Carlo Goldoni Mirandolina

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mirandolina“ von Carlo Goldoni

Das burleske Spiel um die Herbergswirtin Mirandolina, die drei Verehrer von Stand mit Witz und Raffinesse an der Nase herumführt, um schließlich dem vierten, ihrem Gehilfen, die Hand zu reichen, ist bis heute das beliebteste Stück Goldonis. Lord Byron bezeichnete es als 'eine der besten Komödien, die Europa je hervorgebracht hat'.

Stöbern in Gedichte & Drama

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

Parablüh

Großartige lyrische Umsetzung von Sylvia Plath' Colossus auf sehr interessante Art und Weise

Wolfgang_Kunerth

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mirandolina" von Carlo Goldoni

    Mirandolina
    Thora

    Thora

    13. September 2008 um 23:49

    Carlo Goldoni lebte im achtzehnten Jahrhundert und war italienischer Komödiendichter, besonders schrieb er Charakterkomödien. Ich habe nie von ihm gehört und würde wahrscheinlich in Unwissenheit leben, wenn ich nicht beabsichtigt hätte die Aufführung von "Mirandolina" im Deutschen Theater zu sehen. Der Inhalt ist nicht besonders tiefgründig. Mirandolina führt ein Gasthaus, in dem vornehmlich Adelige verweilen. Zwei von Ihnen sind unsterblich in sie verliebt. Der dritte hasst Frau und bekundet es auch allen. Das verleitet Mirandolina dazu, ihn zu verführen, um zu beweisen, dass sie alle Männer in sich verlieben kann. Das gelingt ihr selbstverständlich. Zum Schluss lässt sie ihn jedoch fallen und erklärt, dass sie den von ihrem Vater bestimmten Diener heiraten werde.

    Mehr