Carla Federico Im Schatten des Feuerbaums

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(7)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im Schatten des Feuerbaums“ von Carla Federico

Die Chile-Saga voller Exotik und Leidenschaft! Santiago de Chile um 1909: Die beiden jungen Frauen Victoria und Aurelia kämpfen um die Erfüllung ihrer Lebensträume. Aurelia ist eine begabte Malerin und wird bereits als Jahrhunderttalent gerühmt. Doch als der reiche Unternehmersohn Tiago um sie wirbt, stellt sie ihre Berufung hinter ihr Liebesglück. Während Victoria für die Rechte der Frauen streitet, gerät Aurelias Ehe in Gefahr, denn Tiagos bester Freund setzt alles daran, sie zu verführen. In der Glut der Atacamawüste entscheidet sich das Schicksal der beiden Frauen …

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Im Schatten des Feuerbaums" von Carla Federico

    Im Schatten des Feuerbaums
    nancy_wilde

    nancy_wilde

    24. February 2013 um 22:26

    Inhalt: Santiago de Chile zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Hier kämpfen die beiden jungen Frauen Victoria und Aurelia um die Erfüllung ihrer Lebensträume. Aurelia ist eine begabte Malerin und wird bereits als Jahrhunderttalent gerühmt. Doch als der reiche Bankierssohn Tiago um sie wirbt, stellt sie ihre Berufung hinter ihr Liebesglück. Während Victoria für die Rechte der Frauen und Arbeiter streitet, gerät Aurelias Ehe in Gefahr, denn der beste Freund ihres Mannes macht ihr heftige Avancen. In der Glut der Atacama-Wüste entscheidet sich das Schicksal der beiden Frauen … Autor: Carla Federico ist eine junge österreichische Autorin, die unter anderem Geschichte studiert hat. Sie lebt heute als Fernsehjournalistin in Deutschland. Ihre große Leidenschaft fürs Reisen hat sie in zahlreiche Länder geführt, bevor sie für einen längeren Aufenthalt in Chile “hängenblieb”, dem Land, in dem auch ihre Romane spielen. Meinung: Ich habe dieses Buch mit den über 700 Seiten innerhalb von einem Tag gelesen, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Die Geschichte, in der es um 2 junge Frauen geht, die unterschiedlich sind aber doch irgendwie Gemeinsamkeiten haben, ist sehr gut erzählt. Manchmal ist es etwas langatmig erzählt, bis es zum Punkt kommt. Die Personen und Schauplätze der Handlung werden sehr gut dargestellt, so das man sich gut rein versetzen kann. Dies war das erste Buch von ihr, was ich gelesen hab, aber die anderen werd ich mir auch noch kaufen. Fazit: Sehr interessant zu lesen und ich kann es nur jedem empfehlen der dieses Land und das frühere Jahrhundert mag.

    Mehr