Carmen Korn Der Fall der Engel

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fall der Engel“ von Carmen Korn

Eine Frau fällt aus dem vierten Stock ihres Hauses. Kommissar Lüttichs Kollegen haben den Fall bereits als Selbstmord eingestuft, ein Abschiedsbrief wurde gefunden, warum also zweifeln? Doch es ist bereits der zweite Fenstersturz in einer Woche. Beide Frauen waren in den Vierzigern und haben sich für ihren letzten Weg besonders schön herausgeputzt. Lüttich wird stutzig und spürt die beklemmenden Hintergründe auf.

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Wahnsinnig spannender Thriller

Vampir989

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Fall der Engel" von Carmen Korn

    Der Fall der Engel
    Wortklauber

    Wortklauber

    21. July 2007 um 12:51

    Eine Frau um die 40 fällt aus einem Fenster ihrer Wohnung. Die Polizei glaubt schnell an einen Selbstmord, nachdem es anscheinend einen Abschiedsbrief und keine Hinweise auf Fremdeinwirkung gibt. Mehr aus privatem Interesse, bleibt ein Kommissar trotzdem dran und hakt nach in ihrem Umfeld. Und stößt auf die Tatsache, dass sie offensichtlich nicht die erste Frau ist, die dort in einem relativ kurzen Zeitraum diesen Tod erleidet. Und auch nicht die letzte. Und alle Frauen haben sich hübsch gemacht, bevor sie aus dem Fenster in den Tod fielen ... Dann ist da noch eine junge Frau, die am Altpapiercontainer Bücher findet, die dort offenbar jemand extra für sie deponiert hat ... Der Nachbar der Toten, ein ehemaliger Clown, und ihre sonstigen Freunde: sympathisch geschildert, sehr lebendig, wie aus dem Leben. Die "Auflösung" (wenn es denn überhaupt eine ist): ein bisschen an den Haaren herbeigezogen.Mir persönlich etwas dubios. Das mag an mir liegen ...

    Mehr