Carmen Bregy Im Stillen umarmt

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Stillen umarmt“ von Carmen Bregy

Dieses Buch ist ein Liebesbrief. Es erzählt von der Liebe zwischen zwei Frauen, die ihrem Glück nicht trauen. Etwas Großes verbindet die zwei, was sie durchdringt und ihnen zugleich Angst macht. Bevor sie sich darin verlieren können, versuchen sie, sich voneinander zu lösen. Das gelingt ihnen kaum. Weder auf der Reise durch die winterliche Toskana noch auf den Pilgerspuren hoch zur Wallfahrtskirche in Madonna del Sasso, wo sie vor verschlossenen Pforten stehen. Die ersehnte Befreiung bringt ganz unverhofft eine Begegnung in einer Sommernacht. In sprachmächtigen Bildern zeichnet Carmen Bregy die Landschaften der Leidenschaft, in denen sich die Liebenden verlieren. Poetisch beschreibt sie die traurig-unmöglichen Begegnungen voller Zärtlichkeit und Verlangen.

Ein Buch wie ein Gedicht!

— verirrtes_irrlicht
verirrtes_irrlicht

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr gutes Buch und in den richtigen Händen ein noch besserer Film.

Hagazussa

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sprachgewaltig

    Im Stillen umarmt
    verirrtes_irrlicht

    verirrtes_irrlicht

    13. April 2017 um 22:42

    Cover und Titel... springen einen schon direkt an.HandlungDas Buch liest sich ein wenig wie ein langer Liebesbrief einer Frau an ihre verlorene Liebe. Dabei unterscheidet es unter dem erneuten Aufeinandertreffen der beiden einander einst Liebenden und den Zeiten, in denen sie einander nicht sehen. Dies wechselt sich im gesamten Verlauf des Buches.Das Herausragende an diesem Werk ist vor allem seine Sprache, die in Worten malen kann, welche Gefühle die Protagonistin durchlebt. Wunderbar poetisch! Man verliert sich in den Emotionen der Protagonistin, die sich nach ihrer verlorenen, unerwiderten Liebe sehnt und leidet mit ihr. Ihr Inneres offenbart sich auf eine vielschichtige Art und Weise, dass man sich bereits auf den ersten Seiten in dieses Buch verliebt. FazitEin Juwel unter den Liebesromanen, der aus der Masse sticht! Meiner Meinung nach sollte JEDER dieses Buch gelesen haben; ein so wundervolles Werk hatte ich selten in Händen. Unglaublich gelungen!

    Mehr