Carlos María Domínguez

 3,8 Sterne bei 265 Bewertungen
Autor von Das Papierhaus, Wüste Meere und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Carlos María Domínguez

Carlos María Domínguez wurde 1955 in Buenos Aires geboren und lebt seit Ende der 1980er Jahre als Autor und Journalist in Montevideo. Seine 2002 veröffentlichte Langerzählung Das Papierhaus wurde in 20 Sprachen übersetzt und war in Deutschland ein großer Erfolg.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Carlos María Domínguez

Cover des Buches Das Papierhaus (ISBN: 9783458176152)

Das Papierhaus

 (234)
Erschienen am 20.10.2014
Cover des Buches Das Papierhaus (ISBN: 9783458363798)

Das Papierhaus

 (9)
Erschienen am 12.11.2018
Cover des Buches Wüste Meere (ISBN: 9783453351738)

Wüste Meere

 (10)
Erschienen am 04.02.2008
Cover des Buches Der verlorene Freund (ISBN: 9783518423615)

Der verlorene Freund

 (6)
Erschienen am 15.04.2013
Cover des Buches Die blinde Küste (ISBN: 9783518421819)

Die blinde Küste

 (2)
Erschienen am 16.08.2010

Neue Rezensionen zu Carlos María Domínguez

Cover des Buches Das Papierhaus (ISBN: 9783458363798)M

Rezension zu "Das Papierhaus" von Carlos María Domínguez

mehr erhoff: starker Start doch zunehmends langweilte ich mich
mabo63vor 21 Tagen

Ein Dozent der hispanistischen Abteilung der Universität Cambridge erhält ein an seine jüngst verstorbene Kollegin adressiertes Päckchen mit geheimnisvollem Inhalt. Es enthält ein mit Mörtel und Zement verkrustetes Buch von Joseph Conrad. Neugierig geworden spürt er dem Absender des Buches nach. Dabei trifft er ebenso fanatische Büchersammler wie Bücherleser, die letztlich Opfer der eigenen Leidenschaft werden. "Im Frühjahr 1998 kaufte Bluma Lennon in einer Buchhandlung in Soho eine alte Ausgabe der Gedichte von Emily Dickinson und wurde an der nächsten Strassenecke, als sie gerade beim zweiten Gedicht angelangt war, von einem Auto überfahren."

C.M.Dominguez


Was so stark begann hat mich zusehends gelangweilt, seltsam fad in der Sprache hat es mich nie richtig 'reingezogen'.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Papierhaus (ISBN: 9783821857305)S

Rezension zu "Das Papierhaus" von Carlos María Domínguez

Über die Leidenschaft des Lesen
Scholuvor 2 Monaten

Das Büchlein hat nicht mal 100 Seiten, trotzdem wird viel über die Leidenschaft des Lesens bzw. Bücher-habens geschrieben. Es werden viele Autoren genannt, allerdings sagt mir fast keiner davon etwas. Es ist in der ich-Form geschrieben.

Für mich war es ein re-read (nach 7 Jahren), dieses Mal hat es mir besser gefallen. Obwohl das Büchlein recht kurz ist, ist es keine leichte Lektüre. Die genannten Autoren werden auch nur beim Namen genannt, es wird nicht auf ein spezielles Buch o.ä. eingegangen. Mich verleitet dies nicht dazu, mehr über die genannten Autoren erfahren zu wollen.

Dieses Mal habe ich mir sogar einige besonders schöne Stellen markiert, wie zB: "Ein Buch, das du nicht findest, sagt der Volksmund, gibt es nicht." (S. 48, eichborn HC, Juli 2004) // "[...]>Ich vögele mit jedem Buch, keine Markierung bedeutet für mich kein Orgasmus.<" (S. 43, eichborn HC, Juli 2004).

Wer Bücher über Bücher mag, dem ist dieses Büchlein zu empfehlen. Vor allem in der vorliegenden Ausgabe: Vorne drin ist ein Pergamentpapier mit Weltkarte - der Weg, den der ich-Erzähler zurücklegt, ist dort markiert. Das Cover ist in Brauntönen gehalten, die Schrift komplett in orange. Das Cover zeigt einen Haufen Buchstaben, auf den vermutlich weitere Buchstaben fallen. Diese Buchstaben sind etwas eingeprägt in das Cover (vorne und hinten!), man kann sie quasi fühlen. Insgesamt ist es ein kleines Schmuckstück und auch wenn mir die Verhaltensweise der Protagonisten nicht zu 100% klar erscheint und es keine leichte Lektüre ist, kann man sich als Buchliebhaber doch damit identifizieren ;)

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Papierhaus (ISBN: 9783453351165)A

Rezension zu "Das Papierhaus" von Carlos María Domínguez

Mystisch, poetisch, mit einzigartigem Setting
AnjaLG87vor 2 Jahren

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hatte diese märchenhafte, mystische Atmosphäre, wie sie irgendwie nur südamerikanische Autoren kreieren können. Die Geschichte ist sehr kurz, dafür aber umso intensiver und "nachwirkender". Das Setting rund um einen Bücherliebhaber und sein Haus aus Büchern am Strand ist einzigartig und eine wirklich interessante, lesenswerte Idee für eine Erzählung.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 430 Bibliotheken

von 51 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks