Carmen Korn Thea und Nat

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Thea und Nat“ von Carmen Korn

Roman. 180 S. (Quelle:'Fester Einband/01.02.1994')

Stöbern in Romane

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Es geht um tief gehütete Familiengeheimnisse, die Dynamik zwischen Geschwistern, Eifersucht und tiefe Trauer und gleichzeitig auch Liebe...

dasannalein

Die Tiefe

Emotionale und intensive Kurzgeschichten über die Themen Liebe und Erinnerungen

smayrhofer

Dann schlaf auch du

Bedrückend und nachdenklich. Konnte mich aber nicht ganz überzeugen.

Code-between-lines

Wenn Martha tanzt

Jahrhundertroman um eine außergewöhnliche Frau

lizlemon

Die Wolkenfrauen

Exzellente Beschreibungen von Marokko und dem Westsahara-Konflikt. Die eigentliche Geschichte konnte mich leider nicht packen !!!

Literaturwerkstatt-kreativ

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Spannende Ausgangslage nicht ganz umgesetzt.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Thea und Nat" von Carmen Korn

    Thea und Nat

    Fluf

    05. March 2013 um 08:34

    Thea und Nat sind eigentlich kein so ungewöhnliches Paar, der Alltag hat sich eingeschlichen, die Liebe sich langsam aus dem Staub gemacht. Viele Paare erleben diesen Zustand und entweder trennen sie sich oder finden ihren Rhytmus wieder. Augenscheinlich klappt es bei den beiden nicht, noch eine glückliche Wendung herbeizuführen, sodass Thea für sich den Beschluss fasst, Nat zu verlassen. Zwar merkt man es anfangs noch nicht so stark ausgeprägt, wie im weiteren Verlauf, aber Nat will nicht ohne Thea leben. Bei einem Autounfall, Thea als Fahrer, verliert Nat seine Fähigkeit zu gehen. Er ist fortan querschnittsgelähmt und Theas schlechtes Gewissen bindet sie an ihn. Nat lässt kaum eine Situation aus, sie daran zu erinnern. Er engt sie ein und fängt regelrecht an sie zu tyrannisieren, trinkt und zerfließt (heimlich) in Selbstmitleid. Er geht nirgendwo mehr ohne Thea hin und rückt ihr regelrecht auf die Pelle, sodass sie ihn schon bald nicht mehr ertragen kann und die Flucht ergreift. Nat jedoch stalkt sie regelrecht, versaut ihre Karrierchechancen und macht sie damit finanziell quasi von ihm abhängig. Als sie dennoch auszieht, verfolgt er sie und droht mit seinem Selbstmord. Zum Ende will ich nichts konkretes sagen, es ist eher offen gestaltet. Das Buch hat mich zum nachdenken angeregt, da es eine schwierige Thematik beschreibt. Wie würde ich mich wohl in so einer Situation verhalten? Ich kann es nicht sagen. Aber ich war wirklich gefesselt und hatte die Story "ratzfatz" durch. Dass der Roman bei Amazon eher schlecht bewertet war, kann ich nicht so ganz nachvollziehen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks