FX-97

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „FX-97“ von Carla Fischer

Eine Raumnavigatorin – ein Routineflug – eine entsetzliche Entdeckung In nicht allzuferner Zukunft ist das Sonnensystem wirtschaftlich vollständig erschlossen. Gigantische interplanetare Bergbaugesellschaften beherrschen die hart umkämpften Rohstoffmärkte, in denen tausende kleinster Weltraumtransportunternehmen ihr schmähliches Auskommen suchen. Für eines von Ihnen arbeitet die Raumnavigatorin Michelle Broyder. Nur begleitet von dem intelligenten Bordcomputer Lily transportiert sie mit ihrem Raumfrachter FX-97 Sondermüll zur Venus. Unablässig fliegt sie die gleiche Route. Ein unbedeutender Fehler im Betriebsablauf und die zermürbende Routine ihrer Flüge bringen sie schließlich dazu, sich für ihre Fracht näher zu interessieren. Ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen – mit verhängnisvollen Folgen.

Stöbern in Science-Fiction

Rat der Neun - Gezeichnet

Absolut fesselnder Roman mit einer komplexen Handlung. Freue mich, Cyra und Akos in Band zwei wieder zu begegnen!

annasbuecherkiste

Unsterblich

Nach einem verwirrenden Einstieg entwickelt sich das Buch rasch zu einem modernen Pageturner.

Mephisztoe

Tracer

Spannendes Science Fiction Buch, nur zu empfehlen

AndrewC

Die Überlebenden - Blut und Feuer

Einer meine Lieblingsreihen, hat mich wirklich begeistert. Sehr Schade das es jetzt vorbei ist

the_exception

Earthborn: Die brennende Welt

Fesselnde Mischung aus Science-Fiction und Dystopie

Brivulet

Die drei Sonnen

Für naturwissenschaftlich Interessierte ein Muss! Ein gelungenes Debüt für Freunde von guter Science-Fiction!

MinaRico

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "FX-97" von Carla Fischer

    FX-97
    CarlaFischer

    CarlaFischer

    Hättet Ihr vielleicht Lust... ...mit mir ein wenig durch das innere Sonnensystem zu kreuzen? Auf einem Sondermüllfrachter, nur begleitet von einem hochintelligenten Bordcomputer und einer erfahrenen Raumnavigatorin? Unser Auftrag soll in der Entsorgung von Sondermüllcontainern bestehen, die wir von einer niederen Kreisbahn um Venus in die dichte Atmosphäre des Planeten abwerfen sollen. Wir werden einen Spaziergang über die Laufstege des Frachters unternehmen, um uns nur das sternenübersäte Schwarz des Weltraums. Wir werden dabei eine grausige Entdeckung machen, die ein böses Nachspiel haben wird. Und wir müssen auf abenteuerlichen Wegen zurück nach Hause finden, so wenig wir gerade dorthin auch wollen. Wäre das was für Euch? Dann auf in meine erste Leserunde! Seid mir gegrüßt! :) Mit meiner Erzählung FX-97 startet (under anderem, ich schreibe noch viel mehr und anderes) die Publikation einer ganzen Reihe von Science-fiction-Werken aus meiner Feder. Darauf habe ich sehr lange warten müssen; nun aber ist es endlich soweit. Mit 13 Kapiteln und einem Anhang auf insgesamt 78 Seiten ist FX-97 ein kompaktes Buch (bestimmt eines der kompaktesten seines Genres auf der LBM17), doch laßt Euch nicht täuschen: Es hat einiges zu bieten – und weiß zu überraschen! Und wer mit Science-fiction für gewöhnlich nichts oder nur wenig anfangen kann: Mein Science-fiction ist nicht gewöhnlich. ;) (In der Tat – ich mische gerne Elemente aus diesem oder jenem Genre, das ist so eine Art »literarischer Crossover«; ich klebe nicht an Klischees; und es gibt immer etwas zu bedenken, denn ich mag kein anspruchsloses Geschreibe: Sehr wohl lassen sich die Seiten meiner Bücher leicht umschlagen – aber ich schreibe keine Pageturner. Savvy? ;D) FX-97 ist jedenfalls ein recht interessanter Film geworden. :D (Wer vorab noch ein wenig mehr zum Buch und mir erfahren möchte, schaue hier:http://www.carlafischer.de/buecher/scifi/fx-97/Die Seite wird fortlaufend aktualisiert, also immer mal wieder vorbeischauen.) Wohlan! Starte ich also meine erste Leserunde hier auf LovelyBooks. Und damit das Ganze Hand und Fuß hat, stelle ich dazu 44 Bücher. Vierundvierzig? E-Books oder wie? – Nein, wir reden hier über 44 hochwertige Taschenbücher der Erstauflage, genauer: über die Exemplare der »Limitierten Leserundenedition«. Was das ist?Von der Erstauflage eines jedes meiner Bücher gibt es immer einen Satz Exemplare, die gleich nach Drucklegung direkt zu meinen Händen gehen, stets ein Vielfaches von 16 (für FX-97 sind es 48). Diese stellen eine kleine Edition, das heißt, jedes Exemplar wird numeriert und signiert. Die ersten vier Exemplare (für FX-97 1/48 bis 4/48) bleiben bei mir; alle anderen werden immer hier im Rahmen einer Leserunde verlost. Sprich: Wer an meinen Leserunden teilnimmt, bekommt schon etwas Besonderes. ;)Übrigens: Wer mag, erhält in sein Exemplar auch gerne eine persönliche Widmung. Dazu brauchen mir die Gewinner/innen der Verlosung einfach nur Bescheid geben. Einmal dies.Dann: Die Leserunde läuft mit mir zusammen, vom Anfang bis zum Schluß und darüber hinaus; so schnell, daß jede/r folgen kann; und startet, sowie alle ihr Exemplar erhalten haben (also gebt mir nach Empfang kurz Bescheid). Der Verlag stellt mir die Exemplare für meine Leserundeneditionen, ich versende die Bücher daher selbst, das heißt von privat. Aus Kostengründen veschicke ich sie als Büchersendungen. Den Sendungen liegt also nichts bei, und sie laufen in der Regel etwas länger als ein Brief. Eure Anschriften benutze ich immer nur einmal für den Buchversand und zu nichts anderem, hiernach vernichte ich sie. Sprich: Eure Daten sind bei mir sicher. Das gilt auch, wenn Ihr über die Leserunde hinaus mit mir Kontakt aufnehmt (was Ihr hoffentlich gerne tun mögt). Ich bin keine Datenbank und erst recht keine Auskunftei. Mit anderen Worten: Ich kann sogar ein Grab totschweigen. :D Nichts anderes sollte man von einer Autorin, die auch Systemprogrammiererin ist, erwarten, oder? Und was erwarte ich von Euch? Eine rege Teilnahme natürlich! :) Jedes Buch soll schließlich seine/n interessierte/n Besitzer/in finden. Außerdem wäre es schön, wenn wir die einzelnen Unterthemen eifrig mit Inhalten füllten (oder gar weitere fänden!). Ich bin stets zugegen, so sollte der Streich gelingen. Also seid eloquent: Wir wollen hier ein hübsches kleines Event hinlegen! :D Und was noch? Eine Renzension? Gerne! Die dann aber bar und wahr. Solche Rezensionen könnt Ihr hier abgeben und/ oder anderswo, auch auf Eurer eigenen Webseite (dann schickt mir bitte einen Link, damit ich von meiner Seite zu Euch verweisen kann), ganz egal. Aber – wer nun nicht gerne rezensiert? – Hmmm ... vielleicht sage ich mal, was ich als Autorin überhaupt erreichen möchte – und Ihr entscheidet dann selbst, was Ihr mir für ein freies, signiertes, numeriertes Büchlein geben wollt.Mein Ziel ist simpel und klar: Ich wünsche mir einen herzlichen Kontakt zu meinen Lesern. Punkt. Bei dieser Leserunde geht es natürlich ums gegenseitige Kennenlernen: Sie soll Euch dabei helfen, eine Quelle wertiger, Euch gefälliger Literatur aufzutun – und mir, Leser zu gewinnen, die auch bei mir bleiben, mit mir in einem jederzeit lebendigen, fruchtbaren Austausch zu stehen, auch über die Leserunden hier hinaus. Ich brauche natürlich Leser, davon lebe ich. Da brauchen wir gar nicht um den heißen Brei herumzureden: Es schreibt sich nichts allein aus Luft und Liebe – wenngleich ich in nichts lieber meine Herzschläge investiere als in die Literatur, die sie zu aber und aber Tausenden gierig verschlingt. Was immer mir also beim Erreichen meines Zieles hilft, das könnt ihr mir als Gegenleistung geben. Zum Beispiel: Eine persönliche Nachricht mit Eurer Rückkopplung, damit ich mein Publikum besser kennenlerne; ein Eintrag in den Verteiler meines Literaturnewsletters, so daß wir in Kontakt bleiben; Euer Besuch meiner Profile, auf G+, FB, Tumblr oder Twitter, wo wir uns gegenseitig folgen können, um uns nicht aus den Augen zu verlieren; der Besuch meiner Homepage, wo Ihr unter anderem kostenlose E-Books, Programme und Artikel findet; Eure weiterhin rege Teilnahme an meinen Aktionen hier; und natürlich Eure Empfehlung an andere, wenn Euch das Buch gefallen hat, denn jedes verkaufte Exemplar kommt vorrangig mir als Urheberin zu Gute. Oder ... Ihr laßt Euch schon was einfallen, eine Hand hat viele Möglichkeiten, eine andere zu waschen – und Ihr seid nicht auf den Kopf gefallen (sonst wäret Ihr ja nicht hier). ;) Alles klar soweit? Dann genug der Vorrede! Wer mit mir hier auf die erste Reise in mein Universum gehen will, bewerbe sich frei. Ich freue mich auf Euch!! :)Alles Liebe Carla

    Mehr
    • 12
    • 31. March 2017 um 23:59