Carla Bardi Die runden Bücher: Pizza

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die runden Bücher: Pizza“ von Carla Bardi

Werden Sie zum perfekten Pizzabäcker! Wählen Sie aus original italienischen Klassikern, Pizza belegt mit frischem Gemüse - oder soll es doch lieber die extravagante Kombination aus Kartoffeln, Gorgonzola und Birne sein? Dank der ausführlichen Anleitungen gelingt Ihnen auch der knusper-dünne oder saftig-dicke Boden, die glutenfreie Variante oder der Teig mit Vollkorn kinderleicht Auf die bemehlte Arbeitsfläche – fertig – los!.

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine (nicht hundertprozentig) runde Sache

    Die runden Bücher: Pizza
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    12. December 2014 um 13:07

    Die erweiterte Rezension inklusive Fotos, Links und nachgekochten Rezepten gibt es nur auf meinem Blog: http://booksandbiscuit.blogspot.de/2014/12/pizza-die-runden-bucher-carla-bardi.html Nachdem mich Pasta aus der Reihe der Runden Bücher von Moewig schlicht begeistert hat, war ich neugierig, was Pizza zu bieten hat.  ~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches ~*~ ~*~ ~*~ Das Prinzip der runden Bücher hat mir schon bei Pasta gut gefallen, denn obwohl die Bücher im Regal von beiden Seiten stützen brauchen, begeistern sie durch Originalität und ein System, das vor allem auf appetitliche, großflächige Food Fotos setzt. Und wie könnte man rund gebackene Pizzen besser zur Geltung bringen als auf runden Seiten? Anders als bei Pasta, bei denen man noch Teller erahnen konnte, füllen die Bilder in Pizza die Seiten komplett aus. Als "Rahmen" dient bei diesen Bildern der knusprig gold-gelb gebackene Rand der Pizza.  Zu Beginn des Buches gibt es eine zweiseitige (mit Bild dreiseitige) Einleitung mit dem Titel "Wahrlich international, diese italienische Spezialität" sowie eine Einführung zum Thema "Zu Hause Pizza machen". Hier gibt es vor allem Tipps rund um den Teig: welches Mehl sich am besten eignet, was die ideale Backtemperatur ist, wie lange man den Teig gehen lassen sollte... Das Grundrezept des Pizzateiges wird ausführlich über 4 Seiten mit bebilderter Schritt-für-Schritt-Erklärung vorgestellt. Im Anschluss gibt es noch ein Rezept für Vollkorn- und eines für glutenfreien Pizzateig. Im Anschluss an die Rezepte gibt es ein Register.  Wie auch schon bei Pasta stehen bei den folgenden Rezepten die Angaben zu Zutaten und Zubereitung auf der linken Seite, die rechte wird vollständig von dem Bild eingenommen. Schon die erste Pizza - Margherita - sieht so aus, als könnte man sofort hineinbeißen. Auf der Rezeptseite finden sich zudem immer wieder Informationen rund um die vorgestellte Pizza sowie die Anregung: "Dieses Rezept schmeckt? Dann probieren Sie auch XY auf Seite Z". Aufgelockert wird es durch einen transparenten Hintergrund, der auf allen Seiten gleich ist und die Herstellung des Hefeteiges zeigt, sowie zur Pizza passende Bilder. Mal ist es eine Ecke des fertigen Produkts, mal sind es frische Zutaten.  ~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~ Es fiel mir erstaunlich schwer, mich für Rezepte zu entscheiden. In meiner Familie wird oft selbstgemachte Pizza gegessen, bestimmt einmal im Monat. Natürlich hat jeder seine Vorlieben, aber wir experimentieren auch gerne. Bei diesen Rezepten war es so, dass oft mindestens eine Zutat dabei war, die nicht gemocht wurde. Oder die ganze Kombination schien merkwürdig. Es gibt sehr viele mit Fisch bzw. Muscheln / Meerestieren, oder zumindest hatte ich diesen Eindruck. Ungewöhnliche Kombinationen wie "Pancetta & Kartoffel" (92), "Ricotta & kalabrische Wurst" mit hartgekochten Eiern (98) oder "Käsepizza mit Zwiebeln, Äpfeln & Walnüssen" (26) gibt es auch. Im Gegensatz dazu stehen Pizzen mit nur einer einzigen Zutat (nebst Tomatensauce und Mozzarella, etc): Knoblauch (22), Funghi (42) oder Prosciutto (38). Was ich vermisst habe waren Rezepte wie "Spinat und Pilze", "Salami, Schinken und Pilze", Gemischtes Gemüse, "scharfe Pizza (mit Jalapenos o.ä.)", Pizza mit Feta... Letztendlich habe ich zweierlei Teig gemacht, den normalen und den Vollkornteig. Der normale Teig ist extrem klebrig und ich musste einiges an Mehl hinzufügen, damit ich ihn verarbeiten konnte. Das gleiche Problem hatte ich beim Vollkornteig. Auch ist eine Gehzeit von zwei Stunden extrem lang. Der Teig, den ich üblicherweise zubereite, muss gerade einmal dreißig Minuten gehen. Vermisst habe ich auch ein Rezept für die Tomatensauce.  [...] ~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~ Pizza überzeugt wie Pasta durch seine originelle Aufmachung, doch von Rezepten war ich dieses Mal enttäuscht. Der Pizzateig war zu klebrig, Tomatensauce hat gefehlt und die Kombinationen der Zutaten haben keinen aus meiner Familie so wirklich angesprochen. Entweder waren sie zu langweilig bzw. einseitig, oder viel zu exotisch. Schade.  3,5 von 5 Punkten Cover 1 Punkt, Aufmachung 1 Punkt, Rezepte 0 Punkte, Vielfalt 1/2 Punkt, Preis-Leistung 1 Punkt ~*~ Moewig ~*~ 128 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-86803-568-1 ~*~ Format 29,5 x 29,5 cm ~*~ Gebundene Ausgabe ~*~ 9,99€ ~*~ 2014 ~*~

    Mehr