Carmen Lobato Und sie werden nicht vergessen sein

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 31 Rezensionen
(33)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und sie werden nicht vergessen sein“ von Carmen Lobato

Mit Amarna, der deutschen Archäologin, und Arman, dem armenischen Bildhauer, hat Carmen Lobato ein wahrhaft unvergessliches Liebespaar geschaffen: Im London des Jahres 1938 gelten sie als glamouröses Traumpaar, doch ein tiefer Schatten liegt auf ihrer Liebe. Arman hat durch den Genozid an seinem Volk 1915 seine ganze Familie verloren. Wie eine unsichtbare Mauer steht dieses Grauen zwischen den beiden und wächst von Tag zu Tag. Dann bricht der Krieg aus, und Arman meldet sich freiwillig zur Royal Air Force. Am Fuß des Ararat, in den mythischen Ruinen, die die Wiege der armenischen Kultur bergen, wird sich die Kraft ihrer Liebe beweisen müssen.

So traurig, so schön, zum weinen und liebhaben

— nirak03

Buch wird nie vergessen sein - hat mich nachhaltig beeindruckt zurückgelassen

— HEIDIZ

Ein wortgewaltiges Abenteuer im 2. Weltkrieg

— dia78

Beeindruckend, mit- und herzzerreißend - dieser Roman lässt mich schlicht sprachlos zurück.

— Windflug

Eine bewegende, aufwühlende emotionale Geschichte, die lange in Erinnerung bleiben wird und unter die Haut geht

— Gela_HK

Dieses Buch hat mich berührt, mehr als der Vorgänger. Alles geschichtliche, das hier eine Rolle spielt, darf niemals vergessen werden

— Biene759

Ein Roman, den man niemals vergisst. So wie wir die bereits begangenen Völkermorde niemals vergessen dürfen.

— Buecherwurm1973

Einfach nur zu Tränen rührend, der Hammer...

— nicigirl85

Gut ausgearbeitete Figuren und Erzählstränge, die sich schön ineinander fügen. Schade, dass es irgendwann zu Ende war.

— Miamou

Leben und Leid, Schrecken und Hoffnung, Glück und Trauer ... ein wunderschönes Buch voller Widersprüche

— Inge78

Stöbern in Historische Romane

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Le Floch ermittelt, oh lala

dreamlady66

Der Preis, den man zahlt

ohne Hintergrundwissen zum spanischen Bürgerkrieg schwer zu lesen, realtitätsnah,authentische, nicht unbedingt sympathische Charaktere

katze267

Das Gold des Lombarden

Ein echter Petra Schier: unterhalsam, spannend, lehrreich! Es gibt ein tolles Wiederlesen mit bekannten Protas. Bitte schnell die Fortsetzu

hasirasi2

Grimms Morde

Nimmt leider erst ab dem zweiten Drittel Fahrt auf!!

Die-Rezensentin

Marlenes Geheimnis

Grandios - auf zwei Zeitebenen - erzählte Familiengeschichte

Isabell47

Nachtblau

Seichte oberflächliche Geschichte in der Ich-Form Punktet lediglich durch Beschreibung von Porzellanherstellung.

Blockbuster

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Und sie werden nicht vergessen sein

    Und sie werden nicht vergessen sein

    nirak03

    15. February 2017 um 19:13

    Es ist das Jahr 1938, Arman und Amarna haben sich ihr Leben in London eingerichtet. Arman arbeitet erfolgreich als Künstler und seine Frau für ein Museum. Beide könnten glücklich sein, wäre da nicht die Vergangenheit, die schwer auf ihnen lastet. Auch der erhoffte Kindersegen ist ausgeblieben. Dann beginnt der Zweite Weltkrieg und alles scheint sich zu wiederholen. Arman meldet sich freiwillig zur Royal-Force und Amarna muss damit leben. Eine schwere Zeit liegt vor ihnen. Die Geschichte von Amarna und Arman aus „Die Stadt der schweigenden Berge“ geht hier weiter. Es sind ein paar Jahre vergangen und nun leben die Zwei in London und sind erfolgreich. Auch wenn es sicher besser ist, die Vorgeschichte zu kennen, kann man die Bücher auch einzeln lesen. Allerdings könnten einem ein paar Zusammenhänge entgehen. Zum besseren Verständnis der Handlungsweisen der Protagonisten wäre es schon besser erst Band 1 zu lesen. Das Thema ist allerdings nicht so ganz einfach. Carmen Lobato schildert hier von Verfolgung und Hass aber eben auch davon, was Liebe alles aushalten kann. Ihre Art zu schreiben ist etwas speziell und sicher nicht für jeden geeignet. Zeitweise scheinen ihre Worte förmlich überzusprudeln vor Lebenslust, um auf der nächsten Seite tieftraurig zu sein. Mir gefällt dies aber gut, ich konnte intensiv mit den Protagonisten mitfühlen, war bewegt von ihrem Schicksal. Die Handlung spielt sich hier auf zwei Schauplätzen ab, zum einen eben in London, zum anderen in Berlin, und dann auch ein wenig in Paris. Paul lebt in Berlin. Auch er lebt sein Leben weiter, allerdings wird es für ihn immer schwerer. Lobato schildert hier, wie es in Berlin aussah, als Hitler an die Macht kam. Sie hat die Stimmung dieser Zeit einfach hervorragend eingefangen und wiedergegeben. Es ist sehr traurig zu lesen, wie mit Menschen umgegangen wurde, aber eben auch tröstlich zu sehen, wie viel Hoffnung es auch immer wieder gab. „Und sie werden nicht vergessen sein“ ist ein großer Liebesroman mit vielen Emotionen. Hier wird geschildert, wie Menschen leiden mussten, wie selbst vor Kindern nicht haltgemacht wurde. Was am Ende bleibt, ist die Hoffnung, dass so was nie wieder geschehen wird, nie wieder geschehen darf. Zu sagen es hat Spaß gemacht hier zu lesen, wäre vermutlich falsch, dazu ist die Handlung der Zeit einfach zu deprimierend, zu authentisch und echt. Aber es hat mich berührt, den Wunsch geweckt irgendwie zu helfen. Das Leid dieser Menschen rührt zu Tränen und genau dieses Gefühl beschwört die Autorin herauf. Es ist einfach nicht möglich, sich dem zu entziehen. So verwundert es sicher nicht, dass ich dieses Buch in nur knapp drei Tagen gelesen habe, immerhin 750 Seiten!

    Mehr
  • Wird nie vergessen sein ...

    Und sie werden nicht vergessen sein

    HEIDIZ

    24. June 2016 um 09:30

    "Und sie werden nicht vergessen sein" erzählt die Geschichte der Archäologin Amarna und des Bildhauers Arman. Eigentlich ein Traumpaar, aber dann bricht der Zweite Weltkrieg aus ...   Arman stammt aus Armenien - er hat seine gesamte Familie verloren. Diese Tatsache steht zwischen den beiden und dann noch der Zweite Weltkrieg - Arman meldet sich zur Royal Force und Amarna möchte ein Kind von ihm ...   Das Buch ist in   erster Teil: Berlin und London zweiter Teil: Berlin, London, Dogubeyazit dritter Teil: Belrin, London, Paris vierter Teil: Paris, London, Dogubeyazit, Berlin letzter Teil: Sainte-Cecile-les-Vignes, London, Dogubeyazit, Aghtamar   ein Zitat Mascha Kalekos führt jedes Kapitel an.   Leseprobe: ========   Der Ort lag zwischen Weinbergen, in seine Ebene gebettet wie ein Kind in seine Wiege. Chajas Wiege hatte Eva in den Nächsten vor ihrer Geburt bemalt. Mit Menschenfiguren. Etwas anderes malte sie nie. Ob Chaja manchmal von der Wiege träumte?   Das ilbrige Glitzern der Olivenbäume, die mittelalterlichen Mauerreste, die in der Sonne schliefen, die Kegel von Mückenschwärmen über schwarzen Teichen, nichts davon hätte die alte Eva ...   ·  Taschenbuch: 768 Seiten ·  Verlag: Knaur TB (1. März 2016) ·  Sprache: Deutsch ·  ISBN-10: 3426518201 ·  ISBN-13: 978-3426518205 ·  Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 5,3 x 19 cm   Wahnsinnspreis: 9,99 Euro   Vor den mehr als 700 Seiten muss man sich absolut nicht fürchten, die sind super flüssig gelesen. Spannung wird gleich zu Beginn aufgebaut und bis zum Ende gehalten.   "Die Stadt der schweigenden Berge" - erschienen 2015 ist sozusagen der Vorgänger, man kann beide Romane aber gut auch losgelöst voneinander lesen, wobei es empfehlenswert ist, beide zu lesen, hat man einen gelesen, muss man eh den anderen auch lesen, da es wirklich eine so wundervolle Geschichte ist, die man komplett aufsaugen möchte.   erster Band: ========= Berlin 1931: Die junge Amarna ist fasziniert von der Kultur der Hethiter und vor allem von deren alter, versunkener Hauptstadt. Sie träumt davon, selbst einmal dorthin zu fahren, und vertieft sich in die Lektüre der Schriften jener Zeit. Doch ihr Vater, ein Altorientalist, verweigert ihr die Reise, obwohl er die Leidenschaft seiner Tochter teilt. Was ist auf jener Expedition passiert, die ihn einst in die verlorene Stadt führte? Und warum spricht er nie von der Mutter, an die Armana kaum eine Erinnerung hat? Mit Hilfe ihres Freundes Paul, der Amarna schon lange liebt, gelingt es ihr schließlich, ihren Traum zu verwirklichen – der sich jedoch bald als Alptraum entpuppt. Quelle: amazon.de   Nun sind es Amarna und Arman - die die Hauptfiguren darstellen. Beginnen wir aber erst einmal mit Eva und Martin, die zurück nach Hause fahren, bei den Eltern waren und er verlauten lässt, ein Schwein zu sein, wir schreiben das Jahr 1937 ... Man kann sich denken, was dies zu bedeuten hat ...   Das Buch endet mit einem Glossar (Begriffserklärungen von Aerodrom bis Zweispitz)   Ist es nun Schicksals- oder Liebesroman, es ist beides und beides passt perfekt zusammen. Die Autorin hat es mit ihrer Geschichte geschafft, mich gefangen zu nehmen, davonzutragen in die Geschichte und mich verführen zu lassen von der Liebesgeschichte vor dem historischen Hintergrund.   Mir gefällt der Schreibstil der Autorin sehr gut. Sie schreibt authentisch lebendig und schaffte es von Beginn an, mich in die Handlung zu involvieren und mitzunehmen in die Zeit, innerhalb der die Handlung spielt.   Oft verwendet die Autorin die wörtliche Rede und schafft es damit noch ein Stück weit mehr, die Handlung lebendig werden zu lassen. Die Charaktere werden sehr bildhaft geschildert und trotz aller Schilderungen und Bildhaftigkeit sowie detaillierter Herangehensweise wird es nie langweilig, man ist konsequent an die Handlung gebunden, da diese sehr fesselnd geschrieben ist.

    Mehr
  • Wie viel Leid kann Liebe aushalten

    Und sie werden nicht vergessen sein

    Inge78

    23. June 2016 um 23:41

    Mir fehlen für dieses Buch die Worte, die richtigen Worte  und ich habe schon so oft angefangen eine Rezension zu schreiben. Aber meine Worte werden dem Buch und der Autorin einfach nicht gerecht. Aber einfach ungesagt darüber hinweg gehen was ich  mit und in diesem Buch erlebt habe und wie sehr es mich beeindruckt hat  kann ich auch nicht, denn auch das Buch und vor Allem, ganz vor Allem die Geschichte darf nicht vergessen werden So wird dies kein Rezension sondern ein Spiegel meiner Gedanken. Ich hatte das Glück Testleserin für dieses Buch und seinen Vorgänger sein zu dürfen und so habe ich die Geschichte noch intensiver erleben dürfen im Austausch mit der Autorin. Des weiteren gibt es eine wundervolle Facebook Seite  zum  Buch https://www.facebook.com/groups/782362325227655/?fref=ts und auch eine der absoluten Herzpersonen dieses Buch hat ihre eigene Facebook Seite https://www.facebook.com/Doris-Taylor-679850792147846/?fref=ts   Dadurch werden Geschichte und Personen noch so viel lebendiger und der Austausch mit anderen Lesern und der Autorin Carmen Lobato/Charlie Lyne  ist inspirierend, hilfreich und unterhaltsam.   Amarna und Arman sind mittlerweile in London aber machen sich selbst das Leben nicht leichter  und der Ausbruch des 2.Weltkrieges und dessen Folgen werden ihr Leben für immer verändern. Eine zweite Handlungsebene spielt in Berlin so dass wir als Leser auch  Einblicke in die Schrecken des Krieges in deutschen Landen bekommen.   Die Personen sind mit so viel Liebe gezeichnet dass man als Leser mit hofft und mit bangt, mit lacht und mit weint Während des Lesens habe ich eine Fülle an Emotionen durchlebt und war so mittendrin in der Geschichte dass es mir manchmal schwer fiel in die Realität zurück zu finden wenn die Lesezeit beendet war … und ich habe das Buch zweimal sehr intensiv gelesen. Carmen Lobato schafft es die Schrecken der NS Zeit lebendig werden zu lassen ohne explizit Folter oder Schlachten zu beschreiben. Manchmal ist Schweigen beredeter als zu viele Worte. Manchmal sind es gerade die Momente die fehlen die in denen der meiste Schrecken und die meiste Ohnmacht liegen. Wir erleben die Geschichte derer die zurück gelassen werden, die Verlust ertragen müssen und daran - fast-  zerbrechen. Die Geschichte von Menschen die überleben wollen, die helfen wollen aber nicht immer können und die nicht wissen ob sie besser sich selbst oder Andere schützen. Ständig wird man selbst als Leser vor die Gewissensfrage gestellt , man hofft man wäre mutig gewesen aber wo endet Mut und wo beginnt Wagemut.   Traurig wie aktuell die Thema Antisemitismus und Fremdenhass  in Deutschland heutzutage noch sind, man soll doch meinen wir lernen aus der Geschichte Auch deshalb dürfen wir nicht vergessen  

    Mehr
  • Krieg, Kunst, Wünsche...Frieden

    Und sie werden nicht vergessen sein

    Miamou

    Im London des Jahres 1938 gelten Amarna, die deutsche Archäologin, und Arman, der armenische Bildhauer, als glamouröses Traumpaar, doch ein tiefer Schatten liegt auf ihrer Liebe. Arman hat durch den Genozid an seinem Volk 1915 seine ganze Familie verloren. Wie eine unsichtbare Mauer steht dieses Grauen zwischen den beiden und wächst von Tag zu Tag. Dann bricht der Krieg aus, und Arman meldet sich freiwillig zur Royal Air Force. Am Fuß des Ararat, in den mythischen Ruinen, die die Wiege der armenischen Kultur bergen, wird sich die Kraft ihrer Liebe beweisen müssen. *********************************************Vorab einen ganz, ganz herzlichen Dank, dass mir dieses wirklich wunderschöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Wer zu „Und sie werden nicht vergessen sein“ greift, darf sich auf ein Buch freuen, dass durch eine emotionale Achterbahn führt und das in jeder Hinsicht. Es gibt wunderschöne Momente, es gibt traurige Momente und es gibt äußert berührende Momente…und Geschichte, die aber niemals trocken wirkt. Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung von „Die Stadt der schweigenden Berge“, das ich (noch) nicht gelesen habe. Man kann es aber ruhig auch als eigenständiges Buch lesen, obwohl ich mir vorstellen kann, dass man anders in dieses Buch geht, wenn man den Vorgänger kennt. Es war nicht so, dass ich mich nicht ausreichend informiert gefühlt hätte, aber manches Mal dachte ich mir dann doch, dass ich mit einigen Begebenheiten die hier nur ganz kurz angerissen wurden doch mehr hätte anfangen können, wenn ich auch das erste Buch gelesen hätte. Trotzdem stellte es, wie gesagt, nicht wirklich ein Hindernis dar. Sehr eindringlich beschreibt Carmen Lobato ihre Figuren und man bekommt als Leser wirklich sehr schnell einen Zugang zu ihnen. Dabei ist sie aber weit weg von jeglicher Schwarz – Weiß – Malerei, sodass man ihre Gefühle und Handlungen sehr gut nachvollziehen kann, auch wenn man sie nicht immer versteht. Mit Eva hat die Autorin sehr anschaulich die schleichende Gefahr der Nazis gegenüber Juden und auch der, wie sie es nannten, entarteten Kunst aufgezeigt. Zu Beginn begegnet sie dem Leser fast wie ein glamouröses Popsternchen, das ein beneidenswert schönes Leben führt. Am Schluss jedoch ist sie die Frau, die durch den Krieg wirklich alles verloren hat und trotzdem kann man den Hoffnungsfunken erkennen, der es ihr ermöglicht weiterzuleben. Die interessanteste Person für mich war jedoch Arman. Mit dem Genozid an den Armeniern hat er ein wirklich extremes Päckchen zu tragen und als er dann sehen muss, dass sich die Geschichte an den Juden wiederholt, kann er gar nicht anders als zu helfen. Er meldet sich freiwillig für den Kriegsdienst, was neben Amarna auch für den Leser im ersten Moment nicht verständlich ist. Bei diesem Buch hatte ich daher besonders das Gefühl sehr reflektiert lesen zu müssen, was aber gleichzeitig auch bedeutete mein Lesetempo ein wenig runter zu schrauben. Wenn man die Figuren verstehen will, dann muss man sich Zeit mit ihnen geben und ihre Lebenshintergründe auf sich wirken lassen.Genau das machte für mich eine Besonderheit des Buches aus. Was für mich aber am interessantesten war, war das Thema der Kindertransporte, wie sie im zweiten Weltkrieg durchgeführt wurden, um Kinder aus dem kriegsgebeutelten Deutschland in Sicherheit zu bringen. In diesem Fall drehte es sich um die kleine Chaja, das Kind von Eva, die bei Arman und Amarna ein neues Zuhause fand. Auch hier hat die Autorin einen Rieseneindruck bei mir hinterlassen, weil man wirklich merkt, wie sorgfältig sie zu diesem Thema recherchiert hat. Dem Schreibstil würde ich das Prädikat „famos“ geben. Carmen Lobato hat wirklich eine wunderschöne Sprache. Es gibt Sätze, die liest man drei - oder viermal und trotzdem verlieren sie nicht an Glanz. Sie schafft es ebenfalls Emotionen zu transportieren (ich musste mir sehr oft über die tränennassen Augen wischen ;-)) und sehr bildhaft entstehen die Schauplätze vor dem geistigen Auge. Das Buch hat knapp 800 Seiten, aber es wird niemals langweilig und es entstehen kaum Längen. Die verschiedenen Erzählstränge ergeben am Schluss ein rundes Ganzes und können sogar noch mit einer Überraschung aufwarten, obwohl es in der gesamten Handlung immer wieder kleine Andeutungen diesbezüglich gibt. Kurzum: Ich finde eigentlich kaum Kritikpunkte, weswegen es von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung gibt. Ein Buch, in das man sich wirklich hineinfallen lassen kann und ich glaube auch muss, damit es seine ganze Schönheit entfalten kann.

    Mehr
    • 4
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Eine Liebe am Rand der aufziehenden Dunkelheit

    Und sie werden nicht vergessen sein

    anushka

    19. May 2016 um 21:54

    Berlin und London, Ende der 1930er Jahre: Martin Serner ist ein aufsteigender Filmstar im Deutschland des Nationalsozialismus. Zusammen mit der Malerin Eva gibt er ein schillerndes Paar ab und ihre Beziehung wird gekrönt von der kleinen Chaja. Doch Evas Kunst soll bald als entartet gelten.Währenddessen hat sich Arman in London als bekannter Bildhauer etabliert und auch er und seine Frau, die Archäologin Amarna, gelten als schillerndes Paar der High Society. Doch so richtig glücklich sind sie nicht. Arman wird weiter von seiner Vergangenheit gepeinigt, Amarna von der Tatsache, dass sie nicht schwanger wird.In Berlin zieht sich die Schlinge immer enger, während die dunkle Bedrohung des Nationalsozialismus heraufzieht. Auch England erreicht der Krieg bald und Arman meldet sich freiwillig zur Air Force ...Dies ist der zweite Band um die deutsche Archäologin Amarna und den Armenier Arman. Als Ehepaar haben sie in England eine neue Heimat gefunden und kämpfen nun im Alltag um ihre Liebe. Fokussierte der erste Band meiner Meinung nach noch fast ausschließlich auf der Liebesgeschichte, so nimmt in diesem zweiten Buch der historische Rahmen mehr Raum ein, was ich auch besser fand. Lange Zeit hat mir vor allem der Handlungsstrang in Berlin sehr gut gefallen, denn die Situation und Entwicklungen werden sehr plastisch geschildert. Die Geschichte ist sehr bedrückend und emotional. Amarna und Arman sind etliche Zeit noch sehr mit sich selbst und ihrer Beziehung beschäftigt, was mich mitunter irritiert hat, weil diese Liebesgeschichte sehr melodramatisch ist, da beide Charaktere leidenschaftlich und stur sind. In Berlin verschlimmert sich währenddessen die Situation zunehmend und als Künstlerin fällt es Eva schwer mitanzusehen, was die Nationalsozialisten mit ihrer Meinung nach entarteter Kunst tun. Ohne Rücksicht kämpft sie um ihre Werke und bringt damit nicht nur sich in Gefahr. Einerseits war durch Evas Verhalten sehr gut nachvollziehbar, was das Verhalten der Nazis für einen Künstler bedeutet haben muss, andererseits hat mich ihr Egoismus manchmal sehr genervt. Doch Eva wandelt sich über die Geschichte hinweg, sodass sie schließlich vor allem mein Mitleid hatte, auch wenn sie sich immer wieder sehr egoistisch verhält und auch die Beziehung von Amarna und Arman absichtlich verkompliziert. Die teilweise anstrengenden Beziehungsprobleme dieser beiden treten zum Glück zunehmend in den Hintergrund bzw. werden begründeter, sodass das Drama nachvollziehbarer und "handfester" wird. Letztendlich ließ mich das Buch jedoch über jede Schwäche (oder was ich als solche empfand) der Figuren hinwegsehen, denn es zog mich richtiggehend in die Handlung hinein und ließ mich schließlich Teil der Familie werden. Es war spannend, dramatisch und emotional. Dieser "Wälzer" las sich innerhalb kürzester Zeit weg, auch weil der Schreibstil angenehm und passend ist."Und sie werden nicht vergessen sein" ist ein historischer Liebesroman, der das Grauen des Nationalsozialismus und von Krieg generell sehr anschaulich macht. Es empfiehlt sich sicherlich, den ersten Band gelesen zu haben, um Arman und Amarnas Probleme mit ihm von Beginn an zu verstehen. Doch es ist nicht unbedingt nötig. War ich vom ersten Band noch etwas überrascht, dass er sich so sehr einer Liebesgeschichte widmet, so gelingt im zweiten Band der Ausgleich zwischen Liebes- und historischem Roman meiner Meinung nach besser. Die historische Handlung selbst ist fesselnd und dramatisch und wird durch die persönlichen Geschichten vervollständigt. Wer es gefühlvoll mag und gleichzeitig einen spannenden historischen Rahmen möchte, ist mit diesem Roman sehr gut beraten. Ich fand ihn (noch) besser als den Vorgängerband.

    Mehr
  • Und sie werden nicht vergessen sein

    Und sie werden nicht vergessen sein

    malo2105

    In Berlin führt die Malerin Eva Löbel ein privilegiertes Leben. Sie ist mit den Schauspieler Martin liiert, der der aufsteigende Star am Schauspiel-Himmel ist . Die gemeinsame Tochter Chaja scheint das Glück perfekt zu machen. Doch wir haben das Jahr 1938 und in Deutschland breiten sich die Braunen immer weiter aus. Juden werden schikaniert, zur Ausreise gezwungen oder interniert. Eva´s Arbeiten werden als “entartet” eingestuft und da sie zudem Jüdin ist, gerät sie in die Fänge der Gestapo. Arman und Amarna leben mittlerweile in London. Amarna arbeitet im Museum, Arman ist ein gefragter Bildhauer. Zusammen haben sie sich in London ein Zuhause geschaffen, haben Freunde gefunden. Doch Amarnas größter Wunsch nach einen gemeinsamen Kind geht nicht in Erfüllung. Hilfe erhofft sie sich von der Ärztin Lilly Greenstein. Diese setzt sich außerdem für eine Organisation ein, die die Kindertransporte jüdische Kinder aus Deutschland vermittelt. Mit Unterstützung ihres Berliner Freundes Paul will Amarna der kleinen Chaja ein zu Hause geben Als die Macht der Nazis immer weiter zunimmt und in der Reichspogromnacht und letztendlich im Ausbruch des 2. Weltkrieges gipfelt, kann auch Arman nicht länger tatenlos bleiben und meldet sich freiwillig für die Royal Air Force. Er selbst hat 1915 den Genozid an den Armeniern nur knapp überlebt. Er will, dass dieses Unrecht in der Weltgemeinschaft nicht noch einmal vorkommen kann. Carmen Lobato ist mit “Und sie werden nicht vergessen sein” ein ganz außergewöhnlicher Roman gelungen. Nachdem die Handlungen in London und Berlin lange parallel laufen, ist es die kleine Chaja, die beide Stränge dann zusammenführt. Auf Grund dieser Schreibweise hat man als Leser den Vorteil, die Entwicklungen aus zwei Blickwinkeln zu erleben. Als der Völkerbund angesichts der Entwicklungen in Deutschland tatenlos zusieht, ist man genauso fassungslos wie Arman. Der Autorin gelingt es mühelos, den Leser mitzunehmen. Ich habe oft den Kopf geschüttelt über die Verhältnisse in Deutschland, war mit Arman und seiner Familie in Paris oder habe mit der herzensguten Nachbarin Doris im Bunker ausgeharrt. Doch auch viele Nebenfiguren nehmen ihren Platz in der Geschichte ein und wachsen den Leser ans Herz. Wer Werke der Autorin kennt (auch Charlotte Lyne und Charlotte Roth) weiß um ihre kraftvolle und intensive Sprache und Wortwahl. Manche Sätze musste ich mehrmals lesen, einfach weil sie so schön sind. Da steht jedes Wort genau an der richtigen Stelle. Auch wenn Klappentext und Cover auf einen Liebesroman schließen lassen (und die Liebe von Arman und Amarna ist auch etwas ganz besonderes), dieser Roman ist viel mehr als das. Er berührt, regt zum nachdenken an und hallt noch lange in einen nach. Es geht um unsere Geschichte, die sich so nicht wiederholen darf, um Menschlichkeit und Menschenwürde. Und diese Themen sind in den diesem Tagen aktueller denn je. Wer die Geschichte um Arman aus “Die Stadt der schweigenden Berge” kennt, wird seine und Amarnas Verhalten vielleicht etwas besser verstehen. Doch beide Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden. Doch wer es noch nicht kennt, den lege ich es sehr ans Herz. “Und sie werden nicht vergessen sein” bekommt von mir volle 100 Punkte und eine absolute Kauf- und Leseempfehlung.

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "Und sie werden nicht vergessen sein" von Carmen Lobato

    Und sie werden nicht vergessen sein

    Buecherwurm1973

    Auf ihrer Facebookseite hat die Autorin geschrieben „Manche Träume werden angeblich Wirklichkeit. Meiner wollte lieber ein Buch werden.“ Daraus wurde das Buch, welches sie immer schreiben wollte. Carmen Lobato (Charlotte Lyne)  ist froh, dass sie es geschrieben hat. Gerade in diesen Zeiten, wo sich das Grauen zu wiederholen scheint. Möchtest du diesen Buchtraum zusammen mit der Autorin lesen? Dann bewirb dich auf eines der 15 Freiexemplare, die der Knaur Verlag freundlicherweise zur Verfügung stellt.   Inhalt:   Ein versunkenes Königreich. Ein Krieg, der Europa in Schutt und Asche legt. Zwei Frauen im Kampf um alles, was im Leben zählt. Berlin 1938. Die Jüdin Eva muss ihre Tochter Chaja einem Kindertransport anvertrauen, um ihr Leben zu retten. In London nimmt die deutsche Archäologin Amarna das Mädchen auf. Aus Liebe zu ihrem armenischen Mann will Amarna ein vergessenes Reich am Fuß des Berges Ararat ausgraben und ihm ein Kind schenken. Mit Chaja erfüllt sich der Wunsch auf unerwartete Weise, doch dann bricht der Zweite Weltkrieg aus. Eva flieht nach England und kennt nur ein Ziel: Sie muss ihr Kind wiederbekommen. In den Wirren von Krieg, Verfolgung und Entwurzelung kämpfen zwei  Frauen um ihre Existenz, ihre Zukunft und die Liebe desselben Mannes. Aus Berlin und London brechen sie auf, doch im Schatten des Ararat entscheidet sich ihr Schicksal.     Auf der Autorenseite Charlotte Lyne, Carmen Lobato, Charlotte Roth, der Facebookseite der Romanfigur Doris Taylor und auf ihrem Blog www.charlotte-lyne.com findet ihr viele Hintergrundinformationen und Textausschnitte aus dem Buch. Schaut auf diesen Seiten vorbei. So könnt ihr einen Einblick ins Buch erhalten und merkt, ob das Buch eurem Lesegeschmack und euren Interessen entspricht.   Was fällt dir zur Jahreszahl 1938 ein? Weshalb möchtest du das Buch lesen? Beantworte mit dem blauen „Jetzt bewerben“-Button*  diese zwei Fragen bis zum 6. März 2016 und du nimmst an der Verlosung teil. Wir freuen uns, auf einen regen Austausch und viele interessante Diskussionen.   *  Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches, sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks.de veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

    Mehr
    • 693
  • Ein Abenteuer auf zwei Kontinenten während des 2. Weltkrieges

    Und sie werden nicht vergessen sein

    dia78

    05. May 2016 um 17:58

    Der Roman "Und sie werden nicht vergessen sein" erschien als Knaur Taschenbuch im März 2016. Verfasst wurde dieses Werk von Carmen Lobato.Das Buch beginnt mit der Geschichte rund um Martin Serner und Eva Löbel. Er der gefeierte Filmstar, sie eine Künstlerin, welche die Kulisse für seinen Film machte. Daraus entwickelt sich eine heiße Liebesgeschichte und ein Kind namens Chaja. Chaja bedeutet so viel wie Leben. Man erlebt mit den Dreien den Beginn des Nazi-Reiches, die Entartung der Kunst, die Verfolgung der Juden und noch zahlreiche andere Probleme, welche die falsche Religion oder die falsche Partei mit sich bringen.In London wiederum lernen wir die deutsche Archäologin Amarna und den armenischen Bildhauer Arman kennen. Diese Familie lebt zusammen in einem Haus mit Bülent, Armans Ziehvater, und Rehan. Auch von dieser Seite lernen wir die Ängste und die Wut kennen, welche in den Menschen brodelt, als Hitler in Polen oder auch in Frankreich einmarschiert.Während Chaja zu Beginn des Krieges von ihren Paten (Paul und Wilma) nach England gebracht wird, ist es Eva, welche gebürtige Jüdin ist, nur durch eine 4-jährige Flucht möglich, endlich über Frankreich nach England zu gelangen. Doch das Zusammentreffen der Familien ist nicht so harmonisch wie erhofft.Man kann in diesem Buch sehr gut mit allen Protagonisten mitfiebern. Man kann die Angst von Eva um ihre Bilder sehr wohl nachvollziehen, aber die dadurch resultierende Vernachlässigung ihres Kindes nicht wirklich. Hier konnte ich mich wiederum sehr gut in Paul und Wilma hineinversetzen, welche Eva zur Vernunft bringen wollen. Auch die Angstzustände und das Wollen von Arman in die RAF einzutreten erschließt sich mir voll und ganz. Man kann ohne Zweifel sagen, dass es der Autorin gelungen ist, viele lose Stränge gefühlvoll zu einem gewaltigen Gesamtepos zu verweben, welche umwoben von der Liebesgeschichte von Arman und Amarna, die Gräueltaten des Dritten Reiches sehr anschaulich wiedergibt.Auch durch die Wortwahl und die eher kurzen Sätzen, wird dieser Roman zu einem Gesamtgenuss und einem Kunstwerk, welches ich zu lesen einem jeden nur empfehlen kann.Alle, die in Geschichte und auch in Liebesgeschichten sehr interessiert sind, wird dieses Buch mitreißen in eine Zeit, wo Völker und Religionen ohne Grund verfolgt, gefoltert und getötet wurden.Ich gebe diesem Buch eine 100%ige Kaufempfehlung und selbstverständlich 5 Sterne!

    Mehr
  • Eine unvergesslich einfühlsame und bewegende Geschichte

    Und sie werden nicht vergessen sein

    Gela_HK

    Amarna und Arman Artsruni haben 1938 in London eine neue Heimat gefunden. Die Archäologin und den Bildhauer verbindet eine tiefe, aber aufreibende Liebe, denn Arman hat ein furchtbares Schicksal erlitten. Die gesamte Familie des Armeniers wurde 1915 durch den Genozid ermordet. Als der Krieg ausbricht, meldet sich Arman freiwillig, um ein weiteres Volk vor dem Völkermord zu retten. Zur gleichen Zeit wird Eva in Berlin aus ihrem Leben gerissen. Ihre Kunst wird als entartet abgestempelt, der Vater ihrer Tochter wendet sich zum Wohl seiner Schauspielkarriere von ihr ab und sie wird als Jüdin verhaftet. Das Schicksal ihrer Tochter Chaja scheint besiegelt zu sein, doch ein Weg führt noch aus Berlin heraus. Carmen Lobato hat einen einfach unbeschreiblich echten, unverfälschten und authentisch wirkenden Roman geschrieben. Das Gefühl der Autorin für dieses Thema wurde so gut umgesetzt, dass es schwer ist, die richtigen Worte zu finden, was einem beim Lesen widerfährt. Man vergisst, dass es sich um fiktive Personen handelt, wird so sehr in die Geschichte hineingezogen, dass man am liebsten die 760 Seiten am Stück lesen möchte. Gleichzeitig wollte ich immer mehr über das Thema wissen. Ich habe mir die beschriebenen Orte herausgesucht, fand Straßen und Personen, die tatsächlich existierten und war erschüttert über die Gewissheit, dass vieles noch viel grausamer war, als beschrieben. Die Charaktere muss man einfach lieben. Gerade ihre Schwächen, Ecken und Kanten lassen sie so authentisch wirken. Ich würde am liebsten alle Personen aufzählen, weil es keinen Unterschied macht, ob eine Person nur kurz erwähnt wird oder als Hauptprotagonist die Seiten füllt. Alle scheinen für kurze Zeit lebendig zu werden, überzeugen durch emotionale Nähe.       "Dort, wo du mich findest, kennt mich kein Mensch, und wenn es        hundertmal mit anderen leichter wäre." Mein heimlicher Star ist aber der alte zerbrechliche Ziehvater von Arman Artsruni. Bülent wird so wundervoll sanft und einfühlsam in die Geschichte verwoben, dass man gar nicht anders kann, als ihn zu lieben. Eine besondere Szene hat mich sehr bewegt und Tränen fließen lassen.Zur Handlung möchte ich gar nicht viel sagen. Es gab so viele Momente, in denen ich innehalten musste, sprachlos und traurig war. Man fühlt einfach den Schmerz glaubhaft und nah - unbeschreiblich. Jeder für sich allein wäre wohl verloren gewesen in dieser furchtbaren Zeit. Die Gemeinschaft und das Vertrauen anderen gegenüber, sich gegenseitig Hoffnung zu geben, wird beeindruckend beschrieben.       "Das ist die Krux mit uns Menschen, wir lernen nur über die        Geschichte, nicht aus ihr." Besonders bewegt hat mich das Thema über die jüdischen Kindertransporte (Refugee Children Movement). Kinder, die getrennt von ihren Eltern zu Pflegefamilien oder in Lager kamen, die Sprache und auch den Umstand ihrer Ausreise nicht kannten. Durch Chaja wird einem bewusst, wie es all diesen tausenden von Kindern ergangen sein muss.Dieser Roman sagt durch den Titel schon alles aus: "Sie werden nicht vergessen sein". Für mich ein absolutes Lese- und Gefühlshighlight. Danke Carmen Lobatomehr zum Thema von der Autorin: https://charlotte-lyne.com/

    Mehr
    • 2
  • Unglaublich ergreifend & schrecklich realistisch

    Und sie werden nicht vergessen sein

    KeiraSilver

    28. April 2016 um 19:49

    "Was geschehen ist, ist eine Warnung. Sie zu vergessen, ist Schuld" Karl JaspersMit diesem Zitat leitet Charlotte Roth alias Carmen Lobato ihre Geschichte ein.Kurzbeschreibung:Berlin 1937, die junge Künstlerin Eva und der erfolgreiche Schauspieler Martin führen eine heftige Liebesbeziehung. Sie lieben ihr Kind Chaja über alles, doch der Schatten der Zeit stürzt sie in ein Chaos aus dem sie scheinbar kein Entrinnen finden. Reicht ihre Liebe um ihr Kind zu beschützen?London 1938, Arman und Amarna sind glücklich verheiratet und haben sich in London ein Leben aufgebaut. Auch ihr Leben wird überschattet von Angst und Krieg. Arman ist Armenier und hat seine Familie am Genozid seines Volkes verloren, umso mehr kann er nun nicht tatenlos zuschauen wie wieder ein Volk ausgelöscht wird. Amarna will ihren Geliebten mit allen Mitteln vor dem Krieg beschützen. Nach und nach scheinen sie sich jedoch immer weiter voneinander zu entfernen.Nicht nur die Großstädte London und Berlin, auch Paris, Dogubeyazit (Türkei) und der armenische Berg Ararat spielen eine wichtige Rolle.Der Roman "Und sie werden nicht vergessen sein" ist die Fortsetzung zu "Die Stadt der schweigenden Berge". Das Buch ist ohne Probleme eigenständig lesbar. Doch wenn jemand wie ich lieber Bücherreihen in der richtigen Reihenfolge liest, dem empfehle ich unbedingt vorher den 1. Teil zu lesen.Das Buch erzählt über tiefgehende Liebesbeziehungen, nicht nur zwischen Mann und Frau, sondern zwischen Vater und Sohn, Schwester und Bruder (und dies nicht nur erblicher Natur), Nachbarn und Nachbarinnen und über die Liebe zum Leben. Rührende Szenen, die tief unter die Haut gehen, sind dicht gesät.Die Charaktere sind unbeschreiblich lebendig, sie polarisieren, im Schlechten wie im Guten. Trotz der schrecklichen Zeit in der dieses Buch spielt, gibt es unglaublich komische und witzige Stellen. Amarnas Nachbarin Doris und die Kneipenbesitzerin Wilma aus Berlin haben es mir besonders angetan. Sie helfen mit ihren witzigen Aussagen und ihrer Persönlichkeit, damit uns das Schreckliche beim Lesen nicht erdrückt. Die Mischung aus Tragik und Komik haben mir sehr gefallen.Der Krieg wird nicht beschönigt, sondern trifft die Protagonisten und den Leser mit voller Wucht. Man lernt mit den Protagonisten wie wichtig es ist, in Krisenzeiten seine Lieben um sich zu scharen und die Hoffnung nicht zu verlieren. Das Allerwichtigste, die vorherrschende Botschaft dieses Buches ist es jedoch nicht wegzuschauen und nicht zu vergessen!Ein Zitat aus dem Buch (Position 5310) das ich sehr ergreifend und aussagekräftig finde: 'Für unsere Länder sind wir Feinde, die es hinauszujagen gilt. Und im Ausland sind wir Feinde, weil wir aus diesen Ländern stammen. Sollen wir auf den Mond? Ins Meer? Hat sich irgendwer überlegt was mit uns geschehen soll?'Sehr viele Stellen, wie diese, assoziiere ich mit brandaktuellen Themen von heute. Der heutige Krieg, der massenhaft Flüchtlinge nach Europa treibt, macht es wichtiger denn je, nicht die Augen zu verschließen und zu helfen wo Hilfe gebraucht wird.

    Mehr
  • Sprachlos

    Und sie werden nicht vergessen sein

    Windflug

    23. April 2016 um 12:55

    ... genau das bin ich, nachdem ich das Buch beendet habe. Ich hatte mich bei der Leserunde mit angemeldet, aber dann konnte und wollte ich nicht über das sprechen bzw. schreiben, was ich beim Lesen empfand. Es ging nicht. Ich wollte das nicht analysieren oder mich mit anderen darüber austauschen. Es hat mich mitgerissen, nicht so orkanartig mit wilden Gefühlen wie manche andere Romane der Autorin, sondern so, dass es tief ins Herz ging und ich den Roman immer wieder weglegen musste, um ihm die Ehre zu geben, die ihm gebührt: nämlich ihn langsam und mit Bewusstsein zu lesen. Ich wollte ganz da sein dafür, denn das war nötig.Worum es geht? Ganz knapp: um ein Kind, um den zweiten Weltkrieg, um Leid und die Folgen von Gewaltanwendung, um Armenien und den Holocaust - ich finde es genauso schwer, die Handlung in Worte zu fassen wie meine Gedanken beim Lesen.Ich hatte einfach nicht das Gefühl, eine konstruierte Geschichte zu lesen, sondern ich habe ein Stück vom Leben anderer miterlebt, von vielen schrecklichen, aber auch vielen wundervollen Dingen in einer schrecklichen Zeit erzählt bekommen und mitgefühlt, -geliebt, -gehasst und geweint.Und die Geschichte war für mich nie vorhersehbar, es ist keine der üblichen Geschichten, die es zig mal in Variationen gibt.Mehr kann ich auch jetzt nicht darüber schreiben. Sorry für das hier, was keine richtige Rezension werden will. Eigentlich will ich nur eins schreiben: Es ist großartig, und jeder, der bereit ist, sich auf große Emotionen einzulassen, sollte das lesen.

    Mehr
  • Ein unglaubliches Vermächtnis über schwere Zeiten

    Und sie werden nicht vergessen sein

    LovelyLydi

    22. April 2016 um 20:45

    Inhalt: Im London des Jahres 1938 gelten die deutsche Archäologin Amarna und der armenische Bildhauer Arman als glamouröses Traumpaar, doch auf ihrer Liebe liegt ein Schatten. Denn Arman hat durch den grausamen Mord an seinem Volk die gesamte Familie verloren. Wie eine unsichtbare Mauer steht dieses Grauen zwischen den beiden Liebenden. Dann bricht der Zweite Weltkrieg aus, und Arman meldet sich zur Royal Force, während Amarna sich verzweifelt ein Kind wünscht. Wird sich die Liebe der beiden beweisen können?"Und sie werden nicht vergessen sein" ist eine unglaubliche und starke Geschichte. Gleichzeitig ist sie wahnsinnig wichtig und dies nicht nur im Hinblick auf die Vergangenheit, sondern auch für unsere Zukunft. Der Roman besteht aus zwei Erzählsträngen, die sich um Arman und Armana aber auch um Eva und Chaja drehen und sich durch letztere verbinden. Zu Beginn befindet sich der Leser kurz vor dem zweiten Weltkrieg und kann förmlich schon spüren was sich am Horizont zusammenbraut. Ich möchte bei diesem Roman gar nicht zu viel verraten! Er dreht sich um Krieg, Schmerz, Leid, Liebe, wiedergefundenes Glück, Überleben, Verlust, Angst, Einsamkeit, Stärke, Schwäche und vieles weiteres. Der Autorin ist mir "Und sie werden nicht vergessen sein" etwas unglaubliches gelungen und ich hoffe, dass viele viele diesen Roman lesen werden und etwas für sich selbst daraus gewinnen. aNatürlich ist das Lesen einer solchen Geschichte nicht immer einfach, auch ich kam an meine Grenzen und musste beizeiten doch meine Tempobox direkt neben mich stellen, fühle mich aber nun um so vieles bereichert! Ich möchte mich hiermit auch nochmal ganz herzlich für die Möglichkeit der Teilnahme an der tollen Leserunde bedanken. Ich kann jedem dieses Buch nur ans Herz legen, glaubt mir, niemand wird es bereuen!

    Mehr
  • Ein eindrückliches Leseerlebnis

    Und sie werden nicht vergessen sein

    Buecherwurm1973

    19. April 2016 um 22:53

    1938 – die Welt steht kurz vor dem zweiten Weltkrieg. Armana und Arman sind inzwischen verheiratet und leben in London. Armana arbeitet im britischen Museum und Arman ist ein gefeierter Bildhauer. Arman, der bereits einen Völkermord überlebt hat, meldet sich bei der Royal Air Force zum Dienst. Er will nicht noch einmal untätig zusehen, wie ein Volk vernichtet wird. Armana, die weiss, dass er eigentlich gar nicht die Voraussetzungen für RAF hat, will ihn nicht gehen lassen. Der Krieg wird eine Belastungsprobe für die Liebe der beiden. In Berlin leben Martin und Eva mit ihrer kleinen Tochter Chaja. Beim Ausbruch des 2. Weltkrieges werden Evas Bilder entartet. Denn sie ist eine jüdische Malerin. Martin als gefeierten deutscher Schauspieler bricht auf Druck seines Managers den Kontakt zu Freundin und Kind ab. Eva versucht mit allen Mitteln ihre Bilder zurückzuholen. Der 2. Weltkrieg bricht aus. Der Leser begleitet die Engländer und die Berliner durch diese schreckliche Zeit.   Die Autorin hat einen eindrücklichen Schreibstil. Ich habe mit den Figuren mitgelitten - bin total in die Geschichte eingetaucht – war von ihr umgeben. Mit Arman und Eva sind zwei Figuren, die einem aufzeigen, was es heisst Überlebender von Folterungen zu sein. Niemals hat mich ein Buch den Krieg dermassen fühlen lassen. Allgemein ist die Geschichte sehr authentisch geschrieben. Man schliesst das Buch zu und hat das Gefühl „ja, so könnte es gewesen sein“. Dies ist dank der hervorragenden Recherche möglich. Man merkt, dass sich Carmen Lobato intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt hat.   Mein Fazit: Ein Buch, welches man niemals vergisst. Wie wir niemals die bereits begangenen Völkermorde vergessen dürfen.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks