann das Buch vielleicht als Wohlfühlkrimi bezeichnen. Molly Preston, die Hauptfigur, ist jung, schön und natürlich überaus sympathisch. Negative Eigenschaften habe ich bei ihr nicht gefunden. Auch der Kriminalfall ist nicht so banal, wie es auf den ersten Blick scheint. Im Hintergrund wird sie von einem Mann mit erstaunlichen Fähigkeiten und Kontakten unterstützt. Vielleicht hätten die Figuren etwas tiefer gezeichnet werden müssen, aber das war es auch schon mit der Kritik. Fazit: Dieser Wohlfühlkrimi hat mir viel Spaß gebracht, so wie eine leichte Boulevardkomödie im Theater. Für mich war es gute Unterhaltung, die ich gerne mit vier von fünf Sternen oder 70 von 100 Punkten bewerte. Empfehlen kann ich das Buch all jenen, die gerne Rätsel lösen und sich von der angenehmen Atmosphäre gefangen nehmen lassen. Wer es allerdings blutig und düster mag, der sollte die Finger von diesem Buch lassen.

    Mehr
  • Wiener Schmäh...

    Die Schnitzel-Jagd
    parden

    parden

    26. February 2017 um 21:48

    WIENER SCHMÄH... Die 27jährige Molly Preston reist in ihrem dritten Fall als EU-Ermittlerin von Düsseldorf nach Wien, um den angeblichen Unfalltod eines jungen Mannes aufzuklären. Ein älterer Freund des Toten zweifelt an der Unfall-Version und hat Mollys Behörde um Mithilfe gebeten - hinter dem Rücken der Wiener Polizei, für die der Fall bereits abgeschlossen ist. Markus Wilhelm war nicht nur ein Freund des Verstorbenen, sondern auch der Leiter eines geheimen Hacker-Clubs, bei dem der junge Informatikstudent ein vertrautes Mitglied war. Kurz vor seinem Tod vertraute dieser Markus an, dass er einem Geheimnis auf der Spur sei, das ihm viel Geld einbringen würde. Markus vermutet nun, dass ihm dieses Geheimnis letztlich zum Verhängnis wurde. Markus und Molly begeben sich beide auf die Spur dieses Geheimnisses und versuchen, die letzten Tage des jungen Studenten zu rekonstruieren. Tief tauchen sie in den kommenden Tagen ein in die Wirren von Bits und Bites, aber auch in das altkaiserliche Wien mit seinen zauberhaften Ecken, dem charmanten Dialekt und den kulinarischen Besonderheiten. Molly muss dabei mehr als einmal zurückgreifen auf ihre langjährig Erfahrung beim Geocaching, denn nichts anderes als eine Schnitzel-Jagd entpuppt sich auch hier. Aber Markus an ihrer Seite bringt seinerseits seine Erfahrungen ein beim Programmieren von Computern und dem Entschlüsseln von geheimen Dateien. Als charmantes Team geraten sie so immer tiefer in die Wirren des Falls - und in Gefahr... Nett und flüssig zu lesen ist dieser Krimi, der einem so ganz nebenbei Wien in vielen Facetten nahebringt - und der damit für Kenner und Liebhaber der Stadt sicher ein besonderer Genuss ist. Ich muss gestehen, dass ich noch nie dort war, nun aber unbändig Lust bekommen habe, dies baldmöglichst nachzuholen - tunlichst mit diesem Buch in der Hand, um die schönen Flecken abseits des Touristenstroms zu entdecken. Viel Wiener Flair und Wiener Schmäh erwartet den Leser hier also, so dass ein Wohlfühlbonus gewährleistet ist. Doch wem es um den Krimi selbst geht, kommt um einige Kritikpunkte nich umhin. Zum einen stößt es demjenigen vielleicht etwas sauer auf, der nicht zu den technischen Genies gehört, dass sich ein Großteil der Ermittlungen in die Untiefen der Computer begibt - und damit in eine Welt, die nur dem Informatik-Experten wirklich zugänglich ist. Ich fühlte mich mit vielen Begrifflichkeiten und Beschreibungen der technischen Vorgänge überfordert und habe deshalb manche Passagen eher überflogen. Zum anderen erscheint das Vorgehen der Ermittler - und hier allen voran eben Molly Preston - manchmal reichlich naiv, und wie in anderen Krimis/Thrillern auch, kann ich die gefährlichen Alleingänge nicht mehr nachvollziehen. Die Auflösung erschien mir letztlich auch etwas sehr rasch und einfach, nachdem sich der Roman zuvor ausreichend Zeit gelassen hat. Obwohl es bereits der dritte Fall für Molly Preston war, war es für mich persönlich der erste mit dieser Ermittlerin. Dies störte aber nicht wirklich, auch wenn man mit manchen Namen sicher vertrauter wäre, wenn man die Fälle in der richtigen Reihenfolge liest. Auch wenn der Krimi selbst mich nicht wirklich überzeugen konnte, fand ich die Atmosphäre des Romans überaus gelungen, so dass die gerade einmal 220 Seiten lange Erzählung doch eine angenehme Lektüre war. Vielleicht halte ich mal Ausschau nach den anderen Fällen um Molly Preston. © Parden 

    Mehr
    • 8
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2272
  • Wiener Schnitzel Jagd

    Die Schnitzel-Jagd
    JoJansen

    JoJansen

    08. November 2016 um 16:55

    Carine Bernards dritten Cosy-Krimi um die clevere und schöne Ermittlerin Molly Preston musste ich natürlich lesen, nachdem mir "Lavendel-Coup" und "Schaf-Komplott" bereits gut gefallen hatten. Bei diesem Teil finde ich das Cover besonders gelungen. Schnitzel-Jagd in der Stadt des Wiener Schnitzels und dann vor so einem schaurig schönen Hintergrund. Wenn man sich dann noch bewusst mach, dass Schnitzeljagd ein Synonym für das abenteuerliche Hobby Geocachen ist, mit dem auch Molly Preston wieder in Berührung kommt, dann sind Titel und Cover sehr passend gewählt. Ich teile die Begeisterung der Autorin fürs Geocachen und suche in ihren Krimis nicht nur die Spannung, sondern lerne auch gern daraus, wie man knifflige Rätsel-Caches löst. Allerdings glaube ich, dass für Leser, die nicht demselben Hobby nachgehen, die (technische) Ausführlichkeit der Ermittlungen vielleicht zu weit gehen könnte. Kritik an Carine Bernards Krimis bedeutet Jammern auf hohem Niveau. Wie seine Vorgänger ist auch "Schnitzel-Jagd" ein solide gestrickter, sprachlich ausgefeilter, logisch durchdachter und am Ende aufgelöster Krimi. Dem aufmerksamen Leser der anderen Bücher von Carine Bernard könnte aber langsam das bewährte Muster auffallen: Junge, kluge Frau wird mehr oder weniger zufällig in die Ermittlungen hineingezogen. In einer so nett beschriebenen Gegend, dass man am liebsten selbst dort Urlaub machen möchte, sind knifflige Rätsel zu lösen, um dem Mörder auf die Spur zu kommen. Zur Abwechslung und Entspannung wird zwischendurch immer wieder lecker gegessen und getrunken, sodass ich meine Lektüre schon des Öfteren für einen Gang zum Kühlschrank unterbrechen musste. Kurz vor der Lösung des Falls wird es noch einmal so richtig gefährlich für die Ermittlerin ... Falls ich mir etwas wünschen dürfte, könnte der nächste Molly Preston Krim gern mit Abweichungen von diesem Muster überraschen. Ich bin gespannt und werde Molly auf jeden Fall treu bleiben. Kleiner Nebeneffekt: Mit den enthaltenen Beschreibungen Wiener Sehenswürdigkeiten wurde meine Sehnsucht verstärkt, dieser schönen Stadt endlich einen Besuch abzustatten. Fazit: Empfehlenswerter Krimi, der ohne Gemetzel und große Grausamkeiten auskommt. 4****

    Mehr
  • unterhaltsame und spannende Schnitzel-Jagd durch Wien

    Die Schnitzel-Jagd
    SteffiR30

    SteffiR30

    07. November 2016 um 17:43

    Inhalt:Der neue Kriminal-Fall von Carine Bernards EU-Ermittlerin Molly Preston in Wien! Molly Preston ist hochintelligent, bildhübsch und gebildet. Sie kann alles, weiß viel und hat einen spannenden Job als Ermittlerin in einer sehr geheimen Abteilung der EU. Auf Bitten eines Freundes reist Molly diesmal nach Wien, um den Unfalltod eines jungen Mannes aufzuklären. Schnell stößt sie bei ihren Recherchen auf ein Rätsel, das sie auf die Spur eines raffinierten Betrügers führt. Gemeinsam mit Markus Wilhelm rekonstruiert sie die letzten Tage seines Schützlings, der tiefer in die Sache verwickelt ist, als es zunächst den Anschein hat. Molly und Markus erleben eine virtuelle Schnitzeljagd, die nicht nur ihre Geocaching-Kenntnisse herausfordert. Die Verbindung zwischen dem geheimnisvollen »Stifter« und dem Toten ist ebenso ungewiss wie der Ausgang der Jagd … Meine Meinung:"Die Schnitzel-Jagd" ist nach „Der Lavendel Coup“ und „Das Schaf Komplott“ der dritte Molly Preston Krimi. Schon die beiden Vorgänger haben mir gut gefallen, umso gespannter war ich auf diesen Teil.Es handelt sich wieder um einen sehr angenehmen Cosy-Krimi, der relativ unblutig ist und bei dem die Ermittlungen im Vordergrund stehen. Molly löst die Fälle mit viel Köpfchen und mit der Hilfe ihrer Freunde und Bekannten. Die Protagonisten sind sehr lebendig und sympathisch beschrieben und wurden sehr liebevoll ausgearbeitet. Bei diesem Fall verschlägt es Molly nach Wien und mit ihr lernt der Leser viele tolle Ecken der Stadt kennen und bei den viele kulinarischen Genüssen läuft einem förmlich das Wasser im Mund zusammen. Die Beschreibungen sind wunderbar und der Leser kann sich die Örtlichkeiten super vorstellen. Für mich war das eine tolle Abwechslung von der sonst sehr technischen Lösung des Falles, bei dem einige Kenntnisse aus der Computerszene und dem Geocachen notwendig sind. Für mich waren die technischen Details dieser virtuellen Schnitzeljagd teilweise zu langatmig und ich habe auch nicht immer alles verstanden. Zum Glück ist das aber auch nicht zwangsläufig notwendig, es reicht zu wissen zu welchen Ergebnissen die Nachforschungen und Versuche führen. Insgesamt ist die Geschichte spannend und unterhaltsam gestaltet.Der Schreibstil ist locker und gut lesbar. Auch fließen sehr passend immer wieder österreichische Ausdrücke mit ein, die sämtlich gut erklärt werden und somit für alle gut verständlich sind. Es hat mir viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, es war eine schöne Reise durch Wien und hat definitiv mein Fernweh geweckt! Fazit: Ein toller Cosy Krimi, der den Leser in das schöne Wien entführt

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • liebevoll geschriebener Wienkrimi

    Die Schnitzel-Jagd
    Funny1210

    Funny1210

    29. October 2016 um 12:23

    Mit "Schnitzel-Jagd" ist es der Autorin Carine Bernard gelungen nicht nur einen Krimi zu schreiben, sondern auch den Leser wirklich in die Stadt Wien zu transportieren. Die EU-Ermittlerin Molly Preston kommt nach Wien um den Tod des jungen Karl zu klären. Zusammen mit Markus Wilhelm stößt sie auf immer neue Rätsel, wie sie teilweise auch beim Geocaching verwendet werden, die es zu knacken gilt. Dabei entführt Markus Molly immer wieder in die wunderschöne Kulisse Wiens und es gibt viele Wiener Schmankerl. Schließlich kommen die beiden Ermittler einem raffinierten Betrug auf die Spur und es wird für Molly richtig gefährlich… Der Autorin ist es gelungen einen tollen mitreißenden Krimi zu schreiben ohne dass darin Blut tropft oder es jede Menge Action gibt. Vielmehr schafft es Carine Bernard den Leser durch toll ausgearbeitete liebenswerte Protagonisten und eine wundervoll beschriebene Kulisse an das Buch zu fesseln. Sie schafft es auch einen perfekten Spannungsbogen aufzubauen, so dass der Leser bis zum Ende mitfiebert und das Rätsel um Karls Tod lösen möchte. Der Schreibstil ist schön flüssig und die Einzigartigkeit Wiens so schön ausgearbeitet, dass man sich beim Lesen direkt wohlfühlt und am liebsten gleich vor Ort in Wien wäre. Insgesamt ist „Schnitzel-Jagd“ ein absolut empfehlenswerter Krimigenuss, für jeden der eine spannende Geschichte, die urig, liebenswert und gemütlich ist, lesen möchte. Ich werde sicher auch die Vorgängerbände dieser Reihe um Molly Preston lesen, da ich jetzt schon ein Fan dieser Reihe bin.    

    Mehr
  • Molly Preston ermittelt ....

    Die Schnitzel-Jagd
    Ninasan86

    Ninasan86

    28. October 2016 um 18:30

    Zum Inhalt: Molly Preston reist nach Wien, um auf Bitten ihres Freundes Jeremy den Tod eines jungen Mannes zu untersuchen. Sie trifft Markus Wilhelm, den väterlichen Freund des Toten, der nicht an den Unfalltod seines Schützlings glauben will. Mit seiner Hilfe entdeckt sie im Internet ein Rätsel, das sich als Auftakt zu einer virtuellen Schnitzeljagd quer durch Wien entpuppt. In einer unscheinbaren Grafik verbergen sich geheime Informationen und kryptische Dateien, die es zu entschlüsseln gilt. Markus’ Fähigkeiten als Hacker sind dabei ebenso wichtig wie Mollys Talent zum Lösen von Rätseln.Schritt für Schritt rekonstruieren sie die letzten Tage des toten Jungen und kommen dabei einem raffinierten Geldautomatenbetrug auf die Spur. Der Tote selbst muss für sie sein Handy entsperren, denn nur so können sie die gestellte Aufgabe lösen.Der geheimnisvolle "Stifter", der hinter all dem steckt, bleibt bis zuletzt nur ein Name in einem Chat. Um ihn dingfest zu machen, muss Molly sich ihm in der wirklichen Welt stellen. Doch sie unterschätzt die Gefahr und ist plötzlich wie vom Erdboden verschwunden. Erst ihr Freund Charles kann sie aufspüren und im letzten Moment aus den Händen des "Stifters" befreien.Mollys neues Abenteuer spielt im herbstlichen Wien, wenn die Tage kürzer und die Nächte kühler werden. Es riecht nach Kohleöfen und Abendnebel, aber die Tage sind sonnig und das Laub leuchtet in den Bäumen des Wienerwaldes. Markus zeigt Molly nicht nur die bekannten Sehenswürdigkeiten, sondern nimmt sie mit in urige Lokale und zeigt ihr versteckte Plätze und besondere Ecken dieser wunderbaren Stadt.Über die Autorin: Carine Bernard wurde 1964 in Niederösterreich geboren. Die Liebe verschlug sie nach Deutschland, und seit 2002 lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Düsseldorf.Sie fotografiert gerne und geht in ihrer Freizeit Geocachen. Beim Erfinden von Rätseln für das Geocaching entdeckte sie ihre alte Liebe zum Schreiben wieder, und nach einigen Rätselgeschichten rund um Molly Preston und ihren Freund Charles folgte 2015 mit "Der Lavendel-Coup" ihr erster Roman.Mein Fazit und meine Rezension: Ein neuer Fall für die sympathische Ermittlerin Molly Preston! Molly erhört den Hilferuf eines Freundes und fährt nach Wien. Dort soll sie den Tod des jungen Karl untersuchen, dessen Leichnam man aus der Donau gefischt hat. Die Umstände seines Todes sprechen jedoch nicht für einen Unfall, auch wenn die Behörden das nach Außen hin tragen. Ein Freund des Toten, Markus, glaubt jedoch nicht daran und hilft Molly bei ihren Ermittlungen. Kurz vor seinem Tod hat Karl gegenüber Markus erwähnt, dass er ein Rätsel am lösen sei - mehr weiß Markus jedoch nicht. Das Geheimnis um das Rätsel hat Karl mit ins kalte und nasse Grab genommen. Doch mit Hilfe der EU-Ermittlerin Molly Preston und der technischen Fähigkeiten und Fertigkeiten von Markus, gelingt es den Beiden, dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Es folgt eine rasante Jagd durch Wien, quer durch die Gassen und Straßen - in reeller als auch virtueller Hinsicht ... doch was hat es mit all dem auf sich? Können Molly und Markus nachweisen, dass der Tod des jungen Karl doch kein Unfall war? Dass es doch ein Mord war? Und können sie der virtuellen Schnitzel-Jagd folgen und letzten Endes das Geheimnis lüften? Weiteres lest ihr im Buch :) Dies ist für mich der zweite Roman von Molly Preston und ich bin einfach begeistert von dieser Ermittlerin. Sie hat einiges auf dem Kasten - ist klug, ebenso schön und lässt sich nicht unterkriegen. Dieses Mal führt den Leser die Reise von Molly nach Wien. Ich selbst bin auch schon vor einigen Jahren dort gewesen und kann mich an die im Buch beschriebenen Schauplätze sehr gut erinnern - was nicht zuletzt an der detaillierten Beschreibung der Autorin liegt! Carine Bernard entführt den Leser nicht nur in eine neue Geschichte, hin zu einem neuen Geheimnis - einem neuen Cache! - sondern bringt ihn auf direktem Weg nach Wien, lässt ihn die kulinarischen Köstlichkeiten vor Ort mit Molly und Markus genießen und lässt ihn an einer Stadtbesichtigung teilhaben, die auch die versteckten Seiten von Wien zeigt. Molly ist mir auch in diesem Roman sehr positiv aufgefallen. Ihre unkomplizierte und freundliche Art lässt bei allen Menschen, die ihr begegnen, einen positiven Eindruck zurück, sodass ihr Hilfe überall garantiert wird. Auch Markus - dem man hier das erste Mal begegnet - ist eine Wiener-Frohnatur! Mit ihm verbringt man gerne seine Zeit, obwohl ich ab und an überlegt habe, ob zwischen den Beiden nicht irgendwann mehr sein könnte - insbesondere, da Charles weiter weg ist. Doch obwohl Charles nicht zugegen ist, ist er doch immer präsent und hilft, wenn er benötigt wird. Die im Buch eingebauten Rätsel haben mir einiges abverlangt und ich bin auch an ihnen gescheitert - was aber nicht allein an meinen Rätselfähigkeiten liegt, sondern eher an der Tatsache, dass ich mich mit Programmierung nicht auskenne ;) Carine Bernard zeigt in ihrem neuen Roman wieder einmal, dass man es mit einer Meisterin des Geocaching-Genres zu tun hat, der man nicht so leicht das Wasser reichen kann. Sollte ich mal Probleme haben, werde ich mich auf jeden Fall an sie wenden! :D Alles in einem kann ich sagen, dass es doch ein recht amüsanter und auch spannender Roman war, der den Leser mit sich gezogen hat. An einigen Stellen waren die detaillierten Beschreibungen der Autorin etwas langatmig und man wollte sie eher überspringen, doch alles in einem war es ein toller Ausflug für mich zurück nach Wien! Ein empfehlenswertes Buch für alle Rätselbegeisterten und Molly Preston-Fans unter euch!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Schnitzel-Jagd" von Carine Bernard

    Die Schnitzel-Jagd
    austriaka

    austriaka

    Der dritte Molly Preston Krimi ..."Die Schnitzel-Jagd" ist seit dem 2. September auf dem Markt. Heute starte ich eine Leserunde dazu und ich freue mich schon sehr auf den Kontakt mit euch. Ich werde mich wieder bemühen, all eure Fragen und Anmerkungen so schnell wie möglich zu beantworten.Worum geht es in dem Buch?Es ist natürlich wieder ein Cosy Krimi, feundlich, unblutig, dafür mit viel Lokalkolorit. Spannend wird es trotzdem: Bei einer virtuellen Verfolgungsjagd ist Molly Preston einen Geldautomaten-Betrüger auf der Spur und klärt den Tod eines jugendlichen Hackers auf.Der Krimi spielt im herbstlichen Wien, wenn die Tage kürzer und die Nächte kühler werden. Es riecht nach Kohleöfen und Abendnebel, aber die Tage sind sonnig und das Laub leuchtet in den Bäumen des Wienerwaldes. Markus zeigt Molly nicht nur die bekannten Sehenswürdigkeiten, sondern nimmt sie mit in urige Lokale und zeigt ihr versteckte Plätze und besondere Ecken dieser wunderbaren Stadt.Wer sich vorab schon über Molly Preston und ihre Geschichte informieren möchte, kann dies auf meiner Webseite tun:http://www.carinebernard.deHier findet ihr nicht nur die Vorgeschichte zu diesem Buch, sondern auch eine Leseprobe mitten aus dem Buch, um euch schon mal neugierig zu machen.Wie wird es ablaufen?Ich starte heute eine Verlosung von 12 E-Books, die vom Verlag Droemer-Knaur zur Verfügung gestellt werden. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, wirft seine Bewerbung in den virtuellen Lostopf.Wer mag, schreibt dazu, warum ihn/sie das Buch besonders interessiert. Österreich-Fan? Krimi-Liebhaber? Oder gar Geocacher? Das hat aber nichts mit euren Chancen bei der Verlosung zu tun, ich bin einfach neugierig auf euch.Die Bewerbung läuft bis zum 06.10.2016. Die E-Books versendet der Verlag dann unmittelbar im Anschluss. Am besten schreibt ihr direkt in die Bewerbung, ob ihr das Buch für den Kindle oder als epub braucht.Wer das Buch schon gekauft hat, oder kein Glück bei der Verlosung hat, kann natürlich trotzdem mitmachen!  Ich freue mich auf die Zeit mit euch, auf euer Feedback und eure Beiträge!In diesem SinneCarine Bernard

    Mehr
    • 151
  • Eine Geocache/Schnitzeljagd, die Wien schmackhaft macht

    Die Schnitzel-Jagd
    Ayleen256

    Ayleen256

    16. October 2016 um 17:16

    Nachdem Molly Preston ihr Können bereits in den Lavendelfeldern der Provence und zwischen den Schafherden Yorkshires beweisen konnte, zieht es die junge EU Ermittlerin nun nach Wien, um einen Freund einen privaten Gefallen zu tun. Dieser glaubt nämlich nicht so recht an den Unfalltod seines Bekannten. Mollys Ermittlungen bringt sie auf ein Onlinerätsel, an dem der Tote zuletzt arbeitete. Eine technische Schnitzeljagd führt Molly und Markus Willhelm, den Leiter des örtlichen Computerclubs, durch Wien. Und es scheint als würden die beiden mit jedem Schritt dem Mörder auf die Schliche kommen. Molly ist sehr clever und sympathisch. Es gibt kaum etwas, was sie nicht weiß. Obwohl es bereits der dritte Band mit der smarten Dame war, bleibt ihr Privat- und berufliches Leben im Hintergrund. Gleiches gilt für ihren Freund Charles, der sich stets als technischer Helfer in der Not erweist. Der Fokus der Reihe liegt eindeutig auf dem jeweiligen Fall, was ich aber positiv bewerten würde. Wie auch schon in den vorherigen Teilen konzentriert sich die Autorin auf die örtlichen Gegebenheiten. Auch wenn ich noch nie in Wien gewesen bin, habe ich das Gefühl, einen kleinen Stadtführer gelesen zu haben. Ob bekannte Wahrzeichen, verspielte Gassen, lokale Speisen und Dialekte... Wien spricht auf jeder Seite zum Leser, wobei es da nie Verständnisprobleme gab, weil alles gut erklärt wird. Die Geocache- Schnitzeljagd sorgt für das genaue Kennenlernen der Stadt. Es ist sehr interessant, was technisch heute so möglich ist. Es sind diverse Bilder-, GPS-, Morserätsel etc. enthalten. Leider sind die Vorgänge etwas zu technisch für mich gewesen, um der Jagd immer folgen zu können. Etwas mehr Ermittlung im herkömmlichen Sinne oder ein konkreterer Umriss vom Täter hätten den Krimi gut abrunden können. Etwas zu technisch, aber wie immer ein Lesegenuss, der nur so dahinfliegt. Ein Geocache Krimi, der Wien auf jeden Fall schmackhaft macht. Ich vergebe 4 Sterne und bin gespannt, wo es das nächste Mal hingeht! Bis dahin habe ich so einige Essensempfehlungen bekommen, denen ich sicherlich nachgehen werde.

    Mehr
  • Mollys spannende Ermittlungen in Wien

    Die Schnitzel-Jagd
    mabuerele

    mabuerele

    15. October 2016 um 21:03

    Molly Peston arbeitet als Spezialistin bei der EU zur Aufklärung von Wirtschaftsverbrechen. Diese Mal wird sie nach Wien gerufen. Karl, ein junger Mann, ist angeblich in der Donau ertrunken. Doch Markus Wilhelm, Leiter des Computerclubs, zweifelt daran. Bei ihrer Recherche stoßen Molly und Markus auf ein Rätsel im Internet, bei dem ein hoher Preis ausgesetzt wurde. Die Autorin hat einen fesselnden Krimi geschrieben. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Der Titel des Buches ist Programm. Schnipsel für Schnipsel gilt es aufzudecken, um der Wahrheit auf den Grund zu kommen. Gut finde ich, dass ich als Leser immer auf dem gleichen Wissensstand bin wie Molly und Markus. Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Das Lösen des Rätsel wird auch für Laien verständlich und Schritt für Schritt erläutert. Informatikkenntnisse und Grundwissen über Kryptologie sind allerdings von Vorteil. Ich war von der technischen Seite der Ermittlungstätigkeit begeistert und habe eine Menge dazugelernt. Das kann man entsprechend der Vorkenntnisse des Leser allerdings auch anders sehen. Neben den fachlichen Spielereien von Markus hat das Buch aber eine zweite Seite. Die Autorin legt viel Wert darauf, die Orte, an denen Molly ermittelt, ausführlich zu beschreiben. So spaziert Molly in ihrer Freizeit durch Wien und stellt mir neben bekannten Sehenswürdigkeiten auch Gebäude außerhalb der übliche Touristenpfade vor. Das zeugt von exakter und ausführlicher Recherche der Autorin. Sie hat das Wiener flair ausgezeichnet eingefangen. Gleiches gilt für die Besuche von Molly und Markus in Wiener Cafèhäusern und Lokalen. Hier habe ich gern die eine oder andere Empfehlung mitgenommen. Die Reichhaltigkeit der Speisen entspricht genau der Realität. Gut gefallen hat mir, dass die Wiener meist in ihrem Dialekt sprechen durften. Verständigungsprobleme hatte ich damit nicht. Die Balance zwischen fesselnder Ermittlertätigkeit und Ruhephasen ist sehr ausgewogen. Einige wenige Male gewährt mir die Autorin einen Blick in die Psyche des Täters, der als grauer Mann bezeichnet wird. Das kann durchaus damit zusammenhängen, das er für die Ermittlung kein Gesicht hat, denn alle Kontakte laufen anonym über das Internet. Dabei wird schnell deutlich, dass der Mord den Täter nicht unberührt gelassen hat. Gut beschrieben werden ebenfalls Mollys Fähigkeiten als Verwandlungskünstlerin. Erstaunlich, was sich mit wenigen Handgriffen bewerkstelligen lässt. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Ich warte schon auf Mollys nächsten Fall.

    Mehr
    • 9
  • Wien, Wien, nur du allein ...

    Die Schnitzel-Jagd
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    15. October 2016 um 17:56

    In ihrem dritten Fall wird EU-Ermittlerin Molly Preston nach Wien entsendet, um den Unfalltod von Karl zu untersuchen. Gemeinsam mit dem Markus, Leiter des Computerclubs, in dem auch Karl bekannt war, geht sie dem rätselhaften Tod nach.Die Recherche führt zu einer Schnitzeljagd durch ganz Wien, bei der weder kulinarische noch kulturelle Genüsse fehlen dürfen.Der vermeintliche Unfalltod entpuppt sich als veritabler Wirtschaftskrimi, bei dem Molly auch der Wiener Polizei alle Achtung abnötigt.Das Buch ist wie immer recht flüssig geschrieben. Molly löst ihre Fälle mit Herz und Hirn sowie mittels ausgefeiltem Wissen in der Technik. Auch ihre Leidenschaft Rätsel zu lösen sowie Geocaching zu betreiben, hilft bei den Ermittlungen. Mir haben die „intimen“ Einblicke in die Programmierung nichts ausgemacht. Für den einen oder anderen Leser geht die Autorin vielleicht ein wenig zu sehr ins Detail.Diesmal ist die Figur „Molly“ Markus gegenüber ein wenig ins Hintertreffen geraten.Fazit:Ein rasanter Krimi, der dem Leser viele vergnügliche Stunden in Wien beschert und Lust auf einen Kurzurlaub macht.

    Mehr
    • 2
  • Spannende Schnitzeljagd im High-Tech Zeitalter

    Die Schnitzel-Jagd
    Ladybella911

    Ladybella911

    15. October 2016 um 14:18

    Karl ist tot. Man geht von einem Unfall aus, aber sein Freund glaubt nicht daran. Zumal sich herausstellt, dass Karl kurz vor seinem Tod an der Lösung eines Rätsel gearbeitet hat, welches 100 Tsd € einbringen sollte. Die erfolgreiche EU Ermittlerin Molly Preston wird zu Hilfe gerufen und reist ins schöne Wien. Gemeinsam mit einem überaus charmanten Freund, Markus Wilhelm, dem Leiter eines Computerclubs, wollen sie versuchen, das Rätsel zu lösen. Molly ist eine sehr sympathische junge Frau, hoch intelligent und gebildet, die den Leser sehr rasch in ihren Bann zieht. Sie liebt das Leben und ist auch kulinarischen Genüssen nicht abgeneigt. Was den Leser erfreut, lernt er doch so nicht nur interessante Ecken und Restaurants in Wien kennen, sondern auch die eine oder andere kulinarische Köstlichkeit. Der Roman liest sich, trotz der vielen technischen Gegebenheiten, die allerdings die Basis dieser Geschichte bilden, leicht und angenehm. Er kommt auch vorwiegend ohne Mord und Totschlag aus, ist aber auf jeden Fall unterhaltsam und spannend. Für mich waren die technischen Details dieser virtuellen „Schnitzeljagd“ teilweise zu langatmig. Ich bin allerdings, was diese Dinge anbelangt ein reiner Autodidakt. Für einen Computerfreak könnte ich mir aber vorstellen, dass diese Geschichte und die Art das  Rätsel zu lösen, unter Zuhilfenahme von Geo-coaching, genau das Richtige ist.

    Mehr
  • weitere