Carlo Rovelli

 4.2 Sterne bei 23 Bewertungen

Lebenslauf von Carlo Rovelli

Carlo Rovelli, geboren 1956 in Verona, ist seit 2000 Professor für Physik an der Universität Marseille. Zuvor forschte und lehrte er unter anderem am Imperial College London, der Universität Rom, der Yale University, an der Universita dell‘ Aquila und an der University of Pittsburgh. 1998/99 war er Forschungsdirektor am Zentrum für Theoretische Physik (CPT) in Luminy. Er hat die italienische und die amerikanische Staatsbürgerschaft Zusammen mit Lee Smolin entwickelte er die Theorie der Schleifenquantengravitation, die international als verheißungsvollste Theorie zur Vereinigung von Einsteins Gravitationstheorie und der Quantentheorie gilt. 

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Carlo Rovelli

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Sieben kurze Lektionen über Physik (ISBN: 9783498058043)

Sieben kurze Lektionen über Physik

 (8)
Erschienen am 28.08.2015
Cover des Buches Die Wirklichkeit, die nicht so ist, ... (ISBN: 9783498058067)

Die Wirklichkeit, die nicht so ist, ...

 (4)
Erschienen am 25.11.2016
Cover des Buches Und wenn es die Zeit nicht gäbe? (ISBN: 9783499633881)

Und wenn es die Zeit nicht gäbe?

 (3)
Erschienen am 15.05.2018
Cover des Buches Die Ordnung der Zeit (ISBN: 9783499632716)

Die Ordnung der Zeit

 (3)
Erscheint am 16.02.2021
Cover des Buches Die Geburt der Wissenschaft (ISBN: 9783498053987)

Die Geburt der Wissenschaft

 (0)
Erschienen am 15.10.2019
Cover des Buches Sieben kurze Lektionen über Physik (ISBN: 9783839814482)

Sieben kurze Lektionen über Physik

 (0)
Erschienen am 24.09.2015
Cover des Buches Seven Brief Lessons on Physics (ISBN: 0000141981725)

Seven Brief Lessons on Physics

 (1)
Erschienen am 30.06.2016

Neue Rezensionen zu Carlo Rovelli

Neu

Rezension zu "Und wenn es die Zeit nicht gäbe?" von Carlo Rovelli

Der Raum gibt es nicht und die Zeit existiert auch nicht. Na toll.
SophiaLaGrandevor 6 Monaten

"Die Zeit existiert nicht. Man muss die Welt in nicht zeitlichen Begriffen denken, auch wenn das intuitiv als schwierig erscheint." Das sind doch tolle Neuigkeiten. Doch bevor uns der Kopf platzt, weil wir versuchen herauszufinden, was das nun genau bedeutet: Lest das Buch von Carlo Rovelli. 

Carlo Rovelli ist Professor für Physik und hat mit Lee Smolin zusammen die Theorie der Schleifenquantengravitation entwickelt. 

Wer jetzt Bahnhof versteht, dem geht es gleich wie mir, als ich das erste Mal von dieser Schleifentheorie gehört habe. Ich bin durch das GEO Magazin auf Carlo Rovelli gestossen. In einem Artikel beschreibt Rovelli, dass es die Zeit nicht gibt und erklärt was es mit der Schleifentheorie auf sich hat. Ich war hin und weg von seinen Gedanken und mein Gehirn sehnte sich nach mehr. Ab in die nächste Buchhandlung und dieses Buch (er hat bereits mehrere geschrieben) war gekauft. 

Das Buch ist für Physik-Laien, wie ich eine bin, geschrieben und doch gibt es Stellen, wo die Physik überwiegt und ich ein wenig ins gedankliche Schleudern kam. Doch Carlo Rovelli erzählt in diesem Buch auch über sein Leben, wie die verschiedenen Etappen seiner Forschung aussahen und wie er die Menschen um sich herum erlebt hatte. Es ist persönlich und authentisch. Rovelli vertieft sich in die Theorien der Physik, die die Welt veränderten, traf die Menschen, die diese Theorien aufstellten und blickt mit einem kritischen und liebenden Blick auf die Wissenschaft und ihre Rolle in der Gesellschaft. "Die wissenschaftliche Vorgehensweise besteht darin, ständig nach der besten Art und Weise zu suchen, die Welt zu denken." 

Neben den spannenden physikalischen Erläuterungen beleuchtet Rovelli auch was Wissenschaft für ihn bedeutet, worin er die Aufgabe von Wissenschaft sieht. Er macht auch einige Kommentare zur momentanen starken Kritik gegenüber Wissenschaft und dem aufkommenden Kampf zwischen rational und irrational, was ihm Sorgen bereitet. 

Rovelli beleuchtet viele Ecken in diesem Buch und man kann sehr gut auch nur die "unphysikalischen" Abschnitte lesen. Dieses Buch ist für alle, die anders denken, die nicht so ganz in die klassischen Strukturen passen und auch nicht passen wollen. Unsere Welt verändert sich, dank Menschen, welche die bestehende Auffassung von was richtig und was falsch ist, hinterfragt, überdacht oder nicht akzeptiert wird. " Die heutige Welt ist von denjenigen erdacht und erbaut worden, die in der Vergangenheit fähig waren zu träumen." 

Ein wundervolles Buch. Für unsere Träume, für unsere Zukunft. Ein Buch, welches viel Stoff zum nachdenken gibt. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "The Order of Time" von Carlo Rovelli

Physik über die Zeit
histerikervor einem Jahr

Ich gebe zu, zuerst war die Tatsache, dass es von Benedict Cumberbatch gelesen wird, ausschlaggebend. Dann konnte mich nicht mal das Thema Physik und Zeit davon abbringen. Und das war auch gut so.
Carlo Rovelli schreibt Bücher nicht nur für Wissenschaftler. Ich kenne mich zwar mit Physik im Allgemeinen aus und bin auch sehr interessiert, aber sehr tiefgreifende Kenntnisse habe ich nicht. Das war bei diesem Buch auch nicht nicht nötig. Die Zusammenhänge werden so erklärt, dass man es mit etwas Verständnis und einigen Kenntnissen gut verstehen und nachvollziehen kann. Es ist aber wichtig, dass man sich auf etwas Neues einlassen kann, da es nicht die Standardgeschichten erzählt. Die Informationen waren für mich nicht immer nur neu, aber in der kompromierten Form schon überwältigend. Es ist sehr faszinierend zu merken, dass man an dem, was man bis jetzt wusste, zweifeln kann und soll. Und dann in Naturwissenschaft, die man sonst irgendwie für wahr hält. Für mich war es sehr wichtig, diese Idee zuzulassen.
Jetzt komme ich zum Teil über das Hörbuch. Zuerst hatte ich Zweifel, ob ich alles verstehen werde und wie es umgesetzt wird. In Sachbüchern gibt es z.B. Fußnoten, wie soll es bei einem Hörbuch klappen? Das war kein Problem, diese waren sinnvoll integriert und auch durch den Sprecher gekennzeichnet, so dass es verständlich war. Das Vokabular war natürlich etwas speziell, aber nicht so, dass ich es als Laie nicht verstehen konnte. Ich fand es, trotz der Tatsache, dass ich nicht der Fan von Hörbüchern bin, unterhaltsam und würde es für jeden Interessierten empfehlen.
Die Wagnis lohnt sich!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Seven Brief Lessons on Physics" von Carlo Rovelli

Physik und weitreichende Theorien auf spannende Art und Weise
raeubertochtervor einem Jahr

Carlo Rovelli schafft es, mich mit Seven Brief Lessons on Physics mehr für Physik und Theorien über die Beschaffenheit des Universums zu begeistern, als ich es in der Schule je für möglich gehalten hätte.

In seinen sieben kurzen Lektionen verschafft er Lesern einen Einblick in die wichtigsten wissenschaftlichen Errungenschaften im Bereich der Physik, von Albert Einsteins Relativitätstheorie bis hin zur Beschaffenheit des Menschen und seiner Fähigkeit Entscheidungen zu treffen.
Ein kurzes, geniales Buch, das tiefgreifender zum Denken anregt als so mancher 500-seitiger Wälzer.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks