Carly Phillips Küss mich später

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(11)
(29)
(9)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Küss mich später“ von Carly Phillips

Wer sagt, dass Liebe ohne Risiko ist? Als sein Vater an Krebs erkrankt, kehrt Mike Marsden zurück nach Serendipity. Bisher hat Mike als verdeckter Ermittler in Manhattan ein rastloses Leben ohne feste Bindungen geführt. Auch die Begegnung mit seiner neuen Kollegin Cara bildet zunächst keine Ausnahme, und die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre ohne große Erwartungen. Doch allmählich erkennen sie, dass sie sich perfekt ergänzen und tiefere Gefühle füreinander entwickeln …

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Hab am Anfang etwas länger gebraucht um rein zu kommen. Aber dann war ich nur noch am lesen und konnte kaum aufhören.

— ZiSkA12
ZiSkA12

wa nettes leichtes für herzschmerz zwischen durch!

— MarissaONeal
MarissaONeal

Nicht besonders

— Ayleen256
Ayleen256

wahnsinnig flüssig und gut zu lesen. man kann garnicht mehr genug davon bekommen

— flora99
flora99

Stöbern in Liebesromane

Nachtblumen

Bewegend, lebensnah und schön, doch etwas langatmig.

MrsFraser

True North - Wo auch immer du bist

Humorvolle und romantische Wohlfühllektüre mit zauberhaften Haupt- und Nebenfiguren!

Danni89

Die Wellington-Saga - Verführung

Weit besser als der erste Band!

LittleLondon

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Ein sehr erfrischendes Buch mit vielen Geheimnissen !!

Gartenfee007

Rock my Dreams

Schön

Naddel212

Trust Again

Spencer und Dawn haben mir Freude, mich zum schmunzeln und schniefen und zum schimpfen und lachen gebracht.

Jenlovetoread

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hat mich leider nicht überzeugt

    Küss mich später
    LilyJ

    LilyJ

    11. October 2014 um 13:39

    Ich habe die vorherige "Barron" Serie verschlungen. Dies buch nun habe ich mir zu Weihnachten schenken lassen da es sich gut angehört hat. Was mir nicht bekannt war ist das die Story im selben Ort spielt in dem auch die Barron-Brüder Leben und das diese auch vorkommen. Am Anfang habe ich das Buch nicht aus der Hand gelegt jedoch wurde es aufeinmal sehr unrealistisch und ging sehr schnell vorran. Ab ungefähr der hälfte hatte ich eigentlich keine Lust mehr weiterzulesen, was ich dann aber gemacht habe. Sehr schade finde ich das die Hauptcharaktere sich bereits kennen und etwas erlebt haben was 3Monate vor Beginn der Story passiert ist, ich finde das hätte das erste Kapitel sein sollen. Hinten kann man das nächste Buch der Serie probelesen, sehr spannend fand ich es jetzt nicht. Hole es mir evtl spontan. Wer die vorherige "Barron" Serir nicht kennt, fangt lieber damit an :) dies empfehle ich nicht unbedingt

    Mehr
  • Wer sagt, dass Liebe ohne Risiko ist?

    Küss mich später
    MissLillie

    MissLillie

    21. August 2014 um 16:49

    Hach ja, das ist ein sommerlich leichter Roman in gewohntem Stil von Rachel Gibson. amüsant, romantisch, einfach schön zu lesen! Als sein Vater, der Polizeipräsident von Serendipity, an Krebs erkrankt, kehr Mike zurück in die kleine Stadt und vertritt ihn. Bisher hat Mike als verdeckter Ermittler in Manhattan ein rastloses Leben ohne feste Bindungen geführt. Auch die Begegnung mit seiner neuen Kollegin Cara bildet zunächst keine Ausnahme, und die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre ohne große Erwartungen. Doch nach und nach erkennen sie, dass sie sich perfekt ergänzen und tiefere Gefühle füreinander haben... Zu diesem Roman gibt es gar nicht so großartig etwas zusagen. Serendipity ist den Lesern von Rachel Gibson schon durch die Barron Brüder bekannt und an dieser amerikanischen Kleinstadt hat sich auch überhaupt nichts verändert, aber so ist es auch nicht verwunderlich, dass man einige alte Bekannte in diesem Roman wiederfindet. Mike ist der typische Einzelgänger, der der Meinung ist, dass er besser ohne Bindungen durchs Leben geht, weil er alles schlechte von seinem äußerst schlechten Vater geerbt hat und somit den Menschen in seinem Umfeld einfach nur wehtun kann. Cara hatte bei seinem letzten Heimatbesuch eine kurze Affäre mit ihm, hat sich in ihn verliebt und dann war er einfach ohne ein Wort weg, aber sie wußte von vornherin worauf sie sich einliess. Wie es bei Rachel Gibson nun mal so ist, fliegen die Funken zwischen den beiden, als sie wieder aufeinander treffen, aber beide wollen es natürlich nicht wirklich wahrhaben und einfach nur ihre Arbeit miteinander verrichten... Niedlich Geschichte, wie immer mit gewohntem Happy End. 4 Sterne.

    Mehr
  • Ziemlich mau

    Küss mich später
    Athene

    Athene

    11. March 2014 um 14:16

    INHALT: Als sein Adoptivvater an Krebs erkrankt, kehrt Mike Marsden zurück nach Serendipity. Obwohl er freiheitsliebend ist, vertritt er seinen Vater als Sheriff und fängt eine Affäre mit der Polizistin Cara an. Lässt sich der ruheloser Geist mit dem ruhigen Landleben vereinbaren? Und ist das Landleben überhaupt so ruhelos? FAZIT: Als ich Serendipity im Klappentext gelesen habe, war ich anfänglich etwas verwirrt. Denn es gibt ja schon eine Reihe, die in Serendipity spielt (Baron-Reihe: Ich will doch nur küssen, Ich will nur dein Glück, Ich will ja nur dich). Diese Reihe streift jedoch nur am Rande die dort angeführten Charaktere. (In einer Kleinstadt kennt nun einmal jeder jeden.) Denn hier wird der Startschuss für eine neue Reihe um die Familie Marsden gegeben. Dieser Startschuss, war allerdings ziemlich mau. Ich muss sagen, obwohl ich von den anderen Romanen der Autorin stets begeistert bin, fand ich dieses Buch langatmig und ein bisschen öde. Mike und Cara hatten bei Beginn des Buches bereits einen One Night Stand. Der Leser wird davon lediglich in Kenntnis gesetzt und ist dadurch irgendwie außen vor. Sie führen dies bei erneutem Zusammentreffen einfach weiter, denn beide haben ihre Probleme, die sie an einer festen Bindung hindern. Die Handlung plätschert nur so dahin, bis beide merken, was das Schicksal für sie vorgesehen hat. Grundsätzlich ist die Idee nicht falsch. Aber es fehlt dem ganzen an Pfeffer, wie z.B. durch witzige Dialoge oder spannende Rahmenhandlung. Hier wurde zwar um den Beruf von Mike und Cara ein bisschen Aktion angelegt, doch konnte diese mich nicht wirklich begeistern. 2 von 5 Punkten. Vielleicht werden die Geschwister von Mike in den Folgebänden etwas besser verkuppelt. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/03/carly-phillips-kuss-mich-spater-von.html

    Mehr