Zeiten des Aufbruchs

von Carmen Korn 
4,5 Sterne bei4 Bewertungen
Zeiten des Aufbruchs
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Code-between-liness avatar

Tolle Reise durch die deutsche Nachkriegsgeschichte - ganz lebensecht rübergebracht!

Literaturwerkstatt-kreativs avatar

Ein toller 2.Teil - einfach nur empfehlenswert !!!

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zeiten des Aufbruchs"

Wirtschaftswunder, Cocktailpartys und Rock 'n' Roll Der zweite Teil der Jahrhundert-Trilogie um Henny und ihre Freundinnen
Der Zweite Weltkrieg ist vorbei, das Naziregime zerschlagen. Hamburg liegt in Trümmern, und Henny und ihre Familie gehören zu den Ausgebombten, finden jedoch Obdach. Endlich geht es aufwärts: Mit den Fünfziger Jahren beginnen Wirtschaftswunder, Schlager und Rock ’n’ Roll. Marike hat zum großen Stolz ihrer Mutter Henny Medizin studiert und erwartet ihr erstes Kind. Lina, die während der Nazizeit ihre Stellung als Lehrerin verlor, gründet eine Buchhandlung. Und Ida hat endlich den Mut, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Aufbruch überall. Nur wohin die Schreckenszeit Käthe verschlagen hat, wissen die Freundinnen nicht. Hat sie überlebt?
Carmen Korn begeistert mit einer großartigen Autorenlesung.
(9 CDs, Laufzeit: ca 10h 49)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783837137101
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Random House Audio
Erscheinungsdatum:26.06.2017
Das aktuelle Buch ist am 23.06.2017 bei ROWOHLT Kindler erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Literaturwerkstatt-kreativs avatar
    Literaturwerkstatt-kreativvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller 2.Teil - einfach nur empfehlenswert !!!
    Hamburg – Zeiten des Aufbruchs

    Literaturwerkstatt- kreativ“ stellt vor

    Zeiten des Aufbruchs“ (Hörbuch) von Carmen Korn

    Jahrhundert-Trilogie (1919 -1989)

    Hamburg 1949 – 1969 ( 2. Band – Zeiten des Aufbruchs)


    Der Krieg ist zu Ende und die Freundinnen Henny, Ida und Lina haben den Krieg überlebt und versuchen nun im zerstörten Hamburg der Nachkriegszeit, ihr bisheriges Leben wieder aufzunehmen, aber auch neue Wege zu gehen. So eröffnen Lina und ihre Lebenspartnerin Louise eine Buchhandlung. Ida lässt sich von ihrem Mann scheiden und kann endlich mit ihrer großen Liebe, dem Chinesen Tiam zusammen ziehen, der auch der Vater ihrer gemeinsamen Tochter Florentine ist. Und im Büro einer Modelagentur findet sie nun auch ihre berufliche Heimat. Henny findet, nachdem auch sie sich von ihrem Mann hat scheiden lassen, endlich zu ihrer großen Liebe, dem Arzt Theo Unger. Sie arbeitet weiter in der Finkenau und ihre Kinder sind mittlerweile erwachsen geworden. Ihre Tochter Mareike möchte Ärztin werden und ihre Sohn Klaus, der heimlich mit dem Pianisten Alex Kortenbach eine Beziehung führt, zieht es zum Rundfunk. Das Wirtschaftswunder der 50er Jahre nimmt Fahrt auf und alle profitieren davon. Nur Käthe bleibt verschwunden,wobei Henny sich sicher ist, Käthe einmal aus der Ferne gesehen zu haben. Langsam keimt bei Henny der Verdacht auf, das ihr geschiedener Mann Ernst, Käthe und ihre Mutter während des Krieges denunziert haben könnte und diese daher ins Arbeitslager mussten.

    Und so fangen die Frauen an nach Käthe zu suchen.


    Fazit:

    Im zweiten Teil ihrer Jahrhundert-Trilogie nimmt Carmen Korn die Fäden des ersten Teils geschickt wieder auf und führt uns weiter durch ein Stück deutscher Geschichte. Beginnend von der Nachkriegszeit, dann durch die Wirtschaftswunderjahre der 50er, bis hin zur Aufbruchsstimmung der 60er Jahre. Ihre Sprache ist wie gewohnt sehr ausdrucksstark und detailliert und es war mir nach wie vor eine absolute Freude ihr zu zuhören. Durch den häufigen Perspektiv- und Personenwechsel kam mir der Roman auch ziemlich kurzweilig vor. Aber es wurde auch dadurch noch einmal kurzweilig und interessanter, da nun die Autorin auch die nächste Generation ins Spiel brachte. Allen voran Hennys Sohn Klaus und seinen Lebenspartner Alex Kortenbach. Sie schildert ebenso einfühlsam aber auch deutlich, wie schwierig es für homosexuelle Männer zu jener Zeit noch war. Der Paragraph 175 hatte noch lange nicht seine Gültigkeit verloren und es drohte jederzeit auch eine Inhaftierung.

    Eine entschiedene Rolle spielt auch Florentine, die Tochter von Ida und Tiam. Sie ist vor allem der Cliffhanger zum dritten Teil. Ja, wie die Geschichte weiter geht bleibt somit spannend und meine Vorfreude ist auf jeden Fall groß.

    Wer den ersten Teil noch nicht gehört oder gelesen hat, der kann natürlich auch mit dem zweiten Teil einsteigen, raten würde ich dazu allerdings nicht. Die Geschichte von Carmen Korn ist so kompakt und mit so vielen verschiedenen Personen gespickt, das es der Verständigung halber mehr Sinn machen würde, sich erst den ersten Teil zu Gemüte zu führen.

    Eine hervorragende Zeitreise, die dazu auch noch in einer wunderbaren Stadt spielt, einfach genial !!!


    https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2018/05/04/hamburg-zeiten-des-aufbruchs/


    Besten Dank an den „Random House Audio Verlag“ für das Rezensionsexemplar.




    Kommentieren0
    75
    Teilen
    Kinderbuchkistes avatar
    Kinderbuchkistevor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine spannende Zeitreise, eine Geschichte vierer Freundinnen, die sich nach dem Krieg erst wieder finden müssen.
    Eine spannende, einfühlsame Zeitreise, ab 1949, in Hamburg in der die Leben der Freundinnen zueinand

    Teil 2. Einer Jahrhundert Triologie


    Was geht voraus?


    Hier bedienen wir uns des Pressetextes des Verlages da uns das Hörbuch nicht vorliegt!


    "TÖCHTER EINER NEUEN ZEIT Vier Frauen. Zwei Weltkriege. Hundert Jahre Deutschland.Jahrgang 1900. Eine Generation, die zwei Weltkriege durchleben wird - Henny Godhusen ist eine von ihnen. 1918 stürzt sie sich voller Lebensfreude in die Hebammenausbildung in Hamburg-Uhlenhorst. Henny liebt das Viertel an der Alster, hier kommen die unterschiedlichsten Menschen zusammen und sie findet Freundinnen: Ida wohnt in einem der herrschaftlichen Häuser und weiß nicht viel vom Leben jenseits der Beletage. Käthe hingegen stammt aus einfachen Verhältnissen und unterstützt die Kommunisten. Und Lina führt als alleinstehende Lehrerin ein unabhängiges Leben. So verschieden die Frauen sind, so eng wird ihre Freundschaft über die Jahrzehnte ...

    Authentisch und einfühlsam gelesen von der Autorin."
    ( Pressetext Random Audio)
    ***************


    "Zeiten des Aufbruchs"

    beginnt im März 1949
    Nachkriegszeit  in Hamburg .
    An der Alster ,auf dem Hambuger Uhlenhorst.
    Vier Frauen geboren um 1900 verbindet eine enge, tiefe Freundschaft die zwei Weltkriege überdauerte und nun in der Nachkriegszeit, den Zeiten des Aufbaus, Umbruchs der Wirtschaftswunderjahre weiter lebt.
    Henny und Käthe sind Hebammen und schon immer fest im Leben gewohnt ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Henny war immer noch Hebamme, hatte zwei Kinder. Tochter Marike war Frauenärztin, Sohn Klaus Moderator beim Rundfunk. Ida hingegen aus gutem Haus, einem Leben in einer Alstervilla gewöhnt. Nun mit einen Chinesen verheiratet, Mutter einer Tochter, langweilt sich. Ihr Leben ist  nicht so ausgefüllt wie das von Henny , Lina und Käthe.  Tiam, ihre große Liebe war Kontor Leiter einer Kaffehandlung leider brachte er nicht so viel Geld nach Hause.  Zu wenig für Idas es gewöhnt war. Maß sie doch plötzlich ihren Mann mit ihrem erfolgreichen Vater. Zu Käthe gibt es zunächst einmal keinen Kontakt. Ja, und dann gab es noch Lina, die eigentlich Lehrerin war aber nun ihren Weg als Buchhändlerin eingeschlagen hat.
    Zunächst einmal werden wir in das Leben der Protagonisten eingeführt, wunderbar detailreich beschreibt die Autorin, das Leben der Freundinnen, die sich um ihre verschollene Freundin Käthe sorgen. Sie wurde gesehen. Sie lebte doch, wieso suchte sie den Kontakt zu ihren besten Freundinnen nicht? Immer und immer wieder fragt sich jede für sich, wo Käthe nur steckt, was es für Gründe geben könnte, die ihr Fernbleiben erklären würde.
    Was könnte man tun um sie zu finden?
    Vielleicht ein Zeitungsinserat?

    Hamburg in den Nachkriegswirren, geprägt von Schutt, Flüchtlingen, Überlebenskampf.
    Als Zuhörer sind wir da im Vorteil denn die Autorin erzählt auch Käthes Leben, ihrer Sehnsucht nach den Freundinnen besonders nach Henny doch dieses Gefühl unterdrückt sie war sie doch zu verletzt. Ware es die Freundin, ihr Mann die sie an die Nazis verpfiffen hatten? Waren sie für den Tod der Mutter und das leid was sie erfahren mussten verantwortlich?  
    Für lange Zeit sind es Parallelwelten die nicht zueinander finden.
    Käthe führt kein leichtes Leben. Ein Leben im Versteck, ohne Hoffnung immer in Angst, hatte sie doch einem Arzt geholfen ungewollt Schwangeren zu helfen. Nun war er aufgeflogen. Damit hatte Käthe keine Arbeit mehr und musste auch noch Angst haben mit zur Verantwortung gezogen zu werden, auch wenn ihr ehemaliger Chef sie nie erwähnt hatte.
    Sie fand Unterschlupf in einer Schrebergartensiedlung aber an Arbeit war zu nächst nicht zu denken.
    Henny hat wie Klaus auch eine Vermutung was passiert sein könnte, doch es viel ihr schwer darüber zu reden. Die Kriegswirren waren ihr unangenehm.
    Was genau passiert war konnte auch am Vorabend von Hennys Geburtstag nicht geklärt werden. Vermutungen, Trauer um den Verlust der Freundin, Sehnsucht spielen hier genauso mit wie der Plan die Freundin zu suchen.
    Keiner ahnte zu diesem Zeitpunkt wie schlecht es Käthe ging. Wie sie verzweifelt versuchte dem Leben etwas Positives abzuverlangen, versuchte eine dauerhafte, lebenswerte Unterkunft zu finden.
    Dann endlich wendet sich Käthes Leben. Findet eine Anstellung in einer Bäckerei. Eine Zukunftsperspektive, die völlig unerwartet eine schnelle Wendung in ihrem Leben nehmen wird.
    Langsam, ganz langsam verbinden sich die Stränge der Geschichte.
    Es sind hilfreiche, liebe Leute, die für Käthe agieren, sie ins Leben zurück stupsen und so wieder etwas Normalität und Freude bei ihr spüren lassen.
    Sind es auch sie die sich an das Zeitungsinserat erinnern, das auf Käthe zutreffen könnte.
    Käthes Vorstellungen stellen sich nach und nach als falsch heraus. vieles klärt sich, doch es ist ein langer Weg, den die Autorin Käthe  gehen lässt.
    Als Käthe von der Wahrheit erfährt und gefragt wird ob sie nun, da sie um alles wisse zurück käme antwortet sie: "....in langsamen Schritten..."
    Und genau das macht die Geschichte so spannend und Interessant, die kleinen Schritte.
    Neben dem Verrat ist dort immer auch noch die Frage ob ihr geliebter Rudi noch leben würde.
    Ob sie Rudi wieder finden würde?

    Auch Rudis Leben wird von Carmen Korn als Strang erzählt. Sein Leben aus der Gefangenschaft, der Wiederentdeckung des Lebens, die Sehnsucht nach Käthe, die Fragen um ihren Verbleib?
    Ob sie noch leben würde?

    Literatur der Zeit, Hamburger Stadtgeschichte, öffentliche Persönlichkeiten, Verlage, Straßennamen oder auch Straßenbahn und Buslinien fließen immer wieder mit ein. Carmen Korn muss gut recherchiert haben denn viele, die diese Zeit miterlebt haben finden hier ihre eigenen Erlebnisse, Erfahrungen in verschiedener Weise wieder.
    Es sind Lebensgeschichten aus unterschiedlichem Milieu, unterschiedlichem Stand . Leute wie du und ich in einer spannenden Zeit, im Hamburg der Nachkriegszeit, immer in Verbindung mit der besonderen Freundschaft.
    Auch in den Erzählungen der Nazizeit und ihre Aufarbeitung werden sich viele wieder finden.
    Carmen Korn liest ihre Geschichte so wunderbar leicht, dass es eine große Freude ist ihr zu lauschen. Sie entführt uns in eine Zeit, die viele noch erlebt haben und für die sie so Erinnerungen weckt. Für die, die diese Zeit nicht miterlebt haben ist es eine interessante Zeitreise. Die Protagonisten des Romans werden uns im Laufe der Zeit immer vertrauter. Irgendwann stellt sich beim Zuhören ein Gefühl ein, von Freunden berichtet zu bekommen. Seltsam wie schnell man in eine Geschichte eintauchen kann wenn sie fesselnd genug erzählt wird.
    Die Autorin springt immer wieder für eine Weile zu einer Person, erzählt dessen Geschichte, stoppt dann fängt von der nächsten an, wechselt weiter kommt zu ersten zurück erzählt weiter um irgendwann wieder zu stoppen um die Geschichte des nächsten weiter zu erzählen. Dabei verweben sich die einzelnen Stränge langsam, langsam immer mehr. Werden neue eingeführt und verbunden.
    Rückschau verbindet sich mit dem Jetzt.
    *
    Eine spannende Mischung aus Zeitgeschichte, persönlichem Leben, Liebe, Aufarbeitung und vielem mehr.
    Kurzweilig und angenehm zuzuhören.
    *
    Wir freuen uns schon auf den dritten Teil!!



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Code-between-liness avatar
    Code-between-linesvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Reise durch die deutsche Nachkriegsgeschichte - ganz lebensecht rübergebracht!
    Kommentieren0
    TMs avatar
    TMvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks