Detektiv wider Willen

von Carlo di Professore 
2,2 Sterne bei6 Bewertungen
Detektiv wider Willen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1):
KarlNapetschnigs avatar

Dieses Buch liegt genau auf meiner Wellenlänge und überzeugte mich durch Humor, Trauer, Spannung und einer großen Portion gehobener Erotik!

Kritisch (5):
Lesewunders avatar

Zielgruppe ist eher die männliche Leserschaft

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Detektiv wider Willen"

Der 28-jährige Pascal Arnstein ist Inhaber des Architekturbüros Arnstein&Partner. Auf dem Klassentreffen trifft er nach zehn Jahren seine Jugendliebe Alexandra wieder. Während Alexandra eine gescheiterte Ehe, aus der ihre beiden Kinder Michaela und René entstammen, hinter sich gebracht hat, war Pascal nach seinem Architekturstudium beruflich sehr erfolgreich. Vor allem nach dem tragischen Tod seiner größten Liebe vor eineinhalb Jahren versuchte er seinen Schmerz in Arbeit zu ertränken, was ihm einen geschäftlichen Höhenflug bescherte. So blicken Alexandra wie auch Pascal seit geraumer Zeit auf eine in puncto Liebesleben entbehrungsreiche Zeit zurück und ihre Liebe zueinander entflammte trotz der langen Trennung von Neuem.
Pascal ist sofort bereit seiner Liebsten in ihrer finanziell sehr angespannten Situation zur Seite zu stehen und ihr alle Probleme aus dem Weg zu räumen. Dazu gehört aber auch, dass er sich um die Sorgen ihrer 19-jährigen besten Freundin Nicole kümmern soll, die nach dem Tode ihres Vaters völlig mittellos dasteht. Daher ist es nur zu verständlich, dass sich das junge Mädchen in den Mann, der ihr so liebevoll Aufmerksamkeit schenkt, bis über beide Ohren verliebt. Langsam entspinnt sich zwischen den Dreien eine zärtliche Dreiecksbeziehung, bei der Pascal die Aufgabe zufällt dafür zu sorgen, dass keinerlei Gefühle verletzt werden. Geschickt stellt er beide Frauen zufrieden und verhindert Eifersucht unter den Freundinnen. So schwebt Pascal rasch auch in Sachen Liebe auf Wolke 7.
Durch dieses Glücksgefühl angespornt wird er aber übermütig und legt sich weitere Sexpartnerinnen zu. Auch zwischen der 18-jährigen Andrea, der Freundin seines Mitarbeiters David, und Pascal entwickeln sich erotische Spannungen, wobei er die sexuelle Unerfahrenheit des Mädchens schamlos ausnützt. Selbst beim zufälligen Zusammentreffen mit der Reisebüroangestellten Anja ergreift Pascal sofort die Gelegenheit, um wild mit dem Fräulein zu flirten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783745009248
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:07.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Lesewunders avatar
    Lesewundervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zielgruppe ist eher die männliche Leserschaft
    wenig Erotik, wenig Krimi, viel Langeweile


    Der Autor bezeichnet seinen Roman als Erotikkrimi und erweckt dadurch beim Leser gewisse Erwartungen.
    Der Architekt Pascal Arnstein, 28 Jahre alt, begegnet auf einem Klassentreffen seiner alten Freundin und heimlicher Liebe Alex wieder. Sie berichtet, dass ihre jüngere Freundin Nikki bei ihr lebt, weil sie nach dem Tod ihres Vaters ohne Geld da stehet. Eine Lebensversicherung wird nicht ausbezahlt, weil der Vater Selbstmord begangen habe. Alex nimmt Pascal das Versprechen ab, sich um die Angelegenheit zu kümmern. Gleichzeitig leben Pascals alte Gefühle für Alex wieder auf. Als er Nikki kennen lernt, ist auch hier sofort eine erotische Anziehung zu spüren. Er beginnt eine Dreiecksbeziehung. Auch mit der 16jährigen Freundin eines Angestellten bandelt er an.
    Wie versprochen kümmert sich Pascal auch um die Geldangelegenheit von Nikki. Zusammen mit ehemaligen Schulkameraden findet er heraus, dass Nikkis Vater vermutlich ermordet wurde und somit die Lebensversicherung ausbezahlt werden kann.
    Im Verlaufe der Geschichte erzählt der Autor in epischer Breite von verschiedenen Aktivitäten der handelnden Personen: einem gemeinsamen Bootsausflug, verschiedene Essenseinladungen... Stets sind die Frauen unterwürfig und unerfahren. Pascal ist stets Herr des Geschehens und der Entscheider.
    Und genau hier liegen für mich die wesentlichen Mängel des Buches. Viele Schilderungen tragen nicht zum Fortgang der Handlung bei und sind auf Dauer ermüdend. Die erotischen Szenen sind eindeutig aus männlicher Sicht geschrieben und sagen mir persönlich nichts.
    Dementsprechend kam für mich der Krimianteil zu kurz, obwohl der Ansatz spannend war. In meinen Augen hätte dieser Teil wesentlich breiter ausgeführt werden müssen. Gerade auch, weil viele Fragen offen geblieben sind.
    Leider konnte mich das Buch deshalb nicht feseln.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    dieschmitts avatar
    dieschmittvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wenig Krimi, viel Macho und devotes Verhalten der Frauen.
    Wenig Krimi, viel Macho und devotes Verhalten der Frauen.

    Zum Inhalt:

    Den Inhalt würde ich als Paul Arnstein und die Frauen zusammenfassen.

    Meine Meinung:

    Es handelt sich um den ersten Roman des Autors, der als Erotikkrimi vorgestellt wurde. Ich selbst habe den Krimi, sehr dezent und auch erst am Ende des Buchs, wahrgenommen.

    Für mich ist es eher ein sexuell forcierter Roman rund um Pascal Arnstein, der als Architekt selbständig ist. Er ist für mich schwer zu fassen, einerseits fand ich ihn teilweise sehr sympathisch, anderseits habe ich mich im Laufe der Geschichte dann immer wieder gefragt, ob sein Verhalten vielleicht nicht nur Mittel zu seinem Zweck ist.

    Seine Sicht auf die Frauen und den Umgang mit ihnen finde ich höchst fragwürdig, genauso wie das Frauenbild, das in diesem Buch herrscht. Als Überthema würde ich sogar vielleicht Macht versus Unterwürfigkeit sehen. Ich hatte mehrmals in der Geschichte das Gefühl mit den Augen rollen zu müssen und den Gedanken „kommt da jetzt auch mal noch eine „normale“ Frau, die sich nicht super unterwürfig und dem Mann zu willen verhält“.

    Ich kenne das so nicht und ich glaube auch der Geschichte hätte dies gut getan.

    Der Schreibstil des Autors ist sehr genau und man bekommt das Gefühl manche Dinge direkt vor sich zu sehen, das mag ich und das hat mir gut gefallen. Mitunter bin ich über das ein- oder andere Wort gestolpert, das man hier in der Region so nicht verwendet.

    Fazit:

    Wenig Krimi, viel Macho und devotes Verhalten der Frauen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    funny1s avatar
    funny1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mich konnte die Geschichte nicht überzeugen, mir fehlte die Spannung sowie der Krimiteil.
    Pascals Leben.

    Um was geht es:

    Pascal verliert seine große Liebe bei einem Unfall seither ist er eher der Lockere und interessiert sich immer für junge Frauen. Er ist ein erfolgreicher Unternehmer, als er nach 10 Jahren auf ein Klassentreffen eingeladen wird trifft er seine Jugendliebe und beste Freundin Alex wieder sofort knistert es wieder zwischen den beiden. Sein ehemaliger Mitschüler ist gestorben und Pascal hilft deren Witwe und Tochter. Pascal lernt außerdem noch die beste Freundin von Alex kennen, Nikki ist 19 Jahre alt und hat Probleme da ihr Vater verstorben ist und sie nichts von der Versicherung bekommt, da es als Selbstmord abgestempelt wird. Sie bittet Pascal um hilfe der sich nicht nur um den Fall kümmert sondern gleichzeitig um Alex und Nikki. Es beginnt eine Dreiecksbeziehung der besonderen Art......

    Meine Meinung:

    Dies ist das Erstlingswerk des Autoren und man merkt das er sehr viel Herzblut in die Geschichte gesteckt hat, allerdings konnte mich das Buch nicht überzeugen mir fehlte die Spannung und auch der Krimiteil kam mir zu kurz, die Erotischen Szenen haben mir auch gefehlt. Es wird alles sehr gut und außführlich beschrieben aber für mich war es doch zu viel, man konnte sich kein eigenes Bild machen da alles bis ins kleinste Detail erklärt wurde. Pascal kommt am Anfang sehr gut rüber aber das schwindet von Seite zu Seite. Er zeigt das er Geld hat und sich alles kaufen kann was er will und läßt es auch heraushängen. Auch Alex und Nikki sind im hörrig und er sagt auch nach einem teuren Geschenk jetzt gehört ihr mir. Die Geschichte hat echt Potenzial wenn man den Privaten Teil etwas kürzen und den Krimiteil ausbauen würde. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich und deswegen kann ich nur sagen jeder sollte für sich entscheiden ob er dieses Buch lesen mag oder nicht, denn es gibt mit Sicherheit Leute die es einfach klasse finden werden.

    Fazit:

    Mich konnte die Geschichte leider nicht in seinen Bann ziehen und deshalb von mir nur 2 Sterne.

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Debütroman mit Ecken und Kanten!
    Es fehlt der Blick in die Tiefe

    „...Nikki wollte nur ein gehorsames Mädchen sein...“

    Pascal Arnstein ist ein gut verdienender Architekt mit eigener Firma. Bevor sich zum Klassentreffen am Abend fertig macht, müssen noch die Bewerbungsunterlagen für eine Ausschreibung zusammengestellt werden. Dabei hilft ihn David, der neu in der Firma ist. Dann holt David seine Freundin Andrea dazu, die vor dem Haus im Regen gewartet hat. Die junge Frau regt Pascals Phantasie an.

    Es handelt sich bei dem Roman um das Debüt des Autors. Er bezeichnet ihn selbst als Erotikkrimi. Allerdings spielt die kurze Krimihandlung erst im letzten Viertel eine Rolle.

    Pascal Arnstein – es gibt Szenen, die machen ihn zu einem liebenswürdigen Zeitgenossen, der mit seinem Geld anderen hilft. Außerdem erweist er sich als cleverer Geschäftsmann, der sich für seine Angestellten einsetzt. Bei all dem aber fällt auf, dass er allein entscheidet und diejenigen, denen er Gutes tun will, nicht um ihre Meinung fragt. Notfalls setzt er sie sogar sanft unter Druck.

    Er hat allerdings auch eine sehr unsympathische Seite und das ist sein Verhältnis zu Frauen. Vor allem jüngere Frauen verfallen ihm reihenweise und sind bereit, für ihn alles zu tun. Dabei wird nicht klar, ob das an seiner Ausstrahlung oder an seiner gut gefüllten Geldbörse liegt. Sie werden von ihm in eine Welt geführt, die sie sich so bisher nicht leisten konnten. Wie obiges Zeit zeigt, ordnen sich ihm die Frauen sehr schnell devot unter. Gerade Nikki wäre durchaus bereit, sehr viel weiter zu gehen, als das Pascal will. Sie kommt mir sehr naiv und berechnend vor. Es ist eine subtile Art der Verführung, die Pascal praktiziert. Körperliche Gewalt ist dabei kein Thema, psychische Beeinflussung schon. Mir fehlt eine starke Frau in der Geschichte, die Pascal die Grenzen aufzeigt.

    Der Schriftstil des Buches zeichnet sich durch seine Detailgenauigkeit aus. Das hat mir sehr gut gefallen, als es um Landschafts- und Ortsbeschreibungen ging. An anderen Stellen, so bei der Wiedergabe des Klassentreffens, wäre weniger mehr gewesen. Die Verwendung passender Metapher und eine stellenweise bildhafte Sprache wechselt mit sachlichen und kleinschrittigen Erzählstil.

    Der Autor konzentriert sich häufig auf die Folgen, ohne die Ursachen oder Motive zu beleuchten. Sie bleiben weitgehendst im Dunkeln. Das gilt sowohl für den Kriminalfall als auch für Pascals plötzlich erwachendes Interesse an Frauen. Ein Rückblick in die Vergangenheit zeigt eigentlich einen ganz anderen Pascal.

    Das Buch lässt mich etwas ratlos zurück, weil zu viele Dinge offen bleiben.

    Kommentare: 4
    75
    Teilen
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider ist das Buch eine Enttäuschung, weder die spärliche Krimihandlung noch die Frauengeschichten haben mich überzeugt.
    Macho, Macho ....

    Dieses Buch ist das Erstlingswerk des Autors, der im Brotberuf Mathematikprofessor ist.
    Das als „Erotik-Krimi“ angepriesene Werk hält leider nicht, was es verspricht. Die Krimi-Handlung kommt zu kurz und von Erotik (wie ich sie verstehe) ist wenig zu spüren. Das sehen andere Leser vielleicht anders.

    Es dreht sich (fast) alles um Pascal, einen Architekten, der ein ziemlicher Macho ist und gerne devote Frauen ohne Höschen um sich schart. Sie sollen kurze Kleidchen und Söckchen in Riemchenschuhen mit extrem hohen Absätzen tragen. Dafür erhalten sie eine Wohnung, ein Auto. ein monatliches Salär und nicht zu vergessen, die Klamotten, die Pascal aussucht. Klingt nach einer modernen Frau, oder?
    Auf der anderen Seite hilft Pascal der Witwe eines Schulfreundes selbstlos. Doch auch sie wird, vor vollendete Tatsachen gestellt. So bekommt sie einen Urlaub bezahlt und in der Zwischenzeit wird ihre Wohnung komplett saniert. Als Draufgabe gibt es noch einen Job in Pascals Firma. Ob er ihr in weiterer Folge auch an die Wäsche geht?

    Als Geschäftsmann schein er erfolgreich, expandiert er doch kräftig. Obwohl, in Geldangelegenheiten orte ich auch einen Widerspruch. Seine Wohnung kann er nicht fertig einrichten, aber beinahe täglich in teure Restaurants essen zu gehen (natürlich immer mit einer höschenlosen Frau an seiner Seite), leistet er sich.

    Leider begeistert das Werk auch sprachlich nicht besonders. Wortwiederholungen treffen auf einfache Sätze.
    Es gibt einige gute Ansätze, die in den extra detailreichen Schilderungen leider untergehen.
    Ein professionelles Lektorat hätte dem Buch bestimmt gutgetan.
    Freunde, Familienmitglieder und Bekannte als Testleser einzusetzen, ist leider für die Entwicklung eines Autors wenig hilfreich. Sie sind häufig nicht sonderlich objektiv.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    KarlNapetschnigs avatar
    KarlNapetschnigvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dieses Buch liegt genau auf meiner Wellenlänge und überzeugte mich durch Humor, Trauer, Spannung und einer großen Portion gehobener Erotik!
    Hervorragendes Erstlingswerk!

    Dieser Erotikkrimi beeindruckt in mehrerlei Hinsicht. Zum einen stellt man sich unter der Bezeichnung eines erotischen Krimis doch eher etwas Pornographisches vor. Dieser Gedanke wird jedoch ganz und gar nicht nicht erfüllt. Aber ist man deswegen enttäuscht? Nein – im Gegenteil. Die äußerst detaillierte und einfühlsame Beschreibung der einzelnen Liebesabenteuer zwischen der Hauptperson, dem beruflich sehr erfolgreichen Jungarchitekten Pascal Arnstein und seinen immer wechselnden Partnerinnen lassen diese erotischen Vorstellungen erst beim Leser selbst zu einem Ganzen werden. Mehrmals habe ich mich selbst bei dem Gedanken erwischt, dass ich eigentlich gerne mit Pascal tauschen würde. Ja, und wenn es mir möglich wäre, zumindest einen Teil meines Lebens noch einmal zu durchleben, so würde ich beim zweiten Mal sicherlich in vielen Situationen meine neuerlichen Entscheidungen an die Handlungsweisen dieses jungen Architekten anlehnen. Doch auch so beabsichtige ich in Zukunft mir einige positive Eigenschaften dieser Romanfigur zu eigen zu machen, weil einem vor Augen geführt wird, wie man mit Liebenswürdigkeit, Hilfsbereitschaft und aufrichtiger Ehrlichkeit in ausgewählten Situationen die Schwierigkeiten des Lebens weit besser umschiffen kann. Erotikliteratur der gehobenen Art!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    KarlNapetschnigs avatar
    Liebe Freunde des geschriebenen Wortes, liebe Lesefreunde!
    Eigentlich wollte ich die Zahl 60 + einfügen, wurde mir aber nicht erlaubt, also musste ich ein Zahl zwischen 1 und 20 wählen!
    Ich weiß, dass die Zahl 60 + etwas hoch gegriffen ist, vor allem für einen Autor, der noch über kein Stammleserpublikum verfügt und hier sein Erstlingswerk präsentieren möchte.
    Dennoch fand ich die Zahl passend, da ich gerade meinen sechzigsten Geburtstag gefeiert habe und weil ich nur schweren Herzens interessierte Leser enttäuschen möchte.
    Ja und selbst wenn das Interesse für einen Neuling wider Erwarten so groß sein sollte, dass die Zahl der Bewerber das Angebot übersteigt, so habe ich genau aus diesem Grund die Formulierung 60 + gewählt, weil ich dann auch für die weiteren Interessierten nach einer Lösung suchen werde.
    Dies soll aber auch eine Chance für all jene sein, die bisher nicht gerade vom Glück gesegnet waren und bei den bisherigen Verlosungen regelmäßig leer ausgegangen sind, Schreibt es also bitte gerne in Eure Bewerbung, wenn ihr bisher noch nicht vom Losglück verfolgt wart.
    Ihr bewerbt Euch hier um ein Ebook, welches in verschiedenen Formaten als .epub, .mobi oder auch .pdf zur Auswahl steht. Ich möchte mich aber bei den aktiven Teilnehmern noch einmal gesondert bedanken, indem den konstruktivsten fünf Rezensionen (positiv wie auch negativ) nach Abschluss der Leserunde jeweils ein handsigniertes Autorenexemplar in Taschenbuchform zugesandt wird.
    Zu meiner Person: Ich bewege mich als Professor für Mathematik hier auf völlig fremdem Terrain und ist dies der Versuch mich von der sachlich fundierten Wissenschaft einmal in die fiktive Gedankenwelt vorzuwagen. Wenngleich ich mich schon seit vielen Jahren mit dem Gedanken getragen habe einen eigenen Roman zu schreiben, so habe ich dieses Vorhaben doch immer wieder hinausgezögert.
    Zum Inhalt: Der "Detektiv wider Willen" ist ein rund um einen jungen Architekten konstruierter Erotikkrimi, welchem als Roman eine völlig fiktive Geschichte an tatsächlichen Schauplätzen zugrunde liegt. Dadurch lernt der Leser die Stadt Klagenfurt und die Gegend rund um den schönen Wörthersee ein wenig besser kennen. Ortskundige werden sich hier sehr gut zurecht finden, während all jenen, die noch nie ihren Urlaub im Süden Österreichs verbracht haben, diese aufregende Landschaft mit viel Insiderwissen nähergebracht wird.
    Um sich einen Vorgeschmack auf dieses Lesevergnügen zu holen, habe ich die ersten beiden Kapitel des Romans (123 Seiten) auf dem Internetportal issuu unter
    https://issuu.com/mag-karl-severin-napetschnig/docs/der_mordanschlag_-_kapitel_1_und_2_
    zum kostenlosen Download bereitsgestellt.
    Wie man am Untertitel "Der Mordanschlag" vielleicht erkennen kann, gibt es zu diesem Erotikkrimi auch noch Folgebände und habe ich vor, in den nächsten Wochen den Band 2 - "Der Prozess" zu veröffentlichen.
    Veröffentlichen ist vielleicht ein wenig zu viel gesagt, weil ich es gerade von den Erfahrungen bei LovelyBooks abhängig machen werde, ob ich den Roman neuerlich mit einer ISBN-Nummer zum Verkauf anbieten werde oder nur im Einzeldruck für mich persönlich erscheinen lasse, um meine Bibliothek schön langsam mit "eigenen Werken" füllen zu können.
    Daher bin ich auch sehr an einer kräftigen Kritik interessiert und bin auch niemandem böse, wenn der allgemeine Tenor heißen sollte: "Schuster bleib bei deinen Leisten" und damit in meinem Fall bei den Zahlen und geometrischen Körpern. Dennoch will ich nicht verhehlen, dass es mich sehr freuen würde, wenn einigen unter Euch mein Werk auch gefallen könnte.
    Eine konkrete Frage müsst Ihr im Zuge Eurer Bewerbung nicht beantworten, aber es würde mich schon interessieren, ob ihr Klagenfurt am Wörthersee, die Landeshauptstadt von Österreichs südlichstem Bundesland, schon kennt, noch nie besucht habt oder zumindest den Gedanken hegt, auch hier einmal ein paar wunderschöne Tage zu verbringen?
    Allen Interessenten wünsche ich einen tollen Lesespaß und mir sehr anregende Diskussionsbeiträge.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks