Carline Mohr Küssen kostet extra

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Küssen kostet extra“ von Carline Mohr

Fanny ist Mitte 20 und pleite. Eigentlich will sie nur in die Autowerkstatt, als ein Zettel an der Tür des Edelbordells nebenan alles verändert: «Bardame gesucht». Kurzentschlossen nimmt Fanny den Job an, lernt viel über Männer, Sex und Liebe – und findet Freunde im Club: die Prostituierte Palina, Rosi, die das Bordell leitet, und natürlich Pitt von der Werkstatt, der sich mehr für Oldtimer als für Frauen interessiert. Fanny beginnt zu zweifeln: an den Männern, an der Liebe, an ihrem Leben. Sie fasst einen Plan: Sie braucht einen Job ohne Rotlicht, eine Exitstrategie für Palina, einen Freund ohne Ehering und die große Liebe für Rosi. Und doch läuft alles anders als gedacht …

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

Birthday Girl

Nette Kurzgeschichte für Fans

Milagro

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witziges und Böses Buch

    Küssen kostet extra
    Kathaaxd

    Kathaaxd

    08. August 2017 um 11:51

    Bei diesem Buch, hat mich mal wieder das Cover angesprochen. Ich fand das Buch auch richtig amüsant und konnte auch gar nicht aufhören zu lesen. Leider war das Buch auch zu schnell zu Ende. Der Klappentext verspricht schon einiges, aber die Story ist der Knaller. Es ist ein Buch, für Personen die offen sind und nicht so verklemmt sind. Den es ist böse, sexy, klug und lustig. So bin ich aus dem Lachen nicht mehr herausgekommen, obwohl ich auch manchmal schmunzeln musste.  Die Protagonistin Fanny hat es mir dabei sehr angetan. Schon zu Anfang fand ich sie symphatisch und mit ihrer Art, wurde sie mir gleich eine gute Freundin. Am liebsten hätte ich sie auch als beste Freundin. Sie arbeitet mit Mitte 20 in einem Bordell und lernt dort neue Freunde kennen. Ich würde es mir nicht trauen, in einem Bordell zu arbeiten, auch wen es nur als Bardame ist. Ehrlich gesagt, würde ich mich davor nur ekeln, deshalb hat Fanny schon meinen Respekt.  Auch die Freundinnen von Fanny haben es mir angetan. Sie waren mit ihren eigenarten einfach nur toll. Beide waren herzallerliebst zu Fanny und hatten auch so ein Humor wie sie. Deshalb hat es mir umso mehr Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich bin wirklich fast nicht mehr aus dem Lachen heraus gekommen. Ich finde auch, das es eine leichte Lektüre ist, die man in Null Komma nichts gelesen hat.  Der Schreibstil der Autorin war leicht und Humorvoll. Hier war alles so super toll beschrieben, das man sich das Bordell und alles andere bildlich vorstellen konnte. Man merkt einfach, das die Autorin mit diesem Buch erreichen wollte, das man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt und somit auch schöne Stunden verbringt, fernab von dem Alltagsstress. Nur ist dieses Buch wirklich nichts für verklemmte Personen. Auch wen das Cover und der Titel harmlos scheinen, so ist die Story alles andere als harmlos und ich finde dieses Thema auch ganz interessant. Leider fand ich es wirklich schade, dass das Buch so schnell zu Ende ging. So ist es aber ein Happy End für Fanny.

    Mehr