Carlos Ruiz Zafón Marina

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(6)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Marina“ von Carlos Ruiz Zafón

'Wir alle haben im Dachgeschoss der Seele ein Geheimnis unter Verschluss. Das hier ist das meine.'

In seinen freien Stunden streift der Internatsschüler Óscar Drai durch die verwunschenen Villenviertel Barcelonas und taucht ein in eine längst vergangene Zeit. Eines Tages trifft er auf ein junges Mädchen. Sie heißt Marina, und sie wird sein Leben für immer verändern. Gemeinsam werden die beiden in das düstere Geheimnis um den ehemals reichsten Mann Barcelonas gezogen. Bald befinden sie sich mitten in einem Albtraum aus Trauer, Wut und Größenwahn, der alles Glück zu zerstören droht.

In unnachahmlicher Weise erzählt Carlos Ruiz Zafón die dramatische Geschichte eines jungen Mannes und einer jungen Liebe. Nur kurze Zeit vor seine Welterfolg "Der Schatten des Windes" schuf er so ein fulminantes Meisterwerk, melancholisch, anrührend und knisternd vor Spannung.

Andreas Pietschmann hat mit seiner ausdrucksstarken Stimme schon viele erfolgreiche Hörbücher gelesen, u.a. ›Der Schatten des Windes‹ von Carlos Ruiz Zafón. Mit Charme und Gefühl beflügelt er die Phantasie der Hörer.

Stöbern in Romane

Wie der Wind und das Meer

Diese Geschichte hat mich vollkommen zerstört. Das alles ist doch so ungerecht. *schnief*

libris_poison

Das Fell des Bären

Leise, gewaltig, rührend und einfach nur wunderbar erzählt der Autor von einer Vater-Sohn-Beziehung, die sich erst noch entwickeln muss.

killmonotony

Drei Tage und ein Leben

Beklemmend und mit überraschenden Wendungen. Psychologisch sehr interessant.

Wiebke_Schmidt-Reyer

Die Hauptstadt

Sehr unterhaltsame Blicke hinter die Kulissen der EU-Kommissionen

elfriede4

Das Geräusch der Dinge, die beginnen

Ein Buch voller Poesie, dessen wahre Geschichte erst zwischen den Zeilen zu lesen ist.

tardy

Der Weihnachtswald

eine wunderbar märchenhafte Weihnachtsgeschichte die ans Herz geht

knusperfuchs

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Marina - melancholisch, anrührend, geheimnisvoll

    Marina

    Gegen_den_Strom_lesen

    21. June 2017 um 09:20

    Was macht ein tolles Hörnbuch aus? Eine fesselnde Geschichte, eine verwunschene Kulisse und eine grandiose Erzählstimme. Das alles bietet "Marina",  gelesen vom wunderbaren und ausdrucksstarken Andreas Pietschmann. Über die Handlung selbst möchte ich gar nicht viel verraten. Ich glaube diese Geschichte benötigt es, dass man sie unvoreingenommen hört und dann überrascht wird, wenn man herausfindet um was es eigentlich geht. Natürlich lasse ich es mir nicht nehmen die Handlung kurz zu umreißen: Der Protagonist Óscar Drai besucht ein Internat in Barcelona, einer Stadt voller Magie, düsteren Geheimnissen und Leidenschaft. Am liebsten durchstreift er Abends das verwunschene Villenviertel Saria. Auf seinen Streifzügen lernt er Marina und ihren Vater kennen, die Óscars Leben bleibend ändern werden. Óscar fühlt sich von beiden, vor allem aber von der geheimnisvollen Marina, unheimlich angezogen, eine tiefe Freundschaft entsteht. Gemeinsam mit Marina wird Óscar in das düstere Geheimnis um den ehemals reichsten Mann Barcelonas gezogen. Bald befinden sie sich mitten in einem Albtraum aus Trauer, Wut und Macht über Leben und Tod, der alles Glück zu zerstören droht. Kleinere Nebenfiguren, wie beispielsweise die Katze Kafka, die bei Marina lebt, sind ausdrucksstark gezeichnet und lassen die Geschichte noch umfassender werden. Verschiedene Erzählstränge, düstere und mysteriöse Elementen, eine ausdrucksstarke Erzählstimme, all das hat mich ausgezeichnet unterhalten.

    Mehr
  • Wow, ein echtes Monatshörbuchhighlight!

    Marina

    engineerwife

    06. October 2015 um 11:41

    Oscar kann nicht ahnen, welche Wendung sein Leben nehmen wird, nachdem er Marina und ihren wunderbaren Vater German kennen lernt. Obwohl ihn ein Diebstahl, den er begangen hat, das erste Mal in ihr Haus führt, wird er sofort herzlich empfangen. Oscar verliebt sich in das gleichaltrige Mädchen und begibt sich mit ihr auf eine gefährliche Jagd den Spuren einer geheimnisvollen Frau folgend. Immer verwinkelter werden die Gassen, immer mysteriöser die Spuren bis am Schluss die Aufklärung Oscar fast das Leben kostet. Begleitet von schwarzen symbolträchtigen Schmetterlingen hat der Autor hier eine Kriminalgeschichte mit einer zarten Liebesgeschichte vereinigt, die ihresgleichen sucht. Von mir eine absolute Lese- bzw. Hörempfehlung. Schon die ersten zwei Bände des Vierteilers um den Friedhof der vergessenen Bücher des gleichen Autors haben mich begeistert, ich freue mich auf viele weitere Stunden mit seiner Lektüre.    

    Mehr
  • Rezension zu "Marina" von Carlos Ruiz Zafón

    Marina

    Gruenente

    15. March 2012 um 18:32

    Spannende und sehr anrührende Geschichte zweier Jugendlichen im Barcelona Ende der 70iger Jahre. Sehr phantastischer Plot.
    Aber schreiben kann er! Die zarte Liebesgeschichte hat mich zu Tränen gerührt.

  • Rezension zu "Marina" von Carlos Ruiz Zafón

    Marina

    Solitude

    19. November 2011 um 19:36

    Nachdem ich seit "Schatten des Windes" von allen anderen Zafon-Veröffentlichungen eher enttäuscht war, ist "Marina" wieder etwas für alle, die seither etwas vermisst haben. Spannend, unheimlich und in einer wunderbaren Sprache geschrieben bzw. "gesprochen". Ich habe die Hörbuchfassung gehört und kann nur sagen, sie ist sehr gelungen!
    Empfehlenswert für alle Zafon-Fans!

  • Rezension zu "Marina" von Carlos Ruiz Zafón

    Marina

    Daphne1962

    27. October 2011 um 20:46

    Ich habe das Hörbuch „Marina“ genossen, das gelesen wurde von Andreas Pietschmann. Düstere Stimmung in den Gassen von Barcelona in den 70er Jahren. Oscar Drai ein Internatsschüler, gerade 15 Jahre alt, macht die Bekanntschaft der gleichaltrigen Marina. Sie lebt in einem alten Haus mit ihrem alten Vater. Ein Künstler war er einmal. Oscar schließt Freundschaft mit den beiden und verbringt immer öfter seine Zeit mit ihnen. Er ist hingerissen von Marina und möchte so viel Zeit mit ihr verbringen, wie es geht. Als Oscar und Marina durch die Gassen von Barcelona streifen, machen Sie auf dem Friedhof eine sonderbare Entdeckung und geraten bei der Suche nach dem Rätseln nach und nach in eine düstere Geschichte. Ein großes Geheimnis hat der seinerzeit reichste Mann von Barcelona Michail Kolvenik hinterlassen. Marina und Oscar treffen auf verschiedene Menschen, die ihre Version der Vergangenheit erzählen. Immer tiefer werden sie in den Sog geraten und es offenbart sich eine grauselige Geschichte bei der es um Trauer, Tot, Verletzungen und Schmerz geht. Es ist sehr spannend erzählt, so dass man das Hörbuch gar nicht mehr weglegen mag. Vor allem kommt alles nur so bruchstückhaft zusammen, so dass der Hörer sich ständig eigene Gedanken macht, was ans Tageslicht kommen mag. Wo kann man dieses Buch einordnen? Nicht so recht in Phantasie, nicht in Gruselroman, Erzählung? Eher von allem ist hier enthalten. Andreas Pietschmann erzählt diese Geschichte sehr gut und manchmal mit leicht verstellter Stimme, was wichtig für ein Hörbuch ist. Es ist mein 3. Roman dieses Schriftstellers und ich vergleiche nicht das eine mit dem anderen, jedes ist auf seine Art gut oder weniger gut. Dieses hat mir jedenfalls wieder gut gefallen. Wer auf spannende Geschichte aus ist. ist mit diesem Hörbuch gut bedient.

    Mehr
  • Rezension zu "Marina" von Carlos Ruiz Zafón

    Marina

    Buchhandlung_am_Schaefersee

    17. October 2011 um 13:30

    Diese Geschichte ist Teil von Zafons "Frühwerk" und entstand bereits 1996/97 als er selbst gerade nach Los Angeles gezogen war und vermutlich von Zeit zu Zeit auf seine Jugend in Barcelona zurückblickte. Carlos Ruiz Zafon beschreibt in dieser Geschichte ein wundervolles, magisches und manchmal durchaus sehr gefährliches Barcelona. Auch ein Teil seiner eigenen Jugend ist in dieser Geschichte festgehalten. So besuchte auch er ein Jesuiteninternat, ebenso wie die Hauptfigur Óscar Drai. Carlos Ruiz Zafon bezeichnet dieses Buch unter anderem als sein "persönlichstes Werk" und als Geschichte, die den Weg eines Jungen der seine erste Liebe findet und im Laufe der Geschehnisse zum Mann wird, erzählt. Óscar lernt auf einem seiner vielen Streifzüge durch das alte Barcelona die schöne Marina kennen, welche ihn vollkommen in ihren Bann zieht und selbst einige Geheimnisse birgt. Zugleich entdeckt Óscar einige mysteriöse Geschehnisse auf einem Friedhof und immer wieder taucht das Symbol des schwarzen Schmetterlings auf. Zusammen wollen Óscar und Marina den Geheimnissen auf den Grund gehen und ahnen nicht in welchen Albtraum aus Wut, Trauer, Größenwahn und tödlichen Gefahren sie sich durch die Entscheidung, dem Leben des einst reichsten Mannes in Barcelona auf den Grund zu gehen, begeben. Das Hörbuch ist im ARGON Verlag erscheienen und wird von Andreas Pietschmann, der bereits dem "Schatten des Windes" seine Stimme lieh, gelesen. Andreas Pietschmann hat schon viele Hörbücher gelesen und nimmt die Hörer durch seine ruhige und dennoch fesselnde Stimme mit in die Geschichte von Óscar und Marina, in die Tiefen Barcelonas und auf eine spannende und magische Reise.

    Mehr
  • Rezension zu "Marina" von Carlos Ruiz Zafón

    Marina

    Quantaqa

    17. April 2011 um 15:38

    „Marina“ ist eine Geschichte, die trotz der teilweise sehr spannenden und temporeichen Szenen dennoch auf ruhige Töne baut. Andreas Pietschmann hat Zafóns persönlichsten Roman souverän eingelesen und entführt den Hörer mit seiner angenehmen Stimme in ein geheimnisvolles, mysteriöses Barcelona.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks