Carlos Ruiz Zafón

(8.030)

Lovelybooks Bewertung

  • 8722 Bibliotheken
  • 159 Follower
  • 249 Leser
  • 1038 Rezensionen
(3843)
(2526)
(1232)
(335)
(94)

Interview mit Carlos Ruiz Zafón

Interview von LovelyBooks mit Carlos Ruiz Zafón, Mai 2011 (Übersetzung, Original steht weiter unten)

1) Seit wann schreibst du schon deine eigenen Geschichten und wie kam es zur Veröffentlichung deines ersten Buches?

Ich habe mit dem Schreiben schon in jungen Jahren angefangen. Mit 9 Jahren habe ich das erste Mal eine meiner Geschichten ausgedruckt, um sie zu verteilen. Tatsächlich schreibe ich Geschichten seit ich denken kann.

2) Welcher Autor inspiriert dich am meisten?

Viele. Die Liste derer würde ein paar Seiten lang werden, aber im Moment inspiriert mich der großartige John Le Carre am meisten. Seine Arbeit lese ich gerade zum wiederholten male und genieße dabei die unglaubliche Verschlagenheit und Kraft, die von seinen Texten ausgeht. Für mich ist er einer der besten Autoren der letzten 50 Jahre.

3) Woher nimmst du dir die Inspiration für deine Bücher?

Aus dem Leben, aus Erinnerungen, aus meinen eigenen Erfahrungen und ebenso aus der Kunst.

4) Wie hälst du den Kontakt zu deinen Lesern?

Ich rede normalerweise bei vielen Gelegenheiten mit meinen Lesern, vom Bücher signieren bis hin zu gewöhnlichen Begegnungen auf der Straße, wo oft Leser zu mir kommen um hallo zu sagen und mir mitzuteilen, was sie über meine Bücher denken.

5) Wann und was liest du selber gerne?

Ich lese sehr viel, wenn ich die Zeit dazu habe. Und ich lese alle möglichen Dinge. Literatur, Sachbücher, Geschichtsbücher.. ich bin ein Alles-Leser.

6) Was war das für ein Gefühl dein erstes eigenes Buch in den Händen zu halten?

Es war 1992, als ich meinen ersten Roman veröffentlicht habe. Es war ein unnatürliches, wunderbares Gefühl - wie ein Kindheitstraum, der wahr wurde.

7) Hast du irgendeinen Tipp für angehende Autoren?

Arbeite hart und überlebe.

8) Welcher ist bislang dein Lieblingscharakter aus deinen Büchern, und warum?

Ich bin verliebt in sie alle, gute wie schlechte, weil sie alle ein kleiner Teil von mir sind. Sie sind meine Kinder.

9) Was war das überraschendste, was du während des Schreibens an deinen Büchern gelernt hast?

Meine eigenen Grenzen. Es ist nicht sehr überraschend, aber sehr deprimierend. Schreiben ist ein schneller Weg zu lernen wie weit du dein Gehirn beanspruchen kannst.

10) Schreibst du bereits an einem weiteren Roman und kannst du uns sagen, worum es dabei gehen wird?

Ja, das tue ich, aber es ist streng geheim und ich kann es nicht erzählen, oder ich könnte, aber dann müsste ich dich umbringen, und ich bin eine nette Person und töte keine Menschen...

1) Since when did you write your own stories and how did it come your first book was published?

I started making up stories and writing them at a very early age. I think the first time I "printed" a story of mine for distribution was when I was 9 years old. In fact, I have been telling stories since I have a memory

2) Which author inspires you most of all?

Many. The list of them all would require a few pages, but right now the writer I am enjoyed most is the great John Le Carre, whose work I am re-reading and savoring for the magnificent artfulness and craft of it. One of the greatest writers of the last 50 years.

3) Where do you get the inspiration for your books?

From life, from memories, from my own experience and also from the arts.

4) How do you get in contact with your readers?

I usually talk to readers at many ocassions, from books signings to just casual encounters on the street, when often readers will come to say hello and tell me what they think about the books.

5) When and what do you read yourself?

I read quite a lot, when I have the time. And I read all sorts of things. Literature, non-fiction, history... I am an omnivore reader.

6) How did it feel do hold your own book in your hands for the first time?

It was in 1992, when I published my first novel. It was like a strange, wonderful feeling, like a childhood dream come true.

7) Do you have any advice for other writers?

Work hard and survive.

8) Who is your favorite character in your books so far and why?

I am fond of them all, good and bad, because they are all a little part of me. They're my children.

9) What was one of the most surprising things you learned in creating your books?

My own limitations. Not that that was very surprising, but it was quite depressing. Writing is a fast way to learn up to where your brain can reach.

10) Are you already writing another novel and can you tell us, what it will be about?

I am, yes, but it is top secret and I cannot tell you, or I could, but then I would have to murder you, and I am nice person and I do not kill people…