Carlos Ruiz Zafón

 4.2 Sterne bei 10.075 Bewertungen
Autor von Der Schatten des Windes, Das Spiel des Engels und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Carlos Ruiz Zafón

Der Magier der vergessenen Bücher: Der spanische Autor Carlos Ruiz Zafon erlebte seinen großen Durchbruch im Jahr 2001 mit dem internationalen Bestseller „Der Schatten des Windes“. Zu diesem Zeitpunkt war der 1964 in Barcelona geborene Autor in seiner Heimat bereits ein bekannter Jugendbuchautor: 1993 wurde er für sein Debüt „El Principe de la niebla“ („Der Fürst des Nebels“) mit dem Edebé-Preis für Jugendliteratur ausgezeichnet. In diesem ersten Buch der „Nebel“-Trilogie erzählte er die Geschichte eines Jungen im Zweiten Weltkrieg, der am Meer von den Umtrieben des unheimlichen Fürsten erfährt. Mit den Bänden „Mitternachtspalast“ und „Der dunkle Wächter“ schloss Carlos Ruiz Zafon die Trilogie ab, ehe er sich einem ähnlichen Konzept folgend der Erwachsenenliteratur zuwandte. Die Geschichte des jungen Daniel Sempere, der in Barcelona den „Friedhof der vergessenen Bücher“ entdeckt, verzauberte mit ihrer Mischung aus Grusel, Mystik und Krimi Leser in aller Welt. „Der Schatten des Windes“ wurde in über 30 Sprachen übersetzt und verkaufte sich alleine in Deutschland über zwei Millionen Mal. 2008 erschien in Spanien der zweite Band „Das Spiel des Engels“ und 2011 der dritte Band „Der Gefangene des Himmels“, der zeitlich zwischen den früheren Büchern angesiedelt ist. 2016 veröffentlichte Carlos Ruiz Zafon seinen bislang letzten Roman um den Friedhof der vergessenen Bücher: „Das Labyrinth der Lichter“ führt diesmal in das Barcelona der Franco-Ära.

Alle Bücher von Carlos Ruiz Zafón

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Schatten des Windes9783596196159

Der Schatten des Windes

 (5.690)
Erschienen am 07.03.2013
Cover des Buches Das Spiel des Engels9783596512645

Das Spiel des Engels

 (1.351)
Erschienen am 26.09.2012
Cover des Buches Marina9783596512768

Marina

 (777)
Erschienen am 07.03.2013
Cover des Buches Der Gefangene des Himmels9783596195855

Der Gefangene des Himmels

 (525)
Erschienen am 23.10.2013
Cover des Buches Der dunkle Wächter9783596521173

Der dunkle Wächter

 (390)
Erschienen am 27.10.2016
Cover des Buches Das Labyrinth der Lichter9783596522156

Das Labyrinth der Lichter

 (231)
Erschienen am 28.11.2018
Cover des Buches Der Fürst des Nebels9783596521319

Der Fürst des Nebels

 (247)
Erschienen am 23.02.2017
Cover des Buches Der Mitternachtspalast9783596031382

Der Mitternachtspalast

 (215)
Erschienen am 25.09.2014

Interview mit Carlos Ruiz Zafón

Interview von LovelyBooks mit Carlos Ruiz Zafón, Mai 2011 (Übersetzung, Original steht weiter unten)

1) Seit wann schreibst du schon deine eigenen Geschichten und wie kam es zur Veröffentlichung deines ersten Buches?

Ich habe mit dem Schreiben schon in jungen Jahren angefangen. Mit 9 Jahren habe ich das erste Mal eine meiner Geschichten ausgedruckt, um sie zu verteilen. Tatsächlich schreibe ich Geschichten seit ich denken kann.

2) Welcher Autor inspiriert dich am meisten?

Viele. Die Liste derer würde ein paar Seiten lang werden, aber im Moment inspiriert mich der großartige John Le Carre am meisten. Seine Arbeit lese ich gerade zum wiederholten male und genieße dabei die unglaubliche Verschlagenheit und Kraft, die von seinen Texten ausgeht. Für mich ist er einer der besten Autoren der letzten 50 Jahre.

3) Woher nimmst du dir die Inspiration für deine Bücher?

Aus dem Leben, aus Erinnerungen, aus meinen eigenen Erfahrungen und ebenso aus der Kunst.

4) Wie hälst du den Kontakt zu deinen Lesern?

Ich rede normalerweise bei vielen Gelegenheiten mit meinen Lesern, vom Bücher signieren bis hin zu gewöhnlichen Begegnungen auf der Straße, wo oft Leser zu mir kommen um hallo zu sagen und mir mitzuteilen, was sie über meine Bücher denken.

5) Wann und was liest du selber gerne?

Ich lese sehr viel, wenn ich die Zeit dazu habe. Und ich lese alle möglichen Dinge. Literatur, Sachbücher, Geschichtsbücher.. ich bin ein Alles-Leser.

6) Was war das für ein Gefühl dein erstes eigenes Buch in den Händen zu halten?

Es war 1992, als ich meinen ersten Roman veröffentlicht habe. Es war ein unnatürliches, wunderbares Gefühl - wie ein Kindheitstraum, der wahr wurde.

7) Hast du irgendeinen Tipp für angehende Autoren?

Arbeite hart und überlebe.

8) Welcher ist bislang dein Lieblingscharakter aus deinen Büchern, und warum?

Ich bin verliebt in sie alle, gute wie schlechte, weil sie alle ein kleiner Teil von mir sind. Sie sind meine Kinder.

9) Was war das überraschendste, was du während des Schreibens an deinen Büchern gelernt hast?

Meine eigenen Grenzen. Es ist nicht sehr überraschend, aber sehr deprimierend. Schreiben ist ein schneller Weg zu lernen wie weit du dein Gehirn beanspruchen kannst.

10) Schreibst du bereits an einem weiteren Roman und kannst du uns sagen, worum es dabei gehen wird?

Ja, das tue ich, aber es ist streng geheim und ich kann es nicht erzählen, oder ich könnte, aber dann müsste ich dich umbringen, und ich bin eine nette Person und töte keine Menschen...

1) Since when did you write your own stories and how did it come your first book was published?

I started making up stories and writing them at a very early age. I think the first time I "printed" a story of mine for distribution was when I was 9 years old. In fact, I have been telling stories since I have a memory

2) Which author inspires you most of all?

Many. The list of them all would require a few pages, but right now the writer I am enjoyed most is the great John Le Carre, whose work I am re-reading and savoring for the magnificent artfulness and craft of it. One of the greatest writers of the last 50 years.

3) Where do you get the inspiration for your books?

From life, from memories, from my own experience and also from the arts.

4) How do you get in contact with your readers?

I usually talk to readers at many ocassions, from books signings to just casual encounters on the street, when often readers will come to say hello and tell me what they think about the books.

5) When and what do you read yourself?

I read quite a lot, when I have the time. And I read all sorts of things. Literature, non-fiction, history... I am an omnivore reader.

6) How did it feel do hold your own book in your hands for the first time?

It was in 1992, when I published my first novel. It was like a strange, wonderful feeling, like a childhood dream come true.

7) Do you have any advice for other writers?

Work hard and survive.

8) Who is your favorite character in your books so far and why?

I am fond of them all, good and bad, because they are all a little part of me. They're my children.

9) What was one of the most surprising things you learned in creating your books?

My own limitations. Not that that was very surprising, but it was quite depressing. Writing is a fast way to learn up to where your brain can reach.

10) Are you already writing another novel and can you tell us, what it will be about?

I am, yes, but it is top secret and I cannot tell you, or I could, but then I would have to murder you, and I am nice person and I do not kill people…

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Carlos Ruiz Zafón

Neu

Rezension zu "Das Labyrinth der Lichter" von Carlos Ruiz Zafón

Guter Abschluss einer großartigen Reihe
Kitty_Catinavor 22 Tagen

Mit „Das Labyrinth der Lichter“ habe ich es nun endlich geschafft, auch den letzten Band rund um den Friedhof der vergessenen Bücher zu lesen, beziehungsweise zu hören, denn mit knapp eintausend Seiten ist dieser Band auch zugleich der dickste der ganzen Reihe. Aber nun ja, kommen wir zu meiner Meinung.


Wie schon bei den anderen Büchern des Autors, die ich bisher von ihm gelesen habe, sticht auch in diesem wieder der großartige Schreibstil heraus. Zafón hat eine Sprachgewalt, die ich kaum jemals bei einem anderen Autor erlebt habe und weiß ganz genau, den Leser mit der durch seine Worte erzeugten Atmosphäre, in seinen Bann zu ziehen. So auch mich. Und auch die einzelnen Dialoge sind wieder eine Wucht, der man gerne folgt, wenn es auch manchmal schwer ist, gerade wenn Fermin einmal mehr seine gleichzeitig genialen, wie endlosen Ansprachen von sich gibt.


Leider muss ich aber auch sagen, dass mich die Handlung dieses Mal nicht zu einhundert Prozent gepackt hat. Auch wenn ich es von Carlos Ruiz Zafón bisher gewohnt war, dass er seine Geschichten gerne ausbaut und etwas in die Länge zieht, so hat es mich hier ein bisschen gestört und einzelne Passagen waren mir einfach viel zu lang und aufgebauscht. Das lag wahrscheinlich aber ebenfalls daran, dass ich die Semperes und Fermin gerade im Mittelstück des Romans ziemlich vermisst habe. So dreht sich die Handlung größtenteils um Alicia Gris, eine ziemlich starke Persönlichkeit, die mich aber leider nicht so sehr von sich überzeugen konnte, wie die Protagonisten aus den anderen Bänden. 


Anders war es, als ich nach gefühlt endlosen Seiten Daniel Sempere samt seiner Familie und auch dem gutherzigen, etwas schrulligen Fermin wieder begegnen durfte. Wie wahnsinnig habe ich mich gefreut, als am Ende noch einmal alle ihren verdienten Auftritt hatten und die gesamte Geschichte einen wirklich runden Abschluss bekommen hat. 


Insoweit muss ich sagen, dass dieser vierte und letzte Band der Reihe absolut seine Berechtigung hat und schriftstellerisch wieder ein absolutes Highlight ist. Auch inhaltlich ist er wirklich genial, alles hat Sinn und Zweck, auch wenn man es in dem Moment, in dem man es liest, vielleicht noch nicht versteht. Und dennoch konnte mich persönlich die Geschichte selbst nicht vom Hocker reißen. Ich denke allerdings, dass es viele geben wird, die auch diesen Band wieder absolut lieben werden. 

 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón

Eintauchen in die geheimnisvolle Welt des Friedhofes der vergessenen Bücher
MamaSandravor 25 Tagen

Daniel Sempere ist 11 Jahre jung, als sein Vater ihn in den "Friedhof der vergessenen Bücher" bringt. Dort nimmt er sich ein scheinbar unbedeutendes Buch: "Der Schatten des Windes" von Julian Carax. 

Daniel ist nach Erhalt des Buches sofort davon begeistert und verschlingt es mit einmal, er will unbedingt mehr über Julian Carax und seine Bücher erfahren. Diese Suche wird ihn lange begleiten und fast das Leben kosten.

Über komplizierte Wege wird das Leben von Daniel und Julian aufgezeigt und beschrieben, es gibt Höhen und Tiefen und viele Parallelen zwischen den beiden, doch je näher er glaubt der Wahrheit zu kommen, desto gefährlicher wird es für ihn. Am Ende bleiben Daniel undJulian nur die Einsicht, dass das Leben nicht wie ein Roman ist.

Ein schwieriger Schreibstil, der viel Aufmerksamkeit verlangt, aber lesenswert ist. Man braucht eine Weile, um durchzublicken.

Mein Fazit:
 Eine absolute Empfehlung, ich habe das Buch verschlungen, es hat mich verzaubert und seine 1000 Facetten gezeigt. Es bedarf zwar etwas Geduld um zunächst alle Namen einzuordnen, aber danach ist es ein klassischer Schmöker, den man nur ungern weg legt. Ich war bis zum Schluss gespannt und das Ende war absolut faszinierend.

 

Hörbuch:

Um noch einmal die gesamte Reihe zu erleben, habe ich mir die Hörbücher besorgt. Die Version mit Matthias Schweighöfer als Sprecher von "Der Schatten des Windes" hat mir sehr gut gefallen. Die Stimme passte perfekt zum jungen Daniel. Auch die anderen Charaktere waren perfekt gesprochen. Durch die Untermalung mit Melodien, Geräuschen und verschiedenen Stimmen konnte man perfekt abtauchen und sich der Geschichte hingeben.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón

Nachdenklich
Elbe1092vor einem Monat

Eine Geschichte über eine tiefe Verbundenheit ohne sich je getroffen zu haben ! Das fortlaufen des Lebens und eines Gedankens der einen wie ein Schatten begleitet ! Sehr schön geschrieben , hingebungsvolle Idee. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
D
Bei mir bahnt sich gerade eine kleine Leseflaute an, nachdem ich in den letzten Wochen eigentlich recht viel gelesen habe. Deshalb würde ich gern mal etwas ausprobieren - es wäre ganz toll, wenn der erste, der das hier liest (wirklich nur der erste) ein Buch von meinen noch ungelesenen Büchern nennt, das er ganz toll fand. Das möchte ich dann direkt als nächstes lesen. Ich möchte erstmal wirklich nur eine Empfehlung, denn wenn es ganz viele werden, kommt wieder das Problem, dass ich mich nicht entscheiden kann ;-) Vielleicht kennt das der ein oder andere von euch. Sollte es ein Buch sein, das ich z.B. gerade verliehen habe, sage ich noch mal Bescheid.

So, jetzt bin ich echt gespannt, wer zuerst einen Buchtipp hat und wie mir das Buch dann gefällt. Ich berichte dann hier. Sollte es gut klappen, frage ich danach hier vielleicht wieder nach einem Tipp.

Meine ungelesenen Bücher findet ihr übrigens hier:
http://www.lovelybooks.de/bibliothek/Daniliesing/ungelesen/

Bisher gelesen:

1. Der Schatten des Windes (empfohlen von SueMei) - 3 Sterne
2. Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (empfohlen von Mone80) - 3 Sterne
3. Deine Seele in mir (empfohlen von LeseJulia) - 4 Sterne
4. Saeculum (empfohlen von Annilane) - 5 Sterne
5. The Homelanders - Stunde Null (empfohlen von Buchrättin) - 3 Sterne
6. Zirkel von Sara B. Elfgren (empfohlen von Annilane) - 4 Sterne
7. Davon, frei zu sein von Meg Rosoff (empfohlen von fireez) - 4 Sterne
8. Liebe unter Fischen von René Freund (empfohlen von britta70) - 4 Sterne
9. Elefanten sieht man nicht von Susan Kreller (empfohlen von Madam Swann) - 5 Sterne

Ich lese gerade:

235 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Carlos Ruiz Zafón wurde am 25. September 1964 in Barcelona (Spanien) geboren.

Carlos Ruiz Zafón im Netz:

Community-Statistik

in 9.618 Bibliotheken

auf 1.053 Wunschlisten

von 287 Lesern aktuell gelesen

von 197 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks