Carl Wilckens

 4.2 Sterne bei 32 Bewertungen
Autor von Dreizehn. Das Tagebuch. Band 1, Dreizehn. Das Tagebuch und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Dreizehn. Das Spiegelbild. Band 3: Roman (13. Dark Fantasy, Steampunk)

Erscheint am 15.03.2019 als Taschenbuch bei Acabus Verlag. Es ist der 3. Band der Reihe "Dreizehn".

Alle Bücher von Carl Wilckens

Dreizehn. Das Tagebuch. Band 1

Dreizehn. Das Tagebuch. Band 1

 (19)
Erschienen am 01.03.2017
Dreizehn. Die Anstalt. Band 2

Dreizehn. Die Anstalt. Band 2

 (1)
Erschienen am 20.03.2018
Dreizehn. Das Tagebuch

Dreizehn. Das Tagebuch

 (12)
Erschienen am 31.08.2018

Neue Rezensionen zu Carl Wilckens

Neu

Rezension zu "Dreizehn. Das Tagebuch" von Carl Wilckens

Außergewöhnlich, düster und blutig
Mel4193vor 8 Tagen

Ich bekam das Buch als Hörbuch zur Verfügung gestellt. Ich bin kein Hörbuchfan muss man dazu sagen. Ich habe es einmal versucht und fand es sowas von grottenlangweilig.
Nun muss ich dazu sagen, dass dies damals vielleicht auch an dem Vorleser lag. Denn der hier gewählte Vorleser ist echt super.
Innerhalb kürzester Zeit war ich sofort in der Geschichte drin und wollte Kapitel um Kapitel am liebsten immer sofort wissen wie es weiter geht. Die verschiedenen Stimmungen und Ausdrücke so vorzulesen wie es hier geschieht, da gehört schon was dazu. Insbesondere bei solch einer Geschichte.

Denn das Buch "13 - Das Tagebuch - Band 1" geschrieben von Carl Wilckens ist nicht so einfach in ein Genre einzuordnen.
Mit Elementen aus Steampunk , Fantasy und schön blutiger Horror ist hier alles vertreten.

Es geht um Godrick End, der schon mit 11 Jahren lernen muss was es heißt zu leben oder überleben. Er wird nach einem Überfall von Piraten in seinem Dorf von seiner Schwester getrennt und muss sich fortan im Rumpf der „Swimming Island“ durchschlagen. Im Rumpf dieses Schiffes  wohnen allerlei Kreaturen von Menschen die der Droge Pearl verfallen sind.
Schnell lernt er das er entweder selbst töten muss oder sonst getötet wird. Denn im Kampf um das begehrte Pearl sind die Rumpfbewohner gnadenlos. Auch Gordrick verfällt zwischendurch dem Pearl.

Man kann die Entwicklung Godricks vom unschuldigen Kind zum Überlebenden bzw. an der Spitze der Nahrungskette stehenden Mann von Anfang an mitbekommen.
Ich persönlich bin ein Fan von auch gerne mal etwas blutigeren geschriebenen Büchern. Dies ist hier der Fall. Also zartbesaitet sollte man nicht sein. Carl Wilckens beschreibt Godricks Überleben und die Morde sehr ausführlich und bildlich.

Weiterhin findet Godrick irgendwann ein Tagebuch, welches unter anderem die Geschichte seiner Schwester Emily erzählt von der er nach der Trennung beim Piratenangriff noch immer nicht weiß ob sie lebt oder nicht.

Auch Godricks Geschichte ist erzählerisch nochmal unterteilt in Gegenwart, wo er in Blackworth im Zellenblock auf seine Hinrichtung wartet und seiner Vergangenheit, die Geschichte von seiner Kindheit bis zur jetzigen Entwicklung.

Insgesamt hat mich das Buch erst mal verwirrt, da es eine einzigartige Geschichte ist die ich so noch nicht gelesen bzw. gehört habe. Anfangs hatte ich auch Probleme mit den verschiedenen Ebenen der Geschichte (Godrick Gegenwart, Godrick Vergangenheit und Emilys Geschichte), die sich aber sehr schnell gelegt hat. Im Buch selbst mag das vielleicht besser zu lesen sein, als beim Hörbuch.
Auf jeden Fall freue ich mich auf den nächsten Teil, denn ich muss unbedingt wissen wie es weiter geht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Dreizehn. Das Tagebuch. Band 1" von Carl Wilckens

Außergewöhnlich, düster und blutig
Mel4193vor 8 Tagen

Ich bekam das Buch als Hörbuch zur Verfügung gestellt. Ich bin kein Hörbuchfan muss man dazu sagen. Ich habe es einmal versucht und fand es sowas von grottenlangweilig.
Nun muss ich dazu sagen, dass dies damals vielleicht auch an dem Vorleser lag. Denn der hier gewählte Vorleser ist echt super.
Innerhalb kürzester Zeit war ich sofort in der Geschichte drin und wollte Kapitel um Kapitel am liebsten immer sofort wissen wie es weiter geht. Die verschiedenen Stimmungen und Ausdrücke so vorzulesen wie es hier geschieht, da gehört schon was dazu. Insbesondere bei solch einer Geschichte.

Denn das Buch "13 - Das Tagebuch - Band 1" geschrieben von Carl Wilckens ist nicht so einfach in ein Genre einzuordnen.
Mit Elementen aus Steampunk , Fantasy und schön blutiger Horror ist hier alles vertreten.

Es geht um Godrick End, der schon mit 11 Jahren lernen muss was es heißt zu leben oder überleben. Er wird nach einem Überfall von Piraten in seinem Dorf von seiner Schwester getrennt und muss sich fortan im Rumpf der „Swimming Island“ durchschlagen. Im Rumpf dieses Schiffes  wohnen allerlei Kreaturen von Menschen die der Droge Pearl verfallen sind.
Schnell lernt er das er entweder selbst töten muss oder sonst getötet wird. Denn im Kampf um das begehrte Pearl sind die Rumpfbewohner gnadenlos. Auch Gordrick verfällt zwischendurch dem Pearl.

Man kann die Entwicklung Godricks vom unschuldigen Kind zum Überlebenden bzw. an der Spitze der Nahrungskette stehenden Mann von Anfang an mitbekommen.
Ich persönlich bin ein Fan von auch gerne mal etwas blutigeren geschriebenen Büchern. Dies ist hier der Fall. Also zartbesaitet sollte man nicht sein. Carl Wilckens beschreibt Godricks Überleben und die Morde sehr ausführlich und bildlich.

Weiterhin findet Godrick irgendwann ein Tagebuch, welches unter anderem die Geschichte seiner Schwester Emily erzählt von der er nach der Trennung beim Piratenangriff noch immer nicht weiß ob sie lebt oder nicht.

Auch Godricks Geschichte ist erzählerisch nochmal unterteilt in Gegenwart, wo er in Blackworth im Zellenblock auf seine Hinrichtung wartet und seiner Vergangenheit, die Geschichte von seiner Kindheit bis zur jetzigen Entwicklung.

Insgesamt hat mich das Buch erst mal verwirrt, da es eine einzigartige Geschichte ist die ich so noch nicht gelesen bzw. gehört habe. Anfangs hatte ich auch Probleme mit den verschiedenen Ebenen der Geschichte (Godrick Gegenwart, Godrick Vergangenheit und Emilys Geschichte), die sich aber sehr schnell gelegt hat. Im Buch selbst mag das vielleicht besser zu lesen sein, als beim Hörbuch.
Auf jeden Fall freue ich mich auf den nächsten Teil, denn ich muss unbedingt wissen wie es weiter geht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Dreizehn. Das Tagebuch" von Carl Wilckens

Spannend und fesselnd
Danielabevor 14 Tagen

Das Cover gefällt mir. Man hofft auf eine spannende und fesselnde Geschichte, und ich wurde nicht enttäuscht. Das war mein erstes Hörbuch und ich muss sagen ich bin begeistert. Die Stimme des Erzählers klingt gut und passt zur Geschichte. Die Geschichte ist überzeugend und nachvollziehbar. Man kann sich gut in End hineinversetzen. Man lernt viele Seiten von End kennen, die Mischung der verschiedenen Gefühle ist gelungen. Vieles kann man sich bildlich vorstellen, da es sehr gut beschrieben wird. Ich finde es von Anfang an spannend. Die Spannung hält bis zum Ende hin an, ohne dass sie zwischendurch an Kraft verliert. Ich kann das Hörbuch empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo ihr Lieben,

wir laden Euch heute zu einer Hörrunde zu unserem Hörbuch "Dreizehn - Das Tagebuch" von Carl Wilckens ein!

Godric End, Symbolfigur des Bürgerkriegs in Dustrien, ist in Gefangenschaft geraten. Für eine Zigarette pro Tag erzählt er den Insassen von Zellenblock 13 seine Geschichte:
Ich war elf, als ich zum ersten Mal tötete. Meine Jugend verbrachte ich im Rumpf der Swimming Island, fern vom Sonnenlicht. Erbarmungslose Piraten waren meine Familie. Hunger war mein einziger Freund. Worte wie Vertrauen oder Hoffnung bedeuten mir nichts. Das Leben eines Menschen ist für mich nicht mehr wert als das einer Ratte. Ihr sollt meine Geschichte hören. Von meiner Zeit als Auftragsmörder und von meiner ersten Liebe. Vom Tagebuch, mit dem alles begann. Von der Suche nach meiner Schwester und dem Untergang der Welt.

Gelesen wird das Hörbuch von Marco Sven Reinbold und eine Hörprobe findet Ihr auf unserer Website: https://www.ronin-hoerverlag.de/dreizehn-das-tagebuch/

Wenn Ihr Interesse habt, bewerbt Euch hier und lasst uns doch wissen warum Ihr gerne bei der Hörrunde dabei wärt.  Unter den Bewerbern verlosen wir 10 Hörbücher, die als mp3-Downloadlink per Mail versendet werden. Wenn Ihr die Rezension zusätzlich auf eurem Blog posten wollt, könnt Ihr gerne auch eine physische CD zur besseren Bewertung und Präsentation zugeschickt bekommen.

Wir freuen uns auf Eure Eindrücke und Rezensionen zu „Dreizehn - Das Tagebuch "


Zur Leserunde
"Wie rettet man sich aus einem Alptraum, aus dem man nicht erwachen kann, Mr. Rutter?", fragte End beinahe höflich. Rutter schwieg. "Ich werde es dir verraten. Man wird schlimmer als der Alp, der einen verfolgt ..."

Begleitet den Antihelden Godric End auf seinem Lebensweg, der ihn zu einer gewissenlosen Bestie und dem vermeintlichen Freiheitskämpfer des Landes macht.

Liebe LovelyBooks-Leserinnen und -Leser,

wir laden zu einer düsteren und abenteuerlichen Leserunde zu dem Fantasy Roman " 13. Das Tagebuch" von Carl Wilckens  ein. In der Leserunde werdet ihr in eine Welt der Industrialisierung entführt, in der nicht nur die gigantische Flying Island die Meere unsicher macht, sondern auch Alchimisten in den Weltgeschehen mitmischen. Carl Wilckens wird natürlich selbst dabei sein, mit euch diskutieren und für jede Frage zur Verfügung stehen!

Zum Buch:

Godric End, Symbolfigur des Bürgerkriegs in Dustrien, ist in Gefangenschaft geraten. Für eine Zigarette pro Tag erzählt er den Insassen von Zellenblock 13 seine Geschichte:

Ich war elf, als ich zum ersten Mal tötete. Meine Jugend verbrachte ich im Rumpf der Swimming Island fern vom Sonnenlicht. Erbarmungslose Piraten waren meine Familie. Hunger war mein einziger Freund. Worte wie Vertrauen oder Hoffnung bedeuten mir nichts. Das Leben eines Menschen ist für mich nicht mehr wert als das einer Ratte. Ich bin mehr Bestie als Mann und ich giere nach einer Droge namens Perl.
Trotzdem nennt man mich einen Helden. Einen Freiheitskämpfer. Aber die Wahrheit ist ein scheues und manchmal hässliches Tier.

Ihr glaubt, die Magie sei ein Mythos. Aber es gibt noch Alchemisten an den verborgenen Orten dieser Welt. Ihr ahnt nicht, welche Gefahr hinter den Spiegeln lauert. Und ihr habt vermutlich nicht einmal bemerkt, dass die Sterne einfach verschwinden.

Ihr sollt meine Geschichte hören. Von meiner Zeit als Auftragsmörder und von meiner ersten Liebe. Vom Tagebuch, mit dem alles begann. Von der Suche nach meiner Schwester und dem Untergang der Welt.

Düster, abenteuerlich und unglaublich fesselnd.

Weitere Infos sowie eine Leseprobe findet ihr auf der Verlagswebsite:

Voraussetzung für die Teilnahme

sind vor allem die Lust am Austausch untereinander und die zeitnahe Beteiligung an der Leserunde.*
Wenn ihr euch gerne bewerben möchtet, beantwortet bitte folgende Frage:

Warum würdet ihr einem drogensüchtigen Mörder (nicht) folgen, (auch) wenn er allem Anschein nach die beste Aussicht auf einen Sieg im Kampf für die Freiheit ist?
Die Bewerbungsphase geht vom 06. bis zum 15.04.2018.

Der acabus Verlag stellt 10 gedruckte Exemplare zur Verfügung.

Der Autor Carl Wilckens wird sich ab dem 23. April selbst an der Leserunde beteiligen und die Moderation übernehmen.

Selbstverständlich sind auch alle zur Leserunde eingeladen, die das Buch bereits besitzen und gelesen haben!

Viel Spaß bei der Leserunde!

*Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension (hier auf LovelyBooks sowie ggf. auf weiteren Portalen) selbstverständlich dazu. Falls ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks