Carly Phillips , Erika Wilde Sexy Dirty Touch

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(7)
(9)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sexy Dirty Touch“ von Carly Phillips

Sündig, süchtig machend und kompromisslos alpha
Clay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist ...

Tolle, spannende Story

— lisaa94

nett, aber konnte meine Erwartungen nur ansatzweise erfüllen..Schade, denn der KT war sehr ansprechend

— Freija

Eine toller Anfang einer neuen Reihe. Mehr etwas für Zwischendurch!

— TanjaWinchester

Heißes Abenteuer, mit viel Leidenschaft und paar Kriminellen Aspekten

— laurasworldofbooks

Ein heißes Abenteuer, bei dem man das Knistern direkt spüren kann.

— Kikis_Buecherkiste

Zuckersüß, kurzweilig und sexy

— Sarih151

Auftakt einer wundervollen Erotischen Geschichte mit einigen Kriminellen Aspekten

— Sturmhoehe88

Stöbern in Erotische Literatur

Vicious Love

Ich habe weder gelacht noch Tränen vergossen, trotzdem habe ich das Buch verschlugen ;-)

Rosetta

Royal Destiny

Ein wirklich toller Abschluss der Reihe ❤️😍.

ilis_bookland

Mr. O - Ich darf dich nicht verführen!

Last die Finger davon

OneRedRose20

Diamonds For Love – Verlockende Nähe

Guter zweiter Band hat mich aber leider nicht vom Hocker gerissen 🤔 dennoch mag ich die Bennetts sehr gern 😊

Saphirasiastass

Sugar & Spice - Entfesselte Begierde

Auch dieser Teil der Reihe war toll, auch wenn mir die Erotikszenen hier nicht so gefallen haben wie bei den anderen Paarkonstellationen

lenisvea

Bossman

Dirty Office Story

jessica_nguy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sexy Dirty Touch

    Sexy Dirty Touch

    lisaa94

    17. April 2018 um 09:08

    Meine Meinung:Cover:Ein sehr leidenschaftliches und treffendes Cover, was auch im Gesamtkontext der weiteren Teile sehr schön harmoniert. Mir gefällt die Abhebung der grünen Schrift vom schwarz/grau/weiß gehaltenen Hintergrund.Schreibstil:Eine flüssige, locker, leichte Story, die mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen hatte. Einmal angefangen, kommt man ohne Probleme in die Geschichte hinein und will es am besten gar nicht mehr weg legen. Es ist eine spannende und authentische Story, die natürlich dem Titel nach auch ordentlich heiß wird, aber die Erotik war hier an den genau richtigen Stellen und nahm auch nicht zu viel Platz ein, sodass die Geschichte weiterhin gut im Fokus stand.Abwechselnd aus der Erzählerperspektive der beiden Protas können wir uns einen Überblick verschaffen und auch Clays Brüder oder auch Katrina sind einem schnell als Nebencharaktere ans Herz gewachsen und ich freue mich, auch von denen mehr zu erleben.Charaktere/ Story:Für viele scheint Samantha das perfekte Leben zu haben, sie kommt aus einem reichen und guten Elternhaus und hat einen ebenso erfolgreichen Freund. Als sie jedoch eines Nachmittages ein Gespräch ihres Vaters belauscht, der doch tatsächlich mit Henry, ihrem Freund über ihre Verlobung spricht, damit er die Firma irgendwann mal übernehmen kann, reicht es ihr.. sie ist doch kein Objekt was man verschachern kann.. schon lange sehnt sie sich nach einem erfüllenden Lebensinhalt und nach Liebe... es reicht ihr und so verlässt sie ihre Familie und all den Luxus..Clay Kincaid hat schon viel durchgemacht in seinem Leben, doch er hat es geschafft. Er hat seine Brüder groß gezogen, nachdem die Mutter dem Drogen erlag und auch gegen den bösen Stiefvater konnten sie sich behaupten.. schon lange hilft er jenen, die verzweifelt scheinen und einen neuen Weg einschlagen wollen in seiner Bar.. Eines Abends landet auch Samantha bei ihm.. nach außen strahlt sie eine reiche, verwöhnte Frau aus, die sich anscheinend verirrt hat und schon bald zu Daddy zurück gehen wird, doch sie ist anders.. und was keiner gedacht hätte, sie geht ihm unter die Haut, dabei kann und will er eigentlich keine Frau in seinem Leben haben, zu tief sitzen die Verletzungen..Es beginnt eine Lovestory voller Emotionen, Liebe, Hingabe, Vertrauen, Freude, Hoffnung, Vergangenheit, Gefahr.. heiß packend atemberaubendFazit:Eine wunderschöne, packende, unterhaltsame Love Story, die authentische Charaktere, eine schöne Story und auch sehr sympatische und neugierig machende Nebencharaktere besitzt.Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle, Samantha und Clay schließt man direkt ins Herz.Mir hat ihre Geschichte gut gefallen, ich war von der ersten Seite an gefesselt und hab auch schon seine beiden Brüder tief ins Herz geschlossen. Danke für schöne Lesestunden ♥♥♥♥♥

    Mehr
  • nett, mehr aber auch nicht...

    Sexy Dirty Touch

    Freija

    07. March 2018 um 14:47

    Meinung:"An der Vergangenheit festzuhalten ist gefährlich. Man muss einfach weitermachen" von Rober Redford.Dieses Zitat, passt zu beiden Protagonisten sehr gut. Denn beide haben in der Vergangenheit ihre Päckchen zu tragen und die Auswirkungen sind bis in die Gegenwart spürbar.Die Charaktere wirken durchdacht, in diesem Fall sogar etwas zu konstruiert für meinen Geschmack. Gefallen hat mir an Samantha, sowie auch an Clay dass hier zwei starke Charaktere aufeinander treffen. Insbesondere Clay konnte bei mir mit seiner Hilfbereitschaft punkten. Außen hart und innen ganz weich trifft bei ihm auf alle Fälle zu. Es war erfrischend, dass dies jedoch beim männlichen Protagonisten nicht erst durch eine Frau an seiner Seite hervorgebracht werden musste, sondern schon vorhanden war.Natürlich besteht diese äußerliche Anziehungskraft und die Autorinnen scheuten auch hier nicht zurück in die Klischeekiste zu greifen. Aber sind wir ehrlich, prinzipiell ist es ja genau das was wir bei so einem Buch lesen wollen und erwarten. Demnach konnten mich vor allem die wohldosierten Sexzenen wirklich begeistern, da sie größtenteils wirklich sehr gut in die Geschichte eingebaut wurden. Das Prickeln und die spürbare Leidenschaft sind für mich die großen Pluspunkte der Geschichte. Das einzige was mir teilweise etwas zu viel waren, waren die ständigen erotischen Anspielungen zwischen den beiden Protagonisten. Hier drängte sich mir teilweise der Spruch "manchmal ist weniger mehr" auf. Ich hätte mich gefreut, wenn stattdessen der eine oder andere Nebencharakter etwas farbiger gestaltet worden wäre. Dies hätte der ganzen Geschichte bestimmt etwas mehr Frische und Lebendigkeit verliehen. Besonders auf die Brüder von Clay bin ich gespannt und so kann es durchaus sein, dass ich trotzdem zu Band 2 und 3 der Reihe greifen werde.Der Storyverlauf ans ich, war für mich die einzige wirkliche Achterbahnfahrt. Der Einstieg war mir etwas zu holprig. Wirkte nicht ganz rund. Jedoch wurde es Seite um Seite besser. Die Story an sich war nett, aber irgendwie fehlte mir dieser WOW oder Überraschungseffekt. Natürlich kann kein Autor der Welt das Rad neu erfinden, aber für mich ist eben genau das die Kunst, einer vorhandenen Grundstory das gewisse Etwas, das Besondere einzuhauchen um sie doch einmalig zu machen. Leider hat mir dies hier gefehlt und gegen Ende ging es mir dann einfach zu "easy". Da fehlte mir der Biss, der Kampf, der Pepp - irgendwie hätte ich mir insgesamt mehr erwartet. Durch den angenehmen Schreibstil der Autorinnen lies sich dieses Buch dennoch sehr gut und einfach lesen, so dass man schwupps die wupps durch war und am Ende . Mehr Tiefgang, mehr Spannung oder einfach mehr Elan hätten der Story auf alle Fälle gut getan, denn so wurde ich zum Schluss eher unbefriedigt zurück gelassen.Mein Fazit:Danke an Randomhouse und Heyne für dieses Rezensionsexemplar.Lieder konnte mich "Sexy Dirty Touch"  nicht von sich überzeugen, denn den Autorinnen ist es in meinen Augen nicht wirklich gelungen eine bekannte Story in ein tolles neues glitzerndes Kleid zu stecken. Es gab tolle Ansatzpunkte und Ideen, die leider für meine Geschmack nicht gut genug ausgebaut und genutzt wurden, so dass mich das Buch definitiv nicht vom Hocker hauen konnte. Ob ich mir die Folgebände anschauen werde, weiß ich noch nicht. Auf der einen Seite bin ich neugierig und wünsche mir, dass die Autorinnen ihr Potential mehr nutzen, auf der andern Seite bin ich skeptisch nur eine ähnlich solide, aber nicht begeisternde Leistung, wie hier vorgesetzt zu bekommen.2,5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Ein kurzweiliges Leseerlebnis.

    Sexy Dirty Touch

    Vannii

    08. January 2018 um 19:04

    Klappentext: Clay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist ...Meinung:Bei diesem Büchlein war ich zugegebenermaßen schon ein bisschen skeptisch, da das Cover die geballte Ladung Erotik verspricht und die relative geringe Seitenanzahl meine Befürchtung in Bezug auf eine sehr unterschwelligen Storyline nur noch weiter verstärkt hat. Deshalb erstmal zu den guten Nachrichten - das Buch erzählt tatsächlich eine Geschichte und kann sogar mit einer ansprechenden Portion an Tiefgang aufwarten. Tatsächlich sollte man bei diesem Buch kein hochtrabende Geschichte erwarten, aber das dürfte wohl jedem klar sein. Sowohl Clay, als auch Samantha haben es im Leben nicht immer einfach gehabt und mussten sich bereits mit so einigen unschönen Erfahrungen arrangieren. Trotzdem lassen sie sich davon nicht unterkriegen und versuchen weiterzumachen. Für mich zwei sehr starke Charaktere, die mir in diesem Hinblick sehr gut gefallen haben. Optisch sind beide natürlich wieder ein wandelndes Klischee, aber auf sowas will ich eigentlich schon gar nicht mehr eingehen. Vor allem Clay hat mir mit seinem sehr selbstlosen und hilfsbereiten Wesen außerordentlich gut gefallen. Insgesamt hat die Geschichte eine sehr interessante Charakterkonstellation zu bieten, die mir persönlich großen Spaß bereitet hat. Clay hat nämlich noch zwei Brüder, welcher unterschiedlicher nicht sein könnten und in den nächsten Bänden ihre eigene Geschichte erzählen werden. Wäre das Buch noch ein bisschen länger gewesen, hätte man in diesem Punkt vielleicht noch ein bisschen intensiver auf die Nebencharaktere eingehen können, aber ich bin guter Dinge, dass dies spätestens in Teil 2 der Fall sein wird. Leider hat mir der Einstieg in die Geschichte nicht zu 100 Prozent gefallen, da man an einem wichtigen Knackpunkt der Geschichte hineingeworfen wird und sich noch gar keinen genauen Überblick verschaffen konnte. Allgemein wirkt der Anfang sehr konstruiert und beruht vor allem auf sehr fragwürdigen Zufällen. Naja - irgendwie muss man als Autor ja den Einstieg finden. Insgesamt mochte ich den Verlauf der Geschichte und war überrascht, dass die Anzahl an Sexszenen doch relativ gering gehalten wurde. Doch jetzt kommt das große ABER. Es war nämlich teilweise sehr belastend, dass auf jeder Seite irgendwas sexuelles stand, weil beide Protagonisten fast ununterbrochen voneinander schwärmen. Das war mir dann irgendwann doch etwas too much und irgendwann einfach nur noch nervig. Auch manche Formulierungen fand ich seeeehr fragwürdig. Man hat regelrecht das Gefühl, dass sich die ganzen Autoren aus diesem Genre in einem Wettkampf befinden. Derjenige, der die gruseligsten Wörter erfindet, gewinnt. "Bei dieser rohen fleischlichen Paarung..." - Ich meine... WAS IST DAS? Das hört sich einfach nur noch abstoßend an hat ganz sicher nicht (!) den gewünschten Effekt. Auch das Ende war in meinen Augen ein bisschen fragwürdig. Leider kann ich hierbei nicht zu sehr in's Detail gehen, da ich Spoiler gerne vermeiden möchte. In meinen Augen kam das Ende zu schnell und auch zu einfach. Keine wirklichen Komplikationen - kein gar nix. Auch, dass Person xyz zu Beginn mit einer totalen Antihaltung beschrieben wurde und am Ende ganz plötzlich doch anderer Meinung ist, fand ich ziemlich unglaubwürdig und auch unlogisch. In diesem Punkt haben es sich die beiden Autoren schlichtweg zu einfach gemacht. In meinen Augen hätten der Story ein paar Seiten mehr wirklich nicht geschadet, aber das ist im Endeffekt sowieso Geschmackssache. Der Schreibstil war insgesamt wirklich angenehm und vor allem schnell zu lesen. Entsprechend dem Genre eben auch nicht sehr anspruchsvoll. In Bezug auf die Spannung gibt es leider nicht wirklich viel zu sagen, da es eigentlich keine Spannung gab. Im Mittelteil wurde kurzzeitig versucht, ein bisschen Pep in die Geschichte zu bringen, nur leider wurde diese Idee nicht richtig umgesetzt, sodass die Spannung so schnell weg war, wie sie auch gekommen war.Fazit:Wenn man nicht mit allzu hohen Erwartungen an die Geschichte herangeht und nach einer recht kurzweiligen Story sucht, wird man bei diesem Buch durchaus auf seine Kosten kommen. Trotzdem konnte mich die Geschichte mit ihrem sehr ungelenken Einstieg und kaum vorhandener Spannung einfach nicht so richtig begeistern, sodass sich meine Begeisterung eher in Grenzen hält.Ich gebe dem Buch gute 2,5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • sexy dirty touch

    Sexy Dirty Touch

    anni_05

    02. January 2018 um 13:23

    Verlag: Heyne Erschienen: 09.10.2017 Seitenzahl: 288 Preis: 9,99€ Genre: New Adult, Romance Klappentext: Sündig, süchtig machend und kompromisslos alpha Clay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist … Über die Autorinnen: Carly Phillips, eine New York Times- und USA Today-Bestsellerautorin, hat über 50 zeitgenössische, sexy Liebesromane geschrieben, mit heißen Männern, starken Frauen und den emotional fesselnden Geschichten, die ihre Leser inzwischen erwarten und lieben. Carly ist glücklich verheiratet mit ihrer Collegeliebe, hat zwei fast erwachsene Töchter und drei verrückte Hunde, die auf ihrer Facebook Fan Page und ihrer Website zu bewundern sind. Carly liebt die sozialen Medien und kommuniziert ständig mit ihren Lesern. Quelle: AmazonMeinung: Als ich das Buch gesehen hab, dachte ich es ist ein totaler Erotik Roman. Aber ich wurde eines besseren belehrt, denn es war ein wirklich schöner New Adult Roman mit tollen Charakteren. Das Cover finde ich nicht ganz so ansprechend, da ich mich nie damit in die Öffentlichkeit setzen würde, aber der Buchrücken ist sehr schön in einem Lack-Look. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Ich hatte das Buch in nicht mal einem Tag fertig gelesen. Die Story wird in der Erzähler-Perspektive erzählt. Ich war von Anfang in der Geschichte drin und beide Protagonisten waren mir gleich sehr sympathisch, auch die Nebencharaktere. Clay ist eine Mischung aus Bad Boy und einfühlsamem Typ. Es war richtig süß die Liebesgeschichte wachsen zu sehen bei den beiden. Er hat noch 2 Brüder: einen richtigen Bad Boy und der jüngere Bruder würde ich bis jetzt als anständig bezeichnen. Samantha war mir sofort sympathisch. Sie wollte endlich ihr eigenes Ding machen und nicht das, was ihre Eltern möchten. Die Reihe umfasst insgesamt 4 Teile, wobei ich gespannt bin um wen es in dem vierten Teil geht, da es ja nur 3 Geschwister sind. Die erotischen Szenen waren nicht zu viel und gut geschrieben. Ich möchte gar nichts weiter zur Story verraten, da es ja ein Liebesroman ist. Von mir bekommt das Buch 4,5 Sterne. *Werbung* Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

    Mehr
  • Sexy Dirty Touch

    Sexy Dirty Touch

    weinlachgummi

    11. December 2017 um 13:52

    Angesprochen hat mich hier der Klappentext und auch das Autoren Team, Carly Phillips hat ja schon einige Bücher veröffentlicht und ich wollte auch gerne mal etwas von ihr lesen. Samantha Jamieson kommt aus einer reichen Familie, sie hat sich zwar immer etwas gegen die damit verbundenen Fesseln gewährt, aber das Fass zum Überlaufen bringt, die von ihrem Vater verlange Heirat, damit das Familienunternehmen auch in der Familie bleibt. Samantha haut kurz entschlossen von Zuhause ab und landet letztendlich dann betrunken und ohne Geld in einer Bar. Diese Bar gehört Clay Kincaid, der zwar auf den ersten Blick wie ein Bad Boy wirkt, aber seinen Spitznamen Saint nicht umsonst hat. Er nimmt sie mir nach Hause und kümmert sich um sie. Denn er ist es schon aus seiner schwierigen Kindheit gewohnt, sich um andere zu kümmern. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Clay und Samantha erzählt. Nachdem Klappentext war ich mir sicher, dass ich Clay mögen würde. Er ist genau die Art von männlichen Charakter, den ich für gewöhnlich mag. Er scheint nach außen hart, hat in seiner Vergangenheit einiges durchgemacht und doch zeigt er auch seine guten Seiten und lässt sich auf Samantha ein. Trotzdem konnte ich keine richtige Verbindung zu ihm aufbauen. Und auch mit Samantha konnte ich leider keine Aufbauen. Manchmal konnte ich ihr handeln nicht ganz nachvollziehen. Es wird deutlich, wie wenig sie den Luxus brauchte und wie sehr sie sich nach Freiheit gesehnt hat, aber trotzdem war sie mir nicht so sympathisch. Dadurch, dass ich keine richtige Verbindung zu den Protagonisten aufbauen konnte, lies mich ihre Geschichte auch eher kalt. Im Allgemeinen empfand ich sie als zu oberflächlich. Mir fehlte die Tiefe bei der Handlung, die zwar immer wieder auch spannende Momente hatte, sich für mich aber auch zog. Gerade in der Mitte hätte ich mir mehr Handlung und Dynamik gewünscht. Ich würde sagen, es ist ein nettes Buch für zwischendurch, aber wirklich fesseln konnte es mich nicht. Durch den lockeren Schreibstil war es aber recht schnell zu lesen. Fazit:Leider etwas enttäuschend, ich dachte, die Geschichte könnte mich mehr packen. Doch zu den Protagonisten konnte ich keine Verbindung aufbauen und die Geschichte war mir zu oberflächlich. Nett für zwischendurch.

    Mehr
  • Sexy Dirty Touch

    Sexy Dirty Touch

    fraeulein_lovingbooks

    24. November 2017 um 22:42

    Inhalt Clay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist …(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 1 der „Sexy Dirty“-Reihe. Clay ist der älteste Bruder und hat sich um seine zwei kleinen Brüder Levi und Mason gekümmert. Auch heute hat er diesen Wesenszug noch. Immer wieder nimmt er „Streuner“ auf – Menschen oder Tiere – und stets behält er recht mit seiner Vermutung: niemand hat ihn je enttäuscht. Nur bei Sam ist er sich nicht sicher – Cupcake passt nicht zu seiner Bar, seinen Gästen und seinem Leben, doch er hat die Rechnung ohne die junge Frau gemacht. Sie ist ihm mit Haut und Haaren verfallen und würde nur zu gerne an seiner Seite bleiben…Mit Clay bin ich nicht warm geworden, auch wenn er anscheinend ein sehr fürsorglicher und ehrlicher Mann ist. Seine Gedanken drehen sich (fast) nur um Sex, aber auch das hat mich nicht gestört. Vielleicht blieb er mir auch einfach zu oberflächlich – eine charakterliche Weiterentwicklung gab es bei ihm nicht und man wurde auch nicht wirklich schlau aus ihm. Sam kommt aus guten Hause und hat immer das gemacht, was ihre Eltern von ihr wollten. Sie war ein liebes und nettes Mädchen, das nur leider nicht in die Fußstapfen des Vaters treten wollte. Nun musste ein Mann her, der sie heiratet und die Firma in Familienbesitz hält – dieser ist schnell gefunden. Das Ehearrangement steht bevor, doch Sam bekommt davon Wind und haut ab und lässt sich in einer Bar volllaufen. Clay nimmt sie auf und gibt ihr eine Chance sich zu beweisen und gibt ihr Hoffnung ihre Träume zu verfolgen…Sam war keiner meiner Lieblingscharaktere in diesem Buch, aber unsympathisch war sie mir auch nicht. Nur ab und zu etwas schwer zu verstehen – ihre Handlungen sind nicht immer nachvollziehbar. Überrascht hat mich aber die Tatsache, das sie sich so schnell von einem verwöhnten Mädchen zu einer Arbeiterin gewandelt hat, was ich ihr auch vollkommen abgekauft habe. Nur gegen Ende hat sie mich mit ihrer Tat überrascht und leider auch enttäuscht. Ich hätte sie stärker eingeschätzt. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Clay und Sam, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. An sich ist „Sexy Dirty Touch“ keine schlechte Geschichte und ich habe sie auch gerne gelesen, aber für mich gab es ein zu großes Ungleichgewicht zwischen den erotischen Szenen und der eigentlichen Geschichte, die viel zu oberflächlich blieb.Erst will der Vater sie zwangsverheiraten, dann sperrt er ihre Konten, lässt sie dann ihr Leben leben und schließlich ist am Ende wieder alles gut. Auch die Geschichte rund um den Vater von Clay, der plötzlich vor der Tür steht war zu erwarten – zumindest hatte ich mir das schon gedacht. Eine gute Story für Zwischendurch mit kleinen Schwachstellen.Mein Highlight war Levi, aber am interessantesten sind Katrina und Mason. Auf die beiden freue ich mich schon sehr – ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung – kaufen würde ich es mir allerdings nur als eBook. Da ist für mich das Preis-Leistungsverhältnis passender. ,5 Sterne

    Mehr
  • Clay & Samantha ♥

    Sexy Dirty Touch

    TanjaWinchester

    22. November 2017 um 17:05

    "Und als sie ihn anschaute, als habe er ihr den Mond und die Sterne geschenkt, wollte er ihr noch mehr geben." (S. 171)Meine Meinung:Die Geschichte beginnt dort, wo Samantha Jamieson ihre Beine in die Hand nimmt und vor ihrem reiche, dominanten Vater flüchtet, weil sie sich ein Leben in einer arrangierten Ehe nicht vorstellen kann. Bereits schon zu Anfang ist Samantha sehr ehrgeizig und selbstständig, auch wenn sie in einem wohlhabenen Haus erzogen wurde und ihr alles geschenkt und gekauft wurde, träumt sie von einer selbständigen Zukunft, mit einer eigenen Karriere und einer glücklichen und geliebten Ehe. Mit nichts als ihren Klamotten reißt sie aus und begegnet Clay Kincaid, der alles andere als anständig und wohlhabend ist,auf den ersten Blick jedenfalls. Denn er selbst ist Barbesitzer, die Frauen laufen ein und aus bei ihm, doch eine enge und längere Beziehung hatte er noch nie. Er sagt selbst er sei "beziehungsgestört", weil er selbst niemals von seinen Eltern Liebe erfahren hatte. Und Clay nimmt Samantha bei sich auf, denn er hat eine Schwäche für Menschen, die am Boden sind und so ist er auch ziemlich selbstlos und versucht in allem was geht, zu helfen. Doch beide haben nicht mit dieser unglaublichen Anziehung füreinander gerechnet, die sie zu überfluten scheint. Und es stellt sich heraus, dass beide doch andere Seiten haben, als es erst den Anschein gemacht hatte.Die Beziehung der Beiden habe ich wirklich mit Freude verfolgt, denn sie war unglaublich prickelnd und nicht zu vergessen - humorvoll! Es gab viele Momente, wo ich schmunzeln musste, denn sie necken sich gegenseitig fast durchgehend. Beide sind sehr dominante Persönlichkeiten und doch kommen sie prima miteinander klar, vor allem weil sie sich eben so ähnlich sind und doch ziemlich verschieden. Erst im Nachhinein merken beide, wie sehr sie den Anderen eigentlich verändert haben und vor allem das Leben, was mir wirklich gefallen hat.Die Handlung war nicht sonderlich von vielen actiongeladenen und superspannenden Szenen enthalten, dennoch war es zu keiner Zeit langweilig. Erst zum Ende hin gab es endlich die große Bombe, doch selbst diese war schneller geplatzt als gedacht. Da hätte ich mir gewünscht, dass dies etwas fesselnder wäre, da es einfach so schnell schon vorbei war, obwohl es angefangen hatte. An sich war die Geschichte konstant interessant und realistisch, sodass ich mich selbst gerne in der Rolle gesehen hätte. ;) Ganz zu schweigen von den erotischen Szenen, von denen es hier natürlich viele gibt, die dennoch sehr abwechslungsreich und leidenschaftlich geschrieben wurden, was mir ebenfalls gefällt. Jedoch ist es nichts außergewöhnliches, eben etwas für Liebhaber und etwas für Zwischendurch!Der Schreibstil war wirklich sehr einfach gehalten, obszöne Worte werden ebenfalls benutzt, weshalb man es sich gut überlegen sollte, das Buch wirklich zu lesen, wenn man kein Problem mit der Ausdrucksweise der Kerle hat. Geschrieben wird aus beiden Sichten in der Erzähler-Perspektive immer im Wechsel. Auch die Kapitel haben eine angenehme Länge, sodass es nicht zu langatmig, aber auch nicht zu schnell vorbei war.Fazit:Ein wirklich sehr guter Auftakt einer interessanten Reihe. aufgrund der wenigen Seiten auch ziemlich schnell durchgelesen und perfekt für Zwischendurch!Es bekommt dementsprechend 4 von 5 Krönchen!  

    Mehr
  • Toller Reihenauftakt

    Sexy Dirty Touch

    Books-like-Soulmate

    16. November 2017 um 23:38

    „Sexy Dirty Touch (Sexy Dirty 1)“ von Carly Phillips & Erika WildeVerfasser der Rezension: SilvanaPreis TB: € 9,99 [D] € 10,30 [A] | CHF 13,90Preis eBook: € 4,99 [D] CHF 6,00Seitenanzahl: 288 Seiten lt. VerlagsangabeISBN: 978-3-453-58052-7Erschienen am: 09.10.2017 Heyne Verlag by Randomhouse Verlagsgruppe===========================Klappentext:SÜNDIG. SEXY. SÜCHTIG MACHEND.Clay Kincaid weiß, dass er nicht gerade ein Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist …===========================Achtung Spoilergefahr!!!===========================Zum Inhalt:Die 26-jährige Samantha Jamieson stammt aus reichem Hause. Seit 8 Monaten ist sie mit Harrison Blackwell liiert. Doch Samantha ist in dieser Beziehung nicht glücklich. Während sie über eine Trennung nachdenkt, plant ihr Vater bereits die Hochzeit. Für Conrad Jamieson ist nichts wichtiger als einen Nachfolger für den Familienbetrieb, sehr zum Leidwesen von Samantha. Sie war immer das brave Mädchen und hat sich dem Willen ihrer Eltern gebeugt. Doch damit soll es nun vorbei sein. Sie hat die Wahl: Entweder weiterhin ihren Eltern gehorchen oder anfangen ihr eigenes Leben zu leben …Clay Kincaid ist nicht gerade ein Heiliger. Er hat schon vieles in seinem Leben durchmachen müssen. Von festen Beziehungen hält er nichts. Er liebt Sex. Je wilder desto besser. Als er Samantha begegnet ist er sich trotz aller Anziehungskraft sicher, er wird Samantha nicht berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist …===========================Mein Fazit:Das Cover mit seiner größtenteils Schwarz-Weiß-Optik gefällt mir sehr gut. Titel und Klappentext haben mich neugierig gemacht. Geschrieben ist aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, was ich persönlich sehr gern mag. Es macht es mir einfacher mich in die einzelnen Charaktere zu versetzen. Der Schreibstil ist vom ersten Moment an flüssig. Auch die Erotik kommt hier keineswegs zu kurz. Trotz der vielen Erotik geht die eigentliche Handlung nicht verloren. Die Charaktere sind ihren Rollen entsprechend authentisch. Clay der gemeinsam mit seinen Brüdern Mason und Levi eine schwierige Vergangenheit hat. Trotz allem haben die Jungs es zu etwas gebracht. Samantha die im goldenen Käfig aufgewachsen wird und sich immer dem Willen ihrer Eltern gebeugt hat. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als endlich auszubrechen und ihre Träume zu verwirklichen. Ihre Eltern die bereit sind, ihre Tochter zum Wohl der Firma opfern. Die Anziehungskraft zwischen Clay und Samantha sind förmlich greifbar. Auch die Weiterentwicklung welche die einzelnen Charaktere im Verlauf der Geschichte machen hat mir sehr gut gefallen. Die ein oder andere Handlung des Buches war für mich vorhersehbar. Zum Ende wurde es dann für mich noch einmal sehr emotional und spannend. Für mich ein sehr gelungener Reihenauftakt der Lust auf mehr macht.5 von 5

    Mehr
  • Ein fesselnde Liebesgeschichte mit einer Portion Erotik

    Sexy Dirty Touch

    Swiftie922

    09. November 2017 um 10:56

    INHALT : Clay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist ...Quelle : Heyne MEINUNG :In „Sexy Dirty Touch: Roman (Sexy-Dirty-Reihe, Band 1) geht es um Samantha, die immer geglaubt hat, dass sie das tun muss, was ihre Eltern von ihr wollten. Doch als sie hört, was diese von ihr Verlangen kann sie nicht anders und tut nicht mehr so wie das brave Mädchen aus reichem Haus...Samantha will sich, nachdem sie mit angehört hat wie ihre Eltern sie einfach verheiraten wollen auf eigenen Faust ihr Leben bestreiten. Kann sie sich alleine durchschlagen ohne Luxus und Kreditkarten? Sie hat vorher nie ohne Geldsorgen gelebt und muss sich jetzt alleine durch alles kämpfen.Clay hat genug in seiner Vergangenheit erlebt und will deswegen keine feste Beziehung mit einer Frau eingehen. Doch kann es eine geben, die ihn überzeugt es zu probieren? Seine Mutter war nie wirklich für ihn da und er musste sich mit um seine Brüder kümmern.Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus den Perspektiven von Samantha und Clay erzählt. Der Leser kann so in den Genuss kommen beide näher kennen zu lernen und damit auch ihre Hintergründe aus denen sie kommen. Dabei werden die Gefühle und Gedanken der beiden sehr deutlich und man kann nur erahnen, was ihnen durch den Kopf geht. Die Nebenfiguren wie Clays Brüder haben mich direkt neugierig gemacht und ich bin gespannt inwieweit man die anderen noch kennen lernt. Hauptpunkt bildet die Bar von Clay, die man als Leser gleich erkunden kann, durch Samanthas Sicht.Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in Samanthas Geschichte gezogen. Sie ist eine Tochter aus reichem Hause, die bisher immer das getan hat, was ihre Eltern von ihr verlangt haben. Doch als diese sie mit ihrem Freund verheiraten wollen, weil der in das große Imperium ihrer Familie Miteinsteigen will und das die Bedingung ist versteht sie die Welt nicht mehr. Sie geht von Zuhause weg und will sich alleine durchschlagen. Sie kommt durch ihre Taxifahrerin in Clays Bar an und betrinkt sich. Dieser sieht gleich, dass sie nicht hierher passt. Als ihre Kreditkarten gesperrt sind, nimmt dieser sie mit zu sich in seine Wohnung. Sie bittet ihm um Hilfe und um einen Job in der Bar, bis sie eine Lösung und Geld gespart hat. Dass es zwischen beiden Clay eigentlich nicht weiter ausbauen und geht auf Abstand. Er glaubt nicht daran, dass beide eine Zukunft haben und er keine Beziehungen eingeht durch seine Vergangenheit. Kann es einen Weg geben für beide?Das Cover passt perfekt zur Handlung und verspricht ein tolles Knistern. Die Farben sind toll gewählt.FAZIT : Mit „Sexy Dirty Touch: Roman (Sexy-Dirty-Reihe, Band 1)“ gelingt den Autorinnen ein fesselnder erotischer Auftakt ihrer Reihe rund um die Kincaid Brüder. Ich bin gespannt, wie es weiter gehen wird im Januar.

    Mehr
  • Leider viel zu plump

    Sexy Dirty Touch

    Schlauri

    07. November 2017 um 12:56

    Verlag: HeyneAutor: Carly Philips und Erika WildeGenre: Erotik & RomancePreis: 9,99 €Seitenanzahl: 288 SeitenDanke an das Bloggerportal und den Heyne Verlagf ür dieses RezensionsexemplarKlappentextClay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist ...InhaltMädchen aus reichem Haus und Junge mit Bad Boy Aussehen aber einem Herzen aus Gold. Damit wäre schon zum größten Teil die Story aus diesem Buch erzählt. Samantha hat die Schnauze voll davon, immer ihren Eltern und deren Erwartungen gerecht zu werden und als sie dann auch noch mit ihrem Freund, den sie eigentlich gar nicht liebt, verheiratet werden soll, damit er das Unternehmen ihres Vaters in ein paar Jahren übernehmen kann, reiß sie aus. Sie flieht von zu Hause und landet in der Bar von Clay.Clay hat schon einiges in seiner Vergangenheit und vor allem Kindheit mit machen müssen und scheint auf dem ersten Blick eher verschlossen. Doch Clay hat ein großes Herz und hilft wo er und wem er kann. So auch Samantha, als sie verloren ohne Geld und ohne Wohnung bei ihm in die Bar stolpert. Aber trotz seinem großem Helferkomplex, fällt es Clay nur schwer Leute an sich rann zu lassen. Umso erschreckender ist es, dass er merkt, dass seine Mauer, die er um sein Herz gebaut hat, bei Samantha langsam anfängt zu bröckeln.Meine MeinungIch muss leider sagen, dass ich mit diesem Buch und dieser Geschichte so gar nicht zurecht kam. Ich fand den Schreibstil und die Handlung einfach nur plump. Es ging am Anfang alles sehr schnell, dann zog sich die Geschichte wie Kaugummi und das Ende war natürlich auch nicht gerade überraschend. Klar, bei einem Erotikroman geht es nicht um Spannung und tollen Charakteren aber eine gewisse Handlung und einen schönen Erzählstrang könnte man schon erwarten. Die Sexszenen waren allerdings gut und angenehm beschrieben und nicht zu vulgär oder zu krass.Ich lese zwar wenig aber schon auch gerne mal in diesem Genre, allerdings habe ich dann doch etwas mehr Erwartungen als dieses Buch hergibt. Man kann es zwar für Zwischendurch Lesen vielleicht noch rechtfertigen aber ansonsten hat dieses Buch auch absolut kein Suchtfaktor oder man nach deneinzelen Kapitel den Wunsch hegt umbedingt weiterlesen zu müssen.Vielleicht gibt es andere, spannendere Charakter auf die man im nächsten Buch trifft, ich allerdings bin durch dieses Buch jetzt viel zu voreingenommen und werde es lassen die Serie zu verfolgen.FazitEine Geschichte, die plump runter gerattert wird, ohne großen Handlungs- und Erzählstrang. Leider so gar nicht meins aber wer etwas in diesem Genre sucht, zum einfach nur herunterlesen und sich so null anstrengend müssen möchte beim Lesen, der kann zu diesem Buch greifen.Von mir gibt es für dieses Buch daher nur 1 Stern.✰

    Mehr
  • Ein toller Reihenauftakt.

    Sexy Dirty Touch

    Kikis_Buecherkiste

    01. November 2017 um 17:13

    Vielen Dank an das Bloggerportal und dem @Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, das aber in keiner Weise meine Meinung beeinflusst. Klappentext:Sündig, süchtig machend und kompromisslos alpha Clay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist ...Meine Meinung: Nachdem ich den Klappentext las, dachte ich, das ist mal wieder so eine typische Geschichte mit einem Bad Boy und einem braven und unschuldigen Mädchen aus reichem Hause. Ich war neugierig, ob es wirklich so sein wird. Aber weit gefehlt, denn es ist nicht wirklich so. Clay ist ein harter Kerl, zumindest tut er nur so. Er hat einiges hinter sich und lässt daher nicht wirklich jemanden an sich ran. Er hat sich, dank harter Arbeit, ein Leben aufgebaut und ist stolzer Besitzer einer Bar. Und dann ist da noch Samantha, die plötzlich in Clays Bar auftaucht. Auf den ersten Blick scheint sie nur das Mädchen aus reichem Hause zu sein, sieht man aber genauer hin, sieht man, dass sie ziemlich taff, selbstbewusst und alles andere außer brav ist. Clay und Samantha waren mir beide von Anfang an sympathisch und auch authentisch. Ich bin ohne Probleme gut in das Buch hineingekommen, denn der Schreibstil der beiden Autoren lässt sich wunderbar lesen, ist leicht und flüssig. Auch wenn das Buch dem Erotikgenre zugeordnet ist, halten sich die Sexszenen in Grenzen und das Buch ist nicht überladen davon. Hier rückt eher die Geschichte zwischen Clay und Sam in den Vordergrund. Trotzdem kann man auf jeder Seite des Buches das Knistern zwischen Clay und Sam spüren… und es knisterte gewaltig. Die Sexszenen sind angenehm beschrieben, ohne auf irgendeiner Weise vulgär zu wirken. Fazit: Wer gerne Erotikbücher liest, bei denen das Knistern unüberhörbar ist, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. 

    Mehr
  • Zuckersüß, kurzweilig und sexy

    Sexy Dirty Touch

    Sarih151

    29. October 2017 um 09:11

    Für Clay ist der Anblick von Samantha wie der Geschmack eines leckeren Cupcakes. Hinreißend und verführerisch. Doch Samantha ist die wohlerzogene Tochter aus gutem Hause und somit nicht seine Liga. Sein Umfeld und seine Vergangenheit hindern ihn daran, dem starken Verlangen zwischen ihnen nachzugeben. Zumindest bis er einen Blick hinter Samanthas Fassade werfen kann … „Sexy Dirty Touch“ ist der erste Band der Sexy-Dirty-Reihe der Autorinnen Carly Phillips und Erika Wilde. Die Reihe erzählt die Geschichten der Kincaid-Brüder. Band eins widmet sich dem Barbesitzer Clay. Mit seinem sexy und sinnlichen Cover hat mich das Buch direkt angesprochen. Der Klappentext weckte meine Interesse zusätzlich. Dies ist zugleich mein erstes Buch der Autorinnen. Der Schreibstil ist angenehm und leicht. Abwechselnd schlüpft man hier in die Sichtweisen beider Protagonisten. Man erhält so einen umfangreicheren Einblick ins Geschehen ebenso wie in die Gedanken und Gefühle von Samantha und Clay. Ich konnte mich gut in sie und die Story hineinversetzen. Samantha und Clay sind so unterschiedlich aufgewachsen, dass man zunächst nicht glauben würde, dass diese beiden ihren Weg zueinander finden. Doch bei genauerem betrachten, wird klar, dass Samantha alles andere als eingebildet und voreingenommen ist. Trotz des Reichtums mit dem sie aufgewachsen ist, ist sie realistisch, lieb und verantwortungsvoll. Ein Blick auf Clay und man denkt sofort an einen frauenverschleißenden Bad Boy. Doch Clay musste schon früh Verantwortung übernehmen, was auch jetzt durch seine pflichtbewusste und bestimmende Art, deutlich wird. Trotz ihrer unterschiedlichen Charakter passen Samantha und Clay super zusammen! Das knisternde Verlangen zwischen ihnen ist spürbar und auch das wachsende Vertrauen ist fühlbar. Ich mag die Chemie der prickelnden Anziehung zwischen ihnen sehr! Die Story ist kurzweilig und spritzig. Die heißen Szenen zwischen Samantha und Clay sind gut dosiert und anregend. Mit Freunden und Familie gibt es einige lockere und witzige Momente. Der Einblick in die Familie hat zudem meine Neugierde auf den folgenden Band geweckt! Mit Clays Vergangenheit kommt zum Ende zudem ein wenig Spannung auf, die gut dargestellt ist, leider jedoch auch sehr schnell beseitigt wird. Eine ansonsten lockere und kurzweilige Story für entspannte und unterhaltsame Lesestunden! Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein Auftakt, der es in sich hat!

    Sexy Dirty Touch

    Buechertraeume

    24. October 2017 um 08:37

    Meine Meinung zum Buch:Der Schreibstil der zwei Autorinnen ist durchaus flüssig, erotisch und hat etwas verruchtes an sich, was mir gefallen hat. Dadurch das es so locker und leicht zu lesen war, habe ich mich schnell wohlgefühlt und kam super voran beim lesen. Der Stil war einfach super locker und beim lesen gibt es dadurch keine Probleme.Die Protagonistin Samatha war mir am Anfang super sympathisch und sie war eine starke Frau, allerdings hat sie manchmal Macken gehabt, die ich überhaupt nicht verstanden habe. Trotzdem ist sie an sich eine sehr starke und mutige Frau gewesen, die ihre Freiheit gesucht und gefunden hatte. Auch Clay Kincaid ist einer der Hauptfiguren in diesem Buch und hat mir sofort gefallen, wenn auch er Macken hatte die ich gehasst habe. Nichtsdestotrotz ist Clay ein Badboy, ein Mann der eigentlich nur auf Sex aus ist und ein Charakter, den man einfach lieben soll.Die Geschichte rund um das Buch ist einfach gelungen. Zwar waren mir manche explizite Szenen zu detailiert aber trotz allem war es eine gelungene Story. Der Aufbau der Geschichte war so gehandhabt, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen, denn ich wollte unbedingt erfahren wie es zwischen den Protagonisten weiter geht.Der Handlungsstrang und die Handlung selbst waren einfach sichtbar und gut strukturiert. Ich konnte alles vollkommen nachvollziehen und hatte keinerlei Probleme beim verstehen der Handlung. Eine sehr strukturierte Handlung hat mich einfach umgehauen und mich vollkommen begeistert.Mein Fazit zum Buch:Als Schlusswort möchte ich sagen, dass mir das Buch einfach gefallen hat, dennoch habe ich mir manche Szenen einfach nicht so detailiert gewünscht, da sich diese dann doch zogen. Nichtsdestotrotz war dies ein Auftakt, der mir gefallen hat und mich vollkommen eingenommen hat von sich. Deshalb gibt es 4 von 5 Diamanten von mir.

    Mehr
    • 2
  • toller Auftakt

    Sexy Dirty Touch

    xxxSunniyxxx

    10. October 2017 um 10:12

    Das ist mein erstes Buch der beiden Autoreninnen deswegen war ich sehr gespannt ob der Schreibstil mir den zusagen wird. Und Ehrlich gesagt ich weiß gar nicht was ich mir da für sorgen gemacht habe. Der Schreibstil ist locker und flüssig und bin nur so durch de Geschichte geflogen und hab es innerhalb eines Tages durch gelesen. Die Geschichte selbst wird aus beiden Sichten erzählt so konnte man sich ganz gut in beide hineinversetzen.Zur Geschichte selbst, der Klappentext ist schon ein wenig verwirrend da er nicht auf die Geschichte passt, warum? Naja der Klappentext hört sich an ob Clay nur von einem Bett ins nächste hüpft was aber so gar nicht ist, außerdem haben die beiden erst ab der Hälfte des Buches das erste mal Sex. Ich hatte gedacht das mich so eine Geschichte erwartet wie die Secrets - Reihe von J. Kenner. " [...] Die Welt, in der ich gelebt habe, ist so oberflächlich, und ich hatte das Gefühl zu ersticken. Auch mit Harrison. Doch jedes Mal, wenn ich etwas für mich tun wollte, um meine Situation, oder mein Leben zu verändern, wurde ich daran erinnert, das ich eine Jamieson bin und gewisse Erwartungen zu erfüllen habe. [...] " (Im Buch S. 110)Clay Kincaid hat bis heute mit seiner schweren Vergangenheit zu kämpfen die wie ein Schatten auf seiner Seele hängt, er musste früh sich um seine beiden Brüder Mason und Levi kümmern. Er kennt das Wort Liebe aber sie selbst erfahren oder gespürt hat er sie nie.  Samantha Jamieson hat alles was sie sich erträumen kann, ihre Familie gehört die große und erfolgreiche Jamie Global - Hedgefonds & Investmentgesellschaft. Sie wächst als wohlbehütete und gehorsame Tochter auf , als sie eines Tages ein Gespräch ihres Vaters und ihrem Freund belauscht platzt ihr der Kragen und haut ab. Denn sie möchte kein Handelsobjekt sein und ihr eigenes Glück finden.Zu den Protagonisten, Clay Kincaid auch "Saint" genannt, ist ein Verantwortungsbewusster und beherrschter Typ.  Der auch ziemlich herrisch und kontrollsüchtig sein kann. Er musste sehr früh sich um seine Brüder kümmern und eine Vaterrolle einnehmen. Er ist bekannt dafür oder besser gesagt ist es eine schlechte Angewohnheit jene zu unterstützen oder zu retten der vom Glück verlassen wurden. Da ihm damals auch jemand das vertrauen entgegen gebracht hat und ausgeholfen hat.Samantha Jamieson ist alles andere als eine eine eingebildete und arrogante reiche Schnepfe. Sie ist entschlossen ihr eigenes Leben zu leben und nicht eine pflichterzogene und fügsame Ehefrau zu werden, denn sie hat Träume die nicht aufgeben möchte. Sie ist trotz des Reichtums ihrer Familie sehr bescheiden geblieben. Sie gilt als widerspenstig und ziemlich stur und wenn sie etwas will ist sie ergreift sie auch die Eigeninitiative um es auch zu bekommen, in diesem Fall ist es Clay.Die Geschichte ist ein wenig vorhersehbar, was mich persönlich aber nicht so gestört hat. Beide Protagonisten sind wirklich sympatisch und es machte Spaß ihnen sie auf ihren Weg zu begleiten. Die Geschichte hat viel Charme, Witz und prickelnde Erotik. Ich kann diesen Auftakt nur weiterempfehlen und bin sehr gespannt was der großspurige Teufel Mason im zweiten Band zu bieten hat.

    Mehr
  • Rezension: Sexy Dirty Touch

    Sexy Dirty Touch

    mara_loves_books

    08. October 2017 um 15:57

    Meine Meinung:  Das Cover dieses Buches spricht mich optisch leider nicht so an. Leider gefällt mir überhaupt nicht, dass das Buch in den Schriftzügen und am Buchrücken Neon grün ist. Eigentlich finde ich die Farbe an sich ziemlich schön, nur passt so eine grelle Farbe meiner Meinung nach nicht so perfekt zu einem Buch. Wenn man aber zudem auch das Cover sieht, erwartet man ein erotisches Buch wo gefühlt die ganze Zeit nur Sex ist. Doch genau das täuscht, da das Buch eben überhaupt nicht so ist. Zu dem Klappentext muss ich noch einmal extra meine Meinung äußern. Vorab möchte ich schonmal ganz klar feststellen, dass dieser Klappentext überhaupt nicht zum eigentlichen Buch Inhalt passt! Durch den Klappentext erwartet man ein vollkommen anderes Buch, da es dadurch ziemlich sexistisch rüber kommt. Doch um mal ehrlich zu sein, der erste Sex der beiden Hauptfiguren geschieht erst nach ca. der Hälfte dieses Buches und nicht so wie in typischen Erotik Büchern schon auf den ersten Seiten. Ebenso werde die Charaktere ganz anders dargestellt und besonders bei Clay ist dies der Fall. Während er im Klappentext irgendwie als eine Art Fuck Boy dargestellt wird, merkt man aber im eigentlichen Buch, das jeder Clay als einen Heiligen sieht aufgrund seiner guten Taten. Bei Samantha könnte man ebenfalls ein sehr Sex enthaltenes Leben heraus interpretieren, wie es eben auch bei mir der Fall war. Deswegen möchte ich nun auch erstmal zu Handlung kommen. Zu Beginn des Buches war ich etwas irritiert, da es einfach einen total unerwarteten Start hatte. Diesen Anfang bzw. Samanthas ganzes Leben hätte ich allein durch den Klappentext nie so erahnt. Nach ca. 25 Seiten sind sich dann auch schon Clay und Samantha begegnet, was eigentlich auch ein ziemlich cooles treffen war. Dadurch das ich aber ein ganz anderes Bild von Clay durch den Klappentext bekommen habe, war ich ziemlich verwirrt was sein Handeln gegenüber Samantha betraf. Trotzdem habe ich mich nicht verwirren lassen und habe einfach versucht irgendwie alle Beschreibungen aus dem Klappentext zu vergessen, damit ich ungestört endlich in dem Buch weiter lesen konnte. Doch immer wieder wurde ich daran erinnert durch den Inhalt, dass es einfach so viel anders ist, als im Klappentext und das hat mich ziemlich aufgeregt weshalb ich ein bisschen die Lust verloren hatte.  Irgendwie konnte mich das Buch auch von Seite zu Seite überhaupt nicht von sich überzeugen. Mein erster Gedanke zu diesem Buch ist einfach, dass es total durchschaubar war. Während dessen ich das Buch gelesen habe, war mir irgendwie schon vorher klar, was als nächstes passieren würde da dieses Buch einfach ein einziges Klischee war. Eigentlich befürworte ich Klischees ja immer, doch hier absolut nicht da es wie schon gesagt einfach durchschaubar wurde. Dieses Buch hatte eigentlich von der Grundidee ein sehr hohes Potenzial, doch leider wurde dies nicht so wirklich umgesetzt. Die Liebesstory hatte meiner Meinung nach schon viel zu früh ihr Happy End, wodurch das Buch auch einfach an Spannung verlor, wobei ich auch sagen muss das dieses Buch generell überhaupt nicht spannend war. Dadurch das dieses Buch aber auch nicht sonderlich lang war, gab es auch kein wirkliches ''zappeln'' was für wesentlich mehr Spannung gesorgt hätte. Dennoch hat mir das Ende des Buches aber am besten gefallen, auch wenn es durchschaubar war, war es dennoch ziemlich schön. Nun möchte ich aber noch etwas über den Schreibstyle der beiden Autoren erwähnen. Von beiden Autoren habe ich noch kein Buch gelesen, allerdings habe ich von Carly Phillips den ersten Band ihrer Dare to Love Reihe ungelesen zuhause. Der allgemeinen Schreibstyle von diesem Buch hat mir eigentlich ziemlich gut gefallen, da er eben sehr einfach zu verstehen war weshalb ich zu Beginn auch keine Schwierigkeiten hatte überhaupt in dieses Buch herein zu kommen. Ebenso hat es mir aber auch gut gefallen das man in diesem Buch aus den Sichten der beiden Hauptfiguren lesen konnte, wobei es aber eher doof war das der Sichtwechsel hier nicht wirklich gekennzeichnet wurde. Doch zum Glück merkte man hier den Sichtwechsel relativ schnell.  Aufgrund des Schreibstyle kann ich jetzt nichts gegen die Autoren behaupten da er im allgemeinen ganz in Ordnung war, doch augrund des Inhaltlichen Buches, bin ich jetzt nicht mehr so beigeistert von ihnen leider. Die Charaktere in diesem Buch waren auch ganz ok, aber auch nicht sonderlich gut. Der männliche Hauptcharakter Clay hat es mir leider nicht all zu dolle angetan, wie es in anderen Büchern sonst fast immer der Fall war. Eigentlich muss ich sagen das Clay ein ganz anständiger und sehr netter Mann ist, auch wenn man es durch den Klappentext so nicht erahnen würde. Schon ziemlich früh musste er in wichtige Rollen treten, die für ein Kind in diesem Alter nicht gewöhnlich sind, doch dies liegt an seiner kompletten Vorgeschichte bzw. Vergangenheit in familiärer Sicht. Ich hatte zu Beginn wirklich anders über Clay gedacht, da ich dachte er würde ständig mit jeder Frau ins Bett gehen, doch da hatte ich mich echt getäuscht. Als ich Clays Spitznamen ''Saint Clay'' erfahren habe wusste ich das er nicht diese Art von Typ ist, da er auch im allgemeinen und auch gerade Samantha gegenüber viel zu Zarm war. Im allgemeinen war er eigentlich ein recht ertragbarer Mensch, doch irgendwie hatte ich das Gefühl das die Autoren wollten das Clay der Typische Bad Boy ist, dies aber nicht ganz so gut Umsetzten konnten. Der weibliche Hauptcharakter Samantha hat es mir auch nicht so wirklich angetan. Zwar muss ich sagen, dass sie überhaupt nicht nervig war, doch irgendwie war nichts so wirklich aufregen an ihr. Trotzdem bewundere ich sie für ihre Starke Art, da sie etwas schon zu Beginn unternommen hat das wohlmöglich nicht jede Frau geschafft hätte. Doch ich persönlich Frage mich warum sie nicht schon viel eher etwas unternommen hat, da sie es ja es eigentlich schon zu Beginn ihres Lebens gewusst hat. Dennoch fand ich es wirklich sehr schön das sie ihre eigenen Träume gerne neu verwirklichen wollte.  Die Nebencharaktere haben vom Style her eigentlich auch sehr gut zur Thematik gepasst. Besonders ein Nebencharakter hat es mir dann aber sehr angetan und das war Clays Bruder Mason. Bei ihm merkte man deutlich die typische Fuck Boy Art und zudem hatte er auch noch einen ziemlich coolen Humor. Deswegen möchte ich auch ganz gerne trotzdem den 2. Band lesen da es dort um ihn geht. Mein Fazit zu diesem Buch ist leider nicht sonderlich positiv, da mir das Buch nicht so gut gefallen hat. Es war meiner Meinung nach viel zu durchschaubar. Doch am meisten hat mich der Klappentext gestört. Er hat wirklich überhaupt nicht zum Inhalt gepasst und das fand ich ziemlich doof. Bewertung: Dieses Buch bekommt von mir leider nur 2/5 Punkten. Bemerkung: Vielen Dank an den Heyne Verlag und dem Boggerportal, für die Bereitstellung dieses Rezensionexemplares.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.