Carl Hiaasen Stürmische Zeiten

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stürmische Zeiten“ von Carl Hiaasen

Florida-TV meldet den Hurrikan des Jahrhunderts. Während verängstigte Touristen fluchtartig den Sunshine State verlassen, wittern ein paar clevere Typen das Geschäft ihres Lebens. Denn wenn statt kristallklaren Wassers Palmen die Swimmingpools füllen und Motorboote mitten im Wohnzimmer parken, wenn befreite Affenbanden die Vorstädte terrorisieren und Pythons im Nachtleben untertauchen, scheint das Absahnen bei Versicherungen oder verschreckten Bürgern ein Kinderspiel. Wie die Aasgeier fallen sie über das Land herein: ein ausgebuffter Straßenräuber im Nadelstreifenanzug, eine halbseidene Lady mit Ebbe in der Kasse, ein verwaister Mafiakiller. Aber mit einem haben sämtliche Sumpfblüten nicht gerechnet - und der steht nicht besonders auf Geldhaie, Abzocker und Bauernfänger. Und der weiß, wie man sich solches Gesindel wirksam vom Halse schafft.

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schräg, witzig, lesenswert, zeitgemäß

    Stürmische Zeiten
    bookie2010

    bookie2010

    Ein Hurrikan von endzeitmäßigem Ausmaß legt Florida in Schutt und Asche. Die Touristen verlassen fluchtartig das scheinbare Paradies. Bis auf einen: Max Lamb, Werbetexter von Beruf, unterbricht seine Flitterwochen, um die Katastrophe mit der Videokamera zu filmen. Er rechnet sich einen guten Profit aus, wenn er seine Aufnahmen später ans TV verkauft. Ehefrau Bonnie folgt ihm widerwillig und zunehmend angewidert. Hat sie sich in der Wahl ihres Ehemannes schrecklich getäuscht? Die Dinge nehmen eine überraschende Wendung, als Max inklusive Kamera in die Fänge eines scheinbaren Irren gerät. Mit Hilfe eines elektonischen Hundehalsbandes wird Max von dem Irren zum Gehorsam abgerichtet und in die nahen Sumpfwälder verschleppt. Einen Anruf hat Max frei. Seine Angst gilt dabei seinem Werbeetat, der ihm von einem anderen Kollegen weggeschnappt werden könnte ... Die Geschichte von Max und seiner Frau Bonnie kreuzt sich mit etlichen weiteren Geschichten. Da gibt es das gar nicht feine Pärchen, das aus dem Elend der Bewohner Floridas Kapital schlagen möchte und einen Versicherungsbetrug plant. Da gibt es den betrügerischen Verkäufer, der seine Wohnwagen als angeblich katastrophensicher verkauft hatte. Er wird es noch bedauern, dass in den Trümmern eines der Wagen die Mutter eines gar nicht freundlichen Herrn zu Tode kam. Es gibt den jungen Augustine, dessen Erbe, ein Gehege wilder Tiere, sich dank des Hurricans in alle Winde verstreut hat. Nicht vergessen werden darf der Cop, dessen Freundin, ebenfalls ein Cop, brutal im Dienst verletzt wird und fast ums leben kommt. Er weiß, dass die Rache für diese Tat in den Händen seines Freundes am besten aufgehoben ist ... In stürmischen Zeiten von Carl Hiassen ist ein lesenwerter, sehr zeitgemäßer Roman, kurzweilig geschrieben mit Wortwitz und tollen Dialogen. Mehr zum Autor auf seiner Homepage http://www.carlhiaasen.com/index.shtml oder auf Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Hiaasen Empfehlenswert.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    31. March 2014 um 08:31
  • Gut-Besser-Hiaasen!

    Stürmische Zeiten
    Arun

    Arun

    02. March 2014 um 23:11

    „Stürmische Zeiten“ von Carl Hiaasen War wiederum ein Zufallsfund dessen folgender Klappentext mich aber direkt ansprach. Klappentext: Florida-TV meldet den Hurrikan des Jahrhunderts. Während verängstigte Touristen fluchtartig den Sunshine State verlassen, wittern ein paar clevere Typen das Geschäft ihres Lebens. Denn wenn statt kristallklaren Wassers Palmen die Swimmingpools füllen und Motorboote mitten im Wohnzimmer parken, wenn befreite Affenbanden die Vorstädte terrorisieren und Pythons im Nachtleben untertauchen, scheint das Absahnen bei Versicherungen oder verschreckten Bürgern ein Kinderspiel. Wie die Aasgeier fallen sie über das Land herein: ein ausgebuffter Straßenräuber im Nadelstreifenanzug, eine halbseidene Lady mit Ebbe in der Kasse, ein verwaister Mafiakiller. Aber mit einem haben sämtliche Sumpfblüten nicht gerechnet - und der steht nicht besonders auf Geldhaie, Abzocker und Bauernfänger. Und der weiß, wie man sich solches Gesindel wirksam vom Halse schafft. Meine Meinung: Selten habe ich ein Buch gelesen bei dem ich soviel schmunzeln und des öfteren laut auflachen musste. Ausgangslage des Romans ist ein Hurrikan welcher Teile von Florida verwüstet. Nun treffen Personen aufeinander welche durch dieses Ereignis mehr oder weniger betroffen sind. Viele Handlungsstränge werden glänzend miteinander verwoben. Die Story ist so vielschichtig das eine genaue Beschreibung den Rahmen sprengen würde, kann nur schreiben selber lesen und die Figuren entdecken. Die Geschichte wird mit viel schwarzem Humor, Ironie, Sarkasmus, Zynismus als bitterböse Satire wieder gegeben. Wer diese Art von Literatur mag sollte sich dieses Buch unbedingt mal anschauen. Habe noch „Dicke Fische“ von ihm auf meinem SuB.

    Mehr